Eingabehelfer öffnen?
 
leo-itde

BetrifftFrage zum Gedicht (Metrum)5 Antworten    
Kommentar
kleines Problem habe dieses Gedicht analyisert und hab beim Metrum eine kleine Frage:

Aber zuerst das Sonett aus Petrarcas Canzoniere:

Pace non trovo, et non ò da far guerra;
e temo, et spero; et ardo, et son un ghiaccio;
et volo sopra ’l cielo, et giaccio in terra;
et nulla stringo, et tutto ’l mondo abbraccio.

Tal m’à in pregion, che non m’apre né serra,
né per suo mi riten né scioglie il laccio;
et non m’ancide Amore, et non mi sferra,
né mi vuol vivo, né mi trae d’impaccio.

Veggio senza occhi, et non ò lingua et grido;
et bramo di perir, et cheggio aita;
et ò in odio me stesso, et amo altrui.

Pascomi di dolor, piangendo rido;
egualmente mi spiace morte et vita:
in questo stato son, donna, per voi.

In der Lösung hat das Gedicht folgendes Metrum abab abab cad cad
Meine Lösung ist aber: abab abab cde cde
weil sich doch grido mit rido reimt deshalb bekommt es ein C
und weil sich doch aita mit vita reimt deshalb bekommt es ein D
und weil sich doch altrui mit voi reimen sollte deshalb E

irgendwo ist doch mein Denkfehler, kann mir jemand helfen?
VerfasserNiklas06 Okt 10, 11:37
Kommentar
ich meine auch, es folgt dem Schema ABAB ABAB CDE CDE
#1Verfasseralias06 Okt 10, 12:16
Kommentar
"abab abab cad cad" ist sowieso notwendigerweise falsch, sonst müssten sich vita und aita mit guerra, terra, serra und sferra reimen.

Ich komme auch auf "abab abab cde cde"
#2VerfasserMarco P (307881) 06 Okt 10, 15:34
Kommentar
vielen Dank für die Bestätigung, dann bin ich beruhigt!!! Wieso stellt man dann ne falsche Hausarbeit ins Netz http://www.grin.com/e-book/93847/analyse-und-interpretation-der-cxxxiv-canzone-d... ?!?

#3VerfasserNiklas06 Okt 10, 17:24
Kommentar
"Italienisch (2. Semester) "

Er muss einen anderen Text vor Augen gehabt haben, denn er sagt "Das Reimschema ist in den quartini alternierend (ABAB ABAB), und das A wiederholt sich in den terzini jeweils im mittleren Vers (CAD CAD)", was hier offensichtlich nicht zutrifft.

Noch mehr auszusetzen:

"quartini" für "quartine", "terzini" für "terzine", "rimo replicato" für "rima replicata", "quartine" für "quartina" und "terzine" für "terzina".

Ausserdem klingt die Bemerkung metafore wie [..] "e tutto' mondo abbraccio." (V. 4) können eindeutig nicht wörtlich gemeint sein.. ziemlich albern, denn Metaphern sind per Definition "nicht wörtlich gemeint".

"Das italienische Sonett verwendet als Versmaß traditionell den endecasillabo, d. h. einen Vers bestehend aus elf Silben. Dies wird hier in nahezu allen 14 Versen eingehalten"
Nein, die Definition von endecasillabo verlangt nur, dass die zehnte betont sein muss. Jenachdem, wie das letzte Wort betont ist, können es zehn bis dreizehn Silben sein.
Dies wird hier in allen Versen eingehalten.
#4VerfasserMarco P (307881) 06 Okt 10, 19:10
Kommentar
ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass es ein anderes Sonett war, denn das 134. von Petrarca bleibt einfach das 134. Das mit den quartini habe ich auch bemerkt... ...keine Ahnung ich glaube, dass diese Webside einfach jeden Mist veröffentlicht.

Doof ist es dann aber nur wenn man sich verwirren lässt...wie ich mich verwirren lassen habe....

#5VerfasserNiklas06 Okt 10, 20:04
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten