• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-frde
Werbung
Betrifft

Kuriositätenkabinett III

106 Antworten    
Kommentar
Da unser alter Faden zu Ende ist, eröffne ich einen neuen, denn es gibt immer wieder eine Kuriosität, die uns in Erstaunen bringt...
Ich wiederhole den letzten Beitrag des vorigen Fadens;
Dies ist eine "Pororoca" oder Gezeitenwelle im Amazonas, die mit Springfluten spektakulär werden kann. Man braucht viel Kraft in den Beinen um zu surfen, da eine Welle 20 Minuten dauern kann.
VerfasserCARIOCA (324416) 04 Mai 16, 16:19
Kommentar
#1VerfasserCARIOCA (324416) 04 Mai 16, 17:18
Kommentar
Hier noch der Link zum Vorgängerfaden : Siehe auch: Kuriositätenkabinett II
:-)
#2Verfasserno me bré (700807) 04 Mai 16, 17:33
Kommentar
Danke CARIOCA und Nome :-)
#3Verfasseroopsy (491382) 04 Mai 16, 18:41
Kommentar
Endlich fliegen: Ganze 2252 Meter hat Franky Zapata mit einem Hoverboard zurückgelegt - und sich damit den Weltrekord gesichert.

Der Flug auf dem schwebenden Skateboard gelang dem 37-Jährigen über dem Mittelmeer nahe der Küstenstadt Sausset-les-Pins bei Marseille.
 
Die bisherige Bestmarke von 275,9 Metern, die der Kanadier Catalin Alexandru Duru im vergangenen Jahr aufgestellt hatte, ist damit weit übertroffen.
 
Zapata war am Samstag mit dem Hoverboard auf einer Höhe von 50 Metern über der Wasseroberfläche unterwegs, heißt es auf der Webseite des Guinness-Buchs der Rekorde.

#4Verfassermars (236327) 05 Mai 16, 11:30
Kommentar
http://up.picr.de/15528093it.jpg
 
Vergangenes Wochenende passiert. Hergang unklar. Wahrscheinlich hat sich eine kranke Sau in die Strohschwade eingeschoben, wo sie dann verendete. Der Landwirt konnte sie beim Ballenpressen nicht sehen.
 
#5Verfassermars (236327) 08 Mai 16, 15:16
Kommentar
Die Arme! :'-(
#6VerfasserCARIOCA (324416) 08 Mai 16, 15:18
Kommentar
Ein wahrhaft armes Schwein.
#7Verfasseroopsy (491382) 08 Mai 16, 18:02
Kommentar
Fliegende Kuh
 
Eine abstürzende Kuh hat ein Wohnhaus in der Pfalz beschädigt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war das Tier am Samstag in Waldfischbach-Burgalben von einem oberhalb des Hauses gelegenen Felsvorsprung gefallen und dabei an der Regenrinne hängengeblieben. Wie die zu einer Herde im fünf Kilometer entfernten Hermersberg stammende Kuh auf den Vorsprung kam, war zunächst unklar. Immerhin: Bei ihrem drei Meter tiefen Sturz verletzte sich die Kuh nur leicht. Die Bewohner des Hauses hatten einen lauten Knall gehört und dann die Kuh hinter dem Anwesen entdeckt.
 
#8Verfassermars (236327) 10 Mai 16, 14:57
Kommentar
Mit 43 statt 30 unterwegs - Polizei blitzt rasenden Papagei

Eine Blitzer-Anlage im pfälzischen Zweibrücken erwischte am Donnerstagmorgen einen Raser-Papagei. Die beiden Messbeamten reagierten zunächst überrascht, als ihr Blitzer auslöste, obwohl kein Auto auf der Straße unterwegs war. Erst bei genauerem Hinsehen erkannten die beiden auf dem Beweisfoto einen Papageien. Das Tier flatterte im Tiefflug mit 43 statt der zulässigen 30 Stundenkilometer über die Straße.

Der Papagei wohnt wohl mit mehreren Artgenossen in einem nahe gelegenen Park. Die Vögel verbreiten sich seit einigen Jahren im Rhein-Neckar-Raum. Sie wurden wahrscheinlich ausgesetzt oder entflogen ihren Besitzern. Experten schätzen die Population dieser Halsbandsittiche mittlerweile auf mehrere Tausend.
#9Verfassermars (236327) 13 Mai 16, 09:10
Kommentar
Question de grammaire : à l'accusatif, est-ce einen (Raser-)Papagei ou einen Papageien?
#10Verfasserjanvier (253084) 13 Mai 16, 10:36
Kommentar
Janvier, gut, dass du so aufmerksam mitgelesen und auch auf Sprachliches geachtet hast! Im Duden "Die Zweifelsfälle der deutschen Sprache" finde ich dies:

"Papagei kann im Singular und im Plural stark und schwach gebeugt werden. Die starken Beugungsformen lauten: des Papagei(e)s, die Papageie, die schwachen: des Papageien, die Papageien. Der schwache Plural ist üblicher."

#11Verfassermars (236327) 14 Mai 16, 13:30
Kommentar
Vor dem Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag einen Schweinekopf mit beleidigender Aufschrift abgelegt.

Nach Polizeiangaben bemerkte eine Funkstreife den abgeschlagenen Tierkopf gegen 5.40 Uhr. Was genau auf dem Schweinekopf stand, wollte das zuständige Polizeipräsidium Neubrandenburg auf Nachfrage nicht sagen. "Das wissen wir und das weiß der Täter", sagte ein Polizeisprecher SZ.de. Einen Verdächtigen gebe es bislang nicht.

Die Kriminalpolizei ermittelt den Angaben zufolge wegen Beleidigung zum Nachteil der Bundeskanzlerin sowie wegen Verstoßes gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz.
Merkel hat seit 1990 ihren Wahlkreis im Nordosten Deutschlands und immer das Direktmandat gewonnen. In ihrem Wahlkreisbüro guckt die Polizei in "unregelmäßigen Abständen" vorbei, wie der Sprecher sagte. Einen ähnlichen Vorfall wie den mit dem Schweinekopf habe es bislang seines Wissens nicht gegeben.

#12Verfassermars (236327) 15 Mai 16, 15:29
Kommentar
Wenn du denkst, schon alles gesehen zu haben... Geh zu Walmart!!https://www.facebook.com/illholdyourbeerdotco...
#13VerfasserCARIOCA (324416) 17 Mai 16, 17:30
Kommentar
Experiment in Chile: Das längste Fußballspiel der Welt: 

120 Stunden für das Guinness-Buch der Rekorde, mehrere Tausend Spieler im Einsatz. Hier ein Video dazu: 



#14Verfassermars (236327) 19 Mai 16, 13:46
Kommentar
Angler finden skelettierte Hand in einem Wels

Einen Wels zu fangen, ist für Angler eine besondere Herausforderung. Die riesigen, schweren Tiere müssen mit speziellen Ruten aus dem Wasser gezogen und nach bestimmten Vorschriften erlegt werden. Zwei Anglern aus Sachsen-Anhalt gelang nun ein solcher Fang. Doch auf den Triumph folgte eine schaurige Überraschung: Im Bauch des Fisches fanden sie eine skelettierte Hand.

Nach Angaben der Polizei haben die beiden Männer den mehr als anderthalb Meter langen Raubfisch in der Nacht zu Sonntag in Schützberg aus der Elbe gezogen und wollten ihn am Morgen ausnehmen. Dabei sei die Hand zum Vorschein gekommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Todesursache.
Rechtsmediziner müssen jetzt herausfinden, ob die Hand von einem Mann oder einer Frau stammt und wie alt das Körperteil ist. Das könne Tage, aber wohl eher Wochen dauern.

#15Verfassermars (236327) 28 Mai 16, 17:15
Kommentar
Mars, wie schrecklich :-(

Mein Link in #13 scheint nicht aufzugehen?
Hier ein ähnlicher Ersatz
Die Kunden von Walmart sind berühmt dafür, die schrulligsten Menschen auf Gottes Erdboden zu sein. Wenn man nach Walmart clients googelt findet man einiges.

Leute, ich kann nicht einmal richtig hinschauen. Dieser Biker ist de helle Wahnsinn!!!
#16VerfasserCARIOCA (324416) 28 Mai 16, 20:18
Kommentar
Kurioser Einsatz für die Polizei in Grevenbroich: Die Beamten eskortierten eine Schwanenfamilie, die gemächlich über eine Straße wanderte.

Die beiden Elterntiere kamen mit dem Nachwuchs vom Neurather See, vermutet die Polizei. Sie waren in Richtung Erft unterwegs. Damit den Tieren nichts zustieß, begleiteten die Polizisten den Ausflug bis zum Nebenfluss des Rheins.



#17Verfassermars (236327) 03 Jun 16, 13:08
Kommentar
Sechsjähriger verpfeift Vater bei der Polizei

Ein sechs Jahre alter Junge aus der US-Stadt Quincy hat seinen eigenen Vater wegen einer vermeintlichen Verkehrssünde an die Polizei verraten. Der Vater war bei Rot an einer Ampel rechts abgebogen. Was der eifrige kleine Hilfspolizist nicht wusste: In den meisten US-Staaten ist dies erlaubt. Der Junge wählte trotzdem die Nummer, die er vom Spielen mit seinem kleinen Polizei-Spielzeugauto kennt: 911, die Notrufnummer im US-Telefonnetz. Der Polizist am anderen Ende der Leitung hörte sich den Vorwurf in Ruhe an, ehe er den Vater sprechen wollte. Dieser entschuldigte sich dann – nicht für sein "Vergehen", sondern für den Streich seines Sohnes.

#18Verfassermars (236327) 04 Jun 16, 13:25
Kommentar
Le braquage d'un restaurant McDonald's a tourné court dimanche près de Besançon pour deux hommes qui n'avaient pas prévu qu'une équipe du GIGN [ Groupe d’intervention de la Gendarmerie nationale] en civil était en train de s'y restaurer, a-t-on appris lundi auprès du parquet.

Les faits se sont produits dimanche soir vers 20 h 40 dans un restaurant McDonald's de la zone commerciale d'École-Valentin (Doubs). Armés d'un fusil de chasse, les deux auteurs présumés du braquage ont fait irruption dans l'établissement, le premier tirant en l'air un coup de feu « de petits plombs » et menaçant le public, tandis que son complice faisait le tour du comptoir pour s'emparer de la caisse, qui contenait environ 2 000 euros.
Une quinzaine de salariés et entre 30 et 40 clients étaient présents au moment des faits, mais aussi 11 gendarmes en civil du GIGN de Paris, appelés en renfort pour une opération dans le secteur, a précisé la procureur de la République à Besançon, Edwige Roux-Morizot. Les gendarmes sont intervenus dès que les malfaiteurs, munis de leur butin, ont franchi la porte du restaurant pour se précipiter vers l'extérieur ...

#19Verfassermars (236327) 06 Jun 16, 20:24
Kommentar
Mars, Deine Familie Schwan ist ausgesprochen nett.
#20Verfasseroopsy (491382) 07 Jun 16, 07:28
Kommentar
Kofferpacken für Fortgeschrittene

Perfektes Packen, ohne Falten, platzsparend will gelernt sein...
#21VerfasserCARIOCA (324416) 07 Jun 16, 11:19
Kommentar
Vielleicht die Lösung für die, die abnehmen  wollen?....

Wie jeder Schokoholiker bestätigen wird, ob es als Tafel oder geschmolzen in Fondue ist, kann es schwierig sein, einen "Schuss" des süßen braunen Zeugs zu widerstehen. Und jetzt können Schokoladenliebhaber ihre Sucht auf ein ganz neues Niveau dank des "Schokoladen-Shooters" steigern - ein Gerät, das Menschen das Schnupfen von Kakaopulver ermöglicht. Basierend auf einer alten viktorianischen Schnupftabak-Schleuder wurde das Gerät vom belgischen Chocolatier Dominique Persoone als neuartige Weise konzipiert, um seine süße Lieblingsleckerei zu genießen.



#22VerfasserCARIOCA (324416) 12 Jun 16, 00:07
Kommentar
Das Sofa ist schon einmal nett :-))
#23Verfasseroopsy (491382) 12 Jun 16, 07:51
Kommentar
Oopsy das hatte ich nicht beachtet! Ja, eine Schokotafel as Sofa, das passt auch gut zu einem Chocolarier! ;-D
#24VerfasserCARIOCA (324416) 12 Jun 16, 08:13
Kommentar
SEK-Einsatz wegen „Räuber und Gendarm“

Ein scheinbar mit einer scharfen Pistole bewaffneter Mann hat am Sonntag in einem Krankenhaus in Pirmasens einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Ordnungshüter beorderten mehrere Streifenwagen und ein Sondereinsatzkommando zu der Klinik, wie die Polizei mitteilte. SEK-Beamten gelang es schließlich, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Erst danach stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe des 4 l -Jährigen um eine Spielzeugpistole handelte - und dass sich in Begleitung des Mannes dessen achtjähriger Sohn befand. Er habe mit dem Jungen „Räuber und Gendarm“ gespielt, gab der Vater an.


#25Verfassermars (236327) 13 Jun 16, 13:36
Kommentar
Video: Schweineorakel soll Brexit-Referendum vorhersagen:


#26Verfassermars (236327) 16 Jun 16, 11:03
Kommentar
Tiefenentspannter Schwan legt Verkehr lahm.

Ein Schwan hat ın Ludwigshafen rund zwei Stunden lang den Verkehr auf einer Straße ausgebremst. Er ließ sich weder von der Polizei noch vom Brot eines Anwohners von der Fahrbahn locken. Erst der Feuerwehr gelang es um zwei Uhr nachts, den Schwan zu einem See zu eskortieren.

#27Verfassermars (236327) 23 Jun 16, 18:26
Kommentar
Trabi rutscht auf Nacktschneckenschleim aus.

(SZ) Ein Auto, genauer ein Trabi, ist auf einer Autobahn ausgerutscht und hat sich überschlagen. Der Fahrer wurde nicht verletzt, das Auto allerdings erlitt einen Totalschaden. Grund für den Unfall war eine schleimige Spur, die deshalb entstand, weil der Fahrer etliche Nacktschnecken überrollt hatte, die seinen Weg kreuzten.

Der Unfall ereignete sich gegen 6.45 Uhr am Mittwochmorgen. Ein junger Mann aus Ostwestfalen wollte auf dem Beschleunigungsstreifen der A33 an der Auffahrt Paderborn-Zentrum gerade auf die Autobahn einfahren, als er plötzlich wegrutschte, die Kontrolle über seinen Wagen verlor und sich mit seinem Fahrzeug überschlug. Er konnte unverletzt aus dem völlig demolierten Trabi steigen.

Die herbeigerufenen Polizisten erkannten schnell den Grund für den Unfall: Hunderte Schnecken waren aus der angrenzenden Böschung auf den Asphalt gekrochen. Es habe sich um eine regelrechte "Karawane" gehandelt, wie einer der Polizisten sagte, die den Unfall aufgenommen haben.

#28Verfassermars (236327) 02 Jul 16, 20:02
Kommentar
Spritztour in Belgien: Bauer verpasst Dorf Jauche-Dusche


Ein Traktorfahrer lässt versehentlich den Gülletank offen - und spritzt Hausfassaden, Vorgärten und Gräber auf einer Strecke von sechs Kilometern voll.

Wolkig mit Aussicht auf Mistregen, diese Wetterlage hat ein Traktorfahrer dem flämischen Ort Glabbeek beschert. Der Landwirt fuhr mit offenem Gülletank sechs Kilometer lang quer durch den Ort und verpasste Fassaden, Autos und Vorgärten eine horizontale Dünger-Dusche. Auch einige Gräber auf dem Dorffriedhof seien der stinkenden Brühe zum Opfer gefallen, sagte der Bürgermeister.
Erst nachdem ihn die Polizei anhand seiner heißen Spur ausfindig machte, erfuhr der Mann von seinem Malheur: "Wahrscheinlich hat er gar nicht erst gemerkt, welche Spur er bei seinen Nachbarn hinterlassen hatte", berichtete der flämische Rundfunk VRT auf seiner deutschsprachigen Nachrichtenseite. Der Mann arbeite für einen Bauern in der Umgebung und hatte wohl den Ausguss des Gülletanks nicht richtig verschlossen, berichtete die Zeitung Het Nieuwsblad.


#29Verfassermars (236327) 09 Jul 16, 13:44
Kommentar
Unglaublich, was man mit Schminke zustande bringt!

#30VerfasserCARIOCA (324416) 14 Jul 16, 15:55
Kommentar
Ich glaube, einen Maskenbildnerkurs würde ich jederzeit besuchen. Ich sehe regelmäßig in einem Laientheater bei der Maske zu. Toll für mich, einfach die Schminke zu sehen mit der man merkt, dass der Schauspieler auch noch in der letzten Reihe ein Gesicht hat.
#31Verfasseroopsy (491382) 14 Jul 16, 17:20
Kommentar
Ich auch! Das hat mir schon immer imponiert.
#32VerfasserCARIOCA (324416) 15 Jul 16, 02:07
Kommentar
Fußballspiel muss wegen Bienenschwarm-Attacke abgebrochen werden.

Während des Finales der Fußball-Europameisterschaft vor einer Woche gab es im Stade de France eine Nachtfalter-Plage, vermutlich weil nachts die Flutlichter angelassen wurden. Die Viecher schwirrten während des Spiels überall herum, störten Spieler, Schiedsrichter, Trainer, Zuschauer und landeten zum Beispiel auch auf dem Kopf von Cristiano Ronaldo. Ein bisschen lästig, aber harmlos.

Weniger harmlos verlief jetzt eine tierische Attacke bei einem Fußballspiel in Ecuador: Ein Schwarm aggressiver Bienen war schuld daran, dass ein Fußballspiel abgebrochen werden musste. Die Insekten zeigten sich im Stadion der Hafenstadt Guayaquil dermaßen angriffslustig, dass das Spiel der Vereine Aucas und River Ecuador am Sonntag nach zehn Minuten beendet war. ( http://www.sueddeutsche.de/panorama/ecuador-f... )

#33Verfassermars (236327) 19 Jul 16, 17:02
Kommentar
940x528 

Riesige Schildkröte in Düsseldorf ausgebüxt

Eine wirklich große Schildkröte sei in seinem Garten, sagte der Anrufer der Polizei in Düsseldorf. Einen Meter groß und einen Zentner schwer war das Reptil dann tatsächlich. Es sei offenbar aus dem Garten einer Tierarztpraxis ausgebrochen und habe mehrere Zäune überwunden hatte, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

Die Reptilienexperten fanden heraus, dass es sich um ein Exemplar der Tierart "Centrochelys sulcata", also eine Spornschildkröte handelt, die bis zu 80 Kilogramm schwer werden kann.
#34Verfassermars (236327) 26 Jul 16, 21:53
Kommentar
Im kommenden Jahr feiert Finnland hundert Jahre Unabhängigkeit. Schon jetzt kündigt sich ein besonderes Geschenk an: Die Regierung von Norwegen, mit dem sich Finnland im Norden das Bergmassiv Haltitunturi teilt, erwägt, einen Gipfel abzugeben. Finnland hätte damit einen neuen höchsten Berg.

Konkret geht es um den norwegischen Nebengipfel Haldičohkka. Der ist mit seinen 1331 Metern ganze sieben Meter höher als der höchste Gipfel auf finnischer Seite des "Halti", wie das Haltitunturi-Massiv liebevoll genannt wird.


#35Verfassermars (236327) 03 Aug 16, 09:34
Kommentar
Was tun, wenn man keinen Führerschein hat und in öffentlichen Transportmitteln nicht gern gesehen ist?



#36Verfassermars (236327) 11 Aug 16, 14:19
Kommentar
Auch das noch : Flotte Motte

Ein kleines Insekt hat die Anwohner einer ganzen Straße in Braunschweig um ihren Schlaf gebracht: Eine in einem Auto eingesperrte Motte aktivierte in der Nacht zu Dienstag durch ihr Geflatter immer wieder den Bewegungssensor der Auto-Alarmanlage. Diese aktivierte in regelmäßigen Abständen die Hupe, was die Nachbarn nicht gerade freute. Sie riefen die Polizei, die durch knallharte Ermittlungen die Motte als Verursacher überführte. Der zwischenzeitlich informierte Autobesitzer "befreite" den Störenfried und stellte so die Nachtruhe wieder her.

#37Verfassermars (236327) 24 Aug 16, 13:07
Kommentar
Ein LKW-Fahrer aus Norddeutschland hat das womöglich schwerste Fahrrad der Welt gebaut. Er will damit ins Guiness-Buch der Rekorde:



#38Verfassermars (236327) 31 Aug 16, 09:31
Kommentar
Gibt es das Modell auch als E-bike?

Der Junge soll man aufpassen, dass sein Bart nicht in die Speichen gerät!
#39VerfasserSchmuckmeier (814719) 31 Aug 16, 21:44
Kommentar
Eine Mutter wartet in New York auf ihren Sohn - mit seinem Gepäck und Pass kommt aber ein anderer Junge an. 

Wenn Kevin den falschen Flieger erwischt und allein in New York landet, mag es im Film ganz unterhaltsam sein - im wahren Leben möchte aber wahrscheinlich niemand sein Kind im falschen Flugzeug wissen. Genau das ist jetzt aber einer Mutter am New Yorker John F. Kennedy Flughafen passiert, als sie auf ihren fünfjährigen Sohn wartete - der nicht in New York, sondern in Boston gelandet war.

Maribel Martinez war der Washington Post zufolge im Juli mit ihrem Sohn Andy zu Verwandten in die Dominikanische Republik geflogen. Während der Junge noch länger blieb, flog sie bereits nach einer Woche zurück nach New York. Für einen Aufpreis von 100 Dollar sollte sich die Fluggesellschaft Jet Blue darum kümmern, dass ihr Sohn ein paar Wochen später, am 17. August, wohlbehalten wieder zu Hause ankommt.
"Ich dachte, er sei entführt worden"

Nach längerer Wartezeit am Flughafen brachten Mitarbeiter der Fluggesellschaft Martinez dann schließlich Andys Gepäck, seinen Pass und ein Kind. Nur - es war nicht Andy. "Ich war verzweifelt. Ich saß neben einem Jungen, der nicht meiner war", sagte die Mutter. "Ich dachte, er wurde entführt und dass ich ihn nie wieder sehe", so die 38-Jährige zur New York Daily News.


Erst nach Stunden wurde klar: Die Fluglinie hatte zwei Kinder verwechselt und Andy in einen Flieger nach Boston gesetzt. Jet Blue bestätigte den Vorfall in US-Medien. Der andere Junge sei wieder nach Boston gebracht worden, sagte eine Sprecherin der Tageszeitung New York Daily News. Man sei sich im Klaren darüber, dass die Situation für die Familien belastend gewesen sei. Darüber wie es der anderen Familie erging, ist nichts bekannt.
Martinez plant, JetBlue zu verklagen - obwohl die Fluglinie der Familie bereits Fluggutscheine im Wert von 2100 Dollar angeboten und die Flugkosten erstattet hatte.
#40Verfassermars (236327) 06 Sep 16, 16:37
Kommentar
Parisienne acrobate sur les toits de Paris.

Nichts für mich...

#41VerfasserCARIOCA (324416) 06 Sep 16, 18:58
Kommentar

Ein Zwölfjähriger hat mit dem Auto seiner Eltern eine mehr als 200 Kilometer lange Spritztour von Sachsen nach Bayern unternommen. 

Über die Autobahn. Mit dabei: sein 13-jähriger Kumpel. Nach der langen Fahrt kamen sie wohlbehalten bei den Großeltern an, berichtet die Polizei. Nach Rücksprache mit den Eltern verbrachten sie dort die Nacht ...

#42Verfassermars (236327) 11 Sep 16, 11:04
Kommentar
Fünf Wissenschaftler sind in der Arktis gefangen, ein Hund wurde bereits gefressen. Das Team muss noch mindestens einen Monat ausharren, bis Hilfe kommt.

Auf der Insel Troinoi nördlich der Küste Sibiriens sitzen fünf Forscher fest, nachdem etwa ein Dutzend Eisbären ihre Wetterstation umzingelt haben. "Es ist gefährlich nach draußen zu gehen", zitiert die russische Nachrichtenagentur Tass den Leiter der Station, Wadim Plotnikow.
Einer der zwei Hunde des Forscherteams sei am 31. August von einem der Eisbären gefressen worden. Seitdem harre der Bär in unmittelbarer Nähe der Station in der Karasee aus. Ein weiteres Tier schlafe seit dem vergangenen Samstag jede Nacht unter einem der Fenster, schreibt Tass.
Insgesamt handelt es sich den Angaben zufolge um vier ausgewachsene Bärinnen mit ihren Jungen sowie mehrere männliche Tiere. Normalerweise werden die Eisbären mit Leuchtmunition abgeschreckt, die sei aber so gut wie aufgebraucht, sagt Plotnikow.

Er habe bei einer übergeordneten Behörde um Hilfe gebeten, sei aber angehalten worden, sich erst einmal selbst um die Angelegenheit zu kümmern. In einem Monat soll dann ein Expeditionsschiff kommen, um den fünf Forschern - unter ihnen zwei Ehepaare - Hunde und neue Leuchtmunition zu liefern.
Außerdem hoffen die Forscher auf Ende Oktober. Dann ziehen die Bären auf der Suche nach Futter in der Regel weiter nach Süden. (http://www.sueddeutsche.de/panorama/sibirien-...)

#43Verfassermars (236327) 15 Sep 16, 11:42
Kommentar
Im osthessischen Schlitz hat sich ein Esel als ausgesprochener Liebhaber von Supersportwagen geoutet - oder eben als Autohasser. Ganz genau ist das noch nicht geklärt.

Als der Unternehmer Markus Zahn auf einem Parkplatz in der Kleinstadt, etwa 100 Kilometer von Frankfurt entfernt, neben einer Weide mit seinem orangefarbenen McLaren rückwärts einparkt, tauchen in seinem Rückspiegel plötzlich zwei große Ohren auf. Zunächst denkt sich der 49-Jährige nichts dabei und setzt den Wagen noch ein Stück zurück. Als ihn die Einparkhilfe allerdings mit einem lauten Piepton auf ein Hindernis aufmerksam macht, dreht er sich um und blickt in ein weit geöffnetes Maul mit "riesengroßen Zähnen".

Der Produzent von Bierbänken versucht zwar noch schnell den Vorwärtsgang einzulegen, aber es ist schon zu spät: Der Esel hat bereits zugeschlagen; einmal, zweimal, dreimal beißt er in das Auto. Der Sachverständige - zu dem Zahn seinen 300 000 Euro teuren Sportwagen später bringen wird - attestiert ihm einen Sachschaden von bis zu 40 000 Euro.
Über die Motivation des Esels kann Zahn nur spekulieren: "Wahrscheinlich hat der Esel gedacht, heute ist schon Weihnachten, da kommt eine riesige Karotte an." Das Auto scheint es dem Tier in jedem Fall angetan zu haben. Als der Unternehmer für ein Kamera-Team die Szene nachspielen soll, nähert sich der Esel sofort wieder, um an dem Auto zu knabbern. Diesmal ist Zahn aber vorbereitet.

Für den Schaden muss der Esel übrigens nicht selbst aufkommen. Der landwirtschaftliche Betrieb, zu dem er gehört, haftet. (http://www.sueddeutsche.de/panorama/hessen-es... )
#44Verfassermars (236327) 22 Sep 16, 11:47
Kommentar
Bunte Fußgängerstreifen
Im Artikel wird von den musikalischen Fußgängerstreifen in Brasilien gesprochen. Ich habe nie davon gehört und starte gerade eine Umfrage im FB um zu ermitteln, wer sie kennt/gesehen/gehört hat.


Madrid : les passages piétons prennent des couleurs

Après le passage piétons musical au Brésil, voici une nouvelle démarche artistique qui cherche à réimaginer ce marquage au sol. Depuis plusieurs mois, l’artiste Bulgare Christo Guelov basé à Madrid, transforme des passages piétons à l’aide de formes géométriques et de couleurs vives. Baptisée Funnycross, cette série d’interventions vient accentuer cette signalisation spécifique et crée une touche de couleur dans notre paysage urbain plutôt gris.

Ahh! Zucchinimann hat es gefunden

#45VerfasserCARIOCA (324416) 28 Sep 16, 17:03
Kommentar
Drei Wochen alter Säugling fährt allein im Zug nach Frankfurt

Eine 24-jährige Mutter will am Freitag mit ihrem drei Wochen alten Säugling mit dem Zug von Gießen nach Frankfurt am Main fahren. Als sie ihr Gepäck vom Bahnsteig nachholen will, fährt der Regionalexpress los - ohne Mutter.
Das Kind sitzt derweil fest verstaut in einer Babyschale alleine im Abteil. Eine 27-jährige Mitreisende bemerkt das unbegleitete Baby und nimmt sich seiner für die knapp eine Stunde dauernde Fahrt an. Die Mutter des Kindes alarmiert in der Zwischenzeit die Bundespolizei, welche mit der Leitstelle in Frankfurt telefoniert. Die organisiert eine Streife. Bei der Einfahrt des Zuges warten die Polizisten dann schon auf das Kind. Kurze Zeit später wird es seiner inzwischen nachgereisten Mutter wohlbehalten zurückgegeben. http://www.sueddeutsche.de/panorama/kuriose-z...

#46Verfassermars (236327) 04 Okt 16, 11:24
Kommentar
     Wie Pop-up-Bücher gemacht werden...
#47VerfasserCARIOCA (324416) 08 Okt 16, 23:56
Kommentar
#48Verfassermars (236327) 12 Okt 16, 14:07
Kommentar
Ist nicht fahrfähig...
#49VerfasserCARIOCA (324416) 12 Okt 16, 14:25
Kommentar
Angler aus Bayern fängt Hecht mit der Hand:


(Video) 


#50Verfassermars (236327) 18 Okt 16, 17:51
Kommentar
Toller Fang!!! Ich träume noch von meinem Hecht in Champagner* ...

Kochbuchsammlung Menü, Bd. 4, Seite 182...
#51VerfasserCARIOCA (324416) 18 Okt 16, 18:17
Kommentar
Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat ein Polizist ein schreiendes Baby in Offenbach besänftigt. Eine 30-jährige hatte ihr Kind versehentlich im Auto eingeschlossen. Die Mutter rief die Polizei, das Kind fing an heftig zu weinen. Ein Polizist hatte die rettende Idee: Er schaukelte den Wagen leicht hin und her und wiegte das Baby so in den Schlaf. «Manchmal müssen eben auch unkonventionelle Maßnahmen ergriffen werden!», kommentierte die Polizei auf Facebook das beherzte Eingreifen.


#52Verfassermars (236327) 23 Okt 16, 14:10
Kommentar
Wie nett... Das passt zur Nachricht von voriger Woche, wonach eine Polizeibeamtin in Rio ein fremdes, hungrig brüllendes Baby bei einem Polizeieinsatz gestillt hat... Sie war selbst vor wenigen Monaten Mutter geworden und der Mutterinstinkt wurde laut, als sie das hungrige, verlassene Kind gesehen hat...
#53VerfasserCARIOCA (324416) 23 Okt 16, 14:22
Kommentar
Was tun, wenn man seinen Flug knapp verpasst zu haben glaubt, die Maschine aber noch am Boden ist? Ein Passagier in Madrid springt aufs Rollfeld und läuft los.


An der Haltestelle klappt es doch auch, meistens jedenfalls: Dem Bus, der gerade vor der Nase wegfährt, hinterhersprinten, winken, rufen, auf sich aufmerksam machen. Nach ein paar Metern halten die Gnädigen unter den Busfahrern doch noch mal kurz an. Aber am Flughafen?
Probieren kann ich es ja mal, scheint sich ein Mann gedacht zu haben, als er am Madrider Airport Barajas sein Flugzeug davonrollen sah. Vielleicht war sich der Passagier aber auch nicht sicher, ob der komfortable Zugang in die Maschine im Ticketpreis der Billigfluglinie Ryanairenthalten war - deren Chef hatte einst über Toilettengebühren an Bord sinniert.
Also mogelte sich der Mann mit seinen zwei Taschen auf die Fluggastbrücke, obwohl das Boarding längst beendet war. Dort ließ er die Füße ein wenig unschlüssig baumeln, doch beim Anblick des entschwindenden Flugzeugs gab er sich einen Ruck und sprang aufs Rollfeld. Er landete vor einem Koffertransporter, sprach kurz mit dem Fahrer - was der verblüffte Mitarbeiter antwortete, ist nicht bekannt - und rannte dann los. Dem Flugzeug hinterher. Nach ein paar Metern stoppte ihn das Bodenpersonal. Selbst wenn der Reisende die Maschine hätte einholen können, hätte ihm das nichts genutzt: Es war die falsche.


#54Verfassermars (236327) 28 Okt 16, 14:18
Kommentar
Peru: Schamanenvorhersage zur US-Wahl

Direkt aus dem Reuters-Videokanal:

#55Verfassermars (236327) 02 Nov 16, 11:19
Kommentar
Vous avez bien sûr entendu parler de la cathédrale de Chartres, mais connaissez-vous sa maison Picassiette ?

#56VerfasserClélia (601872) 03 Nov 16, 10:20
Kommentar
Regungslos wie Schaufensterpuppen: Promis und Sportler frieren in Videos Alltagssituationen ein. Der BVB bringt die "Mannequin Challenge" nach Deutschland:



#57Verfassermars (236327) 09 Nov 16, 14:15
Kommentar
Currywurstbrunnen

Seit gestern ist es möglich, in einem kleinen Laden in Hamburg Wurst an Holzspießchen in die glückverheißenden warmen Ströme eines vierstöckigen Brunnens zu tauchen, der mit Currysoße gespeist wird.



#58Verfassermars (236327) 12 Nov 16, 16:20
Kommentar
Passend zu #58: Herbert Grönemeyer


#59Verfassermars (236327) 15 Nov 16, 14:41
Kommentar
Besondere Wasserpfeifen aus Peru

#60VerfasserCARIOCA (324416) 19 Nov 16, 22:08
Kommentar
#61VerfasserCARIOCA (324416) 19 Nov 16, 22:17
Kommentar
So lacht das Netz über den Supermond:


#62Verfassermars (236327) 24 Nov 16, 10:18
Kommentar
Japan: Rentiere sollen Pizzaboten werden


#63Verfassermars (236327) 01 Dez 16, 10:54
Kommentar
In Texas sind Gefangene aus einer Arrestzelle gestürmt. Doch nicht um zu fliehen. Die Häftlinge wollten helfen – und retteten einem Wärter damit das Leben. Ein Video zeichnete alles auf:


#64Verfassermars (236327) 04 Dez 16, 10:51
Kommentar
96-Jährige wird Ur-Ur-Urgroßmutter.

Auf dem roten Ledersofa sitzen fünf Frauen und ein Baby: Die Älteste heißt Vera Sommerfeld und ist 96 Jahre alt, das kleine Mädchen heißt Callie Marsh und ist zwei Monate alt. Sie kann zwar noch nicht alleine sitzen, hat aber eine wichtige Position innerhalb der Familie: Im Oktober hat sie aus Matriarchin Vera eine Ur-Ur-Urgroßmutter gemacht - genealogisch betrachtet eine Seltenheit.

"Ich konnte die Geburt dieses Babys kaum erwarten", freut sich die 96-Jährige einem Bericht von CBC News zufolge über den jüngsten Nachwuchs in ihrer Familie. Jung Mutter werden und als erstes ein Mädchen zur Welt bringen - das scheint eine besondere Tradition in der Familie zu sein: Mit 20 Jahren hat Alisa Marsh im Oktober ihre kleine Tochter zur Welt gebracht. Großmutter Amanda Cormier ist erst 39, Urgroßmutter Grace Couturier 59 und Ur-Urgroßmutter Gwen Shaw 75 Jahre alt.

Hier ein Foto der sechs Generationen:



#65Verfassermars (236327) 09 Dez 16, 11:14
Kommentar
Curling mit Steckrüben

Nicht in jedem Winter frieren die Seen in New York ausreichend zu, um darauf Curling zu spielen. Deswegen hat sich der Bauernmarkt auf dem Union Square in Manhattan eine neue Variante überlegt: Curling auf Asphalt - mit Steckrüben. Teilnehmer müssen versuchen, die Steckrüben in einen runden Bereich am Ende eines schmalen Feldes zu werfen oder zu rollen. Wer das am häufigsten schafft, gewinnt. Den Siegern versprechen die Organisatoren kleine Preise, aber vor allem «ewige Angebe-Rechte».

#66Verfassermars (236327) 16 Dez 16, 13:27
Kommentar
Kurz bevor sie ihr auserwähltes Ziel erreicht hat, ist in Göttingen eine "Drogen-Drohne" auf dem Außengelände einer psychiatrischen Fachklinik abgestürzt.

Ein Mitarbeiter fand das unbemannte Luftfahrzeug im Bereich einer Grünanlage und informierte die Polizei. Der illegale Transport war offenbar gut vorbereitet und sollte nach Vorstellung der Crew auch gelingen. Ca. 20 Zentimeter langes Nähgarn diente als Verbindung zwischen den zwei Papierrollen, die die ersehnte Lieferung, ca. drei Gramm Marihuana, beinhalteten, und dem Flugkörper. Für wen der "Stoff" bestimmt war und auch wer den Schmuggelflug plante und ausführte, ist bislang unbekannt. "Parrot Bebop2" wird jedenfalls nicht mehr abheben. Die Drohne wurde von der Polizei sichergestellt. (http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen... )

#67Verfassermars (236327) 31 Dez 16, 17:14
Kommentar
Wenn im pfälzischen Weidenthal die Fichten fliegen, ist wieder WM im Weihnachtsbaumwerfen. Der nicht ganz ernst gemeinte Wettstreit lockt viele an:


#68Verfassermars (236327) 11 Jan 17, 09:30
Kommentar
Ein Niedersachse zeigte ständig vermeintliche Verkehrssünder an. Jetzt scheiterte er mit Strafanzeigen wegen Beleidigung.

Laut Staatsanwaltschaft hatten sich zahlreiche Leute in einem geschlossenen Internet-Chat kritisch damit auseinandergesetzt, dass „Knöllchen-Horst“ fortlaufend vermeintliche Verkehrssünder anzeigt. Jemand habe dem Frührentner einen Ausdruck dieser Äußerungen in den Briefkasten gesteckt. Darauf habe der Mann Strafanzeigen gestellt. Rund 15 Verfahren wurden jetzt aus verschiedenen Gründen eingestellt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen. Mit seinen Einsprüchen dagegen bei der Oberstaatsanwaltschaft habe der Frührentner ebenfalls keinen Erfolg gehabt.
„Knöllchen-Horst“, der seit 2006 mehr als 50 000 Autofahrer als Falschparker oder wegen anderer Vergehen angezeigt haben soll, hatte Ende 2016 auch beim Verwaltungsgericht Göttingen eine juristische Niederlage erlitten. Das Gericht hatte eine Verfügung der niedersächsischen Datenschutzbeauftragten bestätigt, die „Knöllchen-Horst“ die Verwendung sogenannter Dashcams für die Jagd auf Verkehrssünder untersagt und die Löschung der datenschutzwidrig angefertigten Videoaufnahmen angeordnet hatte.
Die Verfolgung von Verkehrsverstößen sei eine öffentliche Aufgabe, die Polizei und Ordnungsbehörden vorbehalten sei, begründete dies das Gericht. http://www.mittelbayerische.de/panorama-nachr...
#69Verfassermars (236327) 16 Jan 17, 10:14
Kommentar
Un détenu se fait livrer des téléphones portables par drone.

Lundi, un drone a survolé la cour de la promenade de la prison d'Annoeullin, dans le Nord, pour livrer deux téléphones à des prisonniers. Le pilote n'a pas été retrouvé.
Après les jets par-dessus les murs, les drones! Lundi, un colis a survolé la prison d'Annoeullin, dans le Nord, avant de se poser dans la deuxième cour. Dedans? Deux téléphones portables, rapporte La Voix du Nord
Aussitôt, un détenu récupère la livraison, en la hissant grâce à une technique de hissage bien rodée. Quelques instants plus tard, les gardiens retrouvent le destinataire du colis, fouillent sa chambre et récupèrent les deux téléphones portables. ( http://www.lexpress.fr/actualite/societe/fait... )
#70Verfassermars (236327) 20 Jan 17, 17:05
Kommentar
Berlin: Neunjährige schreibt falsch parkenden Polizisten ein Knöllchen

Ein neun Jahre altes Mädchen hat in Berlin einem Polizeiauto, das falsch parkte, ein Knöllchen verpasst. "Bußgeld wegen Falschparkens in einer Einbahnstraße, steht auf dem Zettel, der mit Meggie, 9 Jahre, bald Politesse, unterschrieben ist. 

Die Polizei reagierte humorvoll und schrieb per Twitter zurück: "Es war in dem Fall wichtig, dass wir schnell helfen. Drückst du vielleicht nochmal ein Auge zu?".

#71Verfassermars (236327) 25 Jan 17, 16:35
Kommentar
Den wohl skurrilsten Polizeieinsatz dieser Woche haben Beamte aus Rostock erlebt.

Bereits am Donnerstag trafen sie auf einen Hundebesitzer, der keiner sein wollte. Denn beharrlich pochte er darauf, dass es sich bei seinem zotteligen Vierbeiner um ein Schaf und nicht um einen Hund handelt und er dafür keine Steuer zahlen müsse. 

Obwohl es sich anfangs wie ein Scherz anhörte, blieb der 35-Jährige beharrlich bei seiner Version. Daraufhin informierte der Hafenvogt die Polizei über den skurrilen Vorfall.

Als die Polizisten am Folgetag den Rostocker an seiner Wohnanschrift aufsuchten, weigerte sich dieser anfangs auch weiterhin einzusehen, dass es sich bei dem Tier um einen Hund handelt. Er legte den Beamten sogar einen Heimtierpass für sein angebliches Schaf vor.
Eine Überprüfung von Tier und Heimtierpass durch die nun auch hinzugezogene Amtstierärztin kam zu dem amtlichen Ergebnis, dass es sich bei dem Vierbeiner - Überraschung - dann doch um einen Hund handelt. Bei dem Hund handelt es sich um ein Tier der Rasse Perro de Agua Espanol, deren leichte Ähnlichkeit mit einem Schaf der Besitzer wohl nutzte, um die fällige Hundesteuer nicht zu zahlen.

Den säumigen Besitzer erwarten nun ein Bußgeld und ein Verfahren wegen jahrelanger nicht gezahlter Hundesteuer.

#72Verfassermars (236327) 30 Jan 17, 08:55
Kommentar
In Deutschland droht eine Geldstrafe - in Paris bekommen Menschen, die sich gern in der Öffentlichkeit erleichtern, jetzt Unterstützung durch hochmoderne Blumenkübel.

Beißender Uringeruch in U- und S-Bahnhöfen, in Unterführungen, in schmalen Gassen und dunklen Winkeln: Europa mag sich für noch so zivilisiert halten - am Ende verrichtet doch wieder jemand seine Notdurft an der nächstgelegenen Hauswand.
Was die Kinderstube nicht vermochte, versucht in Deutschland der Bußgeldkatalog zurechtzubiegen. Urinieren in der Öffentlichkeit ist in Deutschland nicht erlaubt und wird mit einem Verwarn- oder Bußgeld zwischen 35 Euro und (in besonders schweren Fällen) 5000 Euro geahndet.
Frankreich geht gegen Wildpinkler jetzt genau andersherum vor: Zuckerbrot statt Peitsche. In Paris stellt die staatliche Eisenbahngesellschaft in einem Testlauf den "Uritrottoir" bereit, zu deutsch etwa "Urin-Bürgersteig". Der Uritrottoir ist ein viereckiger, zweistöckiger Container, der sich auf den ersten Blick zwischen den Beton-Blumenkästen am Bürgersteig ziemlich erfolgreich tarnt. Im unteren Teil der Box befinden sich Holzspäne oder Sägemehl, die die Flüssigkeit aufsaugen, wie ein Katzenklo. Der obere Teil ist rot, mit Blumen bepflanzt und hat eine Pissoir-ähnliche Öffnung mit einem Ablauf in die Sägemehltonne. Die Container können regelmäßig ausgeleert und der Inhalt kompostiert werden.


#73Verfassermars (236327) 07 Feb 17, 11:40
Kommentar
Interessant, mars! Ich finde, Eltern sollten UNBEDINGT die kleinen Söhne so erziehen, dass sie NIE außerhalb einer Toilette pinkeln! Ich sehe, dass sogar in relativ vornehmen Clubs in Rio Mütter die kleinen Buben ermutigen, unter der Dusche neben dem Schwimmbecken zu pinkeln. Wenn ich daneben bin, schimpfe ich! Diese Buben wachsen dann auf in dem Glauben, dass Männer sich überall erleichtern dürfen.
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es mal ein Eklat mit einem deutschen Prinzen, Ehemann der Caroline von Monaco. Er wurde von einem Journalisten fotografiert, als er gerade an einer Wand pinkelte.... Arghhhh!
#74VerfasserCARIOCA (324416) 07 Feb 17, 13:18
Kommentar
An einem Ort der Welt gibt es tatsächlich ein Glücksministerium: im Himalaya, in einem kleinen Königreich namens „Bhutan“. Das Erreichen von größtmöglichem Glück ist dort erklärtes Staatsziel, und deshalb wurde von Beamten des „Ministeriums für Glück“ zunächst der Grad der Zufriedenheit der Bevölkerung gemessen. Mittlerweile ist das Streben nach Glück dort sogar in der Verfassung verankert: „Der Staat bemüht sich, jene Bedingungen zu fördern, die das Streben nach Bruttoinlandsglück* ermöglichen.“
* „Bruttoinlandglück“ heißt, dass möglichst viele Menschen im Land glücklich sind. Wenn das Ministerium in Bhutan den Grad der Zufriedenheit der Bevölkerung misst, wird das „Bruttoinlandsglück“ genannt.
vgl auch
#75VerfasserCARIOCA (324416) 07 Feb 17, 13:39
Kommentar
Argentinien: Weltrekord im "Floating". Direkt aus dem Reuters-Videokanal:

Fast 2000 Menschen badeten gemeinsam in einem Salzsee in Argentinien und knackten damit einen 2014 in Taiwan aufgestellten Rekord im gemeinsamen Salzbaden:
 

#76Verfassermars (236327) 16 Feb 17, 10:53
Kommentar
Was sagt ihr zu diesen kuriosen Motorradhelmen? :


#77Verfassermars (236327) 18 Feb 17, 17:15
Kommentar
#78VerfasserTortenheber (1067357) 18 Feb 17, 18:38
Kommentar
#79Verfassermars (236327) 24 Feb 17, 13:56
Kommentar
#80Verfassermars (236327) 28 Feb 17, 10:40
Kommentar
Frau fährt hohen Baum im Kühlergriff spazieren:



#81Verfassermars (236327) 01 Mär 17, 10:48
Kommentar
Ein sehr kurioser Händetrockner:

#82Verfassermars (236327) 03 Mär 17, 10:15
Kommentar
Brandwundversorgung mit Fischhautbandagen erntet Erfolge in Brasilien.


#83VerfasserCARIOCA (324416) 03 Mär 17, 15:11
Kommentar
Training ist alles, sag ich ja immer! http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/o...
Mit lebensgefährlichen fünf Promille Alkohol im Blut ist eine Autofahrerin in Ostfriesland von der Polizei gestoppt worden. Durch Zufall, denn ihr Fahrstil war offenbar noch tadellos.
Chapeau !
Wegen absoluter Unzurechnungsfähigkeit hat sie wohl auch keine Strafe zu erwarten
#84VerfasserTortenheber (1067357) 06 Mär 17, 18:18
Kommentar
Was für eine Schuhgröße sieht man denn hier?

 
#85Verfassermars (236327) 11 Mär 17, 18:22
Kommentar
Bei den Meisterschaften im Tragen der Partnerin im englischen Dorking müssen Männer ihre Frauen über eine Strecke von 400 Meter schleppen und dabei Hindernisse überwinden:

,
#86Verfassermars (236327) 17 Mär 17, 14:11
Kommentar
So geht Einsteigen in ein Boot auch
#87VerfasserCARIOCA (324416) 17 Mär 17, 16:20
Kommentar
Un appel... inattendu !

Vendredi dernier en fin d'après-midi, les gendarmes de l'Oise ont reçu un coup de fil d'une petite fille de 4 ans.
Que lui arrivait-il ? Était-elle en danger ?
Absolument pas : elle s'ennuyait !
Restée seule chez elle, l'enfant avait bien retenu qu'il fallait "appeler le 17 en cas d'urgence"... ce qui était visiblement le cas, indique la gendarmerie de l'Oise sur sa page Facebook.

Par acquit de conscience, le gendarme a gardé la petite fille au bout du fil pendant qu'un de ses collègues cherchait à joindre ses parents.
La mère de la fillette a indiqué être partie faire une "petite course" et revenir très vite.
La petite ayant "beaucoup de conversation et posant de nombreuses questions", l'appel a tout de même duré 45 minutes !

Les militaires ont rappelé à la mère combien il était dangereux de laisser un enfant de 4 ans seul dans une maison. Une patrouille s'est même déplacée pour s'assurer que tout allait bien.
En tout cas, la petite fille semble avoir apprécié son interlocuteur : elle voudrait lui offrir son doudou et l'inviter à son anniversaire…

#88Verfassermars (236327) 22 Mär 17, 10:12
Kommentar
http://www.sueddeutsche.de/panorama/brasilien...

Er ernährt sich aus Mülleimern, schläft neben den Check-In-Schaltern: Ein 44-jähriger Deutscher treibt seit drei Monaten am Airport sein Unwesen und schlägt wahllos Frauen. Für die Behörden wird er zum Problem.
Der Problem-Deutsche vom Flughafen in São Paulo

Erstaunlich viele Brasilianer haben ein unerschütterlich positives Bild von Deutschland, dem Land, in dem angeblich alles funktioniert, was in Brasilien schief läuft. Umso größer ist die Verwunderung über jenen Mann, der gerade als "der Deutsche vom Flughafen" brasilianische Schlagzeilen macht.Denn er passt ganz und gar nicht in die gängigen Deutschlandklischees. Es handelt sich um einen 44-Jährigen aus Delmenhorst, der seit drei Monaten am internationalen Flughafen Guarulhos von São Paulo wohnt, besser gesagt: dort sein Unwesen treibt. Er ernährt sich aus Mülleimern, schläft neben den Check-In-Schaltern und schlägt wahllos um sich.Sieben Attacken gegen FrauenAuf einem Video der Überwachungskameras des Flughafens ist zu sehen, wie der etwa zwei Meter große Mann scheinbar willkürlich eine Frau angreift, die gerade etwas in ihr Telefon tippt. Er haut ihr rechts und links ins Gesicht, bevor die völlig konsternierte Frau die Flucht ergreifen kann. Danach setzt sich der Deutsche wieder hin, als ob nichts geschehen wäre.Seine Personalien sind bekannt, im brasilianischen Fernsehen wurden die Details seines Reisepasses gezeigt. Dem Sender Globo sagte er: "Ich bin kein Boxer." Die Überwachungskameras haben bislang aber mindestens sieben seiner Attacken gegen Frauen aufgezeichnet. Auf einem anderen Video liest er ganz gemütlich ein Buch, an seinem Kragen steckt eine rote Rose.

Der Deutsche verpasste seinen Anschlussflug

Nach Auskunft der Flughafenaufsicht ist der Mann im Dezember in São Paulo gestrandet. Er sei legal aus Marokko eingereist, habe dann aber seinen Anschlussflug nach Frankfurt verpasst. Sein Konto ist offenbar gesperrt, weshalb er sich kein neues Ticket leisten kann. In Brasilien wächst nun der Zorn darüber, dass "der verrückte Deutsche" nicht einfach verhaftet wird.

Fest steht, dass der Mann inzwischen die Behörden in beiden Ländern beschäftigt, darunter Brasiliens Bundespolizei, das deutsche Generalkonsulat in São Paulo sowie das Auswärtige Amt in Berlin. Von dort heißt es auf Anfrage, man wolle sich nicht öffentlich dazu äußern, im Grundsatz kümmere sich das Konsulat darum.

Der Fall ist für Diplomaten ausgesprochen schwierig; es existieren keine Regeln, wie damit umgegangen werden könnte. Für die Mitarbeiter des deutschen Konsulats gibt es hier keinerlei Zwangsmöglichkeiten, nur gutes Zureden. Der Mann will sich aber offenbar nicht helfen lassen, bislang sind alle Versuche gescheitert, ihn zur Kooperation zu bewegen. Auch die Flughafenaufsicht argumentiert, sie habe keine rechtliche Handhabe, um den Mann festzunehmen. Er werde aber rund um die Uhr überwacht.

Niemand will ihn zurückfliegen

Die brasilianische Bundespolizei verweist darauf, dass sein drei Monate geltendes Touristenvisum inzwischen abgelaufen sei, man habe ihm deshalb eine einwöchige Frist zum Verlassen des Landes gesetzt. Da sich der Mann auf brasilianischem Boden befindet, könnten aber nur die örtlichen Behörden eine Abschiebung durchsetzen. Dem stehen derzeit zwei Hindernisse im Weg: Ersten müssten die Brasilianer zunächst die Kosten für die Überstellung übernehmen (Deutschland könnte das später freiwillig ausgleichen). Zweitens - und das scheint das größere Problem zu sein - müssten sich erst einmal eine Fluggesellschaft finden, die den Mann transportieren würde. Er gilt als Sicherheitsrisiko, deshalb will ihn offenbar niemand an Bord haben. Nach Lage der Dinge müsste er von mehreren Polizisten über den Ozean begleitet werden - ein Szenario, das sich weder die brasilianischen Behörden noch die Fluglinien zumuten wollen.Und so steckt der rätselhafte Mann mit der Rose bislang selbstverschuldet im Niemandsland von Guarulhos fest. Die Diplomaten grübeln, was sie noch tun könnten. Und die Brasilianer fragen sich, ob sie ihr Bild vom guten Deutschen korrigieren müssen. Am Donnerstagabend hat er angeblich wieder zugeschlagen.
#89VerfasserCARIOCA (324416) 25 Mär 17, 03:01
Kommentar
Twenty Toes
Jonglieren mit Fußbeteiligung will gelernt sein

#90VerfasserCARIOCA (324416) 27 Mär 17, 00:09
Kommentar
Indische Opiumbauern sehen ihre Ernte in Gefahr, weil immer wieder wild lebende Tiere in ihre Schlafmohnfelder einfallen.

Besonders der Distrikt Neemuch im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh sei von "Luftangriffen" durch Papageien geplagt, sagte Nagin Rawat von der örtlichen Landwirtschaftsbehörde: "Die Vögel sind so abhängig, dass sie sich nichtmal von lautem Trommeln oder Feuerwerk vertreiben lassen."

Fernsehberichte aus der Gegend zeigen, wie die Papageien in einem Feld landen, mit dem Schnabel die Kapseln von den Stielen picken und dann damit davonfliegen. Dabei gehen sie offenbar überlegt vor: Demnach warten die Tiere darauf, dass Feldarbeiter die Mohnkapseln aufschneiden und der betäubend wirkende Saft austritt.
Netze aus Nylon sollen die tierische Rauschmittel-Plünderei eindämmen.
#91Verfassermars (236327) 31 Mär 17, 10:27
Kommentar
Der Franzose Abraham Poincheval hat wieder eine ungewöhnliche Kunstaktion gestartet.

Als Performancekünstler wird er zur menschlichen Henne:

#92Verfassermars (236327) 07 Apr 17, 08:34
Kommentar
Ich habe als Jugendliche die Geschichte der beiden gelesen und das hat mich zutiefst berührt. Das Kind galt als geisteskrank, war wie ein Tier. Anne Sullivan holte das hochintelligente Mädchen aus der Dunkelheit!


A very rare video of Helen Keller with Annie Sullivan. It was amazing to watch!!



Helen Adams Keller (* 27. Juni1880 in Tuscumbia, Alabama; † 1. Juni1968 in Easton, Connecticut) war eine taubblindeamerikanischeSchriftstellerin.

Helen Keller wurde als gesundes Kind geboren, verlor aber durch eine Hirnhautentzündung im Alter von 19 Monaten ihr Seh- und Hörvermögen (sogenannte Defektheilung).  Bald darauf hörte sie auch auf, lautsprachliche Äußerungen zu machen.  Sie entwickelte Handzeichen, um mit ihrer Umgebung zu kommunizieren,  doch konnte sie sich oft nicht verständlich machen. Ihre Frustration  darüber führte zu immer heftigeren Wutausbrüchen.

Im März 1887 kam ihre Lehrerin Anne Sullivan Macy,  ausgebildet im Perkins-Institut für Blinde und zu diesem Zeitpunkt  knapp 21 Jahre alt, aus Boston nach Tuscumbia. Anne Sullivan hatte im  Perkins-Institut mit Laura Bridgman  zusammengelebt, der ersten Taubblinden, die sich mittels eines  erlernten Fingeralphabets gegenüber Hörenden und Sehenden sprachlich  ausdrücken konnte. Bridgman verwendete zur Verständigung mit ihrer  Umwelt das Fingeralphabet  für Gehörlose, das ihr auf die Handfläche buchstabiert wurde. Später  lernte sie die Quadratschrift, eine Art Blockschrift, die mit Bleistift  geschrieben wurde, konnte Bücher in erhaben geprägter Schrift lesen und  lernte die Braille-Schrift, die sich damals noch nicht durchgesetzt hatte.
Anne Sullivan wandte bei Helen Keller die Methoden von Laura  Bridgmans Lehrern an: Sie ließ das Kind einen Gegenstand berühren und  buchstabierte ihm dessen Namen gleichzeitig in die freie Hand, wobei sie  ein Fingeralphabet, wie es zum Teil von Gehörlosen benutzt wird,  verwendete. Diesen Zusammenhang begriff Helen sehr bald; der Durchbruch  kam mit dem Wort water (Wasser). Sullivan berichtet hierüber:
„[E]s hat sich etwas sehr Wichtiges zugetragen. Helen […] hat gelernt, daß jedes Ding einen Namen hat und daß das Fingeralphabet der Schlüssel zu allem ist, was sie zu wissen verlangt.  […] Als ich sie heute früh wusch, wünschte sie die Bezeichnung für  Wasser zu erfahren. Wenn sie die Bezeichnung für etwas zu wissen  wünschte, so deutete sie darauf und streichelte mir die Hand. Ich  buchstabierte ihr w-a-t-e-r in die Hand und dachte bis nach  Beendigung des Frühstücks nicht mehr daran. […] [Später] gingen wir zu  der Pumpe, wo ich Helen ihren Becher unter die Öffnung halten ließ,  während ich pumpte. Als das kalte Wasser hervorschoß und den Becher  füllte, buchstabierte ich ihr w-a-t-e-r in die freie Hand. Das  Wort, das so unmittelbar auf die Empfindung des kalten, über ihre Hand  strömenden Wassers folgte, schien sie stutzig zu machen. Sie ließ den  Becher fallen und stand wie angewurzelt da. Ein ganz neuer Lichtschein  verklärte ihre Züge. Sie buchstabierte das Wort water zu  verschiedenen Malen. Dann kauerte sie sich nieder, berührte die Erde und  fragte nach dem Namen, ebenso deutete sie auf die Pumpe und das Gitter.  Dann wandte sie sich plötzlich um und fragte nach meinem Namen. Ich  buchstabierte teacher in die Hand. […] Auf dem ganzen Rückweg war  sie in höchstem Grade aufgeregt und erkundigte sich nach dem Namen  jedes Gegenstands […] [Am nächsten Morgen:] Helen stand heute früh wie  eine strahlende Fee auf. Sie flog von einem Gegenstande zum anderen,  fragte nach der Bezeichnung jedes Dinges und küßte mich vor lauter  Freude. […] Alles mußte jetzt einen Namen haben. […] Sobald sie das  betreffende Wort kennt, wendet sie ihre früheren Zeichen und Pantomimen  nicht mehr an.“
– Anne Sullivan[1]

#93VerfasserCARIOCA (324416) 15 Apr 17, 15:23
Kommentar
Das ist, CARIOCA, in einem Sprachforum ein ungemein interessanter Text. Ich habe im Deutsch-Unterricht den Schülern sogar das Tastalphabet beigebracht und sie mit ihm üben lassen. Ich fand das für sie und für das Verständnis von Sprache, Sprechen und Kommunikation wichtiger, als sie intensiv über die Entwicklung der deutschen Sprache seit dem Indogermanischen zu belehren ... Hier eine Darstellung des Tastalphabets von Lorm:


#94Verfassermars (236327) 16 Apr 17, 10:35
Kommentar
Kurioser Wettbwerb:

Slow-Motion-Marathon in Los Angeles

#95Verfassermars (236327) 30 Apr 17, 14:46
Kommentar
600 Münchner trainieren beim Lederhosentraining im Englischen Garten


#96Verfassermars (236327) 04 Jun 17, 11:11
Kommentar
In München musste bereits zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Monaten ein Eichhörnchen aus einem Gullydeckel befreit werden. 

Das Tier war am Donnerstag in dem Loch des schweren Eisendeckels stecken geblieben. Ein Mann, der mit seiner Tochter vorbeikam, entdeckte das Nagetier im Münchner Stadtteil Ramersdorf und alarmierte die Tierrettung.


„Das Tier einfach herauszuziehen ist in einem solchen Fall nicht möglich“, sagte Tierarzt Patrick Wagmeister der „Welt“. Das Eichhörnchen, das die Helfer Gulliver nannten, ist ein Männchen, etwa ein Jahr alt, so Wagmeister. Die Tiere werden im Schnitt drei Jahre alt. 
Um Gulliver zu befreien, setzte der Tierarzt ein Gleitmittel ein, das auch bei der Geburtshilfe bei Menschen verwendet wird. Damit schmierte er vorsichtig das Eichhörnchen und das Loch ein – und durch langsame Hin- und Herbewegungen konnte er das Tier dann aus seinem Gefängnis befreien. „Es ging schnell bei Gulliver“, sagte Wagmeister. Das völlig erschöpfte Tier wurde zu einem Verein gebracht, der sich um den Eichhörnchenschutz bemüht. Dort wird es nun aufgepäppelt. Es soll ihm schon wieder besser gehen. 

„Warum die Tiere in die Gullys klettern, kann nur gemutmaßt werden“, sagte der Tierarzt. Eine Theorie sei, dass die Eichhörnchen irgendwo in die Kanalisation gelangen und dann dem Licht folgen. „Am Ende versuchen sie, durch die Gullylöcher nach draußen zu kommen.“ Dabei könnten sie stecken bleiben.
#97Verfassermars (236327) 08 Jun 17, 11:01
Kommentar
Kuriose Weltmeisterschaft: Im englischen Coxheath haben sich am Wochenende zahlreiche vierköpfige Teams mit Teig, dem sogenannten Custard Pie, beworfen.


#98Verfassermars (236327) 13 Jun 17, 09:54
Kommentar
Paar kümmert sich rührend um Baby-Fuchs: 


#99Verfassermars (236327) 19 Jun 17, 13:57
Kommentar
Auf der Autobahn 9 in Bayern haben zwei Männer einen ohnmächtigen Lastwagenfahrer angehalten. Der Fahrer stand vermutlich unter Drogen. 

Der 46-Jährige war auf der Autobahn in der Nähe von Hof unterwegs, als er ohnmächtig wurde. In der Folge schlingerte sein Lkw über die Fahrbahn, überquerte alle Fahrstreifen und knallte mehrmals gegen die Leitplanken. Der Laster fuhr bei der Irrfahrt nur mit langsamer Geschwindigkeit. Über einen Kilometer sei der Bewusstlose so unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit.
Ein anderer Lkw-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig. Der 27-Jährige steuerte seinen Laster links neben den schlingernden Lkw und verhinderte so ein erneutes Überqueren der Fahrbahn. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Auto ein Stück voraus, hielt an und lief den beiden Lastern entgegen. Laut Polizeiangaben hätten die beiden Helfer dann die Scheibe des Lkw eingeschlagen und den Laster so endgültig gestoppt.
Nach ihrer Rettungsaktion leisteten die beiden Männer noch Erste Hilfe bis die Rettungskräfte eintrafen. Der 46-Jährige kam noch auf der Autobahn wieder zu sich und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Test ergab, dass der Fahrer vermutlich unter Drogen gestanden hatte. Ein Richter ordnete deshalb eine Blutentnahme an. Seinen Führerschein musste der Lkw-Fahrer ebenfalls abgeben, der Schaden seiner Irrfahrt liegt laut Polizei bei rund 75.000 Euro.

#100Verfassermars (236327) 21 Jun 17, 19:54
Kommentar
Während TV-Interview: Costa Ricas Präsident verschluckt Wespe

Luis Guillermo Solis Rivera wollte in Costa Rica eine Asphaltfabrik eröffnen, doch bei dem TV-Interview verschluckte er aus Versehen eine Wespe. Nicht so schlimm, befand der Präsident von Costa Rica. Das Insekt enthalte schließlich viel Eiweiß.

Das Video findet ihr hier: wespen-taille-einmal-ganz-anders-1.3552290 
#101Verfassermars (236327) 26 Jun 17, 12:01
Kommentar
Es hätte auch tödlich enden können...
#102VerfasserCARIOCA (324416) 26 Jun 17, 18:15
Kommentar
Bürgermeister heiratet Krokodil

Die kuriose Zeremonie ist Bestandteil eines alten Rituals, mit dem die Fischer des mexikanischen Ortes San Pedro Huamelula um einen reichen Fang bitten:


#103Verfassermars (236327) 07 Jul 17, 13:40
Kommentar
Mit seinem Tretroller hat ein zwölfjähriger Junge in Dortmund einen unfallflüchtigen Lastwagenfahrer verfolgt.

Das Kind hatte beobachtet, wie der Fahrer beim Wenden einen Stromkasten rammte. Der Mann sei ausgestiegen, habe abgerissene Fahrzeugteile eingesammelt und seine Fahrt fortgesetzt, teilte die Polizei am Montag (10.07.2017) mit.

Der Junge nahm mit seinem Roller die Verfolgung auf und konnte beobachten, wo der Lkw-Fahrer parkte. Anschließend kehrte er zurück an den Unfallort und schilderte der Polizei die Beobachtung. Daraufhin konnte der 49-jährige Fahrer gefunden und gestellt werden.
#104Verfassermars (236327) 10 Jul 17, 19:32
Kommentar
Der Fidget Cube, zu Deutsch Fummelwürfel, ist an jeder der vier Seiten mit einem kleinen Spielzeug ausgestattet. Beispielsweise ein einfacher Schalter, ein Control-Stick wie man ihn von Spiele-Controllern kennt, mehrere Knöpfe oder Rädchen. Alle dieser Teile haben keine richtige Funktion, sondern sind nur zum fummeln da. 2016 wurde er erfunden, seitdem wird er immer bekannter und beliebter.
#105Verfassermars (236327) 16 Jul 17, 11:24
Kommentar
Wasserbüffel kreuzen Bundesstraße

Eine Herde Wasserbüffel auf einer Bundesstraße hat am Samstag Autofahrer bei Jüterbog im Landkreis Teltow-Fläming aufgeschreckt. Bei der Polizei gingen am Morgen gleich mehrere Anrufe besorgter Bürger ein, wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte.
Die Beamten fanden dann tatsächlich 16 Wasserbüffel. Die Tiere hatten sich offensichtlich selbstständig von einer angrenzenden Farm verabschiedet, um auf Wanderschaft zu gehen. Die Herde konnte anschließend ohne Schäden wieder auf die Farm zurückgetrieben werden.
Wasserbüffel werden in Asien zum Pflügen von Reisfeldern eingesetzt, in Europa werden die Tiere unter anderem wegen des Fleisches und für Büffelmozzarella gehalten.


#106Verfassermars (236327) 17 Jul 17, 10:58
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.