• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Gegeben

salt print, salted paper print [Substantiv] [Phot.]

3 Antworten    
Richtig?

Salzdruck

Kommentar
Ein frühes, von ca. 1840 - 1860 verwendetes Photoverfahren, erfunden von Henry Fox Talbt.
Verfasserjudex (239096) 19 Mai 17, 10:07
Kommentar
Ja, den Ausdruck verwenden auch entsprechende deutschsprachige Seiten aus dem Bereich :

... Ein weiterer Foto-Pionier war William Talbot. Er war Mitglied der Royal Society und ein prototypischer Universalgelehrter seiner Zeit. Auch Talbot kam im frühen 19. Jahrhundert durch die Camera obscura zur Fotografie. Als er mit seinen Forschungen begann, wusste Talbot weder von Niépce noch von Daguerre.
Talbot hatte schon 1834, also vor Daguerre, sein Verfahren ausgearbeitet — quasi als Weiterentwicklung von Wedgwoods 30 Jahre zuvor geleisteten Arbeiten, die er auch ausdrücklich anerkannte. Talbot nannte sein Verfahren „fotogenische Zeichnung“, man kennt es auch als „Salzdruck“.
Das war der Vorläufer seiner 1941 vorgestellten Kalotypie. ...

„Eine Prise Salz“
Anleitung zur Herstellung eines Salzdrucks
Das Salzdruckverfahren wurde um 1833 von  William Henry Fox Talbot erfunden.  Es handelt sich um ein Kontaktdruckverfahren,  bei dem das Negativ auf die
beschichtete Seite des Druckpapiers gelegt, und  mit UV-Licht belichtet wird.  Es versteht sich, dass das fertige Bild nur die Größe des Negativs haben wird. ...

Infos und Anleitung zum Salzdruck 
Der Salzdruck, der auch als Talbotypie bezeichnet wird, gilt neben der Daguerreotypie als das älteste fotografische Positivverfahren. Entwickelt wurde der Salzdruck 1834 von William Henry Fox Talbot und erlebt heute ein kleines Comeback. Um Salzdruckpapiere herzustellen, wird qualitativ hochwertiges Papier in eine Kochsalzlösung getaucht und nach dem Trocknen mit Silbernitrat sensibilisiert.  ...
#1Verfasserno me bré (700807) 19 Mai 17, 13:25
Kontext/ Beispiele
Bereits 1833 wurden Experimente mit durch Kochsalzlösung getränktem und nach der Trocknung mit Silbernitratlösung sensibilisiertem Papier durchgeführt. Legte man auf dieses Papier Gegenstände, so zeichneten sie sich durch Lichteinwirkung in ihrer Struktur auf dem Papier ab. Die so erzeugten Abzeichnungen nannte Talbot „Fotogenische Zeichnungen“ („Photogenetic Drawings“).
Kommentar
Sorry, für mich wären das oben genannte aus heutiger Sicht Fotogramme.

Salzdruck habe ich noch nie gehört, obwohl ich mich recht viel mit der Materie beschäftigt habe.
#2Verfasserwundertype.de (243076) 19 Mai 17, 13:33
Kommentar
Es gibt auch richtige "Fotos".
#3Verfasserjudex (239096) 19 Mai 17, 14:46
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.