Eingabehelfer öffnen?
 
leo-frde

Neuer Eintrag*Salut! (fam.)  - Servus! (ugs.) - zur Begrüßung oder beim Abschied - bayerisch, österreichisch  9 Antworten    
Beispiele/ Definitionen mit Quellen
http://www.duden.de/rechtschreibung/servus

Grubers Redestrom nimmt das Publikum mit, die Fans schmunzeln, klatschen und stampfen mit den Füßen. Nicht nur die Pointen, sondern vor allem die Art, wie Gruber ihre Witze präsentiert, begeistern das Publikum. Mit den Armen rudernd und untermalt von schrillen Pfiffen steigert sich die Gruberin zu einem Crescendo bayerischer Zoten auf die "Facebook-Luschen", "Loamsiada" und "Waschlappen-Generation" verweichlichter Männer, mit denen sie sich das Eheleben als Horrorszenario ausmalt.
Da sage sie lieber direkt nach der Begrüßung "Servus" und verwirkliche ihre Träume vom Schlafzimmer in mauve alleine.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/monika-gruber-in-der-stadthalle-chefi...

Heute stehen Theresa Schopper und Ulrike Gote da. Es ist ein unfassbar trauriger Tag. Sepp Daxenberger hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Die Grünen trauern um ihre markanteste Figur. Aber vor allem trauern sie um einen Freund. "Er hat ein Herz g'habt wia a Bergwerk", sagt Theresa Schopper, die Landesvorsitzende der Grünen. "Servus, Sepp."
http://www.sueddeutsche.de/bayern/gruenen-politiker-erliegt-krebsleiden-servus-s...

Stoiber - leger in Jeans und ohne Krawatte - konnte seinen hungrigen Gast beruhigen ("Weißwurst, Leberkäs und Tafelspitz hab ich"), Ehefrau Karin begrüßte ihn mit den Worten: "Servus, Herr Bundeskanzler."
http://www.sueddeutsche.de/politik/schroeder-bei-stoibers-servus-herr-bundeskanz...

Siehe auch: Servus
Siehe auch: coucou
Kommentar
Man glaubt es kaum - Servus! fehlt noch im Wörterbuch.
VerfasserMichi_92 (670360) 05 Mär 12, 18:42
Kommentar
Et aussi Mahlzeit!

Herzlichst oopsy.
#1VerfasserPauvre Lelian (719620) 05 Mär 12, 19:08
Kommentar
Gut, Michi!

Und das meint die Wiki:

Servus ist ein traditioneller, freundschaftlicher Gruß in großen Teilen Mitteleuropas. Er ist von Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Süd- und Mittelhessen, Franken und in ganz Österreich sowie Südtirol (hier auch „Servas“) bis nach Slowenien, Kroatien ("Servus" oder auch "Serbus"), Ungarn („Szervusz“/„Szervusztok“, „Szia“/„Sziasztok“), Slowakei („Servus“), Nordwest-Rumänien bzw. Transsylvanien („Servus“) und Polen („Serwus“) gebräuchlich. Er kommt aus dem Lateinischen (servus, lat: „der Sklave“, „der Diener“) und bedeutet in Kurzform „Ich bin Dein Diener“ oder „zu Diensten“.

Servus kann als Begrüßung ebenso wie zur Verabschiedung verwendet werden.


„Servus“ ist vor allem unter Freunden und guten Bekannten, die sich duzen, üblich, auch unter Angehörigen gesellschaftlicher Eliten, z. B. war es auch unter den Adligen Altösterreichs, Böhmens und Bayerns in Gebrauch. In der Literatur kommt es daher oft vor.

In vielen Gegenden Süddeutschlands und Österreichs, sowie in Südtirol ist „Servus“ eines der gebräuchlichsten Grußwörter, das auch von Jugendlichen verwendet wird.

Seinen Servus daruntersetzen
bedeutet: einen Brief unterschreiben. Das könnte auch ins Dico aufgenommen werden.
#2Verfassermars (236327) 05 Mär 12, 19:53
Kommentar
Salut bisame

Ne pas oublier cette manière de saluer pratiquée dans toutes les contrées alsaciennes.
#3VerfasserPauvre Lelian (719620) 05 Mär 12, 19:56
Kommentar
Michi, auch wenn ich mich damit als hoffnungslos veraltet oute, "Servus!" war noch bis vor einigen Jahren als Gruß auf sehr freundschaftliche Beziehungen beschränkt. Zu meiner Schulzeit war das der übliche Gruß zwischen Mitschülern.

Seit einiger Zeit hat es sich beim Bergsteigen eingebürgert, dass jüngere Leute das als Gruß übernommen haben, wenn man sich auf Wanderungen in den Bergen begegnet.

