Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Paradoxien - unlogisch und aussagekräftig

    Betrifft

    Paradoxien - unlogisch und aussagekräftig

    Kommentar
    "Du hast keine Chance, aber nutze sie!"
    Herbert Achternbusch

    "Es genügt nicht nur, keinen Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn auszudrücken."
    Karl Kraus zugeschrieben. Es gibt zwei Originalsätze von ihm:
    "Keinen Gedanken haben und ihn ausdrücken können - das macht den Journalisten" (1909)
    "Es genügt nicht, keinen Gedanken zu haben: man muss ihn auch ausdrücken können " (1925).

    "Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um."
    Ernst Bloch zugeschrieben, von Wolf Biermann populär gemacht.


    Die Sätze sind unlogisch und - trotzdem oder gerade deshalb? - unmittelbar verständlich
    - bis auf Karl Kraus: Da dauert es vielleicht ein bisschen, bis die ganze Perfidie deutlich wird ;-)

    Die Unlogik macht die Aussagen kräftig und einprägsam.


    Kennt Ihr weitere Beispiele?

    Verfasser manni3 (305129) 11 Sep. 15, 08:52
    Kommentar
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß."
    Sokrates

    "Die stärkste Kraft reicht nicht an die Energie heran, mit der manch einer seine Schwäche verteidigt."
    Karl Kraus

    "Nicht alles, was totgeschwiegen wird, lebt."
    Karl Kraus

    "Ursprung ist das Ziel."
    Karl Kraus

    "'Sich keine Illusionen mehr machen': da beginnen sie erst."
    Karl Kraus

    (Man sehe mir die Kraus-Häufungen nach.)
    #1Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 09:00
    Kommentar
    Ich hab vor ein paar Jahren selbst mal unfreiwilligerweise und zur Erheiterung der Runde so ein Schätzchen produziert.

    Jemand fragte, wie irgendeine Sache funktioniere (vergessen, um was genau es sich handelte). Ich wusste, wie es theoretisch ging, hatte aber in der Praxis noch nie damit zu tun gehabt. Das versuchte ich zu formulieren, wusste aber nicht so recht, wie.

    Heraus kam:
    Ich hab keine Ahnung, aber ich erklär dir's gleich.
    #2Verfasserminima (507790) 11 Sep. 15, 09:14
    Kommentar
    Sehr schön! *Fadenabonnier*
    #3VerfasserCalifornia81 (642214) 11 Sep. 15, 09:28
    Kommentar
    #2 werde ich bei passender Gelegenheit meinen Kindern servieren.

    Ein Spruch, mit dem ich mal Emails signiert habe:
    "Ich danke Gott, dass er mich zum Atheisten gemacht hat!"
    #4Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 11 Sep. 15, 09:51
    Kommentar
    Im Emailkurs bei der VHS?
    #5Verfasser manni3 (305129) 11 Sep. 15, 09:54
    Kommentar
    #4 erinnert mich an:
    "Ich danke dir, Gott, dass ich nicht so bin wie der Pharisäer."
    #6Verfasser Der Handelsmann (913179) 11 Sep. 15, 10:07
    Kommentar
    Oder an den alten Spruch:

    Als Gott den Mann schuf, übte sie nur.
    ;-)
    #7VerfasserCalifornia81 (642214) 11 Sep. 15, 10:10
    Kommentar
    @4: Kennen wir uns, Cuau?
    Siehe auch: Paradox ist ... - #226 (#226)
    ;D
    #8Verfasserminima (507790) 11 Sep. 15, 10:14
    Kommentar
    "Die erste Vorbedingung für die Unsterblichkeit ist das Sterben". (Stanisław Jerzy Lec) = "In Wien mußt erst sterben, damit sie dich hochleben lassen. Aber dann lebst' lang." (Helmut Qualtinger)
    #9Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 10:23
    Kommentar
    Zum Thema "Atheismus" verwendete ein sonst eher unangenehmer Zeitgenosse in einem anderen Forum als Signatur einen Spruch, den ich gut fand:

    Religion ist Sünde
    #10Verfasser JanZ (805098) 11 Sep. 15, 10:24
    Kommentar
    #10 trägt einen schönen Nebensinn, den dieser Zeitgenosse vermutlich nicht bedacht hat. Je mehr ich drüber nachdenke, desto besser gefällt er mir.
    #11Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 10:26
    Kommentar
    Wir wissen nicht was wir wollen, aber das mit aller Kraft.
    #12VerfasserSchreibsler (1021303) 11 Sep. 15, 10:37
    Kommentar
    Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.
    #13Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 11 Sep. 15, 10:42
    Kommentar
    "Größenwahnsinn: Kinderkrankheit der Zwerge."
    (Stanisław Jerzy Lec)
    #14Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 10:50
    Kommentar
    Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch diese nicht recht.
    Lichtenberg
    #15Verfasser Selima (107) 11 Sep. 15, 10:58
    Kommentar
    Nachts ist es kälter als draußen.
    #16Verfasser Qual der Wal (877524) 11 Sep. 15, 11:56
    Kommentar
    Vorwärts, wir müssen zurück.
    Weniger ist mehr.
    #17Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 12:00
    Kommentar
    Davon gibt's im Deutschen diverse:
    Komm, bleiben wir daheim!
    Geh, bleib da!
    #18Verfasser Selima (107) 11 Sep. 15, 12:06
    Kommentar
    Meat is murder!
    Tasty, tasty murder...

    Gesehen auf einem T-Shirt in Glasgow.
    #19Verfasser tigger (236106) 11 Sep. 15, 12:07
    Kommentar
    Wart mal SCHNELL!

    "Kimm, geh weida" und "Geh, bleib da" sind aber eindeutig im südlichen Sprachraum zu verorten ;-)
    #20Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 11 Sep. 15, 12:18
    Kommentar
    Du solltest Dich langsam mal beeilen...
    #21Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 12:25
    Kommentar
    ... und allmählich mal schneller machen!
    #22VerfasserCalifornia81 (642214) 11 Sep. 15, 12:27
    Kommentar
    Mir nach, ich folge euch!
    #23Verfasser Harri Beau (812872) 11 Sep. 15, 12:29
    Kommentar
    Keiner verlässt den Raum, bevor alle draußen sind!
    #24Verfasser JanZ (805098) 11 Sep. 15, 12:39
    Kommentar
    Henry Ford soll gesagt haben:

    "Any customer can have a car painted any colour that he wants so long as it is black."
    #25Verfasser Lutz B (319260) 11 Sep. 15, 13:04
    Kommentar
    Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
    #26VerfasserCalifornia81 (642214) 11 Sep. 15, 13:17
    Kommentar
    Groucho Marx said he wouldn't join any club that would be prepared to take him.

    (The origin of the name of the Groucho Club in London.)

    There are three kinds of people: those who can count, and those who can't.

    Say no to negativity.

    Sam Goldwyn was a good source:

    An oral agreement's not worth the paper it's written on.
    Include me out.
    In two words: Im-possible.
    #27Verfasser escoville (237761) 11 Sep. 15, 13:30
    Kommentar
    Der Groucho-Spruch hört sich stark nach Tante Jolesch-Logik an:
    „Was setzt du dich hin Karten spielen mit Leuten, was sich hinsetzten Karten spielen mit dir?“
    #28Verfasser Selima (107) 11 Sep. 15, 13:34
    Kommentar
    Ein anderer paradoxer Tante-Jolesch-Satz: "Gott soll einen hüten vor allem, was noch ein Glück ist".

    Edith fügt hinzu, dass der Satz in #28 auf Mutter Kisch zurückgeht ;-)
    #29Verfasser Gart (646339) 11 Sep. 15, 13:52
    Kommentar
    "Geh weida, Zeit, bleib steh(n)" - Gedichtbücherl von Herbert Schneider

    Alles ist vergänglich, auch die Vergänglichkeit.
    Nichts ist beständiger als der Wandel.
    Wer im Zenit seiner Karriere/seines Lebens steht, hat den Höhepunkt längst überschritten.
    Nachts sind alle Katzen grau, es sei denn sie sind von Natur aus schwarz.

    Nicht paradox, sondern Nonsens:
    Wo wir sind ist vorn und wenn wir hinten sind ist hinten vorn.
    #30Verfasser Leseratz (238114) 11 Sep. 15, 14:05
    Kommentar
    Es gibt I0 Arten von Leuten: die einen verstehen das Binärsystem und die anderen nicht.
    #31Verfasser unnaix (769252) 11 Sep. 15, 14:21
    Kommentar
    Ich spendiere dem Nonsens-Satz aus #30 mal ein paar Kommas - auf dass er etwas mehr Sinn ergebe ...

    Ansonsten, in Anlehnung an #2 und #12:

    "Sie haben keine Ahnung - und davon eine ganze Menge."


    Auch schön:

    "Wenn ich du wäre, wäre ich lieber wieder ich."

    "Nüchtern betrachtet, war's besoffen besser."


    #32Verfasser Woody 1 (455616) 11 Sep. 15, 14:22
    Kommentar
    Aufkleber auf einem Auto:

    Ich habe zwar keine Ahnung, wo ich hinfahre, aber ich bin auf alle Fälle als erster da.
    #33VerfasserEifelblume (341002) 11 Sep. 15, 15:37
    Kommentar
    Wo wir bei Autoaufklebern sind:

    Ich bin zwar langsamer als du, aber ich bin vor dir!
    #34VerfasserCalifornia81 (642214) 11 Sep. 15, 16:19
    Kommentar
    Wer will, dass die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht, dass sie so bleibt.

    Erich Fried, mein' ich mich zu erinnern
    #35Verfasser no me bré (700807) 11 Sep. 15, 18:01
    Kommentar
    @4: Kennen wir uns, Cuau?
    Siehe auch: Paradox ist ... - #226 (#226)

    Ich habe den Eindruck, ja. Der Spruch ist weit verbreitet. :-)
    Da habe ich noch einen:

    "Herr, gib mir Geduld, aber dalli!"
    #36Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 11 Sep. 15, 19:00
    Kommentar
    Seit meiner Schulzeit habe ich immer wieder diese Paradoxa erzählt bekommen - und auch selbst einige Mitmenschen zum Schmunzeln und Grübeln gebracht:

    An einer Wand hängt ein großes Hinweisschild mit der Aufschrift:
    "Den Text auf diesem Schild zu lesen ist ausdrücklich verboten und wird streng bestraft!"

    oder es liegt ein Stapel Blätter aus, auf deren Kopfzeile nur steht:
    "Wer das hier liest, wird bestraft!"
    #37Verfasser Leseratz (238114) 11 Sep. 15, 19:14
    Kommentar
    Du bist in meiner Gewalt, denn Du wirst mich lesen bis Du mein Ende erreicht hast.
    #38VerfasserSchreibsler (1021303) 11 Sep. 15, 20:01
    Kommentar
    Mein Favorit:

    "Das ignoriere ich nicht einmal."
    #39Verfasser Butazon (608459) 11 Sep. 15, 22:06
    Kommentar
    Auch schön:
    "Das tangiert mich noch nicht einmal peripher."
    #40Verfasser Leseratz (238114) 14 Sep. 15, 11:50
    Kommentar
    da macht man schonmal was falsch, und dann ist es auch wieder nicht richtig.
    #41VerfasserSpinatwachtel (341764) 14 Sep. 15, 11:59
    Kommentar
    Darauf kann ich nur mit einem entschiedenen Jein antworten.
    #42VerfasserCalifornia81 (642214) 14 Sep. 15, 18:14
    Kommentar
    Keine Macht für niemand!
    #43Verfasser manni3 (305129) 14 Sep. 15, 18:20
    Kommentar
    Ich habe vor länger Zeit mal einen Spruch gehört, der kaum trefflicher die Trostlosigkeit eines kleinen Kaffs beschreiben kann:
    Hier ist so wenig los. Wenn nicht ab und an jemand stürbe, wäre hier gar kein Leben.
    #44Verfasser lyri (236943) 14 Sep. 15, 19:06
    Kommentar
    There was the notice which said only:

    "Do not deface this notice"
    #45Verfasser escoville (237761) 14 Sep. 15, 19:19
    Kommentar
    Alle denken an sich! Nur ich denk an mich!
    #46VerfasserBraunbärin (757733) 14 Sep. 15, 22:16
    Kommentar
    #47Verfasser manni3 (305129) 14 Sep. 15, 23:42
    Kommentar
    #46 kenne ich in der "poetischen" Version:

    Die Menschen sind schlecht.
    Sie denken an sich.
    Nur ich denk' an mich!
    #48VerfasserCalifornia81 (642214) 14 Sep. 15, 23:48
    Kommentar
    Look behind you
    there's the man you're chasing.
    #49Verfasser mordnilap (835133) 15 Sep. 15, 11:05
    Kommentar
    Das Glück / Die Arbeit verfolgt mich, aber ich bin schneller.
    #50VerfasserSchreibsler (1021303) 15 Sep. 15, 11:09
    Kommentar
    #44: Oder ganz konkret:
    Der lebendigste Platz in Wien ist der Zentralfriedhof.
    #51Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 15 Sep. 15, 11:14
    Kommentar
    @51

    ...remains to be seen.
    #52Verfasser escoville (237761) 15 Sep. 15, 11:27
    Kommentar
    Da paßt dann auch der alte Handwserkerspruch rein:

    Dreimal abgesägt und noch zu kurz.
    #53Verfasser bluesky (236159) 15 Sep. 15, 13:43
    Kommentar
    #46 und #48 gefällt mir in der mir bekannten Version noch besser:

    Alle Menschen sind Egoisten und denken nur an sich.

    Nur ich bin lieb und denk' auch mal an mich!
    #54Verfasser Karin H. (236988) 15 Sep. 15, 14:25
    Kommentar
    Im Schweizerdeutschen absolut gebräuchlich: "Wart' schnell."
    #55Verfasser virus (343741) 15 Sep. 15, 16:07
    Kommentar
    Wir wissen nicht was wir wollen, aber das mit aller Kraft. (#10)

    Wie Helmut Kohl über François Mitterrand: „Ich weiß zwar nicht, was er denkt, aber er denkt genau so wie ich.“

    Karl Valentin: „Du bleibst da, und zwar sofort!“
    #56Verfasser Stravinsky (637051) 15 Sep. 15, 17:15
    Kommentar
    All generalisations are false
    #57Verfassermikefm (760309) 15 Sep. 15, 17:39
    Kommentar
    Von Valentin fällt mir noch dieser Spruch ein:

    Ich bin auf Sie angewiesen, aber Sie nicht auf mich, merken's Ihnen des!
    #58Verfasser bluesky (236159) 15 Sep. 15, 17:45
    Kommentar
    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." Karl Valentin
    "Gar nicht krank ist auch nicht gesund." Karl Valentin

    [Auch wenn es nicht hierher passt, noch was gefunden von Karl Valentin...: "Gut, dass Hitler nicht 'Kräuter' heißt, sonst müsste man ihn mit »Heil Kräuter!« grüßen." *kicher*]
    #59VerfasserBraunbärin (757733) 15 Sep. 15, 18:07
    Kommentar
    @57
    Da habe ich ja nochmal Glück gehabt, denn ich generalisiere grundsätzlich nie.
    #60Verfasserderkay (716468) 15 Sep. 15, 18:46
    Kommentar
    Das einzige, worauf man sich bei dir bisher verlassen konnte, war, dass man sich nicht auf dich verlassen kann, und jetzt kann man sich nicht mal mehr darauf verlassen!

    (Filmzitat, den Film hab ich vergessen)


    Wir haben keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge!

    Das Weltall besteht aus sehr viel gar nichts.
    #61Verfasser dirk (236321) 15 Sep. 15, 20:49
    Kommentar
    @dirk #61: Das Weltall besteht aus sehr viel gar nichts.

    Sehr schön! :D Erinnert mich an eine Unterhaltung mit einer Arbeitskollegin.
    Neuer Tee (Teebeutel) wird ausprobiert.
    minima: "Also der Tee schmeckt so ein bisschen nach ... *überleg* ... nichts."
    Kollegin: "Wenn du zwei Beutel reinhängst, schmeckt er mehr nach nichts!"
    #62Verfasserminima (507790) 15 Sep. 15, 21:00
    Kommentar
    ... womit wir wieder hier wären:
    Siehe auch: Ist das Nichts etwas?
    #63Verfasser dirk (236321) 15 Sep. 15, 21:08
    Kommentar
    Hahaha ... stimmt, dirk!
    Scheint so, also würde nichts in meinem Leben eine große Rolle spielen! ;D


    Gerade eingefallen: aus Janoschs "Oh wie schön ist Panama":

    Ich sehe Land, Leute. Ich sehe fast überall eine ganze Menge ein bisschen Land.


    http://bilder.augsburger-allgemeine.de/img/gu...

    #64Verfasserminima (507790) 15 Sep. 15, 21:13
    Kommentar
    To be really wortkarg one must know every Wort.
    Samuel Beckett
    #65Verfasser manni3 (305129) 16 Sep. 15, 08:42
    Kommentar
    Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der,
    der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.
    #66Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 16 Sep. 15, 09:18
    Kommentar
    And those who know there are unknown unknowns know more than people give them credit for.
    #67Verfasser escoville (237761) 16 Sep. 15, 09:42
    Kommentar
    Ein oft belehrenden Kollege beginnt seine Belehrungen gerne mit:
    "Ich hab dir schon hunderttausend mal gesagt..."
    Ich habe ihn dann mal unterbrochen und gesagt:"
    Du sollst nicht über treiben!"
    #68Verfasser lyri (236943) 16 Sep. 15, 09:48
    Kommentar
    Paradox ist, wenn der Hauptbahnhof kein Kopfbahnhof ist.

    (Grüße aus Stuttgart!)
    #69Verfasser Stravinsky (637051) 16 Sep. 15, 10:41
    Kommentar
    Egal, Koffer Clown geht allemal.
    #70Verfasser Harald (dede) [de] (370386) 16 Sep. 15, 11:30
    Kommentar
    Stravinsky, ist denn die Drei-Finger-Regel dann auch keine Faustregel? ;-)
    #71Verfasser manni3 (305129) 16 Sep. 15, 12:51
    Kommentar
    @71:

    Bei den Leuten vom Sägewerk vielleicht schon :-P
    #72Verfasser Woody 1 (455616) 16 Sep. 15, 14:02
    Kommentar
    Hypochondrie ist die einzige Krankheit, die ich nicht habe.

    Wer zuviel fernsieht, verliert den Weitblick.

    "in" is "out"

    Was keiner kann, das kann ich auch.
    #73Verfassererl (321304) 16 Sep. 15, 22:58
    Kommentar
    "Ich bin mir mein Vorbild." (Grabinschrift eines batavisch-germanischen Söldners)
    #74Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 17 Sep. 15, 09:24
    Kommentar
    "Jeden Morgen will ich nicht aufwachen, weil ich im Traum schon weiß, dass es mich gar nicht gibt und wie furchtbar es ist für ein Nichts, wach zu werden und ein Etwas spielen zu müssen."
    (Matthias Beltz)
    #75Verfasserminima (507790) 20 Sep. 15, 09:56
    Kommentar
    Bauzaun übersät mit Schildern: "Plakate ankleben verboten!"

    Was mich betrifft: Ich bin einer der radikalsten Atheisten vor dem Herrn.
    #76Verfasser Analphabet (1034545) 20 Sep. 15, 11:49
    Kommentar
    Du bist Dawkins?
    #77Verfasser mordnilap (835133) 20 Sep. 15, 22:09
    Kommentar
    Nicht fehlen sollte auch ein 'Klassiker' unter den Nonsens-Gedichten*:

    Finster war's, der Mond schien helle,
    Schnee lag auf der dunklen Flur,
    Als ein Auto blitzeschnelle
    Langsam um den Eckstein fuhr.
    Drinnen saßen stehend Leute, schweigend ins Gespräch vertieft,
    Als ein totgeschoss'ner Hase auf der Sandbank Schlittschuh lief.
    Und ein blond gelockter Jüngling mit kohlrabenschwarzem Haar
    Saß auf einer roten Parkbank, die grasgrün gestrichen war.
    Holder Engel, liebster Bengel,
    heiß geliebtes Trampeltier,
    Du hast Augen wie zwei Zwetschgen,
    Alle Ochsen gleichen Dir.
    Dies Gedicht verfasste Goethe,
    Abends in der Morgenröthe,
    Als er auf dem Nachttopf saß,
    Und die Morgenzeitung las.


    *) Zu den verschiedenen Varianten dieses Gedichts gibt es einen eigenen, schon etwas älteren Faden, den ich auf die Schnelle nicht wiederfinde. Vielleicht ist ja jemand so nett und verlinkt ihn hier für Interessierte.
    #78Verfasser Leseratz (238114) 24 Sep. 15, 10:29
    Kommentar
    Beitrag meiner Tochter:
    Lege ein paar Zettel aus, auf denen steht: "Wer dies liest, wird streng bestraft."
    #79Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 24 Sep. 15, 11:37
    Kommentar
    #80Verfasser no me bré (700807) 24 Sep. 15, 11:46
    Kommentar
    re #78:

    Bona nox!
    bist a rechta Ochs;
    bona notte, liebe Lotte;
    bonne nuit, pfui, pfui;
    good night, good night,
    heut müßma noch weit;
    gute Nacht, gute Nacht,
    scheiß ins Bett daß' kracht;
    gute Nacht,
    schlaf fei' g'sund und
    reck' den Arsch zum Mund.
    – Wolfgang Amadeus Mozart
    #81Verfasser Stravinsky (637051) 24 Sep. 15, 12:39
    Kommentar
    When I was a boy, my father for some reason was always quoting this:

    One fine day in the middle of the night,
    Two dead boys got up to fight,
    Back to back they faced each other,
    Drew their swords and shot each other,
    One was blind and the other couldn't see
    So they chose a dummy for a referee.
    A blind man went to see fair play,
    A dumb man went to shout "hooray!"
    A paralysed donkey passing by
    Kicked the blind man in the eye,
    Knocked him through a nine inch wall,
    Into a dry ditch and drowned them all.
    A deaf policeman heard the noise,
    And came to arrest the two dead boys,
    If you don't believe this story’s true,
    Ask the blind man he saw it too!
    #82Verfasser escoville (237761) 24 Sep. 15, 12:44
    Kommentar
    O hängt ihn auf, o hängt ihn auf,
    O hängt ihn auf, den Kranz voll Lorbeerbeeren!
    Ihn, unsern Fürst, ihn unsern Fürst,
    ihn, unsern Fürst, den wollen wir verehren.
    O hängt ihn auf, ihn, unsern Fürst!
    O hängt ihn auf, ihn, unsern Fürst,
    ihn, unsern Fürst, den wollen wir verehren.

    Wir treten dich - wir treten, dich zu ehren, heut zusammen.
    Wohl in den Leib - wohl in den Leibern lodern helle Flammen.

    Du bist ein vie - du bist ein vielgeliebter Fürst auf Erden.
    Und auch ein hund-, und auch einhundert Jahre sollst du werden.

    Es ehrt dich Schwein - es ehrt dich Schweinfurts starke Bürgerwehre.
    Ein Riesenros - ein' Riesenrosenstrauß wir dir verehren.

    O wie gemein - o wie gemeinsam unsre Herzen schlagen,
    siehst du heut aus - siehst du heut aus den Worten, die wir sagen.

    O wie es riecht - o wie es riecht nach deinem Ruhm im Lande,
    Aus deinem Mund - aus deinem Mund kam nie ein Wort der Schande.

    Wir brechen dir - wir brechen dir zum Ruhm der Feinde Speere.
    Selbst Hals und Bein - selbst Hals und Beine opfern wir zur Ehre.

    O wie es glänzt - o wie es glänzt in deinen goldnen Haaren,
    vor Speck und Dreck - vor Speck und Dreck soll man dich stets bewahren.

    Du hast 'nen Flo - du hast 'nen Florentiner Hut am Kopfe,
    Auf deiner Brust - auf deiner Brust prangt mancher Stern am Knopfe.

    Du kommst heut auf - du kommst heut auf die Stadt bei Sturm und Regen.
    Die Polizei - die Polizei schützt dich auf allen Wegen.

    O geh von uns - o geh von uns nicht ohne den Gedanken,
    sobald es geht - sobald es geht, kehr wieder heim nach Franken
    #83Verfasser Gart (646339) 24 Sep. 15, 12:48
    Kommentar
    Groucho Marx ist ohnehin eine Fundgrube:

    I refuse to join any club that would have me as a member.

    Next time I see you, remind me not to talk to you.

    Before I speak, I have something important to say.

    Waiter, bring me some money, I want to pay.
    #84Verfasser Chris (AT) (237739) 24 Sep. 15, 13:37
    Kommentar
    Dieses Kindergarten-Nonsenslied stammt aus den 1960er Jahren oder ist sogar noch älter:

    Ihr Tippel-Tappel-Toren, der Schneemann ist erfroren,
    der Wind ist in der Luft erstickt,
    ein blinder Mann hat ihn erblickt.
    Ihr Tippel-Tappel-Toren, der Schneemann ist erfroren.

    Trari-Trara-Trabanten, der Kreis hätt' gerne Kanten,
    der Würfel wäre gerne bunt,
    der Regenbogen gar nicht bunt,
    Trari-Trara-Trabanten, der Kreis hätt' gerne Kanten.

    ... ?

    Ihr Wiwa-Wiwa-Wanzen,
    die Mäuse gehen tanzen.
    Die Hunde woll'n gern Katzen sein,
    spiel'n mit den Mäusen Ringelreihn.

    Das Lied hat mindestens noch drei weitere Strophen, an die ich mich aber leider nicht erinnere. Wer kennt das Lied und könnte mir den kompletten Text - als PM - zukommen lassen?

    #85Verfasser Leseratz (238114) 24 Sep. 15, 17:03
    Kommentar
    @Chris #84: I refuse to join any club that would have me as a member.

    Erinnert mich an
    „Was setzt dich hin Karten spielen mit Leuten, was sich hinsetzen Karten spielen mit dir?“
    (aus Friedrich Torbergs "Tante Jolesch") :)
    #86Verfasserminima (507790) 24 Sep. 15, 18:42
    Kommentar
    @Escoville: Danke für das englische Nonsens-Gedicht, das kannte ich bisher noch nicht. Werd' ich mir bestimmt merken.

    @nomebré: Danke für die Links.

    @#84+#86: Das erinnert mich an den eingetragenen Verein der Vereinshasser, von dem mir einmal jemand erzählt hat, oder auch "Ich würde nicht hier wohnen, wenn ich nicht schon hier wohnen würde." bzw. "Wenn ich hier nicht schon wohnen würde, würde ich niemals hier einziehen." aus dem Film 'Didi, der Doppelgänger' von und mit Dieter Hallervorden.
    #87Verfasser Leseratz (238114) 25 Sep. 15, 11:58
    Kommentar
    Passend zum derzeitigen Sauwetter:
    "Bei Hundewetter jagt man keinen Hund vor die Tür!"
    "Wenn's 'Katzen hagelt', bleiben die Stubentiger am liebsten daheim im Körbchen!"

    #88Verfasser Leseratz (238114) 28 Apr. 17, 20:30
    Kommentar
    Sehr hübscher Faden :-)

    Ganz fies füge ich eine ernste Komponente hinzu: Vor einigen Jahren eröffnete in Hannover ein Textilgeschäft, das Kleidung einer Marke verkaufte, die als Ausdruck einer rechtsradikalen Gesinnung galt. (Gilt?) Es gab Demonstrationen, Proteste, sogar Schmierereien an der Schaufensterscheibe. Ich muss jetzt hoffentlich nicht betonen, dass ich rechtes Gedankengut entschieden ablehne - aber ist nicht gerade das Vorgehen der Gegner, nun ja, faschistisch? Ist "Nazis raus" nicht paradox?
    #89Verfasser Raudona (255425) 28 Apr. 17, 20:49
    Kommentar
    Passt das gestern Gefundene auch hierhin?
    "Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt's hin" -- Wolfgang Neuss
    #90VerfasserBraunbärin (757733) 28 Apr. 17, 21:26
    Kommentar
    ... und hatten wir den Guevara-Klassiker schon?

    Seien wir realistisch - versuchen wir das Unmögliche!
    #91Verfasser Uljae (831733) 28 Apr. 17, 21:59
    Kommentar
    There must be a few Oscar Wilde classics for this thread - e.g.
    I can resist anything except temptation.
    #92Verfasser isabelll (918354) 28 Apr. 17, 22:43
    Kommentar
    Paradox ist:

    ... wenn ein Goethe-Denkmal durch die Bäume schillert.
    ... wenn einer leis auf einer Laute spielt.
    ... wenn einer hart auf einer Weiche sitzt.
    ... wenn ein Schwede sich dehnt [dänt].
    #93Verfasser MiMo (236780) 29 Apr. 17, 06:31
    Kommentar
    #89

    Meinst Du etwa, Demonstrationen, Proteste und Schmierereien an Fensterscheiben stünden nur Faschisten zu?
    #94Verfasser Byrdy (782769) 29 Apr. 17, 06:35
    Kommentar
    @ 94 - Ich hab 89 nochmal nachgelesen und bin zu dem Schluss gelangt, dass Du den Sinn des Beitrags nicht verstanden hast ;-(
    #95Verfasser manni3 (305129) 29 Apr. 17, 07:21
    Kommentar
    Wunderbar paradox auch dieser:
    Ich hab dir schon hunderttausendmal gesagt, du sollst nicht übertreiben.
    #96Verfasser lyri (236943) 29 Apr. 17, 07:56
    Kommentar
    Mutter schreit ihr Kind an, ...
    Vater schreit sein Kind an:
    "DU SOLLST MICH NICHT ANBRÜLLEN! Das macht man nicht!"

    #97VerfasserBraunbärin (757733) 29 Apr. 17, 11:34
    Kommentar
    I remember someone in my family quoting Escoville's  "One fine day" but I only ever remember hearing the first four lines, so it was interesting to know the rest.
    The song "O Susanna" has a couple of good lines:
    It rained all night the day I left,
    The weather, it was dry.
    The sun so hot, I froze to death,
    Susanna don't you cry.
    #98VerfasserJaymack (805011) 29 Apr. 17, 11:50
    Kommentar
    Noch zwei Zitate von Karl Valentin:

    Ein so kleiner Schirm, und trotzdem wird man nicht nass, wenn es nicht regnet.

    Die Zukunft war früher auch nicht besser.


    #99Verfasser Fragezeichen (240970) 29 Apr. 17, 15:02
    Kommentar
    gerade gelesen, sehr hübsch: "You can depend upon the Americans to do the right thing. But only after they have exhausted every other possibility.”
    wird W. Churchill zugeschrieben.
    #100VerfasserSpinatwachtel (341764) 02 Mai 17, 09:38
    Kommentar
    Diverse Fußballersprüche natürlich nicht zu vergessen:

    "Madrid oder Mailand, hauptsache Italien!" - Andy Möller

    "Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu" - Jürgen Wegmann

    (auf ein Gerücht, dass er zum FC Basel wechseln könnte) "Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich wechseln würde!" - Jürgen Wegmann

    "Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß"
    #101Verfasser BenatarsComrade (1182552) 02 Mai 17, 12:08
    Kommentar
    Also wenn schon Österreich im Zusammenhang mit Fußball, dann auch das hier. Hans Krankl (Anfang dieses Jahrhunderts) auf die Frage, wie er den österreichischen Fußball sieht:

    "De österreichische Fußball ist auf dem richtigen Weg. Nur leider ist der unendlich lange".

    Ein Philosoph! Das ist Existenzialismus, ohne Schnörkel und ohne Jugenstil.
    #102Verfasser Uljae (831733) 02 Mai 17, 12:19
    Kommentar
    Habe gerade den Faden flüchtig durchgemustert und stelle zu meiner Überraschung fest, dass noch keine (hoffentlich habe ich nichts übersehen) Yogi Berra erwähnt haben. Also, um den Mangel zu beseitigen:


    Einige Beispiele aus der Fülle:

    If you come to a fork in the road, take it.
    It ain't over till the fat lady sings.
    We're lost, but we're making good time.
    #103Verfasser Bob C. (254583) 02 Mai 17, 13:16
    Kommentar
    Das dickste Problem der Gegenwart ist wohl die Zukunft.

    Besser allein zu Hause als gar niemand da
    #104Verfasser Marco P (307881) 02 Mai 17, 18:26
    Kommentar
    Dylan Thomas on visiting America: 'the barrier of a common language'.

    Deodorants stink.

    Solipsists of the world, unite!

    George Brown (his deputy) on Prime Minister Harold Wilson: 'For Harold, the shortest distance between two points was never a straight line.'
    #105Verfasser escoville (237761) 02 Mai 17, 18:36
    Kommentar
    "I don't care to belong to a club that accepts people like me as members." -Groucho Marx
    #106Verfasser patman2 (527865) 03 Mai 17, 05:27
    Kommentar
    #107Verfasser Raudona (255425) 03 Mai 17, 10:30
    Kommentar
    Just because you're paranoid doesn't mean THEY're not out to get you.

    Leicht OT: Regnet es am Sonntag, fällt der Ausflug ins Wasser
    #108Verfasser Marco P (307881) 03 Mai 17, 11:23
    Kommentar
    Just because you're paranoid doesn't mean they aren't after you.
    ― Joseph Heller, Catch-22
    #109Verfasser manni3 (305129) 03 Mai 17, 12:03
    Kommentar
    (This space intentionally left blank)
    #110Verfasser frischwasser (689006) 03 Mai 17, 13:55
    Kommentar
    Beschreibung des Standorts während meiner Bundeswehrzeit in Ostfriesland:
    Halb so groß wie der Friedhof von Chicago und doppelt so tot.
    #111Verfasser yrcko (295988) 03 Mai 17, 21:33
    Kommentar
    #107 That wasn't intentionally unintentional.
    #112Verfasser patman2 (527865) 03 Mai 17, 21:47
    Kommentar
    #110: Oh ja, da denke ich an angeklebte Plakate mit der Aufschrift "Plakate ankleben verboten".

    Und dann noch jene wunderbare (??) Doppelung:
    "Unbefugten ist das Betreten verboten"

    #112: :D
    #113Verfasser Raudona (255425) 03 Mai 17, 21:50
    Kommentar
    In einem anderen ähnlichen (Übersetzungs-)Forum wollte mal jemand eine Übersetzung für den schönen

    Verein clubfreier Skipper (wobei Skippen wohl ein Sport im/auf dem Wasser ist)...
    #114Verfasser BenatarsComrade (1182552) 04 Mai 17, 01:34
    Kommentar
    #114

    "Skipper" = Jargon Kapitän einer (Segel)jacht (DWDS)

    "skippen" kennt DWDS nicht.
    #115Verfasser MiMo (236780) 04 Mai 17, 05:42
    Kommentar
    Verbotsschild, das vor Jahrzehnten im Coburgischen zu lesen war:

    "Dieser Weg ist kein Weg, und wer es trotzdem tut, wird bestraft."
    #116Verfasser MiMo (236780) 04 Mai 17, 05:44
    Kommentar
    Erinnert mich an : Ein Mathematiker ist wie ein Blinder, der in einem dunklen Raum eine schwarze Katze sucht, die nicht da ist. [Charles Darwin]
    Und: Gehen die Clubfreier Vereinsmitglieder etwa auf den Dorfbarbier zurück, der alle Männer rasiert, die sich nicht selbst rasieren? Oder auf die Menge aller Mengen, die sich selbst nicht enthalten?
    #117Verfasser Marco P (307881) 04 Mai 17, 10:20
    Kommentar
    #118 stimmt nicht!
    #118Verfasser dirk (236321) 04 Mai 17, 10:45
    Kommentar
    #118: Du hast Recht
    #119Verfasser Marco P (307881) 04 Mai 17, 11:45
    Kommentar
    The following statement is true.
    The previous statement is false.
    #120Verfasser Stravinsky (637051) 04 Mai 17, 13:40
    Kommentar
    Universalquantoren sind immer falsch.
    #121Verfasser manni3 (305129) 04 Mai 17, 13:47
    Kommentar
    Aberglauben bringt Unglück
    #122Verfasser Marco P (307881) 04 Mai 17, 14:24
    Kommentar
    "Das schenk' ich mir!" oder "Das kann ich mir / kannst D(u) Dir schenken!"
    ist eine doppeldeutige Bemerkung:

    1. Ich schenke mir selbst etwas, z. B. weil keiner an meinen Geburtstag gedacht hat.

    2. 'Das schenk' ich mir' - i.S.v.: Das erspare ich mir.
    #123Verfasser Leseratz (238114) 10 Mai 17, 22:33
    Kommentar
    Paradox ist, wenn Bibelübersetzung eine Heidenarbeit ist.
    #124Verfasser JanZ (805098) 10 Mai 17, 22:49
    Kommentar
    Epimenides (antiker Philosoph): "Ich bin Kreter. Deshalb weiß ich, alle Kreter lügen."
    #125Verfasser MiMo (236780) 10 Mai 17, 23:10
    Kommentar
    Ich schmeiß mich weg!
    #126Verfasser Stravinsky (637051) 10 Mai 17, 23:16
    Kommentar
    In einem Star-Wars-Film:
    "Menschenrechte? Schon der Begriff ist rassistisch!"
    #127Verfasser BenatarsComrade (1182552) 16 Mai 17, 00:10
    Kommentar
    Kaum macht man es richtig, schon funktioniert es!                              
    #128Verfasser Marco P (307881) 16 Mai 17, 12:37
    Kommentar
    Dieser Tage eine Mail mit Anforderung einer Lesebestätigung verschickt; daraufhin fand ich gestern in meinem Posteingang diese Benachrichtigung: "Lesebestätigung: NOT READ: ....."
    #129Verfasser Leseratz (238114) 19 Mai 17, 20:18
    Kommentar
    Die DDR war alles, nur keine Bananenrepublik.
    #130Verfasser Harri Beau (812872) 19 Mai 17, 20:38
    Kommentar

    Paradox ist, dass ...


    ... der Raum unter dem Dach eines Hauses auch als Boden bezeichnet wird;

    ... der Mäusebussard (bueto bueto) regional auch als Katzenadler bezeichnet wird;

    #131Verfasser Leseratz (238114) 02 Feb. 20, 19:37
    Kommentar

    'Twas a fine October morning,

    In September, last July!

    The moon lay thick upon the ground,

    and the mud shone in the sky!


    The flowers sang so sweetly,

    and the birds were in full bloom!

    When I went into the cellar

    to sweep the upstairs room!


    The time was Tuesday morning,

    on Wednesday just at night!

    I saw, ten thousand miles away,

    a house, just out of sight!


    Its doors projected backwards

    and the front was at the back!

    It stood alone, between two more,

    and it was whitewashed black!


    Author unkown. I finally found a version of this nonsense poem online, and have edited that slightly to match the text as I remember it from when I was at primary school - so, many, many, many decades ago! I always loved it - chuckled at the imagery and the ideas. I always remembered certain bits of it but could never recite it all the way through!

    #132Verfasser eilthireach (1024673) 02 Feb. 20, 22:35
    Kommentar

    So paradox ist der Name "Katzenadler" für den Bussard gar nicht, denn

    a) seine Stimme ähnelt dem Miauen einer Katze, und

    b) der Katze verdankt er seinen Namen, da das Wort "Buse" soviel wie Katze bedeutet; „Buse“ ist ein altes neuhochdeutsches Wort für Katze, das sich vom Lockruf „bus! bus!“ ableitet. "Bussard" ist also "Buse-Aar" (= Katzenadler).

    https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4usebussard


    (Es gibt allerdings auch andere Etymologien!)



    #133Verfasser MiMo (236780) 02 Feb. 20, 22:37
    Kommentar

    --- edit ---

    #134Verfasser no me bré (700807)  02 Feb. 20, 22:55
    Kommentar

    When I reread the poem, I am not so sure of the "projected". That doesn't really work - doors don't project!. I think now that "my" version would have had "were facing backwards", which is a simpler way of describing the scene! 😁😁

    #135Verfasser eilthireach (1024673) 02 Feb. 20, 22:56
    Kommentar

    ... ein altes neuhochdeutsches Wort für Katze, das sich vom Lockruf „bus! bus!“ ableitet. (#133)


    = "Puss, puss, puss!" --> pussycat

    #136Verfasser Stravinsky (637051) 03 Feb. 20, 06:52
    Kommentar

    ... und das schweizerdeutsche Büsi.

    #137Verfasser Gart (646339) 03 Feb. 20, 08:51
    Kommentar

    Und das niederländische poes (oe wird wie u gesprochen).

    #138Verfasser JanZ (805098) 03 Feb. 20, 09:14
    Kommentar

    bueto bueto -> Buteo buteo

    #139Verfasser Selima (107) 03 Feb. 20, 11:55
    Kommentar

    Udo Lindenberg sagt:

    "Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu."


    #140Verfasser YviMiez (1269748) 03 Feb. 20, 12:15
    Kommentar

    Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.

    #141Verfasserderkay (716468) 04 Mär. 20, 10:03
    Kommentar

    … was mich an Andreas Brehme erinnert: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“ – mit wortgleichem Neben- und Hauptsatz, wohl ein Unikum in der deutschen Literaturgeschichte.

    #142Verfasser Stravinsky (637051) 04 Mär. 20, 10:29
    Kommentar

    Aus dem amerikanischen Satirelied "Saturday Night in Toledo, Ohio":


    "Saturday night in Toledo, Ohio

    I spent a week there one day."

    #143Verfasser Serendipity_4 (677936) 04 Mär. 20, 10:42
    Kommentar

    Paradox ist, wenn man etwas "tunlichst unterlassen" soll.

    #144Verfasser Leseratz (238114) 10 Mär. 20, 21:10
    Kommentar

    Ich wäre gern klug, allein das ist schon dämlich.

    Julia Engelmann


    The United States and Great Britain are two countries separated by a common language.

    George Bernard Shaw


    We didn't underestimate them. They were just a lot better than we thought.

    Bobby Robson


    Every portrait that is painted with feeling is a portrait of the artist not of the sitter.

    Oscar Wilde


    Edit: The differences between theory and practice are greater in practice than they are in theory.


    Edit #2:

    I never predict anything, and I never will.

    Paul Gascoigne

    #145Verfasser jenshh (1193781)  11 Mär. 20, 09:10
    Kommentar

    "Ach, komm!" = "Ach, geh!"

    #146Verfasser Stravinsky (637051) 18 Mär. 20, 13:41
    Kommentar

    @Stravinsky:


    Das ist hier in der Untermainregion ziemlich geläufig:


    "Ach komm, geh fort!"


    im Sinne von "Ach, hör doch auf" :)

    https://www.mundmische.de/bedeutung/13443-Kom...

    #147Verfasserminima (507790) 18 Mär. 20, 16:32
    Kommentar

    Und hier in Oberbayern - in verschiedenen mundartlichen Varianten und situationsabhängigen Bedeutungen:

    "Geh, komm!" - "Geh weider, kimm umma!" - "Komm, geh weida!" - "Kimm, geh zua!" - "Geh zua, kimm endli(ch)!"

    Von Herbert Schneider (der "Schwager"), Mitglied der Münchner Turmschreiber und Kolumnist, stammt das Büchlein mit dem Titel "Geh weida, Zeit, bleib steh'!".


    Dazu passt auch die Aufforderung genervter Eltern - zumeist Väter - an ihre Sprösslinge:

    "Wennst jetzt ned glei hergehst, nacha(d) schmier I Dir eine!"


    #148Verfasser Leseratz (238114) 19 Mär. 20, 19:26
    Kommentar

    Kann ein Damenrad eigentlich herrenlos aufgefunden werden?

    #149Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 01 Apr. 20, 09:42
    Kommentar

    *gg*


    Nachtrag: Ich möchte sogar behaupten, daß es nur dann ein echtes Damenfahrrad ist.

    #150Verfasser Selima (107)  01 Apr. 20, 10:57
    Kommentar

    Gnihihi

    #151Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 01 Apr. 20, 11:19
    Kommentar

    @#149 + #150: Schööön! Hihihi.


    Aus dem Livebericht von der heutigen Pressekonferenz mit Markus Söder zur Anpassung der Corona-Gegenmaßnahmen:

    Die Wahrscheinlichkeit, dass Urlaub im Sommer in anderen Ländern möglich ist, stellt sich als eher unwahrscheinlich heraus“, fügt Söder an.

    Hört sich doch bei allem Ernst der Lage gleich charmanter an als ein knappes 'geht nicht' o.ä., und hat durchaus Potenzial für ein 'geflügeltes Wort' im Stil von Mr Spocks: "Ich sehe (k)eine Möglichkeit einer Chance."

    #152Verfasser Leseratz (238114) 16 Apr. 20, 13:50
    Kommentar

    fun run

    #153Verfasser Stravinsky (637051)  22 Sep. 21, 11:34
    Kommentar

    Die ARD zitiert Spahn (wohl aus einem Presseinterview) "Wenn keine neue Virusvariante auftaucht, was sehr unwahrscheinlich ist, ..."


    ... weiter geht der Satz mit : "... dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden und können zur Normalität zurückkehren"

    #154Verfasser no me bré (700807) 22 Sep. 21, 22:55
    Kommentar

    Was soll denn an dem Satz unlogisch oder paradox sein?

    Wenn keine neue Virusvariante auftaucht [...], dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden.

    Unlogisch ist doch da nichts. Fraglich ist nur, ob Spahn mit seinem Einschub wirklich gemeint hat, was er gesagt hat, nämlich, dass er es für sehr unwahrscheinlich hält, dass keine neue Virusvariante auftaucht.

    #155Verfasser dirk (236321) 23 Sep. 21, 06:46
    Kommentar

    ... nimm die beiden Negationen raus, da im ersten Satzteil, da die sich gegenseitig sowieso aufheben : ... keine → eine ... unwahrscheinlich → wahrscheinlich ...

    #156Verfasser no me bré (700807) 23 Sep. 21, 10:28
    Kommentar

    Sag ich ja: Spahn sagt, dass das Auftreten einer neuen Variante wahrscheinlich sei, und somit nicht davon auszugehen sei, dass die Pandemie bald vorüber ist.

    Ist ja eine legitime Aussage, nur möglicherweise nicht das, was er gemeint hat.

    #157Verfasser dirk (236321) 23 Sep. 21, 11:23
    Kommentar

    Ich finde das unlogisch, was er da gesagt hat:


    "Wenn keine neue Virusvariante auftaucht, was sehr wahrscheinlich ist, ..." dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden.


    Das wäre logisch, oder nicht? Aber er geht davon aus, dass sehr wahrscheinlich eine neue Variante auftaucht und dann kann er doch nicht mit einem Ende im Frühjahr rechnen? 🤔

    #158Verfasserzacki (1263445) 23 Sep. 21, 12:46
    Kommentar

    Wieso soll das denn unlogisch sein? Er könnte doch sagen (und sogar meinen):

    Wenn keine neue Variante auftaucht, dann haben wir es im Frühjahr hinter uns, aber ich glaube eigentlich nicht an dieses Szenario.


    Gemeint hat er vermutlich: es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine neue Variante auftritt. Woher er allerdings diese Zuversicht nimmt, weiß ich nicht.

    #159Verfasser dirk (236321)  23 Sep. 21, 13:20
    Kommentar

    Ja hätte er sagen können, hat er aber doch nicht:

    Er hat gesagt: "Wenn keine neue Virusvariante auftaucht, was sehr unwahrscheinlich ist, ..." dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden.


    Ich halte es (so wie er) für eher wahrscheinlich, dass es wieder neue Varianten gibt. Bis zum Frühjahr sind es noch einige Monate, da kann sich das Virus neue Tricks ausdenken.


    #160Verfasserzacki (1263445)  23 Sep. 21, 13:27
    Kommentar

    Er ist halt Politiker!

    Eigentlich heißt die Aussage doch:

    "Wenn keine neue Virusvariante auftaucht  ... dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden, ...was sehr unwahrscheinlich ist.".

    Eine kleine Umstellung schafft Klarheit .....

    #161Verfasser traveler in time (757476) 23 Sep. 21, 13:34
    Kommentar

    Ja, das würde man verstehen 😀


    Er wollte wohl irgendwie vermeiden, den Herbst im nächsten Jahr zu erwähnen...

    #162Verfasserzacki (1263445) 23 Sep. 21, 14:00
    Kommentar

    Der vollständige Satz hieß übrigens nach dem Spiegel (der Link von ne me bre geht nicht mehr, im ARD-Teletext steht da jetzt eine andere Nachricht):

    Wenn keine neue Virusvariante auftaucht, gegen die eine Impfung nicht schützt, was sehr unwahrscheinlich ist, dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden und können zur Normalität zurückkehren.


    Und da teilen so einige Wissenschaftler den Optimismus, dass so eine Variante nicht auftaucht und es im nächsten Jahr den Übergang zum endemischen Zustand gibt. Dann ist es keine Pandemie mehr.

    #163Verfasser Dodolina (379349)  23 Sep. 21, 15:27
    Kommentar

    Ach so, danke. Das gibt dem ganzen wieder eine ganz andere Richtung. Er glaubt also, die Impfungen schützen gegen jede neue Variante. Das kann schon sein, hoffen wir mal.

    #164Verfasserzacki (1263445) 23 Sep. 21, 17:01
    Kommentar

    Das ist so eine Frage, auf welchen Satzteil sich das "unwahrscheinlich" wirklich bezieht.

    Aber vermutlich ist die korrekte Interpretation die, dass es wahrscheinlich keine Variante geben wird, die nicht durch die Impfungen abgedeckt werden kann.


    Auf jeden Fall finde ich es OP, da sich wie dirk zwar eine vermutlich nicht beabsichtigte doppelte Verneinung (keine - unwahrscheinlich) sehe, aber kein Paradox.

    #165Verfasser Dodolina (379349) 23 Sep. 21, 17:07
    Kommentar

    #154 ff

    Nach meinem Dafürhalten sind beide Aussagen logisch unanfechtbar und inhaltlich richtig, heben jedoch auf Unterschiedliches ab, wie Dodolina sagt, und führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Mein Sprachgefühl verlangt den Bezug auf den unmittelbar vorangegangenen Satzteil, im ersten Fall also: Dass keine neue Variante auftritt, ist unwahrscheinlich, eben weil Spahn sachlich korrekt weiß, dass die Evolution nicht uns zuliebe ihr Wirken einstellt. Fazit: Im Frühjahr haben wir die Pandemie noch nicht überwunden. Derzeit benamt sind 4 Variants of Concern VOC α - δ und Variants of Interest VOI ε - λ neben Myriaden unbenannter.

    Im zweiten Fall bezieht sich unwahrscheinlich auf gegen die eine Impfung nicht schützt. Sachlich ebenfalls richtig, weil das mittlerweile teiladaptierte Virus überzufällig viele fitness-steigernde Mutationen gleichzeitig bräuchte, um unsere angeborene und adaptive Immunität zu unterlaufen. Nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich, die Qualifizierung sehr lass ich mal weg. Schlußfolgerung: Wahrscheinlich werden aktuelle und in Entwicklung befindliche Vakzinen auch mit den nächsten Varianten fertig und wir leben statt mit der Pandemie mit der Endemie als Normalzustand.

    Zwei sich teilweise widersprechende Politikersätze (wundert uns das?), aber kein Paradox

    #166Verfasser pppatholog (771904) 23 Sep. 21, 22:14
    Kommentar

    Gerade gelesen: die rote Blaualge .... auch Burgunderblutalge genannt

    #167Verfasser Leseratz (238114) 14 Jun. 22, 13:43
    Kommentar

    ... grandson, granddaughter

     

    (The French do it better: petit-fils, petite-fille.)

    #168Verfasser Stravinsky (637051) 14 Jun. 22, 22:04
    Kommentar

    Heute morgen gehört: "Wer momentan am Flughafen sein Gepäck aufgibt, gibt häufig sein Gepäck auf."

    #169Verfasser Leseratz (238114) 17 Aug. 22, 08:57
    Kommentar

    Wunderbar! 😂

    #170Verfasser virus (343741) 17 Aug. 22, 09:44
    Kommentar

    Nr. 169 f.: Schon Karl Kraus fand es bezeichnend, daß man in Österreich einen Brief aufgibt, wenn man ihn am Postamt einliefert.


    Neu: Auf nordbayern.de wird vor einer billigen Betrugsmasche gewarnt, die wohl eher eine teure Betrugsmasche darstellt.

    #171Verfasser mbshu (874725)  17 Aug. 22, 09:49
    Kommentar

    Die Frage des Verkäufers im Porzellangeschäft, ob er "die Vase einschlagen" solle, würde ich auch nur bedingt bejahen.

    #172Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 17 Aug. 22, 10:10
    Kommentar

    No. 172: "Nein danke, das mache ich selbst!" sagte der Elefant.

    #173Verfasser mbshu (874725) 17 Aug. 22, 10:49
    Kommentar

    #168: Bei einem Sprachurlaub in Nizza vor vielen Jahren bin ich auf "Großsohn" = "petit-fils" reingefallen. Ich erntete Stirnrunzeln, als ich von den "grands fils" erzählte, die noch nicht zur Schule gingen 😉

    #174Verfasser Raudona (255425)  17 Aug. 22, 11:57
    Kommentar

    A favourite in Northern Ireland especially in regard to politics is, "Whatever you say, say nothing!"

    #175VerfasserJaymack (805011) 17 Aug. 22, 21:23
    Kommentar

    Das Etikett eines Fußbad-Konzentrats einer großen deutschen Drogeriekette bezeichnet den Inhalt als:

    Flüssiges Badesalz...

    Weiteres habe ich mir nicht gemerkt.

    Auf den ersten Blick erscheint mir 'flüssiges Badesalz' paradox, andererseits handelt es sich vermutlich um Sole oder anderweitig gelöste Badesalzkristalle. Was meinen die Fachleute unter den Leoniden dazu?

    #176Verfasser Leseratz (238114) 27 Dez. 22, 19:44
    Kommentar

    Ich hätte dabei an eine Salzschmelze gedacht. Dazu müsste das Salz allerdings über 800° C heiß sein. Das wäre mir zum Baden entschieden zu heiß.

    #177Verfasser eineing (771776) 27 Dez. 22, 20:08
    Kommentar

    Finde ich praktisch. Das 800°C heisse Salz dürfte reichen, um das kalte Badewasser auf kuschelige 38°C aufzuheizen.

    #178Verfasser mordnilap (835133) 28 Dez. 22, 23:33
    Kommentar

    So. Da wollen wir jetzt mal ein Mischungskreuz aufstellen. Ziel ist eine Badewanne von handelsüblichen 150 Litern.

    Wieviel - sagen wir - 10°C warmes Wasser (kommt es in etwa so aus der Leitung?) und wieviel von der 800°C heissen Salzschmelze müssen wir mischen, um kuschelige 38°C zu erhalten? Na? (Ich weiss die Antwort auch nicht. Ich kann nur Konzentrationen auf die Art und Weise mischen. Aber als Chemikerin sollte ich das hinkriegen...)

    #179Verfasser virus (343741) 29 Dez. 22, 00:09
    Kommentar

    Hmmm.

    Um Wasser von 10°C (hätte ich auch geschätzt) auf 38°C zu erwärmen, brauchen wir

    • (Wärmemenge Q) = (spezifische Wärme cW) * (Masse m) * (T_Ziel - T_Start)
    • also pro Masse: Q/m = 4,19 J/g/K * 28 K = 117,32 J/g

    Wenn die Salzschmelze von 801°C (Schmelztemperatur, s. Wikipedia) auf 38°C kommen soll, werden frei

    • (a) die Schmelzenthalpie 520 J/g (Wikipedia)
    • (b) die innere Wärme beim Abkühlen (Formel wie oben, Wert für NaCl aus Wikipedia)
    • also pro Masse: Q/m = 0,85 J/g/K * (801-38) K = 648,55 J/g
    • (c) die Lösungswärme beim Mischen mit Wasser (Wikipedia)
    • diesen Beitrag (c) können wir aber vernachlässigen, wenn ich den WP-Artikel recht verstehe.
    • (Zusammen) macht das also 1168,55 J/g

    Für 150 Liter Wasser, also 150 kg, brauchen wir demnach

    • 117,32 / 1168,55 * 150 kg = 15,06 kg Salzschmelze.

    Das entspricht einem Salzgehalt von 10 % in der Sole, also gut zehnmal so viel wie im Saarland in der physiologischen Kochsalzlösung am Tropf, oder gut ein Drittel des Gehalts im Toten Meer (Wikipedia).


    Wenn ich mich nicht verrechnet habe. Um die Uhrzeit würde mich das nicht wundern.


    Noch zwei Anmerkungen:

    1. Die Wärmekapazität von festem Salz bei 25°C entspricht ziemlich genau dem Dulong-Petit-Gesetz (freilich für zwei Atome pro Einheitszelle), also dem Grenzwert für hohe Temperaturen. Ich nehme daher näherungsweise an, dass sie sich bis 800°C nicht mehr ändert.
    2. Tante G. hat für mich eine Seite auf geothermie.de gefunden, wo die oben benötigten Werte bereits hübsch zusammengestellt zu sein scheinen. Es sind aber falsche Zahlen, denn die Leute dort haben offenbar statt der "latenten Schmelzenergie" die Bildungsenthalpie eingetragen. Das macht die Zahlen zwar um mehr als eine Größenordnung eindrucksvoller, aber halt jetzt grottenfalsch. Wieder mal bewahrheitet sich: "The trouble with quotes on the internet is that you never know if they are genuine." -- Abraham Lincoln


    Edit: virus, dafür gibt es zwei Punkte für Dich.

    #180Verfasser p2mg (807573)  29 Dez. 22, 05:07
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt