•  
  • Betrifft

    Fakt / Faktum / Tatsache

    Kommentar
    When I first learned German, I learned Tatsache for "fact". But I've recently also encountered Faktum and Fakt.

    What's the difference between these three words in meaning and usage? Are they more-or-less interchangeable? Or do they have different meanings and connotations?

    Thanks.
    Verfassereric (new york) (63613) 26 Dez. 10, 20:27
    Kommentar
    I don't think I've ever used 'Faktum' and I can't see that I will. I suppose it might be more prevalent in academic writing, but in 'normal' speaking/writing, I'd find it odd.

    Fakt has been much more widely used in recent years and I dare say that's due to a higher exposure to English, just like 'Am Ende des Tages'. It's not really wrong, but 'Fakt ist, wir haben nicht genug Broschüren' still sounds Denglish to me.

    I usually stick with 'Tatsache'. But I'm sure there are other opinions.
    #1VerfasserGibson (418762) 26 Dez. 10, 20:32
    Kommentar
    Ich halte 'Fakt' für keinen Anglizismus, auch wenn der Plural 'Fakten' von 'Faktum' üblicher ist. DWDS nennt es papierdeutsch, bringt aber gleich am Anfang ein Zitat von A. Zweig aus 'Junge Frau' (1914): Dazu bin ich viel zu feige, das ist der Fakt.
    Weiter habe ich nicht gesucht.
    #2Verfassermanni3 (305129) 26 Dez. 10, 20:40
    Kommentar
    Das Wort "Fakt" war in der DDR sehr beliebt. Als Reminiszenz daran produziert der MDR eine Magazinsendung für die ARD namens "Fakt" sowie eine Sendung für MDR 3 namens "Fakt ist ...".
    #3VerfasserMiMo (236780) 26 Dez. 10, 21:52
    Kommentar
    'Fakt' und 'Tatsache' bedeuten (imho) exakt das gleiche. 'Fakt' ist wie das englische 'fact' ein Wort mit lateinischen Wurzeln, also kein anglizismus (was Gibson auch nicht gesagt hat). 'Faktum' ist die noch lateinischer klingende Variante von Fakt und wird selten benutzt, aber dann meist, wenn etwas eher hochgestochen klingen soll.
    'Tatsache' ist das Wort das am häufigsten benutzt wird und auch in jeder Verwendung immer korrekt klingt. 'Fakt' (weniger oft) und 'Faktum' (ganz selten) werden eher benutzt wenn sich der Sprecher oder Schreiber aus irgendeinem Grund abheben will.
    #4VerfasserP.. (308627) 26 Dez. 10, 22:50
    Kommentar
    factum, facta = Latin, rarely used
    Fakt(en) = predominantly used in business life
    Tatsache(n) = common speach
    #5VerfasserAntheia (759475) 26 Dez. 10, 23:16
    Kommentar
    Ich halte Fakt und Tatsache fuer echte Synonyme! Und ich verwende F. mindestens ebenso haeufig wie T. Nicht sicher warum bzw. wieso; evtl. einfach aus dem Grund, das es kuerzer ist?
    #6VerfasserRalf-NZ (295035) 27 Dez. 10, 01:52
    Kommentar
    Ein Kriminalist sucht und sammelt immer nur Fakten, kaum je Tatsachen.
    Fakten sind viel handfester als Tatsachen.

    Im Gespräch folgt oft ein "dass" auf Tatsache:

    Die Tatsache, dass ...
    #7Verfasserad.joe (236303) 27 Dez. 10, 09:22
    Kommentar
    @Ralf-NZ: Und ich verwende F. mindestens ebenso haeufig wie T.

    In fact, it was a post of yours on LEO where I first saw the word Fakt.
    #8Verfassereric (new york) (63613) 27 Dez. 10, 11:03
    Kommentar
    Ich glaube, dass ich (vielleicht) einen kleinen Unterschied in der Verwendung machen würde. Wenn es um einen größeren Kontext geht, bei einer Diskussion über Politik oder Kultur beispielsweise, würde ich eher so etwas sagen wie: "Man muss sich die Fakten anschauen. Solange wir die Fakten nicht kennen, können wir uns keine Meinung bilden". In diesem Zusammenhang wäre 'Tatsachen' nicht falsch, aber gefühlsmäßig würde ich es nicht erwarten. Fakt hat hier für mich die Nebenbedeutung von Information und ist ein bißchen abstrakter als Tatsachen (ein Fakt in so einer Diskussion könnte auch z.B. ein physikalisches Gesetz sein). Andererseits sind die beiden Wörter austauschbar bei Sätzen wie: "Das ist einfach eine Tatsache / ein Fakt, das muss man akzeptieren."

    Aber es kann natürlich sein, dass ich die einzige bin, der das so geht. Die obigen Schreiber haben ja keinen Unterschied gesehen. Ich würde auf jeden Fall sagen, dass der Unterschied, falls einer existiert, sehr klein ist. Man macht deshalb keinen Fehler, egal welches der beiden Wörter man verwendet. Was 'Faktum' angeht, schließe ich mich den anderen an.
    #9Verfasserroomwithaview27 Dez. 10, 11:07
    Kommentar
    Anscheinend muessen wir ein bisschen weiter differenzieren: Sg. & Pl., konkret & abstrakt.

    Und ich muss selbst erst einmal eruieren, wie ich das denn praktisch anwende. (In der "Fremde" ja nun!)


    re # 08 eric: Es kann natuerlich sein, dass ich nicht repraesentativ bin; Akademiker, Ingenieur, im Ausland lebend (nee nich wiachlich; bin hier zuhaus)?!
    #10VerfasserRalf-NZ (295035) 27 Dez. 10, 12:01
    Kommentar
    Nachdem ich #9 gelesen habe, muss ich dem zustimmen: In einem Satz wie 'Bevor wir nicht alle Fakten kennen, können wir das nicht entscheiden' würde ich auch 'Fakten' verwenden, aber nicht 'Tatsachen'. An den Plural habe ich bei meiner ersten Antwort gar nicht gedacht, und das macht wohl hier den Unterschied.

    #11VerfasserGibson (418762) 27 Dez. 10, 13:18
    Kommentar
    factum = lateinisch, Faktum = deutsche Schreibweise
    Fakt(en) = aus dem Lateinischen ins Deutsche übernommen
    Tatsach(en) = bedeutungsgleiches deutsches Wort


    Anwendung
    Beispiele aus dem praktischen Leben:

    Faktum: verwendet z.B. in wissenschaftlichen Abhandlungen

    Fakt: "Das Auto ist kaputt. Wir können heute nirgends hinfahren. Das ist Fakt! Begreif' es endlich!!" (leicht ärgerlich und/oder streng und/oder leicht überheblich/schulmeisterlich)

    Fakten: "eine fundierte Aussage kann erst getroffen werden, ein Urteil kann erst gefällt werden, wenn alle Fakten -facts and figures-, Nr. 1 bis Nr. 735, vorliegen."

    " …Ich war das nicht!" "Nur Du kannst die Vase zerbrochen haben: 1. war außer Dir heute niemand in diesem Raum [unbestreitbarer (rechtsrelevanter) Fakt], 2. konntest Du diese Vase noch nie leiden (Annahme) und 3. grinst Du die ganze Zeit schon so schräg (Tatsache). Die Fakten/die Tatsachen sprechen also klar gegen Dich!"

    Tatsachen: "Schau, mein Sohn, unser Auto ist kaputt, Du hast Hausarrest und ich werde es mir jetzt auf der Couch gemütlich machen. Schwimmen im See ist also für heute gestrichen. So sehen sie leider aus, die Tatsachen!"

    Tatsache: "…hat er das wirklich gesagt?" "Ja, Tatsache, ehrlich, genau das hat er gesagt!"
    #12VerfasserAntheia (759475) 27 Dez. 10, 14:56
    Kommentar
    What about the phrase "Fakten schaffen"? As in "Wir reden die ganze Zeit nur rum, während die Konkurrenz Fakten schafft und ein neues Produkt auf den Markt bringt." My feeling is that you couldn't use Tatsache there, but I'm not a native speaker. What do the Germans say?
    #13VerfasserPhilip (BE) (236286) 27 Dez. 10, 15:31
    Kommentar
    Philip, ich verneige mich.

    Ich hätte als Deutschsprechender gesagt, beides ist gebräuchlich, doch Google ist mit 10000 zu 200 auf deiner Seite!

    (wir schaffen Fakten : wir schaffen Tatsachen)
    Natürlich stimmt beides!
    (with "Fakten schaffen"/"Tatsachen schaffen" it's 103000 zu 39000)
    #14Verfasserad.joe (236303) 27 Dez. 10, 15:43
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt