• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Neuer Eintrag

luminous infrared galaxy (LIRG) [Astron.] - Infrarotgalaxie, f

5 Antworten    
Beispiele/ Definitionen mit Quellen
 
Kommentar

Die Infrarotgalaxie Arp 220 im sichtbaren Licht. Links: In der Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble ist der zentrale Bereich durch Staub verdeckt. Rechts: Eine Aufnahme des Subaru-Teleskops zeigt, wie die Form der Galaxis durch die Kräfte mehrerer Karambolagen verzerrt ist. (c) Hubble Space Telescope, Ehime University  ...

... Diese Galaxie strahlt den Großteil ihrer Energie im Infraroten ab. Deshalb nennen wir Astronomen diesen Galaxientyp Infrarotgalaxie. Diese Galaxie hat eine Leuchtkraft von fast 1000 Milliarden Sonnen. Die Astronomen bezeichnen Galaxien mit dieser Leuchtkaft deshalb Leuchtkräftige Infrarotgalaxie. Des weiteren stellten die Astronomen fest, dass sich der Kopf des Vogels von seinem Hauptteil mit einer Geschwindigkeit von 400 km pro Sekunde (1.4 Millionen km pro Stunde!) entfernt. ...

... Die Galaxie mit der Katalognummer WISE J224607.57-052635.0 ist 12,5 Milliarden Lichtjahre entfernt. Wegen der enormen Entfernung schimmert die Galaxie nur schwach am irdischen Himmel und ist mit blossem Auge nicht zu sehen. Die Astronomen entdeckten die leuchtstarke Sterneninsel mit dem Infrarotsatelliten Wise der Nasa. Sie gehört zur kürzlich entdeckten Klasse der extrem leuchtstarken Infrarotgalaxien (Elirg). ...

... Mit dem PACS-Instrument an Bord des Herschel-Weltraumobservatoriums nahm ein internationales Team unter Sturms Leitung einige besonders leuchtkräftige Infrarotgalaxien ins Visier. Die Forscher entdeckten die starken Winde aus kaltem, molekularem Gas. Bisherige Beobachtungen beschränkten sich weitgehend auf neutrales und ionisiertes Gas, das nicht direkt an der Sternentstehung beteiligt ist. ...

... In der wechselwirkenden ultraleuchtkraftigen Infrarotgalaxie NGC 6240 wurde mit ROSAT eine ausgedehnte Rontgenquelle (uber  kpc Durchmesser) mit einer Leuchtkraft von 5 1042 erg/s entdeckt, die damit eine Spitzenstellung unter Scheiben- und Starburstgalaxien einnimmt. Da der harte Anteil des Rontgenspektrums sich am leichtesten durch ein Potenzgesetz wiedergeben lat und die groe Leuchtkraft nur schwer durch StarburstSuperwind-Modelle reproduzierbar ist, konnte ein AGN zusatzlich zu einer "Superstarburst\-Quelle die zentrale FIR-Quelle von 1012 Sonnenleuchtkraften speisen (Schulz, Komossa/Garching). ...

... Eine  der  jungsten  direkten  Beobachtungen  stammt  von Klockner  et  al. (2003),  die mit  Radio-VLBI  Messungen  einen  rotierenden  Staubtorus  aus  molekularem  Gas  um das Zentralobjekt der Seyfert-Galaxie Mkn 231 gefunden haben. Dieser Torus, dessen Hydroxyl(OH)-Emission die Autoren gemessen haben, befindet sich in einem Abstand zwischen 30 und 200 pc vom Zentrum dieser leuchtkraftigsten Infrarotgalaxie im lokalen Universum. ...

Eine Infrarotgalaxie ist eine Galaxie die mehr Energie im infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums abstrahlt als bei allen anderen Wellenlängen zusammen.
Die Leuchtkraft im Infrarot kann mehr als das Hundertfache der Leuchtkraft im sichtbaren Licht betragen. Energiequellen sind zahlreiche junge Sterne in Starbursts und, besonders bei den leuchtkräftigsten Objekten, Materieeinfall auf ein Schwarzes Loch in einem aktiven galaktischen Kern. ...

Luminous Infrared Galaxies or (LIRGs) are galaxies with luminosities, the measurement of brightness, above 1011 L☉. LIRGs are more abundant than starburst galaxies, Seyfert galaxies and quasi-stellar objects at comparable luminosity. Infrared galaxies emit more energy in the infrared than at all other wavelengths combined. A LIRG's luminosity is 100 billion times that of our sun.
Galaxies with luminosities above 1012 L☉, are Ultra-Luminous Infrared Galaxies (ULIRGs). Many of the LIRGs and ULIRGs are showing interactions and disruptions. Many of these types of galaxies spawn about 100 new stars a year as compared to ours which spawn one a year; this creates the high level of luminosity. ...

Reports on Astronomy: Transactions of the International Astronomical ...
Immo Appenzeller - 2012 - ‎Science
... F10214 + 4724, and F15307 + 3252) suggests that QSO activity is strongly related to the luminous infrared galaxy phenomenon, and the high redshift objects ...

luminous infrared galaxy (LIRG)
  کهکشان ِ فروسرخ ِ تابان   
kahkešân-e forusorx-e tâbân
Fr.: galaxie lumineuse en infrarouge   
A galaxy that emits most of its energy in the infrared and whose infrared luminosity (in the 8-1000 µm range) is more than 1011 solar luminosities. → ultraluminous infrared galaxy.
→ luminous; → infrared; → galaxy.

... Abstract
We present a broadband (~0.3−70 keV) spectral and temporal analysis of NuSTAR observations of the luminous infrared galaxy NGC 6240 combined with archival Chandra, XMM-Newton, and BeppoSAX data. NGC 6240 is a galaxy in a relatively early merger state with two distinct nuclei separated by ~1.̋5. Previous Chandra observations resolved the two nuclei and showed that they are both active and obscured by Compton-thick material ...

... Abstract
Luminous Infrared Galaxies (LIRGs; 10^11 ≤ L_IR [8 − 1000 μm]/L_sun < 10^12) and Ultraluminous Infrared Galaxies (ULIRGS; L_IR [8 − 1000 μm]/L_sun ≥ 10^12) are the most extreme star forming systems in the local universe, both in terms of their absolute star formation rates—ten to several hundred times that of ``normal’’ galaxies—and their star formation rate densities. ...

... N2 - Context. The high star formation rates of luminous infrared galaxies (LIRGs) make them ideal places for core-collapse supernova (CCSN) searches. Massive star formation can often be found in coexistence with an active galactic nucleus (AGN), contributing jointly to the energy source of LIRGs. At radio frequencies, where light is unaffected by dust extinction, it is possible to detect compact components within the innermost LIRG nuclear regions, such as SNe and SN remnants, as well as AGN buried deep in the LIRG nuclei ---

... Since VV 340 shines brightly in infrared light, it is classified as a Luminous Infrared Galaxy, NASA officials said. The image of the colliding galaxies uses data from NASA's Chandra X-ray observatory and optical data from the Hubble Space Telescope. ...
Verfasserno me bré (700807) 07 Mär 17, 21:03
Kommentar
Ich habe etwas gestutzt, weil es zum deutschen Überbegriff Infrarotgalaxie wohl keinen wortanalogen englischen Überbegriff gibt.
Dass der englische Überbegriff luminous infrared galaxy in direkter Übersetzung bereits eine deutsche Unterkategorie bezeichnet, muss man aber wohl als sprachliche Gegebenheit hinnehmen.
#1VerfasserGerd (236410) 08 Mär 17, 16:47
Kommentar
Mit diesem Vorschlag bin ich ausnahmsweise nicht einverstanden. Die Beispiele enthalten ja bereits "leuchtstarke" und "leuchtkräftige" Infrarotgalaxien als genaue Übersetzungen der LIRG. no me bré übersieht aber, dass es auch die Klasse der ULIRGs gibt, der Ultra-Luminous Infrared Galaxies, die in ihrem fünften Link als ultraleuchtkraftige Infrarotgalaxie auftreten. Weitere Unterklassen sind ELIRG und HLIRG. Aber natürlich gibt es auch im Englischen die infrared galaxy als Oberbegriff:

We aim at modeling the infrared galaxy evolution in an as simple as possible way and reproduce statistical properties among which the number counts between 15 microns and 1.1 mm, the luminosity functions, and the redshift distributions.

It has become clear, in the last decade, that a population of galaxies that radiate most of their power in the far-infrared (the so-called infrared galaxies) contributes an important part of the whole galaxy build-up in the Universe.

Modeling the evolution of infrared galaxies: a parametric backward evolution model
#2VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 11 Mär 17, 22:07
Kommentar
dass es auch die Klasse der ULIRGs gibt - Nee, die hab' ich nicht übersehen ... die kommen irgendwann (vielleicht) in einen eigenen Eintrag ... so wie auch die anderen Klassifizierungen wie z.B. ELIRG und HLIRG ... hier das ist erstmal nur die "Grundform" ... und die hat im Englischen nun mal das "luminous" dabei ... in der wirklich überwiegenden Zahl der Fälle ...
#3Verfasserno me bré (700807) 11 Mär 17, 22:27
Kommentar
Ja, weil man die hellsten auch am weitesten sieht. Es gibt daneben aber die Leuchtschwachen Infrarotgalaxien, die auf Englisch Faint Infrared Galaxies heißen, und da ist nichts mit "Luminous", dieser zusatz ist wirklich auf die LIRGs beschränkt. 2015 wurde gar eine Faint Infrared Galaxy Survey (FIGS) durchgeführt, über die es im SAO/NASA Astrophysics Data System ein paar Veröffentlichungen gibt.
#4VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 19 Mär 17, 21:42
Kommentar
#3 Grundform hin und Grundform her, es wäre neu, dass der häufigste Ausdruck in einer Sprache automatisch als die richtige Übersetzung für den häufigsten Ausdruck in der anderen zu gelten hat.
Eine Luminous Infrared Galaxy ist eben eine helle Infrarotgalaxie und eine Infrarotgalaxie ist eine Infrared Galaxy sans plus, die Unterscheidung steht übrigens schon in deinen Belegen: Infrared galaxies emit more energy in the infrared than at all other wavelengths combined aber Luminous Infrared Galaxies or (LIRGs) are galaxies with luminosities [..] above 1011 L☉.
Aber das Deutsche unterscheidet auch (deine Belege): ultraleuchtkraftigen Infrarotgalaxie NGC 6240, oder Seyfert-Galaxie Mkn 231 [..] dieser leuchtkraftigsten Infrarotgalaxie (du sollst nicht nur das fett markieren, was zu deinem Konzept passt).

Jedenfalls hat "luminous infrared galaxy" 18.000 Treffer, "infrared galaxy" mit Ausschluss von "luminous" immerhin noch 13.000, es ist also nicht so, dass das Englische keinen entsprechende Oberbegriff zu Infrarotgalaxie hat, während für die deutsche Seite man alle Treffer zählen müsste, in denen "-leuchtkräft-" nicht vorkommt.
#5VerfasserMarco P (307881) 20 Mär 17, 13:38
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.