Meine Reaktion ist insgeheim immer noch "Hoppla, wir haben noch nicht mit einander geschussert!" (Murmeln gespielt). Ich grüße beharrlich und landesüblich zurück mit "Grüß Gott!"

Ich glaube, man sollte dazu vermerken, dass "Servus" als plumpe Anbiederung empfunden werden könnte, wenn der Rahmen nicht passt.
#4Verfassermontefiasco (374669) 05 Mär 12, 19:59
Kontext/ Beispiele
Kommentar
Duden (freundschaftlich) und noch mehr das DWDS (vertraulich) geben montefiasco recht.

P.S., H.S : Winnie, vas-y, il y a au moins deux demandes en ce qui concerne "Mahlzeit" ce qui prouve que des francophones aimeraient le comprendre.
#5VerfasserCeesem (719060) 05 Mär 12, 20:10
VorschlägeSalut! (fam.) - Servus! (ugs.) - freundschaftlicher Gruß zur Begrüßung oder beim Abschied - bayerisch, österreichisch
Kommentar
À mon avis, on ne peut pas comparer Servus! avec Mahlzeit!. Il y en a qui utilisent Mahlzeit! comme synonyme de Salut! quand c'est l'heure du déjeuner, mais cet emploi est beaucoup moins répandu que Servus!, qui se dit tout le temps dans le sud de la Bavière et en Autriche, comme Salut! en France. Personnellement, j'utilise Mahlzeit! dans le sens de Bon appétit! quand je suis à table, et jamais quand je veux dire bonjour à quelqu'un.

@montefiasco: Einverstanden. Allerdings hört man Servus! zum Beispiel auch unter Radfahrern oder Läufern, wenn sie sich kurz begegnen, und das nicht nur bei Jugendlichen, sondern genauso bei Erwachsenen. Mit Grüß Gott! ist man freilich auf der sicheren Seite.

Und man sollte auch beachten, dass man das -r- in Servus! in Bayern nicht ausspricht. Die erste Silbe hört sich in etwa so an wie das Wort sehr. So wie es der Duden vorgibt, hab ich es noch nie gehört. :-)
http://www.duden.de/rechtschreibung/servus
#6VerfasserMichi_92 (670360) 06 Mär 12, 18:00
Kommentar
Servus Michi, leider finde ich zu wenig Belege, dh ich bin mir nicht sicher, ob ich "Servus Herr Leutnant" von Schnitzler (Leutnant Gustl) kenne, oder ob "Servus Herr Oberst" zumindest in der k. und k.-Zeit ein (absolut) korrekter Gruß für höhere Dienstgrade untereinander beim Militär ist/war.

Jedenfalls gibt es ein Buch mit diesem Titel:
http://books.google.at/books/about/Servus_Herr_Oberst.html?id=ZPfkAAAAMAAJ&redir...

Herzlichst oopsy
#7Verfasseroopsy (491382) 06 Mär 12, 18:13
Kommentar
Sag' beim Abschied leise Servus Songtext:

Tja, also diesmal ist es wirklich soweit,
sehen Sie, jede Stadt hat Ihr eigenes Abschiedslied, Ihr eigenes Abschiedswort,
in Paris zum Beispiel singt man, 'Bonsoir, Bonsoir, Paris'
oder in Rom sagt man 'Ciao' oder musikalisch 'Arrivederci Roma'
und bei uns in Wien, da sagt man ganz einfach 'Servus'.

Es gibt ka' Musi' ewig,
und ka' Glück für ewig,
so ist's halt im Leben.
Und drum kann's auch eben,
ew'ge Lieb' nicht geben.

Es kommt für alles schon,
einmal die Endstation,
man ändert heut' sein G'Spusi,
wie sein' Lieblingsmusi,
per Saison.

Sag' beim Abschied leise 'Servus',
nicht 'Lebwohl' und nicht 'Adieu',
diese Worte tun nur weh.

Doch das kleine,
Wörter'l 'Servus',
ist ein lieber letzter Gruss,
wenn man Abschied nehmen muss.
Es gibt Jahraus Jahrein,
ein neuen Wein und neue Liebelein.

Sag' beim Abschied leise 'Servus',
und gibt's auch ein Wiedersehen,
einmal war es doch schön.

http://www.golyr.de/peter-alexander/songtext-sag-beim-abschied-leise-servus-3862...
#8Verfassermontefiasco (374669) 06 Mär 12, 19:35
Kontext/ Beispiele
À mon avis, on ne peut pas comparer Servus! avec Mahlzeit!.
Kommentar
@ michi

Mais personne ne le fait. Le seul lien entre les deux est qu'ils manquent dans le dico. Tu le constates pour "Servus!" et Winnie pour "Mahlzeit!".
#9VerfasserCeesem (719060) 06 Mär 12, 20:50
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten