• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betrifft

Merkwürdige Familiennamen VIII

289 Antworten    
Kommentar
Das war noch lange nicht alles...

VerfasserGart (646339) 11 Nov 16, 19:46
Kommentar
Stoiber bedeutet "Staufaufwirbler", Söder bedeutet "Sumpfbewohner".

Da passen die Charaktere der Personen aber gut zu diesen Namen.
#1Verfasserbluesky (236159) 11 Nov 16, 20:02
Kommentar
Und der ... äääh ... denkwürdige ... äääh - Dings ... äääh ....Typo ... ;-)
#2Verfassermanni3 (305129) 11 Nov 16, 20:10
Kommentar
Den Typo konnte ich nicht mehr korrigieren; natürlich ist Stoiber ein "Staubaufwirbler".
#3VerfasserMiMo (236780) 11 Nov 16, 21:10
Kommentar
In gewissen Regionen Niedersachsens scheint der Nachname Kackebart verbreitet zu sein.
#4VerfasserGart (646339) 12 Nov 16, 17:21
Kommentar
"Kackebart" kommt wahrscheinlich von niederdeutsch "Kaack" = Koch und "Bart" = Bartl, Kurzform von Bartholomäus.
#5VerfasserMiMo (236780) 12 Nov 16, 22:07
Kommentar
Beim russischen Namen Wwedenski (auch in kyrillischer Schrift so: Введенский; einem Wort, das selbst mit V anfängt, ist offenbar eine Präposition v-, "in", vorgeschaltet) denke ich in der ersten Sekunde an einen Tippfehler, so wie bei Paul Ssymank, Rrëshen (Albanien) oder Zzyzx (Kalifornien). Dass ich beim Namen Lloyd oder beim walisischen Ffestiniog nicht auf den Gedanken komme, macht lediglich die Gewöhnung.
#6VerfasserGart (646339) 13 Nov 16, 15:52
Kommentar
Der Leipziger Trainer Ralph Hasenhüttl erinnert mich mit seinem Namen an seinen Trainerkollegen Rolf Schafstall.
#7VerfasserHarri Beau (812872) 14 Nov 16, 09:35
Kommentar
Ach, der ist jetzt Trainer? Ich interessiere mich ja nicht für Fußball, aber als Spieler war er mir bekannt, daher wundert mich der Name nicht mehr. :-)
Über den bereits mehrmals zitierten Adi Hütter kann ich mich dagegen immer wieder wundern. Was ist das für 1 Familientradition?
#8Verfassertigger (236106) 14 Nov 16, 09:55
Kommentar
Der neue Trainer des FC Ingolstadt trägt den schönen Namen Walpurgis, der sich von der hl. Walburga ableitet.

#9VerfasserLeseratz (238114) 14 Nov 16, 21:07
Kommentar
Einer der wenigen Familiennamen, die sich von einem weiblichen Vornamen herleiten, während es männliche Vornamen zuhauf zu Familiennamen gebracht haben (Otto, Heinrich, Wieland, Günther u.s.w.) - im Deutschen wenigstens.
Sonst fällt mir nur der Tischtennisspieler Franziska ein.
#10VerfasserAnalphabet (1034545) 14 Nov 16, 23:37
Kommentar
Tja, hätte der heutige Millionärskandidat noch vorher kurz bei uns vorbeigeschaut!

Für ihn war eins klar: Sepp Hundehuus ist Fußball-Trainer, Ralph Hasenhüttl frei erfunden und absoluter Quatsch.
#11VerfasserHarri Beau (812872) 15 Nov 16, 00:11
Kommentar
oops, falscher Faden
#12VerfasserGart (646339) 15 Nov 16, 10:51
Kommentar
Der Trainer von Leipzig müsste doch eigentlich Bullenstall heißen :-)
#13VerfasserPuppengesicht (807439) 15 Nov 16, 11:15
Kommentar
In der Schweiz oft zu finden: Kräuchi oder Kreuchi. Hört sich an wie der Spitzname von einem langsamen, qualmenden Oldtimer.
#14VerfasserHarri Beau (812872) 16 Nov 16, 16:25
Kommentar
Adi Kunstwadl

Der war Kapitän der Mannschaft als die Bayern seinerzeit in die Bundesliga aufstiegen.
#15Verfasserbluesky (236159) 16 Nov 16, 16:33
Kommentar
Der Kreuchi könnte auch ein Buddy vom Fleuchi sein. Zusammen streifen sie durch die Gegend.
#16VerfasserHarri Beau (812872) 16 Nov 16, 16:41
Kommentar
Echt, wie teuer war die Frage bei Wer wird Millionär denn? :-)

Übrigens hätte man das erraten können, der südliche Sepp und der nördliche Hundehuus passen nicht zusammen. Der Vorname müsste Jupp ö.ä. lauten.
#17Verfassertigger (236106) 16 Nov 16, 17:10
Kommentar
Genau das habe ich mir auch gedacht. Huus ist friesisch, da gibt es keinen Sepp. Der Jupp ist aber weiter südlich, im Rheinland zu Haus.

Der Kandidat musste schon ganz früh vom Sessel, er hatte sogar noch drei Joker in der Tasche. Aber wenn man sich so sicher ist....

#18VerfasserHarri Beau (812872) 16 Nov 16, 17:14
Kommentar
Naja, es kommt ja gelegentlich vor, dass Familien in eine andere Region oder gar ein anderes Land umziehen und die dort geborenen Kinder dann die entsprechenden Vor-/Spitznamen haben ... Und selbst das muss nicht immer sein, ich kannte mal einen heftig schwäbelnden Peer und einen ebensolchen Jens, beides Namen, die ich eher im Norden verorten würde.
#19VerfasserJanZ (805098) 16 Nov 16, 18:15
Kommentar
#18

"huus" ist Saterfriesisch (Ostfriesisch),
"hûs" ist Westfriesisch
"hüs" ist Nordfriesisch.
#20VerfasserMiMo (236780) 16 Nov 16, 21:36
Kommentar
Könnte "hus" (ich weiß nicht, ob auch mit zwei u) nicht auch Alemannisch sein?
#21VerfasserJanZ (805098) 16 Nov 16, 21:51
Kommentar
"Hus" ist tschechisch. Da gibts nur einen Jan ;-)


Edith hat noch eine Karte zur neuhochdeutschen Diphthongierung.     

#22Verfassermanni3 (305129) 16 Nov 16, 21:52
Kommentar
"Hus" ist tschechisch. Da gibts nur einen Jan ;-)

So, wie es da ja auch nur einen Gott gibt, den Karel *wegduck*.

Edith hat noch eine Karte zur neuhochdeutschen Diphthongierung.

Eben, die Frage wäre, ob es das alemannische "Hus" auch in Nachnamen gibt, gar noch mit zwei u.
#23VerfasserJanZ (805098) 16 Nov 16, 23:00
Kommentar
Eher nicht. Und dort gibt's auch gar nicht so viele Seppen, scheint mir.
In der nächsten Generation hat sich das aber wirklich erübrigt, in Österreich gibt es plötzlich ganz viele kleine Nilse, Eriks etc.
Am Herrn Hasenhüttl finde ich übrigens den Vornamen Ralph mit ph auch nicht ganz gewöhnlich für Österreich. Der Nachname hingegen lässt nur Deutsche stutzen, glaub ich.
#24Verfassertigger (236106) 17 Nov 16, 03:36
Kommentar
In der Tat - in einem Land, in dem es vor Leuten namens Fasslabend, Feiersinger, Frischenschlager, Bartenstein usw. nur so wimmelt...
#25VerfasserGart (646339) 17 Nov 16, 08:46
Kommentar
Aus Südtirol:

Schwingshackl und Kluibenschädel.
#26VerfasserMiMo (236780) 17 Nov 16, 08:48
Kommentar
Im Fernsehen trat ein Ehepaar Schlauderaff auf. Der Name wurde eingeblendet und ich habe zuerst Schlau-der-Aff gelesen und geschmunzelt. Aber sie sprachen sich etwas anders aus, nämlich Schlaude-raff.
#27VerfasserPuppengesicht (807439) 17 Nov 16, 08:58
Kommentar
Am Herrn Hasenhüttl finde ich übrigens den Vornamen Ralph mit ph auch nicht ganz gewöhnlich für Österreich.

In Deutschland ist aber gefühlt auch die Variante mit f deutlich häufiger.
#28VerfasserJanZ (805098) 17 Nov 16, 13:41
Kommentar
#27: Ein Schlauderaff ist ein gefräßiger Müßiggänger. Sagt das bayrische Wörterbuch hier:

#29VerfasserHarri Beau (812872) 17 Nov 16, 15:07
Kommentar
Wenn es den Namen Hundehuus überhaupt gäbe (verwandt.de kennt ihn nicht), dann könnte man aus dessen norddeutschem Charakter doch nicht einfach folgern, dass ein Sepp Hundehuus nicht existieren kann. Was, wenn sich die Urgroßeltern Hundehuus vor 100 Jahren von Friesland nach Bayern aufgemacht hätten und ihre Nachkommenschaft heute vollkommen assimiliert wäre? Warum sollten die ihren Sprössling dann nicht Sepp nennen?
#30Verfasserdirk (236321) 17 Nov 16, 15:57
Kommentar
Gestern hat nun der Pressesprecher des RB Leipzig den Hasenhüttl als Sepp Hundehuus vorgestellt. Das wird wohl an ihm hängenbleiben ... *gr*
#31VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 17 Nov 16, 16:42
Kommentar
Dirk: Genau das wollte ich mit meiner #19 sagen :-). Übrigens lässt mich als Deutschen der Nachname "Hasenhüttl" auch nicht übermäßig stutzen.
#32VerfasserJanZ (805098) 17 Nov 16, 21:48
Kommentar
Vaterlaus
Scheint mir genderpolitisch bedenklich.
#33Verfassermordnilap (835133) 19 Nov 16, 01:34
Kommentar
Auf alte Arbeitstechniken und Handwerke gehen vermutlich diese Namen zurück: Schweissgut, Schweissfurth, Schwinghammer, Schwinghackl, Schwerdtfeger, Schwarzbäcker, Sagmeister
#34VerfasserLeseratz (238114) 19 Nov 16, 21:05
Kommentar
Jim Jarmuschs aktueller Film "Paterson" handelt von einem Busfahrer gleichen Namens, passenderweise besetzt mit Adam Driver.

Noch schöner ein Bericht im aktuellen "Spiegel" über spektakuläre Kriminalfälle: Einer der beteiligten Ermittler heißt Martin Wachtmeester. Kannste dir nicht ausdenken ...
#35VerfasserJanZ (805098) 20 Nov 16, 19:06
Kommentar
dirk, die Deutschen sind aber recht sesshaft, vor 100 Jahren war das Auswandern von Friesland nach Bayern noch selten. Wie gesagt, das ändert sich heutzutage. tiggerchen hat schon einen Bastiaan (sic) im Kindergarten, ich müsste mal hören, wie der Vater spricht. Die Mutter klingt österreichisch.
#36Verfassertigger (236106) 20 Nov 16, 22:58
Kommentar
*nuschel*
Mein Großvater hat sich um 1900 von Heilbronn nach Wilhelmshaven begeben.
Gut, ist nur s'Ländle Nord, nicht Bayern und obendrein die falsche Richtung.

#37VerfasserMasu (613197) 21 Nov 16, 17:19
Kommentar
Samstag bin ich an einem Türschild vorbeigegangen, dessen Ansicht meine Fantasie anregte.

Was wäre, wenn er Kapitänleutnant zur See wäre, der Herr
K.Loy
#38VerfasserMasu (613197) 21 Nov 16, 17:21
Kommentar
Auch nicht schlecht: Butterwegge, Politikwissenschaftler, forscht über Armut. Und neuerdings Kandidat der Linken für Bundespräsident.
#39Verfasserbluesky (236159) 21 Nov 16, 18:32
Kommentar
A propos sesshaft, unser Bundespräsidentenkandidat mit dem ungemein österreichischen Namen Van der Bellen darf sich ja auch von rechts als Ausländer anreden lassen. (Er wurde tatsächlich als Staatenloser geboren.)
#40Verfassertigger (236106) 21 Nov 16, 21:41
Kommentar
Van der Bellen scheint ja irgendwie niederländischen Ursprungs zu sein.

Irgendwo hab ich mal gelesen, daß (nl) bellen = (dt) läuten heißt. Also die Haustürglocke.
#41Verfasserbluesky (236159) 21 Nov 16, 22:02
Kommentar
Gestern las ich in einem Abspann allen Ernstes den Nachnamen Morgott. Jetzt fantasiere ich mal: Da wäre es doch möglich, dass irgendwo ein Melchior Morgott frei herumläuft ...
#42VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 21 Nov 16, 22:06
Kommentar
Irgendwo hab ich mal gelesen, daß (nl) bellen = (dt) läuten heißt. Also die Haustürglocke.

Richtig, die Glocke (nicht nur die an der Haustür) heißt einfach "bel", Plural "bellen".
#43VerfasserJanZ (805098) 21 Nov 16, 22:32
Kommentar
#42

Vor einem "Melchior Morgott" müsste doch niemand Angst haben. Schlimmer wär's, wenn ein Melkor Morgoth unterwegs wäre ...
#44VerfasserMiMo (236780) 21 Nov 16, 23:05
Kommentar
Gibt es noch Hoffnung, dass im Tiggerland bald Saved by Van der Bellen gesungen wird?
#45VerfasserAnalphabet (1034545) 22 Nov 16, 00:16
Kommentar
Wir haben ja schon Übung für den dritten Wahlgang. Die Briefwahlkuverthersteller auch, die Bundesdruckerei hat sich wieder eingesourct und macht's doch selber.

Van der Bellens scheinen weit herumgekommen, irgendwie hat es sie aus Russland nach Tirol verschlagen.
Der andere ist halt Burgenländer.
(Wieso zum Teufel blinkt jetzt unten in meiner LEO-App eine Lidl-Werbung?!)
#46Verfassertigger (236106) 22 Nov 16, 07:56
Kommentar
Jürgen Kaumkötter ist Kunsthistoriker und Historiker.
#47VerfasserGart (646339) 22 Nov 16, 08:50
Kommentar
Knochenhauer

Sicher kommt gleich MiMo und sagt, dass das weder mit Knochen noch mit hauen zu tun hat...

Was bedeutet übrigens Kluibenschädel?
#48Verfassermordnilap (835133) 23 Nov 16, 00:35
Kommentar
"Knochenhauer" ist eine veraltete Bezeichnung für "Fleischer, Fleischhauer". In Bremen gibt es seit dem Mittelalter eine "Knochenhauerstraße", eine der ältesten Straßen der Stadt, an der die Schlachter ihre Häuser hatten. Auch Hannover besitzt eine "Knochenhauerstraße". Ein "Knochenhaueramtshaus" (Gildehaus der Fleischer) gibt es u.a. noch in Hannover, Hildesheim und Braunschweig. Die "Knochenhaueraufstände" waren Unruhen in der Hansestadt Lübeck in den Jahren 1380 und 1384.

Man kennt immerhin vier bekannte Träger dieses Namens:
Karl Knochenhauer (1888–1965), deutscher Komponist
Paul F. Knochenhauer (1858–1888), deutscher Architekt
Wilhelm Knochenhauer (1878–1939), deutscher General der Kavallerie
Bernd Hans Vincent Dominik Knochenhauer, genannt Heidenreich, (* 1948), deutscher Autor und Grafiker, kürzt seinen Namen zu dem kompakten Pseudonym Knox ab.

"Kluibenschädel" (auch "Kluibenschedl", "Kliebenschädel", "Klübenschädel" u.ä.) bedeutet "Schädelspalter" bzw. "Spalte den Schädel!", ursprünglich ein Spottname für einen Haudegen bzw. Landsknecht.

Hans Bemmann hat in seinem Märchenroman "Stein und Flöte" die Namen "Kluibenschädel" und "Schwingshackl" treffenderweise für zwei muskelstrotzende Holzfäller gewählt. (Beide Namen kommen in Österreich und Südtirol öfter vor.)


#49VerfasserMiMo (236780) 23 Nov 16, 07:38
Kommentar
Man kennt immerhin vier bekannte Träger dieses Namens:

Ich kenne noch einen, allerdings in niederländischer Ausführung: Leo Beenhakker, ein berühmter Fußballspieler, der seinem Namen keine Ehre machte und sehr fair spielte.
#50VerfasserHarri Beau (812872) 23 Nov 16, 08:32
Kommentar
#44: Na ja, ob ich von diesem Herrn Maschinen kaufen würde, das würde ich mir auch gut überlegen: http://ctf-france.com/upload/iblock/9e4/9e4ab...
#51VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 23 Nov 16, 08:50
Kommentar
Tolkien hat sich eben in ganz Europa bedient für sein Märchen.
#52Verfasserbluesky (236159) 23 Nov 16, 09:48
Kommentar
Wenn ich den Namen Tolkien höre, denke ich immer an Tollkühn, in Berlin heißt eine Familie so.
#53VerfasserPuppengesicht (807439) 23 Nov 16, 10:05
Kommentar
So hieß auch ein Mitschüler von mir.
#54VerfasserJanZ (805098) 23 Nov 16, 10:10
Kommentar
Wenn ich den Namen Tolkien höre, denke ich immer an Tollkühn, in Berlin heißt eine Familie so.

Das ist auch die wahrscheinliche Herkunft. Der Mann hatte Vorfahren im Osten Deutschlands.
#55Verfasserbluesky (236159) 23 Nov 16, 15:05
Kommentar
Iltisberger
#56Verfassermordnilap (835133) 24 Nov 16, 01:36
Kommentar
#55

J.R.R. Tolkien wusste, dass seine Vorfahren dieses Namens aus Sachsen gekommen waren. Deshalb führte er "Tolkien" auf "Tollkühn" zurück. Die Namensforschung meint aber, "Tolkien" gehe auf einen slawischen Ortsnamen "Tolkin" zurück, der den Stamm "tolk" (= Dolmetscher) enthält. Eigentlich eine treffende Erklärung für einen Autor, der zwischen Elben-, Zwergen- und Orksprachen "dolmetschte".

#56

Vielleicht wohnen die Iltisberger im "Hinteren Iltisfeld", einer Straße im Ortsteil Lindach von Schwäbisch Gmünd.
#57VerfasserMiMo (236780) 24 Nov 16, 07:22
Kommentar
#56/57 ... oder eher in Iltisberg, 5507 Mellingen, Schweiz

#58Verfassermanni3 (305129) 24 Nov 16, 07:57
Kommentar
Neulich in der Buchhandlung fiel mir ein Kompendium zur Prüfungsvorbereitung für Medizinstudenten auf. Beworben wurde es in der Art "stressfreie Prüfungsvorbereitung, sicherer Prüfungserfolg" etc.
Autor war ausgerechnet ein Herr Angstwurm.
#59VerfasserKopfloser_Nick (1064761) 24 Nov 16, 12:35
Kommentar
Die Namensforschung meint aber, "Tolkien" gehe auf einen slawischen Ortsnamen "Tolkin" zurück, der den Stamm "tolk" (= Dolmetscher) enthält.

Kommt "tolk" aus dem Slawischen? Das ist nämlich das niederländische Wort dafür. Wobei unser "Dolmetscher" ja, wimre, aus dem Ungarischen kommt. Das ist ja auch das ideale Wortfeld für Lehnwörter :-).
#60VerfasserJanZ (805098) 24 Nov 16, 14:30
Kommentar
Schön bildlich finde ich Namen wie: Zeigfüssl; Handschuh; Fünffinger

#61VerfasserLeseratz (238114) 24 Nov 16, 22:49
Kommentar
"Zeigfüßl / Zeigfuß" (in Österreich auch "Zeichfießl") entstand als Spitzname für jemand, der auf seine schönen Füße stolz war.

"Handschuh" war natürlich ein Name für Handschuhmacher. Interessanterweise gibt es mindestens drei deutsche Fußballer, die "Handschuh" heißen.

"Fünffinger / Fünfinger" leitet sich ab von zwei Gemeinden namens "Fünfing" in der Steiermark.
#62VerfasserMiMo (236780) 24 Nov 16, 23:27
Kommentar
"Zeigfüßl / Zeigfuß" (in Österreich auch "Zeichfießl") entstand als Spitzname für jemand, der auf seine schönen Füße stolz war

Also das finde ich ein wenig bemüht. Ich bin auch stolz auf meine schönen Füße. Aber weder heute noch in grauer Vorzeit haben Leute ihre Füße vorgezeigt, um damit zu prahlen. Zeigmuskel heißt ja auch kein Mensch und die Bizeps sind oft viel sehenswerter.
#63VerfasserHarri Beau (812872) 25 Nov 16, 08:21
Kommentar
Was das angeht, so reicht wenigstens in Schwaben der "Fuß" bis an die Hüfte. Demnach könnte "Zeigfüßl" unter Umständen ein "Feinbein" (© MAD) sein.
#64VerfasserGart (646339) 25 Nov 16, 08:37
Kommentar
zwei Gemeinden namens "Fünfing"... hääää? :-)
Aber die schreibt man wohl nur so, aussprechen würde man sie ca. Feampfing.
#65Verfassertigger (236106) 25 Nov 16, 09:14
Kommentar
zwei Gemeinden namens "Fünfing"

Die könnten sich ja zusammenschließen und "Zehning" nennen *kalauer*.
#66VerfasserJanZ (805098) 25 Nov 16, 09:19
Kommentar
#63
"Aber weder heute noch in grauer Vorzeit haben Leute ihre Füße vorgezeigt, um damit zu prahlen." Woher weißt Du das?

Schöne Füße spielen in manchen Märchen und Sagen eine Rolle: Aschenputtel, Schneewittchen, Edda ("Skadi bemerkte nun, daß einer der Männer sehr schöne Füße hatte."), Andersen (Die roten Schuhe: "Alle Menschen sahen auf ihre Füße.) u.a.

Sprichwort: "Man muss nicht die Füße in fremde Schuhe stecken." (Füße hatten eine sexuelle Konnotation. Schöne Füße galten bei einem Mann als Zeichen seiner Virilität und Potenz.)

Kinderlieder, z.B: "Zeigt her eure Füßchen, zeigt her eure Schuh!"

Aus neuester Zeit: Der Roman „Der Mann mit den schönen Füßen“ von Arto Paasilinna.


#67VerfasserMiMo (236780) 25 Nov 16, 11:03
Kommentar
Du hast die Chinesinnen vergessen, die kleine Füßchen besonders schön fanden, bzw. den humpeligen Gang damit. Und natürlich, auch heute zeigen Damen gerne "Bein".

Mich überzeugt das jedoch nicht, ich finde es zu weit hergeholt, daraus einen Spitznamen für Männer (!) konstruieren zu wollen.
#68VerfasserHarri Beau (812872) 25 Nov 16, 13:13
Kommentar
Männer zeigen genauso gerne Bein: So lange Kniehosen getragen werden, erhält auch die Wade darunter Aufmerksamkeit. Heute sagt man, eine Lederhose als Tracht schaut nur mit muskulöser Wade was gleich, im Barock waren bunte, teure, seidene Strümpfe in Mode.
Gerade darüber könnte sich eine wenig adelige Gemeinschaft auf dem Lande lustig machen, und schon hat ein eitler Bürger seinen Familiennamen gewonnen.
#69Verfassertigger (236106) 25 Nov 16, 13:38
Kommentar
Wir hatten noch gar nicht Tarek al-Wazir, dessen Nachname meines Wissens "der Minister" bedeutet, was genau seiner jetzigen Position entspricht.
#70VerfasserJanZ (805098) 25 Nov 16, 13:47
Kommentar
Der fiel mir kürzlich auf:

Wenn eine Familie mit Nachnamen Kreuz heißt, warum nennen sie ihren Sohn ausgerechnet Andreas??
#71VerfasserPuppengesicht (807439) 25 Nov 16, 14:02
Kommentar
Ausgerechnet deswegen vielleicht.

Al-Wazir passt allerdings perfekt für einen Wesir. Die Familie ist wohl schon länger in der Politik?
#72Verfassertigger (236106) 25 Nov 16, 15:46
Kommentar
Gibt's den Andreas Kreuz wirklich oder ist der nur eine Wandersage?

Gerade bin ich auf einen Artikel vom Schweizer "Tagesanzeiger" gestoßen, Autor: Philipp Loser. Ich nehme an, dass er (genau wie Leute namens Poser) Wert darauf legt, dass der Name nicht englisch ausgesprochen wird.
#73VerfasserJanZ (805098) 30 Nov 16, 17:57
Kommentar
JanZ, ich habe ihn in Gedanken auch erstmal falsch ausgesprochen...

Der Lausbub hingegen heisst in der Schweiz ja Luuser. :)
#74Verfasservirus (343741) 30 Nov 16, 18:12
Kommentar
Im Telefonbuch stehen jede Menge Leute namens Andreas Kreuz.
Ich glaube auch, dass sehr viele Leute nicht wissen, was ein Andreaskreuz ist, und sich daher über den Namen keine Gedanken machen.
#75Verfassertigger (236106) 01 Dez 16, 10:21
Kommentar
Alle Leute, die die Führerscheinprüfung gemacht haben, müssten wissen, was ein Andreaskreuz ist:

"Das Andreaskreuz wird als Verkehrszeichen oder als Symbol auf Verkehrszeichen verwendet und zwar:
- als Warnkreuz beziehungsweise Vorschriftzeichen (Zeichen 201 der StVO) unmittelbar vor Bahnübergängen mit der Bedeutung „Dem Schienenverkehr Vorrang gewähren“,
- als Symbol auf dem Haltverbotszeichen (Zeichen 283 der StVO) mit der Bedeutung (absolutes) „Haltverbot auf der Fahrbahn“,
- als Symbol auf dem Gefahrzeichen (Zeichen 102 der StVO) mit der Bedeutung: „Kreuzung oder Einmündung mit Vorfahrt von rechts“.
#76VerfasserMiMo (236780) 01 Dez 16, 11:35
Kommentar
#72: Ausgerechnet deswegen vielleicht.

Ob jemand aber wegen diesem recht billigen Witz ein Leben lang ein Grinsen über seinen Nachwuchs ergehen lassen möchte?

Spaßeshalber habe ich einmal ins Telefonbuch unter der Familie Gans nachgeschaut. Tatsächlich heißen da welche Martin.

Aufsitzen, kleiner Nils, es geht weiter!
#77VerfasserHarri Beau (812872) 01 Dez 16, 15:58
Kommentar
Alle Leute, die die Führerscheinprüfung gemacht haben, müssten wissen, was ein Andreaskreuz ist:

Müssten, du sagst es schon.
#78VerfasserJanZ (805098) 01 Dez 16, 16:07
Kommentar
Heute gelesen: Versicherungsfachmann Herr Umdenker
#79VerfasserLeseratz (238114) 01 Dez 16, 22:45
Kommentar
Ich habe noch den Sportjournalisten Thilo Komma-Pöllath (Th. ,Pöllath?)
und Thomas große Darrelmann, seines Zeichens Geschäftsführer der norisbank.
#80VerfasserAnalphabet (1034545) 02 Dez 16, 00:03
Kommentar
Aus der Reihe "Seltsame Diphthonge in deutschen Nachnamen": die Herren und Damen Huonker und Schuon.
#81VerfasserGart (646339) 02 Dez 16, 08:51
Kommentar
Boah, MiMo, dafür ein Wikipediazitat? Die p.t. Anwesenden wissen schon, was ein Andreaskreuz ist...
Ich denke aber, dass man auch mit Führerschein nicht mehr wissen muss, wie das gekreuzte Dingsda am Bahnübergang heißt, um seine Botschaft richtig zu verstehen.
#82Verfassertigger (236106) 02 Dez 16, 09:09
Kommentar
Thomas große Darrelmann

O weia, der muss dann wahrscheinlich immer erklären, dass er sich nicht Große-Darrelmann schreibt.
#83VerfasserJanZ (805098) 02 Dez 16, 09:12
Kommentar
Ein Herr Hugger. (Das naheliegende "tree" ist allerdings wohl kein Vorname, den ein deutsches Standesamt akzeptieren würde.)
#84VerfasserGart (646339) 02 Dez 16, 12:26
Kommentar
#82: Soso, wir p.t. Anwesenden müssen das wissen, normale Menschen da draußen aber nicht?

Wenn jemand die Meterzahl nicht weiß, hätte ich ja noch Verständnis. Aber wie kann man denn solch eine Frage bei der Führerscheinprüfung beantworten, wenn man das Wort "Andreaskreuz" nicht kennt?

Wie weit muss man beim Parken außerorts vom Andreaskreuz mindestens entfernt bleiben?

#85VerfasserHarri Beau (812872) 02 Dez 16, 12:39
Kommentar
#82

Erst fragt der Beifahrer: "Was bedeutet das Dings da?"
Fahrer: "Was für ein Dingsda?"
Und schon krachte der Triebwagen in den PKW ...
#86VerfasserMiMo (236780) 02 Dez 16, 14:59
Kommentar
Himmelfix, missversteht mich nicht dauernd! Natürlich lernt jeder die Bezeichnung "Andreaskreuz" in der Fahrschule. Und fast alle Führerscheinbesitzer merken sich, was es bedeutet, sonst gäbe es noch viel mehr Unfälle auf Bahnübergängen.
Aber das Wort "Andreaskreuz" vergessen sicher viele wieder nach der Führerscheinprüfung.
Ich habe heute auch zwei Stunden nach der Analyse des Pannenfahrers vergessen, welcher Sensor genau an meinem Auto kaputt ist, Hauptsache, die Werkstatt weiß es noch.
#87Verfassertigger (236106) 02 Dez 16, 15:30
Kommentar
Himmelfix, missversteht mich nicht dauernd!

Missverstehen scheint hier momentan eh der neue Volkssport zu sein :-(.
#88VerfasserJanZ (805098) 02 Dez 16, 16:15
Kommentar
Re #45: Uff, das war dann doch gar nicht so knapp.
Aber Twitter zitiert ganz richtig die Tante Jolesch: Gott soll einen hüten vor allem, was noch ein Glück ist.
#89Verfassertigger (236106) 04 Dez 16, 18:11
Kommentar
Trotzdem: Glückwunsch, Nachbarn! Dann scheint die Zukunft in Europa doch nicht so düster zu sein als mit Hofer. Wenn nächstes Jahr noch die Franzosen Le Pen verschmähen, kann man mal wieder aufatmen.
#90VerfasserAnalphabet (1034545) 04 Dez 16, 20:09
Kommentar
Und im Herbst 2017 kommt dann Strache - balance of power  oder so ...
#91Verfassermanni3 (305129) 04 Dez 16, 20:50
Kommentar
Na, vielleicht hilft es was: So beschämend es ist, dass ca. 46% den Rechten gewählt haben, haben sich doch offensichtlich alle anderen überwunden, auch wirklich wählen zu gehen. Die Wahlbeteiligung war hoch, über 70%. Weil sie wussten, dass es jetzt was gilt. Vielleicht hält das bis 2017 oder 2018 an.
#92Verfassertigger (236106) 04 Dez 16, 21:07
Kommentar
Und außerdem tritt der Hofer bei der nächsten Wahl nochmal an, jung genug ist er ja. Hat er selbst gesagt, "Das geht sich aus".
#93Verfasserbluesky (236159) 05 Dez 16, 11:20
Kommentar
Das stimmt allerdings. Das wird van der Bellen nämlich nicht machen, der wäre bei der nächsten Wahl 79.
#94Verfassertigger (236106) 05 Dez 16, 12:25
Kommentar
In verschiedenen Zeitschriften gelesen:
Leserbriefschreiber Herr Springinsfeld
Matthias Ziegenbalg, der im Outdoorladen Steppenwolf arbeitet
ADAC-Verkehrspsychologin Nina Wahn
#95VerfasserJanZ (805098) 10 Dez 16, 17:25
Kommentar
Eine Frau Kindsvater.
#96VerfasserGart (646339) 10 Dez 16, 17:50
Kommentar

Diesr Tage entdeckt: Fangauf, Hölldampf, Grundei (ohne 's'),
#97VerfasserLeseratz (238114) 10 Dez 16, 21:04
Kommentar
Der Skifahrer Simon Breitfuss Kammerlander aus Bolivien (!) darf sich bei dem Namen nicht wundern, wenn er nicht an den Slalomstangen vorbeikommt und ausscheidet.
#98VerfasserAnalphabet (1034545) 11 Dez 16, 18:54
Kommentar
Es gibt in Deutschland mehrere Fachärzte namens (Prof.) Dr. Quack.
#99VerfasserLeseratz (238114) 12 Dez 16, 21:27
Kommentar
Na ob der so gut ist wie der Extremskifahrer Hans Kammerlander oder der Extremkletterer Beat Kammerlander (nicht verwandt)?

Aber das argentinische Alpinteam besteht ja auch in vierter Generation aus der Familie Simari Birkner.
#100Verfassertigger (236106) 12 Dez 16, 22:38
Kommentar
Der aktuelle SVP-Vorsitzende heißt tatsächlich Albert Rösti. Hätte sich das ein Autor ausgedacht, fänden das wahrscheinlich alle zu tief in die Klischeekiste gegriffen.
#101VerfasserJanZ (805098) 14 Dez 16, 15:49
Kommentar
"Rösti" ist eine schweizerische Variante des deutschsprachigen Familiennamens "Rost" und bezeichnete ursprünglich einen Koch/Wirt, der nur einen kleinen Rost zum Grillen von Speisen besaß.
#102VerfasserMiMo (236780) 14 Dez 16, 16:24
Kommentar
Es gibt in Deutschland mehrere Fachärzte namens (Prof.) Dr. Quack.

Gehört das nicht eigentlich in den Entenhausen-Faden?
#103Verfasserbluesky (236159) 14 Dez 16, 16:47
Kommentar
Heute morgen auf einem Lieferwagen: Mussotter. Was muss der Otter denn? ;)
#104Verfasservirus (343741) 15 Dez 16, 11:56
Kommentar
#104: Ja, gute Frage.
Wenn man es als Antwort versteht, hieße es hier naheliegenderweise "Muss Otter transportieren" (wohin und warum auch immer :-).
#105Verfassercorbie (745439) 15 Dez 16, 16:43
Kommentar
"Zeigfüßl / Zeigfuß" (in Österreich auch "Zeichfießl") entstand als Spitzname für jemand, der auf seine schönen Füße stolz war.

Unter Hobbits wäre das dann die Familie Proudfoot.

#63 "Aber weder heute noch in grauer Vorzeit haben Leute ihre Füße vorgezeigt, um damit zu prahlen."

Dem entgegen steht die isländische Sage von der Riesin Skadi, die sich für einen Gatten unter den noch unverheirateten Asengöttern anhand der ihr hinter einem Vorhang vorgestreckten Füße entscheiden musste. Sie hoffte auf den Liebesgott Freyr, geriet aber an den Meeresgott Njörd.

#81: Zu Schuon sollte natürlich Ernst von Khuon nicht fehlen.
#106VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 15 Dez 16, 18:06
Kommentar
Grad in der Zeit gesehen: Hendrik von Bültzingslöwen
#107Verfasservirus (343741) 16 Dez 16, 07:20
Kommentar
#106: Erzähl die Geschichte richtig oder lass es bleiben. Auch das Kinderlied heißt "zeigt eure Füße" und nicht "schaut meine Füße".
#108VerfasserHarri Beau (812872) 16 Dez 16, 08:18
Kommentar
Stimmt, bluesky (#109).

Diese Familiennamen passen gut zur Jahreszeit:
Apostel, Beter, Avemaria und Santamaria (diese schönen und vermutlich alten Familiennamen gibt es tatsächlich recht häufig, nicht nur bei Bully Herbig), Christnacht und Christtag, Cherubim, Chorhummel
Engelhofer, Feiertag, Gottesbürge, Gottlob
Heiland, Himmelreich, Hofgesang, Schneemann, Seelig,
Vielengel, Vielgesang, Vormbaum, oder einfach: Weihnacht.


#109VerfasserLeseratz (238114) 17 Dez 16, 17:53
Kommentar
Die Fabrikanten- und Künstlerfamilie Uffrecht.

Bekanntester Vertreter war Jakob Uffrecht.

#110VerfasserPuppengesicht (807439) 20 Dez 16, 11:40
Kommentar
Bei der Spedition Englmayer muss ich aber immer an die noch viel schönere Spedition Schneckenreither denken.
#111Verfassertigger (236106) 20 Dez 16, 19:28
Kommentar
Wenn schon Spedition, dann Spedition Schweinsteiger ...
#112VerfasserMiMo (236780) 20 Dez 16, 20:05
Kommentar
Hier in der Gegend haben wir die Spedition Einsiedler ...
#113Verfasserno me bré (700807) 20 Dez 16, 20:28
Kommentar
Übersiedeln Sie mit Einsiedler von Einsiedeln nach Wunsiedel!
#114Verfassertigger (236106) 20 Dez 16, 22:41
Kommentar
Aus den Birken - Eishockeyspieler
#115VerfasserLeseratz (238114) 20 Dez 16, 22:58
Kommentar
#114

Und dann weiter nach Obersiedel ...
#116VerfasserMiMo (236780) 21 Dez 16, 00:46
Kommentar
Aus den Birken - Eishockeyspieler

Das passt zu Leonardo di Caprios deutscher Großmutter: Helene Indenbirken.
#117VerfasserJanZ (805098) 21 Dez 16, 09:10
Kommentar
#111: Spedition Schneckenreither

Hat die nicht den Slogan "Mit uns ziehen Sie einen ganzen Monat um"?

#118VerfasserAnalphabet (1034545) 21 Dez 16, 20:28
Kommentar
Aus einem Veranstaltungsplakat:
Die ausgezeichneten Pianisten und Entertainer Marcel Dorn und Stephan Weh treten bei einem Silvesterkonzert in München auf.
#119VerfasserLeseratz (238114) 24 Dez 16, 20:47
Kommentar
#108: Guckste halt selber nach, gelle? http://www.runenkunde.de/index.php?option=com...
#120VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 24 Dez 16, 21:01
Kommentar
#120

In Deinem Link heißt es:
"Mit Njörd ist Skadi die Mutter von Freyr und Freyja."

Wie kann, wie Du in #106 geschrieben hast, Skadi bei der Wahl auf den Liebesgott Freyr hoffen, wenn sie erst durch Njörd seine Mutter werden wird?

Harri Beaus Aufforderung, "Erzähl die Geschichte richtig ...", ist also durchaus begründet.
#121VerfasserMiMo (236780) 25 Dez 16, 00:16
Kommentar
Augenstein und Griechenbaum - ein Kfz-Meisterbetrieb in Nürnberg.
#122VerfasserMiMo (236780) 29 Dez 16, 06:21
Kommentar
#121: Aah - Tschuldigung, das sollte natürlich Baldr sein, nicht Freyr.
#123VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 29 Dez 16, 22:45
Kommentar
Mir ist kürzlich der Name Brüllochs untergekommen.
#124VerfasserLeseratz (238114) 30 Dez 16, 20:45
Kommentar
Den Orientalisten Jakob Philipp Fallmerayer (1790-1861) lese ich ständig als Fallermayer, und wenn er mir zum soundsovielten Male unterkommt...
#125VerfasserGart (646339) 03 Jan 17, 08:14
Kommentar
Eine Frau Blum von Ann. Nicht umgekehrt.
#126Verfassertigger (236106) 03 Jan 17, 11:13
Kommentar
Schön ist der Name der Familie von Schwanenflügel.

#124

Vielleicht eine Nebenlinie der Familie Auerochs.
#127VerfasserMiMo (236780) 03 Jan 17, 21:01
Kommentar
@#125: Mir geht's ähnlich mit der Fallmerayerstraße.
@#127: Von Schwanenflügel gefällt mir gut - ein sehr poetischer Name.

Beim Zeitunglesen bin ich auf zwei Namen gestoßen, die vielleicht auch gut in den Entenhausen-Faden passen, und zwar:
Brian Batstone, Zoologe und Experte für Elefanten (nicht für Fledermäuse)
Constanze Duell, Spitzensportlerin und Ruderregatta-Teilnehmerin
#128VerfasserLeseratz (238114) 06 Jan 17, 20:10
Kommentar
Mikael in den Fahrt, Blogger.
#129VerfasserJanZ (805098) 10 Jan 17, 15:03
Kommentar
Journalist Bernhard Hiergeist.
#130VerfasserLeseratz (238114) 12 Jan 17, 22:10
Kommentar
Heergeist und Hiergeist (südd.-österr.) leiten sich ab von dem germanischen und ahd. Personennamen Herigis / Hergis; dieser ist eine Kurzform von herigisello, ahd. für „Heergeselle“, Waffenbruder, Kamerad, Kriegsgefährte, Kampfgefährte.
#131VerfasserMiMo (236780) 13 Jan 17, 00:16
Kommentar
Francis Edward Younghusband (* 31. Mai 1863 in Murree, Indien; † 31. Juli 1942 in Lytchett Minster, Dorset, Vereinigtes Königreich) war ein britischer Forschungsreisender, Offizier, Religionsphilosoph und Sachbuchautor. (Wikipedia)
#132VerfasserGart (646339) 14 Jan 17, 13:47
Kommentar
Der Familienname Younghusband geht auf altenglisch "yengehusbonde" zurück und bedeutet "young farmer" (junger Bauer).
#133VerfasserMiMo (236780) 14 Jan 17, 14:28
Kommentar
Ja richtig, der kam in der Entdeckerlektüre meiner Kindheit vor. (Bei uns bog sich das Bücherregal unter Hedin, Seufert, Mühlenweg und diversen Bergautoren - noch jemand? :-))
#134Verfassertigger (236106) 14 Jan 17, 18:04
Kommentar
#135VerfasserJanZ (805098) 19 Jan 17, 18:05
Kommentar
# 135: Die spricht man bestimmt völlig anders aus. ;-)
#136VerfasserQual der Wal (877524) 19 Jan 17, 19:08
Kommentar
Das ist bei britischen Familiennamen absolut denkbar ...

Heute auf der Wiki-Startseite: "Die Prostituierte Julia Bulette" ... klar, die wird in Berlin gewirkt und danach ihren Künstlernamen gewählt haben. Von wegen ...
#137VerfasserJanZ (805098) 20 Jan 17, 13:44
Kommentar
#134: Ganz bestimmt auch Heinrich Harrer, der, der sieben Jahre im Tibet und mehrere Nächte in der Eigernordwand ausharrte?
#138VerfasserHarri Beau (812872) 20 Jan 17, 14:24
Kommentar
Natürlich. Im Gegensatz zu anderen Abenteuern konnte der auch schreiben. ☺

(Wir haben eine frühe Auflage von "Die weiße Spinne", in der ein Foto der vier Erstdurchsteiger bei Hitler mit "der schönste Lohn" kommentiert ist.)
#139Verfassertigger (236106) 21 Jan 17, 22:06
Kommentar
Mit diesem Nachnamen löst man in der einen oder anderen Situation vermutlich kleinere Irritationen aus: Paragliding mit 79 - Heidi Hetzer geht auf Weltreise in die Luft http://www.bz-berlin.de/berlin/heidi-hetzer-g...
#140VerfasserGart (646339) 23 Jan 17, 16:57
Kommentar
Zurzeit viel in den Medien: Prof. David Gelernter.
#141VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 23 Jan 17, 18:58
Kommentar
"Hetzer" war die mhd. Bezeichnung für einen Hetzjäger.

Bei der Hetzjagd wird die potenzielle Beute so lange verfolgt (gehetzt), bis diese nicht mehr entweichen kann, weil sie erschöpft oder eingeholt und damit gestellt ist, so dass sie erlegt werden kann. Eine gegensätzliche Jagdtechnik ist die Lauerjagd.

#142VerfasserMiMo (236780) 23 Jan 17, 21:22
Kommentar
Wir hatten in der Firma einen armen Tropf mit dem Nachnamen

Butterfass,

und er war deswegen ein armer Tropf, weil er exakt so aussah, wie er hieß. Leider teilte hinsichtlich des Namens wie des Aussehens seine ebenfalls bei uns arbeitende Schwester dieses Schicksal. Aber sie hatte "Glück" und konnte ihren Nachnamen durch Heirat ändern. Hinterher hieß sie

Mahlzahn,

was meines Erachtens nur geringfügig besser ist. Da muss ich wenigstens immer an Michael Ende und seinen Lukas denken.

VG, Anne
#143VerfasserArno_107 (757212) 24 Jan 17, 10:04
Kommentar
.... und weil hier einige von Zahnärzten sprachen:

Ich habe die Praxisschilder eines ZA namens Dr. Au,
sowie einer ZÄ Dr. Reiß
fotographiert.

Ich finde eins so schlimm wie das andere.
#144VerfasserArno_107 (757212) 24 Jan 17, 10:11
Kommentar
Oswald Opfergeld, Immobilien-Fachmann
Wüsteney
Ungefug
Bierschneider
Wangenroth
#145VerfasserLeseratz (238114) 29 Jan 17, 20:42
Kommentar
Da wäre doch ein Doppelname angebracht, Mahlzahn-Butterfass. Und stolz drauf. Jawoll.
#146Verfassertigger (236106) 30 Jan 17, 12:36
Kommentar
Makaber:
Die Festnahme eines Mannes, dem schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen wird, wurde in einer Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main vom 27. Januar 2017 durch "OStA Ungefuk" bekannt gegeben.
#147VerfasserAnalphabet (1034545) 01 Feb 17, 23:46
Kommentar
Der kulturpolitische Sprecher der Unionsfraktion heißt Marco Wanderwitz.
#148VerfasserGart (646339) 14 Feb 17, 16:00
Kommentar
Ist das ein alter ego von Marco Wanda, dem Sänger von Wanda?
#149Verfassertigger (236106) 14 Feb 17, 16:26
Kommentar
Heute im österreichischen(steirischen)Radio Steiermark gehört:Sprecher Paul Fleischhammer.
#150Verfasserfettucini (866725) 15 Feb 17, 17:02
Kommentar
Im Abspann eines (amerikanischen) Films:
Aaron Gutentag.

Und ein Kollege, mit dem ich per Sie bin: Herr Herr. 
#151VerfasserQual der Wal (877524) 17 Feb 17, 22:00
Kommentar
#151

Bei mir im Haus wohnt Frau Herr.
#152VerfasserMiMo (236780) 17 Feb 17, 23:08
Kommentar
Einen Herrn Frau gibt's auch: https://en.wikipedia.org/wiki/Alessandro_Frau

Und eine Frau Frau: https://en.wikipedia.org/wiki/Maria_Frau (Das klingt jetzt aber sehr nach am österreichischen Fruchtjoghurt im Glasl.)
#153VerfasserGart (646339) 18 Feb 17, 14:03
Kommentar
Nach langer Zeit wieder gesehen: den Herrn Bratschenheini ... nein, er hieß Flötotto.
#154VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 19 Feb 17, 12:06
Kommentar
Apropos, hatten wir schon Julia Herr, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreichs? Ich sehe gerade, sie twittert auch als @frauherr.
#155Verfassertigger (236106) 19 Feb 17, 14:00
Kommentar
@#152ff.: Bei uns im Haus wohnte eine Frau Dr. Herr, die auch ab und zu recht 'wunderlich' adressierte Postsendungen bekam.

Aus der Zeitung vom Wochenende: Elke Fett, Sprecherin der Marktkaufleute

Auch Herr Mägdefessel wurde in diesem Faden noch nicht erwähnt.

#156VerfasserLeseratz (238114) 19 Feb 17, 20:33
Kommentar
Im Zusammenhang mit Herrn Herr und Frau Frau sollten die Herren Frauenknecht und Mägdefrau (beide in Nürnberg) nicht unerwähnt bleiben.
#157VerfasserMiMo (236780) 19 Feb 17, 21:24
Kommentar
Das Monopol der Niederländischen Ostindien-Kompanie auf den Anbau von Muskatnuss und Gewürznelken auf den "Gewürzinseln", besser als Molukken bekannt, wurde von einem Franzosen gebrochen, der diese Pflanzen von den besagten Inseln schmuggelte. Sein Name: Pierre Poivre, also "Pfeffer".
#158VerfasserGart (646339) 22 Feb 17, 09:27
Kommentar
In der Zeitung auf einen Herrn Suchsland gestoßen, der zwischen München und Berlin pendelt. Paßt irgendwie.
#159Verfasserbluesky (236159) 23 Feb 17, 11:57
Kommentar
Wagenknecht
#160Verfasserfettucini (866725) 23 Feb 17, 17:44
Kommentar
Eine Redakteurin der Kinder- und Jugendliteraturseite der "Süddeutschen" heißt (oder hieß, ich kann's gerade nicht eruieren) Roswitha Budeus-Budde.
#161VerfasserGart (646339) 24 Feb 17, 12:00
Kommentar
Ja, Gart, die ist bekannt...

Hörte kürzlich auf Bayern2-Radio eine Sendung über "Auflösung des Elternhauses", mit einer Autorin als Gast, die Erdkönig heißt. Erd-König. Erlkönig... Nett....
#162VerfasserBraunbärin (757733) 24 Feb 17, 20:59
Kommentar
Manche von euch kennen sicher das Kröller-Müller-Museum bei Arnheim. Es ist tatsächlich nach einer einzelnen Person benannt, nämlich Helene Kröller-Müller: https://de.wikipedia.org/wiki/Helene_Kr%C3%B6...
Es gab aber noch eine andere deutsch-niederländische Kunstsammlerin mit kuriosem Doppelnamen: Truus Schröder-Schräder. Das von ihr initiierte Museum heißt aber nicht Schröder-Schräder-Museum, sondern Rietveld-Schröder-Haus: https://de.wikipedia.org/wiki/Rietveld-Schr%C...
#163VerfasserJanZ (805098) 28 Feb 17, 19:38
Kommentar
Meine Cousine hat kürzlich gehreiratet und ihr Mann hat ihren Namen angenommen, da er nicht weiter Kothe heißen wollte. Seine Mutter gestand, dass sie, wenn das zu ihrer Zeit auch schon so richtig möglich gewesen wäre, diesen Namen auch sicher nicht angenommen hätte.

Des Weiteren liegt bei uns auf dem Friedhof die wilde Hilde. Nein, natürlich Hilde Wilde. Ich muss jedes mal schmunzeln wenn ich dort vorbeikomme.
#164VerfasserRavenwolf (1139847) 01 Mär 17, 13:36
Kommentar
Ein Herr Hienerwadel. Ob seine Wadeln wirklich so wenig entwickelt waren, konnte ich nicht sehen.
#165VerfasserGart (646339) 04 Mär 17, 15:03
Kommentar
Ich kenn einen Krece der sich aber dann in Kresche umtaufen liess....
#166Verfasserfettucini (866725) 04 Mär 17, 18:42
Kommentar
Marmor, Stein und Eisen bricht ...

Der Intendant des NDR heisst Lutz Marmor.

#167Verfassermordnilap (835133) 05 Mär 17, 01:03
Kommentar
Gestern im heute-Journal interviewt: Professor Katzenbeisser.

Dass da der Tierschutzverein noch nichts gesagt hat, dz dz ...
#168VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 09 Mär 17, 09:25
Kommentar
Der nach Tolkien oder vielleicht auch Lovecraft schmeckende Nachname Irion scheint gar nicht so selten zu sein.

Edith hat nachgeschlagen und rausgefunden, dass der Held in Lovecrafts Kurzgeschichte "Iranon" heißt.
#169VerfasserGart (646339) 10 Mär 17, 12:43
Kommentar
Heute vor 90 Jahren wurde Freda Meissner-Blau, Mitgründerin der Grünen Alternative in Österreich, geboren.
#170VerfasserJanZ (805098) 11 Mär 17, 18:06
Kommentar
@#168: Danke, Cua..., für den herrlichen Namen. Hoffentlich handelt es sich nicht ausgerechnet um einen Tierarzt.

@#170: JanZ, das wollte ich auch schon schreiben, Du warst schneller.

Inka Müller-Schmäh, Rechtsanwältin und Fußball-Schiedsrichterin;
Konrad Müller-Kurzwelly (KMK), deutscher Maler;

#171VerfasserLeseratz (238114) 11 Mär 17, 20:44
Kommentar
Beim englischen Fußballclub Leicester City heißt der Trainer Shakespeare. Jetzt erklingt in der Südkurve (Abb. ähnlich):

Sing, Chelsea, Lieder trüb und bleich,
In Trauermelodien:
Die ManU können schon nicht spieln
Seitdem die Schwalben ziehen.
(Tieck/Baudissin: Viel Lärm um nichts)
#172VerfasserGart (646339) 15 Mär 17, 11:01
Kommentar
In Berlin gibt es die Weichardt-Brot GmbH. Ja was denn  nun, ist ihr Brot weich oder hart?

Aber es ist mehr als nur eine Vollkornbäckerei, es ist auch eine Getreidemühle. Passend zur Adresse Mehlitzstraße.
#173VerfasserHarri Beau (812872) 15 Mär 17, 11:22
Kommentar
Heute in der Zeitung: Bratfisch, Springgelenk

#174VerfasserLeseratz (238114) 15 Mär 17, 20:00
Kommentar
Oh, daszu passt der Redner, dem ich heute zugehört habe:
Prof. Fischedick.


#175VerfasserQual der Wal (877524) 15 Mär 17, 23:40
Kommentar
In der Wikipedia wird heute des Widerstandskämpfers Paul Lejeune-Jung gedacht, der laut "seinem" Artikel eigentlich Lejeune genannt Jung hieß. Da scheint irgendjemand dem französischen Nachnamen vorsichtshalber noch eine deutsche Übersetzung beigestellt zu haben.
#176VerfasserJanZ (805098) 16 Mär 17, 15:24
Kommentar
#177Verfasserfettucini (866725) 16 Mär 17, 20:15
Kommentar
#177

"Der Server unter herold-gk.eu.sappi.com konnte nicht gefunden werden."
#178VerfasserMiMo (236780) 16 Mär 17, 22:33
Kommentar
Paul Unschuld, Medizinhistoriker und langjähriger Vorsitzender des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie (SZ 15.03.17)
#179VerfasserLeseratz (238114) 18 Mär 17, 20:27
Kommentar
Gerade stoße ich auf einen Eisenbahnfreund, der schon mehrere Artikel in Hobbyzeitschriften publiziert hat, mit dem passenden Namen Guus Ferrée - eisern.
#180VerfasserJanZ (805098) 18 Mär 17, 23:05
Kommentar
Frage am Rande, fettucini: Was hat eigentlich Herold mit Sappi zu tun? Der eine macht Gelbe Seiten, der andere Papier, sind die irgendwie verwandt?

...was er wohl eigentlich verlinken wollte: Telefonbucheinträge von Leuten, die allen Ernstes Schoas oder Schoaß heißen. Das o neutralisiert den Namen zwar etwas, aber ich würde mich trotzdem umbenennen.
#181Verfassertigger (236106) 19 Mär 17, 08:24
Kommentar
Klotzbier
#182Verfassermordnilap (835133) 21 Mär 17, 21:39
Kommentar
Charles Zuker ist ein Forscher, der mit seinem Team u.a. die Geschmacksrezeptoren für Zucker entdeckt hat.
#183Verfassermordnilap (835133) 21 Mär 17, 23:13
Kommentar
Tigger, das o ist im Bairischen konstitutiv ;-)
#184Verfassermanni3 (305129) 21 Mär 17, 23:42
Kommentar
Im ganzen Bairischen nicht. Im Bayrischen, meinst du?
#185Verfassertigger (236106) 22 Mär 17, 11:03
Kommentar
Wenn es um Sprache und Brauchtum geht, z.B.  schreibt sich Bayern ohne das griechische i, das der Griechenlandverrückte Ludwig I. seinem Land verpaßt hatte.

Gerade in der Zeitung darüber gestolpert: John B. Goodenough. Und jetzt hat er seinem Lithium-Ionen-Akku einen neuen Glaselektrolyten verpaßt. Dadurch können die nicht mehr explodieren und dreimal mehr Ladung aufnehmen.
#186Verfasserbluesky (236159) 22 Mär 17, 12:28
Kommentar
@181 Ich grübele jetzt schon eine ganze Weile, aber mir ist nicht klar, was an Schoass so schlimm sein soll? Wegen Schoß?
#187VerfasserAnne_7 (731158) 22 Mär 17, 14:38
Kommentar
#187

[schs]
Schoaß – Plural: Scheaß Furz, Blähung, Darmwind, Pups (…wer hod ’n do scho wieder an Schoaß lassn? …mei, stinkt der Schoas greislich!) Es war amoi a Schoaß, dem war ’s im Bauch drin z‘ hoaß. Drum wollt a naus an d‘ Luft, des war koa guada Duft.

[schsln]
furzen, pupsen (…was für a Sau schoaßlt’n da in oaner Tour?) 1. Pers./Sg. i schoaßlt [ischoàsld] 1. Pers./Pl. mia schoaßln [miàschoàsln] 2. Pers./Sg. du schoaßlst [duschoàslsd] 2. Pers./Pl. ihr/ös schoaßlts [iàschoàslz/ esschoàslz] 3. Pers./Sg. er/sie/es schoaßlt [eàschoàsld] 3. Pers./Pl. sie schoaßln [sischoàsln]

[schsschnaidà]
Stringtanga

[schsdromme]
jemand, der ständig furzt korpulente, plumpe Frau mit dickem Hinterteil


#188VerfasserMiMo (236780) 22 Mär 17, 15:14
Kommentar
oha. Ja, ok, so möchte ich auch nicht heissen.
#189VerfasserAnne_7 (731158) 22 Mär 17, 16:43
Kommentar
Johann Christoph Friedrich GutsMuths, auch Guts Muths oder Gutsmuths (* 9. August 1759 in Quedlinburg; † 21. Mai 1839 in Ibenhain bei Waltershausen) war zur Goethezeit ein namhafter deutscher Pädagoge und Mitbegründer des Turnens. ('pedia)

Ein Wunder, dass er nicht FrischFromm oder FröhlichFrei hieß.

Edith fügt hinzu, dass eine Landtagsabgeordnete der CDU in Baden-Württemberg Friedlinde Gurr-Hirsch heißt.
#190VerfasserGart (646339) 22 Mär 17, 17:03
Kommentar
Frau Statue macht hier Stadtführungen...
#191VerfasserBraunbärin (757733) 22 Mär 17, 19:15
Kommentar
Nein, bluesky, jetzt aber wirklich nicht (Schas mit Quasteln!). Mach mich nicht grantig, und du auch nicht, manni3. Ihr wisst genau was ich meine. In manchen österreichischen, also bairischen, aber nicht bayrischen, Sprachvarianten heißt es eben nicht "Schoaß", sondern "Schas".
#192Verfassertigger (236106) 23 Mär 17, 12:06
Kommentar
Danke, Tigger, Schas mit Quasteln! war mir neu im Gegensatz zu Schas mit Oa (Ei)!

Dieser Tage irgendwo den schönen Namen Potdevin (= Weinbehältnis, Weintopf) gelesen.

Auf dem Plakat mit der Vorankündigung des Theaterstücks Jeder stirbt für sich allein werden u.a. direkt hintereinander die Schauspieler Uwe-Peter Spinner und Volker Jeck genannt.  


#193VerfasserLeseratz (238114) 24 Mär 17, 20:10
Kommentar
Heute gelesen: Petr Skála, für die astronomische Uhr am Prager Rathaus zuständiger Uhrmacher.
#194VerfasserJanZ (805098) 24 Mär 17, 22:07
Kommentar
Wobei das auf Deutsch ganz einfach ein Peter Stein wird.
#195VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 27 Mär 17, 12:30
Kommentar
Ah, das wusste ich nicht. Ich bin aber an der polnisch-slowakischen Grenze schon mal auf einen Berg namens Irgendvasová Skála geklettert, da kann das hinkommen.
#196VerfasserJanZ (805098) 27 Mär 17, 22:39
Kommentar
Könnte der Harrachfelsen ( Harrachova Skála ) bei Spindlermühle im Riesengebirge gewesen sein.

Kurios ist dann der komplette Name des Petr Skála: Petr ist, über das lateinische Petrus, griechischen Ursprungs und bedeutet Felsen oder Felsblock, ebenso wie der Nachname Skála.  
#197VerfasserHarri Beau (812872) 28 Mär 17, 08:57
Kommentar
Vielleicht wollte sein Vater, dass man bei ihm rundum auf Granit beißt.
#198VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 28 Mär 17, 10:07
Kommentar
Na ja, der Pflegedirektor im Bochumer Bergmannsheil heißt ebenso Peter Fels.
#199VerfasserHarri Beau (812872) 28 Mär 17, 10:12
Kommentar
Ich wünsche mir ja (also, jetzt nicht für mich) den Doppelnamen Beckenbauer-Wannenmacher, aber wahrscheinlich wird es nie dazu kommen.
#200Verfassermordnilap (835133) 29 Mär 17, 01:54
Kommentar
In der heutigen consdistlist (ein Konservatoren-Rundschreiben):  Punkt 2.
Light Survey (Bryan Dunkel)

(Zur Erklärung: In diesem Rundschreiben können Konservatoren in der Community um Rat fragen, es werden Workshops etc. angekündigt etc. Eben jener Mr Dunkel fragt nun um die Teilnahme an einem Survey zum Thema Beleuchtung...)
#201Verfasservirus (343741) 31 Mär 17, 14:37
Kommentar
Könnte der Harrachfelsen ( Harrachova Skála ) bei Spindlermühle im Riesengebirge gewesen sein.

Nee, schon deswegen nicht, weil der an der polnisch-tschechischen Grenze liegt :-).

Kurios ist dann der komplette Name des Petr Skála: Petr ist, über das lateinische Petrus, griechischen Ursprungs und bedeutet Felsen oder Felsblock, ebenso wie der Nachname Skála

Stimmt, darauf bin ich nach dem Hinweis auf die Bedeutung des Nachnamens gar nicht gekommen.
#202VerfasserJanZ (805098) 31 Mär 17, 14:42
Kommentar
Aha, nicht Riesengebirge, sondern Hohe Tatra? Die steht noch auf meiner Liste, soll sehr schön sein dort. Ich habe sie nur am Horizont gesehen.
#203VerfasserHarri Beau (812872) 31 Mär 17, 15:20
Kommentar
Genau da, ist auch sehr nett da.
#204VerfasserJanZ (805098) 31 Mär 17, 15:30
Kommentar
Dieser Tage ist mir irgendwo der hübsche Name Affentrager untergekommen.
#205VerfasserLeseratz (238114) 31 Mär 17, 20:58
Kommentar
Bei Wikipedia ist gerade der Langstreckenläufer Moritz auf der Heide verlinkt. Und jetzt alle zusammen: Sah ein Knab ein Moritz stehn...

Auf dem Zürcher Gesundheitsamt arbeitet der NZZ zufolge Helga-Maja Flügelschlag.
#206VerfasserGart (646339) 02 Apr 17, 17:27
Kommentar
Einer meiner Religionslehrerinnen hieß Auf der Heyde, was ich zur Verwunderung meiner Eltern immer auf dem "Auf" betont habe.
#207VerfasserJanZ (805098) 02 Apr 17, 18:31
Kommentar
#205 @Leseratz Dieser Tage ist mir irgendwo der hübsche Name Affentrager untergekommen

... which reminded me of the similar name Affentranger which I came across in my genealogical research. One of my uncles was a Lauener whose father came to the UK from Switzerland (I believe) and I discovered another Lauener (Martha Lauener) had married a Victor Affentranger in London in early 1944, and when I saw that name (Affentranger) I was intrigued. A search on the name shows quite a few births, marriages, and deaths of people with that surname mainly in and around London from 1919 to the late 1960s ... Geogen shows it as a very rare surname in Germany
#208Verfassereilthireach (1024673) 02 Apr 17, 18:43
Kommentar
#208: Flügelschlag und dann auch noch Maja?

Und diese Biene, die ich meine ...
#209VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 02 Apr 17, 20:49
Kommentar
Warum nicht, JanZ, das macht ihr mit Ursula vdL doch auch? Und die Schweizer erst recht, bei denen Namen wie Imboden und Aufdermaur ja häufig sind?
Nur wir betonen den Bundespräsidenten vdB am Ende, scheint mir.

Eine Familie Affenzeller habe ich noch zu bieten. Und natürlich die große Schauspielerin Therese Affolter.
#210Verfassertigger (236106) 02 Apr 17, 22:32
Kommentar
Affolter hat nichts mit Affen zu tun, sondern geht auf ahd. affoltra (= Apfelbaum) zurück. Vgl. die Ortsnamen Affalter, Affaltertal, Effeltrich (= äpfelreich).
#211VerfasserMiMo (236780) 03 Apr 17, 07:47
Kommentar
Hab ich auch nicht behauptet. Hätte auch eher an Äpfel gedacht.
#212Verfassertigger (236106) 03 Apr 17, 08:12
Kommentar
Warum nicht, JanZ, das macht ihr mit Ursula vdL doch auch?

So ganz unumstritten scheint das aber nicht zu sein:


Bei meinen Eltern übrigens auch :-).

Bei dem im verlinkten Thread erwähnten Max von der Grün wäre ich beispielsweise nie auf die Idee gekommen, den Nachnamen woanders als auf "Grün" zu betonen.
#213VerfasserJanZ (805098) 03 Apr 17, 13:25
Kommentar
Der Ortsname Affoltern, den es daneben auch noch gibt (zum Beispiel heißt ein Stadteil von Zürich so), klingt ein wenig wie Waterboarding für Primaten.
#214VerfasserGart (646339) 03 Apr 17, 13:28
Kommentar
*kicher*

Netter Faden, JanZ. Ich bin jedenfalls für Leutheusser-Schnarrenberger. Oder noch besser, Schnarrenbersché. (So wie die beiden unverwandten Firmen, Sektkellerei Schlumberger und Ölförderungsequipment Schlumberschee.)
#215Verfassertigger (236106) 03 Apr 17, 13:38
Kommentar
Gerade stieß ich auf den Namen Raudonat, der einer gewissen Leonidin gefallen wird (und mich stutzen ließ) :-).
#216VerfasserJanZ (805098) 07 Apr 17, 22:53
Kommentar
Wie nett!
Das deutsche Telefonbuch gibt übrigens auch einige Menschen nachnamens Janz an. Oh, und in Havixbeck gibt es offenbar eine Familie Tigger! Klasse.
#217Verfassertigger (236106) 10 Apr 17, 09:47
Kommentar
Gerade auf einer akademischen Webseite gefunden:

Prof. Lehmkuhl, Geologie und Geomorphologie.
#218VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 12 Apr 17, 09:14
Kommentar
Mordhorst

#219Verfassermordnilap (835133) 12 Apr 17, 09:59
Kommentar
Janz als Nachnamen kannte ich durchaus schon (findet man auch, wenn man meinen Forumsnamen googelt), aber Tigger ist natürlich witzig.
#220VerfasserJanZ (805098) 12 Apr 17, 10:03
Kommentar
Darf man hier auch Tiernamen? Dieser preisgekrönte Gaul heißt The French Furze. https://en.wikipedia.org/wiki/The_French_Furze
#221VerfasserGart (646339) 12 Apr 17, 10:22
Kommentar
Ich hab einen Kollegen namens Affeltranger. Das ist hier ganz normal (205, 208). Und arbeiten tu ich in Affoltern. :) (Ja, tuten tut der Nachtwächter...)

Gart, solche Tiernamen darf man ganz sicher. Wie spricht man den wohl aus? ;D
#222Verfasservirus (343741) 12 Apr 17, 11:03
Kommentar
Und gleich noch ein netter Tiername. Die Famlie Blatthornkäfer umfasst einige Gattungen, die zwar keine Mistkäfer im engeren Sinne sind, aber sich so verhalten, also unter anderem Dung zu Kugeln drehen und diese in der Gegend herumführen. Eine dieser Gattungen heißt - eine nette Idee - "Sisyphus", zu ihr gehört zum Beispiel (auch ein netter Name) der "Matte Pillendreher." (Er ist nicht matt, weil er vom Pillendrehen abends immer so erledigt ist, sondern weil er nicht glänzt.)
#223VerfasserGart (646339) 25 Apr 17, 09:04
Kommentar
Hat dich die heutige Wikipedia-Startseite inspiriert? Da ist nämlich der Seidige Pillenwälzer verlinkt.
#224VerfasserJanZ (805098) 25 Apr 17, 09:55
Kommentar
Gewiss. Wo sonst kann man mit ein paar Klicks durch Themengebiete streifen, mit denen man sonst nie zu tun hätte?
#225VerfasserGart (646339) 25 Apr 17, 10:07
Kommentar
Serendipity. Bislang nur eine LEOnidin, aber als echter Vorname hätte das auch was!
#226Verfassertigger (236106) 25 Apr 17, 10:14
Kommentar
In unserem Firmen-Verzeichnis gefunden:

Frau Of

Wenn die jemanden mit englischem Nachnamen heiratet, gibt das auf jeden Fall eine interessante Kombination (wenn sie einen Doppelnamen will, natürlich nur).

Andrea Of-Windsor, z.B. :-)
#227VerfasserQual der Wal (877524) 25 Apr 17, 15:06
Kommentar
Dieser Name dürfte etlichen Leoniden gefallen: Grammatikoff.
#228Verfassermordnilap (835133) 25 Apr 17, 17:14
Kommentar
Ja, Substantikowsky bestimmt auch. Nur leider stehen die nicht im Telefonbuch.
#229VerfasserHarri Beau (812872) 25 Apr 17, 17:19
Kommentar
Den anscheinend nicht ganz seltenen russischen Namen Besuchow (in Tolstois "Krieg und Frieden" gibt es jemanden dieses Namens) versuche ich unwillkürlich als deutsches Wort zu lesen. Wie die Landschaft Belutschistan.
#230VerfasserGart (646339) 25 Apr 17, 18:17
Kommentar
"Besuchow" ist auch der deutsche Name des tschechischen Ortes Bezuchov in der Gegend von Olomouc (Olmütz).
#231VerfasserMiMo (236780) 25 Apr 17, 19:11
Kommentar
@ 229: Heisst das, du bezweifelst die Existenz des Namens Grammatikoff?
#232Verfassermordnilap (835133) 25 Apr 17, 19:36
Kommentar
Bis zum Beweis des Gegenteils, ja.
#233VerfasserHarri Beau (812872) 25 Apr 17, 19:51
Kommentar
Reicht dir das als Beweis oder muss ich stärkeres Geschütz auffahren?

#234Verfassermordnilap (835133) 25 Apr 17, 19:59
Kommentar
Alexander Grammatikoff hatte in den 1930-er Jahren ein Septett, mit dem er auf Tournee ging.
Josef Grammatikoff (1910 - nach 1942) war ein deutscher Schachspieler (historische Elo 2504).
In Duisburg gibt es am Dellplatz das Kulturhaus Grammatikoff.
#235VerfasserMiMo (236780) 25 Apr 17, 21:12
Kommentar
Aha, vielen Dank.
#236VerfasserHarri Beau (812872) 25 Apr 17, 21:20
Kommentar
MiMo, so wie ich dich kenne, kannst du bestimmt auch die Etymologie des Namens belegen und dass er nichts mit Grammatik zu tun hat :-).
#237VerfasserJanZ (805098) 25 Apr 17, 22:45
Kommentar
Wenn er was mit Grammatik zu tun hätte, hieße er ja auch Grammatikon, nicht Grammatikoff.
SCNR
#238VerfasserQual der Wal (877524) 25 Apr 17, 23:35
Kommentar
Grammatik-on / Grammatik-off
#239Verfassermanni3 (305129) 25 Apr 17, 23:48
Kommentar
Grammatikoff ist eine Variante des russischen Namens Grammatikow.
Beispiel: Wladimir Alexandrowitsch Grammatikow

Grammatikow wiederum leitet sich ab vom Griechischen
"Grammatikos (griech.γραμματικός), lateinisch Grammaticus, in der Antike in hellenistischer und römischer Zeit die Bezeichnung für den für die fortgeschrittene Phase des Unterrichts zuständigen Lehrer. Außerdem konnte das Wort auch einen sprachwissenschaftlich tätigen Gelehrten bezeichnen.

Seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. ist die Bezeichnung grammatikos für Lehrer bezeugt. Der Unterricht bei ihm baute auf dem vorangehenden Elementarunterricht auf und bestand vor allem in der Lektüre Homers und weiterer Dichter (vor allem Euripides, Menander, Isokrates und äsopische Fabeln). Die Teilnahme war beschränkt auf Kinder aus wohlhabenderen Familien. Grammatikerschulen, die deutlich vom Elementarunterricht getrennt waren, entstanden erst im Lauf des Hellenismus, parallel zur Entwicklung in Rom."
#240VerfasserMiMo (236780) 26 Apr 17, 00:35
Kommentar
That made me think of the BBC reporter, whose last name I had thought was Grammaticus and thus very possibly a pseudonym, but it turns out to be Grammaticas, which Wiki says is of Greek origin. None of his profiles are up to date, but he seems to have been most recently found in Brussels or elsewhere in Europe.

https://en.wikipedia.org/wiki/Damian_Grammaticas

https://en.wikipedia.org/wiki/Grammaticus
#241Verfasserhm -- us (236141) 26 Apr 17, 01:59
Kommentar
Ich stieß einmal auf den Namen Lenka Sterberova. Für deutsche Ohren klingt es etwas gruselig. Aber der Name stammt aus Tschechien.
#242VerfasserPuppengesicht (807439) 26 Apr 17, 08:13
Kommentar
Das lässt sich sogar noch erweitern, denn mir ist ein Herr Gramatikovski bekannt.
#243VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 26 Apr 17, 11:09
Kommentar
Ich bin heute zufällig auf den schönen Namen Fastabend gestoßen.
#244VerfasserLeseratz (238114) 26 Apr 17, 21:53
Kommentar
"Fast(el)abend" ist die niederdeutsche Variante von ober. "Fastnacht". Verwandt damit sind die Namen "Vasenacht" und "Faßnacht".
#245VerfasserMiMo (236780) 27 Apr 17, 06:12
Kommentar
Wie passend, wir hatten dereinst einen Verteidigungsminister Fasslabend. (Der die unverdiente Ehre hat, in Wolfgang Ambros' “Tagwache“ vorzukommen.)
#246Verfassertigger (236106) 27 Apr 17, 08:08
Kommentar
Dieser Tage in der Zeitung:
Stefan Immerfall, Leiter der Rechtsabteilung der tz München.
#247VerfasserLeseratz (238114) 27 Apr 17, 22:14
Kommentar
Immerfall = Immer-Fal = Sumpf (Fal) an der Immer (ein Bach in Niedersachsen)
#248VerfasserMiMo (236780) 28 Apr 17, 06:01
Kommentar
#223: " ... der "Matte Pillendreher." (Er ist nicht matt, weil er vom Pillendrehen abends immer so erledigt ist, sondern weil er nicht glänzt.)"

Bist du sicher? Vielleicht glänzt er nicht, weil er so ermattet ist? Falls dieser Umstand noch nicht erforscht worden ist, wird es höchste Zeit. :-))
#249Verfassercorbie (745439) 28 Apr 17, 19:09
Kommentar
Danke, MiMo.

Thomas Anlauf, (Sport-)Journalist
#250VerfasserLeseratz (238114) 28 Apr 17, 20:34
Kommentar
Ein Herr Kriegisch. Wie in: Kriegisch konkret Handy Alder, weischt.
#251VerfasserGart (646339) 03 Mai 17, 18:50
Kommentar
Else Nymphius (verstorben im 97. Lebensjahr)
#252Verfasserbluesky (236159) 06 Mai 17, 20:07
Kommentar
Sucht man, findet man auch noch mehr vermeintliche Kiezdeutsch-Namen: Habisch und Gibbisch.
#253VerfasserGart (646339) 07 Mai 17, 09:50
Kommentar
"Gibbisch" ist vermutlich eine niedersächsisch-friesische Koseform zu "Gilbert".

#254VerfasserMiMo (236780) 07 Mai 17, 12:42
Kommentar
Jürgen Schweinebraden Freiherr von Wichmann-Eichhorn, Galerist und Publizist; laut Wikipedia heiratete er in den 1970er Jahren Barbara Freifrau von Wichmann-Eichhorn und nahm ihren Namen an. Es handelt sich also offenbar um einen Doppelnamen.

Den Herrn Butterwegge hatten wir glaub schon mal, so wie Raimund Pretzel, besser bekannt als Sebastian Haffner..
#255VerfasserGart (646339) 08 Mai 17, 14:13
Kommentar
Der Chef des Militärischen Abschirmdienstes heißt Christof Gramm. [kalauer]Hoffentlich hat er seine Tochter nicht Milli genannt ...[/kalauer]
#256VerfasserJanZ (805098) 10 Mai 17, 13:48
Kommentar
Jüngst verstorben: Bruno Fromme, Zisterzienserabt.
#257VerfasserJanZ (805098) 11 Mai 17, 13:17
Kommentar
Hartmann Sommerlatte (* Ende 19. Jahrhundert oder Anfang 20. Jahrhundert) war ein preußischer Landrat.
Seite „Hartmann Sommerlatte“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. Januar 2017, 16:12 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ha... (Abgerufen: 11. Mai 2017, 14:30 UTC)
#258VerfasserGart (646339) 11 Mai 17, 16:30
Kommentar
@256: Aber Ana Gramm wäre doch nett!
#259Verfassermordnilap (835133) 11 Mai 17, 17:38
Kommentar
Hehe, so wie die Geschwister Logie: Ana und Theo?
#260VerfasserJanZ (805098) 11 Mai 17, 17:40
Kommentar
Alter Kalauer, angeregt durch #260:

Bauer A: Was macht dein Sohn? Studiert der wirklich Medizin?
Bauer B: Ja, am Vormittag geht er zur Analyse, am Nachmittag zur Anatomie.
Bauer A: Na, wenn der sich so viel mit den Weibern herumtreibt, würde ich an deiner Stelle ihm kein Geld mehr schicken!
#261VerfasserMiMo (236780) 11 Mai 17, 22:48
Kommentar
#256: Heutzutage: Insta (aber das schreibt sich nur mit einem 'm', oder?)
#262Verfassercorbie (745439) 12 Mai 17, 12:31
Kommentar
Ein gewisser Gustav Saufaus gründete anno tobak die erste Eisengießerei im Kreise Bingen.
#263VerfasserGart (646339) 13 Mai 17, 12:28
Kommentar
Schindehütte
#264Verfassermordnilap (835133) 13 Mai 17, 14:54
Kommentar
MiMo: So wie die einzigen Freundinnen eines Mathematikers ja angeblich auch Ana und LinA (Analysis und Lineare Algebra) heißen. Aber das gehört eher in den Vornamensfaden ...
#265VerfasserJanZ (805098) 13 Mai 17, 15:09
Kommentar
Kindsgrab
#266VerfasserGart (646339) 13 Mai 17, 15:39
Kommentar
Schlegelmilch. Der Name wurde von den Mitschülern des Trägers sicher als Schlagemich interpretiert.
#267Verfassermordnilap (835133) 17 Mai 17, 00:57
Kommentar
Kindsgrab ist ein Örtlichkeitsname, ursprünglich "ufm Kindsgrab" (so 1650 Hermann ufm Kindsgrab in Lippe).

Schlegelmilch ist mhd. für Buttermilch. Als Familienname Übername des Milchhändlers. Den Namen gibt es auch in den obd. Formen "Schlegemilch", "Schleemilch" und "Schlömilch".
#268VerfasserMiMo (236780) 17 Mai 17, 04:45
Kommentar
Inga Setzepfand
#269Verfasserfettucini (866725) 18 Mai 17, 20:52
Kommentar
Der Name Setzepfand bezeichnete ursprünglich einen Verschwender, der Hab und Gut verpfändete; so ein Ritter Albero Setzepfand, 1209 bei Überlingen.
#270VerfasserMiMo (236780) 18 Mai 17, 22:50
Kommentar
*
#271VerfasserMiMo (236780) 18 Mai 17, 22:50
Kommentar
#260: so wie die Gebrüder Mente. Ali und Rudi ...
#272Verfasserkpf (de) (794049) 19 Mai 17, 10:02
Kommentar
Ah, da erinnert sich noch jemand an RTL Samstag Nacht. Weniger bekannt ist allerdings, dass die Gebrüder Mente auch eine Ratgeberkolumne hatten: Frag Mente ...
#273VerfasserJanZ (805098) 19 Mai 17, 10:09
Kommentar
In den Abendnachrichten wurden letzten Sonntag Ausschnitte aus der Truppenparade und der Zeremonie zur Amtseinführung des neuen französischen Präsidenten gezeigt, kommentiert von ARD-Frankreich-Korrespondent Taddeus Parade.

Kochrezepte mit schön weichen, reifen Avocados (SZ 16.05.), vorgestellt ausgerechnet von Christina Metallinos (auch wenn der Name mit 'Metall' etymologisch vermutlich nichts zu tun hat).

M. O. Schreiber, Journalist.

Ungewöhnlich finde ich auch diese Familiennamen:
Axthelm - vermutlich von der Helmzier eines mittelalterlichen Kriegsknechts abgeleitet;
Biersack
Kirchenbank
Hundschelle

#274VerfasserLeseratz (238114) 19 Mai 17, 20:14
Kommentar
Axthelm meint ursprünglich "Axtstiel" (mhd. "halm" = Griff)

Biersack meint den Bier- oder Schankwirt.


#275VerfasserMiMo (236780) 19 Mai 17, 22:02
Kommentar
Auf jeden Fall bekommt Albert Paris Gütersloh einen der vorderen Plätze auf der Bestenliste der Künstlernamen. Zumal er Kiehtreiber hieß.

Künstlernamen mit Orten gibt es wohl viele... Christine Lavant, Albin Egger-Lienz, Christian Ludwig Attersee.
#276Verfassertigger (236106) 19 Mai 17, 22:25
Kommentar
Zumal er Kiehtreiber hieß.

Eine frühere Bekannte von mir hieß Kuhställer.
#277VerfasserJanZ (805098) 20 Mai 17, 14:11
Kommentar
Und jetzt kennst du sie nicht mehr, weil sie London-Buxtehude heißt?
#278Verfassertigger (236106) 21 Mai 17, 22:34
Kommentar
Kuhställer Andrea / Martina / Susanne ?
#279VerfasserByrdy (782769) 21 Mai 17, 22:58
Kommentar
Für sich genommen keine seltsamen Namen, aber in der Kombination sehr nett:

An der Schule meiner Kinder gibt es eine
Frau Lang und einen Herrn Kurz und eine Frau Jung und eine Frau Alt.

Ach ja, und einen Herrn Gewehr, wie die Flinte quasi.
#280VerfasserQual der Wal (877524) 22 Mai 17, 10:56
Kommentar
Die Scherze, als Christian Kern österreichischer Bundeskanzler wurde, könnt ihr euch vorstellen.
Außerdem hat gerade Sebastian Kurz den Vizekanzler abgesägt und sich zum neuen ÖVP-Vorsitzenden machen lassen, so dass es im Herbst Neuwahlen geben wird. Kurz würde gern Kanzler werden, ob er den Vizekanzler auch machen würde, ist ungewiss. Kern und Kurz verstehen sich nämlich nicht gut.
(Als Nebeneffekt haben die Grünen ihre Führung ausgetauscht, aber die ist namentlich nicht so originell. Ah doch, der volle Name der neuen Parteivorsitzenden lautet Ingrid Felipe Saint Hilaire.)
#281Verfassertigger (236106) 22 Mai 17, 11:00
Kommentar
Die Zahl der Menschen in Österreich und (besonders) außerhalb, die ständig Kern und Kurz miteinander verwechseln, dürfte nicht ganz gering sein. Man stelle sich vor, in Deutschland stünden sich Schmitz und Schulz als Spitzenkandidaten gegenüber.
#282VerfasserGart (646339) 22 Mai 17, 11:04
Kommentar
Man hat ja schon länger gewitzelt über die mögliche "Slim-fit-Koalition", bevor Kurz seinen Coup zur Übernahme der ÖVP gelandet hat. Und der Anzugschnitt der beiden Herren ist weiterhin beherrschendes Thema.

Allerdings stehen glücklicherweise nur die Parteien am Wahlzettel und es gibt bestimmt nicht viele, die die SPÖ und die ÖVP verwechseln.
Das Stimmrecht ist etwas einfacher als in Deutschland, wer bei seiner Vorzugsstimme den falschen Namen hinschreibt, hat trotzdem die Partei in der Zeile des Stimmzettels gewählt. Die Vorzugsstimme verfällt dann, weil man sie nicht unabhängig vergeben kann, sondern nur innerhalb der gewählten Partei.
#283Verfassertigger (236106) 22 Mai 17, 12:14
Kommentar
Und jetzt kennst du sie nicht mehr, weil sie London-Buxtehude heißt?

Wir haben uns aus den Augen verloren, aber da sie damals verlobt war, kann es durchaus sein, dass sie jetzt anders heißt. Und der Vorname ist keiner der in #279 genannten.
#284VerfasserJanZ (805098) 22 Mai 17, 12:23
Kommentar
Coach Kristine Qualen - ob da das Coaching wohl eher ein Bootcamp ist?
#285VerfasserJanZ (805098) 23 Mai 17, 11:45
Kommentar
"Der Name Qualen soll sich durch das deutsche Kürzen und Verdrehen des slawischen Männernamens Boguchwal (Gottlieb oder Gottlobend) ableiten, es leitet sich demnach von Chwal zu Qual ab." (de.Wikipedia)
#286VerfasserMiMo (236780) 23 Mai 17, 13:34
Kommentar
Im Kabinett Brüning II (1931/32) war Hans Schlange Minister ohne Geschäftsbereich.
#287VerfasserGart (646339) 23 Mai 17, 13:54
Kommentar
Hihi. Ohne offiziellen Geschäftsbereich.

Zu Qualen: Interessant! In Österreich heißen viele Leute Chwala o.ä.
#288Verfassertigger (236106) 23 Mai 17, 15:13
Kommentar
Der ungewöhnliche Name Waechtenbruch hat vermutlich wenig mit dem Phänomen des Abbrechens von Schneewächten bei Tauwetter zu tun?
#289VerfasserLeseratz (238114) 24 Mai 17, 21:22
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.