• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betrifft

Economics - Google Translate

13 Antworten    
Kommentar
Ein kleines Schmankerl zum Wochenende, ich hoffe der Link funktioniert:


VerfasserJalapeño (236154) 19 Mai 17, 12:33
Kommentar
Toll! :-)))
#1Verfasserigm (387309) 19 Mai 17, 12:39
Kommentar
Mit dem Pfeil zurückübersetzen bringt auch ein schönes Ergebnis.
#2VerfasserHarri Beau (812872) 19 Mai 17, 12:44
Kommentar
The economics of economics (including economics, economics, economics, economics, economics, economics) is a part of economics

*kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel* ...
:-)
#3Verfasserno me bré (700807) 19 Mai 17, 12:47
Kommentar
Hee hee :-)
#4Verfassercovellite (520987) 19 Mai 17, 12:54
Kommentar
Das hatte ich schon bei Webfail gesehen und mich nach dem Grund dieser "Übersetzung" gefragt. Ist es "typisch deutsch", zwischen verschiedenen Disziplinen der Ökonomie einen Unterschied zu machen? Den Wiki-Artikel über VWL gibt es sonst nur auf Bairisch, Niederländisch und Indonesisch. Oder ist nur Google Translate zu faul, den Unterschied zu machen?
#5VerfasserJanZ (805098) 19 Mai 17, 13:28
Kommentar
Wo kommen denn die sechs(!) economics in den Klammern her? Wie selbst eine intelligenzlose Übersetzungsmaschine aus "Nationalökonomie, Wirtschaftliche Staatswissenschaften oder Sozialökonomie, kurz VWL" sechsmal economics machen kann, bleibt mir ein Rätsel.
#6Verfasserdirk (236321) 19 Mai 17, 14:20
Kommentar
Großartig!

Die Rückübersetzung ist fast noch "schöner"! ;-)
#7VerfasserHenriette DE (1151406) 19 Mai 17, 14:20
Kommentar
Wenn man öfters hin- und herübersetzen lässt, wird es regelrecht wissenschaftlich:

Die Ökonomie der Wirtschaftswissenschaften (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften) ist Teil der Wirtschaft
#8VerfasserHarri Beau (812872) 19 Mai 17, 14:27
Kommentar
Das muss doch irgendwie manipuliert sein. Schon wie es losgeht: "die Volkswirtschaftslehre -- the economics of economics"??
#9VerfasserMr Chekov (DE) (522758) 19 Mai 17, 14:34
Kommentar
Und wieso übersetzt es "economics" mal als "Wirtschaft" und mal als "Ökonomie", und wieso wird beim Rückübersetzen irgendwann "economy" daraus? *grübel*
#10VerfasserRaudona (255425) 19 Mai 17, 15:55
Kommentar
Der Bing Translator ist nicht viel besser:
Economics (also national economy, economic state sciences or social economy, short-term economics) is a part of economic science.

Und bei PROMT sieht es so aus:
The economics (also economics, economic political sciences or social economy, briefly VWL), is a branch of the economics

Aber tatsächlich - Gurgel teilt uns auch mit:

Übersetzungen für economics
Substantiv
die Wirtschaft - economy, industry and commerce, pub, saloon
die Ökonomie - economics
die Wirtschaftlichkeit - economy, economics, thrift
die Volkswirtschaft - economics, national economy
die Volkswirtschaftslehre - economics, political economy
die Wirtschaftswissenschaft - economics
#11VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 19 Mai 17, 16:42
Kommentar
But seriously – I’m glad I didn’t have to translate that text…
#12VerfasserStravinsky (637051) 19 Mai 17, 17:59
Kommentar
@12: Ich habe mal so etwas übersetzt (E-D). Das Buch brauchte ein Nachwort zur Terminologie. Ich liiiiebe solche aus der Not geborenen Nachworte: "Es scheint nicht überflüssig, den Leser zu verständigen ..." (Thomas Mann).

Hier der Ausgangssatz noch mal (falls der verlorengehen sollte): Die Volkswirtschaftslehre (auch Nationalökonomie, Wirtschaftliche Staatswissenschaften oder Sozialökonomie, kurz VWL), ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaft

Im Deutschen unterscheiden wir eben zwischen VWL und BWL, die sich im Studium "Wirtschaftswissenschaften" vereinen (wie der zitierte Satz es auch sagt) oder mindestens überschneiden. Diese Wissenschaften fallen unter economics (ohne Artikel!), die ganz praktische Seite sind dann management studies oder wie immer sie in den USA oder GB heißen. Ein Teil unserer BWL kommt aus der VWL, und die Wirtschaft heißt eben the economy, aber manchmal auch the industry ("Vertreter der Wirtschaft äußerten sich ..."). Die Wirtschaftswissenschaften heißen als Studium manchmal auch Ökonomie, aber die Nationalökonomie oder Politische Ökonomie nun wieder ist das, was Adam Smith, David Ricardo, Karl Marx und John Maynard Keynes getrieben haben (vorwiegend Makroökonomik).

Und die Ökonomie der Mittel ist die Sparsamkeit, die dann auch wieder economy heißt. Economics der neoliberalen Ausrichtung beschränkt sich nun wieder gar nicht mal auf das Wirtschaftsleben, sondern beansprucht (in der Verbindung mit Spieltheorie und anderen Disziplinen) das Handeln von Menschen generell abzubilden, und sie ist auch nicht mehr in dem Sinne Politökonomie, dass sie besonders am Staat als wirtschaftlichem Akteur interessiert wäre.

Das ist für so einen Gugel-Algorithmus schon eine harte Nuss.

#13VerfassersebastianW (382026) 20 Mai 17, 02:31
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.