• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betrifft

Crossover Chat #335

267 Antworten    
Kommentar
Die Räumlichkeiten im CC#334 werden knapp, also baue ich eine Notunterkunft.

This is not just another chat room. We are here to improve our language skills, German or English, and to encourage a spirit of community. All who share these aims are welcome.

In the immortal words of our founder, odondon irl: «ein Faden, in dem Deutschsprechende auf Englisch und Englischsprechende auf Deutsch schreiben können, um zu üben, um Korrekturen zu ergattern, um des Spaßes Willen.»

Herzlich Willkommen, alle! Vorhin waren wir in einem Häuschen, das am 05.05.2017 eingerichtet worden war:

Auf der Teilnehmerliste sind: Amy-Mimi, hm -- us, RenaRd, Goldammer, Robert -- US, Norbert Jaffa, Jesse_Pinkman, eclectus, plidsi, He-le-na, waltherwithh, penguin, harambee, Lucy_E, la.ktho, Lara Chu, afanofteufelandbose, thing one, und Nite Mite. Gefehlt haben patman2, Spinatwachtel und schwäble; sie wurden vermisst.

Die aktuellen Diskussionsthemen sind Ende des Schuljahrs, Modernisierung, Geräusche (besonders by Segelboote bzw. -schiffe), die königliche Einstellung zu Brexit, Korrektürchen und, wie immer an dieser Stelle, das Wetter. (Heute Morgen ist es kühl, denn wir haben „June Gloom".) Ob das alles sehr interessant oder nur ganz interessant ist, kann jeder für sich entscheiden.
VerfasserRobert -- US (328606) 22 Jun 17, 18:55
Kommentar
Thanks so much, Robert! Nice new shell.

Als (nicht) Nicht-Muttersprachler frage ich: Käme „klimpern" überhaupt infrage?
(imo no; I associate klimpern with either playing the piano not very well or with fluttering one's eyelashes)

...(das) die Schulabschlussfeier...

Ja, bis (zum) Ende August, denke ich."

...das Schuljahr (vorwärts) nach vorne zu rücken...

...etwa die Hälfte (der Lehrkraft) der Lehrkräfte ... *)

Da ich zweimal in drei Jahren umziehen muss,...

...Lehrmaterialien...

Ich will den ganzen Kram nicht mit nach Hause (bringen) nehmen...

*) other possibility: ...des Lehrkörpers...
Lehrkraft = one teacher
Lehrkörper = all teachers (cf. the English "body" for a group of people)
#1VerfasserGoldammer (428405) 22 Jun 17, 22:08
Kommentar
Danke sehr fürs schöne Häuschen, Robert, ... und AUCH für den Hinweis, hierherzusegeln... ;-)
Un hu hu! Robert!! Könnest du uns ein kleiiiines bisschen von eurem berühmten 'June gloom' rüberschicken?? Daran würde ich mich im Moment echt freuen!!!
#2Verfassereclectus (1173200) 23 Jun 17, 01:51
Kommentar
May I call your attention to this and ask the leftpondian snail community for their (most appreciated) views and comments?
#3VerfasserGoldammer (428405) 23 Jun 17, 09:41
Kommentar
Vielen Dank für den neuen Faden, Robert. Besonders zumal du schon so viel zu tun hattest, um das Schuljahr zu beenden.

Ich bin neidisch, dass dein Schulbezirk so viel Geld hat und Schulen einfach neu bauen kann. Aber nicht darauf, dass ihr noch 4-6 Unterrichtswochen im Mai und im Juni habt, nachdem die Kinder und Lehrer hier schon seit langem Sommerferien haben.

Aber wenigstens habt ihr es nicht so schlimm wie in Bayern, wo der Sommer erst ungefähr im August beginnt, wenn ich mich richtig erinnere. (Okay, vielleicht übertreibe ich ein bisschen.)

Ich bin auch neidisch auf euch, die ihr im letzten Faden wieder mal Nite Mite begrüßen konntet. Und ich habe gerade Solitudinarian und Peter {us} auch im Forum gesichtet. Was ist das denn, Klassentreffenwoche, Veteranentag, reiner Zufall?

Auf jeden Fall ist es immer wieder schön, 'verlorene' Söhne und Töchter wieder mal lesen zu dürfen. Ich würde gern wissen, wie es ihnen allen geht.

Vielleicht wenn wir ein virtuelles Festessen zu ihren Ehren veranstalten würden, mit ein paar veganen Spezialitäten für Nite Mite, würden sie dieses Mal ein bisschen länger bleiben und quasseln.

*zu mir: wo war noch mal das rezept für veganen queso ...*
#4Verfasserhm -- us (236141) 23 Jun 17, 10:00
Kommentar
Putting some virtual steaks on the barbeque and chilled wine or beer...
#5Verfasserwaltherwithh (554696) 23 Jun 17, 16:35
Kommentar
Danke fürs neue Häusle, Robert.

*Steak schnapp. waltherwithh zuwink*

Hi, eclectus, bei euch war es wohl ein bisschen warm. Hier (IA) haben wir endlich geregnet. Zwar hat es in den letzten Wochen Gewitter gegeben, aber irgendwie hatten die Wolken immer ein Loch über dem Haus meinen Eltern. Eigentlich ist es nicht mehr sooo wichtig, da meine Eltern dieses Jahr kein Gemüse anbauen, aber trotzdem. Es wäre toll, wenn der Garten (Bäume, Blumen) gut aussieht, denn sie werden diesen Sommer versuchen, das Haus samt Grundstück zu verkaufen.

@Norbert: Ich weiß nicht, ob du schon von diesem Buch gehört hast, aber ich fand es interessant. http://www.seattletimes.com/entertainment/boo... Als ich es las, dachte ich mir, dass das vielleicht etwas für dich wäre. Falls sonst noch jemand gern Zeitgeschichte liest, könnte ich es vorschlagen. Ob der Stil sublime ist, na ja, aber das Buch ist lesenswert.

*in die Runde wink*
#6VerfasserAmy-MiMi (236989) 23 Jun 17, 20:10
Kommentar
Mmmmmm! Danke, waltherwithh! Einmal Porterhouse für mich, bitte;-)
Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!!
Und zum Grillen sorge ich gerne für reichliches Mesquiteholz. Bei uns stölpert man einfach darüber.
...und.. huuh.. was Bier betrifft: Hat sonst jemand Lust auf Hefeweizen zum Steak??
... Und ein tolles Guacamole mit Tortillachips zum Tunken kann ich auch zubereiten!
Oder wäre damit das Thema zu sehr auf Mexicanisches abgestimmt?? .... und.. na ja.. dann bräuchten wir natürlich auch noch Margaritas dazu.. ;-)) ... oder doch lieber Weißbier?? Entscheidungen, Entscheidungen....

...Und hallo Amy-MiMi! WAR ein bisschen warm??? IST es doch immer noch!! Man könnte zur Zeit ganz einfach im Freien ein Blech Brownies backen! Es kommt auch hier, ganz bestimmt innerhalb weniger Tage, ein verrücktes, anhaltendes Gewitter an.. nämlich die Monsunsaison.
#7Verfassereclectus (1173200) 23 Jun 17, 20:19
Kommentar
Kleinigkeiten für Ami-MiMi:
Hier (IA) haben wir endlich geregnet. Entweder In IA hat es endlich geregnet oder Hier hatten wir endlich Regen...
ein Loch über dem Haus meinen Eltern meiner Eltern... wobei das doppeldeutig ist, wenn die Wolken ein Loch hatten, hätten sie doch auslaufen können...:-) oder?

@eclectus: geht Monsun mit Gewitter zusammen? Wo bist du?

Hier in der Mitte Deutschlands gibt es heftige örtliche Unwetter, bisher habe ich Glück gehabt. An anderen Orten gab es Schlammlawinen, Überschwemmungen und sogar Tornados!

#8Verfasserwaltherwithh (554696) 24 Jun 17, 11:40
Kommentar
It's still too hot and humid. All I can think of is a quiet evening with a fresh breeze and a cold drink. I'd like to share this song with you. I liked it once and I love it still. The rhythm expresses the mood I'm in. Please enjoy it with me if you like to.


#9VerfasserRenaRd (907225) 24 Jun 17, 19:01
Kommentar
@RenaRd: Schönen Dank für die bildliche Erinnerung (für mich sofort an New Orleans)... Ironischerweise hat in den YouTube Bemerkungen auch jemand anderes denselben Ort erwähnt.. die stimmungsvolle schwüle Hitze des Sommers stelle ich mir vor..

@walthermith: Wir befinden uns gerad in der Mitte zwischen Phoenix und Tucson, Arizona. Und ja, der Monsun beginnt dann wann über der Vier-Eck-Gegend (d.h. wo sich Utah, AZ, CO. und NM in einer einmaligen rechtwinkligen Ecke treffen) ist hier ganz verrückt.. Häufig gibt es so einen Mischmasch von allem Möglichen alles auf einmal: In einer Himmelsrichtung gibt es emporragende Kumuluswolken samt Regenbogen, pausenlose Donner und Blitzschläge, währenddessen in einer anderen Richtung herrscht heiterer Himmel. Fast lächerlich, ja melodramatisch kann dieser Spektakel der Natur wirken. Dann wallt vielleicht auch noch eine dicke braune Wand am ganzen Horizont auf, wobei der gesamte Sand und Staub von vielen Meinen her, hoch in die Luft gewirbelt wird, und geschwind wie ein Eilzug herankommt, bis man, wie in Erbsensuppe-Nebel, gar nix vor der Nase sehen kann.
Letztes Jahr gab es an einem Abend ein sehr eigenartiges Gewitter: Es war bereits technisch "dunkel" geworden. Durch das Fenster erblickte ich so ein seltsames, andaurndes Blitzen, dass ich mich nach einer Weile gezwungen fühlte, hinaus in den Hintergarten zu gehen, um zu erfahren, was da um Gotteswillen los war...
Der ganze Himmel war dicht bewölkt... und überall.. ich meine ja überall da oben gab es dermaßen schnelles Funken, dass, bis so weit hinaus ich sehen konnte, der Himmel fast wie bei Tageslicht aufgehellt war. Beim Anschauen dieser fantastischen Schau ist mir nach und nach ein komische Gefühl überfallen: Was ist denn daran so sehr seltsam? Nur langsam ist es mir aufgefallen:
Trotz des Blitzens war gar keinen Ton zu spüren!
Kennt jemand so was für Blitzen.. und zwar auch noch gerade über dem Kopf, das gar keinen Krach macht? Zumindest für mich war/ist das ganz unerhört *doppeldenk*.
#10Verfassereclectus (1173200) 25 Jun 17, 17:51
Kommentar
*malkurzreinsenf*
@ eclectus:
Could this phenomenon possibly be what is described here as "Wetterleuchten"?
#11VerfassercutYes (849789) 25 Jun 17, 18:15
Kommentar
@ eclectus, -> Trotz des Blitzens war gar keinen Ton zu [spüren]hören!
Just in case that there are weather experts among the snails: I experienced the opposite a few years ago. Dark clouds came from the South and covered the sky above us like a thick dark blanket. Then there were thunder and lightning in the South again heading towards our region. After a while no more flashes were to be seen while the thunder kept on rolling. No loud and scaring “BANG”! but an alarming rumbling and sizzling (like water in a hot pan with oil). It stayed right above us for at least 30 Minutes and moved away slowly – without just a single visible flash.
 
I had further questions and remarks for you and Robert, but time ran quickly this afternoon. I’m somehow tired but possibly return to the mentioned issues again (Robert’s “log book” in 2013, that I remember well, and eclectus’s cloud views he mentioned a year ago).
 
I’ll call it a day. Whatever you’re doing: Have fun! :o)
#12VerfasserRenaRd (907225) 25 Jun 17, 18:37
Kommentar
Amy, I almost overlooked your book recommendation, since I usually only scan a few posts back to see what the topic du jour is. The book would appear to be thematically along the lines of others I have read on the fate of Japanese-American families inWW2, but seems to be a particularly interesting case, so thank you for the pointer.

While we are on the topic of books, yesterday I received Sheryl Sandberg's "Lean In" and read it in a single sitting. It is only 170 pages, and the style is quite humorous, so it was an easy read. While I would quibble with some of the analysis and some of the conclusions, overall it is honest, thoughtful, and focused on addressing issues in a constructive manner.

Most of the practical advice dispensed seems solid based on my own observations in the workplace. Some issues I could not relate to at all (e.g. I never negotiated for higher compensation or asked for a pay raise in my entire career) and it is implicitly restricted to the perspective of well-educated whites climbing the management chain in the business world. Nonetheless suitable and recommended for a wide audience of male and female readers.
#13VerfasserNorbert Juffa (236158) 25 Jun 17, 19:01
Kommentar
@cutYes: Du hast geschrieben...
Could this phenomenon possibly be what is described here as "Wetterleuchten"?
Huuh.. das weiß ich nicht.. Und da gibt's eine Menge näher zu studieren. (Danke dafür!)
Aber in meinem hiesigen Fall, konnte ich ja viele deutliche Blitzfäden sehen ...und dann anderswo nur das Streulicht von innerhalb der Wolken. Die Blitze schienen überall rasant von Wolke zu Wolke zu springen, also eher waagerecht hin und her spielend, und nicht senkrecht zur Erde runter, wie man "herkömmliche" Blitze sieht.
In meiner Erklärung, habe ich einen Satz nicht beendet.. Der Monsun soll erst dann beginnen, wann über der besagten Vier-Eck-Gegend ein zunehmendes Hochdruckgebiet ein bestimmtes Ausmaß erreicht. Irgendwie wird dadurch veranlässt, dass die vorherrschende Windrichtung total umschwingt und ganz andere, feuchte Luft nun von der Golfküste mit hereingebracht wird (anstatt vom Pazifischen Ozean).
#14Verfassereclectus (1173200) 25 Jun 17, 22:23
Kommentar
Where are my manners? I forgot to thank Robert for the new snail shell! Thank you, sir!
#15VerfasserNorbert Juffa (236158) 25 Jun 17, 22:31
Kommentar
..wird dadurch veranlasst..
#16Verfassereclectus (1173200) 26 Jun 17, 02:56
Kommentar
Außerdem: "ein sich verstärkendes Hochdruckgebiet". ("zunehmendes" passt hier nicht gut.)
#17VerfasserJesse_Pinkman (991550) 27 Jun 17, 15:14
Kommentar
Echt, Jesse? Na ja, ok wenn das der akzeptierte meteorlogische Fachterminus ist, aber insoweit ich die Sache von den Nachrichten verstehe... the high pressure area increases in volume/mass and covers an ever 'biglier' area *g*, it doesn't get 'stronger' per se, at least in my understanding... ok von Masse her hat die Gebiet eine stärkere Auswirkung, ich vermute...
#18Verfassereclectus (1173200) 27 Jun 17, 15:29
Kommentar
Ah - der Luftdruck kann in der Tat zunehmen, nicht aber ein Hochdruckgebiet. Das kann sich ausdehnen.
#19VerfasserJesse_Pinkman (991550) 27 Jun 17, 17:35
Kommentar
ok, claro.. danke;-)
#20Verfassereclectus (1173200) 27 Jun 17, 18:50
Kommentar
Speaking about the weather, yesterday was "Siebenschläfertag", which is connected with one of the few weather proverbs ("Bauernregeln") that actually do have a high degree of validity. The saying (in Germany) goes that the weather on this day will last for seven more weeks.

The meteoro... metreo... metoro... the weather-related reality behind this is that - albeit not precisely on that day, but during the first 10 or 12 days of July - either a stable area of high pressure establishes itself in Western Europe, directing the bad weather fronts around toward the north - or it doesn't, in which case the low-pressure areas coming in one by one from the Atlantic Ocean have a clear run towards Germany. This does not mean it'll actually rain for 7 weeks, but weather will remain pretty variable. That's what the situation seems to be this year.
#21VerfasserJesse_Pinkman (991550) 28 Jun 17, 09:55
Kommentar
That's right, and I quite hope it will be so. Another super dry summer with no rain for weeks without end is not exactly what I'd like. I don't mind the occasional rainy day - sleeping in the Pergolabettle when it rains is one of the best things of summer at home, tested on the night before last. A rain storm started when we had just gone to bed. For a few minutes, when the initial gust was on, we got some rain into our "bedroom" and considered going indoors, but then the steady rainfall without much wind followed and that was really a wonderful lullaby.
But what I hope we won't get is a sequence of extreme rain and hail storms as in the past summers when they hit various areas with hail damage and flooding - my hometown was last hit in 2013, as some of you may recall.
#22VerfasserGoldammer (428405) 28 Jun 17, 15:05
Kommentar
@Goldammer.. Nach wie vor klingt es so schön im Pergolabettle zu schlafen! Und deine Beschreibung der Regen als lullaby wirkt recht gemütlich...und ich kann das Gefühl sofort nachvollziehen;-)
Ein paar kleine Korrektitas:
Ublicher klingt:
A rain storm started when we had just just after we had gone to bed.
oder genauso gut:
A rain storm started when we had just gone just after we went to bed.

For a few minutes, when the initial gust was on*, we got some rain into our "bedroom" and considered going indoors, but then the steady rainfall without much wind followed and that was really a wonderful lullaby.

*Ist vielleicht when the ___ was on ein Anglizismus, den ich nicht kenne? Auf Jedenfall klingt mir hier was on falsch, da a gust of wind nicht ein anhaltender Zustand ist, sondern ein Geschehnis, das auf einmal kommt und schnell wieder vorbei ist.
Also, entweder:
when the initial gusts were occuring
Ah! Vielleicht wolltest du Folgendes sagen?:
Initially, for the first few minutes when we were (experiencing, in the midst of, in the throes of) a series of gusts, we got some rain into in* our bedroom and considered going indoors, but then the steady rainfall without much wind followed the winds (gusts) died down, the rainfall turned steady, and that was really a wonderful lullaby. (for variety, perhaps:... and that was a truly wonderful...)

* Ich überlege: When "I get" something, or "I got" something somewhere, das Etwas ist, so zu sagen, schon 'gekriegt', schon 'da'; also, schon im (in the) Schlafzimmer und nicht ins (into the) Schlafzimmer.
Vergleiche:
I was sipping my coffee in the park and I got a got a leaf in my cup.
I was sipping my coffee in the park and a leaf fell into my cup.
Got wirkt etwas umgangsprachlich in deinem Satz und bedeutet etwa... und wir haben es mit etwas Regen im Schlafzimmer zu tun gehabt. Geradeaus wäre: Some rain got into our bedroom and we considered...
#23Verfassereclectus (1173200) 29 Jun 17, 03:11
Kommentar
Danke übrigens für die Steaks und Getränke, walther, und für die Guacamole, eclectus. Zumal das alles ja virtuell ist, hält es vielleicht sogar noch (an?) bis das Fußballspiel morgen zwischen Deutschland und Mexiko.

Was übrigens wieder mal NICHT erhältlich sein wird (?) über Fox oder FS1, also ich werde es mir auf Spanisch anschauen -- danke, Telemundo. (Bei Fox wurde es von einem Golftournier ... weggeschoben? 'Preempted' wollte ich sagen, aber dieser Sinn fehlt anscheinend in LEO. Seniorengolf auf jeden Fall -- danke, Bernhard Langer.)

Auf dieser Weise werde ich das Play-by-Play (fehlt übrigens auch in LEO) und die Analyse von Andres Cantor genießen dürfen, und mir die ganze buntgemischte Gruppe von Kommentatoren bei Fox dieses Mal ersparen. Fine with me, ich habe ja nichts dagegen. Es gibt ein gutes Dutzend davon, und sie wissen alle ja viel über Fußball und sind ja (jeweils?) interessante Leute, aber es ist oft einfach höchstpeinlich, wie sie sich verstehen / miteinander zurechtkommen, oder eben nicht.

http://www.foxsports.com/presspass/latest-new...

Die eine Gruppe sitzt in einem Fernsehstudio in Los Angeles und wird entweder von Rob Stone (tags) oder Fernando Fiore (nachts) moderiert. Stone ist kompetent, wird aber zunehmend sarkastisch und erlaubt sich, Witze auf Kosten der nicht perfekt Englisch sprechenden zu machen, was ich nicht sehr nett finde.

Fiore, ursprünglich Argentinier, hat früher lange für einen der spanischsprachigen Kanäle gearbeitet. Er ist hier noch relativ neu und scheint sich immer noch etwas unbehaglich zu fühlen; er spricht eigentlich sehr gut Englisch, aber es ist auch sehr verständlich, dass es immer ein bisschen anstrengender ist, sich schnell in der Zweitsprache auszudrücken. Er versucht auch oft den Clown zu spielen und herumzublödeln, obwohl er eigentlich Fußball versteht und ernst nimmt, und das ist auch etwas peinlich (mit?) anzusehen.

Der Deutsche ist einer Arne Friedrich, ein ehemaliger Internationalspieler, der mir früher kaum bekannt war, aber nett und kompetent erscheint und auch sehr gut Englisch spricht, auch wenn ihm gelegentlich unter Drück der eine oder andere kleine Denglizismus rausrutscht. Heute hat er, auf Wunsch des Fiore, sogar freundlicherweise 'Cero excusas' als 'Keine Ausreden' übersetzt und versucht, es der Gruppe beizubringen, aber darauf haben sie ihn nur ein bisschen geneckt -- auch nicht sehr nett, aber hoffentlich gibt er noch nicht auf.

Besonders vom Amerikaner Alexi Lalas kommt immer wieder dieser ziemlich arrogante, herablassende, streitsüchtige Ton, der mir einfach auf den Keks geht. Junge Männer, Teenager halt, hänseln sich ja ständig und piksen hinterhältig aufeinander, aber als Erwachsener wächst man hoffentlich endlich mal aus diesem Niveau heraus. Aber um fair zu sein, er scheint auch manchmal zu versuchen, fair zu sein, und ist insbesondere ein paar Mal für den mexikanischen Trainer Osorio eingetreten, der von der eigenen Presse viel Kritik ertragen muss, also das habe ich von ihm geschätzt.

Die Ärmsten dran sind aber eine Gruppe von eigentlich guten Analysten, die in St. Petersburg basieren und jede Nacht bis sehr spät irgendwo draußen an einem leeren Ufer bibbernd stehen und in die Kamera reden müssen, während die Motten und die kalten Brisen um ihnen herumfliegen. Darunter sind sowohl Guus Hiddink als auch -- wartet es noch ab -- Lothar Matthäus. Hiddink ist sehr wissensreich / sachkundig, und spricht auch exzellentes Englisch, aber sie lassen ihn jedes Mal nur ein paar kurze Sätze sagen, was für mich eigentlich nicht sehr respektvoll gegenüber einem sehr erfahrenen Trainer ist, besonders wenn er dabei auch frieren muss. Matthäus, ähm, versucht tapfer mitzuhalten, aber sein Englisch lässt noch etwas übrig zu wünschen, und die anderen haben mit ihm kaum Nachsicht, sie sprechen immer schnell und lässig und erwarten, dass er auch schnell spricht, und manchmal ist es offensichtlich, dass er ihnen einfach nicht folgen konnte. Das ist mir auch peinlich -- wie können meine Landsleute denn jemanden als verehrten Gast einladen, und ihm dann alles so schwierig wie irgend möglich machen? Ich möchte sehen, wie die amerikanischen Produzenten wohl stottern würden, wenn jemand sie aufforderten, mitten in der kalten Nacht irgendwo im Ausland schnell in einer Fremdsprache mitzureden. Gna gna gna.

Also ich freue mich eigentlich darauf, morgen -- na, später heute -- die Sendung auf Spanisch zu schauen, wo alle eigentlich meist nett zu einander sind und ziemlich klar sprechen, auch wenn ich dabei nur um die 60-70 % mitbekomme. Und ich hoffe, dass sowohl Deutschland als auch Mexiko gut spielt (spielen?), und dass niemand verletzt wird. *daumen drück*

Entschuldigung, das ist wieder mal viel zu lang geworden, aber ich lasse es trotzdem stehen. (Und verzichte darauf, Korrektur zu lesen, also bitte kleine Fehler übersehen, danke.)

Danke nochmals, dass ihr mich hier üben (um nicht zu sagen, mich auslassen) lasst. Schönen Donnerstag noch. (-:

#24Verfasserhm -- us (236141) 29 Jun 17, 11:28
Kommentar
A few correcturitos for hm -- us:

- von Fox gesendet wird
- statt "jeweils interessante Leute" besser "alles interessante Leute"
- Tournier --> Turnier
- weggeschoben --> verdrängt
- mit anzusehen --> ja, mit "mit"

It's quite tricky to get ripe, tasty avocados around here, otherwise I would eat guacamole - or the Brazilian avocado dessert creme de abacate - much more often.

#25Verfasserpenguin (236245) 29 Jun 17, 11:40
Kommentar
Hi,

a few more for hm-us:
- Der Deutsche ist einer Arne Friedrich, ein ehemaliger Internationalspieler, --> "ein (gewisser) Arne Friedrich", "Nationalspieler" (Arne Friedrich was a member of the "Sommermärchen"-Team at the 2006 World Cup)
- die in St. Petersburg basieren --> "die in St. Petersburg stationiert / vor Ort sind".
- um ihnen herumfliegen --> "um sie herumfliegen"
-(Matthäus) aber sein Englisch lässt noch etwas übrig zu wünschen: so does his German (just a comment, no correction)
- Deutschland als auch Mexiko gut spielt (spielen?) --> spielen.
- also bitte kleine Fehler übersehen: Done. However, there were not many small mistakes to overlook; your German is excellent and quits idiomatic.
#26VerfasserJesse_Pinkman (991550) 29 Jun 17, 11:53
Kommentar
yes, indeed, that's why I concentrated on the question marks and the obvious typo
#27Verfasserpenguin (236245) 29 Jun 17, 12:07
Kommentar
Thank you very much indeed for this interesting post, hm--us - about how soccer reporting works in the US. Who would have thought where Arne Friedrich and Good Ol' Loddar have landed themselves!

And thank you eclectus for your extended thoughts on variout topics! I apprecitate them a lot but am too busy to folllow it all up at the moment. I hope to get round to it!
#28VerfasserGoldammer (428405) 29 Jun 17, 16:16
Kommentar
Good news indeed!
Hopefully the end of an embarrassing state of affairs in our country.

It doesn't change much concerning the rights of gay and lesbian couples, only that they will now be allowed to adopt children which they couldn't before, but all the same, it means a lot as a message.
#29VerfasserGoldammer (428405) 30 Jun 17, 09:36
Kommentar
@Goldammer: I totally agree. It's a bit weird how this came about - and at what speed -, but the development itself is good and long overdue.

In other news: I've subscribed to New York Times via Facebook, and so I'm being fed highly interesting articles almost on a daily basis. (On a side note: I find the NYT coverage of German politics mostly spot on, well researched and written.)

Today I found this article https://www.nytimes.com/2017/06/28/magazine/g..., which I would like to recommend to all those interested in matters of contact with extraterrestrials. It covers the history, possibilities, problems and dangers in communicating with other civilisations out there. Including a very insightful discussion of the question: who gets to decide if the risk should be taken? A question that hadn't crossed my mind before.

A very interesting read - at least for me.

(Btw - could somebody remind me how I can replace a link with a text of my own under which the actual link is hidden?)
#30VerfasserJesse_Pinkman (991550) 30 Jun 17, 09:51
Kommentar
Like this

- click on the keyboard symbol in the top blue bar
- write the text your link will have, then highlight it
- click on the chain symbol
- a window will open, insert your link and click 'done' (Übernehmen)

I don't know if the a href workaround still works.
#31Verfasserpenguin (236245) 30 Jun 17, 11:46
Kommentar
Thank you for this helpful post, Penguin!
#32VerfasserJesse_Pinkman (991550) 30 Jun 17, 12:32
Kommentar
I have been cat and house sitting at my brothers' place for some days. A nice weekend for all CC'ers!

I DID NOT sit on the cats, more likely vice versa :-)
#33Verfasserwaltherwithh (554696) 30 Jun 17, 13:38
Kommentar
@walther,

But you DID sit on the house then, as you specifically mention not sitting on the cats? So it's the cats sitting on you sitting on the house? I'd love to see that!

Reminds me of an old Hagar-the-Horrible cartoon, where he and his assistant (what's his name again?) go to France. They enter a pub, and Hagar asks his assistant to tell the owner they want drinks on the house, which the assistant translates as "Nous voulons des boisssons sur la maison". You can imagine what the next picture in the cartoon is.
#34VerfasserJesse_Pinkman (991550) 30 Jun 17, 14:11
Kommentar
I DID NOT sit on the cats
*gg*
Danke, penguin, dass du das mit den Links erklärt hast.

@Goldammer: Danke für den Link. Im Internet habe ich gelesen, dass gleichgeschlechtliche Paare erst im Herbst heiraten können. Warum dauert das so lange?

Dann hättte ich noch einige Fragen. Was heißt Koalitionsbruch? Wenn Merkel sagt, dass eine Wahl Gewissensfrage ist, heißt das denn, dass ein Abgeordneter nicht mit der Partei abstimmen muss?

Im Garten habe ich vier bösen Motten gefangen: Melittia cucurbitae. Auf Englisch heißt das squash vine borer. Tante Wiki erzählt mir, dass es sie bei euch nicht gibt. Zwar sind die Motten interessant, denn sie ähneln Wespen, sind tagaktiv und schön, aber die Raupen können eine große, gedeihende Pflanze schnell töten.
#35VerfasserAmy-MiMi (236989) 30 Jun 17, 15:49
Kommentar
@ Amy MiMi: Warum dauert das so lange?
When you open this link (if possible), all your questions will be answered:


In short: It's a matter of legislative. The votinbg was rathera declaration of intention.


@ penguin: RE #31
I know I've got bad eyes, but i can finf neither a keyboard symbol nor a blue bar. Does it vary with the browser in use?
#36VerfasserRenaRd (907225) 30 Jun 17, 16:51
Kommentar
When you write a posting, RenaRd, a window opens in which you write your text.
Directly above the window, there's a blue bar where you can chose bold, italics etc.
There's also a chain symbol, and in the right hand corner of the blue bar, a keyboard symbol. I hardly ever use that, only when I need Sonderzeichen or Lautschrift.

That's how I do it:
I write the text for the link, e.g. Ehe für alle.
Then I mark the text and click the chain symbol. An extra box opens into which I copy and paste the link, then click "done".

I use Firefox - I don't know what browser you use but I think you have that bar, too, don't you?

Amy-MiMi: ...vier böse(n) Motten...

Koalitionsbruch means that the SPD joined the opposition to achieve that the vote could take place. This is seen as a breaking up of the coalition agreement. The present government is a coalition between CDU and SPD as you probably know.

Gewissensfrage: exactly, yes. In many questions, put to the vote, the rule is that all members of a party have to vote on the official line of the party concerning the issue. For some matters, this so-called Fraktionszwang (B.E.whip) is lifted so each member of parliament can vote according to their personal decision as agrees with their conscience.
By mentioning this possibility in an interview earlier this week, Merkel - possibly without thinking that it would happen so quickly, she obviously thought she was referring to the next legislative period - Merkel triggered off the whole thing.
#37VerfasserGoldammer (428405) 30 Jun 17, 17:33
Kommentar
According to the Grundgesetz, German parlamentarians are free to vote according to their conscience at any time:

Art 38
(1) "Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages [...] sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen."

So nobody needs permission from Ms Merkel or anybody else to cast their vote a particular way. In fact, the president of the Bundestag, Mr Lammert, pointed this out during the debate on same-sex marriage.

That's the theory. In practice, as in other countries were parlamentarians are organized by party, there is a system of party discipline in place, sometimes called "Fraktionszwang", although that word is somewhat overstating the case. I am not sure how the strong the function of party discipline is in Germany vs the US; to first order I would think it is somewhat stronger in Germany.

I note that the people imposing party discipline in the US Congress are fittingly named whips, so in our American system the coercion involved in imposing party discipline is not always subtle.

[I see Goldammer already addressed the issue while I first stepped away from my keyboard and then finished my post without refreshing the page first. Sorry for the redundancy.]
#38VerfasserNorbert Juffa (236158) 30 Jun 17, 17:55
Kommentar
RenaRd, in German just to make sure:

Das Antwortfenster hat oben einen blauen Balken (oder Rand, wenn dir das lieber ist). Links stehen B, I, U, T und die Kette (das Link-Symbol). Ganz rechts ist ein Tastatursymbol, das ist der Eingabehelfer.
Aber, wie Goldammer sagte (und ich nicht wußte), braucht man dieses Eingabehelfer-Fenster überhaupt nicht zu öffnen, es reicht, den Linktext zu markieren und den vorbereiteten Link in das sich daraufhin öffnende Fenster zu kopieren. Nicht vergessen, "Übernehmen" zu drücken, bevor man das Posting absetzt.

#39Verfasserpenguin (236245) 30 Jun 17, 17:58
Kommentar
Danke für den Link RenaRd. Die Sendung habe ich mir größtenteils angeschaut. Ich finde es interessant, dass die Adoptionsfrage in der Diskussion eigentlich so wichtig ist, obwohl das vielleicht nicht so überraschen sollte. Darum ging es auch mit dem Paar aus Michigan (DeBoer vs. Snyder).

Re Gewissensfrage, ich finde, dass Herr Oppermann das in der Sendung gut gesagt hat, als Koalitionspartner muss man verantwortungsvoll handeln.

In den USA sollten unsere Politiker keinem Fraktionszwang unterliegen, denn sie vertreten alle Bürger, nicht nur die Interessen deren, die für sie gestimmt haben.
#40VerfasserAmy-MiMi (236989) 30 Jun 17, 20:12
Kommentar
Hübsch, Amy... und wie soll denn so ein Umschwung gefördert und erzwungen werden? ... dass Politiker auf einmal ihre gebietliche Wähler und "Spender" im Patsch sitzenlassen? Dafür bräuchten auch diese vorzugsweise auf die überregionale Interessen gezielt zu sein.
Es scheint zu sein, dass der Zeitgeist gerade in die Gegenrichtung rückt:
"Zuerst für mich und meine sorgen, wenn dann noch was übrig bleibt, vieleicht auch noch einige Brösel an die anderen da drüben" und nicht:
"Ich wähle für Sie, Herr Politiker, und gebe Ihnen mein Alles, damit Sie die da drunten in Mississippi mit auf Hochtouren bringen können."
Die heutigen Republikaner denken ganz andersrum. Auch welche in Mississippi:
"Wenn bei uns diese lästigen Bettelarmen das Bildungswesen, die Fürsorge, und und und unzureichend freigiebig finden, Amerika ist doch ein riesiges Land und sie dürfen ja nach Belieben nach wo-weiß-ich rausziehen."
#41Verfassereclectus (1173200) 01 Jul 17, 00:27
Kommentar
@ Amy MiMi, RE „Ehe für alle“
That’s the slogan that came up a few weeks ago. I don’t like it at all. It’s arbitrary, like a patron in a pub yelling “Freibier für alle!”- In Germany marriage is protected by our constitution and meant (in 1949) the union of man and woman. And in the Catholic Church the marriage is of special importance, anyway. Combine this positions and you may understand why the conservative CDU (Christlich Demokratische Union) have difficulties in giving this privilege away. But marriage has changed since its invention in the 12th century (in order to incrwase the influence of the church): Marriage rarely lasts for a lifetime, some people just marry because of financial advantages, some have children, some don’t etc. As far as I’m concerned I’d call it “Ehe” when two adult persons live together in love and prove their wholeheartedness by official registration.

As to adoption:  TheLaws and regulations are ridiculously strict in Germany. I opine that each day living with two persons called “parents” is better than living in an orphanage or any other public home.

In den USA sollten unsere Politiker keinem Fraktionszwang unterliegen, denn sie vertreten alle Bürger, nicht nur die Interessen dere[n]r, die für sie gestimmt haben.
I would sign that instantly and for many reasons. But sometimes a party needs every vote of it’s parliamentarian to install a law (e.g.) against the will of it’s coalition partner, and in those cases it will need a whip (“Fraktionszwang”) to gain as many votes as possible.
 
@ eclectus:
Off course politicians should not  “ihre Wähler in der Patsche sitzen lassen”. 
In Germany companies support a party of their choice, (not he politicians itself, afaik) and the payments have to br disclosed. Politicians are free to take over positions at the directorate of one or more companies.  Those jobs have to be laid open as well (otherwise they have to resign, like F. Merz did several years ago).  Indeed I’m not sure how far lobbyists go t0 influence laws and regulations.
 
You made me curious: What happened in Mississippi? Please give me (us) some deeper information.
- sie dürfen ja nach Belieben nach [wo-weiß-ich] was-wiß-ich-wohin [rausziehen] umziehen (auswandern)
 
We have a saying in Germany; “Das Hem dist mir näher als die Hose”. I guess this has been true since mammals populated the earth (or: since homo erctus brought his family to a safe place first when a saber-toothed tiger was around, before he shouted warning calls).  The rest is cerebrum. As Goethe used to say “Edel sei der Mensch, hilfreich und gut”. He didn’t say mankind already is.
 
#42VerfasserRenaRd (907225) 03 Jul 17, 17:25
Kommentar
Indeed I’m not sure how far lobbyists go to influence laws and regulations.

In the US, lobbyists of all kinds often provide model legislation to lawmakers, and portions (or even large parts) of such model legislation then winds up in the bills discussed by the legislature. Example:

The bill's passage was hailed by the Discovery Institute, a group that seeks to have alternative theories to evolution taught in public schools. The Tennessee bill is based in part on the institute's model legislation.

In Germany, lobbyists sometimes work in government ministries, where they have a hand in crafting bills to be submitted to the legislature. Example:

Der Zeitung zufolge waren zwei Mitarbeiter des Verbands der Ersatzkassen (VDEK) und ein Mitarbeiter des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) mehrere Monate lang im Gesundheits- und Entwicklungsministerium tätig. [...] Ein Mitarbeiter des VDEK soll im Gesundheitsministerium auch an einem Gesetzesentwurf mitgearbeitet haben.
#43VerfasserNorbert Juffa (236158) 03 Jul 17, 19:28
Kommentar
Daumen hoch, @Norbert;-)

@RenaRd... Unsere hiesige Lehrkräfte wissen bestimmt viel mehr darüber als ich, aber bei den zwei ersteren Links kriegt man einen schnellen Überblick auf die verhältnismäßige geldliche Ausgabe pro Student/Schüler von Bundesstaat zu Bundesstadt. Bemerke, dass Arizona sogar unter Mississippi eingeordnet steht.
Ich habe gar nicht nachgeschaut, um herauszufinden, wer die Herausgeber dieser Berichte sind, und ob sie zuverlässig sind oder nicht.



Ich habe MS als Beispiel nur deswegen hervorgehoben, weil der Staat sich im Deep South befindet (und dessen Bundesstaatsfahne immer noch die Südstaatenfahne in sich beibehält) und dessen Bevölkerung großenteils aus Blacks besteht, die schändlicherweise unterdrückt worden sind... und sind es immer noch.
Beim letzten Link sind die dicksten schwarzen Massierungen (der Hilfsbedürftigsten) zu bemerken.
#44Verfassereclectus (1173200) 03 Jul 17, 20:57
Kommentar
@ Goldammer:
Is it you who forgot to fetch the lottery win in RT recently? ;o)


Hurryup!

#45VerfasserRenaRd (907225) 05 Jul 17, 17:38
Kommentar
No, RenaRd
But to be honest, I don't know if I wanted to win such a sum at all.
I wouldn't mind, let's say, a few hundredthousand Euro.
But 11 million - I don't know what this would do with my life, and I think it would be very stressful.
#46VerfasserGoldammer (428405) 05 Jul 17, 22:36
Kommentar
I assume one would have to pay taxes on the 11 million right away, leaving about half? There are various ways of dealing with such a windfall, one of which would be to start a foundation. For that you would need a lawyer and a financial adviser. And if possible, you would want to keep your winnings secret from relatives, friends, and the public (in the US, this is not always possible).

As the ancients already knew: A fool lottery winner and his money are soon parted. Best I know, many big lottery winners go from poor(ish) but reasonably happy to poor and unhappy within the space of a few years.
#47VerfasserNorbert Juffa (236158) 05 Jul 17, 22:50
Kommentar
Do you have to pay taxes on lottery winnings in the US? In Germany you don't.
#48VerfasserJesse_Pinkman (991550) 05 Jul 17, 23:12
Kommentar
You have to pay taxes on the income from lottery winnings, but not on the sum itself.

I know exactly what I would do with such a sum: transfer most of it into a trust and give it away to various charities over time. I would keep a rest to buy freedom from noisy neighbours.
#49Verfasserpenguin (236245) 05 Jul 17, 23:40
Kommentar
Re taxes on lottery winnings in the US:

Lottery winnings are taxed like income, and the IRS taxes the top income bracket 39.6%. The government will withhold 25% of that before the money ever gets to the winner. The rest has to be paid at tax time.

If we're talking a cash lump sum, which everyone but four people has taken since 2003, and the takeaway for the current $1.5 billion jackpot is $930 million, the winner must pay $368 million in federal income tax.

Depending on the state you live in, you could also own state tax. The linked article has a table that shows how much the winner of this $1.5B jackpot would owe in each state. The highest tax due I spotted would be in New York City at $118M, which would leave the lucky winner with $444M out of the $930M lump sump paid out, or 47.75%.

Re buying freedom from noisy neighbors:

Depending on where you live, that might take a large chunk of your winnings, easily $5M to $6M in desirable parts of California. This assumes that you want a property large enough that the house's distance from the street as well as from neighboring properties is large enough that you will neither hear nor see your neighbors or traffic. I think this would make Goldammer's issue of what to do with 11 million a bit easier :-)
#50VerfasserNorbert Juffa (236158) 06 Jul 17, 00:36
Kommentar
About € 2 million would do nicely, don't need more :-)
But I am really happy where we are (which includes the neighbours). Walking distance to the shops beats not seeing or hearing neighbours or traffic any day. Also, there would be quite a considerable risk of burglary. It's swings and roundabouts.
#51Verfasserpenguin (236245) 06 Jul 17, 07:01
Kommentar
A former co-worker of mine made "not seeing or hearing neighbors" a priority when he moved to Southern California. His agent had to search for more than half a year before (s)he located a suitable property near La Jolla.

Great location, sizeable piece of land. Not exactly sure how many millions he paid for that, but he mentioned that the previous owner had been a well-known professional football player who had to relocate to the Bay Area for a new job (not that I recognized the name, given that I don't pay attention to sports).

I don't recall whether this was inside a gated community (which would take care of the risk of burglaries).
#52VerfasserNorbert Juffa (236158) 06 Jul 17, 07:28
Kommentar
Many thanks, eclectus, for your research in #44, on which I had no time to answer yet. We have a “Länderfinantausgleich” in Germany to support poorer federal states to a certain extent. If I had a guess, I’d assume you don’t have that? My first impression was that many of the “Dixie” States are affected by poverty. Could it be the same reason as in Southern Europe – a question of take-it-easy mentality?
 
I’m sorry, Goldammer, for probably  disclosing you though. :o)
I have a lot of ideas what to do with 11 mio Euro (after talking to experts) besides donating a big part of it to charity organization. One mio of it I’d give to my daughter and the rest of my wife’s family. Two mio € is enough for one person to get old comfortably. One month in a home for the aged like “Augustinum” is about 6.000 Euro, i.e. 72.000 € per year. How long do you expect to live? For another ten years? Than the costs sum up to ¾ of a million.  Pocket money is not yet included. You see; a million € isn’t too much.

Okay, that’s living on a quality standard (not yet high quality). But what the heck is money good for if not for spending?

#53VerfasserRenaRd (907225) 06 Jul 17, 14:11
Kommentar
@RenaRd: Danke! Gern geschehen;-)

Trump ist eben mit seiner Entourage in HH gelandet.
Hamburger auf der Strasse und von einem amerikansichen Journalist(en?) interviewt, hält Trump für nichts mehr als 'jelly' und 'a vacuum'.
Nach MSNBC stehe (stünde?) Trumps Zustimmungsrate in Deutschland bei 11%. Bin ganz gespannt zu sehen, wie das Treffen mit Merkel verläuft... und dann natürlich auch mit Putin.... oh boy...


#54Verfassereclectus (1173200) 06 Jul 17, 17:04
Kommentar
Three testosterone monsters and the mightiest woman on earth in one room…

Thrilling!
#55VerfasserRenaRd (907225) 06 Jul 17, 17:15
Kommentar
G20 in a nutshell:
Three testosterone monsters and the mightiest woman on earth in one room…
ROFL, that's a good one, RenaRd
#56VerfasserGoldammer (428405) 06 Jul 17, 17:39
Kommentar
Ja... ein Guter, RenaRd. We gesagt... bin echt gespannt... und ja thrilling.. wenn nur einer der drei nicht ein achtjähriger Tyrann, jelly oder vacuum wäre. Bald sehen wir... Das mit N.K. zusammen lässt mich etwas 'beunruhigt' ..gelinde gesagt ;-)
#57Verfassereclectus (1173200) 06 Jul 17, 18:20
Kommentar
Aua!
Kein schönes Bild, das im Augenblick rundum die Welt ausgeht, dass alle G-20-Teilnehmer beim Konzert sitzen, während draußen in den Strassen von HH Autos brennen und Bausteine geschmissen werden.
Jemand hätte denken müssen... na ja.. wie denn sonst könnten die Teilnehmer, wie eine Menge Gefangenen, die dazu vorgesehene Zeitspanne vertreiben?.. offenbar könnten sie nicht in die Strassen hinaus und spazieren gehen..
#58Verfassereclectus (1173200) 07 Jul 17, 21:34
Kommentar
Aren't we being snailish?
However, I'm also leerhirnig (© Wachtelkönig - *wondering how he is doing these days*), so this is no more than pushing the CC up to the top again.
#59VerfasserGoldammer (428405) 10 Jul 17, 21:56
Kommentar
Vielleicht war HH für manche ein bisschen schwer zu verdauen... und wir verlegen hier Bodenfliesen.. und Bodenfliesen, und noch mehr Bodenfliesen, und Mörtel machen, Mörtel machen, in der Hitze, der Hitze, der schwitzigen Hitze..
Zumindest haben wir gestern das erste vollkommene Monsungewitter der Saison gehabt.. wunderschön aber auch unglaublich staubig unterwegs von Phoenix zurück..
...und ich versuche zu lernen, welche "Teile" männlich bzw sächlich sind.. und warum.. ganz interessant aber doch etwas verwirrend, da nicht so ganz widerspruchsfrei, natürlich;-(
#60Verfassereclectus (1173200) 10 Jul 17, 22:38
Kommentar
Cool story of the day: Editor of Mercer Island (*) High School student newspaper lands exclusive interview with secretary of defense Mattis: TV news story, full transcript of interview The interview is worth reading, IMHO.

(*) wealthy suburb of Seattle, WA.
#61VerfasserNorbert Juffa (236158) 11 Jul 17, 04:18
Kommentar
Thank you for the link @Norbert Juffa. It definitely is worth reading. I wish more politicians around the world would agree to face the questions of students. I think it would help them (the politicians) stay well grounded (is that the correct phrase?) and it would help both (the politicians and the students) to see the world with different eyes.

@eclectus It was terrible what happened in HH on the streets during the G-20. I don't mind people protesting against that G-20 conference. But I really don't understand why some of those slobs burn cars from HH residents who have nothing to do with all this.

#62Verfasserplidsi (967308) 11 Jul 17, 12:15
Kommentar
It was very sad to see what happened in Hamburg. I would distinguish between those who voiced political protest, and the criminals who burned down cars, smashed windows, and looted stores. I would think that there was generally little overlap between the two groups. Given that the latter group was apparently extremely well organized and comprised of people from all over Europe, one might even call that a form of organized crime. I hope law enforcement will be able to identify as many of these hoodlums as possible from the copious video footage (although given how well they were masked, that may be a difficult task).

Similar groups appear in the US. Some while ago, the Young Republicans at UC Berkeley invited a controversial speaker. Hundreds of people showed up to protest vocally but peacefully in front of the building where the meeting was to hold place. Then about 40 people in black showed up, started to attack the windows at ground level with iron bars and pieces of a security fence, set off fireworks directed at the police present, and smashed and set fire to equipment. Total damage about $100K. Berkeley police had no effective response, other than preventing this small violent group from getting inside the building. As far as I gathered from news reports, none of the people that caused the mayhem were UCB students.
#63VerfasserNorbert Juffa (236158) 11 Jul 17, 15:59
Kommentar
Habe gerade etwas Langes geschrieben... aber in die digitale Luft ist es von selbst aufgegangen, also nochmals.. und zu eurem Glück nun kurz u bündig:

In den Clips, die ich erwischt habe, wurde mir kein überspannendes Protestthema klar.. Eigentlich erinnere ich mich an wenige mitgetragene Botschaftsschilder..
Wurde von den Medien etwa eingeschätzt, was für einen Anteil der Beschwerdenführer hätte Ausländer sein können?
#64Verfassereclectus (1173200) 11 Jul 17, 19:42
Kommentar
Our German snails are in a much better position to comment on the different themes covered by the demonstrations; I do not recall any particular concrete actionable goals or demands being pushed in these protests.

Best I could tell based on U.S. news coverage, different groups were protesting with regard to different issues. As far as foreigners are concerned, I took note of a large(-ish) group of people protesting against Erdogan who were identified as Kurds by the reporter.

Turkish politics on German soil have a long tradition. For example, I recall that when I was a student in Karlsruhe in the late 1980s, the Turkish grocery store around the corner from where I lived spread anti-Kurdish flyers around the neighborhood. That issue won't go away. As far as I know the Kurds are the most populous people without their own nation state: 40 million people currently spread across Turkey, Syria, Iraq, Iran, Armenia and the "diaspora", which includes Germany.
#65VerfasserNorbert Juffa (236158) 11 Jul 17, 20:44
Kommentar
Both sides of the story have to be told.
 
On the one hand there were 20.000 policemen, stationed for days in camps outside of HH, partially highly frustrated, sweating in their heavy armed uniforms and filled with adrenaline to the brim.  I saw scenes when they pounced on the “Green Block”(a colorful group of “hippies”) and cudgeled them, tore young women out of the block and threw them aside like puppies.
 
On the other hand there were 2.000 (or more?) left wing slobs, spoiling for a fight. I knew they would be there in time and hoped the police expected violence as well. The scenario was so foreseeable. Trains started in Zurich and elsewhere days before the G20 summit started, collecting demonstrators (terrorists embedded)at every station on the way to Berlin. Everything was well prepared, there have been kitchen installed to provide the young folks with simple but warm dishes and rooms for backing out (Rückzugsräume) etc.
But I missed drones in the air (as least not to be seen on TV) to observe the moves of the “black swarm and no choppers to kick or shoot (with rubber bullets of course) the slobs from the roofs that threw Molotow cocktails and gully covers from walls and roofs down on the police. One police offer said that he stopped his troop from running into a street, because “he didn’t want to see his men burn”. As soon as the “terrorists” (what they are called meanwhile) found out that they could not get through tut hr “Elbphilharmonie”, they turned to terrorize the suburbs. Ant the police was always late. Horrible.
#66VerfasserRenaRd (907225) 12 Jul 17, 14:02
Kommentar
A very wet winter followed by a hot summer have given California the fire season from hell. In the Bay Area firefighters are rushing from one fire to the next. Yesterday afternoon a steep hillside not two miles from us that I can see from my office window burned. The fire then spread to an adjacent city park with pretty rugged terrain.

Two families lost their homes, their houses burned to the ground. The rest of the small neighborhood on the hill could be saved. Luckily, no people or pets came to harm according to the 10 o'clock news.

Firefighters used a plane to lay down strips of red fire retardent around the perimeter, and I saw a line of four CalFire helicopters dousing the flames with water, flying until dusk set in around 8:15 pm. At night I could see the lights from fire trucks on the access roads keeping a watch for hot spots that might restart the fire. This morning a faint smell of smoke lingers. The sun just came up and I am hearing helicopters again, not sure whether they are just inspecting the terrain or whether firefighting continues, as I can't see the helis.
#67VerfasserNorbert Juffa (236158) 12 Jul 17, 15:30
Kommentar
That's bad @Norbert Please stay safe!

If it were possible I would send all the rain from Germany over to California. But FedEx and GPS both say it's not possible.

No, seriously. I really hope the Firefighters will be able to stop or at least to control the fires and no people or pets come to harm.
#68Verfasserplidsi (967308) 12 Jul 17, 16:34
Kommentar
The big wildfires burning elsewhere in California endanger entire towns and take weeks to get under control. Around San Jose the situation is not too bad. A daily grass fire and some homes at risk. We had a small grass fire in a park half a mile away last week. Luckily the park is separated from the closest homes by an earthen levee without vegetation (a seasonal creek flows through the park). Some homeowners stood on the levee with their garden hoses until firefighters showed up. Ultimately no harm done other than charred grassland, but it gave the folks there a good scare.

I am glad we decided to put a (stone-coated) metal roof on our house a dozen years ago when the old roof started to fall apart. My entire neighborhood was built with wood shake roofs in the 1980s. One ember from a neighboring fire would suffice to set a house alight. I cannot fathom why the city approved such roofing for newly developed subdivisions back then. I am fairly certain wooden roofing has since been outlawed for all new construction in San Jose.
#69VerfasserNorbert Juffa (236158) 12 Jul 17, 17:07
Kommentar
It’s good to read, Norbert, that you are not directly affected. Are you, Robert (if you read silently)? Or are you on vacation anyway? What about the rest of the Southerners? If I painted a picture of AZ or TX I wouldn’t paint trees. Saguaros, perhaps. And they do not burn easily, I guess.
#70VerfasserRenaRd (907225) 12 Jul 17, 17:58
Kommentar
Ganz verrückt, @Norbert~
@RenaRd.. Danke für deinen Beitrag zur HH-Story.
Eine Korrektur für dich:
Everything was well prepared (der Zustand, als sie einstiegen), there have had been a kitchen installed (schon früher) to provide the young folks with simple but warm dishes and rooms for backing out (Rückzugsräume) etc. Zimmer, Plätze zum Ausruhen = lounges, lounge areas.
Everything was well prepared; there have had been kitchen installed to provide the young folks with simple warm dishes and even lounges for them to hang out in.
To back out ist stärker als sich zurückziehen, sondern aus einem Vorhaben, einer Vereinbarung, usw aussteigen.. womöglich mit dem Hintern zuerst.

#71Verfassereclectus (1173200) 12 Jul 17, 18:17
Kommentar
One of the bigger wildfires currently burning is near Oroville. Remember the near disaster at Oroville Dam back in February? They are in the process of re-building the massively damaged spillways now. The lower two thirds of the main spillway have been demolished (except for the "dragon teeth" structure at the river) and removed along with any loose rock. The contractor has started constructing a new main spillway, which will look much the same as the old one.

They will first fill in the giant gashes torn into the bedrock by rushing water with roller-compacted concrete (RCC), then build the new spillway on top of that using structural concrete, i.e. with rebar. The construction will proceed from the bottom of the hill upwards. The contractor has about 500-600 people on the job, working 10 hours a day (with a two-hour siesta in the afternoon to avoid the worst heat), six days a week. They are racing to get the spillway functional by November. The entire project will not be finished until some next year. The upper portion of the emergency spillway will be armored with RCC, but for now they are installing a secant-pile cutoff wall to prevent retrograde erosion up the hillside should it have to be used.

DWR (Department of Water Resources) documents the progress for the public with drone video footage posted to Youtube about once a week. The latest installment can be found here: https://www.youtube.com/watch?v=IbpWSrmBl6s
#72VerfasserNorbert Juffa (236158) 12 Jul 17, 18:25
Kommentar
Thank you, eclectus. "Lounge" is not what I meant. "Rückzugsraum" means rooms and houses to hide in when the police is after you. Like the "Rote Flora" you have seen on TV, where squatters have lived for more than 20 years.
#73VerfasserRenaRd (907225) 12 Jul 17, 18:29
Kommentar
Oh!! a hideout ! Interesting!
#74Verfassereclectus (1173200) 12 Jul 17, 19:55
Kommentar
Hideout sounds a bit too strong for me - because it is not really hidden, but well known by the authorities.
#75VerfasserGoldammer (428405) 12 Jul 17, 19:57
Kommentar
Like the "Rote Flora" you have seen on TV, where squatters have lived for more than 20 years.

*nitpick* Closer to thirty years, I would think, because it already existed when I still lived in Germany. The history of squatting in two houses in Hamburg's Hafenstraße goes back even further, to the very early 1980s, if memory serves. By the way, do these houses still exist?
#76VerfasserNorbert Juffa (236158) 12 Jul 17, 20:28
Kommentar
Na dann... Ich habe keine Ahnung wie man so ein Obdach nennen würde.. von den Behörden bekannt, troztdem irgendwie schützend? A crash house, crash pad maybe?
#77Verfassereclectus (1173200) 12 Jul 17, 22:09
Kommentar
Danke für die Berichte über die Randalen in Hamburg und die Brände in Kalifornien. Wenn man mehr Einzelheiten kennt, wird es tatsächlich klarer, wie sich die Betroffenen wohl fühlen.

Diese Woche gibt's wenig Regen, aber dafür viel Fußball, nämlich der Gold Cup von der CONCACAF. Die USA spielen in ein paar Minuten gegen Martinique, ohne alle europäischen Spieler wie Wood, Brooks, Johnson, Pulisic, Chandler usw., aber mit mehreren jungen Spielern, die auch eine Chance verdient haben. Ich mag Omar González, der WIMRE genauso hochgewachsen wie Brooks ist und dieselbe Position spielt.

Kommt es nur mir so vor, oder sind überraschend viele Fußballer die Welt über in den letzten 10, 15 Jahren tatsächlich fast so groß wie Basketballer geworden? Fußball war früher ein Sport, der auch und besonders von eher kleineren aber schnellen Menschen gespielt werden konnte. Aber jetzt sieht es fast so aus, als hätten alle jungen Sportler dieser Generation Wachtumshormone oder so was genommen. Wieso ist z.B. Klinsmanns Sohn Jonathan, der übrigens anscheinend zu Hertha kommt, um einen Kopf größer als er? Und anscheinend sind die Niederländer jetzt am Größten weltweit -- weil sie so viel Milch und Käse essen etwa? (Aber wenn ja, wieso sind es nicht die Schweizer ...)

Zu #70: RenaRd, es tut mir leid, dass du die Bäume im Osten Texas' oder im Norden Arizonas noch nie gesehen hast, denn sie sind eigentlich sehr schön. Ich glaube, ich habe schon mal den Mogollon Rim erwähnt, aber hier nochmal ein paar Links.


Ich wünschte, ich könnte dir auch ein bisschen Waldluft und Vogelsang schicken, aber vielleicht kannst du dir das vorstellen. (-:
#78Verfasserhm -- us (236141) 13 Jul 17, 03:23
Kommentar
The Dutch are among the tallest Europeans, it's not just their soccer players. The last time I was in Amsterdam, I noticed how most of the younger Dutch women in the street were taller than me, and I stand 5'11".

The funny (peculiar) thing is this: I read somewhere that according to Dutch military records from 150 years ago, their recruits were among the shortest in Europe back then. I have searched for explanations of this phenomenon in the internet, but so far I have not found anything beyond handwavey explanations attributing it to good nutrition and healthy living.

Observing how children of Asian immigrants to the US are often considerably taller than their parents, that does seem plausible. But of course the $64K questions are why such effects are more pronounced among the Dutch than, say, Germans, and what are the specific elements of the modern Dutch lifestyle that cause people to grow taller in the Netherlands?
#79VerfasserNorbert Juffa (236158) 13 Jul 17, 04:15
Kommentar
Ob Marihuana nicht nur high, sondern auch groß macht? (-:

Norbert, falls du übrigens eine Minute hättest:

Siehe auch: small-scale
#80Verfasserhm -- us (236141) 13 Jul 17, 04:35
Kommentar
@Norbert: Survival of the fittest.
Whenever the Dutchlands will be flooded only the tallest will survive! ;p

@hmm: Randale in Hamburg
Please wait until it is clear how far the German Bundesverfassungsschutz (BfVgf) was involved.

Our German domestic intelligence agency is very famous for terrorist attacks on German soil: https://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch
The part the Bundesnachrichtendienst had in the NSU terror campaign ist still unknown.

„Das ARD-Magazin Report Mainz hat 50 V-Leute aus der Neonazi-Szene identifiziert und deren Wirken analysiert […]: Fast jeder Vierte war demnach während seiner Tätigkeit für die Sicherheitsbehörden an Straftaten beteiligt.“

I'm always proud of our security forces in Germany.

Myself is happy to live where others spent their holidays.
So for me - holiday is every day! :)
#81Verfasserla.ktho (236390) 13 Jul 17, 11:25
Kommentar
Hi, la.ktho.

"Health reform gridlock? Americans still want it both ways...Americans can reform their health-care system, experts agree, but first they must work themselves out of a terrible bind that they are in."

Aktuelles aus der Zeitung? Nein, das ist die Schlagzeile und der Anfang eines Artikels in der AARP Bulletin von 1992. *seufz*

Tut mir leid, dass ich in letzter Zeit so selten da bin. WIMRI habe ich erwähnt, dass meine Eltern umgezogen sind. Derzeit bin ich in Iowa und helfe dabei, das Strandgut ihres Lebens durchzusortieren. Sie haben ein großes Haus und viele Kisten. Manche Leute, besonders die, die während der Weltwirtschaftkrise groß geworden sind, haben ein Talent dafür, nicht gerade alles aber vieles aufzuheben. Das sind meine Eltern. Leider sind viele Sachen nicht gut organisiert. Man macht eine Kiste auf, obendrauf liegen ein paar Malbücher aus den 1970er Jahren, dann findet man plötzlich alte Snapschüsse von meinem Großvater mütterlicherseits oder eine eingerahmte Urkunde, die er anlässlich seiner Pensionierung bekam. Wir haben auch viele verloren geglaubte Fotos von Ahnen väterlicherseits gefunden. Diese Fotos sind zum Teil sehr alt, z.B. ein Babyfoto von meinem Großvater, der 1898 geboren wurde.

Wir schmeißen manches weg, stecken Fotos in Kisten, die wir in die Stadt schleppen, und fangen hoffentlich nicht zu viele Kostbarkeiten in mit unseren Namen beschrifteten Kisten auf.

In einer meiner Kisten fand ich viele deutsche Zeitungen aus 1989. Darin kann man über die letzten Monaten der DDR lesen.

Man könnte auch ein Buch, wohl mein erstes, von Klein-MiMi lesen. Der Titel? My Book About Animals. Erster Satz? "In the forest, chipmunks live." Ich hatte vergessen, dass ich schon damals angetan von Streifenhörnchen war. *gg* Die Zeichnung der Streifenhörnchen ist nicht schlecht für eine Zweitklässlerin, die mit dicken Wachsmalstiften malen musste. Die Zeichnung von der schlafenden Katze ist wohl weniger geglückt. Da ich schon damals ein großer Hundefan war, habe ich vier Seiten Hunden gewidmet, zwei davon berichten lebensnah: Sometimes my dog shreds our napkins. When my Grandma and Grandpa come, they put their napkins in their laps. Our dog takes them out of their laps and takes them under the table and shreds them. *gg*

So, und jetzt geht's weiter mit dem aufräumen los.
#82VerfasserAmy-MiMi (236989) 13 Jul 17, 14:39
Kommentar
@ eclectis. RE „Rückzugsraum“:
Don’t forget that „Raum“ also means an area. A space to rest, to pause during a fight.  Imagine a medieval fight of two armies, A stronger than B. Then B might withdraw from time to time into a wood or its castle; in order to provide help to the wounded and to recreate and so on.
For the “Black Block” it was rather easy to find those areas without being followed (trailed): They just put off the mask and put on a white shirt to look like any other resident. There are videos of it.
 
@ Norbert:
Indeed the “Rote Flora” is occupied since ~1990. I wasn’t sure and didn’t want to exaggerate.
I loved your term “handwavey explanations” amnd looked it up. LEO doesn’t know it, but I found a quite similar term in the “Urban Dict.”: “handwaving”.  Nevertheless, I find the term quite figurative.
 
@ hm – us:
Thanks for the links. I was really surprised, having the scenery of "Giants" before my inner eye. I tried to hear the birds sing, but I’m sure there are a lot of songs I’ve never heard. You may remember that I grew up in a hilly and wooded countryside . For you and all who are interested, this is what it looks like:
(Dortmund is just around the corner)
 
I admit that the size of people around is changing. When I was young, standing 186 cm, I was one of the tallest guys around. Now, since the turn of the millennium or so, I increasingly often meet young men I have to look up to.  Still unaccustomed.
 
#83VerfasserRenaRd (907225) 13 Jul 17, 15:14
Kommentar
Als ich handwavy gelesen habe, musste auch ich zögern..
Ich dachte mir: "Aha! Äußerst ausdrucksvoll, Norbert, aber dein Englisch ist schließlich doch nicht 100% fehlerfrei! ;-P" ... etwa mit den Händen umherfahrend...
Aber da ich niemals in Norberts Schreiben einen einzigen Fehler aufgefunden habe, musste ich nachschauen, @RenaRd.. Und zum Teufel, er hat doch Recht!.. nur stimmt Norberts Buchstabierung nicht mit wiktionary überein... Schaut mal her:
Eine tolle Ergänzung zu meinem eigenen Wortschatz.. Danke, Norbert;-)
Und Weiteres über hand-waving als Substantiv mit Bezug auf Argumentation bzw Erklären gibt es hier:

Und @RenaRd, danke für den Hinweis zu Raum, Rückzugsraum, usw. ... a rest area ginge dann auch, vermute ich.
#84Verfassereclectus (1173200) 13 Jul 17, 18:54
Kommentar
Thanks for researching the correct spelling of "handwavy". When I wrote this word, I thought that the spelling looked odd, an impression that was reinforced by the squiggly red line the spellchecker put underneath it. So I took out the 'e', but still got a squiggly line from the spellchecker. So I figured, what the heck, po-tay-to / po-tah-to, let me put the 'e' back in, the word may have originated as "handwave-y" in analogy to formations like "five-ish".

As the earliest citations listed by Wiktionary show, that assumption seems to have been incorrect, as it was "handwavy" (with or without hyphen) from the beginning. The word may appear in established dictionaries soon: it appears to have been submitted to the editors at Collins (UK) and Macquarie (AUS). The earliest instances I could find in an internet search were all from the world of mathematics and computer science, with the earliest dating to 1989. Clearly the Wiktionary folks put some work into finding earlier citations.
#85VerfasserNorbert Juffa (236158) 13 Jul 17, 23:52
Kommentar
Wo seid ihr denn? Alle unterwegs, oder wie Amy immer noch am Ausräumen, oder wie?

Der Real Salt Lake hat übrigens als Erster gegen Manchester United gepunktet. Wenigstens nicht so urpeinlich wie vor ein paar Tagen bei der LA Galaxy. (Armer JJ, scheint immer noch nicht ganz fit zu sein ...)

Ups, aber dann ist Mhkitaryan gekommen. Oh well.

Und dann kommen sie am 21. nach Houston. Bei 37° Hitze und schwül dazu. Die armen Europäer. Kann sein, dass sie im Juli nicht mal das Stadion ausverkaufen. Ich würde Man. U. und Man. City sehr gerne spielen sehen, aber wahrschleinlich bekommt man sowieso mehr davon zuhause beim Fernsehen in der Kühle.

Ups, und jetzt auch Lukaku. Erwartungsgemäß.

Vielleicht sollte ich etwas zu essen (zum Essen?) machen. Und die Wäsche ruft ...



#86Verfasserhm -- us (236141) 18 Jul 17, 04:47
Kommentar
Busy cooking cherry jelly... as the cherries are so small this year, I made juice and cook jelly. Still rather time consuming.

Soccer at this time of the year is ridiculous, entertainment (?) , promotion etc. the teams are not complete yet and there will still be a lot of changes till the end of August.
#87Verfasserwaltherwithh (554696) 18 Jul 17, 09:03
Kommentar
@waltherwithh: The women's EM (European Championship) is on, that's good entertainment!
#88VerfasserGoldammer (428405) 18 Jul 17, 10:12
Kommentar
Went visiting with wine-growing friends on the Mosel last weekend. The kind of friends where you have known each other for 30 years, so you can relax and be sure they like you the way you are. Sitting in the garden, watching the lawn-mower robot and getting slowly, but consequently inebriated with their excellent champagnes (which they are not allowed to call that) and wines.

#89VerfasserJesse_Pinkman (991550) 18 Jul 17, 10:15
Kommentar
Tiny correcturito for hm -- us: "... aber wahrschleinlich hat man sowieso mehr davon ..." (mehr von etw. (Dat.) haben - if you want to express that you get more out of it/it's a more enjoyable experience) or "... aber wahrschleinlich bekommt man sowieso mehr davon mit ..." (mehr von etw. (Dat.) mitbekommen- if you want to express that at home you see more/can take in more than in the stadium because of the close-up of the camera and because you brain does not turn to mush from the heat). My guess is you meant the former; I just wanted to be comprehensive. ;) (wanted to go for a comprehensive explanation?)

Jesse, that sounds pretty much like a perfect weekend. I love the description "getting slowly, but consequently inebriated". :)

It's going to be a hot day today (28 °C), even more so tomorrow, where it's supposed to go over 30 °C, which is the point at which I turn into a grumpy slug. (The over-the-pond-snails are probably laughing their behinds off at temperatures like that.)

Work looks to be slow the next two weeks before my summer vacation, which means more time for me to procrastinate on LEO. While I'm not complaining about the procrastinating part, I'm not too happy about the lull in work since that usually also means time in the office will slow to a crawl. Hence my butting into this thread again.

I hope you've all been good and any wildfires, floods and riots have stayed far away from you.
#90VerfasserYarith (877626) 18 Jul 17, 11:30
Kommentar
I learned about a new mathematical concept today: Boy's Surface, named after a German mathematician. This lead me to wonder whether the mathematical knitting community had tackled this complicated surface yet, and sure enough, they have! See here for one result. Unfortunately the link to the knitting pattern on that page is dead, otherwise this might make an interesting project for our resident knitting expert(s).
#91VerfasserNorbert Juffa (236158) 19 Jul 17, 06:26
Kommentar
The simple description in the paragraph "Construction" of Norbert's link shows me again how difficult it is to describe and understand such things in a foreign language. I'm not sure whether I've fully understood what I have to do to make the surface, but it would hopefully become obvious if I tried it on a real object. What kind material do you recommend for the sphere and the strips, Norbert? Am I right that the cap that is removed in the first step is not part of the final surface?
#92Verfasserharambee (91833) 19 Jul 17, 09:44
Kommentar
Knitting pattern for Boy's Surface? Please see here (page 15 ff.).
I have to admit that I did not even try yet - too many ufos (unfinished objects) in the knitting basket...
#93VerfasserHe-le-na (743297) 19 Jul 17, 11:07
Kommentar
Are you knitting trunks or do you start producing Christmas gifts already?
Whatever, it's much healthier on days like this to stay inside and close the blinds than sunbathing, IMO.
 
(How habits change as one gets older. When I was young I used to stay on the lawns of swimming baths all summer long, chatting and singing with friends on half a dozen blankets, ignoring a sunburn (healthwise).)

#94VerfasserRenaRd (907225) 19 Jul 17, 11:51
Kommentar
Great find, He-le-na! I was looking but couldn't find anything. Ravelry doesn't have it - which surprised me a bit, they do have nearly everything.
Not that I'm going to knit it....I'm doing a light summer jacket with cotton yarn at the moment, for cool summer evenings - which we don't have right now...

Last night, we had planned to sleep in the open on the Swabian Alb, but a thunderstorm passed nearby, so we only went for an evening walk - great sunset with wonderful orange-red cloud formations, lightning in the distance (I even managed to take a photo of a flash of lightning), and a bit of rain. It was a real highlight, not something you experience every day.


#95VerfasserGoldammer (428405) 19 Jul 17, 12:14
Kommentar
Ravelry and the woolythoughts website were the first places to look.

In the basket I have two partly finished pullovers (warm ones, one for my son, one for me), wool for socks (as well as some liquid latex) and cotton for a second potholder. The first one is already in use, but I am not in a knitting mood at the moment, not even for a second potholder.

Your walk sounds very good. It very often astonishes me how the weather (especially a dark sky or big dark clouds at sunset) can influence the way the landscape looks.


#96VerfasserHe-le-na (743297) 19 Jul 17, 12:27
Kommentar
I also have a few more ufos. A warm winter sweater with exactly Elizabeth Zimmermann's "Hawser Sweater" design, do you know that one? Classic from her knitting workshop.
And a "smartish" black cotton sweater to wear for choir performances, for example.
And of course socks.

But I really feel like knitting this summer jacket right now, btw EZ's surprise jacket design.

And yes, the light was absolutely special last night. Mostly very black clouds, but a bright rim of sky where the sun had just set, and it illuminated the white rocks of the Alb and Lichtenstein castle in a very special way. You could suddenly understand exactly why it is named Lichtenstein.
#97VerfasserGoldammer (428405) 19 Jul 17, 12:54
Kommentar
Lichtensein is indeed a wonderful sight. Quite contrary to Honau at the foot of the rock the castle is built on. On my way to Tübingen (or else) and back I used to cross the Alp right here at least a hundred times. I always pitied the inhabitants of Honau, from where a long and steep serpentine winds up to the top of the Alp – dreaded especially in winter. Honau is situated in a narrow valley that cuts into the Alp southwards.  Which means that in winter, when the sun is low, no sunbeam reaches the ground of the valley for days or weeks. *

(Tip for Goldammer: But there’s a nice looking rural restaurant offering fresh strouts. And, btw, it's chützenfest again. Ond's Herrgöttle von Biberach hat's Wetter g'macht)


*I wrote my explanation for “(Orts-)Unkundige” but didn’t find an English term. LEO quotes “illiterate”. Who knows better?

 
#98VerfasserRenaRd (907225) 19 Jul 17, 17:23
Kommentar
The trouts in Honau are indeed very delicious, I know the Rössle.

My father-in-law grew up in Honau from his 10th year onwards, his parents had a bakery and café there.
He and his brothers used to have to carry cakes and gateaus up to the castle on foot, in special backpacks they had for that purpose.

*whisper* it's the Alb with a b

#99VerfasserGoldammer (428405) 19 Jul 17, 22:13
Kommentar
@harambee I am afraid I am absolutely useless in aiding the construction of such a complicated structure. My spatial reasoning is very much sub par, which has caused trouble when trying to solve Rubic's cube, read map, and even when manipulating 2D matrices for a mathematical library I worked on for several years. I can manage the construction of a Moebius strip, I think :-)

I find it fascinating that there is a mathematical knitting community and that there are even published papers on mathematical knitting, and I figured some snails that pursue knitting as a hobby might find it interesting.
#100VerfasserNorbert Juffa (236158) 20 Jul 17, 06:35
Kommentar
The absolutely fascinating thing about knitting is, I find, that it is a technique with which one can create any given or wanted shape of a surface in three dimensional space, and that with comparably few techniques, the main ones being the decreasing and increasing of the number of stitches in a row. The original use of this potential is of course to make a garment fit in the best possible way. There are so many ways for shaping the neck or shoulder of a sweater, for example. Once you are familiar with the technique, you can be creative and find out your own ways of achieving exactly what you want for the shaping of something.
Why not some mathematical surface instead of a sweater, for a change? So, the existence of mathematical knitting isn't so very surprising after all....
Not that I could design a "Boy's surface" myself; I'm not as good as that. But I have experienced the satifaction of solving some fitting or design issue in a knitting project by using my knowledge of the technique in a creative way.
I have always thought that knitting is often not given its due appreciation as a highly sophisticated, versatile and challenging technique of making things.
#101VerfasserGoldammer (428405) 20 Jul 17, 07:23
Kommentar
@ Goldammer, RE Alb (with b)
How often did I misspell it witj a p meanwhil? Must be half a dozen times.. Somehow my brain can't handle it, mixing it up with Albtraum (or Alptraum). Crazy nightmare. :o)

#102VerfasserRenaRd (907225) 20 Jul 17, 19:00
Kommentar
I assumed you had the Alpen in mind.
#103VerfasserGoldammer (428405) 20 Jul 17, 20:37
Kommentar
Nur ein Kopfknicken zum sehr schönen, interessanten und auch noch fehlerfreien Englisch. Wenn ich mal auf Deutsch so gut schreiben könnte! Nur noch ein paar Komma-Brösel könnte man ganz leicht wegpusten;-) Ihr tut euch damit schwer, diese kleine Viecher abzuhängen, nicht?.. he he *g*
#104Verfassereclectus (1173200) 21 Jul 17, 02:17
Kommentar
Guten Abend, eclectus. Ich freue mich auch, wenn es mehr Kommunikation als Korrektion gibt. Und es stimmt, die Deutschmuttersprachler schreiben alle sehr gut Englisch.

Streunende Kommata übersehe ich meist auch gerne, aber zu den Forellen muss ich mich kurz noch äußern, und zwar:

(old) trouts (fig.) = alte Schachteln (fig.)
trout (pl.) = Forellen (Pl.)
trout (s.) (als Gericht) = die Forelle

The trouts in Honau are indeed very delicious —> The trout in Honau is indeed delicious

One trout, two trout, ähnlich wie bei one fish, two fish, one sheep, two sheep, one moose, two moose ... Im Normalfall wenigstens -- 'trouts' könnte vielleicht verschiedene Forellenarten bezeichnen, aber der LEO-Haupteintrag ist m.M.n. etwas irreführend.

Es passiert immer noch kaum etwas, außer Sommerfußball. Jamaika führt 2:0 gegen Kanada, obwohl die Kanadier dieses Jahr schon ein besseres Team haben und vielversprechend spielen. Sie spielen übrigens in Glendale, AZ -- eclectus, du hättest ja dabei sein können, und auch für Mexiko gegen Honduras später. (-:

Aber Manchester City und Manchester United spielen auch in ein paar Minuten in Houston und ich bin ja nicht hingefahren, und ich habe auch nicht vor, am Samstag die USA gegen Costa Rica in Dallas spielen zu sehen. So sehr ich alle diese(n?) Mannschaften schätze, glaube ich nicht, dass ich viel vom Spiel mitbekomme, bzw. davon habe,* wenn ich zusammen mit 60.000 oder so andere Fans in einem Riesenstadion sitze, das eigentlich für den amerikanischen Fußball gebaut wurde, mit Kunstrasen und allem.

*Ein verspätetes Dankeschön an Yarith für die Korrektur. Hoffentlich habe ich es jetzt verstanden, oder wenn nicht, verlobe ich Übung. (-:

Wenn du also noch zwei Wochen bis deine Sommerferien hast (es dir bleibt? ???), hast du denn wenigstens etwas, worauf du dich freuen kannst? Hast du denn vor z.B. zu reisen, oder nur dich zu Hause auszuruhen und vielleicht lesen, spazieren gehen, sonst etwas, das Spaß macht? Viel Geduld auf jeden Fall bis dann.

Huch, ein Tor von Kanada! 2:1 also. Es wird spannend ...

#105Verfasserhm -- us (236141) 21 Jul 17, 03:04
Kommentar
Decisions, decisions....
#106VerfasserJesse_Pinkman (991550) 21 Jul 17, 17:23
Kommentar
@hm -- us.. und gleichfalls guten Tag:-)

Zum Thema Einzahl vs Mehrzahl, möchte ich kurz hinzufügen, dass selbst in Fällen, wo wir für manche Tiere alle beide Formen benutzen, wird häufig das Fleisch als Speise als Einzahl angesehen. Z.B. man sagt geese als Mehrzahl von goose, obwohl am Eßtisch sagt man einfach goose, selbstverständlich außer wenn zwei Stück da auf dem Tisch frisch gebraten stehen, und man dies unterstreichen will *g* (und übrigens bekommt man gooseflesh oder goosebumps und niemals geeseflesh ... aber wie soll man schließlich wissen, ob nur ein oder mehrere von den armen Viechern dafür nötig wären??)
Dad went goose (duck) hunting and brought home three geese (ducks). We ate goose (duck) for the entire next week. (oder gemischt: fowl)

#107Verfassereclectus (1173200) 21 Jul 17, 18:06
Kommentar
@hm--us
wenn nicht, verlobe ich Übung.

That's a cute one! ;-)

sich verloben - to get engaged
etwas geloben - to vow something, to pledge to do something; very formal speech.

Thanks for your comments on trout / trouts! Interesting, I didn't know that.

Tomorrow, Mr Goldammer and I will go to Landshut, we have friends there and they got hold of tickets for some events of the

Looks as if our plan to sleep under the sky on the Alb will have to be postponed even further - the weather people say there will be more thunderstorms tonight. So it is pergola only again - but that's also much nicer than bedroom in a thunderstorm!
#108VerfasserGoldammer (428405) 21 Jul 17, 18:24
Kommentar
@ hm – us;
I always find it funnily surprising (auf lustige Art überraschend) to read you holding forth about football (soccer). Women who are interested in football are still rather rare though their number is rising. Mrs. Renard shows general interest in it but only gets excited when BVB Dortmund is playing. She knows most of the German Premier League-Players by name and face. That’s more than I could do.
 
I wonder what the UK Clubs are doing in Texas. Is there a new tournament the FIFA invented to gain even more money? Or is it a matter of friendly games, like the German boys are touring Japan?
 
Thank you for reminding me that there are many fish in the sea and trout in a restaurant.
Quid pro quo: “verlobe ich Übung“  -> „Gelobe ich Besserung“ (a jump of a neuron, I guess):o)
 
 
@ eclectus. Thanks for the flattering. But: Please nod only, don’t fold your head. *g* A slip of the finger obviously.
Problems with regard to putting a comma start in short sentences like this. Is there a comma before “obviously”. For me it sounded like when silently speaking the sentence, but I forbid myself for putting one.
 
As Jesse said above: Decisions, decisions....
 
Right before sending I read that ecelectus wrote an apostil while I was fighting with my posting all afternoon. AfaIc that problem has to be solved by philologists. I’m curious what the result may be… *lol*
#109VerfasserRenaRd (907225) 21 Jul 17, 18:30
Kommentar
" Mrs. Renard shows general interest in it but only gets excited when BVB Dortmund is playing."

I could have written the same thing about my wife (she's from the Ruhrpott). However, she couldn't even name most of the Dortmund players. We had a funny dialogue recently while I was watching a BVB match and she was busy elsewhere, but within hearing distance.

Jesse: "Oh, Dortmund scored."
Wife: "Who was it, Reus?"
J.: "No, you have one more guess."
W.: "Ah, so it must have been Obermeier."

(I'll give the football-literate among you a few hours to get it before explaining the pun to the rest.)
#110VerfasserJesse_Pinkman (991550) 21 Jul 17, 18:55
Kommentar
@RenaRd.. da muss ich echt lachen: Nein, in diesem Fall, kann ich leider nicht die Schuld einem Flüchtigkeitsfehler zuschieben.... Der Unterschied zwischen knicken und nicken ist mir (denke ich??) bisher nie richtig aufgefallen.. möglicherweise, weil in Englisch das K in kn immer stumm ist...
Also danke dafür, dass du meine Aufmerksamkeit darauf lenkst;-)
#111Verfassereclectus (1173200) 21 Jul 17, 19:00
Kommentar
@Goldammer, viel Spaß in Landshut. 2009 habe ich die Landshuter Hochzeit besucht und fand sie sehr interessant. Damals wollte ich so viel wie möglich sehen und habe Tickets zu fast allen Veranstaltungen gekauft. (Das mit der Banküberweisung ist eine Geschichte!) Natürlich waren mir die Ritterspiele und das Lager interessant, aber auch die Musikvorführungen - in der Kirche, im Schloss und in der „Taverne".

Heute fliegen die Schüler nach Hause. Ich war in den letzten Wochen mit Schülern unter einem Austauschprogramm in Stuttgart. Die amerikanischen Schüler haben bei deutschen Familien gewohnt und in der Schule Präsentationen gemacht. Wenige Probleme hatten wir, was gut ist. Wie man sich vorstellen kann, haben die Partner jeweils engere oder nicht so enge Beziehungen zu einander gefunden. Ein Junge und sein Partner haben sich besonders gut befreundet; am Donnerstag habe ich sie zusammen gesehen und gedacht, sie könnten Brüder sein.

Ich fliege aber nicht mit, sondern fahre in ein paar Minuten nach Agen, Frankreich, auf eine Sprachlehrerkonferenz. Also muss ich jetzt Schluss machen.

Schönen Tag, alle.
#112VerfasserRobert -- US (328606) 22 Jul 17, 08:26
Kommentar
Sehr gut zu hören, @Robert - - US! Das klingt alles wie Spass. Und bestimmt ist die Erfahrung eine unvergessliche Freude für die Schüler~ Ich beneide dich.. euch;-)
#113Verfassereclectus (1173200) 22 Jul 17, 17:31
Kommentar
Hi Robert, good to hear you liked it. Next time you're in Stuttgart, let me know and we could meet - if this isn't too distanzlos for you, which I would, of course, respect. I remember you offered to help when my son went to California six years ago on a students' exchange.
#114VerfasserJesse_Pinkman (991550) 22 Jul 17, 19:18
Kommentar
Okay, also das oben war wieder mal dumm von mir, sorry. Zu viel Fußball und nicht genug Deutsch.

Schön, dass Robert auf der Reise alles gut geht. Sprachlehrerkonferenz in Frankreich klingt auch gut, auch wenn ich noch nie von Agen gehört hatte.

Jesses Witz mit Obermeier habe ich leider auch nicht verstanden. Von Marco Reus habe ich schon gehört -- eigentlich ist Dortmund gerade dieses Jahr den USA-Fans ein Begriff, wegen Pulisic. Während des Saisons bekommen wir so je ein Spiel pro Woche von der Bundesliga und der Premierliga, solange nichts Wichtigeres wie NASCAR oder Baseball *augenverdreh* dazwischenkommt.

Im Herbst werde ich wohl etwas über Wolfsburg erfahren müssen, wegen Brooks. Bisher lassen sie mich ziemlich kühl -- allein diese gelbgrüne Farbe ist ziemlich grell.

Ja, ja, wie man einen Fußballverein beurteilen sollte, nicht. Habe ich erwähnt, dass América dieses Jahr auch so ein komisches dunkles Halbkaro auf dem Trikot hat? Und fragt mich nicht, was die USA betrifft -- übergroße Sterne, als ob zu sagen: Wir sind Stars!, oder übergroße Querstreifen wie die Häftlinge von Joe Arpaio? Ay ay ay ...

Aber trotzdem wünsche ich ihnen alles Gute. Wenigstens haben sie es endlich ins Finale (unseres eigenen Kleinturniers) geschafft. Mal sehen, ob die Mexiko-B-Mannschaft oder Jamaika die Gegner werden.

Und wie laut die mexikanischen Fans dieses Mal Unflätiges schreien. (-;

*edit* Huch, aber das Rose Bowl ist halb leer, oder sogar weniger als halb voll. Wo bleiben denn die Fans? Weil morgen ein Wochentag ist, oder wie? Hmm ...

#115Verfasserhm -- us (236141) 24 Jul 17, 03:00
Kommentar
Jesses Witz mit Obermeier habe ich leider auch nicht verstanden. 

The name is Aubameyang. Pronounced the French way.
#116VerfasserJesse_Pinkman (991550) 24 Jul 17, 10:31
Kommentar
Yesterday the „Bregenzer Festspiele“ started with Bizet’s „Carmen“. It was transmitted by ZDF. Some of you may remember that I don’t like opera on the whole and often can’t stand listening to it more than half an hour (just “giving it another chance”).

For those who have never heard of this stage: It is built on a giant stilted platform with a cleverly devised stage design (this time: Hands throwing playing cards). The stage is situated narrowly above the waves of Lake Constance. Thus the lake and the weather is an important part of the show.

Yesterday I watched the performance fascinated, amongst others because a thunderstorm rolled over Lake Constance when the opera started, the lightning competing against the spotlights. It rained nearly all the time and several spectators left, but the actors bravely sang on, even when it started getting slippery and the lower parts of the stage were washed over by the waves. Consequently Carmen was drowned instead of getting strangled.
I found the performance quite entertaining and better than the critic below. Possibly just because it was a good show.
 
 

Okay Jesse, here’s another pun:
An outdoor company decides to offer a special tent for a special season to a special price.
The  advertisement read: This is the winter of our discount tent.
:o)
#117VerfasserRenaRd (907225) 24 Jul 17, 12:23
Kommentar
Hi RenaRd, as an enthusiastic reader of Steinbeck's novels (albeit 30 years ago), I'm proud to say I got it.
#118VerfasserJesse_Pinkman (991550) 24 Jul 17, 12:48
Kommentar
Then you also know where the full sentence was said, Jesse?



(*still waiting for the opera connoisseurs to correct me*)
#119VerfasserRenaRd (907225) 24 Jul 17, 13:36
Kommentar
Not off the top of my head (i.e. without googling). I just remember it was the title of one of JS's novels. Sounds somewhat Shakesperean, though.
#120VerfasserJesse_Pinkman (991550) 24 Jul 17, 14:10
Kommentar
I somehow seem to remember that the title of the Steinberg novel was "The Winter of Our Discontent"....*google* yes, that's it.

I think I never read it, maybe I should.
My favorite Steinbeck novels were Cannery Row, Sweet Thursday and Tortilla Flat. I preferred them to East of Eden and Grapes of Wrath. Maybe I could re-read some of them....
#121VerfasserGoldammer (428405) 24 Jul 17, 21:46
Kommentar
Steinberg kenne ich nicht, aber Steinbeck war für mich immer zu kalt und deprimierend.

"Now is the winter of our discontent
made glorious summer by this sun of York"

kommt aus "Richard III" von Shakespeare. Ich wusste nicht, dass "The Winter of Our Discontent" auch der letzte Roman von Steinbeck war. Das Buch hört sich genauso düster an wie alles andere von Steinbeck. Ich glaube, ich brauche es nicht zu lesen.

Danke auch für die Erklärung, Jesse. Natürlich hatte ich auch an Aubameyang gedacht, konnte aber nicht sehen, was dieser Obermeier damit zu tun hatte. Hier wird der Name des Fußballers mit dem Akzent auf der zweite Silbe ausgesprochen: o-BAH-ma-jang. Eher wie Obama eigentlich. Aber jetzt, wo ich den Witz verstehe, war er gut, danke.

Jamaika hat gewonnen und wird am Mittwoch gegen die USA spielen. Diese Woche gibt es auch ein "Turnier" in den USA, in dem mehrere große Vereine aus Europa spielen. Eigentlich sind es nur ein paar Freundschaftsspiele, aber dieses Mal haben sie wenigstens einige wirklich gute Spieler mitgebracht, anders als früher auf Sommertour in umnachteten fremden Ländern, wo man keinen guten Fußball zu schätzen wissen soll. Na, CR7 ist nicht dabei, aber ihn vermisse ich nicht so sehr.


Tut mir leid, wenn ich zu viel über ein Thema schreibe, das kaum jemanden im CC interessiert, aber es ist diesen Sommer fast das einzige, worauf ich mich wenigstens ein bisschen freue, und ich kenne hier auch niemand, der sich überhaupt dafür interessiert. Na, das andere sind die BBC-Radio-Nachrichten; deswegen (unter anderem) bin ich noch zu dieser Stunde wach.

Wenigstens hat es gestern eine gute Nachricht gegeben, als der polnische Präsident gegen das Gesetz über die Richter sein Veto eingelegt hat. Ich wünschte, dass große Demonstrationen auch ähnliche Wunder in der Türkei oder in Venezuela wirken könnten. Es ist so traurig, jeden Tag schlimme Nachrichten im Fernsehen zu sehen und zu wissen, dass man als Außenseiter auf der anderen Seite der Welt gar nichts tun kann, außer irgendwie gute Gedanken zu schicken.

Sorry, wieder mal nicht gerade fröhliche Themen. Ich sollte wohl aufhören, während ich hinten bin. (*6g*)

#122Verfasserhm -- us (236141) 25 Jul 17, 10:22
Kommentar
Steinbeck is one of my favourite American writers as well; amongst Hemingway, Henry Miller, and Saul Bellow. I’m sure I forgot one on the list but I can’t remember his name, only a story about hanging a man at a bridge (Owl Creek or so). I read it when I was around twelve.
 
I liked The Grapes of Wrath and remember the little “story inside the story”, when the father buys a new car. A funny contrast to the earnestness of the novel in total.(I’m getting insecure right now – was it an interlude in East of Eden?)


How was your weekend, Goldammer? Did you enjoy the "wedding" or did it rain a lot?
#123VerfasserRenaRd (907225) 25 Jul 17, 10:30
Kommentar
@RenaRd: Ambrose Bierce. I like him too, and would, at least partially, add Mark Twain.
#124VerfasserJesse_Pinkman (991550) 25 Jul 17, 10:39
Kommentar
It only rained during the night and when we left, RenaRd!
It was absolutely great, a lot of fun and action.
It is impressive how much the people of Landshut identify themselves with the whole thing. More than 2000 citizens take part, you have to apply to be one of them, and you can only apply if you are a registered citizen of Landshut.
People prepare for the event for years, the men grow their hair really long in order to appear more authentic, for example.
(And the hairdressers work extra hours and opening days after everything is over - it's going on for 4 weekends altogether!)

On Saturday night, we joined in with a tradition that belongs to the whole experience for true Landshuter: an evening picknick on the stands, eating together, watching other people and, mixed in with them, the dressed up Medieval citizens (whose duty it is to appear in town not only for the special shows and the pageant, but also in normal times, at least at the weekends)

The pageant and the knights games on Sunday were spectacular and very impressive.

The only "fly in the ointment": when we packed our suitcases before leaving yesterday, a witch shot my back....lumbago, as Leo puts it....I much prefer the German term Hexenschuss, so much more descriptive, isn't it?
I'm on Ibuprofen for the time being and hope it will go away, as it usually does, within a few days.
#125VerfasserGoldammer (428405) 25 Jul 17, 12:43
Kommentar
I still hear my father say that once you had lumbago it will return over and over again: “Der Schuss geht vorbei, doch die Hexe bleibt”.  Get well soon, Goldammer!
:x
#126VerfasserRenaRd (907225) 25 Jul 17, 14:26
Kommentar
Indeed - all the best for you, and may the witch shot pass soon.
#127VerfasserJesse_Pinkman (991550) 25 Jul 17, 14:31
Kommentar
My mother used to have it, too. I can still see her walking - or more creeping - in this characteristic gait when she had it. I bet I'm looking exactly like that right now...
Since I learned that it has nothing to do with the discs - that was my worst fear when I first had it - I am much less concerned and take it as just one of those Zipperlein you have to live with....

Thanks for your good wishes, all the same, you two! Even if it's just a Zipperlein, your sympathy helps!

(Edith tells me that Leo has "Zipperlein" only in connection with its original meaning which was relating to gout, but the term is used widely in a more generalized sense for the little ailments of old age. There's a discussion on the topic)

I made it a New Entry discussion and would be grateful for comments, amendments, support or critcism!
#128VerfasserGoldammer (428405) 25 Jul 17, 15:01
Kommentar
Ich frage mich, welches mich eher ärgern würde... Eine englische fly in the soup oder ein deutsches Haar in der Suppe?
Beide wären mir eigenlich a piece of cake, da ich in dem Bereich so 'n Profi bin...
Ich habe einmal ein Pflaster in meiner Schüssel Gulaschsuppe gefunden.. Wir waren zu viert, und natürlich habe ich zuerst ganz brav drauf gekaut, bis ich es endlich ausgespuckt und es mir angeschaut habe. In der Altstadt Nürnberg war das.. im alten Gasthaus wo die zwei Flüsse zusammenströmen.. weiß aber lange nicht mehr wie das da alle da heißt. Werde aber nie im Leben den Augenblick vergessen.. beim Wiedersehen von alten Freunden, die da wohnten.. ist das gewesen...

@Goldammer... Ich habe etwas zu Zipperlein geschrieben... Guck mal nach;-)
#129Verfassereclectus (1173200) 25 Jul 17, 19:34
Kommentar
Guten Nachmittag links, guten Abend rechts.

Ich bin endlich wieder da. Die drei Wochen, die ich in Iowa verbrachte, waren lang, anstrengend und unangenehm. Ein ganzes großes Haus Leeren ist eine emotional anspruchsvolle Aufgabe.

Gut war, dass ich meine Eltern jeden Tag besuchte. Sie leben sich in der neuen Wohnung ein. Meine Mutter freut sich, dass sie in der Cafeteria essen kann und nicht kochen muss. Mein Vater freut sich bestimmt, dass er mit so vielen Leuten unterhalten kann. Als älterer Herr ist er natürlich in der Minderheit, und ein Mann auf dem Stockwerk erzählte ihnen, wie froh er ist, Verstärkung zu bekommen. Im Haus ist eine gute Atmosphäre, und meine Eltern freuen sich, mit Bekannten zu Mittag zu essen oder an einem Gottesdienst teilnehmen zu können.

Und jetzt bin ich wieder zu Hause mit Kisten voller Kram. Ich bin hochmotiviert manches auszusortieren und wegzuschenken. In dem Moment konnten wir aber nur so viel verschenken, recyceln und wegschmeißen. Wir sind aber froh, dass wir das nicht nach dem Tod meinen Eltern machen müssten. Das hätte uns viel schwerer gefallen.

Egal wie viele Kisten ich mitgeschleppt habe: ich bin froh wieder zu Hause zu sein.

@eclectus: Igitt! Ein Pflaster in der Suppe. :-(
Ich habe mal in einem feines Restaurant ein scharfes Stück Metal gefunden. Keine Ahnung wie ich mir die Zunge nicht daran geschnitten habe.

*Goldammer gute Besserung wünschen*

*auch Steinbeck nicht besonders mög*

Die Romane von Hemingway habe ich mal gerne gelesen. Keine Ahnung, ob sie mir heute gefallen würden. Damals™ fand ich Twain angenehm. Am liebsten habe ich aber Shakespeare, Dickens und Brontë (Jane Eyre) gelesen. Von An Occurrence at Owl Creek Bridge war ich nicht sonderlich angetan, aber womöglich war ich damals einfach zu jung, sowas zu lesen.

*Hunger hab. In die Küche geh und Michiganer Blaubeeren hol. Eine Schüssel für wupper auf den Tisch stell. Eine zweite, große Schüssel für die Schnecken daneben stell.*
#130VerfasserAmy-MiMi (236989) 25 Jul 17, 21:30
Kommentar
Hüüh! Amy.. Ich greife sofort zu! Ihr lebt gerade da wo diese edele Juwelen überall ganz fett und saftig wachsen! Sie sind immer teuer hier, weil sie schwer zu transportieren sind, denke ich.
Es freut mich zu hören, dass ihr so viel in Bezug auf die Eltern erledigen konntet, und dass sie sich mehr oder weniger zufrieden fühlen. Ich und mein Geschwister mussten denselben ganzen Kram erst nachher besorgen.. Solch ein Durcheinander von einem Übermaß an Dingen, Erinnerungen und Verlustgefühlen und alles auf einmal.
#131Verfassereclectus (1173200) 25 Jul 17, 22:51
Kommentar
Hi Amy-MiMi! Woher wusstest Du, dass ich still mitlese? *gierignachdenblaubeerengreif* Gibt es auch Sahne dazu? *imkühlschrankrumschnüffel*
 
Das hätte uns viel schwerer gefallen. Da hast Du recht. Ich stimme eclectus zu. Du kannst froh sein, dass ihr es bald hinter euch habt. Meine Eltern haben wenig entsorgt. Sie haben im Grunde genauso gelebt wie vor 40 Jahren. Naja, mein Vater lebt noch. Leider leidet er an Sammelwut, was die ganze Situation noch schwieriger macht.

Gute Besserung, Goldammer. Vielleicht hilft es, wenn wir alle im Chor singen: Ding! Dong! The witch is dead, the wicked witch is dead!

Was für ein verregneter Sommer! Es setzt wirklich dem Radfahren einen Dämpfer auf. (So steht's in LEO, kommt mir aber komisch vor. Kann man das wirklich so sagen?) 2. Anlauf: Es verdirbt einem echt den Spaß am Fahrradfahren.
#132Verfasserwupper (354075) 26 Jul 17, 00:27
Kommentar
 Hi Amy-MiMi! Woher wusstest Du, dass ich still mitlese?

Nein, nicht direkt. Aber, wenn ich die ersten Blaubeeren esse, denke ich an dich, da du so weit weg bist. Ich denke, jeder, der aus Michigan kommt, freut sich über die ersten Blaubeeren.

Gibt es auch Sahne dazu? Ich ziehe Milch vor, aber wenn du Sahne möchtest, gerne. *Sahne überreich*
 
Sie sind immer teuer hier, weil sie schwer zu transportieren sind, denke ich.

Hmm, schwer transportierbar sind sie nicht, glaube ich, es sei denn, sie sind überreif. *Kopf kratz* Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, warum sie teuer sind. Vielleicht weil der Weg zu euch lang ist.

Selbstkorrekturen: freut sich bestimmt, dass er sich mit so vielen Leuten unterhalten kann...nach dem Tod meiner Eltern...mal in einem feinen Restaurant ein scharfes Stück Metall...gute Besserung wünsch*

Anscheinend bin ich außer Übung.

*Kerzen auspust. Kaffeemaschine einschalt. Tassen für die Rechtsteichler bereitstell. Ins Bett geh*


#133VerfasserAmy-MiMi (236989) 26 Jul 17, 05:27
Kommentar
My back is a lot better today, thanks for all your thoughts, good wishes and little songs!

So nice to see you here, wupper, and thanks to Amy-MiMi for luring you out in the open with the help of Michigan blueberries!

A few correcturitos for Amy-MiMi

Ein ganzes großes Haus (Leeren) leeren ist eine emotional anspruchsvolle Aufgabe.

I would prefer "leerzuräumen" here, btw, using the infinitive and leerräumen instead of leeren.
(It is not wrong without the "zu" but sounds a bit unusual to me.)

And I agree fully with what you say. It is indeed a very demanding thing to do, physically as well as emotionally - you clear out so many things you and/or your parents were attached to, reminiscences of a whole lifetime. Those decisions at every minute about what to keep and what to say good-bye to.
And it is also socially demanding when you do it together with siblings - it can bring up issues in the relationships and possibly old, unsolved stuff between siblings.

Ich bin hochmotiviert, (comma) manches auszusortieren und wegzuschenken. (In dem Moment) Beim Ausräumen konnten wir (aber nur so viel) eben nur soundso viel gleich verschenken, recyceln und wegschmeißen. Wir sind aber froh, dass wir das nicht nach dem Tod meinen Eltern machen müss(t)en. Das (hätte) wäre uns viel schwerer gefallen.

@eclectus

...diese edlen Juwelen....

@wupper
I wasn't sure about "setzt dem Radfahren einen Dämpfer auf" and asked Mr Goldammer what he thought.
He said almost the same what I had thought: it is not outright wrong, but a bit strange in this context. He would have said something like:
Das Regenwetter animiert einen nicht gerade zum Radfahren.
What was the English saying you looked up and got "einen Dämpfer aufsetzen" for?



#134VerfasserGoldammer (428405) 26 Jul 17, 16:04
Kommentar
Goldammer, I think this was literally "to put a damper on something" which simply means "to make something less enjoyable".

I love summer with all the fresh fruit available, although I don't like to eat it with cream, preferring yoghurt or curd cheese instead. And I think blueberries are expensive because the wild ones are difficult and time-consuming to pick.

Sometimes a witch shoots me too. The shot goes away within 1-2 days, though, lying down and warmth (a blanket or hot water bottle, or ABC/Thermocare) help.

I wouldn't like either hairs or flies in my soup, let alone plasters!

I tried reading Steinbeck recently, not much luck, I'm afraid. Not much luck with Sinclair Lewis (Babbitt) either, too antiquated. By the way, Arundhati Roy has written a new book, has anyone read it yet? My unread shelf has dwindled to exactly one book, does anyone have a suggestion? No crime novels, please.
#135Verfasserpenguin (236245) 26 Jul 17, 17:53
Kommentar
@Goldammer.. danke für deine folgende Korrektur an Amy-MiMi:
Finde ich sehr interessant und sie beantwortet ein alte Frage von mir. So ist die Korrektur abgelaufen:

Beim Ausräumen konnten wir (aber nur so viel) eben nur soundso viel gleich verschenken, recyceln und wegschmeißen.

Ich hätte auch nicht gewußt, in diesem Satz soundso viel zu benutzen. Ich kann aber vielleicht?? den Grund dafür nachvollziehen.. Hier schon wieder, was Genauigkeit betrifft, ist die deutsche Sprache heiß darauf:
Vom Kontext her, wird hier von einer beschränkten Menge (Krams) gesprochen. Wenn ich Recht habe, hätte Amy dann auch schreiben können: Beim Ausräumen konnten wir eben nur eine gewisse / eine begrenzte Menge gleich verschenken, usw.. Stimmt das, Goldammer?
...Wogegen eben nur so viel Folgendes bedeuten würde:
Beim Ausräumen konnten wir eben nur diese besagte Menge verschenken.." (oder: die Menge, die ich nun angeben werde...) Hätte ich bis soweit Recht??

Aber auf Englisch, geht Amys Satzbau ganz glatt, da in der Floskel "One can only do so much" wird so much automatisch als 'eine ziemlich begrenzte Menge' verstanden.. Witzig!

Siehe auch:
There is only so much partying/drinking one can do in a week!
(und dafür ein Kopfnnnnicken zu penguin;-) < schau mal her, RenaRd;-)
...schon wieder habe ich völlig vergessen, wie man den Text in einem selbstgemachten Link ersetzt:-(

Ja, penguin.. das mit dem damper habe auch ich hier aufgegabelt:

"When the police showed up, it really put a damper on the party." ein Kamin hat normalerweise a damper.. eine Windklappe. ... Habe ich nicht einmal Bremsschuh gehört??? Wo habe ich das her??
... aber penguin.. geht auf Deutsch Dämpfer mit dieser Bedeutung? Oder steht es falsch bei LEO??
Ich verstehe Dämpfer sofort als ein Kreuzfahrtschiff... auf einem Fahrrad oben drauf..
#136Verfassereclectus (1173200) 26 Jul 17, 18:44
Kommentar
Dämpfer?
That's a tough one.
Originally it literally meant muting the music using a damper.
Nowadays it means curbing someone's enthusiasm, dampening their energy, asking them to restrain themselves.
If the police puts a damper to a party it asks people to be quiet, so yes, that would work. But in wupper's context "Spaß verderben" (oder Spaßbremse, aber nicht Bremsschuh) is indeed better.
#137Verfasserpenguin (236245) 26 Jul 17, 19:30
Kommentar
Ok..danke.. also, fast dasselble wie englisches damper.. und auch Verb dämpfen = dampen.. üblicherweise im Bereich Akustik benutzt. sound dampening material.
#138Verfassereclectus (1173200) 26 Jul 17, 20:26
Kommentar
eclectus
Beim Ausräumen konnten wir eben nur eine gewisse / eine begrenzte Menge gleich verschenken, usw..
exactly, that's what "soundso viel" means in this context (I hope it is also what Amy-MiMi meant to say, that was just an assumption)

Dämpfer - Kreuzfahrtschiff - could it be that you had a Dampfer in mind?


#139VerfasserGoldammer (428405) 26 Jul 17, 20:45
Kommentar
Ooooh là là.. Dampfer, Dämpfer, damper, dampen, dämpfen, Klimpern, Klempner, klemmen...
Let's call the whole thing off!

Let's Call The Whole Thing Off
Ella Fitzgerald and Louis Armstrong sing it here:

Things have come to a pretty pass
Our romance is growing flat
For you like this and the other
While I go for this and that
Goodness knows what the end will be
Oh, I don't know where I'm at
It looks as if we two will never be one
Something must be done
You say either and I say either
You say neither and I say neither
Either, either, neither, neither
Let's call the whole thing off
You like potato and I like potahto
You like tomato and I like tomahto
Potato, potahto, tomato, tomahto
Let's call the whole thing off
But, oh, if we call the whole thing off
Then we must part
And, oh, if we ever part, then that might break my heart
So if you like pajamas and I like pajahmas
I'll wear pajamas and give up pajahmas
For we know we need each other so we
Better call the whole thing off
Let's call the whole thing off
You say laughter and I say larfter
You say after and I say arfter
Laughter, larfter, after, arfter
Let's call the whole thing off
You like vanilla and I like vanella
You sarsaparilla, and I sarsapirella
Vanilla, vanella, chocolate, strawberry
Let's call the whole thing off
But, oh, if we call the whole thing off, then we must part
And, oh, if we ever part, then that might break my heart
So if you go for oysters and I go for ersters
I'll order oysters and cancel the ersters
For we know we need each other so we
Better call the calling off off
Let's call the whole thing off
I say father, and you say pater
I saw mother and you say mater
Pater, mater, uncle, auntie
Let's call the whole thing off
I like bananas and you like banahnahs
I say Havana and I get Havahnah
Bananas, banahnahs, Havana, Havahnah
Go your way, I'll go mine
So if I go for scallops and you go for lobsters
So, all right, no contest, we'll order lobseter
For we know we need each other so we
Better call the calling off off
Let's call the whole thing off!
Written by George Gershwin, Ira Gershwin for the 1937 film "Shall We Dance?"

... und danke für die sehr schönen Schiffe;-)
#140Verfassereclectus (1173200) 26 Jul 17, 23:08
Kommentar
yes, yes, yes, but if you call the whole thing off you'll never learn error-free idiomatic German :-)

Plus, the Gershwin song is about BE vs. AE, not about learning idiomatic German.
#141Verfasserpenguin (236245) 27 Jul 17, 00:05
Kommentar
Na, es geht auch um Sprachwitz und den genießen wir im CC. Zum Teil ist es einfach albern -- so weit ich weiß, sagt ja niemand 'potahto', ob im AE oder im BE.

Ich frage mich, ob das Lied schon mal ins Deutsche übersetzt wurde, und wenn ja, was für Wörter ein Übersetzer dafür genommen hätte. 'Du sagst Schina und ich sage Kina'? Da könnte man den ganzen Nord-Süd-Unterschied wiederkäuen. (-:

Übrigens, auch wenn der iPad mich oft nervt, muss ich gestehen, dass sein mehrsprachiger Rechtschreibprüfer mich jetzt oft vor Umlaut-Fehlern rettet. Ich hätte 'wiederkäuen' wie 'kauen' geschrieben -- erst jetzt merke ich, dass sie unterschiedlich sind. (Und frage mich weswegen ...)

Guten Abend übrigens. Es freut mich, dass Goldammer sich besser fühlt und dass Amy so viel geleistet hat, auch wenn es verständlicherweise schwierig war. Bei uns war es mein Dad, und bin es jetzt ich diejenige, der es schwer fällt, Dinge wegzuwerfen. Es ist nicht rational, ich weiß, aber ich wünschte trotzdem, dass ich mir sicher sein könnte, dass die Dinge, die ich sehr mag, jemandem gehen würden, der sie so sehr wie ich schätzen würde -- nicht wegen ihres eigentlichen Werts, sondern wegen der Geschichte und der Assoziationen.
#142Verfasserhm -- us (236141) 27 Jul 17, 03:16
Kommentar
Ich bin nicht so ganz sicher, dass ich mit deinem 'plus' 100% einverstanden bin, penguin.

In den 30er Jahren ging es sehr viel darum, wer von höherer/niedrigerer Gesellschaftsschicht sei oder nicht.. und auch bloß innerhalb den U.S.
Zwar –wie schon seit Ewigkeiten– spielte 'British is better' eine Rolle.. und Hollywood war im Eifer bei der Sache, diese Anschauung der Öffentlichkeit aufzuerlegen und auszubeuten. Aber der quasi-künstlichen 'Klassenunterschied' zwischen den zwei Personen im Lied ist, denke ich, rein Auge in Auge amerikanisch in der Grundhaltung. Bedenken wir zB den Unterschied zwischen Katherine Hepburn in ihrem hochnäsigen Milieu in Philadelphia und Jimmy Stewart aus Chicago oder wo auch immer...
Nein. Es geht hier nicht um B.E. vs A.E.
#143Verfassereclectus (1173200) 27 Jul 17, 03:24
Kommentar
Es geht hier nicht um B.E. vs A.E.

Oh. I always thought it did. Sorry. I only know the Fitzgerald/Armstrong song, not the film.
#144Verfasserpenguin (236245) 27 Jul 17, 07:15
Kommentar
Hi, hm-us, just a small correction: "...dass die Dinge, die ich sehr mag, jemandem gehen würden, der sie so sehr wie ich schätzen würde"

This doesn't work in German, at least not as elegantly as it does in English. I would probably say "...dass jemand, der sie so sehr wie ich zu schätzen weiß, sie haben möchte / etwas damit anfangen kann".

Re the "potahto" song: I know of no translation. My feeling is that the song, to a very high degree, draws its charm an spirit from the voices of the two singers. So, if I remember correctly, it remains in the original in the German version of the movie.
#145VerfasserJesse_Pinkman (991550) 27 Jul 17, 08:22
Kommentar
Suggestion for Penguin:
Wir (meine Frau die Vorleserin, und ich) fanden es hinreißend, wollten gar nicht aufhören, weiterzulesen und wünschen am Schluss, es gäbe eine Fortsetzung. Man muss nur stets im Auge behalten, um welche der 4 Lebenslinien es sich handelt.
 
I forgot to go on writing English. Beg your pardon.
#146VerfasserRenaRd (907225) 27 Jul 17, 13:39
Kommentar
Sounds really interesting, RenaRd.
Curious: why did you address your recommendation especially to penguin?
#147VerfasserGoldammer (428405) 27 Jul 17, 15:42
Kommentar
Because I asked for suggestions in #135?
Thank you.
#148Verfasserpenguin (236245) 27 Jul 17, 15:52
Kommentar
I see; had overlooked that.
#149VerfasserGoldammer (428405) 27 Jul 17, 16:11
Kommentar
@ Amy MiMi and hm – us.
 
I’ve read your comments with regard to dissolving a household with great interest and sympathy.. I’ll be the one to leave in a nearer or further future, and think a lot about the question whether my daughter and granddaughter will love my belongings (the inheritance) like I do? I’ve asked them, thus I know they won’t. They’ll take some of the valuable paintings, maubles and porcelain (in case Mrs. RenaRd left the house), none of the carpets (“not my taste”) none of the records and CDs (“It’s all in the cloud”),  just a few of the books (among others the art books) because “That’s just old school, written a way I don’t understand” (says granddaughter). Whatever seems worth it will be sold on e-bay.
 
You know what? It’s OK that way. Whatever we collected, we did it for ourselves. To enjoy it while we were living. All I asked for was, not to throw everything in a container before having taken a last look.
#150VerfasserRenaRd (907225) 27 Jul 17, 17:39
Kommentar
Hi to all, I recently read "The No. 1 Ladies' Detective Agency" by Alexander McCall Smith and enjoyed it very much. The English sounded a little bit odd to me but was quite clear understandable (besides some expressions I didn't look for and forgot already - unfortunately). Question: Is this special South African English? Or, moreover, did he try to match the English of the black people (sorry about that term, I can't think of anything better)? In the book it is mentioned that they normally speak Setswana to each other.

I will be happy for corrections as well as answers...
#151Verfasservirus (343741) 27 Jul 17, 17:43
Kommentar
Thanks to you too, virus.

What I like about the e-reader is that I can download free samples and then decide if I want the book or not.
#152Verfasserpenguin (236245) 27 Jul 17, 22:22
Kommentar
TGIF! And it seems that my place will have a weekend that at least resembles 'summer' (temperature-wise).

(Just a side note for the coming weekend)


#153Verfasserplidsi (967308) 28 Jul 17, 10:16
Kommentar
plidsi, I read samples on the e-reader but often then buy the paper book instead of the e-book. I have owned the e-reader since 2011 but only have 75 books on it. That's maybe 25 per cent of the paper books bought since then. I use the e-reader mainly for crime novels and books out of copyright that don't cost anything (currently Proust, A la recherche du temps perdu).
#154Verfasserpenguin (236245) 28 Jul 17, 17:15
Kommentar
Et tu lis toujours ton Proust en français, je suppose?
#155Verfassereclectus (1173200) 28 Jul 17, 18:45
Kommentar
Mais bien sûr, ma scolarité était en français. Je chante en français, je vis à la frontière française, je lis en français ...
#156Verfasserpenguin (236245) 28 Jul 17, 18:58
Kommentar
Qu'est-ce que tu en penses? Je ne l'ai pas lu..
#157Verfassereclectus (1173200) 28 Jul 17, 19:51
Kommentar
Marcel Proust écrit un Français extrêmement beau. Le détail est époustouflant. C'est un portrait social un peu dépassé. Il ne se passe pas beaucoup de chose ...
#158Verfasserpenguin (236245) 28 Jul 17, 21:24
Kommentar
Hey snails, this is not fair! I don't know enough French to understand it all, and I am too lazy to look it up....
:-PPP
#159VerfasserGoldammer (428405) 28 Jul 17, 22:14
Kommentar
Sorry! I was saying that Proust writes a very beautiful and elegant French, that the story is very detailed but somewhat dated, and that nothing much actually happens.
#160Verfasserpenguin (236245) 28 Jul 17, 22:35
Kommentar
Entschuldigung für die augenblickliche Entgleisung ins Französische. Proust lässt aber so etwas in einem zum Vorschein kommen, Goldammer;-)
Ein 'cut it out!' von dir wäre da gar nicht fehl am Platz.
...zumindest wissen wir nun, dass hier noch jemand liest;-P
*arschtritt* ...OK!!!... zum Fitness-Studio.... x ..... x.....
x .... x....
#161Verfassereclectus (1173200) 28 Jul 17, 23:05
Kommentar
Thank you for intervening, Goldammer. My special problem is that my reading program does not read French unless I buy an upgrade. It reads mumble jumble only  However, as far as I understood it was about reading Proust en francais (where the cedille on my keyboard??) which I would not be able to.
 
Reading enlarges one’s personal treasury of words, that’s what I (still) tell my non-reading friends, who only read their particular scientist literature.  I always liked reading English novels from time to time (for the above reason), but preferred reading German translations  hoping the translator did a good job. That leads me to my question
@ Panguin: Are you a professional translator? I’m just curious. You don’t have to answer if you think that’s none of my business.

 
@ eclectus. RE …  zumindest wissen wir nun, dass hier noch jemand lies
At least I do, still waiting for a storm of protest regarding my #150. Fortunately there was not even a breeze …

#162VerfasserRenaRd (907225) 29 Jul 17, 13:43
Kommentar
Why would you expect a storm of protest about your #150, RenaRd?
For me, it's totally what I think about my belongings. Why should any of my offspring take pleasure in things that only mean something to me?

The only hope I have is that someone in the next generation is interested enough to keep the "family archives" of our family which go many generations back with documents, photos, letters etc, because I take such a pleasure in being able to trace back some of the family history (my sister does all the work, I just take the pleasure...), and because I think maybe in a few more generations ahead there might be again someone who enjoys - like me and my sister - the feeling of being a member of a kind of "clan" about which we have some traces that go back over several centuries. It would be a pity if those traces got lost because of a lack of interest of one generation.

But otherwise, my worldly posessions don't mean enough to me to feel sad about them getting given away, sold or thrown out after my death. Maybe it also has to do with the fact that I don't own anything of real value. I am not sure how Mr Goldammer, for example, feels about his meanwhile really precious collection of Märklin trains and engines, knowing that none of our two sons got "infected" with the model train virus....

I also agree that - in a way I don't perceive consciously - reading enlarges my vocabulary and knowledge of phrasing things. I often "feel" that a certain word or phrase would fit what I want to write or say, without knowing for certain where I picked it up, but with a sort of vague idea that I have come across it somewhere in a book.
#163VerfasserGoldammer (428405) 29 Jul 17, 16:16
Kommentar
@RenaRd.. sowie Goldammer, frage auch ich wieso du denkst, dass sich gegen deiner #150 Einwände melden würden. Jede Familie muss sich mit demselben Dilemma zurechtfinden. Ich schlage vor, reichliche Aufnahmen zu knipsen, und diese dann aufbewahren. Manchmal genügt halt die Erinnerung oder die Aufzeichnung und Anerkennung einer Sache, nicht die vielleicht sperrige/schwere Sache selbst am wichtigsten an den Nachwuchs weiterzuleiten. Es wird nämlich zur Zeit dieses Thema in Jarrods Familie besprochen. Er und sein Geschwister haben alle dies (vor Kurzem, wahrschleinlich) immer noch vor sich. Die Eltern fragen (wie alle Eltern es tun), wer möchte dies oder das haben? ... Die Kinder wollen eigentlich ganz wenig davon.
Aber häufig wirkt es quälend, dies den Eltern zu sagen und auch für diese zu hören. Also, wie behandelt man am besten, sie uralte Situation? Ich denke, eine gute Lösung in manchen Fällen ist es, für die Kinder –mit echter Begeisterung– zu beteuern, "Ich möchte mich sehr gerne an soundso erinnern, und auch diese Erinnerungen weiter vererben. Ich/Wir habe/n aber keinen Raum für so viele 'Sachen', d.h. 'physiche Erinnerungen' btw 'Denkmale', doch für digitale Aufzeichnungen und Aufnahmen aller Art, gibt es immer Platz."
Am wichtigsten ist es, dass für die Eltern ihre eigene Sachen, Interessen, Lebensunternehmungen und Erfolge anerkannt und geschäzt werden... das ist zu sagen, dass der Wert ihres Lebens von ihren Kindern bestättigt wird.
In deinem bestimmten Fall, bewahrst du Unmengen Schallplatten auf, wenn ich mich nicht irre.. Wenn du mein Vater und der Vater meines Geschwister wärst, RenaRd, würde das für uns alle eine schwere Belastung hinterlassen. Denn ich möchte niemals vergessen, das meinem Papa diese Sammelung, das Ansammeln, das Zuhören, und alles, was, damit zu tun hatte, ihn immer so begeistert hat, ihm .. und uns allen.. so eine Freude gemacht hat.
Aber was würde dann ich mit dieser Sammelung machen? Ich hätte andere Interessen, usw, würde mich aber mich schwer schuldig und ja immobilisiert fühlen, sie abzuschaffen.. und umso mehr, wenn ich .. als nicht Profi und Nicht-Kenner... meinen Papas Schatz für zu wenig verkaufen würde. Also, verbleibt und verstaubt alles im Dachgeschoss als ein riesiges Fragezeichen ..und als eine schwere Kette um den Hals.
In so einem Fall wäre niemand dermaßen geeignet, eine solche Sammelung –oder was weiß ich–gerecht aufzulösen, als der, der sich all dies angesammelt hatte... Leider kann sich eben den Elternteil nicht dazu bringen, diese Tat aus Liebe für die Kinder zu tun. Und die Aufgabe wird deswegen auf den Nachwuchs auferlegt.
Hoffentlich verstehst du, RenaRd, ich gebrauche dich hier nur als Beispiel, nicht persönlich. Diese Story spielt sich in diversen Formen rundum die Welt aus, nicht?
#164Verfassereclectus (1173200) 29 Jul 17, 18:24
Kommentar
Starting with your last paragraph, Goldammer:
That’s interesting, because I thought I was the only one who is collecting rarely used terms and/or idiomatic phrases. I’ve listed it up in an Excel file and when I wanted to share part of it with my VHS class nobody showed enthusiasm.
 
As to working on any kind of family tree I recall a friend who started genealogy in the seventies and happily found a lot of help in the internet in the last decade. He travelled a lot all around Eastern Europe and, as far as I understood, the only problem was the border of time: thee Thirty Sears War and the burning down of monasteries and registry offices which kept marriage papers.  Do you (respectively your sister) use the internet in this case, too?
 
Well, “storm of protest” was an exaggeration, off course. I just found, that many people think, that their collections are unique, and the children would love to inherit it –  be it model trains, beer mugs, stamps or (in my case the collection of music files quoting exact data of chart success. I’m quite sure that nobody else did this kind of work, but … will it find a buyer at eBay’s?
 
#165VerfasserRenaRd (907225) 29 Jul 17, 18:31
Kommentar
... Ich war gerade im Zug einiges in meiner #164 auszubessern.. also es gibt ja Fehler, und einiges, was ich besser hätte ausdrücken können.. RenaRd Synchronpunkt!
#166Verfassereclectus (1173200) 29 Jul 17, 18:36
Kommentar
Friday next week I have an appointment with the moving-company for my temporary move during the restoration of my flat. It's getting all serious now. I already hate it.
I just hope things will be better than they were with my mum's flat.


Short Summation of the situation: The housing society (?) that owns my flat is restoring the complete housing estate and the tenants have to leave their flats for the time the restoration will take, something in between six and eight weeks, in some cases up to twelve months. Unfortunately in 80 % of the cases the restorations didn't go well for several reasons.

My turn will be in September, my first moving date is September 1st. And I just got a call from the moving-company for a first appointment to talk about the details.
Things like, what furniture will I take with me in the temporary-flat, do I have any fragile stuff to move, etc.

And that's what I have to take my vacation days for this year.

The only good thing about that is, that I have a reason to flick through my belongings and collections an perhaps throw some stuff away. LOL

(Edith: This is a very emotional topic for me, so I hope I didn't make too many mistakes)


#167Verfasserplidsi (967308) 31 Jul 17, 14:45
Kommentar
@plidsi.. nein.. fast fehlerfrei hast du beschrieben, was dir so alles bevorsteht. Du hast ganz sicher von uns allen einen Haufen Mitgefühl. Das Umziehen wühlt immer eine Menge Emotionen auf, ganz zu schweigen von der rein physischen Anstrengung, die man dazu aufbringen muss.

Nur ein Verb fällt mir auf, das ich persönlich nicht gewählt hätte.. Du hast geschrieben...
...I have a reason to flick through my belongings and collections and perhaps throw some stuff away.
Flick (so wie auch flip) mMn, lässt sich eher für leichte Dinge, die man mit den Fingern schnell durchblättern kann, so wie Postkarten, Aufnahmen, Spielkarten, Papiere, Seiten usw gebrauchen, und was dabei manchmal auch noch so einen leisen 'Papier-Ton' macht... Als Erweitertung, geht es auch für Dias, uÄ. Aber mit belongings, stelle ich mir unmittelbar ein Durcheinander von Kram vor, darunter auch sperrige Kartons, Klamotten, und und.. Ich vermute, man könnte ja eine Reihe Kleiderbügel auf der Stange im Schrank flick through.. oder besser noch wäre flip through. 
In deinem Satz wie klingt dir rummage through, rifle through, dig through oder sogar crawl through ?

Und zu housing society: Zumindest in A.E. klingt society in den meisten Kontexten eher wie irgendein wohltätiges Unternehmen.. Meinst du vielleicht the real estate company or the property leasing company?

...Es tut mir leid, dass ich gar nichts kurz und bündig sagen kann, aber ich finde solche kleine Nuancen zwischen dieser Art Verben sowohl faszinierend wie auch schwierig zu übermitteln und dann zu beherrschen...

Und viel Glück, dass alles einigermaßen glatt geht!

#168Verfassereclectus (1173200) 31 Jul 17, 18:25
Kommentar
Halt die Ohren steif, plidsi. Schade, dass du Urlaub so verbringen musst, aber wenn die Sanierung vorbei ist, hast du hoffentlich eine schönere Wohnung.

@eclectus: Findest du restoration in Ordnung? Ich hätte renovation vorgeschlagen.

Und statt summation, summary.

summation: 3. A concluding argument after the presentation of a legal case, especially an argument made to a judge or jury by an attorney for a party as to why that party should prevail.

sum·ma·ry (sŭmə-rē) n. pl.sum·ma·ries
1. A brief statement mentioning the main points of something:a summary of our findings.

Aber sonst finde ich den Beitrag gut geschrieben und verständlich.
#169VerfasserAmy-MiMi (236989) 31 Jul 17, 21:17
Kommentar
I think housing society (or housing association) is OK for BE, it is the legal entity which owns the flats and manages them (cf. Grenfell Tower Association). However, I don't know what the US equivalent would be.

Trump has fired Scaramucci after only ten days. What is the world coming to ???
#170Verfasserpenguin (236245) 31 Jul 17, 21:30
Kommentar
Na, immerhin ist er endlich raus. Besser entlassen als immer noch da.

'Housing society' hört sich BE an, und bei 'association' denke ich eher an
die Gruppe von Haus- oder Wohnungseigentümern. Entweder ein privates oder ein soziales Wohnungsbau kann entweder in privatem oder öffentlichem Besitz (durch eine Behörde, die housing authority) sein und wird oft von einem privaten Gebäudemanagement-Unternehmen verwaltet (property management company).

Das ist aber alles wahrscheinlich schon mal in einem anderen Faden diskutiert worden. Auf jeden Fall viel Glück und viel Geduld an plidsi. (-:

Diese Woche sollen die Temperaturen immer brav unter 100° (F, 38° C) bleiben und die Regenschance ist endlich wieder nach oben geschossen, bis sogar ein fast unglaubliches 40%. Juhu! Oder besser gesagt, das glaube ich, wenn ich es sehe, aber wenigstens gibt es einen Grund zu hoffen. (Grund zur Hoffnung? Für Hoffnung?)


#171Verfasserhm -- us (236141) 01 Aug 17, 01:28
Kommentar
Ja @Amy, restoration habe ich auch gemerkt.. Ob richtig oder nicht in plidsis Satz ist mMn etwas schwammig.. Wie ich es verstehe.. (d.h. in A.E.) würde ich restoration in einem Fall sagen, wo es um 'zurück in den originalen oder historischen Zustand bringen' geht, so wie das White House oder so.. aber auch, denke ich, in einem Fall, wo, zB, eine Wohnung unter Wasserschäden gelitten hat und auf das 'nach wie vor' restoriert wird, denkst du nicht auch? Ich weiß nicht genau ob bei plidsi renoviert oder restoriert wurde.. Und dann gibt es natürlich auch retrofit, wobei ein Gebäude in Übereinstimmung mit neuen Sicherheitsordnungen gebracht wird

@penguin..
"Trump has fired Scaramucci after only ten days. What is the world coming to ???"
Na ja, zumindest mit der Beseitigung von Scary-Muchy handelt es von einem in letzter Zeit allzu seltenen Fall der Siege von Vernunft, nicht?
Vielleicht deutet das Geschehnis auf weitere Besserungen hin... *seufzer*
#172Verfassereclectus (1173200) 01 Aug 17, 03:09
Kommentar
In any case, Scaramucci won't do the Fandango anymore :-)
#173VerfasserJesse_Pinkman (991550) 01 Aug 17, 09:10
Kommentar
@eclectus, Amy-MiMi, hm -- us Thank you for your corrections/suggestions and good wishes for patience.

I was looking for 'rummage through' @eclectus, but I just couldn't remember that one. lol Thanks for that.
Thank you @Amy-MiMi for clarifying the difference between summation and summary. Hopefully I'll get those two right now.

Why I chose restoration: The houses are roundabout 45 to 50 years old and they had Asbestos used in some parts of the original construction. So the Asbestos will be removed; they also add new insulation to the (outer) walls and install some sort of new aeration (?) to the windows (instead of replacing the Windows). The hallway (corridor?), kitchen, and bathroom will get a complete renewal, the other rooms just new windows and insulation. I will have to paint those rooms by myself (if needed, and it will be needed after they finished their work).

I wasn't sure if renovation would fit for that Kind of work.


There's a lot going on in Trump's ministry. I'm not always sure I understand his decisions, and I must admit I'm not sure I want to understand them. Although it would surely be helpful.

As a mere and politically not very versed observer from far away I'm not sure if Trump is aware that governing a country is not the same as managing a company, no matter how big that company is.


#174Verfasserplidsi (967308) 01 Aug 17, 10:01
Kommentar
@eclectus: in German it is like the French whence it came: restaurieren.

"nach wie vor" doesn't work in this context. It means "still":

Ich schlafe nach wie vor gerne in der Pergola.

I think what you meant is bringing a house or apartment into the same state as it was before, e.g. when it was damaged by a water burst pipe. There isn't anything as short as "nach wie vor" in German. You'd have to circumscribe what you mean and I'm too lazy to think something out. Anyway, you are the learner, so have a try! ;-)

btw, I doubt that firing Scaramucci has anything to do with a victory of reason. I don't know what's behind it, but certainly not reason.
#175VerfasserGoldammer (428405) 01 Aug 17, 10:25
Kommentar
Danke @Goldammer für die Rechtschreibung.. für restore ergibt LEO wiederherstellen;-)  duh! aber irgendwie klingt mir das allzu plump *g*

@plidsi, Ja, renovation geht in deinem Fall ganz glatt, da der Terminus im Grunde Erneuerungen und Ausbesserungen aller Art umfasst.
Ganz mies finde ich es nur, dass du dann nachher auch noch Wände und Trimmung (?) streichen müsst:-(
Aeration ist völlig verständlich, obwohl ich wahrscheinlich ventilation gewählt hätte. Aeration scheint eher für Wassersysteme uä geeignet zu sein. Ein Aquarium benötigt ein aeration system, damit das Wasser sauerstoffreich erhalten wird.

Mir klingt hallway etwas besser für eine Wohnung. In meinen Ohren wirkt corridor einen Hauch stattlicher, so wie bei einem Hochhaus, einem öffentlichen Gebäude, usw, wofür hallway auch richtig klingt. Im übertragenen Sinne geht natürllich nur corridor: an air traffic corridor, a shipping corridor, etc.
...kitchen and bathroom will get a complete renewal ...ganz in Ordnung... und kennst du get a makeover? (...auch bei der Mode gängig;-)
#176Verfassereclectus (1173200) 01 Aug 17, 18:10
Kommentar
'Renovation' ist definitiv der Begriff im English, sowie 'asbestos abatement'. Was leider dauern kann, aber es wohl wert ist. \-:

Übrigens,

houses = Einfamilienhäuser, Reihenhäuser usw.
buildings / apartment houses = Wohnhäuser, Wohnblöcke usw.

Wenn das 'Haus' mehrstöckig ist, ist es meist kein 'house' im Englischen, es sei denn, man fügt 'apartment' hinzu.

Regenchance! Wolken! Schauer auf dem (im?) Radar!
#177Verfasserhm -- us (236141) 01 Aug 17, 21:19
Kommentar
*Regentanz für hm und die Michiganer ausführ*

Kennt jemand zufällig eine Kurzgeschichte über einen alten Mann, der (im Traum) mit seinem Kater nach Ägypten gereist ist? Ich habe eine Aufgabe gefunden und weiß nicht mehr, ob der Text eine Wiedergabe ist oder eine selbstverfasste Kurzgeschichte ist.

Vorhin machte ich Bananeneis. Leider habe ich zuvor die Bananenmischung nur kurz abgekühlt und nicht auf die Menge geachtet. Unsere Eismaschine ist ziemlich klein, also wurde daraus eher Softeis, aber immerhin. Jetzt friert das Eis im Tiefkühlfach ein, hoffe ich.

*weichliches Bananeneis auf den Tisch stell*
#178VerfasserAmy-MiMi (236989) 01 Aug 17, 22:58
Kommentar
... und Amy, ich bekomme im Moment einen Brain-Freeze-Anfall von einem selbstgemachten Orange Julius;-)
#179Verfassereclectus (1173200) 02 Aug 17, 01:40
Kommentar
Ja, ich wollte mich eigentlich bei Amy für den Bananenmilchshake bedanken. (Vom Regentanz ganz zu schweigen. Hoffentlich kommt der Regen entweder in MI oder in TX an, oder beides. (-: )

Was ist eigentlich alles in einem Orange Julius drin? Außer Orangensaft natürlich. Hmm ...

https://en.wikipedia.org/wiki/Orange_Julius

Das hätte ich nie gedacht -- Milch, Eiweiß, Vanille, Zucker, meine Güte. Kein Wunder, dass ich es immer etwas zu süßlich gefunden habe (und es meiner Mutter immer gut gefallen hat).

So was habe ich seit ewig nicht mehr getrunken -- ich weiß nicht mal noch, wo wir damals hingefahren sind, um ein Orange Julius zu bekommen, da ich immer mehr auf Eis oder Shakes gestehen bin. (Habe? ob das Erste bedeuten würde, dass ich wortwörtlich auf dem Getränk gepfercht wäre ...) Anscheinend gehört die Marke jetzt Warren Buffett, bzw. Dairy Queen. Hmm, das wäre wohl ein Ausflug, den ich irgendwann mal mit meiner Mom machen könnte ...
#180Verfasserhm -- us (236141) 02 Aug 17, 02:34
Kommentar
Hi, hm und eclectus. Ich habe, glaube ich, bis jetzt kein Orange Julius getrunken. Der Name gefällt mir nicht, vielleicht deshalb.

In einer Kiste habe ich Aufsätze vom Lehramtstudium gefunden und ein Aufsatz schickte mich zurück in die alten CCs. Man war das ein Spaß, die alten Gespräche mit Wachtelkönig, SD3, Candice, Steve53, Rex und und zu lesen. *seufz*
#181VerfasserAmy-MiMi (236989) 02 Aug 17, 05:49
Kommentar
Hach ... das waren noch Zeiten. Danke für die Erinnerung.

So eine Diskussion ist jetzt kaum mehr nachzuvollziehen. Vor einem, zwei Monaten ist übrigens einer 'deiner' Autoren in einem Kreuzworträtsel oder einem Akrostichonrätsel aufgekommen und meine Mom hat gesagt: Murakami! Wer zum Kuckuck hat denn von so einem obskuren Schriftsteller gehört? Mir war ein bisschen wehmütig, als ich beiläufig erwähnen konnte, dass er eigentlich *hüstel* weltbekannt war und dass ich schon mal einen Roman von ihm gelesen hatte, dank des Forums. (Dem Forum?) (Auch wenn er nicht unbedingt nach meinem Geschmack war ...) Ich lese sowieso kaum ganze Bücher mehr, nur noch den New Yorker und die Zeitungen. (Na, immerhin 5 davon.) Es hat wohl entweder mit Depression oder mit heranschleichender Demenz zu tun, oder beides.

Amy, ich hoffe sehr, dass du es nicht zu sehr bereust, Lehrerin geworden zu sein. Das Studium hat ja eine Weile gedauert, und das erste Jahr in der Schule in der Stadt war so schwer und so stressig, dass ich mich oft schuldig gefühlt habe, ob ich nicht zu unbedacht, zu naiv versucht habe, dich in diese Richtung zu ermutigen. Ich hatte damals gut reden, habe aber offensichtlich keine eigene Erfahrung damit. Ich wollte dich nie im Leben zu einem Beruf steuern, der dich immer überarbeitet, unterbezahlt und untergeschätzt fühlen lassen würde. Aber ich hoffe, das ist nicht (mehr) (zu sehr) der Fall. Als du uns von den ganzen Schüleraustauschreisen, und den wächsenden Zählen der Oberstufendeutschschüler, und Videos und Rollenspielen und Musik und und und erzählt hast, habe ich gehofft, dass es dir in dem Beruf jetzt mehr oder weniger gut geht, weil es ja danach klingt. Auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass die Schüler, die bei dir Deutsch lernen, viele gute Erfahrungen machen.

Wenigstens hast du etwas aus deinem Leben gemacht, das anderen hilft. Hut ab -- das ist nicht nichts.

Was ist denn eigentlich aus all diesen Leuten geworden? Ruhe in Frieden Steve53, der aus Zitronen immer Limonade machen konnte (oder aus Bienen Honig, oder aus Wachteln Wachteleier ...) Wachtelkönig kümmert sich wohl immer noch um seine Zikaden und Vogelarten. SD3 findet uns wohl immer noch zu unseriös. candice gibt vielleicht immer noch Unterricht, und Rex jetzt vielleicht auch?

Und wer ist denn noch alles auf der Strecke geblieben (fallen by the wayside)? Oder liest vielleicht doch gelegentlich heimlich hier mit?

*auch seufz*

Aber vielleicht macht es einfach nichts. Hier sind alle, die hier sein wollen, und zu uns gesellen sich ja auch immer wieder Neue.

Auch wenn sie dann von der Asbestsanierung getroffen werden. Kopf hoch, plidsi! Hoffentlich dauert es nicht zu lange noch. (-:


#182Verfasserhm -- us (236141) 02 Aug 17, 07:56
Kommentar
Thank you all for your corrections, suggestions and clarifications of all the technical Terms.
@eclectus, yes I know makeover, but as so often, the word I chose (renewal) came to mind first. Sometimes it is difficult for me to remember all the vocabulary that would work, and choose the most common and/or most idiomatic one. - I'll try harder in the future. ;-)

The estimated duration of the renovation for the building that holds my flat is six to eight weeks. But most of the previous renovations in the other buildings took longer.
My mother moved back into her flat after three months, and the building itself is still (after another three months) a construction site.


tiny correctoritos for @hm -- us:
#182 Vor ein(em), zwei Monaten ist übrigens... (don't ask me why, but in that constellation with the comma leaving out the ending -em is more idiomatic)
Mir war ein bisschen wehmütig zumute,... (I am not sure if 'Ich war ein bisschen wehmütig' would also work.)
dank des Forums. (Dem Forum?) - des Forums is correct

Aber ich hoffe, das ist nicht (mehr) (zu sehr) der Fall. Als du uns von den ganzen Schüleraustauschreisen, und den wachsenden Zahlen der Oberstufendeutschschüler...
(Oberstufendeutschschüler sounds very 'constructed' to my ears. But I cannot think of a short word for 'Deutschschüler der Oberstufe') ;-)

#180 So was habe ich seit ewig nicht mehr getrunken. = So was habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr getrunken. or: So was habe ich ewig nicht mehr getrunken.

#177 Regenchance! Wolken! Schauer auf dem (im?) Radar!


#183Verfasserplidsi (967308) 02 Aug 17, 10:51
Kommentar
@plidsi.. Danke von mir aus für deine sehr schön ausgelegten Korrekturen an hm -- us.
Es scheint fast immer der Fall zu sein, dass Korrekturen, die auf andere Schnecken gerichtet sind, auch mir helfen.
ZB, dein Hinweis zu seit ein, zwei Monaten.
Solche Fehlerchen und Nuancen sind fast unmöglich auszubügeln und umzulernen, außerdem dass wie bei einem Elternteil mit einem Kind, die Aufmerksamkeit ganz direkt darauf gelenkt wird. Auf diese Weise wirkt der Hinweis hervorragend menschlich und unmittelbar im Kontext, und mit der Folge, dass die Lehre am Besten haftet. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies auch für manche andere gilt, selbst wenn sie es niemals so ausdrücken.
Ich weiß, dass für manche Leute, Korrekturen an andere zu geben, unnatürlich und unangenehm sein kann, da dies normalerweise gesellschaftlich als überheblich und besserwisserisch verpönt wird.. aber hier ist es ganz anders, und es wird alles mit schonender Liebe gebacken;-)
Also, nur um den Wert von allen Korrekturen hervorzuheben.. und um die Schnecken anzuerkennen, die sich die Mühe machen, wertvolle Hinweise von sich zu verschenken;-)
#184Verfassereclectus (1173200) 02 Aug 17, 17:30
Kommentar
Amy, ich hoffe sehr, dass du es nicht zu sehr bereust, Lehrerin geworden zu sein.
@hm: Nein, ich bereue es nicht. Und wenn der Beruf mir nicht gefallen würde, wäre niemand daran schuld, geschweige denn du. Manchmal versucht man etwas, das einem nicht gelingt. So ist das Leben. Wenn ich mit der Arbeit unzufrieden wäre, würde ich etwas neues suchen.

My mother moved back into her flat after three months, and the building itself is still (after another three months) a construction site.
@plidsi: Das hört sich nicht gut an. Ich hoffe, du hast mit der Sanierung mehr Glück.

@eclectus: Es stimmt, dass die, die Korrekturen verteilen, unser Lob verdienen. Ohne ihnen läuft das CC nicht richtig.
#185VerfasserAmy-MiMi (236989) 02 Aug 17, 23:21
Kommentar
@Amy, geht da 'geschweige denn du' ? Oder müsste es vielleicht 'am allerwenigsten du' lauten?
Ich vermute, du willst least of all you sagen ? Bin selber nicht so ganz sicher...

#186Verfassereclectus (1173200) 03 Aug 17, 01:07
Kommentar
"geschweige denn" klingt etwas oldfashioned :-) Lange nicht mehr gehört oder gelesen.

The humidity and warmth is driving me nuts. Weed is growing like crazy and my hopes of mowing grass have "gone with the rain".
I could stand the dry heat in Southern California at 115F much better than the 90F here. How do the others feel about it?
#187Verfasserwaltherwithh (554696) 03 Aug 17, 09:52
Kommentar
@ hm – us, RE #182 Hach ... das waren noch Zeiten. Danke für die Erinnerung.
Wasn’t everything better when we were younger? The grass was greener, the summers were lovelier, our hearts jumped higher and our arms were stronger.
Let’s face it: Friends come and go like lovers do (I read the the average friendship last as long as the average marriage – 4 to 7 years).

Going back in time to spring 2007 (at the 100th anniversary thread) the regulars were:
A (Us),  Amy-MiMi,  Artisan,  bluesky,  hm—us,  judex, sawehe (aka Goldammer),  selkie,  Wik, and Wolfman. Penguin and SD3 paused.            
 
Occasional writers were:
babs,  Dragon, , Holger, la.ktho., Martin--cal, narna, Nica (de), snowflake, etc.
 
 2013 (when I dropped in first) was a good year for the CC. Take a look at the list of the regulars:
Advohannes, Amy-MiMi, Artisan, bluesky, Candice, Carullus,Dixie, Gibson, Goldammer, harambee, hm—us, judex, kisan  Lara-Chu, Lucy_E, penguin, Pippa G, RenaRs, Rober - US, Sachs, , SD3, selkie, shhh, Steve53, suziq, Wachtelkönig, waltherwithh, Wi-Chan, Wolfman.
 
The leave of some was foreseeable (in my eyes) while others left quite rapidl – like Pippa G and énigme.  
 
(I didn’t pick the names just for you and this opportunity, in fact I did it in 2013  already.)
Goldammer compileda list of all members in the CC here: Siehe auch: Crossover Chat 301 - #5


*scratching my forehead*
What was this good for? Oh yes: You seem to be in a melancholy mood, and I’d like to assure you, that topics changed with the participants (except for books, that’s always a topic as shown in # 146 e.g.) and we can’t always keep the standard high. Sometimes we just – chat. *g*
 
 I sometimes regret that I’m not a late night-writer, which would enable a faster exchange of views and opinions.  Arrgh! (to say it in your words)
 

@ waltherwithh: If I didn't stay inside, behinf closed doors and shutters, I'd melt away!
#188VerfasserRenaRd (907225) 03 Aug 17, 17:11
Kommentar
@walterwithh... "geschweige denn" klingt etwas oldfashioned :-) Lange nicht mehr gehört oder gelesen.Uhmm... hättest du denn nicht eine gängige Alternative für Amys Satz vorschlagen können? ... ...Oder wurdest du mitten drin zu sehr vom unerträglichen Wetter abgelenkt? ;-P

Und ja, 115F wo die Luft schön trocken ist, und eine gelegentliche Meeresbrise aufkommt, ist doch viel angenehmer als 90F an einem Ort, wo es ewig am Rande des Regnens hängenbleibt, aber ohne dass ein einziger Tropfen Niederschlag ausgelöst wird..
#189Verfassereclectus (1173200) 03 Aug 17, 17:57
Kommentar
hm--us, a few suggestions:

Ich wollte dich nie im Leben zu einem Beruf steuern, der dich immer überarbeitet, unterbezahlt und untergeschätzt fühlen lassen würde.
sounds altogether a bit weird.
Suggestion:
Ich wollte dich nie im Leben auf einen Beruf hinlenken / zu einem Beruf drängen, in dem du dich immer überarbeitet, unterbezahlt und nicht ausreichend wertgeschätzt fühlen würdest.

...wachsende Zahlen von fortgeschrittenen Deutschschülern...

@Amy-MiMi:
I disagree with walther; I think "geschweige denn" is perfectly fine as a phrase - but in your sentence, it somehow doesn't fit 100%.
I agree with eclectus that what would fit here is "...am allerwenigsten du..." (least of all), whereas "geschweige denn" means "much less"
*think think think*
It would fit if you said:
Wenn der Beruf mir nicht gefallen würde, wären ja auch meine Freunde und mein Mann nicht daran schuld, geschweige denn du.
With "niemand" as you wrote, it somehow doesn't work.


#190VerfasserGoldammer (428405) 03 Aug 17, 22:07
Kommentar
Point at myself: a very occasional writer. Has anyone read the book(s) I mentioned in #151? Again: How do you consider this English style?
#191Verfasservirus (343741) 03 Aug 17, 22:23
Kommentar
@virus.. Es tut mir leid, dass du offensichtlich früher völlig übersehen wurdest.
Ich kann nur vermuten, dass niemand im CC zur Zeit diese Bücher gelesen hat. Ich habe gerade ein bisschen im Netz rumgesucht, und erfahre eben, dass sie sehr bekannt und beliebt sind, und auch, dass der Schriftsteller, Alexander McCall Smith, von weither sehr gelobt wird.. Ich bin auf einige YouTube Clips vom Fernsehserie gestoßen... aber von diesen konnte ich nicht feststellen, wie der Schriftsteller den gesprochenen Dialog auf der gedruckten Seite hätte präsentieren können.

Aber da, wie du sagst, Englisch für diese Charakter lediglich als eine "zweite" Sprache benutzt wird, kann ich mir gut vorstellen, dass diese Tatsache irgendwie auch im geschriebenen Dialog nachgespiegelt wird, und dass die Sprachart doch auf eine eigenartige Weise gefärbt wäre. Ich selbst hätte vielleicht Schwierigkeiten, den Text ganz und gar zu verstehen.

Ich weiß nicht, wo ich einige Auszüge der Bücher lesen könnte, außer wenn vielleicht die Bibliothek in der benachbarten Gemeinde die Reihe auf dem Regal aufbewahrt. Wenn ich mal etwas Zeit habe, werde ich da nachchecken;-)
Mittlerweile, vielleicht kannst du uns sagen, wie du den Stil des besagten Englischen ansiehst;-)
Und genauer: Was meinst du, wenn du vom 'style' des Englischen sprichst? Meinst du damit vielleicht eher Leserlichkeit?
Ich persönlich möchte ganz gerne einige Zeilen davon hier lesen, die deine Fragen betreffs style veranschaulichen. Der benötigte digitale Raum kostet uns nichts, und vielleicht würde uns etwas daran sofort auffallen, was erleuchtend wäre.
#192Verfassereclectus (1173200) 04 Aug 17, 00:04
Kommentar
@virus: Ich habe den von dir erwähnten Roman gelesen, aber das war lange her und, ohne den Text nochmal anzuschauen, kann ich nichts weiteres sagen, weder zum Stil von McCall Smith noch zur Sprache der Figuren. Es tut mir leid, dass ich nicht behilflich sein kann. Vielleicht könntest du einen Faden im Sprachlabor anfangen oder einige kleine deiner Meinung nach sprachlich markante Auszüge hier im CC eingeben.

*nachträglich Korrekturen für virus schreib*
Hi to all. (kein Komma hier) I recently read "The No. 1 Ladies' Detective Agency" by Alexander McCall Smith and enjoyed it very much. The English sounded a little bit odd to me but was quite clear and understandable (oder was clearly understandable) (besides some expressions I didn't look up and have forgotten already - unfortunately). Question: Is this special South African English? Or did he perhaps try to match the English of the black people (sorry about that term, I can't think of anything better)?

Or, moreover,... geht nicht.

#193VerfasserAmy-MiMi (236989) 04 Aug 17, 02:04
Kommentar
@virus: I have read some books of the "Ladies Detective Agency" and I liked them a lot. I nevertheless stopped looking for new titles of that series because I got the impression that the general idea is quite often more or less the same. I'm not qualified to judge the style, but I remember that the books were a somewhat easier read than other books by the same author (e.g. the series "44 Scotland Street" and "Sunday Philosphy Club"). I assume you know that Mr. McCall Smith was born in Simbabwe (Rhodesia at that time) and has spent some time in Botswana. It's very likely that he has used that knowledge for the books you mentioned. As I said, to me the style in the Botswana books is quite different from his style in other books, but that's just a feeling without any scientific basis.

Did you also read the books from the Professor Dr von Igelfeld series, virus? Again a quite different style in my opinion, but again an easy read and you as a scientist may like the humour although you are from a very different field than the "hero" of that series.

#194Verfasserharambee (91833) 04 Aug 17, 10:23
Kommentar
I also read the book, but a few years ago, and I don't recall much about the style of English.
But it came also to my mind that the author is very familiar with the country and culture and may well have let that come through in the style of English, in order to make it authentic.

I also read the first one of the Igelfeld series and found it quite funny.
#195VerfasserGoldammer (428405) 04 Aug 17, 10:41
Kommentar
*harambee zuwink* Korrektürchen: Auf Englisch schreiben wir den Namen des Landes mit Z, Zimbabwe.

Hier hat es endlich geregnet. Nicht viel, aber immerhin.
#196VerfasserAmy-MiMi (236989) 04 Aug 17, 17:04
Kommentar
Thanks, Amy! Somehow, that was sort of a hyper-correction on my side. I usually write Zimbabwe (not that I right that word so often) and I knew that the spelling Simbabwe exists as well. So, I assumed that my usual spelling was German and consequently Zimbabwe had to be the English spelling. Almost flawless line of argument, isn't it?

This time next week I will be in Dublin for a short holiday. It's my first trip to Ireland. Any warnings from other snails?

Could you please all keep your fingers crossed that elections in Kenya and the time after the announcement of results will remain as peaceful as possible? Elections will be tomorrow and they make me nervous. I assume some of you will remember the violence ten years ago. The last elections 5 years ago were quite peaceful, but there are indications that some people have forgotten the lessons they had learnt in 2007.
#197Verfasserharambee (91833) 07 Aug 17, 10:40
Kommentar
@ harambee: RE Dublin
No warnings, no advises, just a few hints: No matter how cold it accidentally may be outside: wear a T-shirt only. The pubs are hot as hell inside.  As long as you like drinking Guinness and Irish whiskey (Jameson’s e.g.) you’ll be well accepted. Know some Irish songs to sing along and pronounce each “U” (as in Dublin or butter) the German way. Pretending to be a U2-fan will make you a Dubliner.
As a frequent traveler you are acquainted with the rule not to talk about religion.
 
Well, all I wanted to say was: Have a nice vacation!
 
#198VerfasserRenaRd (907225) 07 Aug 17, 17:36
Kommentar
Thanks, RenaRd! What's the best way to cancel a flight? ;-) I'm not sure that I want to drink whiskey and listen to U2.
#199Verfasserharambee (91833) 07 Aug 17, 17:43
Kommentar
It’s not a must to act like an Irish, but it helps to survive the evenings. Don’t you remember the saying “When in Dublin act like a Dubliner”?
:o)
#200VerfasserRenaRd (907225) 07 Aug 17, 17:53
Kommentar
*RenaRds Tipps mög*

*editier*

@harambee: Ich denke schon an die Wahlen in Kenia. Ich hoffe, alles läuft ordentlich ab und bleibt ruhig.

Danke an die stille Mitleserin, die mir eine Korrektur angeboten hat.

Und jetzt zwei Links zu Videos von Firas Alshater. Vielleicht kennt ihr den schon.

I don't have a problem with cats
Respektvoll pinkeln

#201VerfasserAmy-MiMi (236989) 07 Aug 17, 22:20
Kommentar
Witzig, Amy-MiMi... nur schließt einem der Link zum ..zum respektvollen Pinkeln nochmals an die Katzenprobleme an... ...oder vielleicht soll es ja auch so sein.... ROFL!!
#202Verfassereclectus (1173200) 09 Aug 17, 02:43
Kommentar
I know him and occasionally watch his videos. I didn't know the cat one, like it!

Pun of the day:
How do you measure a snake?

In inches; they don't have any feet....
#203VerfasserGoldammer (428405) 09 Aug 17, 18:44
Kommentar
ROFL.. sehr gut, Goldammer. Nie gehört.
#204Verfassereclectus (1173200) 09 Aug 17, 21:50
Kommentar
@Goldammer: Der Witz ist gut und funktioniert auch im Deutschen, oder?

Tut mir leid, eclectus. Hier ist der korrekte Link.
Respektvoll pinkeln:


#205VerfasserAmy-MiMi (236989) 10 Aug 17, 01:45
Kommentar
No, Amy-MiMi, it doesn't really, because we think metric and not in feet when we speak about measuring lengths.

Just read about beginning riots in Kenia, harambee - I just hope they won't get as horrible as ten years ago....what do you think about the accusation of hacked election computers? Could it be true?
#206VerfasserGoldammer (428405) 10 Aug 17, 07:29
Kommentar
So far the situation in Kenya is quite calm. There have been some violent demonstrations, but that have been local events, in particular in Kisumu and in Mathare.

I had thought that last night would be a critical one, but so far there are no reports about new riots. I hope that is an encouraging sign, but I'm not too sure.

Could it be true that the election computers were hacked? I don't know. You will have heard that an important IT person responsible for the streaming of election results was murdered (and possibly tortured, but there is conflicting information about that aspect) about a week before the election. Mr. Odinga (the candidate of the opposition) now claims he has information that somebody has hacked the system with the credentials and passwords of that muredered person. Sounds possible, but I have my doubts.

I had some sympathies for Mr. Odinga, but that statement at this time point was irresponsible in my opinion. I'm afraid he just can't accept that he loses again. He must have been aware that he puts the country on the brink of disaster. Of course you can argue that he must do something if he is sure that his accusations are justified. Does he really have reasons to believe that? I don't know.

Of course I do not have any objective information and I cannot really judge the situation. I just hope that 2007 does not repeat itself.
#207Verfasserharambee (91833) 10 Aug 17, 10:26
Kommentar
@Goldammer: Ich weiß, dass ihr nicht mit Füßen messen, aber trotzdem würde man das mit Zollen und Füße verstehen, oder?

Heute gelesen in einem Artikel zum Thema Mobbing am Arbeitsplatz.
Neulich gelesen: "Zu verbalen Attacken neigen in erster Linie Menschen, die nicht souverän in sich ruhen und emotionale Probleme haben", sagt Günther Beyer, Kommunikationstrainer aus Lindlar und Trainer für rhetorische Abwehrstrategien."
Hmmmm. An wen denke ich?
#208VerfasserAmy-MiMi (236989) 10 Aug 17, 16:00
Kommentar
I’ve got the impression that in most countries of the world people vote according to their tribe or religion. Which is quite understandable for me, because we usually trust our own family more than others? That’s the problem: The lack of trust. The federation of Germany has been built just about 130 years ago after a series of terrible wars and revolutions, and, though social and political affiliation still determines our voting, we altogether voted for a young woman from MeckPomm to be our chancellor.
 
As to “hacking the polls” I guess that, what started in the US election battle 2016, will be part of all future elections, whether factual or myth.
 
 
(@ eclectus: Too many commas again?)  :o)
#209VerfasserRenaRd (907225) 10 Aug 17, 16:07
Kommentar
Ich bin nicht ecelctus, aber ja, zu viele Kommata, aber nicht viel zu viele. *gg*

The federation of Germany was built just about 130 years ago after a series of terrible wars and revolutions, and, though social and political affiliation still determines our voting, we voted overall for a young woman from MeckPomm to be our chancellor.

WIMNI meintest du mit altogether insgesamt. In diesem Fall passt altogether nicht so gut. Besser wäre overall oder on the whole. Altogether hat zu viel von zusammen, und jeder einzelne Wähler stimmt selber ab.

As to “hacking the polls” I guess that _ what started in the US election battle 2016_ will be part of all future elections, whether factual or myth.

Wo der Unterstrich ist, sollte man das Komma entfernen.
#210VerfasserAmy-MiMi (236989) 10 Aug 17, 16:17
Kommentar
@ Amy MiMi, “rhetorische Abwehrstrategien"
Have I ever seen you in the “Assiziationsfaden”? I don’t think so. I tend to associate quite often when I hear or read certain terms or sentences (Mrs. RenaRdhates it when I interrupt her reading with “by the way…”). I attended several seminars about rhetoric and fair and unfair rhetoric phrases. When I read your above sentence I instantly thought of  a “killer phrase”, used in clad rooms and company meetings: “Das konnte auch nur von Ihnen kommen!”. A hard to fight statement when your proposal has just been wiped away and you were blamed in front of your colleagues. Who can think of a defense strategy?
 
 
Belated thanks for your corrections and explanations I found when I tried to edit my #209. . I was so surer that some of the commas were of importance for the intelligibility of the whole sentence.
German thinking obviously.. :-(
#211VerfasserRenaRd (907225) 10 Aug 17, 16:45
Kommentar
Amy-MiMi:
Ich weiß, dass ihr nicht mit (Füßen) Fuß messt(en), aber trotzdem würde man das mit (Zollen) Zoll und (Füße) Fuß verstehen, oder?

No, I don't think so. First, nobody associates "Fuß" with a measurement spontaneously, and second - as you can see from my correcturitos - the measurements "Fuß" and "Zoll" don't go plural:
Diese Schlange ist fünf Fuß und zwei Zoll lang.
(This sentence would only occur in a translation from a context where those measurements are common, never in a German text and context).

So, the sentence "In Zoll, weil sie keine Füße haben" wouldn't make any sense.
#212VerfasserGoldammer (428405) 10 Aug 17, 18:26
Kommentar
Na, ja.. wieder was gelernt. Beim Messen geht's mit Einzahl. Danke, Goldammer;-)
...aber liest man nicht mehr die Märchen vom Gebrüder Grimm??
#213Verfassereclectus (1173200) 10 Aug 17, 18:53
Kommentar
..aber liest man nicht mehr die Märchen (vom) der Gebrüder Grimm??

?? Too tired to make the connection. Is there a fairytale with feet in it?
#214VerfasserGoldammer (428405) 10 Aug 17, 23:26
Kommentar
@ Robert -- US, a very belated “Thank you” for this wonderful new shell :-) I hope I will make it to the upcoming highlights of the new shell!
 
@ Amy-MiMi: No, I did not know the “Firas”-videos so far - and it is not entirely to my taste, I'm sorry. But I find the joke with the snake far better!

Today I am sentimental for two reasons: Firstly, my father would have turned 80 years old today - unfortunately, he died a few years ago.
 
On the other hand, I canceled my weekend trip to Kassel to the documenta yesterday - I still have so much to do, so I can not afford this weekend trip. But I am planning now to go two weeks later. I am sentimental because I remember how I received many good tips five years ago (from Emil 14, for example) and how I then gave a description of my experiences - *remembering the good old times*
 
And now to something completely different: Yesterday I watched a movie called “The Party” – and it was funny for two reasons: Bruno Ganz, who played a German in his very Swiss English, and on the other hand, because "Dido's Lament" was played in a very decisive scene - and I was certainly the only one who had recognized it (except for Bruno Ganz, who then said, the other guy should change the record, because the music would not quite fit to the scene :-)).
 
And now I’ll have to call it a day – wishing all of you a good night :-)
#215VerfasserLucy_E (244785) 10 Aug 17, 23:55
Kommentar
Nice to read you again, Lucy_E. You’re a rare guest meanwhile, not only in the CC shell but also in other threads (too bad about the “5-Wörter-Faden”, isn’t it?). Is it your choir work that keeps you so busy or just the daily rat race?
I hope you were not just hopping in and out yesterday and take the time to read my lines. You’ve been missing.
 
@ eclectus: RE Gebrüder Grimm
Are you referring to the measuring unit “Elle”? An interesting remark, but I don’t have the time right now to comb the net. @ Goldammer: Do you know more about it off the reel?
#216VerfasserRenaRd (907225) 11 Aug 17, 09:45
Kommentar
No, not off the reel. But you could be right about the "Elle", that could be foot/feet in English translations.

Das tapfere Schneiderlein? Is that where Elle plays a role?
#217VerfasserGoldammer (428405) 11 Aug 17, 10:51
Kommentar
Hi RenaRd, thank you for your kind words! Yes I hope I will participate more often in the future :-)
 
It is really a pity concerning the “5-Wörter-Faden”! Why did it stop at all? Maybe we should reactivate it ;-)
 
I had to cancel my trip due to two reasons: First of all I have to organize some things in my flat as I will get new furniture next week and one part of it has to be assembled – thus I have to make room. Secondly I am currently working on my tax return – and hopefully I will get through this great deal of work this weekend.
#218VerfasserLucy_E (244785) 11 Aug 17, 15:33
Kommentar
*beaming at Lucy*

Good to hear that you hope to get enough money back from the tax authorities that you already started buying furniture. ;o)
In fact I know what you’re talking about. We also started collecting all those invoices and supporting documents recently. I used to hate it before and hate it even more, since my eyes got too bad to read my own handwritten notes.
 
The “5-Wörter-Faden” died because innovative persons left due to others who ignored the rules. Those have to be written down when re-starting the thread, especially regarding punctuation marks and senseless “puckish” sub clauses. Let’s discuss that privately (PM). I leave it up to you.
 
@ Goldammer: How did you like the word “Intelligibility”? I never read this multi-I word before and had to count the “I”s with a magnifying glass.
 
Friday night is near and I’m going to pack up my things, wishing you all a wonderful weekend.

#219VerfasserRenaRd (907225) 11 Aug 17, 17:51
Kommentar
#192 ff (is that used in English, too?): Thank you for all your answers / contributions. And corrections, of course. ;-)

I can hardly desribe what was so unusual to me in Mr McCall Smith's sentences. I had to read it again and make some notes... An overall impression is that it is a little more "simple" English (although this is not really true) but with a very friendly undertone. I didn't know that he was born in Zimbabwe but think that this is a quite good explanation that he picked up the local usage of the (English) language.

And thank you so much for the Dr von Igelfeld reading tip, harambee! I will look for it...

Edith thinks that I tend to "Schachtelsätze" even in English...
#220Verfasservirus (343741) 11 Aug 17, 17:58
Kommentar
Intelligibility
It didn't stick out to me...but now you mention it, it's a really pretty word, isn't it? 5 i-s and a y - so, spoken, it has 6 i-vowels.
#221VerfasserGoldammer (428405) 11 Aug 17, 18:21
Kommentar
Hallo, alle. Ich bin immer noch unterwegs, momentan in Wien. Heute habe ich unter anderem die 3. Mann Walk (mit Führung) gemacht. Gestern war es die Kanaltour.

So, was mache ich in Wien und warum mache ich das mit dem 3. Mann? Ich mache Recherche für ein neues Buch, das in der modernen Zeit spiel aber Bezug auf den 2. Weltkrieg und die Nachkriegszeit nimmt. Ich Recherche auch die FLAK-Türme und was man daraus gemacht hat. Heute besuchte ich auch UNO City / VIC (das Vereinigte-Nationen-Hauptquartier in Wien - es gibt ja andere).

Vielleicht könnt Ihr mir ein bisschen mit dem Buch helfen, indem Ihr mir eine Reaktion über die Grundgedanken und eventuell andere Ideen gebt: Der Hauptfigur ist ein junger Mann (Max), der bei einer Nikolausfeier / einem Krampuslauf einen Mord entdeckt. Der Tote ist der Mann einer Bekannten aus der Jugendzeit. (Die Bekannte, der Bruder des jungen Mannes, eine zweite Bekannte und Max kommen in einer Kurzgeschichte vor, die sich um einen Diebstahl und eine Gemälde-Fälschung im Kunsthistorischen Museum handelt. Die vier Freunde helfen, den Dieb zu identifizieren, und geben der Polizei einen wichtigen Beweis: die Farbe von der Fälschung eines „Kunststudenten", an der er im Dürer-Kabinett arbeitete, als die Freunde das KHM besuchte, welche Farbe zufälligerweise an den Ärmel von Max' Jacke kam.) Der Mann der Bekannten wurde ermordet, weil er einen Schmugglerring für türkischen Antiquitäten aufgedeckt hatte und zur Polizei gehen wollte. Max will die Mörder finden und durchsucht ganz Wien nach Hinweisen. Vielleicht muss er auch nach Istanbul (aber dann müsste auch ich nach Istanbul).

Naja, die Idee ist noch nicht vollkommen und kann sich ändern, aber Max und seine Freunde kommen im Buch vor.

Themawechsel: Elle

Laut LEO ist eine Elle ein "ell" oder "cubit":

Aber ein "ell" ist nicht ein "cubit".

Normalerweise ist ein "cubit" etwa 18 Zoll/Inches, also die Länge vom Ellenbogen zum Ende der Hand bzw. der Faust. (Alte Messgrößen sind bekanntlich unterschiedlich.) Im Buch 1. Mose 6:15 ist die Arche Noah 300 cubits/Ellen x 50 cubits/Ellen x 30 cubits/Ellen (vgl. Luther Bibel und KJV). Die Bundeslade des Herrn (2. Mose 25:10) war dritthalb Ellen/cubits x anderthalb Ellen/cubits x anderthalb Ellen/cubits.*

Andererseits ist ein "ell" zwischen 37 Zoll (Schottland) und 45 Zoll (England), war früher ein Längenmaß für Stoff, und kann auch "cloth yard" heißen. Die Länge entspricht etwa die Länge zwischen der Nase und der ausgestreckten Hand (mit dem Stoff zwischen dem Daumen und dem Finger). Ich habe immer noch vor meinen Augen, wie meine Oma Stoff maß: zuerst mit dem ausgestreckten Arm und dann genauer mit dem Maßstab.

Lucy_E: schön, nochmals von Dir zu „hören". Ich hoffe, dass Du öfters vorbei schaust.

virus re #220: Ja, das geht auch auf Englisch. (f. = folgendes, ff. = folgende; p. = Seite, pp. = Seiten; usw.)

*Ich habe etwas im Duden gelernt. "Andert" in "anderthalb" bedeutet "ein Zweites (ein anderes)", also "die Hälfte von einem Zweiten"; deshalb bedeutet "dritthalb" "die Hälfte von einem Dritten" (also zweieinhalb); es geht weiter mit vierthalb (= 3½). Ich wusste schon, dass "anderthalb" 1½ ist, aber jetzt weiß ich warum.
#222VerfasserRobert -- US (328606) 11 Aug 17, 20:59
Kommentar
@Goldammer... danke für die Gebrüder Grimm. Beim Nachschlagen erfahre ich auch gerade, dass man die Geschwister sagt, falls mehrere, und das Geschwister, wenn nur eine Person gemeint wird. Ich hatte eigentlich nie darüber nachgedacht. Es dauert mir eine Ewigkeit mit den Geschlechten von Nomen.
Kannst du mir sagen, –oder sonst jemand mit Nachwuchs sagen: Dauert es lange, bis sich auch Kinder damit zurechtfinden? Ich stelle mir vor, dass es eine Weile mit Geduld und Korrigieren benötigt, da in dem Bereich, alles ziemlich willkürlich ist.

Übrigens kommt es mir als Fremdsprachler etwas komisch vor: Manchmal, wenn ganz spontan beim Sprechen nach einem deutschen Äquivalent gefragt wird, oder auch schriftlich bei LEO, wird der Terminus, automatisch und ohne zu denken, ohne Artikel oder anderen Hinweis auf das Geschlecht angegeben, was dann dem Anfrager das Wort nur halb nützlich lässt.

Wenn beim Reden, ein Kind zeigt und fragt, was soundso ist, wie läuft das ab, damit das Kind auch lernt, ob der Gegenstand, etwa neutrum oder männlich ist?
Wird dann absichtlich Mühe gegeben, damit das Kind auch mit lernt, dass 'ein Ball' ein 'der'-Ding ist, und nicht ein 'das'-Ding? Denn die Rückantwort, "Das ist ein Ball. Willst du mit ihm spielen?" bringt dem Kind auch nicht diese Information bei.
Vielleicht kommt die Frage völlig albern und selbstverständlich vor, aber diesen zusätzlichen Informationsaustausch gibt es nicht auf Englisch..
#223Verfassereclectus (1173200) 11 Aug 17, 21:02
Kommentar
Selbstkorrektur:
(Die Bekannte, der Bruder des jungen Mannes, eine zweite Bekannte und Max kommen in einer Kurzgeschichte vor, die sich um einen Diebstahl und eine Gemälde-Fälschung im Kunsthistorischen Museum handelt. Die vier Freunde helfen, den Dieb zu identifizieren, und geben der Polizei einen wichtigen Beweis: die Farbe von der Fälschung eines „Kunststudenten", an der er im Dürer-Kabinett arbeitete, als die Freunde das KHM besuchten, welche Farbe zufälligerweise an den Ärmel von Max' Jacke kam.) [Tippfehler]

*eclectus zuwink*

#224VerfasserRobert -- US (328606) 11 Aug 17, 21:05
Kommentar
@Robert - - US *zuwink zurückschick* Ich bin schon ganz scharf darauf, deinen künftigen Roman zu verschlingen!!
Es tut mir leid, dass ich dir dazu gar nix Intelligenteres, Fachmännischeres oder Erfinderischeres geben kann.
Nur denke ich, dass die Inszenierung und die Atmosphäre (Setting, Location, etc) in Wien, das Zusammenknüpfen der Gegenwart mit der Vergangenheit der Kriegesjahre, usw, unheimlich attraktiv und spannend wirkt.. zumindest für mich.
Ich mag sehr gerne derart verstrickte internationale Garne, wo nach düsternen Hinweisen und auch manchmal falschen aber ganz tollen Spuren in alten verstaubten Buchhandelungen usw gejagt wird und wo seltsame Kleinigkeiten um eine Stadt, ihre Leute und um die Vergangenheit zutage gebracht werden.. und wobei alles dermaßen durcheinander wird, dass man ab und zu (zumindest ich) nachblättern und suchen muss, um versäumte Stiche aufzufangen.. Und ich glaube, dass vorallem sich Wien zu so einem mitreißenden Spass eignet.
Diese Gattung Roman sind häufig von vielgereisten und sehr intelligenten Schriftstellern verfasst. Und so eine Leistung traue ich dir glatt zu, da du von der eigenen Natur her ganz gerne Details, historische Tatsachen, usw ansammelst;-)
Und ich hoffe auch, dass es dir eventuell gelingt, auch mal ein bisschen dafür in Istanbul herumzusnuppern! ...wenn man das überhaupt noch tun kann...;-(
#225Verfassereclectus (1173200) 11 Aug 17, 23:09
Kommentar
Dear Robert -- US, if you need tips regarding paints and pigments don't hesitate to ask - I am a chemist working in conservation research in a big museum. Sometimes we have questions about contemporary or not pigments / colours... We don't do certificates about the origin of paintings, though, but we know a little bit.

When we've been to Vienna a few years ago we accidently discovered one of the Flak Türme. (It was the one in the "backyard" of one of the police stations, I believe...) We only realised what it was after we looked for it in the internet. ;-) Good luck!
#226Verfasservirus (343741) 12 Aug 17, 11:55
Kommentar
Isn't that unique in history?
South Korea, Europe, Russia, China, Japan and many more countries united in appealing to the madman with the nuclear football.....

@eclectus:
I don't recall in detail how my kids learned the language, but I don't think that they take remarkably long to get the gender of nouns, and that there's a phase when they confuse it. There may be, but probably nobody takes much notice of it - no idea.
There must be scientific literature about language acquisition, I'm sure.
I definitely didn't teach them specifically. But I don't think I corrected my kids a lot when they acquired the language, anyway, when I think about it.
My guess is that kids pick it up from the contexts they hear it in. They hear people speaking about balls and pick up the use in different grammatical variations:
Schau mal, ein Ball.
Dort ist ein roter Ball.
Der Ball ist rot.
Gibst du mir mal den Ball?

(Thinking about all this and possible examples my kids might have said or I might have said to them, I realized that in my dialect, Swabian, all three genders' indefinite articles sound the same:
a Mann
a Frau
a Kind
...and still, Swabians learn their language and the genders of nouns:
dr Mann
d' Frau
's Kind)

#227VerfasserGoldammer (428405) 12 Aug 17, 16:31
Kommentar
Ja, danke, Goldammer.. Doch einzigartig und eigenartig:-(

Nachher ist es mir auch gleich eingefallen.. Es brächte eigenlich nur noch ein paar Sätze, bis das Kind das ganze Schema in Bezug auf zB 'Ball' mitbekommt. Und üblicherweise würde es auch auf diese Weise ablaufen, und nicht mit nur einem isolierten Satz. Denn die lehrende Person nimmt instintiv wahr, dass es in dem Moment um 'einem Kind etwas Neues beibringen' geht, und macht sich automatisch daran, Einschlägiges über den in Frage gestelleten Gegenstand zu übermitteln. Wiederholungen mit Varianten folgen auf diese Weise ganz natürlich. ...Bekomme ich jetzt mein Diplom? *g*

ICH RASTE AUS!! Ein Auto ist in die Menschenmenge in Charlottesville, VA reingestürzt!! Wie lange wird es denn noch dauern, bis die Behörden begreifen, wie sie diese Treffpünkte lückenlos absperren müssen?
#228Verfassereclectus (1173200) 12 Aug 17, 20:26
Kommentar
@virus: Danke für das Hilfsangebot. Wenn ich Fragen in dem Gebiet habe - und ich werde Fragen haben - dann schicke ich Dir eine Mitteilung, wenn das Okay ist.

Ich denke, der Flak-Turm war in der Stiftskaserne in der Stiftgasse. Den habe ich noch nicht besucht, aber ich habe das vor - und auch einen Besuch im Haus des Meeres, dem Aquarium in einem anderen Flak-Turm in der Nähe der Mariahilfer Straße.

@ eclectus und Goldammer: Es gibt viel wissenschaftliche Literatur über Spracherwerben, sowie Muttersprache als auch Zweit- und Fremdsprache.

My guess is that kids pick it up from the contexts they hear it in.

Genau! Wir erwerben eine Sprache (egal die wievielte) durch verständlichen Input (Comprehensible Input), d.h. durch Mitteilungen oder Informationen in der „Zielsprache", die wir verstehen. Das Gehirn schafft eine „geistige Darstellung" (Mental Representation) der Sprache, die abstrakt und intuitiv ist und überhaupt nicht wie die formellen Grammatikregeln eines Fachbuches aussieht. Deshalb hat das (Er)Lernen von Grammitkregeln nur geringen Nutzwert, wenn man eine Sprache auf einem hohen Leistungsniveau sprechen will. Will man besser sprechen und schreiben? Dann sollte man lieber viel mehr (zu)hören und lesen anstatt Wortlisten und Grammatikregeln auswendig zu lernen. Kinder hören so viel Sprache im Kontext, dass sie alles im Unbewussten bearbeiten und die Sprachen erwerben anstatt sie zu lernen.

Wenn Ihr mehr über Second Language Acquisition lesen wollt, kann ich die Werke von Stephen Krashen (Prof. emeritus, USC) und Bill VanPatten (Prof. SLA, MSU) empfehlen.
#229VerfasserRobert -- US (328606) 12 Aug 17, 20:40
Kommentar
@Robert: Die Geschichte klingt interessant, aber ich verstehe die Sache mit der Farbe nicht.

@Goldammer: Vielleicht ist dieser Kommentar von NPRs Scott Simon von Interesse: http://www.npr.org/2017/08/12/542910251/as-rh...
#230VerfasserAmy-MiMi (236989) 13 Aug 17, 01:02
Kommentar
Guten Abend. Jermaine Jones scheint sich endlich wieder besser zu fühlen; das ist eine gute Nachricht sowie für die USA-Nationalmannschaft als für den LA Galaxy. (Jetzt auf ESPN übrigens ...)

Wenn ich ein Kind oder ein Elternteil auf Guam wäre, hätte ich bestimmt schon Angst. Oder vielleicht sogar auf der Küste Kaliforniens -- da würde ich mir schon Gedanken über einen Atomschutzraum und ein paar Vorräte machen. *schluck*

Das Traurige ist, dass sowohl Trump als auch Kim Jong Il wohl nur fingiert, verrückt zu sein. Aber es könnte trotzdem so kommen, dass die beiden so sehr von Testosteronneid gesteuert sind, dass sie sich davor hüten, überhaupt nachzugeben, irgendein einziges Stück Terrain aufzugeben (to give ground, lit. und fig., fehlt übrigens in LEO) -- mit dem Ergebnis, dass sie stattdessen die Spannung nur immer mehr hochkürbeln, bis etwas platzt. Eine Atombombe zum Beispiel. \-:

virus, schön, dich hier wieder mal zu lesen -- and was für ein interessanter Beruf, in einem Museum zu arbeiten. (-:

Ich wollte eigentlich meine Mom fragen, was sie von McCall Smith gehalten hat, aber jetzt sagt sie fast dasselbe, das ich selbst gesagt hätte, nämlich: nur eins, zwei davon gelesen oder auch nur hineingeblättert -- irgendwie zu kuschelig, zu fluffig (?) für unseren Geschmack, auch wenn wir auch gar nicht auf Blutrünstigkeit und Gewalt stehen. Wir wünschten zur Zeit eigentlich beide, dass wir ein paar neue, interessante Krimis hätten, aber irgendwie hat uns schon seit einer Weile nichts gereizt.

Clevere Handlungen und vor allem glaubhafte, sympathische Figuren machen für mich die besten Krimis aus. Daher hört sich Roberts Handlungsskizze durchaus interessant, wenn nicht vielleicht schon etwas überkompliziert. Mit der Geschichte und der Türkei und all diesen faszinierenden Strängen könnte man sogar den Stoff für zwei, drei Romane haben. Ich sehe es schon auf dem Umschlag: 'Die Wien-Trilogie' ... (-;

#231Verfasserhm -- us (236141) 13 Aug 17, 06:05
Kommentar
Robert -- US, very welcome. And hm -- us, yes, it is an interesting job.

I think in German McCall Smith would be a little bit too "fluffy" for me, too. Most of the crime stories I read have interesting side stories regarding the officers etc. Recently I discovered the stories from Felicitas Mayall which are situated in Munich (and Siena, Italy). A good mixture...

(@hm -- us, hochkurbeln without ü. Funny that non-GNS "overdo" the Umlaute often, my boss (French) does the same... :-))
#232Verfasservirus (343741) 13 Aug 17, 10:37
Kommentar
I recently read, that children start learning an speaking soon after being born. They listen to the surrounding and try to form words with their tongues and lips – forming vowels first followed by  disyllabic words after a few months only. At the age of six they will have learned thousands of words and (logic) phrases in an abiding lesson lasting about 9.000 hours. “Was ist das? “Das ist ein Esel.” “Was macht das Esel?” “Der Esel trägt ein Holzbündel. Es heißt übrigens der Esel“
 
They didn’t need grammar so far, just listening, talking, getting corrections, and repeating to learn the mother tongue.
 
As to learning a second language I always wonder how Robert  does teaching without grammar rules when rules contradict the ones you are used to. I’m an instant questioner of “Why?”.


@ Robert -- US: Somehow I hear Anton Karas playing all day... :(Dada dada-dam-dada) :o)
#233VerfasserRenaRd (907225) 13 Aug 17, 13:54
Kommentar
@Amy-MiMi: Max, Timo (sein Bruder), Marie und Hannah sind Figuren in einer Kurzgeschichte - „Der Fall des sauren Kunststudenten". Die vier Freunde gehen zum Kunsthistorischen Museum (Wien), weil sich Hannah ein Gemälde von Dürer für ein Kunstprojekt ansehen will. Im Dürer-Kabinett sehen sie einen Kunststudenten, der ein Gemälde nachmalt. Max macht Dummheiten und stösst gegen das Gemälde. Dadurch bekommt er Farbe am Ärmel seiner Jacke. Später wird ein Dürer-Gemälde gestohlen, die Freunde erinnern sich an dem Kunststudenten, und Max gibt der Polizei seine Jacke, sodass sie die Farbe an der Jacke mit der Farbe im Gemälde vergleichen können.

Ich weiß, dass die Prämisse (Gemälde-Austausch und Diebstahl im KHM) ein bisschen weit hergeholt ist, aber die Schüler finden die Geschichte gut, und wir können dann die Kunst und die Stadt Wien diskutieren. Übrigens gab es vor einigen Jahren eine Diebstahl im KHM. Während einer Sanierungsarbeit kam ein Dieb über das Gerüst durch ein Fenster ins Museum. Er konnte eine Saliera (ein Salzfass) von Benvenuto Cellini stehlen. Drei Jahre lang blieb der Fall ungelöst, aber dann meldete sich der Dieb, brachte die Polizei in den Wald zum Ort, wo er die Saliera begraben hatte. Heute ist die Saliera wieder im KHM, in der Schatzkammer - ich habe sie gerade heute dort gesehen. Leider steht nichts vom Diebstahl in der Beschreibung, aber man kann hier darüber lesen:

@RenaRd: Die Grammatik ist in der Sprache eingebettet. Man kann wirklich eine Sprache beherrschen, ohne die sog. „Grammatikregeln" überhaupt zu kennen. Aber, wenn meine Schüler danach fragen, gebe ich ihnen eine Antwort. Die Erklärung ist immer kurz und basierend auf Bedeutung, nicht auf Regeln. Und der Lehrplan bzw. das Unterrichtsprogramm geht von den Interessen der Schüler aus, nicht von einem vorgeschriebenen Grammatikprogramm. Über Jahre hindurch habe ich festgestellt, dass es viel besser ist, die Fragen der High-School-Schüler über die Grammatik kurz und bündig zu beantworten, als Grammatikregeln zu präsentieren, diskutieren und üben. Erstens muss man die Regeln auf Englisch (Muttersprache) erklären, and das hilft den Spracherwerb nicht. Zweitens haben die meisten Schüler überhaupt kein Interesse daran, und das führt zu Problemen mit der Klassenführung.

Ich denke übrigens, dass das Gespräch mit dem Kind eher so geht:
- „Was ist das?
- „Das ist ein Esel. Wie macht der Esel?”
- „Iiaa, iiaa!“ *kicher*
- „Ja! Der Esel macht iiaa. (Wie macht der Fuchs denn?)" SNCR

Tja, diese Melodie ....

@virus: Nochmal vielen Dank!
#234VerfasserRobert -- US (328606) 13 Aug 17, 20:35
Kommentar
When my youngest nieces were younger, they liked the song "Who let the dogs out?". For our own private rendition, we changed the lyrics slightly: "Who let the dogs out?" "Woof, woof", then proceeded to "Who let the cows out?" "Moo, moo", etc., with me picking the animals. I stumped them with giraffes :-)
#235VerfasserNorbert Juffa (236158) 13 Aug 17, 21:26
Kommentar
Ich denke übrigens, dass das Gespräch mit dem Kind eher so geht:
- „Was ist das?
- „Das ist ein Esel. Wie macht der Esel?”
- „Iiaa, iiaa!“ *kicher*
- „Ja! Der Esel macht iiaa. (Wie macht der Fuchs denn?)" SNCR


Exactly.

This reminds me to (about?) a story heard from my oldest nice: She was about 3, and she and her parents stood in front of the house. The elderly neighbour approached, having her new little ("toy"?) dog with her. My nice was enchanted - but then the neighbour said: "Ja, das ist mein neuer Wau-Wau. Mein Wau-Wau!". My nice answered very seriously: "Das ist ein HUND.".

I agree, children pick up language in a totally different way than grammar learning adults do. My son was hilarious in learning words like "das ist ein Ellipsoid" ("der" Ellipsoid) which my crazy husband tought him at the age of 2 - 3. The boy had fun... Funny detail: We spent one year in Seattle at the boy's age from 2 to 3. In the beginning, we bought a lot of houshold items at yard sales (I love them!). When we strolled around, a women realised my son and told him to take a "Leap Frog Learning" whatever. We gratefully took it, and it was a machine able to ask for "three-letter-words" or to type in those words. We had magnet letters for the fridge as well, and for me it was amazing how many three-letter words English has...

It was like typing in "b-o-y". "BOY! Good job!" But then, for the word s-e-x no answer appeared... ;-)
For me it is only a normal word which describes the - uh - sex....
#236Verfasservirus (343741) 13 Aug 17, 21:38
Kommentar
@ Robert – US: Wie macht der Fuchs denn?
Here you can hear a fox barking (it’s called barking because foxes belong to the species of dogs):
 
Teaching a 2nd language:
I assumed that it won’t work without a minimum of correction and grammar evidence. In teaching adults there was a saying “You can tell a child that the moon is made of green cheese – it will believe you and name a friend doubting it an ignorant. An adult is always comparing new information with what they knew before. They need evidence for everything”. Your students are “in-between”, aren’t they? But still it’s not an all day listen and speak that a child exercises…

I must admit, I’d wish our “teacher” (we’ve got a man meanwhile leading the group) in my VHS class would give more corrections because I’m afraid that some may keep a wrong term/time/spelling in mind as being correct. If I did it wouldn’t support my popularity. How do you handle that?
#237VerfasserRenaRd (907225) 14 Aug 17, 18:22
Kommentar
Danke, RenaRd, für den Link. Ich nahm Bezug auf ein Lied, das Du vielleicht verpasst hast. Hier kannst Du es hören:

Nein, der Unterricht ist nicht ganztägig, da ich die Schüler fünfmal in der Woche sehe, jedes Mal weniger als eine Stunde. Trotzdem ist die Kommunikation Hauptsache (und nicht Regeln lernen). Erklärungen dienen der Kommunikation und kommen an und für sich nicht vor.
#238VerfasserRobert -- US (328606) 14 Aug 17, 21:12
Kommentar
@ Robert – US:
 
OMG! What an absolutely terrible skirl! It made my ears bleed.
How did you get to know this song? And how will I get it out of my mind?  Listen to the barking fox again: It sings better!
#239VerfasserRenaRd (907225) 15 Aug 17, 09:51
Kommentar
@RenaRd The fault is not with the German cover version. I looked up the original on YouTube, and it's just as bad.
#240VerfasserNorbert Juffa (236158) 15 Aug 17, 10:08
Kommentar
@RenaRd, Die englische Version war eine - zum Glück - kurze Zeit unter meinen Schülern populär. Ich weiß auch nicht warum. Du hast recht: Das Bellen des Fuchses hört sich viel besser an.
#241VerfasserRobert -- US (328606) 15 Aug 17, 14:17
Kommentar
Ts ts, RenaRd und Robert und Norbert. Hört mal euch selbst an! Wie hochnäsige alte Damen fährt ihr fort! *g*

Wie macht der Fuchs denn? ... war ja für alle 15 Minuten schlechthin der Hammer.. wie lange ist das denn schon her? Die Zeit saust so schnell vorbei... Im Moment gibt es nur Trump.
Egal was man davon auf 'intellektuellem' Niveau hält, ...oder besser gesagt: glaubt, was man davon halten sollte, war der Song für eine kurze Weile gerade wegen seiner unschuldigen Alberheit unwiderstehlich anstechend. Wir dürfen nicht das unschuldige innere Kind in uns allen total aufgeben ;-) Es gibt schließlich in der Welt allzu viel anderes, worüber wir.. ja..
#242Verfassereclectus (1173200) 15 Aug 17, 18:53
Kommentar
Since I am among the Ü50s, I feel I am entitled to at least one curmudgeonly comment per week :-)

This powerful image of a black police officer protecting the first-amendment rights of KKK and neo-Nazi protesters in Charlottesville made a deep impression on me this morning: http://time.com/4899668/charlottesville-virgi...
#243VerfasserNorbert Juffa (236158) 15 Aug 17, 19:12
Kommentar
Ja, Norbert. Ich stimme zu. Gestern Abend haben wir uns eine sehr empfehlenswerte Doku über Nat King Cole angeschaut. Obwohl er unter allen seiner Zeitgenossen als ein vollkommener Gentleman und echt genialer Künstler angesehen war, und zudem ein äußerst berühmter Star war, wurden er und seine Familie von ihrem neuen Zuhause in 'old money' (d.h. weißem, nicht-jüdischem) Hancock Park, einem vornehmen Stadtteil von Los Angeles, von den Nachbarsleuten nach und nach herausgetrieben. Die hatten einfach Angst vor 'abträglichen' Auswirkungen auf die eigenen Grundstückswerte.
In Las Vegas, Nevada, obwohl Nat, so wie auch Sammy Davis, Jr., Lena Horne, ua für die Casinos nichts weniger als Goldesel galten, durften keine von auch diesen in den Casinohotels untergebracht werden. Auch ihnen wurde die Unterkunft in sehr schäbigen "black hotels" zugemutet. Diese sind auch in der Doku zu sehen. Unglaublich, wie diese fast wie holzerne Arbeitslager aussahen.
#244Verfassereclectus (1173200) 15 Aug 17, 21:52
Kommentar
Nur eine griesgrämige Bemerkung pro Woche? Das ist doch nicht fair ...

Ich sitze hier vor dem Ventilator bei 80° drinnen (27° C) und 89° draußen (32 °C) und schaue mir Hoffenheim-Liverpool auf dem Videorekorder (? DVR) an. Unsere zwei zwanzigjährigen Klimaanlageeinheiten sind diese Woche eine nach der andere kaputtgegangen. Hoffentlich können wir nur die Kühlschlangen (? coils) ersetzen lassen, weil die Gasöfen und die Ventilatoren draußen funktionieren noch okay (so weit wir weiß). Aber dann haben wir immer noch das alte umweltunfreundliche Kühlmittel (? coolant), das inzwischen sauteuer ist, und die alten energieverschwendende Einheiten, also ich weiß nicht so recht, was wir tun sollen. Ich vermisse meinen Dad, der sich immer entweder bei Praktischem auskannte oder wenigstens jemanden kannte, der sich auskannte.

Aber ich tendiere dazu, es zuerst mit der konservativsten Lösung zu versuchen, weil ich neue energiesparende Technik meist sehr enttäuschend finde und wünschte, ich könnte doch nur meine guten alten Dinge zurück haben. Die neuen Matratzen ohne Stahl, die neuen Glühbirnen, die neuen niedrigfließenden Toiletten (? low-flow), die wassersparende Spül- und Waschmaschinen, die Digitalvideorekorder, die nur noch mit der Kabelfirma kommunizieren und keine DVDs aufnehmen können, die billigen Haartrockner und Dosenöffner, die vorprogrammiert sind, nach ein paar Jahren kaputt zu werden, die dünnen, schwachen (? flimsy) Kleiderstöffe aus Asien und und und -- fast nichts Praktisches ist noch so gut, wie es einst war.

Seufz. Wie war das mit griesgrämig nochmal? Je älter ich werde, um so mehr scheine ich permanent in Meckermodus zu sein. Wir Ü50er werden einfach nicht oft genug gefragt, wie die Welt zu funktionieren hat. So.
#245Verfasserhm -- us (236141) 16 Aug 17, 05:53
Kommentar
I think there is a natural tendency to become more of a curmudgeon as one ages, so I try to consciously counter that. I am not always successful :-)

No idea what low-flow toilets are called in Germany. Maybe "Wasserspartoiletten"? We replace appliances as they break and so far have converted two of our three toilets to (different) low-flow models. We have no complaints up till now. Our water- and energy-saving Korean washer also works great so far, although the salesperson at Sears was honest enough to admit that it won't last as long as the ancient American model (with agitator) we owned for more than 20 years. Certainly our laundry gets noticeably cleaner with the new washer. The only down-side is that it takes a lot longer, but since we are both retired that's not a problem for us. We own two can openers, of the manual kind :-)

Does it cool down at night where you live? It does here, so come 7 pm we open all the windows, and close them around 8 am the next morning. This provides enough cooling on most days to keep temperatures in downstairs rooms below 75°F, while they may climb to 80°F upstairs. We run the A/C only when there is a heat wave, i.e. multiple days in sequence with temperatures above 90 degrees. Our electricity bill shows daily usage on a graph, and you can see the massive spikes whenever we run the A/C. Instead of 8-9 kWh a day it's suddenly 20 kWh.
#246VerfasserNorbert Juffa (236158) 16 Aug 17, 06:36
Kommentar
Hi, Norbert, und danke für die Rückmeldung.

Naja, Fenster zu öffnen ist hier so eine Sache. Weil das Haus in der frühen 70er Jahren gebaut wurde, sollten alle Fenster modern ausschauen, sprich: nur schönen breiten/hohen Glasflächen, keine hässlichen Fliegengitter -- weil, wer würde ja jemals ein Fenster öffnen wollen, in einem schönen modernen Haus, das von einer Klimaanlage gekühlt wird? Und ohne Gitter hätten wir bald alles von Zika-tragenden Moskitos bis zu Nagern, Kakerlaken und Waschbären* drinnen im Bett mit uns.

*Drei Jungen dieses Jahr -- so süß, aber sie zerstreuen die Topfpflanzen auf der Terrasse, und sie haben die Baumhöhle (fehlt übrigens in LEO) des Virginia-Uhu (great horned owl) gnadenlos übernommen, die kleinen Diebe.

Und das Klima hier ist inzwischen nur noch wärmer geworden, so dass es wirklich nicht mehr zumutbar ist, überhaupt ohne Klimaanlage auszukommen. Ja, die Temperatur sinkt etwas nachts, aber heute sind wir erst zu (um? bei? ach, mein Hirn schmilzt) 1 Uhr morgens zu dem Punkt gekommen, wo es kühler draußen als drinnen ist. (81 ° gegen 82 °.) Ich habe gerade den Kompressor wieder eingeschaltet, damit die Luft sich austauschen kann, und es scheint, als gibt es noch ein bisschen Kühlmittel, denn es kühlt gerade wieder ein bisschen ab. Oder so wollen wir hoffen. *daumendrück*

Der Techniker soll morgen früh kommen, also ich sollte eigentlich versuchen zu schlafen. Wenn es bei Goldammer und Co. im Süden immer noch nur 12 °C gibt, damit sie in der Versuchung kommen, deftige Bohnensuppen und so was Herbstliches zu kochen, kann ich nur flehentlich bitten, lasst uns mal die Klima tauschen. Ich gebe sehr gerne etwas Hitze her, ganz umsonst.

#247Verfasserhm -- us (236141) 16 Aug 17, 09:37
Kommentar
@ Robert – US: Back to the excruciating song In # 238:   
It’s not the text that shocked me (though I never heard it before) it’s that horrifying screeching. I’m “only” a pop music lover, but for me to like a song it needs good, clear, or at least extraordinary voices
And I like spoofs like this one. It’s “Fuchs du hast die Gans gestohlen” sung by Andy Ost with the voice of Herbert Grönemeyer using the melody of his song „Gib mir min Herz zurück“. The parody only works when you know the voice of Grönemeyer;; I suppose you do.
 
 
@ hm .. us; … und keine DVDs aufnehmen können
I think I know what you mean. Early this year we had to exchange our telephone installation (new Frizz Box etc.). So we went to the local Telkom branch for a counselling interview. Off course they tried to sell us a complete solution, watching TV, streaming Video on demand (with SKY)  and computing with one device only.  Hard disc for recording up to 20 films inclided.
 Before we watched TV via cable (incl. Sky) while Telephone and PC ran via the Telekom-net. I had installed a DVD/VHS recorder below my TV and the SKY receiver, connected with Scart-wires. Hence I asked him with the Telekom device had Scart connections on board. He starred at me. “Off course not! You don’t need any.” I told him that I’m a cineaste watching a lot of films. Sometimes I record the film  while watching it, sometimes parallel, sometimes when I’m not at home ( a Late Night Show e.g.). The hard disc is not big enough, too complicated for my sore eyes and when it breaks down everything is lost. That’s why I prefer recording on CDs. Fast access, still playable in 5 years when want to see a film again.
He shook his head; “Companies don’t want private persons to store films and exchange them with friends and neighbors. Companies want you to stream and buy all over again.” He didn’t say it literally, but that’s what it’s all about. Well I told him he should keep his box.
But: What if my DVD/VHS recorder conks out? I guess, that’s a theoretical question…
 
#248VerfasserRenaRd (907225) 16 Aug 17, 18:21
Kommentar
81 degrees at 1 am? That sucks rocks. I hope they get your A/C fixed asap.

Insect screens are a must here as well. I have not heard anything about Zika in this area, but we do have West Nile virus and occasionally I read about a death from the virus in our county. The vector control district is vigilant. In late spring, they spray standing water and slow-flowing creeks with bacteria that kill mosquito larvae. Throughput the summer they test dead crows and dead squirrels for the virus; they also have a flock of chickens they use as sentinels, I think.

Based on what they find, they may fog affected neighborhoods with pyrethoids (sp?) at night, sometimes more than once a year. In past years they have also used aerial surveillance to find unmaintained swimming pools, which are prime mosquito breeding grounds. Homeowners who can't afford to maintain their pool can get free mosquito fish from the district to stock their pool with. As the name implies, mosquito fish love to devour mosquito larvae.
#249VerfasserNorbert Juffa (236158) 16 Aug 17, 18:21
Kommentar
Oops! That was too fast to edit my comment in order to easen rwading.

Well then, I call it a day.
#250VerfasserRenaRd (907225) 16 Aug 17, 18:36
Kommentar
Ich freue mich echt und kann nun gut ausatmen. Ohne mein Zutun, steht bereits von anderen Griesgramen in vollem Umfang schön dargelegt, mein aufgestautes Meckern für diese Woche;-)
#251Verfassereclectus (1173200) 16 Aug 17, 20:40
Kommentar
Noch nie hat mich Trumps Geschleime so angeekelt wie jetzt sein Tweet zu Barcelona.
Hat er den Angehörigen der Opfer in Charlotteville etwa geschrieben, dass er sie liebt und alles tun wird, um ihnen zu helfen?

Sorry, in German, but I can't say that in English.
#252VerfasserGoldammer (428405) 17 Aug 17, 20:53
Kommentar
Did you have to mention it? My strategy in recent weeks has been to skip the first five minutes of every newscast, as these are usually dedicated to Trump's latest abominable tweet of the day. I simply couldn't take the daily dose of that [censored] anymore.

I honestly don't understand why the mainstream media continue to provide this coverage. Directing our collective attention to these tweets just motivates the man to utter more [censored].
#253VerfasserNorbert Juffa (236158) 17 Aug 17, 22:24
Kommentar
@Norbert, wie ich es ansehe, hat Trump mit seinen dauernden Vorwürfen von fake fake fake, die Medien dermaßen in Wut gebraucht, dass diese vollauf zu den größten Waffen gegriffen hat, damit er möglichst schnell bloßgestellt wird. Die Medien versuchen ihn ..na ja, weiter in den Wahnsinn zu treiben, damit er sich am Schnellsten verfängt.
Man sieht ja schon was für eine furchtbar träge Masse die vorherrscheneden Republikaner im Kongress sind, und wie viel Energie benötigt wird, damit diese feige Lämmer bewegt werden, nach und nach ein halb redliches Piepsen von sich hören zu lassen. Wie ein Teekessel muss diese Masse solange auf dem Brenner stehen, bis schließlich die allgemeine Empörung genügend Dampf erzeugt, damit der Kessel endlich schrill pfeift. Denn erst dann haben wir Hoffnung, dass wir ihn los haben.
#254Verfassereclectus (1173200) 18 Aug 17, 03:42
Kommentar
So the way to deal with a narcissist is to give them as much attention as possible, for every uttering, no matter how minute? Some of the reporting on this [bleep] is becoming as distorted as the original tweets. Are you saying the news media are applying some kind of homeopathy here? Allow me to be extremely skeptical that this will work. I would suggest shunning: the Amish have demonstrated over the course of centuries that it is a very effective tool.
#255VerfasserNorbert Juffa (236158) 18 Aug 17, 04:13
Kommentar
Guten Abend.

Aber das religiöse Meiden, wie die Auszeit für einen 3jährigen, funktioniert nur dann, wenn der Schuldige (1.) von seinem Schuld bewusst ist und (2.) noch in der Gruppe / Familie / Gemeinde bleiben will. Trump mag die verantwortungsbewussten Medien nicht, erkennt nicht, dass sie berechtigt sind, über ihn zu urteilen, und braucht sie sowieso nicht, weil seine Anhänger schauen eh nur Fox, lesen eh nur das Wall Street Journal und hören eh nur Hetzradio. Falls sie ja überhaupt den Nachrichten folgen.

Vor ein paar Abenden habe ich im Vorbeigehen geschaut, was sie diesen Tag so auf Fox News zu sagen haben -- es war einer dieser Tage, als Trump wieder mal etwas so Entsetzliches gesagt oder getan hatte, dass man glauben musste, wir wären wohl am nächsten Tag im Atomkrieg mit Nordkorea. Aber nein, gar keine Erwähnung vom eigentlichen Thema -- stattdessen hat Tucker Carlson nur wütend über die Abtreibung gelabert, und dabei gemeckert, dass in den linken Medien nichts darüber berichtet wurde. Irgendein Gesetz über Krankenkassen in Oregon, glaube ich. Als ob die ganzen Kinder und Babys in Oregon nicht schon tot wären, wenn Trump die Nordkoreaner anstachelte, eine Interkontinentalrakete auf ihnen zu testen. Aaargh.

Und inzwischen versucht Pence wohl vergeblich, etwas in der Sache Venezuela zu machen, nachdem Trump schon den kleinen bisschen Einfluss bei Kuba, den Obama mühsam hatte versucht aufzubauen, prompt in den Mülleimer geschmissen hat. Gnagnagna.

Und John Brooks, der Arme, habe Sehnen, im Plural, im Oberschenkel so schlimm gerissen, dass er wenigstens drei Monate raus wird, ehe die Saison auch nur beginnt. Ay ay ay.

Und es ist immer noch Bettelwoche beim einen PBS-Sender, und der andere hat technische Probleme und sendet gerade nichts.

Aber die Nachbarn, die gerade zurück aus ihrem Urlaub sind (zwei Inseln im Meer, eine an Britisch-Kolumbien und die andere an Georgia, *neid* ...) haben uns einen Strauß Zinnien aus ihrem Garten rübergebracht. Sehr schön, lila und orange und gelb und rot und weiß.

Dieses Jahr müssen wir wohl Schönheit in kleineren Dingen suchen.

#256Verfasserhm -- us (236141) 18 Aug 17, 05:26
Kommentar
I have been on the internet for almost 30 years now, and can say from extensive experience that "don't feed the trolls" works. If only all participants had the necessary discipline to follow that approach consistently. Trolls crave attention: don't give them any or they'll be back.

As you noted, the hysterical "OMG! I can't believe he said that!" reporting accomplishes absolutely nothing in terms of political action on the ground (on either side of the aisle), it just wastes on-the-air time that could be used to convey useful information.

*Adding "Bettelwoche" to my vocabulary* :-)

You might want to mention the flowers from the neighbors in the "Schönes erlebt, gesehen, etc" thread next door.
#257VerfasserNorbert Juffa (236158) 18 Aug 17, 06:25
Kommentar
Aber es gibt schon einen riesigen Unterschied zwischen Internetstörfrieden mit Fingern auf der Tastatur und dem Präsidenten der USA, der total instinktgesteuert ist und seinen Finger auf dem Drücker hat, der einen Atomkrieg auslösen kann.

Und ich finde auch, dass die Medien ihre Pflicht, Bericht zu erstatten, nicht verweigern dürfen. Es wäre viel schlimmer, wenn wir erst später über solche Ausrastereignisse (Fälle?) herausfinden würden und könnten dann Schlimmeres nicht mehr vorbeugen. Durch Amtsenthebungsverfahren wenn nötig.

Ich habe das Gefühl, die Republikaner warten vielleicht nur noch auf den richtigen (oder den am wenigsten schlimmen) Augenblick ab, ihn durch Pence zu ersetzen. Je nachdem, wie lange die FBI-Ermittlungen dauern, und ob sie vielleicht noch ein paar Gesetze erlassen können (z.B. Steuersenkungen für Firmen und Wohlhabenden), während das ganze Land durch den Zirkus abgelenkt wird.

Aber vielleicht ist sogar diese ziemlich düstere Aussicht zu blauäugig.

Sorry, ich weiß auch, dass du das alle weißt.

#258Verfasserhm -- us (236141) 18 Aug 17, 07:14
Kommentar
As far as his Twitter use is concerned, Trump is an ordinary troll. Whoever desires to read Trump's tweets can go to Twitter. There is neither a need nor a duty for the traditional media to report on that, just like they don't rehash the latest headlines of the National Enquirer on a daily basis. The media should report when Trump acts in his official capacity. Since he seems to get hardly anything done in terms of performing his official duties, that would spare us much of the [bleep] on news these days.

Those who wish for Trump to be removed and Pence to take his place should be careful what they wish for. Pence is very calm and collected and would actually get stuff done by working with Congress, driving a very conservative agenda.
#259VerfasserNorbert Juffa (236158) 18 Aug 17, 07:46
Kommentar
I agree with hm--us that it makes an essential difference if you speak about internet forum trolls or a twittering US president. I think it is necessary to make public every aspect of the whole picture, because his way of communicating in tweets and interviews is not private, but - be it an official action or not - an act of the POTUS, and the world needs to know.

I also think that "Don't feed the troll" works only up to a limited number of participants in an internet community - and the number of people taking an interest in Trumps tweets is way above that limit and worldwide - so, hoping for that rule to work is illusory anyway.
And I think that even if the international community stopped paying attention to what he communicates, it wouldn't stop him doing it. I don't believe that he's doing it to provoke (as a troll does). He's doing it because it is what he thinks and what he wants to say.

@Norbert:
Since there doesn't seem to be another choice but Trump or Pence (the US constitution doesn't offer a possibility of early re-election of the president, does it?), what would be your (hypothetical) choice of those two?
Would he be the lesser evil for the time being or wouldn't he?


#260VerfasserGoldammer (428405) 18 Aug 17, 11:32
Kommentar
I am not going to pick between Trump and Pence, just like I didn't pick between Trump and Clinton. I made my choice last November.
#261VerfasserNorbert Juffa (236158) 18 Aug 17, 17:21
Kommentar
Having sent my #260, I was already thinking that this is an un-answerable question.....
#262VerfasserGoldammer (428405) 18 Aug 17, 19:00
Kommentar
@Goldammer... Eine deutliche und bedenkenswerte hypothetische Frage stellst du. Wenn ich dich richtig verstehe, handelt deine Frage nicht von etwa ans Wahllokal gehen.
Offentsichlich weigert sich Norbert auszusagen, ob er für einen möglichen Rest der gegenwärtigen Amtszeit lieber Trump oder Pence im Oval Office sitzen sehen würde.
Für mich geht es darum, das klienere von zwei Übeln –nur als Gedankenspiel– auszuwählen.
Und da das Szenario in der Tat Wirklichkeit werden könnte, wie kann man sich davon abhalten, daüber nachzudenken?
Norbert hat einen Nachteil in Bezug auf Pence vorgeschlagen, der wahrscheinlich etwas an sich hat: Er könne möglicherweise effektiver mit dem Kongress zusammenarbeiten, und dadurch, zumindest vom Gesichtswinkel der Liberalen, Verheerenderes bewirken.

Aber auf der anderen Seite ..zumindest für mich.. einer der angsteinflößendsten Nachteilen von Trump besteht daraus, dass je weiter er am Posten bleibt, umso erratischer wird sein Verhalten. Er wird Tag für Tag immer mehr wie ein eingepferchter Tiger. Und das Nörgeln und Aufreizen aufseiten der Medien wird jetzt keineswegs ablassen. Wie ich früher geschrieben habe, standhaft darauf gezielt wird, dass der Teekessel schließlich pfeift. Wann rastet er aus? Und in welcher Form drückt sich die Wut eines aufgeblasenen Wahnsinnigen denn aus? Wer hat hier den 'Drücker' erwähnt?
Meine klare Wahl, sei sie auch zum Kotzen, liegt bei Pence. Aber in '18 wird es schon heikel..
#263Verfassereclectus (1173200) 18 Aug 17, 19:51
Kommentar
Für mich wäre Pence wahrscheinlich besser / weniger gefährlich, was Außenpolitik und Sittlichkeit / Moral betrifft, aber dafür erheblich schlimmer / gefährlicher, was Innenpolitik und Religionsfreiheit betrifft, weil er gezielter durch Gesetzgebung seine Zwecke verwirklichen würde.

Wie Norbert will ich ihn also überhaupt nicht heraufbeschwören -- das habe ich gar nicht gemeint. Nur, dass er vielleicht nicht ganz so gedankenlos und öffentlich mit Atomwaffen herumprotzen würde.

Wollen wir nicht über etwas Fröhlicheres reden? Wer hat sich denn eine Eklipsebrille anschaffen können? Wir leider nicht -- auf A****n werden sie jetzt für $100+ verkauft (bringen sie? go for (a certain price) wollte ich sagen), werden aber erst zwei Tage nach der Sonnenfinsternis geliefert. Also es wird wohl noch einmal eine Lochkamera sein, genauso wie ich mich erinnere, es als Kind gemacht zu haben.
#264Verfasserhm -- us (236141) 18 Aug 17, 23:41
Kommentar
Für euch in der Pacific Time, noch schnell ein Fernsehtipp -- ein sehr schönes Sommerkonzert mit vielen bekannten und beliebten Stücken, darunter Dvoraks 'Lied an den Mond' aus Rusalka, die Ouvertüre von 'Hänsel und Gretel' und das Finale vom 'Feuervogel.' Und natürlich ein paar Strauss-Wälzer.

Great Performances
The Vienna Philharmonic
from the grounds of Schönbrünn Palace
Christoph Eschenbach, conductor
Renée Fleming, soprano
http://www.pbs.org/wnet/gperf/vienna-philharm...

Kann sein, dass die Sendung auch später wiederholt wird (hier z.B. um 1 oder 2 Uhr früh), aber ich dachte, vielleicht hat jemand von euch noch heute abend Zeit und es beginnt bei euch noch ein paar Stunden später wegen des Zeitunterschieds, um 21 oder 22 Uhr.

Auf jeden Fall sehr empfehlenswert. (-:
#265Verfasserhm -- us (236141) 19 Aug 17, 05:19
Kommentar
I started several times the last days to write a comment about Charlottesville, Trump’s simple rhetoric and right wing groups in the US but deleted all of them. I’m not well versed in daily US business because I neither read daily US news papers nor watch the appropriate TV channels.  Furthermore I have to rely on what I hear chiefly, and German TV achors and commentators tend to tell their own view on a matter.
 
Just one thing: I don’t know where Trump writes his tweets, but if he types it personally at all after listening to the morning news (or rather after Ivanca has informed him) these simple tweets say what he means to say.  As long as we read each single tweet, commentate and or laugh about it, call him ignorant or boastful, he will get more and more furious. I don’t like the idea of keeping the tea pot hot. I don’t think it’s helpful to nettle Trump over and over again (no matter what he did), or else someday he’ll make a real awful dexision just because he’s enraged about the permanent attacks of CNN or The Washington Post.
 
Do you remember the big bad boy in your old school yard who walloped everybody? It made no sense to call him a fat meat head though it was true.
 
@ hm .. us:
I didn’t know that there’ll be a solar eclipse so soon  at your place and looked it up. (May be it’s a sign… :o)) Take care of your eyes; soot-blackened glass is not enough.
For those who want to know more, here’s a link: https://www.timeanddate.de/finsternis/sonne/2...
 
 
Over here the Bunndesliga season started again. Hence I’ve got to go for the “Sportschau” starting  at 18.30. Bye-Bye.
#266VerfasserRenaRd (907225) 19 Aug 17, 18:18
Kommentar
RenaRd, du hast bestimmt recht, dass wir (sprich: die Medien) nicht unnötig ins Trump'sche Hornissennest stechen sollten. Er reagiert ja nicht sehr souverän auf Kritik. (To put it mildly.)

Du könntest dir auch Podcasts von der BBC oder von PBS anhören. Oder wenn du den Standpunkt der Trump-Anhänger hören willst, natürlich Fox News. Nicht, dass ich das unbedingt empfehlen würde, aber ...

Was Charlottesville und die Konföderation betrifft, bin ich mir noch etwas unschlüssig. Ja, die Statuen waren und sind rassistisch; aber wenn wir dasselbe Energie und Leidenschaft der Wählerregistrierung widmen könnten, wäre das nicht tausendmal wirksamer (wirkungsvoller?)?

Danke auch für die Warnung, was die Sonnenfinsternis betrifft. Die Ärzte sagen uns im Fernsehen schon jeden Tag, wir dürfen die Sonne überhaüpt! nie! nicht! direkt anschauen. Leider sagen sie nicht, wie und wo man zu dieser späten Stunde eine richtige Eklipsebrille kriegen soll. Schweißerglas 14 bis 15 (was auch immer das heißt) soll auch gehen, aber wo man nun als Nichtschweißer nun Schweißerglas bekommt ... (Schwitzerglas, na, das könnten wir ohne Klimaanlage arrangieren. Aber am Dienstag kommt das neue System, und bis dann harren (es?) die treuen (trusty?) Ventilatoren hoffentlich noch aus.)

Die Bundesliga ist schon vielversprechender. (-: Christian Pulisic, ein Tor, eine Vorlage -- ein Glück, wenn der Verein endlich Dembéle los wird. Und bisher *aufholzklopf* keine all zu entsetzlichen Fehler beim VAR, oder? Aber wir müssen John Brooks noch gute Besserung wünschen.

#267Verfasserhm -- us (236141) 20 Aug 17, 08:25
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.