äÄöÖüÜß
Lautschrift
Deutsch
Monophthonge
ɛɪɔɶøʏ
Diphthonge
au̯ai̯ɔʏ̯
Konsonantensystem
çʤŋʃʀʁʒ
Englisch
Monophthonge
ɛɜɪɔʊəɑɐɒæ
Konsonantensystem
ŋθʃʒçʍɹɻɫɾ
Diakritische Zeichen
ˈː
 
leo-ende

TopicFirst lines300 replies    
Comment
Nach den doofen Titeln von Spinatwachtel würde ich gerne erste Buchsätze sammeln, die ihr gut fandet.

Ich fang mal an mit dem Klassiker:

It was a bright cold day in April, and the clocks were striking thirteen.
George Orwell, 1984

Und ein persönlicher Favorit:

Through this evening's tide of faces unregistered, unrecognized, amid hurrying black shoes, furled umbrellas, the crowd descending like a single organism into the station's airless heart, comes Shinya Yamazaki, his notebook clasped beneath his arm like the egg case of some modest but moderately successful marine species.
William Gibson: All Tomorrow's Parties
AuthorGibson (418762) 24 Feb 12, 16:26
Comment
Na, der Klassiker ist doch "It was a dark and stormy night..."

http://en.wikipedia.org/wiki/Bulwer-Lytton_Fiction_Contest
http://en.wikipedia.org/wiki/Lyttle_Lytton_Contest

Ich habe mir, ehrlich gesagt, noch nie den ersten Satz irgendeines Buchs gemerkt, kann also leider nicht mitmachen.

Doch, halt, "In a hole in the ground there lived a hobbit."
#1AuthorDragon (238202) 24 Feb 12, 16:32
Comment
The first line of Brave New World is:

A squat grey building of only thirty-four storeys.

And even more of a classic, to the point of being clichés, are the openings of A Tale of Two Cities and Pride and Prejudice.
#2Authorescoville (237761) 24 Feb 12, 16:34
Comment
"We were somewhere around Barstow on the edge of the desert when the drugs began to take hold"
(Fear and Loathing in Las Vegas)
#3Authorcaptain flint (782544) 24 Feb 12, 16:40
Comment
Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. - Die Verwandlung
#4Authortelly (520167) 24 Feb 12, 16:42
Comment
Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten
Faust I, Goethe
#5Authormanni3 (305129) 24 Feb 12, 16:45
Comment
Camus's famous line from L'Étranger: Aujourd'hui maman est morte. Ou peut-être hier, je ne sais pas.
#6Authorcaptain flint (782544) 24 Feb 12, 16:49
Comment
Zwei Tote lagen schwarz im Januar Brasiliens.
(Christoph Ransmayr: Morbus Kitahara)
#7AuthorRE1 (236905) 24 Feb 12, 16:53
Comment

Call me Ishmael
(Moby Dick).
Das ist, glaube ich, die einzige First Line die ich kenne
#8AuthorDixie (426973) 24 Feb 12, 16:55
Comment
It was inevitable:
Love in the Time of Cholera - Gabriel Garcia Marquez

It was only a two-day crossing from Piraeus to Alexandria, but as soon as I saw the dingy little Greek steamer I felt I ought to have made other arrangements.
In a Free State - V.S. Naipaul
#9AuthorSD3 (451227) 24 Feb 12, 17:16
Comment
Now is the winter of our discontent
#10Authorescoville (237761) 24 Feb 12, 17:39
Comment
Genau, escoville! Pride and Prejudice war eines der Bücher, dessen ersten Satz ich vor lauter Vergnügen gleich dreimal gelesen habe.

"It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession
of a good fortune, must be in want of a wife."
#11Authortigger (236106) 24 Feb 12, 17:56
Comment
Kindheitserinnerungen^^: Mr and Mrs Dursley, of number four, Privet Drive, were proud to say that they were perfectly normal, thank you very much.

Und eine Weisheit, auch wenn es eigentlich zwei Sätze sind: In my younger and more vulnerable years my father gave me some advice that I've been turning over in my mind ever since. "Whenever you feel like criticizing any one," he told me, "just remember that all the people in this world haven't had the advantages that you've had."
#12AuthorA.-L. (626226) 24 Feb 12, 17:56
Comment
Jetzt, wo Du's sagst, tigger. Den Satz hätte ich eigentlich auch noch können müssen ;o)
#13AuthorDragon (238202) 24 Feb 12, 17:58
Comment
"Last night I dreamt I went to Manderley again"

Such an innocuous start.
http://en.wikipedia.org/wiki/Rebecca_%28novel%29
#14Authoramw (532814) 24 Feb 12, 18:14
Comment
Very strange. At the very moment that #12 was written, I had just picked up The Great Gatsby to remind myself of its opening.


#15Authorescoville (237761) 24 Feb 12, 18:19
Comment
"Ich bin nicht Stiller!"
Wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, ist das der erste Satz in Stiller von Max Frisch.

#16Authorafterhours (758017) 24 Feb 12, 18:37
Comment
“Call me Ishmael.”

Moby Dick
#17AuthorYora Unfug (694297) 24 Feb 12, 18:42
Comment
Vielen Dank schon mal an alle (außer Yora, die geschlafen hat ;) - siehe #8. 'Call is me Ishmael' ist auch in etwa so weit, wie ich mit Moby Dick gekommen bin. Danach wurde es etwas zäh). Ich hatte aber eher auf Unbekanntes gehofft, nicht so sehr die Klassiker. SD3s zum Beispiel fand ich prima, und Captain Flints. Gibts davon noch mehr, vielleicht?
#18AuthorGibson (418762) 24 Feb 12, 19:34
Comment
Spontan fällt mir jetzt nur noch ein: If you're going to read this, don't bother. [Choke]
Klassiker bleiben halt doch länger im Gedächnis, weil man sie immer mal wieder hört ;) Aber vielleicht fällt mir ja noch was ein...
#19AuthorA.-L. (626226) 24 Feb 12, 19:48
Comment
Wien. Ringstraßenkorso. Sirk-Ecke. Ein Sommertagfeierabend. Leben und Treiben. Es bilden sich Gruppen.

EIN ZEITUNGSAUSRUFER: Extraausgabee - ! Ermordung des Thronfolgers! Da Täta vahaftet!

(Karl Kraus, Die letzten Tage der Menschheit)
#20AuthorGart (646339) 24 Feb 12, 19:54
Comment
#11: It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession
of a good fortune, must be in want of a wife.


Don't imitate the comma usage, though, dear non-natives! :-)

OT:

What about last lines? > new thread? :-)
#21AuthorKinkyAfro (587241) 24 Feb 12, 20:09
Comment
Wo Zweifel nah dem Herzen wohnt,
Das wird der Seele schlimm gelohnt.

Parzival, Wolfram v. E.
#22Authormanni3 (305129) 24 Feb 12, 20:30
Comment
@18 - dafür muss ich zu Hause sein und nachsehen können. Später.

@21 - indigo, indigoing, indigone - nicht die ganz letzte, aber fast letzte Line aus Jitterbug Perfume
#23AuthorDixie (426973) 24 Feb 12, 20:32
Comment
@21: The only last lines I remember are sad.

He never saw Molly again.

Neuromancer

Then I stood up, wiped the earth from my hands, went back inside, and still you were not there.
[This after she (and the reader) spent 343 pages trying to get to grips with the death of her husband. And just when you think she might be okay, the book ends on that!]
What to do when someone dies
#24AuthorGibson (418762) 24 Feb 12, 20:35
Comment
"Do your neighbors burn one another alive ?"

Neal Stephenson, Anathem
#25Authorno me bré (700807) 24 Feb 12, 20:35
Comment
Es ist wichtig, eins von Anfang klarzustellen: Daß nämlich Anna Gemini ihr Kind in keiner Weise benutzte, um ihre Aktivitäten zu tarnen. (Heinrich Steinfest, Ein dickes Fell)
#26AuthorCarullus (670120) 24 Feb 12, 20:41
Comment
"You must not tell anyone," my mother said, "what I am about to tell you...
-The Woman Warrior (Maxine Hong Kingston)
#27Authortelly (520167) 24 Feb 12, 20:48
Comment
Kein Buch, aber 'ne Kurzgeschichte. Autorin (hat später Musik gemacht) und Titel vergessen, erschien irgendwann in der ersten Hälfte der 80er im New Yorker (spielte in Michigan):

Grandfather's house creaked with ghosts at night.
#28AuthorIngeborg (274140) 24 Feb 12, 21:27
Comment
Mehr als den in #2 genannten Anfang von A Tale of Two Cities habe ich mir den von Hard Times gemerkt: "Now what I want is facts. Teach these boys and girls nothings but facts. Facts alone are wanted in life."
Das lag allerdings daran, dass zu der Zeit, als ich das gelesen habe, die Markwort-Kröte in der Fernsehwerbung Focus-Redaktionssitzung gespielt hat: "Wir brauchen Fakten, Fakten, Fakten!" (Später abgewandelt durch Hoegger: "Wir brauchen Fakten, Fakten, Fakten - überhaupt nicht.")
#29Authorigm (387309) 24 Feb 12, 22:22
Comment
"Am Morgen jenen Tages, an dem Gott der Herr von seinem Thron stieg und tot zusammenbrach, war die Milch in ihren Krügen geronnen wie Blöcke aus weißem Porzellan."
- Kai Meyer: "Die Geisterseher"

"'Sackerment', rief Goethe, als ihm hinterrücks eine verkorkte Flasche Burgunder über dem Schädel zerschmettert wurde."
- Robert Löhr: "Das Erlkönig-Manöver"

#30AuthorRestitutus (765254) 24 Feb 12, 23:46
Comment
It can hardly be a coincidence that no language on earth has ever produced the expression "As pretty as an airport."

Douglas Adams - The Long Dark Tea-Time of the Soul
#31Authorno me bré (700807) 24 Feb 12, 23:57
Comment
"Ich selbst hab' ja nichts erlebt – was mir übrigens nichts ausmacht; [...]"
Arno Schmidt: Trommler beim Zaren

"No one could say he hadn't been warned."
Matt Ruff: Sewer, Gas & Electric – The Public Works Trilogy

"It was the best of times,
it was the worst of times,
it was the age of wisdom,
it was the age of foolishness,
it was the epoch of belief,
it was the epoch of incredulity,
it was the season of Light,
it was the season of Darkness,
it was the spring of hope,
it was the winter of despair, [...]"

Charles Dickens: A Tale of Two Cities
#32AuthorDritte_Schicht (804716) 25 Feb 12, 02:08
Comment
Zugegeben, deutlich mehr als nur ein Satz, aber dafür berühmt: der Anfang von Robert Musils Mann ohne Eigenschaften (1930), bemerkenswerterweise überschrieben mit "Woraus bemerkenswerter Weise nichts hervorgeht":

Über dem Atlantik befand sich ein barometrisches Minimum; es wanderte ostwärts, einem über Rußland lagernden Maximum zu, und verriet noch nicht die Neigung, diesem nördlich auszuweichen. Die Isothermen und Isotheren taten ihre Schuldigkeit. Die Lufttemperatur stand in einem ordnungsgemäßen Verhältnis zur mittleren Jahrestemperatur, zur Temperatur des kältesten wie des wärmsten Monats und zur aperiodischen monatlichen Temperaturschwankung. Der Auf- und Untergang der Sonne, des Mondes, der Lichtwechsel des Mondes, der Venus, des Saturnrings und viele andere bedeutsame Erscheinungen entsprachen ihrer Voraussage in den astronomischen Jahrbüchern. Der Wasserdampf in der Luft hatte seine höchste Spannkraft, und die Feuchtigkeit der Luft war gering. Mit einem Wort, das das Tatsächliche recht gut bezeichnet, wenn es auch etwas altmodisch ist: Es war ein schöner Augusttag des Jahres 1913.
#33AuthorCro-Mignon (751134) 25 Feb 12, 09:42
Comment
Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt
(Günter Grass: Die Blechtrommel, 1959)

If music be the food of love, play on
(Shakespeare: Twelfth Night)

Leider doch wieder Klassiker, Gibson ...
#34AuthorCro-Mignon (751134) 25 Feb 12, 10:01
Comment
It was a dark, blustery afternoon in spring, and the city of London was chasing a small mining town across the dried-out bed of the old North Sea.

Philip Reeve, "Mortal Engines"
#35AuthorChaja (236098) 25 Feb 12, 10:09
Comment
Da er Raat hieß, nannte die ganze Schule ihn Unrat. Nichts konnte einfacher und natürlicher sein.
(Heinrich Mann, Professor Unrat)

It was night again. The Waystone Inn lay in silence, and it was a silence of three parts.
(Patrick Rothfuss, The Name of the Wind)
#36Authorafterhours (758017) 25 Feb 12, 10:18
Comment
Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.

Verfasser unbekannt.
#37AuthorStarost (825755) 25 Feb 12, 11:15
Comment
Die "Springburn" hatte festgemacht am Petersenkai.

(Ringelnatz)
#38AuthorWerner (236488) 25 Feb 12, 11:31
Comment
Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise.

Leo Tolstoi, Anna Karenina (in der Neuübersetzung von Rosemarie Tietze)
#39AuthorSelima (107) 25 Feb 12, 11:32
Comment
"I wish either my father or my mother, or indeed both of them, as they were in duty both equally bound to it, had minded what they were about when they begot me."

It will be recalled that Mrs Shandy had 'interrupted' Mr Shandy senior at the critical moment with the question: 'Pray, my dear, have you not forgot to wind the clock?', a circumstance to which Tristram ascribed all his subsequent misfortunes.
#40Authorescoville (237761) 25 Feb 12, 12:35
Comment
It was the day my grandmother exploded.
The Crow Road, Ian Banks

edit: und natürlich dies auch noch:
Jetzt ist schon wieder was passiert.
Alle Brenner-Romane von Wolf Haas
#41AuthorSpinatwachtel (341764) 25 Feb 12, 12:55
Comment
"It was the afternoon of my eighty-first birthday, and I was in bed with my catamite when Ali announced that the archbishop had come to see me."
(Anthony Burgess, Earthly Powers)
#42Authorcaptain flint (782544) 25 Feb 12, 13:01
Comment
Eine Vorstellung: Eines Tages sitzt in irgendeiner Fußgängerzone morgens ein Dinosaurier.
(Eva Demski, 'Abschied von einem alten Haus', 1986)

Wenn man einen Fleck Erde ein paar Jahre lang in Ruhe lässt, entsteht mit der Zeit das, was man früher eine Schlamperei nannte und heute ein Biotop.
(Eva Demski, 'Ein froher Mut zwingt jegliches Geschick', 1986)
#43AuthorBraunbärin (757733) 25 Feb 12, 13:05
Comment
Neuromancer's end line has been quoted, but the opening line is also interesting:
"The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel."
#44AuthorCarullus (670120) 25 Feb 12, 13:05
Comment
Marley was dead: to begin with. There is no doubt whatever about that.
Charles Dickens, A Christmas Carol

Eine Famulatur besteht ja nicht nur aus dem Zuschauen bei komplizierten Darmoperationen, aus Bauchfellaufschneiden, Lungenflügelzuklammern und Fußabsägen, sie besteht wirklich nicht nur aus Totenaugenzudrücken und aus Kinderherausziehen in die Welt. Eine Famulatur ist nicht nur das: abgesägte ganze und halbe Beine und Arme über die Schulter in den Emailkübel werfen.
Thomas Bernhard, Frost

#45AuthorNica (de) (236745) 25 Feb 12, 13:49
Comment
#33: Cro-Mignon, thank you. That is my favorite first paragraph; I thought about suggesting it myself. The first time I read it, I laughed out loud on arriving at the final sentence.
#46AuthorSD3 (451227) 25 Feb 12, 13:54
Comment
Leider kein Buch, sondern nur ein Gedicht, aber ich finde den Anfang so schön (wie auch das ganze Gedicht). Bitte um Entschuldigung, Gibson!

Once upon a midnight dreary, while I pondered weak and weary,
Over many a quaint and curious volume of forgotten lore,
While I nodded, nearly napping, suddenly there came a tapping,
As of some one gently rapping, rapping at my chamber door.

Edgar Allan Poe, The Raven
#47Authorminima (507790) 25 Feb 12, 14:05
Comment
"Von meinem Großvater weiß ich, was vornehme Sitten sind und was das bedeutet: frei zu sein von Zorn."
Marcus Aurelius Antoninus: "Selbstbetrachtungen"
#48AuthorRestitutus (765254) 25 Feb 12, 18:47
Comment
"Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus."
Da braucht's wohl keine Quelle.

Und hier noch einer der sensationelleren von Kleist:
"In M., einer bedeutenden Stadt im oberen Italien, ließ die verwitwete Marquise von O., eine Dame von vortrefflichem Ruf, und Mutter von mehreren wohlerzogenen Kindern, durch die Zeitungen bekannt machen: daß sie, ohne ihr Wissen, in andre Umstände gekommen sei, daß der Vater zu dem Kinde, das sie gebären würde, sich melden solle; und daß sie, aus Familienrücksichten, entschlossen wäre, ihn zu heiraten."
#49Authorigm (387309) 25 Feb 12, 19:27
Comment
Wollte mal gucken, wie's dem Faden denn so geht - prima :) Danke für die ganzen Beiträge bisher.

minima, The Raven darf überall 'rein. Ich liebe den auch.
#50AuthorGibson (418762) 25 Feb 12, 19:33
Comment
Thanks igm #49

The Marquise is certainly one of the top ten.
#51Authorescoville (237761) 25 Feb 12, 21:48
Comment
Let us start with the river - all things begin with the river and we shall probably end there, no doubt - but let's wait and see how we go.
(Ordinary Thunderstorms; William Boyd)
#52AuthorDixie (426973) 25 Feb 12, 22:02
Comment
He - for there could be no doubt of his sex, though the fashion of the time did something to disguise it - was in the act of slicing at the head of a Moor which swung from the rafters.
Virginia Woolf - Orlando
#53AuthorLady Grey (235863) 25 Feb 12, 22:20
Comment
"London. Michaelmas term lately over, and the Lord Chancellor
sitting in Lincoln's Inn Hall. Implacable November weather. As
much mud in the streets as if the waters had but newly retired from
the face of the earth, and it would not be wonderful to meet a
Megalosaurus, forty feet long or so, waddling like an elephantine
lizard up Holborn Hill. Smoke lowering down from chimney-pots,
making a soft black drizzle, with flakes of soot in it as big as
full-grown snowflakes--gone into mourning, one might imagine, for
the death of the sun. Dogs, undistinguishable in mire. ..."


Ok, etwas mehr als nur der erste Satz (Dickens, Bleak House)

"It is an ancient mariner and he stoppeth one of three." (Coleridge, The Rhyme of the Ancient Mariner)

"'twas brillig and the slithy roves did gyre and humble in the wabe" (Carroll, Jabberwocky)

Of Mans First Disobedience, and the Fruit
Of that Forbidden Tree, whose mortal tast
Brought Death into the World, and all our woe"
(Milton, Paradise Lost)


#54AuthorRichard (236495) 25 Feb 12, 22:20
Comment
I'd just bitten the hand that fed me when God called, again.
Jonathan Carroll, Outside the Dog Museum
#55Authoratalante (480508) 25 Feb 12, 22:42
Comment
Der Rheingau hat mich hervorgebracht, ...

Felix Krull, Thomas Mann


Galia omnia divisa est in partes tres, quorum unum incolunt haedui...

De bello gallico, Julius Caesar
#56Authorspheniscus (301189) 25 Feb 12, 23:04
Comment
"Schlag zwölf an einem gewissen fünften März kam es im Einzugsbereich der Bahnstation Brandon und zugleich weit über die tiefsten Tiefen des leeren Raums zwischen den entlegensten Sternensystemen hinaus in der schöpferischen Stille des Urgrunds zu einem jener unendlich kleinen Wirbel, die immer dann entstehen, wenn ein lebender Organismus in diesem astronomischen Universum einen ungewöhnlichen Schub der Bewußtseinserweiterung erfährt."
John Cowper Powys: Glastonbury Romance

"Gerechtigkeit? Gerechtigkeit gibt's im Jenseits. Hier auf Erden gibt's das Recht."
William Gaddis: Letzte Instanz

"These are stories that the Dogs tell when the fires burn high and the wind is from the north."
Clifford D. Simak: City

"Für mich beginnt die Geschichte nach meiner Rückkehr zur Erde: Als ich über den Kilimandscharo dahinflog, traf ich Lussin, der auf einem feuerspeienden Drachen ritt."
Sergej Snegow: Menschen wie Götter

"Rattatá Rattatá Rattatá"
Arno Schmidt: Seelandschaft mit Pocahontas
#57AuthorRestitutus (765254) 25 Feb 12, 23:10
Comment
Pride and Prejudice sowie Harry Potter hatten wir ja schon…

Welcome. And congratulations. I am delighted that you could make it. Getting here wasn't easy, I know. In fact, I suspect it was a little tougher than you realize. A Short History Of Nearly Everything, Bill Bryson.

The small boys came early to the hanging. The Pillar's of the Earth, Ken Follett.

Mrs. Rachel Lynde lived just where the Avonlea main road dipped down into a little hollow, fringed with alders and ladies' eardrops and traversed by a brook that had its source away back in the woods of the old Cuthbert place; it was reputed to be an intricate, headlong brook in its earlier course through those woods, with dark secrets of pool and cascade; but by the time it reached Lynde's Hollow it was a quiet, well-conducted little stream, for not even a brook could run past Mrs. Rachel Lynde's door without due regard for decency and decorum; it was probably conscious that Mrs. Rachel was sitting at her window, keeping a sharp eye on everything that passed, from brooks and children up, and that if she noticed anything odd or out of place she would never rest until she had ferreted out the whys and wherefores thereof. Anne of Green Gables, L.M. Montgomery.
#58Authorimaxchen (238029) 26 Feb 12, 01:11
Comment
"The Signora had no business to do it," said Miss Bartlett, "no business at all. She promised us south rooms with a view, close together, instead of which here are north rooms, here are north rooms, looking into a courtyard, and a long way apart. Oh, Lucy!"
E.M. Forster, A Room with a View


@54: "'twas brillig and the slithy roves did gyre and humble in the wabe" (Carroll, Jabberwocky)

Richard, I'm sorry, but Jabberwocky is one of the very few poems I actually know by heart, and I'm pretty sure it's

"'twas brillig and the slithy toves did gyre and gimble in the wabe" (Carroll, Jabberwocky)

Besserwisser a.k.a.
#59AuthorDragon (238202) 26 Feb 12, 01:28
Comment
Dragon,

You are absolutely right & that is what I typed before my *%$¥ing phone 'corrected' it :( Bah Humbug!
#60AuthorRichard (236495) 26 Feb 12, 02:44
Comment
@56: Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum linguae Celtae nostra Galli appellantur.

Mussten wir damals im Lateinunterricht alles auswendig lernen. Das waren halt noch steinzeitliche Methoden in der Schule im vorigen Jahrhundert.
#61Authorafterhours (758017) 26 Feb 12, 09:01
Comment
"Gestern war er noch gesund", sagte Maude. Ihre Ohren zuckten nervös.
"Das sagt gar nichts", entgegnete Sir Richfield, der älteste Widder der Herde, "er ist ja nicht an einer Krankheit gestorben. Spaten sind keine Krankheit."
Glennkill, Leonie Swann.
#62Authorimaxchen (238029) 26 Feb 12, 09:30
Comment
Auswendig lernen ... da fallen mir noch die beiden ein:

Andra moi ennepe, Mousa, polytropon hos mala polla
plangchte, epei troies hieron ptolietron eperse ...
(Homer, Odyssee)
und

In nova fert animus mutatas dicere formas
corpora; di, coeptis - nam vos mutastis et illas
adspirate meis primaque ab origine mundi
ad mea perpetuum deducite tempora carmen!
(Ovid, Metamorphosen)
#63AuthorSelima (107) 26 Feb 12, 09:39
Comment
Durch die unendliche Tiefe des Weltraums wandern zahllose Sterne, leuchtende Gedanken Gottes, selige Instrumente, auf denen der Schöpfer spielt. Sie alle sind glücklich, denn Gott will die Welt glücklich. Ein einziger ist unter ihnen, der dieses Los nicht teilt: auf ihm entstanden nur Menschen.

(Egon Friedell, Kulturgeschichte der Neuzeit)
#64AuthorGart (646339) 26 Feb 12, 14:38
Comment
Gut, Gart!
Therefore, to make this world a better one - passt "Adrian Mole aged 13 3/4"'s erster Eintrag ins 1982er Tagebuch:
These are my New Year's resolutions: I will help the blind across the road. I will hang my trousers up. [...]I will stop squeezing my spots. I will be kind to the dog. I will help the poor and ignorant. - Und, weil's so schön ist, noch -: After hearing the disgusting noises from downstairs last night, I have also vowed never to drink alcohol.
#65AuthorBraunbärin (757733) 26 Feb 12, 15:52
Comment
Eines Tages sah sich Aurora Rodríguez veranlasst, ihre Tochter zu töten.
(Erich Hackl, Auroras Anlaß)

Das Buch musste ich in der Schule lesen. An den Inhalt kann ich mich nur noch grob erinnern, der erste Satz ist mir aber im Gedächtnis geblieben.
#66AuthorAhnungsloser (669500) 26 Feb 12, 17:13
Comment
and another Orwell:
Mr Jones, of the Manor Farm, had locked the hen houses for
the night, but was too drunk to remember to shut the pop-holes.
#67Authormikefm (760309) 26 Feb 12, 18:56
Comment
Nel mezzo del cammin di nostra vita
mi ritrovai per una selva oscura
che la diritta via era smarrita
—Dante, Inferno

Whan that Aprill with his shoures soote
the droghte of March hath perced to the roote,
and bathed every veyne in swich licour
of which vertu engendred is the flour
—Chaucer, Canterbury Tales

The best remedy for a bruised heart is not, as so many people seem to think, repose upon a manly bosom. Much more efficacious are honest work, physical activity, and the sudden acquisition of wealth.
—Dorothy L. Sayers, Have His Carcase

Scholarship asks, thank God, no recompense but Truth. It is not for the sake of material reward that she (Scholarship) pursues her (Truth) through the undergrowth of Ignorance, shining on Obscurity the bright torch of Reason and clearing aside the tangled thorns of Error with the keen secateurs of Intellect.
—Sarah Caudwell, Thus Was Adonis Murdered

Men with bifocal glasses: I spit.
—Dorothy Dunnett, Dolly and the Singing Bird

Thomasina: Septimus, what is carnal embrace?
Septimus: Carnal embrace is the practice of throwing one's arms around a side of beef.
—Tom Stoppard, Arcadia

#68Authorhm -- us (236141) 26 Feb 12, 20:26
Comment
If you really want to hear about it, the first thing you'll probably want to know is where I was born, and what my lousy childhood was like, and how my parents were occupied and all before they had me, and all that David Copperfield kind of crap, but I don't feel like going into it, if you want to know the truth.

Salinger, The Catcher in the Rye
#69Authoreastworld (238866) 26 Feb 12, 20:45
Comment
There were four of us -
Jerome, Three Men in a Boat

The idea really came to me the day I got my new false teeth.
Orwell, Coming up for Air

#70AuthorEmil 14 (299747) 26 Feb 12, 21:03
Comment
Den Mr. Jones hat meine Tochter sich gerade aus der Schulbibliothek ausgeliehen. Fand aber das Englisch noch etwas zu anspruchsvoll für ihr Niveau.

"Es lag ein Bischof tot in einer Mur am Zederngebirge fünf Stunden schon unter strömenden Wolkenbrüchen."
Wolf von Niebelschütz: Die Kinder der Finsternis

"Einer der wenigen befreienden Aspekte von Lehrern, so glaube ich, ist die Tatsache, dass man sie gelegentlich täuschen kann."
Robert Asprin: Ein Dämon zuviel

Bisher passierte folgendes: Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
Douglas Adams: “Das Restaurant am Ende der Welt”

#71AuthorRestitutus (765254) 26 Feb 12, 21:18
Comment
Es war ein mal vor langer Zeit und das war eine sehr gute Zeit da war eine Muhkuh die kam die Straße herunter gegangen und diese Muhkuh die da die Straße herunter gegangen kam die traf einen sönen tleinen Tnaben und der hieß Tucktuck-Baby...

James Joyce: Ein Porträt des Künstlers als junger Mann
#72Authorlyri (236943) 26 Feb 12, 21:32
Comment
April is the cruellest month, breeding
Lilacs out of the dead land, mixing
Memory and desire, stirring
Dull roots with spring rain.

T. S. Eliot, The Waste Land

In der Familie war es ruhig. Die Kostüme für die Rollen der Mütter, Väter, Töchter und Söhne hingen am heimischen Apfelbaum und warteten auf schlechtere Zeiten.
Aleš Čar, Über die Erträglichkeit

Nein, das ist keine Geschichte. Es hat keine Struktur, keinen Anfang, kein Ende. Es ist ein einziger Wunsch.
Maja Gal Štromar, Denk an mich, wenn es dir gut geht
#73Authoratalante (480508) 26 Feb 12, 22:19
Comment
"He was telling us all about what a swell guy he was, what a hotshot and all, then all of a sudden this guy sitting in the row in front of me, Edgar Marsalla, laid this terrific fart."

Salinger - The Catcher in the Rye

:)
#74AuthorDan (De) (237422) 26 Feb 12, 22:36
Comment
Once there was silence. Colin Falconer, Harem

People disappear all the time. Ask any policeman. Better yet, ask a journalist. Disappearances are bread-and-butter to journalists. Diana Gabaldon, Outlander

These were Rob J.'s last safe and secure moments of blessed innocence, but in his ignorance he considered it hardship to be forced to remain near his father's house with his brothers and sisters. Noah Gordon, The Physician

Egypt was gorgeous. Lapis sky, green palms, sands the color of pale gold. Suzanne Frank, Reflections in the Nile

I first saw the house in the summer of my fifth birthday. Susanna Kearsley, Mariana

#75Authorkürbis-chen (656343) 26 Feb 12, 23:09
Comment
On the rack in the railway carriage immediately opposite Clovis was a solidly wrought travelling bag, with a carefully written label, on which was inscribed, "J. P. Huddle, The Warren, Tilfield, near Slowborough." Immediately below the rack sat the human embodiment of the label, a solid, sedate individual, sedately dressed, sedately conversational. Even without his conversation (which was addressed to a friend seated by his side, and touched chiefly on such topics as the backwardness of Roman hyacinths and the prevalence of measles at the Rectory), one could have gauged fairly accurately the temperament and mental outlook of the travelling bag's owner.
Saki, The Unrest Cure


#76AuthorRichard (236495) 26 Feb 12, 23:21
Comment
f-a-c-f-c-d-cb-a
J.S.Bach, Brandenburgisches Konzert Nr. 1
#77Authormanni3 (305129) 26 Feb 12, 23:36
Comment
#76 The Unrest Cure: Das dürfte eine der bittersten Kurzgeschichten sein, die mir je begegnet sind. Der letzte Satz lautete doch irgendwie so wie "and the 20th century remained unblotted"? Wenn er gewusst hätte, was da noch kommen würde.

Toller Faden übrigens, Gibson - ich frage mich schon, wie ich es schaffe, all diese Bücher jetzt zu lesen.
#78Authorigm (387309) 26 Feb 12, 23:39
Comment
Ah, sehr schön, manni. Einen kurzen Moment hab ich an die Invention 8, F-Dur, BWV 779 gedacht. Die sieht aber so aus:

f-a-f-c-f-f-e-d-c-d-c-b-a-b-a-g-f

Tante Edith meint übrigens, dass die vorausgestellte "Auffrichtige Anleitung" schon eine first line ist, die sich gewaschen hat.


...wormit denen Liebhabern des Clavires, besonders aber denen Lehrbegierigen, eine deütliche Art gezeiget wird, nicht alleine mit 2 Stimen reine spielen zu lernen, sondern auch bey weiteren progreßen auch mit dreyen obligaten Partien richtig und wohl zu verfahren, anbey auch zugleich gute inventiones nicht alleine zu bekommen, sondern auch selbige wohl durchzuführen, am allermeisten aber eine cantable Art im Spielen zu erlangen, und darneben einen starcken Vorschmack von der Composition zu überkommen.
Verfertiget
Anno Christi 1723
von Joh: Seb: Bach.
Hochfürstlich Anhalt-Cöthenischen Capellmeister
#79Authorlyri (236943) 27 Feb 12, 00:10
Comment
"The education bestowed on Flora Poste by her parents had been expensive, athletic and prolonged; and when they died within a few weeks of one another during the annual epidemic of the influenza or Spanish plague which occurred in her twentieth year, she was discovered to possess every art and grace save that of earning her own living."
Cold Comfort Farm, Stella Gibbons.

"Ach, was muss man oft von bösen / Kindern hören oder lesen!"
Max und Moritz, Wilhelm Busch

edit:
"Berenice and I were cousins, and we grew up together in my paternal halls."
Berenice, Edgar Allan Poe
#80AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 07:59
Comment
We seem to have two different openings for 'The Catcher in the Rye'. Since I've never read this book, nor even started it, perhaps someone can enlighten me.
#81Authorescoville (237761) 27 Feb 12, 08:25
Comment
I thought it was the one starting with "If you really want to hear about it...". The other one is from the opening scene (watching some school sports game), but not the opening line.
#82AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 08:26
Comment
I suppose we ought to include

When Mr. Bilbo Baggins of Bag End announced that he would shortly be celebrating his eleventy-first birthday with a party of special magnificence, there was much talk and excitement in Hobbiton.

I remember this very clearly. It was our dormitory book at school in 1956, and the first line put most people off. The book was given up after about four evenings. (It led a 'cult' existence for about 30 years, before breaking into the mass market.)
#83Authorescoville (237761) 27 Feb 12, 08:33
Comment
There was no possibility of taking a walk that day.
Charlotte Brontë, Jane Eyre

Alice was beginning to get very tired of sitting by her sister on the bank, and of having nothing to do: once or twice she had peeped into the book her sister was reading, but it had no pictures or conversations in it, 'and what is the use of a book,' thought Alice 'without pictures or conversation?'
Lewis Carroll, Alice's Adventures in Wonderland

Und noch etwas auswendig Gelerntes aus dem Lateinunterricht:
Si quis in hoc artem populo non novit amandi
hoc legat et lecto carmine doctus amet.

Wer kennt es?
#84AuthorCath (236489) 27 Feb 12, 09:04
Comment
This gun is not a gun.

(J.le Carré. Single & Single)
#85AuthorMöwe [de] (534573) 27 Feb 12, 09:14
Comment
Es gibt zwei Buchanfänge, die sich aus mir nicht ergründlichen Gründen ins Hirn eingebrannt haben:

Mrs. Dalloway thought she would buy the flowers herself. Mrs. Dalloway, Virginia Woolf

und

In my younger and more vulnerable years... The Great Gatsby, F. Scott Fitzgerald
#86Authorhelga_HH (247600) 27 Feb 12, 09:32
Comment
oh ja, good old John le Carré:
"The truth is, if old Major Dover hadn't dropped dead at Taunton races Jim would never have come to Thursgood's at all"
Tinker Tailor Soldier Spy


"Ten minutes to midnight: a pious Friday in May and a fine river mist lying in the market square."
A small town in Germany

(da ist eigentlich die ganze erste Szene toll)
#87AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 09:43
Comment
"Das mag possirlich aussehn, Herr Pastor."

Die Reise nach Braunschweig, novel by Adolph Freiherr Knigge (yes, him). Reprinted with splendid illustrations in 1972 and fervently recommended.
#88Authorescoville (237761) 27 Feb 12, 09:56
Comment
Das Glas fühlte sich eiskalt an.
- Ben Bova: Die dunklen Wüsten des Titan

From the Encyclopedia Galactica, 11th edition:
TOKA: Brackneys Star III. The sun (NSC 7-190853426) is of type G2, located in Region Deneb, approximately 503 light-years from Sol… The third planet appears Earthlike, to a sufficiently superficial observer… There are three small moons, their League names being Uha, Buha, and Huha. As is customary in the case of inhabited planets, these derive from a major autochthonous language (see nomenclature: Astronomical). It was discovered too late that they mean, respectively, "Fat," "Drunk" and "Sluggish."…
- Poul Anderson/Gordon Dickson: "Earthman's Burden"
#89AuthorRestitutus (765254) 27 Feb 12, 10:02
Comment
Thunder and lightning. Enter three Witches.

na, wer rät's?
#90AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 10:16
Comment
You forgot "A desert place." :-)
#91AuthorCarullus (670120) 27 Feb 12, 10:18
Comment
Googeln gilt nicht!
Aber stimmt, da fehlte noch was.

edit: noch ein Carullus-Spezial:

A country road. A tree.


Evening.
#92AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 10:21
Comment
Ich weiß es, ich weiß es... (Nr. 90)

edit: Macbeth
#93Authoreastworld (238866) 27 Feb 12, 10:23
Comment
Wie wäre es mit einem Teekessel? Wie wäre es, wenn die Tülle beim Austreten des Wasserdampfes wie ein Mund auf- und zuklappte und hübsche Melodien pfiffe, Shakespeare aufsagte oder einfach mit mir ablachte?

Extrem laut & unglaublich nah
Jonathan Safran Foer
#94AuthorGreen Tea (828581) 27 Feb 12, 10:52
Comment
http://www.infoplease.com/ipea/A0934311.html hat mich noch an The Bell Jar von Sylvia Plath erinnert:
"It was a queer, sultry summer, the summer they electrocuted the Rosenbergs, and I didn't know what I was doing in New York."
#95AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 11:07
Comment
@ #93

You have just brought bad luck on LEO. Superstition requires you to say 'the Scottish play'.
#96Authorescoville (237761) 27 Feb 12, 11:11
Comment
Argh. Muß ich zum Ausgleich jetzt irgendwas opfern? ;-)
#97Authoreastworld (238866) 27 Feb 12, 11:21
Comment
nein, hier:
"When the name of the play is spoken in a theatre, tradition requires the person who spoke it to leave (here: log off), perform traditional cleansing rituals, and be invited back in. The rituals are supposed to ward off the evil that uttering the play's name is feared to bring on.
The rituals include turning three times, spitting over one's left shoulder, swearing, or reciting a line from another of Shakespeare's plays.[2] Popular lines for this purpose include, "Angels and ministers of grace defend us" (Hamlet 1.IV), "If we shadows have offended" (A Midsummer Night's Dream 5.ii), and "Fair thoughts and happy hours attend on you" (The Merchant of Venice, 3.IV).[2] A more elaborate cleansing ritual involves leaving the theatre, spinning around and brushing oneself off, and saying "Macbeth" three times before entering again."
Husch-husch!
#98AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Feb 12, 11:24
Comment
#96: Superstition requires you to say 'the Scottish play'.

Only if you're an actor, though, right? And, more specifically, if you're acting in that play - or so I've always thought ...
#99AuthorKinkyAfro (587241) 27 Feb 12, 11:24
Comment
Ausloggen kann ich mich ja schon mal.
#100Authoreastworld (238866) 27 Feb 12, 11:27
Comment
"Scarlet O'hara was not beautiful, but men seldom realized it when caught by her charm as the Tarleton twins were."

Gone with the Wind
#101AuthorNefertit (584922) 27 Feb 12, 11:28
Comment
One of my favorites:

"If you are interested in stories with happy endings, you would be better off reading some other book".

"The Bad Beginning", in "A Series of Unfortunate Events" by Lemony Snicket
#102Authorthe kat (387522) 27 Feb 12, 11:35
Comment
"Acht Uhr einundfünfzig, Donnerstag. Mein Kiwi-Fruchtjoghurt im Kühlschrank überspringt die Haltbarkeitsgrenze. Ich schrecke aus dem Schlaf ..."

Wolfram Eicke - Koma Koma (1989, anscheinend nur noch antiquarisch)


Netter kleiner SF-Roman, der einige Details unserer heutigen Welt ziemlich genau vorhergesehen hat. Die Hauptfigur ist von Beruf Romananfänge-Schreiber, deshalb kam ich drauf :-).
#103Authorcorbie (745439) 27 Feb 12, 11:55
Comment
#103 Das klingt lustig! (Ich sehe jetzt einen Stabhochsprung ausführenden kleinen Yoghurtbecher vor mir).
#104AuthorLady Grey (235863) 27 Feb 12, 12:02
Comment
"This Hoover has no more suction than a husband's kiss!"

Ist angeblich der Anfang einer Kurzgeschichte, die in einem Ratgeber für Schreiberlinge erwähnt wird. Ich habe die Kurzgeschichte bisher leider nicht gefunden, die Autorin auch nicht, aber dieser Satz ist hängen geblieben.
#105AuthorSauerlandelch (714588) 27 Feb 12, 13:59
Comment
"Sie hatte eine Altstimme und hieß Lydia." (Tucholsky, Schloss Gripsholm)

"'Was ist das? Was - ist - das ?' 'Tscha, den Düwel ook, c'est la question, ma très chère Demoiselle.'" (Th. Mann, Buddenbrooks)
#106AuthorJojo- (464858) 27 Feb 12, 14:07
Comment
... und dann wundert mich, dass noch niemand erwähnt hat: "Ilsebill salzte nach." (Grass, Der Butt)
#107AuthorJojo- (464858) 27 Feb 12, 14:09
Comment
My all time favourite is

Peter Carey, Bliss:

Harry Joy was to die three times, but it was his first death which was to have the greatest effect.

Some runners up

David Malouf, The Great World:
People are not always kind, but the kind thing to say of Jenny was that she was simple.

Philip Pullman, Northern Lights:

Lyra and her daemon moved through the darkening Hall, taking care to keep to one side, out of sight of the kitchen.

Anthony Burgess, A Clockwork Orange:
“What’s it going to be then, eh?”
There was me, that is Alex, and my three droogs, that is Pete, Georgie, and Dim, Dim being really dim, and we sat in the Korova Milkbar making up our rassoodocks what to do with the evening, a flip dark chill winter basard though dry.

For last lines, it's hard to go past Isaac Asimov's short story, "The Last Question".
#108AuthorEverytime (425100) 27 Feb 12, 15:41
Comment
"The primroses were over."
Richard Adams, Watership Down

I can't say it's my favorite first line but it has stuck with me ever since I first read Watership Down back in 1978. I really don't know why.
#109AuthorFury (BE) (236275) 27 Feb 12, 16:22
Comment
Some more (this is fun)

Mervyn Peake, Titus Groan

Gormenghast, that is, the main massing of the original stone, taken by itself would have displayed a certain ponderous architectural quality were it possible to have ignored the circumfusion of those mean dwellings that swarmed like an epidemic around its outer walls.

Italo Calvino, If on a winter's night a traveller

You are about to begin reading Italo Calvino's new novel, If on a winter's night a traveller. Relax. Let the world around you fade.

Does anyone remember the opening line of Lanark (Alasdair Gray)?
I know it began with Book 3, but how?
#110AuthorEverytime (425100) 27 Feb 12, 17:40
Comment
Es fielen noch ein paar mollige Flocken aus der wegziehenden Schneewolke, und da stand auf einmal auch schon der runde Mond leuchtend über dem weissen Turm.

(die ganze Geschichte, leider ohne die wunderschönen Illustrationen von Else Wenz-Vietor, gibt es hier http://www.peppitext.de/Weihnachtsseiten/Geschichten/St__Nikolaus_in_Not/st__nik... )

Von meinem Vater im Advent vorgelesen - pure wohlige Gänsehaut.
#111AuthorLady Grey (235863) 27 Feb 12, 17:44
Comment
Ob man es nun gut findet oder nicht: Viele kennen auch den Anfang der Bibel "Am Anfang war das Wort."

Persönlich haften geblieben ist mir, dass Hera-Lind-Romane immer nebenan anfangen.
"Nebenan wurde auch gerade eine Dauerwelle gelegt."(Das Superweib) "Nebenan steht ja plötzlich ein Haus!" (Der Überraschungsmann) "Nebenann klingelte das Telefon, und kurz darauf öffnete sich die Bürotür einen Spalt weit." (Der Mann der wirklich liebte)

Und ich kenne jemanden, der das Vorwort des Anhalters (für uneingeweihte: 'Per Anhalter durch die Galaxis' von Douglas Adams) komplett zitieren kann! "Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. ...(zwei Seiten weiter)... Doch die Geschichte dieses furchtbar dummen Donnerstags, ..., beginnt ganz einfach. Sie beginnt mit einem Haus."
#112Authorderkay (716468) 27 Feb 12, 18:34
Comment
Das ist nicht der Anfang der Bibel. Der lautet "Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde". Es sei denn, du liest die Version in gerechter Sprache, da hast du "die Gottheit".

There is a sweet little horror story that is only two sentences long: "The last man on Earth sat alone in a room. There was a knock on the door..."
- Fredric Brown - "Knock"

Und das hier lässt sich vermutlich nicht mehr übertreffen:

6
- Forrest Ackerman - "Kosmisches Zeugnis: Erde"

Das ist nicht nur der erste Satz. Das ist die ganze Geschichte!

#113AuthorRestitutus (765254) 27 Feb 12, 18:50
Comment
Ich finde es übrigens schön, dass unter den von Euch/uns bewunderten ersten Sätzen so viele Übersetzungen sind! :-)
#114AuthorLady Grey (235863) 27 Feb 12, 19:08
Comment
Weil sie halt oft besser als das Original sind ;-)
#115Authormanni3 (305129) 27 Feb 12, 19:19
Comment
Na, na, jetzt mal nicht übermütig werden! ;-)
#116AuthorLady Grey (235863) 27 Feb 12, 19:21
Comment
Da sind überall die guten Übersetzer am Werk, die sich auch hier in LEO tummeln ;-)
#117Authormanni3 (305129) 27 Feb 12, 19:22
Comment
Ich lese immer noch mit und freue mich...
#118AuthorGibson (418762) 27 Feb 12, 19:40
Comment
Nous sommes en 50 avant Jésus-Christ. Toute la Gaule est occupée par les Romains... Toute ? Non !
Astérix le Gaulois und Folgebände, Goscinny/Uderzo

Auch schön:
Ich lag tot auf dem Friedhof. Seit die Trauernden ein letztes, kummervolles Mal Abschied von mir genommen hatten, war bereits eine geschlagene Stunde vergangen.
Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel, Alan Bradley
#119AuthorTumbleStaub (463468) 27 Feb 12, 19:46
Comment
Garp's mother, Jenny Fields, was arrested in Boston in 1942 for wounding a man in a movie theater. This was shortly after the Japanese had bombed Pearl Harbour and people were being tolerant of soldiers, because suddenly everyone was a soldier, but Jenny Fields was quite firm in her intolerance of the behavior of men in general and soldiers in particular.
John Irving: The World according to Garp.


They put the behemoths in the hold along with the rhinos, the hippos and the elephants. It was a sensible decision to use them as ballast; but you can imagine the stench.

Julian Barnes: A History of the World in 10 1/2 Chapters

#120AuthorGibson (418762) 27 Feb 12, 20:50
Comment
Chapter A (geddit?) of a book called 'Eunoia' begins:

Awkward grammar appals a craftsman.

(Each of the chapters in Eunoia uses only one vowel.)
#121Authorescoville (237761) 27 Feb 12, 22:35
Comment
Snow-Balls have flown their Arcs, starr'd the Sides of Outbuildings, as of Cousins, carried Hats away into the brisk Wind off Delaware,-- the Sleds are brought in and their Runners carefully dried and greased, shoes deposited in the back Hall, a stocking'd-foot Descent made upon the great Kitchen, in a purposeful Dither since Morning, punctuated by the ringing Lids of Boilers and Stewing-Pots, fragrant with Pie-Spices, peel'd Fruits, Suet, heated Sugar,-- the Children, having all upon the Fly, among rhythmic slaps of Batter and Spoon, coax'd and stolen what they might, proceed, as upon each afternoon all this snowy December, to a comfortable Room at the rear of the House, years since given over to their carefree Assaults.

Thomas Pynchon - Mason & Dixon
#122Authorno me bré (700807) 27 Feb 12, 23:06
Comment
"Also sie ham uns den Ferdinand erschlagen", sagte die Bedienerin zu Herrn Schwejk, der vor Jahren den Militärdienst quittiert hatte, nachdem er von den militärärztlichen Kommission endgültig für blöd erklärt worden war, und der sich nun durch den Verkauf von Hunden, hässlichen, schlechtrassigen Scheusälern, ernährte, deren Stammbäume er fälschte.

(Jaroslav Haschek, Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk)
#123AuthorGart (646339) 28 Feb 12, 17:27
Comment
Another translation (and a little more than one sentence):

"For a long time I used to go to bed early. Sometimes, when I had put out my candle, my eyes would close so quickly that I had not even time to say 'I’m going to sleep.' And half an hour later the thought that it was time to go to sleep would awaken me; I would try to put away the book which, I imagined, was still in my hands, and to blow out the light; I had been thinking all the time, while I was asleep, of what I had just been reading, but my thoughts had run into a channel of their own, until I myself seemed actually to have become the subject of my book: a church, a quartet, the rivalry between François I and Charles V."

(Marcel Proust, Remembrance of Things Past, trans. C.K. Scott Moncrieff)
#124AuthorPhillipp (281443) 28 Feb 12, 21:46
Comment
Jeden Sommer kehrte Lin Kong nach Gänsedorf zurück, um sich von seiner Frau Shuyu scheiden zu lassen.
Ha Jin, Warten - natürlich auch eine Übersetzung
#125AuthorPaperweight (298297) 28 Feb 12, 23:13
Comment
We live in time - it holds us and moulds us - but I#ve never felt I understood it very well.

Julian Barnes , The SENSE OF AN ENDING
#126Authorfrager (757123) 28 Feb 12, 23:21
Comment
Another favorite:

"Time is not a line but a dimension, like the dimensions of space . . . if you knew enough and could move faster than light you could travel backward in time and exist in two places at once."

Cat's Eye, Margaret Atwood
#127Authorthe kat (387522) 29 Feb 12, 10:57
Comment
Und noch eine Übersetzung:

Im Jahre 1815 war Herr Charles-Francois-Bienvenu Myriel Bischof von Digne. Er war ein Greis von etwa fünfundsiebzig Jahren und hatte diese Würde seit 1806 inne.

(Victor Hugo, Les Misérables)
#128AuthorGart (646339) 29 Feb 12, 11:29
Comment
Another unconventional one

Kurt Vonnegut, Slaughterhouse Five:
All this happened, more or less.

#129AuthorEverytime (425100) 29 Feb 12, 11:41
Comment
Er war ein Greis von etwa fünfundsiebzig Jahren und hatte diese Würde seit 1806 inne.
Finde ich nicht optimal übersetzt ;o)
#130Authorigm (387309) 29 Feb 12, 13:22
Comment
#130 ich brech' ab - das wäre mir gar nicht aufgefallen!
#131AuthorLady Grey (235863) 29 Feb 12, 13:25
Comment
#130 *bg* dito! Aber der echte Brüller wäre als Beschreibung einer notorisch unreifen Persönlichkeit: "Er war ein Zehnjähriger und hatte diese Würde schon seit vielen Jahrzehnten inne."
#132AuthorGart (646339) 29 Feb 12, 14:07
Comment
In 1815, M. Charles-Francois-Bienvenu Myriel was Bishop of D—— He was an old man of about seventy-five years of age; he had occupied the see of D—— since 1806.

En 1815, M. Charles-François-Bienvenu Myriel était évêque de Digne. C'était un vieillard d'environ soixante-quinze ans; il occupait le siège de Digne depuis 1806.


Tja, in der Tat: die deutsche Übersetzung ist nicht sehr gelungen.
#133AuthorJule (236478) 29 Feb 12, 14:34
Comment
Hwæt! Wé Gárdena in géardagum
þéodcyninga þrym gefrúnon·
hú ðá æþelingas ellen fremedon.


Hört! Denkwürd'ger Taten von Dänenhelden
Ward uns viel fürwahr aus der Vorzeit berichtet,
Wie Könige kühn ihre Kraft erprobten.

source: http://www.heorot.dk/beo-dm.html

(Seufz: Hab ich mal auswendig gekonnt, so die ersten 50, 60 Zeilen ... Mir deucht, meine Festplatte sei seitdem mindestens zweimal überschrieben worden ... seufz)
#134Authorsagittarius (254521) 29 Feb 12, 16:26
Comment
#134, das erinnert mich daran, wie mein damals kleiner Sohn, noch keine 9, sich hinstellte und die ersten Worte aus der Odyssee deklamierte:

"Sage mir, Muse, die Taten des vielgewanderten Mannes,
Welcher so weit geirrt ---


[nach der heiligen Troja Zerstörung....]"
:-)
#135AuthorBraunbärin (757733) 29 Feb 12, 19:52
Comment
Na, dann darf das Nibelungenlied aber auch nicht fehlen, mit einem Anfang, der einen einlädt, es sich mit einer Tasse Tee im Sessel gemütlich zu machen, bevor man weiterliest:

Uns ist in alten maeren wunders vil geseit:
von helden lobebaeren, von grozer arebeit,
von freuden, hochgeziten, von weinen und von klagen,
von küener recken striten muget ir nu wunder hoeren sagen.



@Cath (#84): Was, das habt Ihr im Unterricht gelesen? Das hätte es bei uns in Bayern aber nicht gegeben. Ts ts ts!
#136AuthorCro-Mignon (751134) 29 Feb 12, 19:55
Comment
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick...


Meine damals Neunjährige hat binnen eineinhalb Tagen die Langfassung davon auswendig gelernt und ihrer Schulklasse vorgetragen. Seitdem bedauert sie, dass sie Teile wieder vergessen hat.

#137AuthorRestitutus (765254) 29 Feb 12, 20:32
Comment
εν αρχη ην ο λογος και ο λογος

Zwar nicht der Anfang von der "Bibel" (wie in #112 behauptet und in #113 bestritten), sondern nur der Anfang vom Johannesevangelium, aber trotzdem schön.


You don't know about me, without you have read a book by the name of The Adventures of Tom Sawyer, but that ain't no matter.
Twain, Huck Finn
#138AuthorRichard (236495) 29 Feb 12, 22:25
Comment
The sun rose slowly, as if it wasn't sure it was worth all the effort.

Terry Pratchett, The Light Fantastic
#139Authordragonfly70 (672923) 01 Mar 12, 08:22
Comment
Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.

(Franz Kafka, Der Prozess)
#140AuthorGart (646339) 01 Mar 12, 08:31
Comment
@Cro-Mignon, 136:
Die wirklich interessanten Passagen haben wir gar nicht übersetzen dürfen ... Unsere Lateinlehrerin hatte schon mit dem "Dormi mecum" bei der Bibelgeschichte um Joseph und seine Brüder schreckliche Probleme.
#141AuthorCath (236489) 01 Mar 12, 08:36
Comment
Heris Serrano went from her room on the small but respectable dockside hotel on Rockhouse Station to the berth of her new command convinced that she looked like an idiot.
Hunting Party, Elizabeth Moon

Linderwall was a large kingdom, just east of the Mountains of Morning, where philosophers were highly respected and the number five was fashionable.
Dealing with Dragons, Patricia C. Wrede
#142AuthorCJ de (236383) 01 Mar 12, 08:55
Comment
Ich kaufe nicht oft Bücher, nur weil mir die erste Szene so gut gefällt, schon gar nicht, wenn ich weiss, dass es eigentlich kein Genre ist, mit dem ich was anfangen kann, aber hier habe ich es getan:

"I need a gun that leaves a good-sized hole in a body." I emphasized the size of the hole I wanted by making a fist.
Winter Pennington, Witch Wolf.

Viel weiter als das erste Kapitel bin ich auch nicht gekommen, aber den Anfang finde ich immer noch klasse.
#143Authorhelga_HH (247600) 01 Mar 12, 09:06
Comment
"Ich lebe alleine in einer Garage, zusammen mit einem Laptop und einer alten Handgranate. Wir haben es wahnsinnig gemütlich."
Hallgrimur Helgason: Eine Frau bei 1000°
#144AuthorRestitutus (765254) 03 Mar 12, 20:31
Comment
I'm like, I don't believe this shit.
Jay McInerney, Story of My Life
#145AuthorHolly G. (313099) 03 Mar 12, 21:03
Comment
Imprimatur
#146Authorsagittarius (254521) 03 Mar 12, 22:14
Comment
Imprimatur
#147Authorsagittarius (254521) 03 Mar 12, 22:14
Comment
Imsecundur

:-(erster Versand klappte nicht)

gggrrr


Okay. Also neuerdings "Famous Last/Bottom (?) Lines"; schlage ich vor und beginne mit

Ceterum censeo ______________ esse delendum/delendam.

Auf dass jede/r einsetze, was ihm/ihr passt (bis auf die Plural-Fans)!

#148Authorsagittarius (254521) 03 Mar 12, 22:14
Comment
Vorhin in einer Buchrezension:

"Sie stand im Hund*, und sie fiel auf die Schnauze."

Milena Moser - Montagsmenschen


*Yoga-Figur
#149Authorcorbie (745439) 08 Mar 12, 13:45
Comment
"Es gibt Welten, in denen ist die Sonne grün und der Sand schwarz."
Sergej Lukianenko/Nik Perumov: "Drachenpfade"
#150AuthorRestitutus (765254) 08 Mar 12, 20:04
Comment
#151AuthorStravinsky (637051) 11 Mar 12, 17:33
Comment
Und was bitte ist an diesem Satz so toll?
#152AuthorRestitutus (765254) 11 Mar 12, 17:55
Comment
Frag die Jury. Lies den Link, da steht zumindest ein bisschen etwas dazu.

Aber generell ist die Antwort auf diese Frage so subjektiv, das die Frage eigentlich überflüssig ist, meinst du nicht?
#153AuthorGibson (418762) 11 Mar 12, 18:20
Comment
Nicht dass sich das einbürgert, Grassens Satz heisst:

"Ilsebill salzte nach."

***************************************
ad #106 Buddenbrooks
related discussion: devil - der Deubel auch: Deuwel
#154AuthorPachulke (286250) 11 Mar 12, 20:08
Comment
... and I'm a proofreader. (*schäm*)
#155AuthorStravinsky (637051) 11 Mar 12, 21:54
Comment
This time there would be no witnesses.

Douglas Adams - Dirk Gently's Holistic Detective Agency
#156Authorno me bré (700807) 11 Mar 12, 22:57
Comment
The hairdresser looked down with polite contempt and ran a speculative comb through Gregory's hair - as if, deep down in the undergrowth, there might be some long-lost parting, like a medieval pilgrim trail.


Aus Julian Barnes' "A Short History of Hairdressing" - wunderbare Geschichte aus "The Lemon Table", collection of short stories.
#157AuthorBraunbärin (757733) 12 Mar 12, 17:05
Comment
Neither you nor I can speak English, but there are some things that can be said only in English.

Aravind Adiga - The White Tiger
#158Authorno me bré (700807) 17 Mar 12, 23:18
Comment
I toyed with my wedding ring and stared at the tape on the airplane wing. It was August 6, 2003, and I had been married for excactly two months.
Justin Petrone: My Estonia, Part two

Um alles ehrlich zu berichten, wie es war, muß ich mit dem Tag beginnen, an dem wir erfuhren, daß der neue Schüler Obukakk das Gesumm einer Bremse täuschend ähnlich nachmachen konnte.
Jaan Rannap: Agu Shivka meint es ehrlich

Also ich sag mal so: Wenn andere mit dem goldenen Löffel im Mund geboren werden, dann sind's bei meinen Ahnen Mistgabel und Sahnespritztüte.
Dieter Bohlen: Nichts als die Wahrheit

Jeden Morgen gehe ich auf den Markt und schlendere zwischen den Ständen und Auslagen umher - dies ist eine Tradition in Lyon, die ich schwerlich entbehren kann. Nur wenn ich die Waren selbst aussuche, weiß ich, dass der eine Bauer hervorragende Kardonen anbietet, der andere den besten Spinat anbaut und jener heute morgen einen vozüglichen Ziegenkäse auf dem Markt gebracht hat. Oft weiß ich nicht einmal, was ich zu Mittag kochen werde: Der Markt entscheidet - und dies, so glaube ich, macht die wirklich gute Küche aus.
Paul Bocuse: Die neue Küche
#159AuthorFriedhelm D. (366844) 18 Mar 12, 11:12
Comment
Ein paar Beispiele aus "Meine Geschichten"
(Kurzgeschichten von Hanns Dieter Hüsch):

Wußten Sie, daß ich dieser Tage, wir Niederrheiner sagen ja oft "dieser Tage", auch wenn das schon zehn Jahre her ist, wir sagen "dieser Tage", ich hab dieser Tage den Dingeskirchen getroffen.
Große Salatblätter

Neulich war ich ziemlich durcheinander, ich bin irgendwo gewesen, wo ich gar nicht war.
Nachts im Hotel

Haben Sie auch manchmal die schreckliche Angewohnheit, in Gedanken, die deutsche Sprache ist ja eine Wahnsinnssprache, ist eine wunderschöne Sprache und außerdem sehr präzise, hab ich festgestellt.
Der lange Pullover
#160AuthorStravinsky (637051) 19 Mar 12, 11:58
Comment
@160: gefällt mir.
#161AuthorCaptain Albern (744380) 19 Mar 12, 15:37
Comment
It's not that I half knew my mother. I knew half of her: the lower half - her lap, legs, feet, her hands and wrists as she bent forward.
The Hard Life: An Exegesis of Squalor, Flann O'Brien
#162Authorafterhours (758017) 20 Mar 12, 10:53
Comment
#160 finde ich auch klasse. Ich lese auch inzwischen so wenig deutsche Bücher, dass ich mich besonders freue, wenn dazu jemand etwas so Sprachverliebtes und -verspieltes ausgräbt.
#163AuthorGibson (418762) 20 Mar 12, 22:09
Comment
#159, Bohlen, finde ich hingegen gar nicht klasse: Wie kann man ein Buch mit "Also, ich sag mal" anfangen?!
#164Authortigger (236106) 21 Mar 12, 09:33
Comment
Aber dass einer seiner "Ahnen" mit der Mistgabel im Mund geboren sein soll erklärt so einiges ...
#165AuthorLady Grey (235863) 21 Mar 12, 10:35
Comment
@ 164, Bohlen kann ja gar nicht schreiben. Die Ghostwriterin Katja Kessler von der Bild-Agentur hat sich das aber so ausgedacht, weil es zu ihm passt ;-)

Manche haben Bretter vorm Kopf, er Bohlen.
#166Authormanni3 (305129) 21 Mar 12, 11:45
Comment
#160 find ich herrlich, besonders das letzte Zitat.

Bohlen braucht ja nicht schreiben zu können, er braucht lediglich des Diktierens mächtig zu sein; schließlich wollen Schreiber und Ghostwriter auch leben.

Spontan fällt mir ein:
Es war eine Nacht für Fledermäuse, Vampire und Werwölfe,
eine Nacht für Einbrecher, Tresorknacker und Falschmünzer,
eine Nacht für Sternengucker und Verliebte - kurzum eine wunderbar klare Vollmondnacht.
(sinngemäß - aus einem Kinderkrimi (!) von Wolfgang Ecke - da hat er wohl poetisch sein wollen)

Silas Heap pulled his cloak tightly around him against the snow.
(Angie Sage. Septimus Heap 1)

It is night on the Marram Marshes; a full moon shines down on the black waters and illuminates the nighttime Things who are going about their business.
(Angie Sage. Septimus Heap 2)

Vom freundlichen Dorfe Maienfeld führt ein Fußweg durch grüne baumreiche Fluren bis zum Fuße der Höhen, die von dieser Seite groß und ernst auf das Tal herniederschauen.
(Heidis Lehr- und Wanderjahre)

In dem Salon der in der Behrensstraße wohnenden Frau von Carayon und ihrer Tochter Victoire waren an ihrem gewöhnlichen Empfangsabend einige Freunde versammelt, aber freilich wenige nur, da die große Hitze des Tages auch die treuesten Anhänger dieses Zirkels ins Freie gelockt hatte. (Theodor Fontane. Schach von Wuthenow)

"Thale, zweiter ..." (Theodor Fontane. Cécile)
#167AuthorLeseratz (238114) 22 Mar 12, 10:47
Comment
It was a dark and stormy night.

This wasn't just used (repeatedly) by Snoopy; he apparently took it from the illustrious Edward Bulwer-Lytton:

http://en.wikipedia.org/wiki/It_was_a_dark_and_stormy_night
#168AuthorStravinsky (637051) 22 Mar 12, 10:53
Comment
Back in the late 1970s, when I was fifteen years old, I spent every penny I then had in the bank to fly across the continent in a 747 jet to Brandon, Manitoba, deep in the Canadian prairies, to witness a total eclipse of the sun.


(Douglas Coupland, Generation X)
#169Authorfrischwasser (689006) 22 Mar 12, 17:23
Comment
Here's some more on Edward Bulwer-Lytton – and his complete first sentence (from my link in #168):

It was a dark and stormy night; the rain fell in torrents – except at occasional intervals, when it was checked by a violent gust of wind which swept up the streets (for it is in London that our scene lies), rattling along the housetops, and fiercely agitating the scanty flame of the lamps that struggled against the darkness.

The Bulwer-Lytton Fiction Contest was formed to "celebrate" the worst extremes in this style. The contest, sponsored by the English Department of San Jose State University, recognizes the worst examples of "dark and stormy night" writing.

Edith has found another interesting detail in this link:

The first line of Wilhelm Raabe's story Die schwarze Galeere (1860/61) begins with the phrase. In the original German it reads "Es war eine dunkle, stürmische Nacht"
#170AuthorStravinsky (637051) 22 Mar 12, 17:39
Comment
"Is it departed he is?"
J. M. Synge, The Shadow of the Glen
#171Authorphoebe_0 (760031) 22 Mar 12, 19:16
Comment
The Bulwer-Lytton Fiction Contest was formed to "celebrate" the worst extremes in this style. The contest, sponsored by the English Department of San Jose State University, recognizes the worst examples of "dark and stormy night" writing.

Interessant was Autor ## 168 & 170, Stravinsky gefunden hat. Wilhelm Raabe, mein Abithema.

http://www.bulwer-lytton.com/

Da gibt es auch eine nichtjugendfreie Sektion. Very X-rated. No grand-parental guidance. XXXL.

**************************************************
#168: "It was a dark and stormy night."
#170: "Es war eine dunkle, stürmische Nacht"
Ich schreib die Geschichte einmal weiter:
"Der Sturmwind zerrte an ihm [John Blacktorne]"

James Clavell: Shōgun
http://de.wikipedia.org/wiki/Shogun_%28Roman%29

http://en.wikipedia.org/wiki/Sh%C5%8Dgun_%28novel%29

http://www.amazon.de/Shogun-James-Clavell/dp/3442356180

http://www.histo-couch.de/james-clavell-shogun.html

#172AuthorPachulke (286250) 23 Mar 12, 11:46
Comment
Hier zwei Einstiege mit Unfällen:

Als Mary K.s Gatte noch lebte, Oskar hieß er, und sie selbst noch auf zwei sehr schönen Beinen ging (das rechte hat ihr, unweit ihrer Wohnung, am 21. September 1925 die Straßenbahn über dem Knie abgefahren), tauchte ein gewisser Doktor Negria auf, ein junger rumänischer Arzt, der hier zu Wien an der berühmten Fakultät sich fortbildete und im Allgemeinen Krankenhaus seine Jahre machte.
Heimito von Doderer, Die Strudlhofstiege

Aber Jakob ist immer quer über die Gleise gegangen.
Uwe Johnson, Mutmassungen über Jakob

#173Authorlate bird (666148) 23 Mar 12, 17:38
Comment
"Is it departed he is?"
J. M. Synge, The Shadow of the Glen
(#171)

That's really mind-numbing.
#174AuthorStravinsky (637051) 23 Mar 12, 17:44
Comment
30. Februar

Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

(Tonke Dragt: Die Türme des Februar)
#175AuthorRestitutus (765254) 23 Mar 12, 22:22
Comment
@ 174

That's how my Irish father used to talk. Really.
#176Authorescoville (237761) 23 Mar 12, 22:43
Comment
It sounds musical to me, and, well, Irish. And grammatically, how is that so different from 'Qu'est-ce que c'est?' (-:

On a different tack, I just wondered if any of the rest of you had noticed how many perfectly good books you have, really well written, with totally nondescript first sentences. I was surprised at how often I came up empty.

So does it really matter if the first sentence just, well, starts?
#177Authorhm -- us (236141) 24 Mar 12, 08:06
Comment
Diese Eröffnung erscheint mir auch bemerkenswert, nicht nur, weil man sonst dem Konjunktiv II von "sterben" kaum je begegnet:

So, also hierher kommen die Leute, um zu leben, ich würde eher meinen, es stürbe sich hier.
Rainer Maria Rilke, Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge
#178Authorlate bird (666148) 24 Mar 12, 10:53
Comment
@ 177

I just wondered if any of the rest of you had noticed how many perfectly good books you have, really well written, with totally nondescript first sentences.

The same thought had occurred to me. If you write a science-fiction work (in the broadest sense, e.g. 1984, Brave New World) you may wish to set your scene at the outset. But otherwise there is a danger, I suppose, that your 'brilliant' opening sentence will be the only thing your novel is remembered for, and also, good authors may fear that a too striking first sentence may appear meretricious. Sometimes a first sentence is only striking in retrospect. Donna Tartt's 'The Secret History' opens: 'The snow in the mountains was melting and Bunny had been dead for several weeks before we came to understand the gravity of our situation.' There is a degree of subtlety here which I fear 'A Tale of Two Cities' lacks (although to be fair, Dickens wrote something with a view to reading it out aloud in public).
#179Authorescoville (237761) 24 Mar 12, 13:10
Comment
So does it really matter if the first sentence just, well, starts?

Well, no - I had the same experience as you did, checking many of my favourite novels and realising that their first sentences are less than heart-stopping. But that doesn't mean I can't ask about the ones that do grip you immediately, for whatever reason. I don't quite understand what you're getting at.

#180AuthorGibson (418762) 24 Mar 12, 13:55
Comment
Ging mir genauso. Vielleicht müssen gute erste Sätze nur für Jungautoren sein, die noch einen Lektor zu überzeugen haben. Später kann man sich alles leisten.
#181AuthorRestitutus (765254) 24 Mar 12, 20:05
Comment
I didn't mean it was wrong to ask, and I've enjoyed reading all the contributions as much as everyone else has. I was just making conversation. Never mind.
#182Authorhm -- us (236141) 24 Mar 12, 20:22
Comment
And I didn't mean to sound snappy or something, sorry if I did. I was just confused. But we all seem to be agreeing, anyway :)
#183AuthorGibson (418762) 24 Mar 12, 20:30
Comment
"What I hoped for was a fat bear, what I got was a skinny Indian."
(The Warrior's Path, Louis L'Amour)

It's a good book, if you like Westerns. I still read them occasionally, but I overdosed one summer on Zane Grey and Louis L'Amour while visiting my grandparents. They lived in a small town, and the only thing to read were the Westerns their next-door neighbor had. (They were the only thing he read.) Since then, a Western has to look really interesting for me to pick it up.

Edit: Not from a book but a TV show:
"You're traveling through another dimension -- a dimension not only of sight and sound but of mind. A journey into a wondrous land whose boundaries are that of imagination. That's a signpost up ahead: your next stop: the Twilight Zone!"
(Rod Serling, The Twilight Zone)
#184AuthorRobert -- US (328606) 25 Mar 12, 08:28
Comment
"You're traveling through another dimension -- a dimension not only of sight and sound but of mind. A journey into a wondrous land whose boundaries are that of imagination. That's a signpost up ahead: your next stop: the Twilight Zone!"

And then there was "The Outer Limits":

There is nothing wrong with your television set. Do not attempt to adjust the picture. We are controlling transmission.
#185AuthorStravinsky (637051) 25 Mar 12, 19:26
Comment
"No one would have believed in the last years of the nineteenth century that this world was being watched keenly and closely by intelligences greater than man's and yet as mortal as his own; that as men busied themselves about their various concerns they were scrutinised and studied, perhaps almost as narrowly as a man with a microscope might scrutinise the transient creatures that swarm and multiply in a drop of water."
H. G. Wells: "War of the Worlds"
#186AuthorRestitutus (765254) 26 Mar 12, 00:00
Comment
@Stravinskiy #185 and greatly OT:

Your reference brought back a memory. I was in high school when the original "The Outer Limits" aired. One night I was watching the program. It was about an experiment into the fifth dimension. In order to power the device for entering and exiting the dimension, they were going to have to divert all of the power of the city, causing a blackout. Hospitals and other emergency personnel had been notified and were using their back-up generators. It was time for the experiment. The head of the operation gave the order. One of the workers reached for the switch that would divert the power. He took hold of it and pulled . . .

. . . and everything in the house went dark. I looked outside, and the entire neighborhood was dark.

I discovered later that a transformer had "blown", and it was a very local outage - but the timing was perfect. I wondered about that one for a bit.
#187AuthorRobert -- US (328606) 26 Mar 12, 00:12
Comment
Ich bin gestern wieder auf diesen Faden gestoßen, wobei mir zweierlei aufgefallen ist:
1) Das kann doch noch nicht alles gewesen sein
2) Hab ich da was übersehen, oder war die folgende Eröffnung noch nicht dran?
Aujourd'hui, maman est morte. (Albert Camus, L'étranger)
#188Authorlate bird (666148) 11 Apr 13, 22:47
Comment
@188:
2) Du hast #6 übersehen ;o)
1) Es hat sich aber auch schon vorher im Kreis gedreht. In 168 und 170 kam Bulwer-Lytton, genau wie in #1...
#189AuthorDragon (238202) 11 Apr 13, 23:44
Comment
@ 188 - übersehen: Mit Strg+F geht im Firefox ein Suche-Feld auf. Wenn Du da maman eingibst, kommst Du sofort auf #6.
#190Authormanni3 (305129) 11 Apr 13, 23:56
Comment
Baby shoes for sale. Never worn.

Shortest short story ever by Hemingway.
Also, quite sad.
#191AuthorBryceS (858421) 12 Apr 13, 08:32
Comment
Whan that Aprill with his shoures soote...
#192Authorescoville (237761) 12 Apr 13, 12:17
Comment
Where shall I begin?

The first line from Isacc Bashevis Singer's "The Penitent"
#193AuthorWaikaremoana (546220) 12 Apr 13, 19:28
Comment
She was so deeply embedded in my consciousness that for the first year of school I seem to have believed that each of my teachers was my mother in disguise. As soon as the last bell had sounded, I would rush off for home, wondering as I ran if I could possibly make it to our apartment before she had succeeded in transforming herself.

Philip Roth: Portnoy’s Complaint
#194Authormanni3 (305129) 12 Apr 13, 19:40
Comment
Habe nicht den ganzen Faden gelesen. War das schon angezogen:

http://www.infoplease.com/ipea/A0934311.html
#195Authorjudex (239096) 12 Apr 13, 21:41
Comment
@195

Not surprisingly, there's a great deal of overlap. But I think the LEO thread displays nicer discrimination. But then it would, wouldn't it?
#196Authorescoville (237761) 13 Apr 13, 12:09
Comment
Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt
Franz Kafka, Die Verwandlung

Somebody else already quoted the famous first sentence of Caesar's "Gallic Wars", as well as the start of the Chaucer's "Canterbury Tales", the first few lines of which I still know by heart.
#197AuthorNorbert Juffa (236158) 13 Apr 13, 13:01
Comment
Schön, dass der Faden nochmal ausgegraben wurde, denn im letzten Jahr habe ich ihn wohl übersehen und es wäre schade gewesen, Eure Beispiele nicht lesen zu können. Bei meinem Beispiel ist es nicht unbedingt der erste Satz, sondern der Anfang insgesamt, der mich in den Bann gezogen hat, als ich das Buch vor vielen Jahren erstmals gelesen habe:

Rund um das Kap der Guten Hoffnung wurde das Meer dunkel. Die Schiffahrtslinien leuchteten noch einmal auf und erloschen. Die Fluglinien sanken wie eine Vermessenheit. Ängstlich sammelten sich die Inselgruppen. Das Meer überflutete alle Längen- und Breitengrade. Es verlachte das Wissen der Welt. ...
aus Ilse Aichinger: Die größere Hoffnung
#198Authorharambee (91833) 13 Apr 13, 15:38
Comment
"Ich weiß nicht, warum mir Menschen, die am Frühabend in Bussen sitzen und nach Hause fahren, so ärmlich und bemitleidenswert vorkommen."

(Wenigstens der 2. Satz muss noch dazu: "Von ihren tief eingesunkenen Körpern sind nur die kleinen wackligen Köpfe sichtbar, für die ich immerzu fürchte, dass sie bei der nächsten Erschütterung abfallen könnten.")


aus "Die Obdachlosigkeit der Fische", Wilhelm Genazino, 1994.
#199AuthorBraunbärin (757733) 13 Apr 13, 18:24
Comment
First the colors.
Then the humans.
That's usually how I see things.
Or at least, how I try.
HERE IS A SMALL FACT
You are going to die.
- Markus Zusak, The Book Thief

This is the closest I will ever come to writing an autobiography. (Prologue)
To whom it may concern: It is springtime. (Chapter 1)
- Kurt Vonnegut, Slapstick

Call me Jonah. My parents did, or nearly did.
- Kurt Vonnegut, Cat's Cradle

One day it occurred to me that it had been many years since the world had been afforded the spectacle of a man adventurous enough to undertake a journey through Euope on foot.
- Mark Twain, A Tramp Abroad

It began when George was trying on a black suit in Allders the week before Bob Green's funeral.
- Mark Haddon, A Spot of Bother

Once upon a time, there was a woman who discovered she had turned into the wrong person.
- Anne Tyler, Back When We Were Grownups

My sister called it "the year of secrets", but when I look back on it now, I've come to understand that it was a time not of what was there, but of what wasn't.
- Siri Hustvedt, The Sorrows of an American

Ooooh, das macht Spaß, ich könnte noch Stunden weitermachen. (Obwohl ich zugeben muss, dass ich die meisten Anfänge doch nochmal in meinen Büchern nachlesen musste...)

noch ein oder zwei oder so...
I was born on January 31, 1979 - a Wednesday. I know it was a Wednesday, because the date is blue in my mind and Wednesdays are always blue, like the number 9 or the sound of loud voices arguing.
- Daniel Tammet, Born on a Blue Day

Last year in November a book saved my life.
- Nicolas Barreau, The Ingredients of Love

When Kitty Finch took her hand off the steering wheel and told him she loved him, he no longer knew if she was threatening him or having a conversation.
- Deborah Levy, Swimming Home

Mr. Premier,
Sir.
Neither you nor I speak English, but there are some things that can be said only in English.
- Aravind Adiga, The White Tiger

I was looking for a quiet place to die.
- Paul Auster, The Brooklyn Follies


#200Authorcandice (447114) 13 Apr 13, 18:34
Comment
I was born on January 31, 1979 - a Wednesday. I know it was a Wednesday, because the date is blue in my mind and Wednesdays are always blue, like the number 9 or the sound of loud voices arguing.

The number 9 is blue for me too – but Wednesdays are dark green!
#201AuthorStravinsky (637051) 13 Apr 13, 20:24
Comment
Stravinsky, is that a joke or are you really a synesthete? I've never met one but it sounds amazing.

Candice, how do remember them all? (I assume you looked some of them up, but you still have to remember that book ABC had a great beginning.)

It's nice that this thread has been revived. Keep them coming ;)
#202AuthorGibson (418762) 13 Apr 13, 20:44
Comment
Yes, sure, I had to look them up - but as I said, it was great fun. To quote myself (Obwohl ich zugeben muss, dass ich die meisten Anfänge doch nochmal in meinen Büchern nachlesen musste...) :-)

And it's a great thread, thank you very much for starting it. Some first lines have really made me curious about the books now...
#203Authorcandice (447114) 13 Apr 13, 20:49
Comment
@Gibson: No joke, it’s for real. I think a lot of it has to do with the “Cuisenaire” that we played with at preschool in 1961/62:
http://de.wikipedia.org/wiki/Cuisenaire-St%C3%A4bchen

I’ve retained some strong associations from this: for me, to this day 1 = white, 2 = red, 3 = green, 7 = black, 9 = blue.

At school, we had a house system whereby boys were assigned to a particular house according to the first letter of their surname. T was the blue house, so for me Tuesday = light blue and Thursday = dark blue. (But I don’t know why Wednesday should be dark green.)

E flat major is a dark cherry red.

Edith refers to me as a selective synesthete.
#204AuthorStravinsky (637051) 14 Apr 13, 00:30
Comment
Stravinsky, wie geht es Dir dann bei "Deinem" Sacre oder Canticum Sacrum, wo die klassischen Tonarten aufgelöst werden?
#205Authormanni3 (305129) 14 Apr 13, 07:46
Comment
It was the best of times, it was the worst of times ...
Charles Dickens, A Tale of Two Cities

Interessanterweise kann ich mich, wie auch bei Kafkas "Verwandlung", nur an den ersten Satz erinnern, der Rest der Geschichte ist völlig aus meinem Gedächtnis entschwunden.
#206AuthorNorbert Juffa (236158) 14 Apr 13, 10:08
Comment
Her gynecologist recommended him to me.
John Irving, The Water-Method Man

Ein Satz mit überschaubarem Informationsgehalt, der aber die Vorfreude auf eine skurrile Irving-Geschichte zwischen her, him, me und dem Frauenarzt ins Unermessliche steigert.
#207Authorarcus (267523) 14 Apr 13, 10:20
Comment
Lightning has struck me all my life.
- Tracy Chevalier, Remarkable Creatures

More than 300 million people in the world speak English and the rest, it sometimes seems, try to.
- Bill Bryson, Mother Tongue

I don't die. I just get older and older and older.
- John Boyne, The Thief of Time

Good night all... :-)


#208Authorcandice (447114) 14 Apr 13, 22:47
Comment
Laboratory research into the influence of the mother tongue on amorous proclivities is attended by certain inconveniences.

'Forlorn in Translation' (forget who by)
#209Authorescoville (237761) 15 Apr 13, 12:30
Comment
Here is Edward Bear, coming down stairs now, bump, bump, bump on the back of his head behind Christopher Robin.
- Winnie the Pooh, A. A. Milne

Und eine Übersetzung, weil ich kein Schwedisch kann:

Wer an einem Sommermorgen in Stockholm zum Strandväg hinuntergeht und dort einen kleinen, weißen Schärendampfer mit dem Namen Saltkrokan I liegen sieht, der kann ruhig an Bord gehen, es ist der richtige Dampfer.
- Ferien auf Saltkrokan, A. Lindgren
#210AuthorDorolina (666699) 15 Apr 13, 17:49
Comment
Die klassische Eröffnung für jeden anständigen Blues:

"Well, I woke up this mornin'."
#211AuthorDr. Dark (658186) 15 Apr 13, 18:04
Comment
Danke, Gibson, für diesen wundervollen Faden! Ich bin froh, dass er kürzlich wieder "ausgegraben" wurde, sonst hätte ich ihn wohl nicht entdeckt.

Zu #41, Spinatwachtel: Eine kleine Korrektur – das kann ich so nicht stehen lassen, denn nicht alle Brenner-Romane beginnen mit diesem Satz (aber danke, dass Du Wolf Haas hier erwähnt hast!)

"Von Amerika aus betrachtet, ist Zell ein winziger Punkt." – Auferstehung der Toten

"Jetzt ist schon wieder was passiert." – Der Knochenmann; Komm, süßer Tod; Silentium!; Wie die Tiere; Das ewige Leben

"Meine Großmutter hat immer zu mir gesagt, wenn du einmal stirbst, muss man das Maul extra erschlagen. Und da sieht man, wie ein Mensch sich verändern kann. Weil heute bin ich die Ruhe in Person." – Der Brenner und der liebe Gott

Mein Favorit: "John Franklin war schon zehn Jahre alt und noch immer so langsam, daß er keinen Ball fangen konnte." – Sten Nadolny, Die Entdeckung der Langsamkeit

"Während alle auf den Schauspieler warteten, der ihnen versprochen hatte, nach der Premiere der Wildente gegen halbzwölf zu ihrem Abendessen in die Gentzgasse zu kommen, beobachtete ich die Eheleute Auersberger genau von jenem Ohrensessel aus, in welchem ich in den frühen Fünfzigerjahren beinahe täglich gesessen war und dachte, daß es ein gravierender Fehler gewesen ist, die Einladung der Auersberger anzunehmen." – Thomas Bernhard, Holzfällen

"Heute, am fünften November, beginne ich mit meinem Bericht." – Marlen Haushofer, Die Wand

"It is the saddest night, for I am leaving and not coming back." – Hanif Kureishi, Intimacy

"His name was Presley Bivens. He was from Anderson, Indiana, he weighed 167 pounds and he was smiling at me." – Steve Tesich, Summer Crossing
#212AuthorLucy_E (244785) 15 Apr 13, 23:52
Comment
Agnes ist tot. Eine Geschichte hat sie getötet.

"Agnes" Peter Stamm
#213Authormosaschi (524337) 16 Apr 13, 11:10
Comment
Ich möchte so gerne diesen Faden vor dem Versinken bewahren, daher mal wieder was von mir...

'There are four tongues worthy of the world's use,' says the Talmud: 'Greek for song, Latin for war, Syriac for lamentation, and Hebrew for ordinary speech.'
- Guy Deutscher, Through the Language Glass

I was born twice: first, as a baby girl, on a remarkably smogless Detroit day in January of 1960; and then again, as a teenage boy, in an emergency room near Petoskey, Michigan, in August of 1974.
- Jeffrey Eugenides, Middlesex
#214Authorcandice (447114) 17 Apr 13, 19:32
Comment
"Zwei Tage lang hatte er wie tot auf seinem Büffelledersofa gelegen."
Eugen Ruge: "In Zeiten des abnehmenden Lichts"

(Die Kombination vom tragischen Dahinvegetieren und dem spießig-arrivierten Büffelledersofa ist einfach genial.)

#215AuthorSpinatwachtel (341764) 18 Apr 13, 08:38
Comment
"Ein Nasenbeinbruch ist kein Beinbruch." - aus einem Interview mit Jürgen Klinsmann, wenn ich mich richtig erinnere.
#216AuthorLeseratz (238114) 18 Apr 13, 14:38
Comment
Ähm, weiß jemand, wie der erste Satz von Dieter Bohlens Autobiografie war? (*würgreizunterdrück*) Wenn nicht, ich gucke gern morgen mal im second-hand-Laden nach und "berichte".
#217AuthorBraunbärin (757733) 18 Apr 13, 14:42
Comment
"Ich bin toll, aber das wissen Sie sicher schon, deshalb haben Sie ja das Buch gekauft"?


[Obwohl - Bohlen wird seine Leser bestimmt duzen.]

Leseratz, du bist im falschen Faden. Hier geht's um hohe Literatur ;)
#218AuthorGibson (418762) 18 Apr 13, 15:23
Comment
Bitte sehr, die ersten Sätze aus "Nichts als die Wahrheit" von Dieter Bohlen mit Katja Kessler:

Lieber Bohlen-Buch-Leser!
Immer wieder werde ich gefragt:
1) Lieber Dieter, wie kriegt man so viel Kohle?
2) Lieber Dieter, wie kriegt man so viele Frauen?
3) Lieber Dieter, wie kriegt man so viele Autos?
4) Lieber Dieter, wie macht man das, immer in den Medien zu sein?
#219AuthorRE1 (236905) 18 Apr 13, 15:33
Comment
Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, also bin ich extra zu amazon gegangen und habe unter "Blick ins Buch" nachgeguckt (was bedeutet, dass ich jetzt vermutlich die nächsten 7 Jahre Promi-Biografien vorgeschlagen kriege) - und was steht da? #219. Das sind tatsächlich die ersten Sätze.
#220AuthorGibson (418762) 18 Apr 13, 15:39
Comment
"An dem Abend als Max seinen Wolfspelz trug..."

...wenn mir das als Kind vorgelesen wurde, bekam ich einen wohligen Schauer.

Maurice Sendak: Wo die wilden Kerle wohnen
#221AuthorJule (236478) 18 Apr 13, 15:47
Comment
@Gibson: Das sind tatsächlich die ersten Sätze.

Wie jetzt? Du hast gedacht, dass ich mir das ausgedacht habe??
#222AuthorRE1 (236905) 18 Apr 13, 15:58
Comment
Na ja, ich dachte, ich hätte vielleicht in #218 einen Trend gestartet. Ich fand dich sehr kreativ ;)

Vor allem konnte ich mir aber nicht vorstellen, dass irgendjemand so ein Buch anfängt, nicht mal Dieter Bohlen.
#223AuthorGibson (418762) 18 Apr 13, 16:11
Comment
"Ein Nasenbeinbruch ist kein Beinbruch." - aus einem Interview mit Jürgen Klinsmann, wenn ich mich richtig erinnere.

LOL! Er hatte ja ohnehin Probleme mit der Anatomie der unteren Extremitäten: „Ich habe eine Oberschenkelzerrung am rechten Fuß.“
#224AuthorStravinsky (637051) 18 Apr 13, 16:22
Comment
Vor allem konnte ich mir aber nicht vorstellen, dass irgendjemand so ein Buch anfängt, nicht mal Dieter Bohlen.

Naja, das ist ja nur das Vorwort. Der eigentliche Text beginnt so:

"Also, ich sag mal so: Wenn andere mit dem goldenen Löffel im Mund geboren werden, dann sind's bei meinen Ahnen Mistgabel und Sahnespritztüte."
#225AuthorRE1 (236905) 18 Apr 13, 16:25
Comment
That rang a bell, actually - und siehe da: diesen Höhepunkt der Poesie hatten wir schon in #159. Ist aber ein Jahr her.
#226AuthorGibson (418762) 18 Apr 13, 17:12
Comment
Oh!

Naja, epochale Meisterwerke werden halt gern mehr als einmal zitiert. :o)
#227AuthorRE1 (236905) 18 Apr 13, 17:18
Comment
Wir hatten also schon mal die Ehre. Da grinst aber nun der D.B.
Aber es gibt noch ein Bohlen-Buch - was mit 'Dieter auf dem Holz(bohlen)weg?' Ich werde mal schauen.

Danach entsteigen wir wieder diesen literarischen Niederungen.
#228AuthorBraunbärin (757733) 18 Apr 13, 17:32
Comment
Danach entsteigen wir wieder diesen literarischen Niederungen.
Wird auch Zeit, finde ich...

My Great Grandmother Morrison fixed a book-rest to her spinning wheel so that she could read while she was spinning, or so the story goes.
- Mary Lawson, Crow Lake

Ours is essentially a tragic age, so we refuse to take it tragically.
- D.H. Lawrence, Lady Chatterley's Lover

Secrets are my currency: I deal in them for a living.
- Hanif Kureishi, Something to Tell You


#229Authorcandice (447114) 23 Apr 13, 21:27
Comment
dotted first line:

Sofies Welt
... schliesslich und endlich musste doch
irgendwann irgendetwas aus null und nichts
entstanden sein ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Sofies_Welt

1997 wurde von Jostein Gaarder [dem Verfasser] und seiner Gattin Siri Dannevig der Sophie-Preis, ein jährlich vergebener, internationaler Umwelt- und Entwicklungspreis, gestiftet.


Ist ja eigentlich ein Kinderbuch. Frage mich, ob nicht viele Kinder mit diesem ersten Satzrudiment überfordert sind. Oder lesen sie ihn gar nicht, da er etwas abgesetzt und zentriert ist?
#230AuthorPachulke (286250) 23 Apr 13, 21:35
Comment
Damals, in meinen frühen Kindertagen, saß ich am Nachmittag oft mit hoch gezogenen Knien auf dem Fensterbrett, den Kopf dicht an die Scheibe gelehnt, und schaute hinunter auf den großen, ovalen Platz vor unserem Kölner Wohnhaus.

Hanns-Josef Ortheil, Die Erfindung des Lebens
#231AuthorFunkturm (706177) 23 Apr 13, 22:21
Comment
Dortmund-Madrid 4:1
The Sun: It's four-sprung durch technik
#232Authormanni3 (305129) 25 Apr 13, 20:07
Comment
"He was an old man who fished alone in a skiff in the Gulf Stream and he had gone eighty-four days now without taking a fish."
Hemingway - The Old Man and the Sea

(Geht das nur mir so, dass mich dieser, durchaus häufig zitierte, Satz nahezu umhaut?)
#233Authorted (236428) 26 Apr 13, 08:55
Comment
Im Anfang war das Wort...
Nie wieder hat der Anfang eines Buches sich so gut selbst beschrieben. :-)
#234AuthorPottkieker (871812) 05 May 13, 13:03
Comment
In der Nacht vor diesem bedeutsamen Novembertag schlief ich schlecht; nicht etwa, weil ich nervös oder unruhig war, sondern weil ich mir am Abend davor lächerlicherweise einen Knöchel am kleinen Zeh des rechten Fußes gebrochen hatte.

Per Olof Sundman - Ingenieur Andrées Luftfahrt
#235AuthorPottkieker (871812) 05 May 13, 13:09
Comment
Im Anfang war das Wort... (#234)

It's interesting that in the King James Bible, Genesis and the Gospel of John both start with In the beginning, whereas in Luther's German translation, Genesis reads Am Anfang (schuf Gott Himmel und Erde) but John’s gospel Im Anfang (war das Wort).
#236AuthorStravinsky (637051) 05 May 13, 15:29
Comment
The regular early morning yell of horror was the sound of Arthur Dent waking up and suddenly remembering where he was. It wasn't just that the cave was cold, it wasn't just that it was damp and smelly. It was that the cave was in the middle of Islington and there wasn't a bus due for two million years.

"Life, the Universe and Everything" by Douglas Adams.
#237AuthorHackie (445656) 07 May 13, 10:17
Comment
"But he did not die.", David Gemmell, The Last Guardian
#238AuthorBryceS (858421) 07 May 13, 10:22
Comment
http://www.bbc.co.uk/programmes/b0128pyh
an odyssey; how to find the perfect first sentence...
#239Authornoli (489500) 07 May 13, 10:43
Comment
Ich finde nicht, dass Sofies Welt ein wirkliches Kinderbuch ist. also dafür ist es doch ein wenig zu anspruchsvoll. Man kann es Kindern und Jugendlichen ab einem gewissen Alter geben, aber ein KINDERbuch ist doch was anderes. Alleine der Umfang spricht dagegen....
#240AuthorNefertit (584922) 07 May 13, 16:18
Comment
Ein Orkan, das war ein Vogelschwarm hoch oben in der Nacht; ein weißer Schwarm, der rauschend näher kam und plötzlich nur noch die Krone einer ungeheuren Welle war, die auf das Schiff zusprang.

Christoph Ransmayr, Die Letzte Welt
#241Authorfrischwasser (689006) 08 May 13, 20:46
Comment
Das Schauspiel dauerte sehr lange.

J. W. Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre
#242Authormanni3 (305129) 08 May 13, 21:26
Comment
Der Nachthimmel, der ganz frei von Wolken war, wies in der Ferne, über Ostberlin, schon einen hellen Schimmer auf, als Frank Lehmann, den sie neuerdings nur noch Herr Lehmann nannten, weil sich herumgesprochen hatte, daß er bald dreißig Jahre alt werden würde, quer über den Lausitzer Platz nach Hause ging.

Sven Regener, Herr Lehmann
#243AuthorLucy_E (244785) 13 May 13, 10:02
Comment
http://www.aufbau-verlag.de/index.php/stolz-und-vorurteil.html

Zucht & Ordnung, äh, Stolz & Vorurteil
Jane Austen, 1815

Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, dass ein unbeweibter Mann von einigem Vermögen unbedingt auf der Suche nach einer Lebensgefährtin sein muss.

Der zweite Satz ist auch schön:

"Welcher Art die Gefühle und Wünsche eines solchen Mannes im übrigen auch immer sein mögen, diese Wahrheit hat eine so unumstössliche Geltung, dass er schon bei seinem ersten Auftauchen von sämtlichen umwohnenden Familie als rechtmässiger Besitz der einen oder anderen Tochter angesehen wird."

Die Tochter wird dann hoffentlich nach einer Maxime aus einem anderen Buch von Austen handeln:

»In neun von zehn Fällen sollte eine Frau lieber mehr Zuneigung zeigen, als sie verspürt.«

http://www.gutenberg.org/ebooks/42671
http://www.gutenberg.org/ebooks/20686
http://www.gutenberg.org/ebooks/20687
http://www.gutenberg.org/ebooks/1342
#244AuthorPachulke (286250) 17 May 13, 18:49
Comment
Stimmt schon, aber siehe #2 und #11.
#245AuthorGibson (418762) 17 May 13, 19:53
Comment
Stimmt schon, aber siehe #2 und #11.
#245 Verfasser Gibson


Tut mir leid meine Doppelung # 244, werde Löschung beantragen. Schön, wenn jemand wie Gibson die Übersicht behält.

Hatte nur nach Jane Austen im Faden gesucht, um mir die doppelte Suche nach deutschem und englischem Text zu ersparen.

Bemerkenswert wie kurz der erste Satz im englischen Original ist (#11) im Vergleich zur deutschen Uebersetzung aus Ost-Berlin (#244).

Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, dass ein unbeweibter Mann
von einigem Vermögen unbedingt auf der Suche nach einer Lebensgefährtin sein muss.

"It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession
of a good fortune, must be in want of a wife."


Uebrigens habe ich die mit Standfotos bebilderte Ausgabe heute aus einem überfüllten Altpapiercontainer gefischt, zusammen mit Einstein/Infeld: Die Evolution der Physik.

Man könnte sich einen Detektivroman vorstellen, eine Art Urbild dieser Literaturgattung, der alle Hauptindizien in so klarer Form enthält, dass der Leser gar nicht umhin kann, sich seine eigene Theorie über den geschilderten Kriminalfall zurechtzulegen.

Macht immer wieder Spass als literarischer Detektiv, mit dem papiercontainerisierten Nachlass als Indiz, zu ermitteln, wer in der Nachbarschaft wohl gerade gestorben ist und was der oder die wohl von ihren Erben halten würden, die Bücher, die sie selbst mehr als ein halbes Jahrhundert gehütet haben, kaum sind sie tot, der schnöden Ökoklopapiermühle zuführen.
#246AuthorPachulke (286250) 17 May 13, 20:24
Comment
Nee, löschen lassen würde ich es nicht (was Doris eh nicht tun würde, glaube ich) - ich finde den Übersetzungsvergleich auch interessant.

Ich habe die Doppelung auch nur bemerkt, weil ich das Zitat zufällig kenne ;)
#247AuthorGibson (418762) 17 May 13, 20:50
Comment
"The man in black fled across the desert, and the gunslinger followed."

Stephen King, The Dark Tower
#248AuthorNismo (510034) 25 May 13, 16:42
Comment
Lese gerade The Monster von Stephen Crane. Die Einleitung

"Little Jim was, for the time, engine Number 36, and he was making the run between Syracuse and Rochester. He was fourteen minutes behind time, and the throttle was wide open. In consequence, when he swung around the curve at the flower-bed, a wheel of his cart destroyed a peony."

finde ich irgendwie sehr gelungen. :o)
#249AuthorDeepThought (248190) 10 Jul 13, 22:56
Comment
Ich habe gelesen '... and destroyed a pony'
Sehr kleines Pony oder sehr großes Rad ;)
#250AuthorGibson (418762) 10 Jul 13, 23:03
Comment
DAS wäre dann allerdings in der Tat eine denkwürdige Einleitung gewesen. ;o)
#251AuthorDeepThought (248190) 10 Jul 13, 23:17
Comment
Quer durch den 'Gemüsegarten' - nicht nur - der Schullektüre:

"Millionäre sind aus der Mode gekommen. Sogar die Filmkritiker behaupten es. Und das gibt zu denken." Erich Kästner: Drei Männer im Schnee.
Auch heutzutage nicht völlig von der Hand zu weisende Feststellung.

"Wie lang wird denn das noch dauern?" Arthur Schnitzler: Leutnant Gustl.

"Die Trottas waren ein junges Geschlecht. Der Ahnherr hatte anlässlich der Schlacht von Solferino seinen Adel bekommen." Joseph Roth: Radetzkymarsch.

"Ich heiße Ewald Mittermaier und bin zu Anfang der Geschichte dreizehn Jahre und eine Woche alt. Am Ende der Geschichte werde ich dreizehn Jahre und sieben Wochen alt sein." Christine Nöstlinger. Das Austauschkind.

#252AuthorLeseratz (238114) 10 Jul 13, 23:42
Comment
Ich habe den - gern mitgelesenen - Faden schnell nochmal überflogen, und offenbar hat das noch niemand erwähnt: Eine Internetsuche erweist sich als relativ fruchtbar zu diesem Thema:
https://www.google.ch/search?q=erste%20s%C3%A4tze%20literatur&ie=utf-8&oe=utf-8...

(Und nein, ich möchte niemandem den Spass verderben! Schliesslich geht es hier ja um persönliche Favoriten!)
#253Authorvirus (343741) 11 Jul 13, 17:34
Comment
#254Authorjo-SR (238182) 13 Jul 13, 21:59
Comment
#255AuthorCarullus (670120) 13 Jul 13, 22:23
Comment
His children are falling from the sky,

Hilary Mantel, Bring Up The Bodies
#256AuthorGibson (418762) 23 Aug 13, 21:53
Comment
da dachte ich schlicht und streng anzufangen so: sie rief ihn an, innezuhalten mit einem Satzzeichen, und dann wie selbstverständlich hinzuzufügen: über die Grenze, damit du überrascht wirst und glaubst zu verstehen.
Uwe Johnson, Das dritte Buch über Achim
#257Authorlate bird (666148) 26 Sep 13, 23:56
Comment
Etwas OT weil eigentlich eine Negativliste, aber hier http://thoughtcatalog.com/2013/33-hilariously-terrible-novel-sentences-you-need-... sind ein paar sehr Lustige dabei.
#258AuthorLady Grey (235863) 27 Sep 13, 00:01
Comment
Wenn ich das mit der Firefox-Suchfunktion richtig verstanden & angewendet habe, dann fehlt auch dieser erste Satz hier noch:

Den <20. Januar> ging Lenz durchs Gebirg.
Georg Büchner, Lenz

Sogar das Datum musste der Herausgeber nach Büchners Tod rekonstruieren, mit dem Erfolg, dass die Ausgaben schon beim Eröffnungssatz von einander abweichen: Die einen haben "Jänner", die anderen "Januar", und die eckigen Klammern als Hinweis auf den editorischen Eingriff finden sich nur in der historisch-kritischen Ausgabe.
Nach einem so lapidarer Einstieg innerhalb weniger Sätze mitten im Bewusstsein seines schizophrenen Helden, und bei der halb beängstigenden, halb beflügelnden Entsprechung von Innen- und Außenwelt anzulangen, das ist von einer Meisterschaft, die seither wohl nur mehr Kafka erreicht hat.
#259Authorlate bird (666148) 27 Sep 13, 00:30
Comment
Just for sheer diversity:

It can't be too clearly understood that at no time were we actually forbidden to play in the cellar. - Down In The Cellar by Nicolas Stuart Gray

At an age when most young Scotsmen were lifting skirts, plowing furrows and spreading seed, Mungo Park was displaying his bare buttocks to al-haj' Ali Ibn Fatoudi, Emir of Ludamar. The year was 1795. - Water Music by Tom Coraghessan Boyle
#260Authorlaalaa (238508) 27 Sep 13, 09:07
Comment
Bože moj! hatte sie kalte Füße, aber das mußte endlich Paestum sein, es gibt da dieses alte Hotel, ich versteh nicht, wie mir der Name, er wird mir gleich einfallen, ich habe ihn auf der Zunge, nur fiel er ihr nicht ein, sie kurbelte das Fenster herunter und starrte angestrengt seitwärts und nach vorne, sie suchte den Weg, der nach rechts, credimi, e lo giuro, dico a destra, abbiegen mußte.

Ingeborg Bachmann, Simultan
#261Authorlate bird (666148) 27 Sep 13, 11:29
Comment
Thanks, laalaa - I was so intrigued by that first line that I decided to read the Nicolas Gray book, but apparently it's out of print and sells second-hand for between 63 and 350 pounds. Now I'll never know and it's all your fault.
#262AuthorGibson (418762) 28 Sep 13, 10:46
Comment
It does sound intriguing, doesn't it?

The eldest brother tells how he, his two sisters, and brother come upon an abandoned cellar, find a delirious escaped convict, whom they hide there and care for, and experience the mystical influence of the Lady of the Hill who leads their injured friend to presumed safety.
#263AuthorCarullus (670120) 28 Sep 13, 11:00
Comment
Oh - actually, that doesn't so much, to me. I thought it sounded really spooky (a bit like the atmosphere in MM Smith's books). I also didn't realise it was a children's book. Oh well. Saved myself £350 :-)
#264AuthorGibson (418762) 28 Sep 13, 11:24
Comment
@258

Some of these sound as though the author thought he was writing something good. But I must say I like no. 25 (tongue firmly in cheek, I presume).
#265Authorescoville (237761) 28 Sep 13, 17:53
Comment
Danke, Lady Grey, für den link in #258. Hebe ich mir zum genaueren Lesen auf.
Auf die Schnelle mochte ich
"Bilbo Baggins of Bag End being driven to the Golden Pastures retirement complex just off Interstate 95"
*chuckle*
#266AuthorBraunbärin (757733) 28 Sep 13, 18:41
Comment
Sorry, Gibson... did not know I had a fortune sitting on my bookshelves. Although it's a children's book it's still a gripping yarn :)
#267Authorlaalaa (238508) 28 Sep 13, 20:21
Comment
Re #258
Mein Favorit da ist ja die Nr. 12 - sie gemahnt so schön an die alten Sprüche ("Alle stehen bis zum Hals im Wasser, außer Rainer, der war kleiner.").

Für die Negativliste hätte ich aber auch noch was aus dem richtigen Leben:
"'Geschichte ist doof', meinte Karin. Und das finden auch Sabine, Klaus, Peter und Monika."
(Bernt Engelmann, Wir Untertanen)
Es hat Jahre gedauert, bis ich mich nach diesem entmutigend arbeitsblattartigen Anfang dazu durchringen konnte, das dann bei Weitem nicht so schlechte Buch zu lesen.
#268Authorigm (387309) 28 Sep 13, 22:13
Comment
Ich habe im Faden ein bisschen quergelesen und in # 179 ff. gibt es eine Beobachtung, die ich auch gemacht habe: Berühmte Bücher, geradezu Klassiker, haben manchmal recht schlichte erste Sätze.

z.B.:
- Endlich bin ich nach vierzehntägiger Abwesenheit zurückgekehrt. (Dostojewski, Der Spieler)
- Man schrieb das Jahr 1632, als ich in der Stadt York das Licht der Welt erblickte. (Daniel Defoe, Robinson Crusoe)
- Heinrich-Maximilian LIgre war auf dem Weg nach Paris, den er in kleinen Etappen zurücklegte. (Marguerite Yourcenar, Die Schwarze Flamme)
- An einem ungewöhnlich heißen Frühlingstag erschienen bei Sonnenuntergang auf dem Moskauer Patriarchenteichboulevard zwei Männer. (Michail Bulgakow, Der Meister und Margarita)
- I am always drawn back to places where I have lived, the houses and their neighbourhoods. (Truman Capote, Breakfast at Tiffany's)
#269AuthorQual der Wal (877524) 28 Sep 13, 23:46
Comment
Wie definiert man berühmte Bücher? Von den fünf in # 269 sind mir zwei gänzlich unbekannt, sowohl Titel als auch Autor.

Mein Favorit aus #258 ist mit Abstand
her sleeve caught the edge of the open egg carton and the contents hit the floor like fragile things hitting cold tiles

#270AuthorGibson (418762) 29 Sep 13, 01:15
Comment
Yes, gibson (#270). And the best word in this sentence is 'like'! It's rather like saying: Adolf Hitler stepped on to the podium like a man with two legs.
#271Authorescoville (237761) 29 Sep 13, 12:43
Comment
He had the look of a man who was afraid that tonight would be his last on earth.

David Baldacci, The Forgotten
#272Authorno me bré (700807) 10 Oct 13, 13:36
Comment
"The idea really came to me the day I got my new false teeth."
Orwell: Coming Up for Air.
#273Authormikefm (760309) 10 Oct 13, 13:44
Comment
Ich hoffe, das war noch nicht da/ich habe es nicht überlesen, aber das war der erste "erste Satz" an den ich gedacht habe:

All children, except one, grow up.

J.M.Barrie
#274AuthorJDalton (947913) 10 Oct 13, 15:13
Comment
Alles Getier im Haulewald duckte sich in seine Höhlen, Nester und Schlupflöcher. Es war Mitternacht und in den Wipfeln der uralten riesigen Bäume brauste der Sturmwind. Die turmdicken Stämme knarrten und ächzten.
Anfang des Buches, das Bastian in der Unendlichen Geschichte von Michael Ende aus einem Buchladen stiehlt und später auf dem Schulspeicher zu lesen beginnt.
#275AuthorProgrammierer (854065) 10 Oct 13, 15:44
Comment
Far out in the uncharted backwaters of the unfashionable end of the Western Spiral Arm of the Galaxy lies a small unregarded yellow sun.
Orbiting this at a distance of roughly ninety-two million miles is an utterly insignificant litte blue-green planet whose ape-descended life forms are so amazingly primitive that they still think digital watches are a pretty neat idea.

Douglas Adams, The Hitchhiker's Guide to the Galaxy - the introduction alone made me laugh tears...
#276AuthorLilyMarlen (959486) 11 Oct 13, 14:28
Comment
Gestern wird sein, was morgen gewesen ist.

Günter Grass, Das Treffen in Telgte
#277Authorlate bird (666148) 11 Oct 13, 20:21
Comment
One of my favorites is from Mark Twain's Huckleberry Finn:

"You don't know about me without you have read a book by the name of The Adventures of Tom Sawyer; but that ain't no matter."

For any non-native speakers, yes, that's incorrect grammar, and yes, it's intentional.

Somewhat OT here, but a question which fascinates me (perhaps deserving of an entirely new thread) is how translators of literary works deal with intentional mistakes, such as are found everywhere in Huckleberry Finn, or heavy regional dialog, for example southern slave speech, as found in other works about the South.

Is there a "definitive" translation of Huckleberry Finn in German? Can someone paste the first sentence, and comment?
#278AuthorPeter <us> (41) 13 Oct 13, 10:19
Comment
Is there a "definitive" translation of Huckleberry Finn in German? - I don't think so ...


http://gutenberg.spiegel.de/buch/1670/2
pfad /twain/hucklebe/hucklebe.xml
type fiction
author Mark Twain
title Huckleberry Finns Abenteuer und Fahrten
publisher Wilhelm Goldmann Verlag
year 1962
translator Henny Koch
corrector reuters@abc.de
sender www.gaga.net
created 20091202
projectid b9930358

Da ihr gewiß schon die Abenteuer von Tom Sawyer gelesen habt, so brauche ich mich euch nicht vorzustellen. Jenes Buch hat ein gewisser Mark Twain geschrieben und was drinsteht ist wahr – wenigstens meistenteils. Hie und da hat er etwas dazugedichtet, aber das tut nichts. Ich kenne niemand, der nicht gelegentlich einmal ein bißchen lügen täte, ausgenommen etwa Tante Polly oder die Witwe Douglas oder Mary. Toms Tante Polly und seine Schwester Mary und die Witwe Douglas kommen alle in dem Buche vom Tom Sawyer vor, das wie gesagt, mit wenigen Ausnahmen eine wahre Geschichte ist. ...



http://www.suhrkamp.de/download/Blickinsbuch/9783458352280.pdf
Mark Twain
Abenteuer von
Huckleberry Finn
Aus dem Amerikanischen
bersetzt und mit Anmerkungen
versehen
von Friedhelm Rathjen*
Insel Verlag
... Erste Auflage 2009

Ihr wißt nicht von mir, außer falls ihr ein Buch mit Namen Tom Sawyers Abenteuer gelesen habt, aber das macht ein gar nichts. Das Buch hat Mr. Mark Twain verbrochen, und der hat die Wahrheit erzählt, meistenteils jedenfalls.
Gab da Sachen, wo er bißchen übertrieben hat, aber meistenteils hat er die Wahrheit erzählt. Ist so gut wie gar nichts. Hab noch nie wen zu Gesichte gekriegt, wo nicht mal geflunkert hat, ab und zu mal, außer wenn das Tante Polly war, oder die Witwe, oder vielleicht Mary. Tante Polly – Tom seine Tante Polly, soll das heißen – und Mary und die Witwe Douglas, ber die alle wird in dem Buch da erzählt – wo meistenteils ein wahres Buch ist; mit paar Übertreibun-
gen zwischendurch,wie ich schon sagte. ...



*There's an Author's note at the beginning :
Erklärung
In diesem Buch werden eine Reihe von Dialekten benutzt, und zwar: der Missouri-Negerdialekt; die extremste Form des hinterwldlerischen Sdwestdialekts; der gewöhnliche ›Pike-County‹-Dialekt; und vier gemßigte Varianten die-
ses letzteren. Die Schattierungen sind keineswegs aufs Geratewohl oder auf gut Glck ausgefhrt worden; sondern mit peinlicher Sorgfalt und der verlßlichen Leitung und Unterstützung durch die persçnliche Vertrautheit mit die-
sen unterschiedlichen Redeweisen. Ich gebe diese Erklrung aus dem Grunde ab, daß ohne dieselbe etliche Leser annehmen mçchten, alle diese Figuren seien darauf aus,gleich zu reden,ohne daß ihnen dies gelänge.
DER AUTOR
#279Authorno me bré (700807) 13 Oct 13, 12:19
Comment
Is there a "definitive" translation of Huckleberry Finn in German? - I don't think so ...

Neither do I. Kindler's Literaturlexikon mentions "Koch, Stuttgart 1890" and "Cramer-Neuhaus, Leipzig 1956".

Kennen thut ihr mich wohl noch nicht, muß mich also selbst vorstellen und noch ganz geschwind erzählen, was ich bis jetzt alles erlebt habe. Viel ist's freilich nicht, das weiß ich selbst, aber da mein guter Freund Tom Sawyer viel dabei vorkommt und Tom ein solcher Held und Hauptkerl ist, auf den ich furchtbar stolz bin, so denke ich, will ich's doch einmal probieren. (Source)
#280AuthorCarullus (670120) 13 Oct 13, 13:52
Comment
"High, high above the North Pole,
on the first day of 1969,
two professors of English Literature
approached each other
at a combined velocity of 1200 miles per hour."

Der erste Satz in Changing Places: A Tale of Two Campuses, David Lodge 1975/'84/'88, der ja sehr kraftvoll in den Roman hineinzieht...
#281AuthorBraunbärin (757733) 18 Nov 13, 17:40
Comment
"Barry Fairbrother did not want to go out to dinner."

Klingt vielleicht unspektakulär - ist aber der Eröffnungssatz in J.K. Rowling's Roman "The Casual Vacancy", den ich nur wärmstens empfehlen kann.
#282AuthorWolfman (236211) 18 Nov 13, 22:11
Comment
Man möchte meinen, er hätte seine Entscheidung etwas früher treffen und seine Umgebung netterweise auch davon in Kenntnis setzen können.
(Jonas Jonasson, "Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand")
#283Authorsusch_at (312830) 19 Nov 13, 15:12
Comment
"The man in black fled across the desert, an the gunslinger followed."

Der Anfang zu den 7 (inzwischen 8) besten Büchern, die ich je gelesen habe: The Dark Tower von Stephen King.
#284AuthorEr4z0r (666468) 13 Mar 14, 11:19
Comment
»Und ist es wirklich wahr, Sihdi [1) Herr], daß Du ein Giaur bleiben willst, ein Ungläubiger, welcher verächtlicher ist als ein Hund, widerlicher als eine Ratte, die nur Verfaultes frißt?«

Durch Die Wüste, Karl May
#285AuthorRichard (236495) 13 Mar 14, 18:17
Comment
"The drought had lasted now for ten million years, and the reign of the terrible lizards had long since ended."

(Arthur C. Clarke, 2001 A Space Odyssey)
#286Authorfrischwasser (689006) 31 Mar 14, 13:44
Comment
Ding Dong. Es klingelt. Ich gehe zur Tür, öffne und stehe einem Känguru gegenüber. Ich blinzle, kucke hinter mich, schaue die Treppe rauf, dann die Treppe runter. Kucke geradeaus. Das Känguru ist immer noch da.
"Hallo", sagt das Känguru.

Marc-Uwe Kling, Die Känguru-Chroniken
#287AuthorSmoerrebroed (906026) 31 Mar 14, 14:10
Comment
War das Buch gut? Ich hatte es kürzlich in der Hand, konnte mich aber nicht zum Kauf entscheiden. Irgendwie klang's etwas zu blödelig, aber dann auch wieder nicht überzeugend komisch.
#288AuthorSelima (107) 31 Mar 14, 14:12
Comment
Ich bin ein großer Fan, aber eigentlich muss man hören, wie das vom Autor vorgelesen wird. Es gibt einige Youtube-Videos, mit denen man sich schon mal einen Vorgeschmack holen kann. Man sollte allerdings wissen, dass es keine durchgehende Handlung gibt, bis auf ein paar wiederkehrende Themen ist jedes Kapitel eine eigenständige Geschichte. Angefangen hat das Ganze eigentlich als Texte für den Poetry Slam und wurde dann als Radiocomedy vertont bevor es ein Buch wurde, manchmal merkt man das schon. Ist aber definitiv eins der lustigsten Bücher die ich kenne und ich wüsste auch sonst keinen Comedian/Kabarettisten der in einer Geschichte die Büchse der Pandora, den Lebensweg Büchners und die Tücken soziale Medien sinnvoll miteinander verbindet.
#289AuthorSmoerrebroed (906026) 31 Mar 14, 14:37
Comment
Die Känguru-Chroniken sind als Hörbuch sehr schön, als Buch hätten sie mir wahrscheinlich nicht gefallen. Da braucht's einfach auch die Intonation, damit sich der Humor richtig vermittelt.
#290Authorfrischwasser (689006) 01 Apr 14, 10:33
Comment
ich bin über das Buch auf den Geschmack gekommen: es ist hinreißend absurd, und das Känguru ist eine geniale Erfindung. Kürzlich waren wir dann auf einer Lesung, das ist dann wirklich noch einmal besser - aber wie gesagt, in Ermangelung des leibhaftigen M-U Kling geht auch lesen, auf jeden Fall.

edit: hier hab' ich noch was Schönes: "I am a sick man. I am an angry man. I am an unattractive man. I think there is something wrong with my liver." Fyodor Dostoyevsky, Notes from the Underground
#291AuthorSpinatwachtel (341764) 01 Apr 14, 11:34
Comment
""Sehr geehrter Herr Willis, geht es Ihnen gut? Mit freundlichen Grüßen, Tilman Rammstedt." "

"Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters" Tilmann Rammstedt

(auch ein Kandidat für den "lustige Buchtitel"-Faden, den ich gerade nicht finden kann...)
#292AuthorSpinatwachtel (341764) 29 Apr 14, 10:32
Comment
"The sun shone, having no alternative, on the nothing new."

S. Beckett - Murphy

Da wird direkt mit dem ersten Satz deutlich, wo es lang geht ;)
#293Authorbeyond the call of duty (770497) 01 May 14, 18:22
Comment
Eins vorweg, da wir uns der 300 nähern: Dieser Faden ist so unterhaltsam und macht Lust auf mehr, dass es hoffentlich noch einen Anschlussfaden geben wird.

Quer durchs Bücherregal noch einige Einleitungssätze:

"Euch kann ich's ja ruhig sagen: Die Sache mit Emil kam mir selber unerwartet." Erich Kästner: Emil und die Detektive.

"Diesmal wird es eine regelrechte Weihnachtsgeschichte." Erich Kästner: Das fliegende Klassenzimmer.

"Im September 1828 verließ der größte Mathematiker des Landes zum erstenmal seit Jahren seine Heimatstadt, um am Deutschen Naturforscherkongreß (!) in Berlin teilzunehmen." Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt.

"Der Wind pfeift manchmal durch die Bäume, dass sich die Äste biegen." J. Eschbach: Das falsche K.

"Aus einem fremden, feindlichen Himmel kehrst du heim in die Welt der Menschen." Mark Brandis (Nikolai von Michalewsky): Bordbuch Delta VII.

"The Hunter listened intently for sounds rising up from the water, but all he heard was the silence that the blanketing of snow brings." Angie Sage: Septimus Heap. Book One. Magyk.
#294AuthorLeseratz (238114) 02 May 14, 14:34
Comment
„Was 1880 als recht schmales Bändchen mit einem Umfang von gerade 187 Seiten und 27 000 Stichwörtern erstmals erschien, liegt nun in der 26. Auflage vor: das millionenfach bewährte Standardwerk »Duden – Die deutsche Rechtschreibung«.“
#295AuthorStravinsky (637051) 02 May 14, 14:45
Comment
Dreierlei erste Sätze zum Thema Väter und Söhne:

Mein Vater war ein Bauernsohn aus einem uralten Dorfe, welches seinen Namen von dem Alemannen erhalten hat, der zur Zeit der Landteilung seinen Spieß dort in die Erde steckte und einen Hof baute.
Gottfried Keller, Der grüne Heinrich (zweite Fassung)

Mein Vater war ein Kaufmann.
Adalbert Stifter, Der Nachsommer

Liebster Vater,
Du hast mich letzthin einmal gefragt, warum ich behaupte, ich hätte Furcht vor Dir.

Franz Kafka, Brief an den Vater
#296Authorlate bird (666148) 13 Jun 14, 01:12
Comment
Aase: Peer, du lügst!
Peer Gynt von Henrik Ibsen

Sehr treffender Beginn
#297AuthorSmoerrebroed (906026) 13 Jun 14, 09:32
Comment
"I did not kill my father, but I sometimes felt I had helped him on his way."

Ian McEwan, The Cement Garden
#298AuthorNica (de) (236745) 20 Jul 14, 21:30
Comment
Sage mir, Muse, die Taten des vielgewanderten Mannes,
welcher so weit geirrt nach der heiligen Troja Zerstörung,
vieler Menschen Städte gesehen und Sitte gelernt hat,
und auf dem Meere so viel unnennbare Leiden erduldet,
seine Seele zuretten und seiner Freunde Zurückkunft."

Fehlte irgendwie... oder hab ich's übersehen? Jedenfalls tiefsten Dank dem Joh.H.Voss, der dieses großartige Werk in großartige deutsche Hexameter gebracht hat.
#299Authorfrischwasser (689006) 16 Sep 14, 12:12
Comment
Hier könnt ihr weitermachen, wenn ihr mögt:

related discussion: More first lines
#300AuthorGibson (418762) 16 Sep 14, 18:43
iThis thread has been closed.