•  
  • Betrifft

    Ustedes und estar

    Kommentar
    Wenn das Wort ustedes in dem Satz vorkommt muss ich dann immer die letzte form plural von estar benutzen?

    also beispielsweise:¿Están ustedes en la pizzería al lado parque?
    ich persönlich würde ja estáis einsetzen.

    ooder

    Oye, Laura, está/están Lucia allí con Ustedes?
    Verfasserbumflow09 Dez. 10, 23:42
    Kommentar
    Du mußt dich entscheiden, ob du Personen duzen willst oder nicht

    ¿Están ustedes en la pizzería al lado parque? -> richtig
    ¿Estáis ustedes en la pizzería al lado parque? -> falsch
    ¿Estáis en la pizzería al lado parque? -> richtig

    Cómo estáis -> Wie geht es euch?
    Cómo están -> Wie geht es Ihnen/ihnen

    Hier mal etwas zum schmökern :-)

    http://www.spanisch-lehrbuch.de/grammatik/kap...
    #1VerfasserHans (DE) (686996) 10 Dez. 10, 00:41
    Kommentar
    "Estáis" wird mit "vosotros" kombiniert (und wird in Spanien verwendet).

    "Están" mit "ustedes", egal ob die Leute "gesiezt" (Spanien und Lateinamerika) oder "geduzt" (in Lateinamerika) werden.

    Oft kann man das Pronomen auch weglassen: "¿Están en la pizzería al lado del parque?"
    #2VerfasserWachtelkönig (396690) 10 Dez. 10, 01:22
    Kommentar
    Danke euch! :)
    #3Verfasserwubb10 Dez. 10, 04:40
    Kommentar
    "Están" mit "ustedes", egal ob die Leute "gesiezt" (Spanien und Lateinamerika) oder "geduzt" (in Lateinamerika) werden.

    Hä? Bist du da sicher? Ich kann mich noch an eine Situation erinnern, als ein 6-jähriger Cousin mich fragte "Cúantos años tiene Usted?".

    Damals war ich ja noch naiv und ging davon aus, dass man sich innerhalb der Familie dutzt :-)

    Ich ging also davon aus, dass er den fremden Mann neben mir meinte. Hihi, an sein energisches Gesicht erinnere ich mich noch heute, als er die Frage zum 3. Mal laut und Stirn-an-Stirn stellte :-))


    Wobei ich hier nun aber nur für den kleinen Ortsteil in Kolumbien reden kann, der sich Bogotá nennt!
    #4VerfasserHans (DE) (686996) 10 Dez. 10, 10:32
    Kommentar
    Hallo Hans. Wachtelkönig redet doch von ustedes (Mehrzahl/Plural), und in LA ist dies die einzige Möglichkeit eine Gruppe von Leuten anzusprechen, egal ob man jeden Einzelnen duzt oder siezt. In Spanien ist das natürlich anders, und zwar so: tú + tú = vosotros vs usted + usted = ustedes.
    #5Verfasservlad (419882) 10 Dez. 10, 11:51
    Kommentar
    Hallo vlad. Ja, das war mir bekannt :-) Ich hatte es nur so gedeutet, dass in LA nur oder meist gedutzt wird.

    Aber mit deinem Hinweis wird es klar, wo der Kernpunkt der Aussage lag.

    Wenigstens konnte ich wieder ein "Bonmot" loslassen :-)
    #6VerfasserHans (DE) (686996) 10 Dez. 10, 12:34
    Kommentar
    Nein, in Lateinamerika werden unbekannte Personen durchaus "gesiezt". Aber das ist je nach Region verschieden, in Argentinien kann man z.B. fast jeden mit "vos" anreden.
    #7VerfasserWachtelkönig (396690) 10 Dez. 10, 15:33
    Kommentar
    In Kolumbien kommt es eigentlich darauf an, nicht wahr? In einigen Gegenden und in einigen Schichten in der Gesellschaft wird durchaus 'gesiezt' (mit 'usted' im Singular), auch und gerade innerhalb der Familie. Das war mir auch neu, als ich es zum ersten Mal in telenovelas gehört habe, dass z.B. eine Mutter ihren 16jährigen Sohn mit 'usted' anspricht, und umgekehrt.

    Aber wenn du damals neu in der Familie warst, Hans, warst du für den Jungen wohl einfach ein Erwachsener, ein Fremder. In diesem Zusammenhang wollte er vielleicht einfach höflich sein, auch wenn er die ihm bekannten Verwandten schon duzt. Vielleicht war er einfach schon alt genug um zu wissen, dass man im Zweifelsfall besser zu höflich ist, als zu vertraulich.
    #8Verfasserhm -- us (236141) 12 Dez. 10, 19:37
    Kommentar
    In Chile werden auch manchmal Eltern/Großeltern gesietzt. Ob das allgemein hin verbreitet ist oder nur in speziellen Milieus so gemacht wird, kann ich aber nicht sagen.

    #9Verfasserusted12 Dez. 10, 20:15
    Kommentar
    In Zentralamerika, Fallbeispiel Nicaragua, werden neben vos Personen bestimmter Gruppen fast nur gesiezt (Usted).
    Sei es wegen Mangels an sprachlichem Verständnis oder kulturellen Hintergründen, der Einflüsse anderer Sprachen oder vernachlässigter Grammatikstrukturen, werden die Formen von "tú", "vos" und "Usted" häufig durcheinandergeworfen. Gerade im Imperativ höre ich oft, dass einer erst "vení (vos)", dann aber "venga (Usted)" sagt.
    Ursprünglich wurde nur "vos" als Du-Form verwandt, doch Einflüsse der modernen Medien in Schrift, TV und Rundfunk haben das "tú"mit seinen entsprechenden Konjugationsformen unter Jugendlichen verbreitet und gestärkt.


    ¡¡¡ Kleine Kinder werden gesiezt, auch im Singular (in den Schulen und Kindergärten werden sie stets formell mit Usted angesprochen)!!!

    Maestra dirigiéndose a estudiante del preescolar:
    "¡Ya le dije, siéntese Usted y haga su tarea o le llamaré a su mamá!"

    Wann man dann anfängt, sie wieder zu duzen, bis man schließlich wegen höheren Alters wieder siezt, ist mir noch unklar.


    ¡¡¡Hunde werden gesiezt!!!
    "Venga, venga, coma su comida, acá está su comida, mire."


    Ältere Personen immer; auch innerhalb der Familie besteht die Großmutter häufig darauf, von ihrem Enkel nicht mit "vos" sondern mit "Usted" angesprochen zu werden. Bei den Eltern ist auch "vos" salonfähig.


    Gruppen, die berufswegen größere Autorität verkörpern oder ein höheres Niveau an Respekt erhalten, werden, egal ob persönlich befreundet, ausschließlich gesiezt (Policía, Maestros, personal de la Alcaldía). Ich kenne z.B. einen Mann, der seinen Freund niemals vosen oder tuzen würde, weil er früher mal sein Lehrer war.

    Das als kleiner Einblick, wie unterschiedlich und abseits der iberischen Standart-Grammatik das Spanisch in Regionen LAs sein kann.
    #10VerfasserMomotombo (757418) 14 Dez. 10, 18:29
    Kommentar
    "Standard-Grammatik" schreibt man mit d.
    #11VerfasserWachtelkönig (396690) 14 Dez. 10, 18:50
    Kommentar
    dass einer erst "vení (vos)", dann aber "venga (Usted)" sagt.

    Das ist ja ein Ding, ich erinnere mich gerade, dass meine Mutter mich früher auch mit "venga" rum kommandierte. In dem Alter hatte ich aber nicht realisiert, dass es der Imperativ von Usted ist (neben jenen für er/sie). Sowas ...
    #12VerfasserHans (DE) (686996) 14 Dez. 10, 18:52
    Kommentar
    Das mit den Hunden erinnert mich, dass es früher im Englischen auch ähnlich war: (männliche) Hunde wurden grundsätzlich mit 'sir' angesprochen. Heutzutage ist das aber nicht mehr üblich.
    #13Verfasserhm -- us (236141) 14 Dez. 10, 22:03
    Kommentar
    Vielleicht, weil es richtig dralle Rassehunde waren?
    So nach dem Motto "Herr von und zu"? :-) Aber das wird wohl nur auf der Urkunde stehen ..
    #14VerfasserHans (DE) (686996) 14 Dez. 10, 22:14
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt