äÄöÖüÜß
Lautschrift
Deutsch
Monophthonge
ɛɪɔɶøʏ
Diphthonge
au̯ai̯ɔʏ̯
Konsonantensystem
çʤŋʃʀʁʒ
Englisch
Monophthonge
ɛɜɪɔʊəɑɐɒæ
Konsonantensystem
ŋθʃʒçʍɹɻɫɾ
Diakritische Zeichen
ˈː
 
NEU
leo-ende

New entryBavarian  - der Bazi   [Norddt.] [hum.] 73 replies    
Related new entryrascal - der Bazi [Süddt.] [coll.]
Examples/ definitions with source references
Bazi, der
Wortart: Substantiv, maskulin

Bedeutungsübersicht:

1.(süddeutsch, österreichisch, meist scherzhaft) durchtriebener Mensch, Schlingel, Gauner
http://www.duden.de/rechtschreibung/Bazi#Bedeutung1
2.(spöttisch abwertend) Bayer
http://www.duden.de/rechtschreibung/Bazi#Bedeutung2
Synonyme zu Bazi: Bösewicht, Lump, Schuft, Spitzbube, Spitzbübin, Übeltäter, Übeltäterin
http://www.duden.de/rechtschreibung/Bazi

rascal

Bedeutung:
a) Bengel, Schlingel, Schlitzohr, Lausejunge
b) Gauner, Lump, Schuft, Spitzbube

Main Entry: ras·cal
Pronunciation: 'ras-k&l
Function: noun
Etymology: Middle English rascaile rabble, one of the rabble
1 : a mean, unprincipled, or dishonest person
2 : a mischievous person or animal
- rascal adjective
Dictionary: rascal
Comment
related discussion: Bazi

Die 'Bazis' sind in Norddeutschland eine scherzhafte Bezeichnung für Bayern.
Für 'Schlingel' oder 'Gauner' würde man es nicht verwenden.

"Dieses Jahr fahren wir nicht an die Küste, wir machen Urlaub bei den Bazis"
AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 12:00
Comment
Das Wortpaar passt nicht, "Bavarian" ist eine Erklärung für eine Bedeutung des Wortes "Bazi".
Meiner Ansicht nach ist es einer der Ausdrücke, die außerhalb des Gebrauchsgebietes auf völliges Unverständnis stoßen: So wie sehr viele Deutsche nicht wissen, dass man sie in Österreich abwertend Piefke nennt, ist vielen Österreichern völlig unklar, dass man sie in Deutschland mitunter Schluchtenscheißer nennt.
Das gilt m.E. auch für Bazi, ich habe das noch nie in der Bedeutung gehört. Es müsste - anhand entsprechender weiterer Nachweise - ausdrücklich als norddt. gekennzeichnet werden. Ich such mal was Passendes...
#1Authortigger (236106) 20 Feb 12, 12:04
Comment
.. and I always thought Bazi was Viennese - there is always Lumpazi Vagabundus... gibt's den Pazi?
#2Authornoli (489500) 20 Feb 12, 12:15
Comment
Ich stimme tigger in jeder Hinsicht zu. Mir ist nur Duden-Bedeutung (1) bekannt, als Bezeichnung für Bayern habe ich es noch nie gehört (und ich wurde zu meinem Leidwesen schon oft für einen Bayern gehalten) und es hätte sich mir auch nicht auf Anhieb erschlossen. Aber wenn der Duden das behauptet, muss es ja stimmen. Bazi in Bedeutung 1 würde ich im übrigen (wie das parallel diskutierte Wadl) eher der Mundart als der Umgangssprache zuordnen, also für Leo als nicht relevant erachten.
#3AuthorRE1 (236905) 20 Feb 12, 12:17
Comment
#4Authornoli (489500) 20 Feb 12, 12:19
Context/ examples
Bazi Schimpfwort der Bewohner der österr. Bundesländer auf die Wiener. Man meint damit etwa einen Menschen, der zwar groß ist und gescheit redet, im Grunde aber feig ist und wenig zu sagen hat.
EBNER, Jakob (1980): Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch der österreichischen Besonderheiten. 2., vollst. überarbeit. Aufl. Mannheim Wien Zürich. (= DUDEN-Taschenbücher, Bd. 8).
http://oewb.retti.info/oewb-public/show.cgi?lexnr=GF2eaaJdh4AlxAP39Iw\cneIbGbhii...
Comment
@noli: Genau, "Weana Bazi" ist eine abwertende Bezeichnung für Wiener!
#5AuthorRE1 (236905) 20 Feb 12, 12:26
Comment
#1: Es müsste - anhand entsprechender weiterer Nachweise - ausdrücklich als norddt. gekennzeichnet werden.

Was wäre denn ausdrücklicher [norddeutsch] als die Regionalbezeichnung die ich verwendet habe? Bazi ist für mich genauso scherzhaft (möglicherweise auch etwas abwertend) wie der Ami, der Ösi, der Fischkopp, der Ruhri.

Dictionary: Ami
Dictionary: Tommy
related discussion: Fischkopf
related discussion: Ösi

Als Bezeichnung für einen Schlingel hätte ich es nicht verstanden. Für einen Gauner hätte ich auf 'Abkürzung für Bazille' getippt. Ein Bazi ist in meiner Region ein Bayer. Oder höchstens noch ein "irgendwo Süddeutscher mit undefinierbarem Dialekt".
#6AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 12:37
Comment
#5 I don't consider calling someone a lovable rogue offensive - certainly never heard it as a name for a Bavarian
#7Authornoli (489500) 20 Feb 12, 13:04
Comment
Ich finde, wer sich als "Außenstehender" (?) mit solchen Regionalismen bzw. Dialektausdrücken und den Feinheiten ihrer begrifflichen Abgrenzung nicht wirklich genau auskennt, sollte von solchen Vorschlägen hier im Forum generell Abstand nehmen.
#8AuthorWoody 1 (455616) 20 Feb 12, 13:21
Comment
Wieso denn, Woody, Harri hat ja nicht behauptet, sein Vorschlag sei allein seligmachend. Dazu ist das Forum doch da, um gemeinsam zu einem guten Neueintragsvorschlag zu kommen.

Ich würde mir nur noch ein paar Beispiele für die norddeutsche Bedeutung wünschen, weil ich nicht so sicher bin, wie gebräuchlich das ist. Vielleicht ein Missverständnis der süddeutschen Bedeutung?
#9Authortigger (236106) 20 Feb 12, 13:31
Comment
Naja, okay ;-)
#10AuthorWoody 1 (455616) 20 Feb 12, 13:32
Comment
#8: Wer ist denn hier gemeint?

Ich werde doch wohl noch wissen, was ich unter Bazi zu verstehen habe. Wenn mein Nachbar seinen Kofferraum belädt und mir mitteilt, er will übers Wochenende zu den Bazis, dann meint er damit nicht die 'Schlitzohren', 'Lausebengel' oder 'Gauner'. Auch keine Wiener.

Ich stimme zu, was es betrifft, Wörter aus fremden Regionen zu beurteilen. Deshalb habe ich auch den 'Preißen' nicht vorgeschlagen weil ich mir über den Bedeutungsumfang nicht ganz im klaren bin.
Ist es ein bayerisches Schimpfwort, mit dem generell alle Norddeutschen bezeichnet werden können oder nur echte Preußen? Oder gilt es im sehr weiten Sinn, um alle Nicht-Bayern zu beschimpfen. Zum Beispiel bei Karl Valentin: "Sau-Preiß, japanischer!"

Aber es geht ja hier nicht um den Preußen, sondern um den Bazi. Immerhin steht der mit zwei Bedeutungen im Duden, der Sau-Preiß dagegen gar nicht.
#11AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 13:39
Comment
Wenn mein Nachbar seinen Kofferraum belädt und mir mitteilt, er will übers Wochenende zu den Bazis - there is such a thing as private language - you may be the only person who understands he is going to Bavaria...
#12Authornoli (489500) 20 Feb 12, 13:46
Comment
(OT: Ich glaube der bayrische "Sau-Preiß" hat ungefähr die Bedeutung von Gweilo, Goj, Gadjo... "Fremder aller Art"*. Der österr. "Piefke" hingegen bezeichnet nur Bundesdeutsche. :-))

*Wieso fangen die alle mit G an?

Dann wollen wir doch noch ein paar Nachweise finden für Bazi=Bayer:
http://synonyme.woxikon.de/synonyme/bazi.php
Bedeutung: Bayer
[Nomen]
Bayer, Bazi

http://oewb.retti.info/oewb-public/show.cgi?lexnr=LTXCKvS58tpRd8dehZLxl\7nPLdOZa...
(ein Umfrageteilnehmer): "DE - Rheinland-Pfalz Unter Bazi versteht man in RPL einen Bayern"

http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,363090,00.html
Ein Brite als Ober-Bazi
"Hauptsach, es is koa Preiß"
Ausgerechnet ein Engländer arbeitet seit 16 Jahren federführend am "Bayerischen Wörterbuch": Anthony Rowley, 52, ist Sprachforscher aus Passion. Im Interview erklärt er, wieso Bairisch ihn fasziniert, der Dialekt als besonders erotisch gilt - und er zum Abschied nur selten "Servus" sagt.
#13Authortigger (236106) 20 Feb 12, 13:49
Comment
nach #13 ziehe ich mein #12 zurück

aber ein Bazi ist für mich immer noch ein Schlingel oder Schlawiner
#14Authornoli (489500) 20 Feb 12, 13:55
Comment
@11:

Hier ist prinzipiell jeder gemeint, der sich angesprochen fühlen möchte ;-)

Sicher weißt DU, was du IN DEINEM KONKRETEN UMFELD (also als Nicht-Bayer) darunter verstehst / zu verstehen glaubst / zu verstehen hast (?) ...

(Vielleicht habe ich ja deinen Vorschlag auch nur falsch verstanden und du wolltest dich ausschließlich auf diese spezielle Bedeutungsvariante beziehen - dann nichts für ungut!)

#15AuthorWoody 1 (455616) 20 Feb 12, 13:56
Comment
Für mich auch, noli, aber man lernt ja nie aus. :-)
#16Authortigger (236106) 20 Feb 12, 13:56
Comment
Mein Navi spricht bayrisch, weshalb es von meinem Mann (Norddeutscher) als Bazi bezeichnet wird. "Waaaas? Wass hatter gesagt? Herrgottnochmal - kannst Du dem Ding nicht hochdeutsch beibringen?!? 'Geradeaus über den Kreisel' - Mensch tickt der noch ganz richtig???"
#17Authorkrazy_mom (D) (238333) 20 Feb 12, 14:08
Comment
#15: Was die Bedeutung = rascal angeht, das überlasse ich gerne den Süddeutschen. Kommt das denn in etwa so hin?

der Bazi
Bavarian - [Norddeutschland] hum.
rascal - [Süddeutschland] ugs.


Die Trennung hatte ich schon mit Absicht so vorgenommen.
Und ich wollte mich auch nicht ausschließlich auf eine spezielle Bedeutungsvariante beziehen.

~~

#13: tigger, danke für den Link zum Spiegel! Ein Engänder als "senior dodger" wäre doch sicher falsch übersetzt?
#18AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 14:16
Comment
@noli: there is always Lumpazi Vagabundus... gibt's den Pazi? (#2)

Den Pazi nicht, aber den Lumpen:

"Lumpen spätmhd. lumpe 'Zeugfetzen, Lappen' [...] Eine spaßhafte Weiterbildung ist Lumpazius, woraus mit Fortlassung der Endung Lumpazi (obd.), ferner Lumpacivagabundus (1833 Nestroy)."
(Hermann Paul, Deutsches Wörterbuch, 9. Aufl. 1992)

Der Rechtschreib-Duden (25. Aufl. 2010) leitet Lumpazivagabundus von Lump, nicht von Lumpen ab (der natürlich mit Lump zusammenhängt):

"Lumpazius, der; -, Plur. -se (scherzh. veraltend für Lump)
Lumpazivagabundus, der; -, Plur. -se u. ...di (Landstreicher)"

Vgl. die Posse Der böse Geist Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleeblatt von Johann Nestroy, 1833.
#19AuthorCro-Mignon (751134) 20 Feb 12, 14:49
Comment
Der geniale Sprachschöpfer Nestroy kann aber leider kein Maß für LEO sein. Da könnten wir ja gleich anfangen, sämtliche Joycismen einzutragen. :-)
(Und jetzt schaun wir mal wer Recht hat, ich oder ich.)
#20Authortigger (236106) 20 Feb 12, 15:03
Comment
Ich würde sagen: ich! ;-)

#19 war ja auch nicht als Vorschlag für einen Neueintrag gedacht, sondern nur als Antwort auf nolis #2 ...
#21AuthorCro-Mignon (751134) 20 Feb 12, 15:11
Comment
...und wenn alle Strick' reißen, häng ich mich auf.
#22Authortigger (236106) 20 Feb 12, 15:12
Comment
Der Mensch ist gut, die Leut' sind schlecht.

Kunst ist, wenn man’s nicht kann, denn wenn man’s kann, ist’s keine Kunst.
#23AuthorCro-Mignon (751134) 20 Feb 12, 15:20
Comment
#17 Wie man in den Wald hineinruft ... vielleicht hat das bayrische Navi gehört, dass es völlig zu Unrecht als "Bazi" beschimpft wurde. Kein Wunder, dass es Euch zur Strafe die Dorfprimeln zerpflügen lässt ...
#24AuthorLady Grey (235863) 20 Feb 12, 16:26
Context/ examples
Sind wir bei die Bazis, oder was?
Wenn es jetzt 0:4 für Nürnberg gestanden hätte, hätte ich es auch verstanden. Aber nicht bei einem so grandiosen Sieg und dann noch in so einem traditionsreichen Spiel! Irgendwie hab ich da das Gefühl gehabt, dass “wir bei die Bazis” wären, so wie es ein Herr mit einem lauten Schrei zum Ausdruck brachte.
http://schalker-megafon.de/?m=201111&paged=2

Ein tolles Bild. Der Nordosten Deutschlands ist wirklich wunderschön. Solche Bäume findet man hier bei den "Bazis" selten... :-) Grüße! Mathias
--------------
My name is Mathias Braasch, living close to Munich now, but originally from Schleswig-Holstein in the very North of Germany.
http://www.panoramio.com/photo/21455222

Ja die Spiele gegen die Bazis auf´m Berch hatten immer Brisanz !
Kann mich noch gut erinnern als Matthäus das erste Mal nach seinem Wechsel zu den Bayern auf´m Berch spielte und mit geelenden Pfeiffkonzert und " Judas Raus" Rufen empfangen wurde...
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=bei%20%22die%20bazis%22%20byern&source=vid...

Die Bazis und die Saupreißn
Wo genau liegt eigentlich der Weißwurstäquator? Gibt es ihn überhaupt wirklich?
Fazit: Es gibt diese Grenze wohl nur in den Köpfen, wo sie ungefähr besagt, dass die Bazis und die Saupreißn so gute Freunde sind wie der Hund und die Katze. Zumindest will es das Klischee so.
http://www.noz.de/deutschland-und-welt/gut-zu-wissen/ach-so/47994493/die-bazis-u...
Comment
Ich beschränke mich bei den Belegen heier nur auf das "norddeutsche" Verständnis von Bazi, den süddeutschen Eintrag können ja "Muttersprachler" bearbeiten. Siehe auch #8.
#25AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 18:09
Comment
Ich kann das in allen beschriebenen Varianten unterstützen.

Interessanterweise schließt der Gebrauch der einen Variante in der Regel die Kenntnis der anderen aus, d.h. die Bayern sind erstaunt, als "Bazis" allgemeinbenamst zu werden (ohne die Schlingelkonnotation) und die Preußen schauen seltsam, dass sogar die Bayern selbst einander bisweilen als Bazi bezeichnen (in Unkenntnis der Schlingelkonnotation).

Den "Weana Bazi" habe ich in NÖ auch schon gehört, bin aber nicht sicher, wie verbreitet das ist.
#26AuthorJojo- (464858) 20 Feb 12, 18:20
Comment
@Harri Beau: Dann bleibt nur noch die Frage nach der englischen Seite. Eine kursive Erklärung (wie beispielsweise hier: Dictionary: kraut ) erscheint mir sinnvoller als einfach "Bavarian".

@Jojo-: Das ist wohl so wie beim Piefke, der auch eine herkunftsunabhängige Bedeutung als Wichtigtuer hat.
#27AuthorRE1 (236905) 20 Feb 12, 18:48
Comment
Dass die Bayern von manchen Leuten als "Bazis" bezeichnet werden, mag ja sein. ("Die Seppels" ist wohl zu langweilig geworden). Trotzdem ist "Bavarian - Bazi" als Entsprechung kompletter Unsinn.

Ich könnte mir nur so etwas in der Art vorstellen:

Bazi (süddt./Österr.) - Schlingel, Schlitzohr, spöttische Bezeichnung für Bayer (norddt.)

was das alles aber auf Englisch heißen sollte, entzieht sich meiner Kenntnis.
#28AuthorBirgila/DE (172576) 20 Feb 12, 18:48
Comment
Wieso kompletter Unsinn? Dann muss man den Ami genauso aus dem Wörterbuch streichen.

Es ist auch nicht spöttisch oder abwertend, sondern humorvoll und salopp.
#29AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 19:20
Comment
Deshalb, weil die Sprachebene "Bayer" nicht der von "Bazi" entspricht.
"Ami" ist immerhin noch eine einfache Abkürzung von "Amerikaner" (Ebenso Ösi/Österreicher) und hat keine eigene (eigtl. negative) Bedeutung wie "Bazi".

Würdest du auch ein Wortpaar "woman - Tussi" vorschlagen? Eben.
#30AuthorBirgila/DE (172576) 20 Feb 12, 20:36
Comment
Die negative Bedeutung ist nur im Gefühl der Süddeutschen, weil sie den Bazi mit etwas Negativem verbinden.

Es ist bei den Norddeutschen (wie oft noch?) scherzhaft und salopp, nicht direkt abwertend. So wie bei dem Ami. Eine Bezeichnung kann eine Abkürzung sein, aber muss doch nicht?

American = der Ami [ugs.]

Und wenn es abwertend wäre (der Duden nennt es spöttisch abwertend), dann wäre es genau wie bei dem bereits genannten Kraut oder dem Fritz.

Kraut also: kraut [pej.] = der Deutsche (ein Deutscher) | die Deutsche

Fritz dated [sl.] - sometimes offensive = der Deutsche (ein Deutscher) | die Deutsche

Tussi mit Woman gleichzusetzen ist nicht nötig, für Tussi gibt es bod oder bird.
#31AuthorHarri Beau (812872) 20 Feb 12, 21:02
Suggestions scalawag (AE), also: scallawag (AE), scallywag (BE) - der Bazi [Süddt.] [coll.]
Bavarian /or/ humorous or derogatory nickname for a Bavarian - der Bazi [hum. or pej.] [Norddt.]
Context/ examples
LEO:

Kraut also: kraut --- abwertender Spitzname für Deutsche
Kraut also: kraut [pej.] --- der Deutsche (ein Deutscher) | die Deutsche

http://education.yahoo.com/reference/dictionary/entry/scalawag
Informal A reprobate; a rascal.

http://oxforddictionaries.com/definition/scallywag?view=uk
scallywag

(North American also scalawag /ˈskalə-/)
noun
informal

1a person, typically a child, who behaves badly but in an amusingly mischievous rather than harmful way; a rascal: that scallywag of a son of yours
Comment
OT: Habe ich verpasst, dass sich Harri mal irgendwo so ins Fettnaepfchen gesetzt hat, dass dies noch Nachwirkungen hat? Mich verbluefft, ehrlich gesagt, die oft starke negative Reaktion auf seine nicht schlecht belegten Beitraege.

Zum Thema, unterstuetzt: Mir ist als gebuertiger Norddeutscher die Bezeichnung "Bazi" fuer Bayern unbekannt. Die Tatsache, dass der Duden sie verzeichnet und dass sich online-Zitate finden lassen, ueberzeugt mich allerdings ausreichend.

Birgila: Deshalb, weil die Sprachebene "Bayer" nicht der von "Bazi" entspricht. RE1: Eine kursive Erklärung (wie beispielsweise hier: Dictionary: kraut ) erscheint mir sinnvoller als einfach "Bavarian".

Auch Begriffe, fuer die es keine Uebersetzung auf der selben Sprachebene gibt, gehoeren ins Woerterbuch. LEO fuehrt beide Varianten, mit oder ohne Uebersetzung (bei kraut sogar als separate Eintraege), zieht es aber in der Regel vor, eine Uebersetzung anzubieten.

Humorvoll oder Abwertend? Harri hat keine negativen Konnotationen, der Duden bezeichnet es dagegen als "spöttisch abwertend". Wenn es, wie viele Spitznamen, mit beiden Intentionen gebraucht werden kann, dann entweder beide eintragen oder es bei "nickname for Bavarian" belassen.

Fuer den Bazi in der originalen, sueddeutschen Bedeutung wuerde ich entweder oder zusaetzlich den etwas sprachlich farbigeren scallawag vorschlagen.
#32AuthorMausling (384473) 21 Feb 12, 00:36
Comment
scallawag (AE: scalawag/scallywag) is pretty old-fashioned and hardly anyone - except Mausling and a few other "old-timers" maybe (and I mean that in the nicest way possible) - say it anymore. At least in AE it's that way. In fact, one AE definition is:

http://www.merriam-webster.com/dictionary/scalawag
scalawag: a white Southerner acting in support of the reconstruction governments after the American Civil War often for private gain
#33Authordude (253248) 21 Feb 12, 02:12
Comment
Ich weiß nicht, ob wir das wirklich brauchen. Fischkopf und Ösi sind ja auch nicht im Wörterbuch - auch nicht der Piefke oder der Mostkopf oder der Gelbfüßler oder Nußer oder Sacklpicker oder Schluchtenkacker oder der Saupreiß.
#34AuthorSelima (107) 21 Feb 12, 07:34
Comment
#34: Ich weiß nicht, ob wir das wirklich brauchen.

Selima, das frage ich mich bei so manchen anatomischen Einträgen unter der Gürtellinie oder Schimpfwörtern. Beispiele erspare ich mir jetzt.

Von Deinen angeführten Bezeichnungen kenne ich die wenigsten. Nur den Ösi, den Fischkopf, und den Piefke.
Ösi und Piefke sind sogar im Duden, ich habe nachgeschlagen. Warum sollten sie dann nicht auch in ein eng-de Wörterbuch? Ich hätte da nichts gegen. Wie sonst kann ein Engländer einen deutschen Text verstehen in dem Piefke, Ösi (und auch Bazi) vorkommen?
#35AuthorPuppengesicht (807439) 21 Feb 12, 09:59
Comment
Als Bezeichnung für einen Schlingel hätte ich es nicht verstanden. Für einen Gauner hätte ich auf 'Abkürzung für Bazille' getippt. Ein Bazi ist in meiner Region ein Bayer. Oder höchstens noch ein "irgendwo Süddeutscher mit undefinierbarem Dialekt".

Genauso geht es mir auch. Ich kenne "Bazi" ausschließlich als Bezeichnung für einen Menschen aus Bayern. Dass das auch "Gauner" heißen kann, war mir bis heute unbekannt. Und "abwertend" ist das nicht gemeint, jedenfalls nicht abwertender als "Fischkopp" oder "Muschelschubser" als Bezeichnung für Norddeutsche, sondern eher nur als mehr oder weniger humoriger Spitzname. Die Menschen, die "Bazi" sagen und damit "Bayer" meinen, wissen in der Regel nicht, dass der so von ihnen Bezeichnete das als "Lump" oder "Schuft" versteht. Wie gesagt, ich wusste das bis eben auch nicht.

OT: Habe ich verpasst, dass sich Harri mal irgendwo so ins Fettnaepfchen gesetzt hat, dass dies noch Nachwirkungen hat? Mich verbluefft, ehrlich gesagt, die oft starke negative Reaktion auf seine nicht schlecht belegten Beitraege.
Das habe ich mich auch bei der Lektüre dieses Threads gefragt.
#36AuthorDragon (238202) 21 Feb 12, 10:03
Comment
@Dragon: So abwertend ist der bairische Bazi nicht. Schlingel/Schlitzohr trifft, denke ich, die Sprachebene am besten. Man berücksichtige auch, dass der Baier an sich große Hochachtung vor Schlitzohrigkeit hegt.
#37AuthorJojo- (464858) 21 Feb 12, 10:23
Comment
"Bazi" kann auch mit versteckter Hochachtung gesagt werden ("Dieser oide Bazi, der weiß genau wie ma's macht")

Anhand dieser Diskussion verstehe ich zum ersten Mal die Amis, die das Wort "Ami" abwerten finden, obwohl wir ihnen tausendmal sagen, dass wir es nicht so meinen :-) Ich kann es nicht leiden, wenn Nicht-Bayern uns "Bazis" nennen, weil sie nicht kapiert haben, was es heißt. Auch "Seppel" schlägt mir auf die Laune. Da kannich numa nichts für ;-)

Ich habe nichts dagegen, dass "Bazi" ins Wörterbuch aufgenommen wird, nur eben nicht als Übersetzung für "Bavarian". "Bavarian" als Erklärung für "Bazi" hingegen, funktioniert für mich.
#38AuthorBirgila/DE (172576) 22 Feb 12, 19:03
Comment
Ich habe nichts dagegen, dass "Bazi" ins Wörterbuch aufgenommen wird, nur eben nicht als Übersetzung für "Bavarian". "Bavarian" als Erklärung für "Bazi" hingegen, funktioniert für mich.

Ich verstehe jetzt nicht genau wie das in der Praxis aussehen soll. War Mauslings Vorschlag in #32 nicht richtig?
Wenn es zwei unterschiedliche Bedeutungen gibt, dann erfordert es doch zwei Einträge. Im Wörterbuch steht doch auch nicht Hahn = cock, also known as plug.

Wie würdest du denn den Text aus #13 Ein Brite als Ober-Bazi: "Hauptsach, es is koa Preiß" für einen Engländer verständlich übersetzen?

Oder hier, aus #25: Der Nordosten Deutschlands ist wirklich wunderschön. Solche Bäume findet man hier bei den "Bazis" selten.
Über den Ausdruck "hier, bei den Bazis" bin ich auch erst gestolpert bis ich verstand wer es gesagt hat: Ein gebürtiger Schleswig-Holsteiner, der aber in der Nähe von München lebt. Den Bazi als Gauner hat er aber anscheinend noch nicht in sein Vokabular übernommen und spricht hier seine wahre "Muttersprache".

Es würde zwar etwas vom Inhalt verloren gehen, aber "ein Brite als Ober-Bayer" oder "solche Bäume findet man hier bei den Bayern selten" ist die einzige Bedeutung, völlig losgelöst vom Spitzbuben. Wenn ein Übersetzer also Bavarian(s) übersetzt, wäre das völlig in Ordnung.

(ich kenne zwar niemand der "Seppl" sagt, es hört sich aber für mich abwertender an als "Bazi". Nur so vom Gefühl.)
#39AuthorHarri Beau (812872) 23 Feb 12, 10:12
Context/ examples
so hofften die Franzosen, würden die Boche (also die Deutschen) schon die ...
www.filmhai.de/kinofilm/articles,m,0,18.html

Die Krauts, die Deutschen im Krieg, stritten mit den Rüben, welche Nation damit auch immer gemeint hätte sein sollen.
www.schreibwerkstatt.de/krauts-t30211.html

Das Spiel macht sich klischeehaft über die Rednecks, das heißt Angehörige der ländlichen Unterschicht (besonders in den Südstaaten), lustig. .
de.inforapid.org/index.php?search=Redneck

You will probably hear people in the south referring to people from the north as Fischköpfe (literally translated: fish heads) and northern Germans calling southerners Schluchtenscheisser (don't ask me to translate that please).
http://www.head-over-heels.net/europe/germany/germany.html

The Bazis, as the residents of this region are sometimes known, are notorious in their scepticism of state authority, as parodied in the tales of ‘The Good Soldier Šwejk’ and his disrespect for Habsburgers or in the reverence shown to the folk heroes known as the Bavarian Robin Hoods, the robbers Heigl and Kneissl.
http://en.europeonline-magazine.eu/die-goldene-tour_68.html

But in fact, Leo Kirch’s now insolvent firm KirchMedia and the ‘Seppels’ signed – according to the manager magazin – a fifteen-page contract to arrange the transfer of FC Bayern’s marketing rights. (...) So, KirchMedia offered the model club from Munich to return the sum which would have come into the ‘Bazi’s’ wallets if the club had had its own marketing.
http://www.schwatzgelb.de/3536.html

> Wot u meen it deff. is NO reason to celebrate ???
Cause we don't like the bazis over here.
http://ars.userfriendly.org/cartoons/read.cgi?id=20010525&tid=87366

Rambling about the Bazis does not make you look cultured, witty or urbane. It makes you look like a middle aged loser with a fat wife who gets his kicks trying to sound more educated than he is.
http://www.sciforums.com/Holocaust-Memorial-t-35082.html
Comment
Die beste Lösung wäre in den von Dir zitierten Beispielen, den Bazi unübersetzt zu lassen und in Klammern dahinter erklären. Beispiele siehe oben.

Wenn man diese Bazi-Fundstellen so liest, wird man den Verdacht nicht los, daß es doch eher pejorativ als humorvoll gemeint ist.
#40AuthorSelima (107) 23 Feb 12, 10:30
Comment
Ich kannte das Wort gar nicht, bis mein Navi so getauft wurde, konnte seither aber feststellen, dass hier (Norddeutschland), das Wort die gleichen Konnotationen hat wie 'Bayer', vielleicht eher sogar etwas freundschaftlicher ist. Also tatsächlich zwei Bedeutungen hat. Vielleicht ist das so ähnlich wie bei den englischen Wörtern, die ins Deutsche eingeschleppt werden und dabei meistens ihre Bedeutung (mehr oder weniger) ändern.
#41Authorkrazy_mom (D) (238333) 23 Feb 12, 10:52
Comment
#40: Wenn man diese Bazi-Fundstellen so liest, wird man den Verdacht nicht los, daß es doch eher pejorativ als humorvoll gemeint ist.

Zumindest in einem Text geht es um Fußball. Da gelten natürlich immer andere Regeln.

Den Kraut [pej.] hatten wir schon, der wird bei LEO mit Deutscher übersetzt.
Bei boche steht bei LEO-fr auch Deutscher (mit einer Erläuterung ergänzt)

Es gibt also mehrere Möglichkeiten.

~~

#41: Bei einem Spitznamen für ein bairisch sprechendes Navigationsgerät wäre es zwar theoretisch möglich, daß es jemand als Gauner bezeichnet weil es ihn wiederholt in eine Sackgasse gelotst hat. Aber nur, wenn er diese Bedeutung kennt. Ich kannte sie bis vor wenigen Tagen jedenfalls nicht, und Dragon in #36 ging es offenbar genauso.
#42AuthorHarri Beau (812872) 23 Feb 12, 10:53
Comment
Ich war schon oft in Schottland. Die Leute dort mögen es gar nicht, als Jock bezeichnet zu werden. Die Engländer meinen es aber normalerweise nicht böse, es ist nur ein lustiger Spitzname für sie.

So steht es im Collins dictionary: Jock; Jock is a slang word or term of address for a Scot. Many Scots, however, find these usages offensive.

So unterschiedlich können Empfindungen sein!
#43AuthorPuppengesicht (807439) 23 Feb 12, 13:31
Comment
re #38, #43: Das ist bestimmt oft so. Mir geht es so mit dem Ösi. Auch wenn hier im Forum und selbst der Duden beteuern, dass das doch "scherzhaft" gemeint sei - ich empfinde es in der Regel als abwertend.
#44AuthorRE1 (236905) 23 Feb 12, 16:28
Comment
Der Vergleich mit dem Ami ist ganz gut. Ein "Spitzname" wie Ami, Öschi, Bazi verringert automatisch die hoefliche Distanz. Das ist ja gerade seine Funktion. Aber die unerwuenschte Verringerung der hoeflichen Distanz kann durchaus beim Empfaenger negativ ankommen. Mein Lieblingsbeispiel ist der Gebrauch von "Schaetzchen" gegenueber meiner Frau oder einer Kellnerin im Lokal: die Reaktionen sind unterschiedlich! ;))

Getreu der alten Sitte, dass niemand "Sie Arschloch" sagt, ist es normal, dass in abwertenden Kommentaren sich Spitznamen, auch wertfreie, gehaeuft finden. Dies macht diese nicht per se abwertend, auch wenn es ihr Gebrauch durchaus sein kann.

Dagegen gibt es Spitznamen, die von Bedeutung oder Gebrauch abwertend (oder eher abwertend) sind. Dies sind alle, die jemanden auf eine Charakteristik reduzieren (kraut, Froschfresser, Spaghettis), die im Namen abwertende Charakteristika tragen (Inselaffen, Froschfresser) oder die vom Gebrauch her meist/nur in abwertendem Zusammenhang gebraucht werden. Der Piefke waere da wohl ein Kandidat.

Dagegen ist der Thommy, Ami, Öschi, Wessi, Ossi, Franzmann, Bazi, Preiss und eventuell sogar der Fischkopf nicht notwendigerweise abwertend.
#45AuthorMausling (384473) 23 Feb 12, 17:12
Comment
#43: Und so ist es in LEO drin: Dictionary: Schotte
Wenn jemand "Schotte" übersetzen will, kann er 3 verschiedene Wörter wählen und sich zwischen zwei Sprachebenen entscheiden.

Und wie rächen sie sich? Ganz einfach: Dictionary: Sassenach

#45: Dagegen ist der Thommy, Ami, Öschi, Wessi, Ossi, Franzmann, Bazi, Preiss und eventuell sogar der Fischkopf nicht notwendigerweise abwertend.

Das ist genau richtig. Auf die Umstände kommt es an. Wenn im Stadion bei einem Sieg über die Bazis gejubelt wird, ist es etwas anderes, als wenn ich dem Arbeitskollegen erzähle ich fahre zu den Bazis in die Berge. Weil ich schon dreimal bei die Ösis war und dieses Jahr woandershin möchte.
#46AuthorHarri Beau (812872) 23 Feb 12, 22:59
SuggestionsBavarian - der Bazi - meist [hum.] auch [pej.] Bezeichnung in Nordd.für einen Bewohner Bayerns [Norddt.] [coll.]
Viennese - der Bazi - Bezeichnung von Österreichern für einen Einwohner Wiens [Österr.] [pej.]
rascal - der Bazi [Süddt.] [coll.]
 scalawag (AE), also: scallawag (AE), scallywag (BE) - der Bazi [Süddt.] [coll.]
Context/ examples
Jock [coll.] [hum.] = der Schotte | die Schottin

Sassenach (Scot.) chiefly [pej.] also [hum.] - term used by Scots to refer to their English neighbours = der Engländer | die Engländerin

American = der Ami [ugs.]

Kraut also: kraut [pej.] = der Deutsche (ein Deutscher) | die Deutsche

Fritz dated [sl.] - sometimes offensive = der Deutsche (ein Deutscher) | die Deutsche
Comment
Ich habe noch einmal zusammengefasst wie vergleichbare Einträge aussehen, eine einheitliche Linie gibt es nicht.

#5: Für Österreich bin ich mir nicht sicher, das habe ich nicht so recht verstanden: Reicht Bazi um einen Wiener Einwohner zu meinen, oder muß es 'Wiener Bazi' heißen? Falls ja, dann erübrigt sich ein Wörterbucheintrag. Wiener Lump oder Spitzbube sind ja aussagekräftig genug und lässt sich sicher auf andere Städte übertragen.
#47AuthorPuppengesicht (807439) 24 Feb 12, 10:33
Comment
"Wiener Bazi" ist mir - als außerwienerischer Österreicher - unbekannt, ist also sicher keine gesamtösterreichische Bezeichnung. Wobei Bazi in meinem aktiven Wortschatz überhaupt nicht vorkommt, ich wenn ich es höre aber die süddeutsche Bedeutung damit in Zusammenhang bringe. Fürs "Wiener G'sindel" haben wir hier andere Bezeichnungen.
#48AuthorSachs (638558) 24 Feb 12, 10:58
Comment
"Wiener Bazi" geht natürlich nicht, wenn dann "Weana Bazi". Ist mir des öfteren begegnet, ist aber nicht in meinem aktiven Wortschatz. Darin eher "g'scherte (Wiener)" oder "Wasserköpfe".
#49AuthorRE1 (236905) 24 Feb 12, 11:20
Comment
Ich wollte es ja bloß hochdeutsch schreiben, damit unsere norddeutschen Kollegen es auch verstehen ;-)

Ansonsten, ja, mit den "g'schert'n" kann ich auch was anfangen (oder in Extremfällen auch ein anderes Wort, das ebenfalls mit g'sch beginnt ...).
#50AuthorSachs (638558) 24 Feb 12, 11:26
Comment
Ist man eigentlich als Franke oder Bayrisch-Schwabe auch ein Bazi? Oder bezieht sich das wirklich auf 'ethnische' Bayern oder gar nur auf Oberbayern?

Oder anders herum gefragt: Harri Beau, würdest Du auch sagen, daß Du zu den Bazis fährst, wenn Du Urlaub in Würzburg machst oder in Augsburg oder im Fichtelgebirge? Wie sieht's mit den Oberpfälzern aus?

Wenn ja, dann müßte man den Eintrag entsprechend auf Ober- und Niederbayern oder Altbayern beziehen.

Ich könnte mir gut vorstellen, daß ein Allgäuer schon sehr an sich halten müßte, würde er als Bazi bezeichnet.
#51AuthorSelima (107) 24 Feb 12, 17:21
Comment
Für mich liegen Würzburg und Augsburg in Bayern, also sind die Leute dort auch "Bazis". Fichtelgebirge und Oberpfalz müsste ich erst im Atlas nachschlagen *erröt*
#52AuthorDragon (238202) 24 Feb 12, 17:28
Comment
Auweh, auweh, auweh, Dragon, das könnte schlimm ausgehen. Wir Nichtbaiern in Bayern (vulgo Beutebayern - 200 Jahre sind nicht genug) verstehen da überhaupt keinen Spaß. Da sollten die Bazi-Sager das Bazi dann aber besser an den Grenzen des Freistaats aus dem Fenster werfen oder im Handschuhfach einsperren ;-)
#53AuthorSelima (107) 24 Feb 12, 17:33
Comment
@Selima: Ich glaube, den wenigsten Nicht-Bayern ist bewusst, dass im Freistaat Bayern nicht nur 'ethnische Bayern' leben. (Mein Mitleid hält sich in Grenzen, hättet ihr euch halt gewehrt, wie wir Tiroler anno neun... ;o)
#54AuthorRE1 (236905) 24 Feb 12, 17:37
Comment
Ja! Soll ich Dir noch das Salz reichen, daß Du's mir in die Wunde reiben kannst?
#55AuthorSelima (107) 24 Feb 12, 17:42
Comment
@Selima: Bitte, gerne! :o)
#56AuthorRE1 (236905) 24 Feb 12, 17:46
Comment
Aber nicht so viel! Das ist nicht gut für den Blutdruck, wenn ich mir jetzt gleich die Wunden lecken geh.
#57AuthorSelima (107) 24 Feb 12, 18:11
Comment
#51: Wie in #6 schon gesagt, es ist nicht genau definiert. Wenn im Radio einer stark dialektgefärbt redet, dann ist er in großer Gefahr für einen Bazi gehalten zu werden.
Es ist ein flapsiges, schnoddriges Synonym für den Einwohner Bayerns.

Grob gesagt, ist es mehr so in Richtung Oberbayern. Da wo man Gamsbart und Lederhose erwartet. Oder eben da wo der Sprecher eindeutig Bayern vermutet. Für den einen ist es Würzburg, für den anderen nicht.
Fischköppe sind ja auch nur diffuse Küstenbewohner, nicht alles nur Bremer und Hamburger.

Aber nein, zu meinem aktiven Wortschatz gehört der Bazi normalerweise nicht. Jedenfalls nur ziemlich selten. Beruhigt?
#58AuthorHarri Beau (812872) 24 Feb 12, 19:00
Context/ examples
2:1 für Bayern - Robben trifft in letzter Sekunde
Haben die Bazis wie immer Massel gehabt. Schade Bochum!
http://www.derwesten.de/sport/fussball/2-1-fuer-bayern-robben-trifft-in-letzter-...
Comment
Auf der Suche nach Belegen für das Wort Massel stieß ich wieder auf den Bazi. Hier als umgangssprachliches Synonym für Bayern als Fußballverein.

Bei der Gelegenheit noch drei Beispiele für Einträge von Spitznamen, die meistens salopp verwendet werden, aber auch pejorativ sein können. Je nach Kontext.

Kiwi [coll.] der Kiwi - Spitzname für einen Neuseeländer
Kiwi [coll.] der Neuseeländer | die Neuseeländerin
Dictionary: kiwi

Aussie also: Ozzie [sl.] der Australier | die Australierin
Dictionary: Ozzie

bushie (Aust.) [coll.] Spitzname für Outback-Bewohner
Dictionary: bushie
#59AuthorHarri Beau (812872) 09 Mar 12, 08:40
Comment
Ich würde jedenfalls dringend davon abraten, in Bayern die Einheimischen so zu betiteln.
#60AuthorEifelblume (341002) 09 Mar 12, 12:14
Comment
Bazi (Grenzfall des Standards): 1. A D-südost der;--,-; s. Rabenvieh A, s. Rabenaas D (ohne südost) 'durchtriebener Mensch; Gauner, Schlingel, Schlawiner' (...) 2. A der; -,- (veraltend) 'angeberischer Wiener' (oft in der Wendung Wiener Bazi): (...) 3. D-mittelwest/südwest der;-,-s (abwertend): 'Bayer': Bayern gewann das Derby gegen 1860 München, damit sind die Bazis wieder vorne vor der punktgleichen Hertha (Rhein-Ztg 8, 11, 2000, Internet)

Quelle: Variantenwörterbuch des Deutschen: die Standardsprache in Österreich, der Schweiz, in Deutschland ... von Ulrich Ammon,Rhea Kyvelos
http://books.google.de/books?id=EJoVyz8_J14C&pg=PA94&dq=bazi+bayer&hl=de&sa=X&ei...

#61AuthorLMH (469213) 09 Mar 12, 13:28
Context/ examples
Cro-Mignon (751134) 20 Feb 12 14:49
"Den Pazi nicht, aber den Lumpen:"
Comment
Batzi ist die Miniaturform von Batzen.
Dictionary: batzen
Batzen heisst auf Englisch lump.
Es ist naheliegend, dass beides miteinander zu tun hat und aus derselben Bedeutung entstanden ist.
Batzi = kleiner Batzen

#62AuthorTeadrinker (820065) 12 Mar 12, 08:16
Comment
Auf Wikipedia gibt es eine lange "List of terms used for Germans".
Da ist der Begriff ebenfalls verzeichnet:
"Northern Germany
Bazi (offensive)
Bazi is an offensive term used in Northern Germany to describe Bavarians. Derived from the ambiguous Bavarian/Austrian dialect term denoting a sly fellow."
Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_terms_used_for_Germans

#63AuthorLMH (469213) 12 Mar 12, 11:11
Comment
Das "offensive" möchte ich aber nicht so stehen lassen. Siehe Belege aus #13, 25 und auch 36.

Hineinlegen oder heraushören kann man alles Mögliche, auf den Kontext kommt es an. Ganz normal in einem Gespräch ist es einfach nur ein Synonym für einen Bayern. Das kann aber auch oft in Richtung scherzhaft gehen oder manchmal spöttisch. Wenn jemand sauer ist auch noch weiter.

Siehe auch Jojo in #37: So abwertend ist der bairische Bazi nicht. Schlingel/Schlitzohr trifft, denke ich, die Sprachebene am besten. Man berücksichtige auch, dass der Baier an sich große Hochachtung vor Schlitzohrigkeit hegt.
#64AuthorHarri Beau (812872) 12 Mar 12, 11:50
Comment
Bei aller heimlichen oder auch mehr oder weniger offenen Hochachtung des Bayern vor der Schlitzohrigkeit des Bazis, kann der Begriff m.E. durchaus auch vorwurfsvoll verwendet werden (z.B. angewandt auf einen unlauterer Geschäfte überführten Politiker) oder warnend (mit dem Soundso sollte man eher keine Geschäfte machen, "des is a rechter Bazi") und nicht jeder Bayer wird sich foglich immer und in jedem Kontext ungestraft so titulieren lassen wollen.

Insofern kann es sein, daß der Norddeutsche das Wort in einem nicht-beleidigenden Sinne gebraucht, aber der Bayer, darum nicht wissend, es fälschlich als in solchem Sinne gebraucht auffaßt (falsche Annahme: "die Norddeutschen denken, wir sind alle Bazis").

Im Übrigen erinnert ein Preuße, der das Wort "Bazi" oder andere bayerische Ausdrücke in den Mund nimmt, jeden Bayern unwillkürlich an einen Preußen, der in Lederhosen und Gamsbart auf der Wiesn auftaucht. Das paßt nicht zusammen und wirkt ein wenig peinlich (auch wenn man es ihm nicht immer sagen wird) :-)

#65AuthorLMH (469213) 12 Mar 12, 13:08
Comment
#62 - teadrinker, mit Verlaub, das ist totaler Unsinn.
Ein kleiner Batzen ist in Bayern ein "Batzerl", ein "Batzl" oder ein "Batzi" (mit sehr hellem, kurzen a gesprochen). "Bazi" (ohne t) dagegen hat ein langes a und würde in Bayern niemals als Verkleinerungsform von "Batzen" verstanden werden.
#66AuthorBirgila/DE (172576) 12 Mar 12, 13:30
Comment
Im Übrigen erinnert ein Preuße, der das Wort "Bazi" oder andere bayerische Ausdrücke in den Mund nimmt[...]

Nicht alle Nicht-Bayern sind Preußen.

Der Nicht-Bayer nimmt in diesem Falls garkeinen bayerischen Ausdruck in den Mund - daß Bazi auch in Bayern verwendet wird, mit einer anderen Bedeutung, habe ich wie so eigige Andere hier erst aus diesem Faden erfahren -, sondern eine außerhalb Bayerns gebräuchliche Bezeichnung für Bayern.

Jede Bezeichnung kann sowohl neutral wie lobend wie abwertend gebraucht werden. Das "Preußen" in #65 empfinde ich z.B. schon als abwertend, da es so gebraucht wird.
#67AuthorRussisch Brot (340782) 12 Mar 12, 13:35
Comment
Die pejorative Bedeutung des Wortes Bazi ist nicht auf Norddeutschland beschränkt.

In Südhessen, und das ist nun kaum norddeutsch beeinflusst, kennt man "Bazi" nur als Umkehrung des Saupreußen.
#68AuthorUljae (831733) 12 Mar 12, 13:44
Comment
@67: "Nicht alle Nicht-Bayern sind Preußen." Da irrst Du Dich aber. Für den Bayern reicht Preußen bekanntlich bis in den fernen Osten - oder hast Du noch keinen Münchener über die bisweilen in Massen auftretenden japanischen Touristen fluchen gehört: "Saupreißn, japanische".
#69AuthorLMH (469213) 12 Mar 12, 14:09
Comment
@67, "Der Nicht-Bayer nimmt in diesem Falls gar keinen bayerischen Ausdruck in den Mund - daß Bazi auch in Bayern verwendet wird, mit einer anderen Bedeutung": Eine unabhängige Entstehung wäre schon ein großer Zufall. Ich denke, daß es wahrscheinlicher ist, daß hier ein typisch bayerischer Ausdruck 'importiert' wurde und seine ursprüngliche Bedeutung partiell verloren hat.
#70AuthorLMH (469213) 12 Mar 12, 14:13
Comment
Ah ja, das

Für den Bayern reicht Preußen bekanntlich bis in den fernen Osten - oder hast Du noch keinen Münchener über die bisweilen in Massen auftretenden japanischen Touristen fluchen gehört: "Saupreißn, japanische".

ist also völlig in Ordnung, aber wenn ein "Preuße" ein bayerisches Wort in den Mund nimmt ist es, Zitat aus #65, "ein wenig peinlich"?

Da erübrigt sich jede Diskussion...
#71AuthorRussisch Brot (340782) 12 Mar 12, 14:27
Comment
Russisch Brot, der Bayer bezeichnet Nicht Bayern ja gar nicht als "Preussen". Preussen kommen aus Preussen, aber "Preißn" nicht ;-)
#72AuthorBirgila/DE (172576) 13 Mar 12, 10:00
i Only registered users are allowed to post in this forum