广告
LEO

您似乎已经使用了广告屏蔽插件AdBlocker。

您愿意支持LEO吗?

那么, 请您关闭广告屏蔽插件,或者给我们捐款!

 
  •  
  • 论坛主页

    语音实验室

    Zeichendarstellung im Layout-Programm

    主题

    Zeichendarstellung im Layout-Programm

    备注
    Wir haben Probleme, chinesische Zeichen (die wir selbst nicht einmal lesen können) in ein Buchlayout zu übertragen, das mit Indesign am Mac hergestellt wird.
    Am Ende muss daraus eine Druckvorlage entstehen.
    Die Wörter sind professionell übersetzt und liegen als E-Mail-Sendung vor.
    Danke für Tipps
    Prinzdrei
    发贴者prinzdrei (660624) 14 一月 10, 15:39
    备注
    @ Prinzdrei:

    Ich bin kein InDesign-Profi, aber wenn man asiatische / non-latein Zeichen in einem Prg darstellen möchte, solte man diese Schriftsätze auch auf dem Compi haben.

    Ich weiß, dass man bei der Installation von InDesign wählen kann, ob man zusätzlich "asiatische Schriftsätze, also asiatische Fonts ( Type )" installieren möchte.
    Wenn man es schon hat, dann einfach diese Zeichen "einfügen" via "copy&paste", markieren via "Cousor", "Font" einstellen / auswählen am Prg selbst. Dann dürfte die Darstellung im Dokument keine Probelme bereiten.

    Beim drucken, also das Ganze als Druckvorlage beim prof. Drucker abgeben, da sollte man sich mit dem Drucker in Verbindung setzen, denn sie haben immer bestimmte Vorgaben, die man als Kunde einhalten muß, damit das Ganze reibungslos klappt.
    Ob InDesign ( welche Version denn? ) eine sog, "Pack & Go" hat und somit alles für den Print selbst "einpackt" weiß ich nicht genau.
    In Acrobat wird es meist als PDF den Schriftsatz "eingebettet", so daß, egal wo man es ausdrucken möchte, auch keine Probleme bereitet, vorausgesetzt keine Copyright-Verletzung der "Fonts", ;>.

    Vielleicht gibt es noch weitere Tipps hier von ein paar DTP-Cracks unter den LEOs.
    #1发贴者soldier (313210) 14 一月 10, 16:49
    备注
    Hallo,

    das Problem habe ich beim Layout meiner Diplomarbeit folgendermaßen gelöst.

    Ich habe ein zusätzliches Zeichenformat "Chinesisch" angelegt, das als Festsetzung nur den chinesischen Font enthielt. Wenn im Fließtext dann die Kästchen mit dem unerkannten Text erschienen sind, habe ich diesem Teil einfach das "Chinesisch"-Format zugewiesen. Voraussetzung ist natürlich die Installation chinesischer Fonts. Am besten funktioniert es (InDesign CS)allerdings nur mit den von Windows standardmäßig gelieferten China-Fonts, weil diese einen englischen Namen haben. Andere Fonts mit chinesischem Dateinamen konnte mein InDesign CS leider nicht erkennen und so mußte ich mit den Standard-Fonts (SimSun und SimHei)vorliebnehmen. Aufpassen muß man auch, daß man nicht aus Versehen japanische Fonts erwischt, die sehen auf den ersten Blick gleich aus, können aber manche Zeichen nicht darstellen.

    Wenn Du das InDesign verpackst, sollte es beim Druck auch keine Probleme geben, oder eben als pdf (wenn man nichts mehr ändern muß wahrscheinlich die praktischste Version).

    Viel Erfolg! Und gute Korrekturleser!

    Sorry, ich seh grade, ihr nutzt Mac, aber auch da gibt es Chinaschriften. Die Herangehensweise ist dieselbe.
    #2发贴者Archinese (610335) 16 一月 10, 02:20
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • 拼音
     
  • 键盘
     
  • 特殊字符
     
  • 音标
     
 
 
:-) 会自动转化为 🙂