• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betrifft

Juwelen denglischer Sprachschöpfung VI

300 Antworten   
Kommentar
Wir kommen von hier: Siehe auch: Juwelen denglischer Sprachschöpfung V
Und es geht gleich weiter!

Von sueddeutsche.de: "Die Opferanwälte grillen den Zeugen Max M. und fordern [...]"

Da schrillt mein Anglizismusalarm, obwohl ich eigentlich gar nicht so allergisch auf Anglizismen bin. *knirsch* Das ist doch kein üblicher deutscher Ausdruck, oder? Es sei denn, sie hätten ihm im wahrsten Sinne des Wortes Feuer unter dem Hintern gemacht. (5 ct in die Schlechte-Wortspiel-Kasse).
VerfasserYarith (877626) 02 Sep 16, 09:54
Kommentar
Weisst doch, manche Redakteure müssen ihre Weltläufigkeit oft zwanghaft beweisen

LEO sagt:   to grill s.o. heißt
- jemanden auf den Zahn fühlen
- in die Mangel nehmen


#1VerfasserMasu (613197) 02 Sep 16, 09:58
Kommentar
Ich habe "grillen" in dem Sinne schon öfter gehört (eher als gelesen), schön finde ich es trotzdem nicht.

Gerade gelesen:

Abgesehen vom Namen sind auch diverse Gegenstände und Objekte mit dem Brand von British Airways ausgestattet.

Ich dachte wirklich erst, es hätte irgendwo gebrannt ...
#2VerfasserJanZ (805098) 02 Sep 16, 10:13
Kommentar
Schlimmer als "grillen" ist "Opferanwälte".

Das impliziert, dass es Opfer gibt, was aber erst mal vom Gericht festgestellt werden muss. Der Journalist macht also eine Vorverurteilung, wenn er das vor Ende des Prozesses schreibt.
#3Verfassermordnilap (835133) 02 Sep 16, 12:40
Kommentar
Vielleicht meint die SZ auch, dass die Anwälte "voll die Opfer" sind. ;)

Scherz beiseite - es ging um den NSU-Prozess, da ist wohl unstreitig, dass es Opfer gegeben hat.
#4VerfasserYarith (877626) 02 Sep 16, 13:50
Kommentar
In fast jedem Strafprozess gibt es ein (oder sogar mehrere) Opfer. Gegenstand des Prozesses ist aber, ob der Angeklagte derjenige ist, dessen Opfer das/die Opfer ist/sind. Von daher habe ich kein Problem mit dem Begriff.
#5VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 02 Sep 16, 13:56
Kommentar
Das ist bei weitem nicht so eindeutig. Erstens gibt's nicht nur Strafprozesse. Zweitens zB Betrug: Da muss das Gericht erst mal feststellen, ob das überhaupt ein Betrug war. Oder Vergewaltigung: Man rechnet mit rund einem Drittel Falschbeschuldigung. Da wäre dann der tatsächliche Opferanwalt wenn schon der von der Gegenseite.

Natürlich gibts auch eindeutige Opfer, wo es nur ums Strafmass geht oder darum, wer der Täter ist.
#6Verfassermordnilap (835133) 02 Sep 16, 14:37
Kommentar
Den Begriff "Opferanwalt" kenne ich aber nur aus dem Strafprozess. Und wie willst Du die Anwälte, die die (meinetwegen möglichen oder behaupteten) Opfer und deren Interessen im Prozess vertreten, denn anders nennen?
#7VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 02 Sep 16, 14:42
Kommentar
Nebenklägervertreter. Aber Opferanwalt ist halt so schön griffig und direkt anschaulich für juristische Laien.
#8Verfasserbluesky (236159) 02 Sep 16, 14:48
Kommentar
Wenn sie denn Nebenkläger sind. Ich kenne mich im Strafrecht und Strafprozessrecht allerdings zu wenig (bzw. gar nicht) aus, um beurteilen zu können, ob das immer der Fall ist.
#9VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 02 Sep 16, 14:50
Kommentar
Wenn sie keine Nebenklagevertreter sind, haben die Anwälte der mutmaßlichen Geschädigten oder wie auch immer man sie nennen mag, in Strafprozessen meines Erachtens nichts verloren, aber IANAL :-).
#10VerfasserJanZ (805098) 02 Sep 16, 15:36
Kommentar
Im Vorgängerfaden erwähnte Leseratz den Slogan I art my office.
Mein erster Gedanke war: falsch. Richtig ist:
I am my office
Thou art thy office
He/she/it is his/her/its office
Oder auch nicht.
#11VerfasserBenD (698352) 03 Sep 16, 03:45
Kommentar
Eine Raucherbedarf herstellende Firma stanzt jetzt die Ecken ihrer Blättchen ab damit man mit ihnen besser drehen kann. Slogan: jetzt mit cut corners!
Würd ich ja nicht mit angeben..
#12VerfasserBenD (698352) 07 Sep 16, 21:16
Kommentar
Let's draw a left - Lasst uns eine Linke drehen.
#13VerfasserSir Pooh de Bear (687643) 08 Sep 16, 22:19
Kommentar
Vor mir liegt der aktuelle Veranstaltungskalender des Studentenwerks ... Verzeihung, des Studierendenwerks! (Wir wollen ja korrekt(TM) sein.) Unter der Rubrik "Sprachcafé" heißt es: "... du möchtest anderen helfen deine Muttersprache zu lernen?" (Fangt bloß nicht an, ihnen Rechtschreibung beibringen zu wollen.) Dann schlagen wir den Kalender auf. Und nun geht es los:

Fest Hopping
Foto Tour
Pub Quiz
Mainz Challenge
City Clubbing Vol. I [Genau! Mainzer verhauen! Mit der Keule! Bin ich dabei!]
Mensa-Brunch
City Clubbing Vol. II
Surprise Dish [Nachschlag mit Keule]
Campusrally
Pub Crawl [Klar, die, die beim Pub Quiz vor drei Wochen reinkamen, wollen ja auch wieder raus.]
Mix-Tour
Runningdinner [für die, die nach dem Crawl noch stehen können]
Burns Night Warm-up
Bollywood Night
Semester Closing
#14VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 11 Sep 16, 21:23
Kommentar
Gerade wurde mir Werbung von Zalando eingeblendet, mit dem tollen Motto: Shoppe den Look.
#15Verfasserbluesky (236159) 23 Sep 16, 19:16
Kommentar
Irgendwer hatte schon mal darüber geschrieben als Sprachschöpfung aus Brasilien (oder Argentinien), aber jetzt scheint es auch in Deutschland angekommen zu sein:

No-poo - der neue Trend für ihren Kopf

(heute in der 'Elle' beim Friseur gelesen - Haare waschen ohne Shampoo. Ich finde es leicht eklig...)
#16VerfasserQual der Wal (877524) 24 Sep 16, 18:47
Kommentar
#16: Danke, ich dachte schon, ich bin die Einzige, die es bei dem Begriff innerlich schüttelt.
#17VerfasserYarith (877626) 26 Sep 16, 08:35
Kommentar
@Cua... (#14): Das tut echt weh! Wär' ich ein Wolf, würd' ich jetzt den Mond anheulen! Jauul!

Werbung für hochpreisige Schreibgeräte in einer Zeitschrift:
"Genießen Sie [...] die Italienness (sic!) des Schreibens."
#18VerfasserLeseratz (238114) 03 Okt 16, 19:53
Kommentar
Ich weiss nicht, ob das hier passt, aber ein Haarkünstler wirbt mit Cut & Go. Freut mich, dass er die Kunden nicht stationär behandelt, eine ambulante Praxis, könnte man sagen.
#19Verfassermordnilap (835133) 05 Okt 16, 17:57
Kommentar
"Anschließend können Personas als Stellvertreter für bestimmte Zielgruppen entwickelt und deren Customer Journey – anhand der Phasen Attract, Engage, Convert und Bind -exemplarisch aufbereitet werden. Aus den Journeys ergibt sich die Reihe der Touchpoints, deren Experience dokumentiert wird."

Und das ist nicht mal von Alibaba.
#20VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 07 Okt 16, 11:32
Kommentar
Zu #20: Schlimmer geht's kaum...
#21Verfasserwienergriessler (925617) 07 Okt 16, 11:41
Kommentar
Nu ja, das ist aber Fachchinesisch. Wenn da deutsche Ausdrücke stünden, würden wir genauso wenig verstehen, worum es geht, auch wenn die Begriffe vielleicht auf den ersten Blick verständlicher aussähen.
#22VerfasserJanZ (805098) 07 Okt 16, 11:50
Kommentar
Kurz nochmal zum "Opferanwalt" (#3 - #10):  

Das Gesetz kennt diesen in § 406f StPO als "Verletztenbeistand".  http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__406f.html

 Mandant eines Verletztenbeistands muss kein Nebenkläger sein.

"Opferanwalt" ist halt - vor allem für  manche Medien - griffiger als "Verletztenbeistand" (zumal dieser ja Rechtsanwalt sein muss).
#23Verfasserneutrino (17998) 07 Okt 16, 16:42
Kommentar
neutrino: bevor du andere belehrst (auch wenn du Recht hast) solltest du dir das Wort "halt" abgewöhnen.
#24Verfasserfransz (865285) 08 Okt 16, 12:24
Kommentar
?
#25Verfasserwienergriessler (925617) 08 Okt 16, 14:44
Kommentar
Huch, unnsa Schdiggelsche is mool wedda doo ! *neutrinowink* :-)
#26Verfasserno me bré (700807) 08 Okt 16, 14:50
Kommentar
neutrino: bevor du andere belehrst (auch wenn du Recht hast) solltest du dir das Wort "halt" abgewöhnen.

Um es mal mit einem alten TV-Total-Clip zu sagen:

Wat? Wer bist du denn?
#27VerfasserJanZ (805098) 08 Okt 16, 19:49
Kommentar
Ach so, vielen Dank überhaupt an Neutrino für die Aufklärung. Ich sollte mich wohl nicht mehr zu juristischen Fragen äußern :-).

Zurück zum Thema: An einer Spielhalle hierzustadt fiel mir heute die Aufschrift auf "24 Std. Open".
#28VerfasserJanZ (805098) 09 Okt 16, 20:48
Kommentar
@fransz: ??
Mir erschließt sich nicht ansatzweise, warum ich mir das Wort "halt" abgewöhnen sollte.

@JanZ:
Wenn alle alles im juristischen Bereich selber wüssten (und sich dann auch danach richten würden) wäre ich arbeitslos. :-)    
#29Verfasserneutrino (17998) 10 Okt 16, 17:29
Kommentar
Nicht Denglish, aber ungewöhnlich formuliert(evtl. ein Neologismus als Analogiebildung zu pret-a-porter?*): In einem Roman, der u.a. in London spielt, erzählt eine Dame ihrem Gesprächspartner, dass sie zur Lunchtime gerne in ein nahegelegenes Pret-a-manger geht.

*leider verweigert mein PC gerade hartnäckig das Schreiben der korrekten Akzentzeichen...
#30VerfasserLeseratz (238114) 10 Okt 16, 19:58
Kommentar
Zu #30: pret-a-manger ist eine Kette auf 3 Kontinenten
#31Verfasserwienergriessler (925617) 10 Okt 16, 20:29
Kommentar
Gerade in London kann man keine gefühlten zehn Schritte gehen, ohne an einem Pret (=Pret-a-manger) vorbeizugehen. Ich mag das Angebot, aber sie sind schon etwas penetrant.
#32VerfasserThirith (1037221) 11 Okt 16, 08:07
Kommentar
Genau. Insofern eine hübsche Analogiebildung, die aber ein Firmenname ist. :-)
#33Verfassertigger (236106) 11 Okt 16, 08:08
Kommentar
Danke, wieder was dazu gelernt; die Kette ist hier bei uns völlig unbekannt.

In der Aufzählung des Angebots eines Spezialgeschäfts für außergewöhnliche Einrichtungsgegenstände werden auch Daybetten und Stringregale erwähnt.
#34VerfasserLeseratz (238114) 13 Okt 16, 22:40
Kommentar
Abstimmen oder wählen ist nicht mehr. Heute wird gevotet. Oder manchmal gevoted.
#35Verfassermordnilap (835133) 13 Okt 16, 23:53
Kommentar
"voten (gevotet) /umgangssprachlich/" ist seit 2006 im Duden (und in DWDS) etabliert:
"1. bei einer Abstimmung (für oder gegen jemanden, etwas) stimmen
2. wählen"

Man kann aber immer noch "votieren" sagen ...
#36VerfasserMiMo (236780) 14 Okt 16, 07:36
Kommentar
# 34
String ist zunächst mal einfach der Name eines Regalsystems. Ob der schwedische Designer Nils Strinning bei der Namensgebung an Schnüre dachte, kann man natürlich nicht wissen.
 
 
#37VerfasserLutz B (319260) 14 Okt 16, 09:07
Kommentar
Hier mal ein schöner aktueller Artikel von der BBC zu Thema:

The foreign words that seem like English but aren't
Matthew Andersen, 14 October 2016

Face Control, Afterhour, Funsports, Oldtimer usw.

Auch in anderen Sprachen, nicht nur im Deutschen zu beobachten.
#38Verfassermad (239053) 14 Okt 16, 18:22
Kommentar
English is a vacuum-cleaner of a language, whose users suck in words from other languages whenever they encounter them. And because of the way English has travelled the world, courtesy of its soldiers, sailors, traders and civil servants, several hundred languages have contributed to its lexical character. Some 80 per cent of English vocabulary is not Germanic at all.

aus: David Crystal -  The Story of English in 100 words
#39Verfassermanni3 (305129) 14 Okt 16, 19:21
Kommentar
Auf dem Heck eines Autos 'prangte' ein Aufkleber mit dem lilafarben gedruckten Spruch: "Kein Balg mit dofem Namen on Board"

#40VerfasserLeseratz (238114) 15 Okt 16, 20:33
Kommentar
"Rejoin the Skype-Anruf"

Menüoption bei Skype for Business
#41VerfasserJanZ (805098) 24 Okt 16, 22:44
Kommentar
Ratzli, das klingt nach Absicht.

Was mich, offenbar allein auf weiter Flur, wirklich stört: Alle sind immerzu geschockt. Sind nicht wenigstens die Schweizer auch manchmal noch schockiert?
#42Verfassertigger (236106) 25 Okt 16, 02:33
Kommentar
A propos "on Board": In Eisenbahnforen schreiben auch viele Leute "an Board" oder "Boardrestaurant", und das ist leider keine Absicht.
#43VerfasserJanZ (805098) 25 Okt 16, 09:13
Kommentar
@42: Ich bin auch immer wieder schockiert. Allerdings hat der Grimm nur schocken und geschocket, nicht schockieren und schockiert. Schockieren ist offenbar ein recht neues Wort.

a) erschüttern, schütteln: geschocket, quassatus, quassus, concussus Henisch 1544, 19; schokken,succutere, succussare, se[c]ouër, schukken Schottel1407, quatere, concutere Wachter 1455; mundartlich stoszen Schmid 476. besonders schaukeln, sowol eigentlich auf dem schaukelseil, als auch freier, in schwankende bewegung versetzen. schon mhd., so Parz. 181, 8 schockens als var. zu schockes (s. DWBschock, m. 2); übertragen:
der vrowen wart zme kinde wê. 
sie wart geschocket her und dar, 
daʒ sie daʒ kint iekit (iezit?) gebar. zeitschr. für d. alterth.19, 160, 37.
nhd. schocken, schockeln, schauckeln, schuckeln ..cioccare, cioccolare, ciancolare, bisciancolare, biscolare, gall. branler, lat. agitare, ritschen Kramerdict. 2, 636b; geschocket .. cioccato; in dem schiffe etc.geschocket werden, esser ciancolato etc. nella barca. ebenda; so noch bei Adelung und mundartlich, s.Hupel 211. brem. wb. 4, 669.

#44Verfassermordnilap (835133) 25 Okt 16, 12:06
Kommentar
Chinesische Bandenwerbung: alpenwater
#45Verfassermordnilap (835133) 27 Okt 16, 17:20
Kommentar
Beim Feinkost-Käfer steht gleich am Eingang eine Theke mit
  Kaffee "zum Geh"
  Espresso "zum Geh"
  Milchkaffee "zum Geh"
  Cappuccino "zum Geh"

Denglisch der feinen Art eben ;-))

#46Verfassermanni3 (305129) 28 Okt 16, 18:19
Kommentar
The Beatle has a sense of humour I'd say. :-)
#47Verfassermikefm (760309) 28 Okt 16, 19:25
Kommentar
Tafelaufschrift an einem Eck-Kneipen-Café:
<== nach links: good drinks -- nach rechts: dont' know (maybe: bears) ==>

Aus einem Zeitungsartikel im Sportteil: "Internationales Miss Mermaid Weltfinale" ... und noch ein seltsamer Veranstaltungstitel: "Boarische Late Night Show".
#48VerfasserLeseratz (238114) 29 Okt 16, 14:10
Kommentar
Seltsam? Das ist doch einfach nur Laptop und Lederhosn ;-)
#49Verfassermanni3 (305129) 30 Okt 16, 15:32
Kommentar
Durchaus möglich, manni3, oder es handelt sich einfach um den Namen der Band?

Die Ankündigung eines bayerischen Wirtshauses "Ab sofort gibt`s jeden Donnerstag unsere legendären Spare Rips (sic!) mit Beilagen All you can eat!" wäre bestimmt auch im 'Speiskartenpoesiefaden' gut aufgehoben.

#50VerfasserLeseratz (238114) 30 Okt 16, 19:44
Kommentar
Aus aktuellen Anlass: die "Best-of-Zeitreihe" Siehe auch: "best of" als Adjektiv im Deutschen
#51VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 07 Nov 16, 11:03
Kommentar
@ #51: Wenn es einen Wettbewerb für die hilfreichsten Antworten gäbe, würde deine #1 in dem Faden den Kuchen nehmen.
#52VerfasserYarith (877626) 07 Nov 16, 11:22
Kommentar
#48: this is a "boars' late-night show" ;-)
#53Verfassermikefm (760309) 07 Nov 16, 11:35
Kommentar
#52: Ach, ich finde die #3 auch sehr schön.
#54VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 07 Nov 16, 11:37
Kommentar
Ey, das ist ja schon gelöscht! Was habt ihr denn Lustiges abgesondert?
#55Verfassertigger (236106) 07 Nov 16, 12:18
Kommentar
Auf die Frage, wie man "Best-of-Zeitreihe" schreibt, hatte ich sachlich korrekt geantwortet, "man" schreibe das überhaupt nicht.

#56VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 07 Nov 16, 15:22
Kommentar
Aus einer Werbung für Schwangerschaftsmode:
"Süß - so schön schwanger [...] unser Model im Preggo-Style"
und im folgenden Text steht mehrmals gestyled (sic!) *grusel*

... und noch ein Fundstück unter der Überschrift Mode-Hack (sic!):
Du shopst ein edles Teil - dann achte darauf, dass du den passenden BH gleich mitshopst.
#57VerfasserLeseratz (238114) 07 Nov 16, 20:58
Kommentar
Aha....
etz hast dich verraten...

#58VerfasserHawkace (237330) 08 Nov 16, 09:26
Kommentar
Wie kommst Du denn darauf?
Mitnichten... um mit Erika Fuchs zu sprechen.

Aus dem Sportteil: Trainerazubi

#59VerfasserLeseratz (238114) 08 Nov 16, 22:36
Kommentar
Hmm, wenn man seine Schwester fragt, ob sie schwanger ist, und sie antwortet "Mitnichten", ist sie dann nicht schwanger oder bekommt sie Zwillinge :-)?
#60VerfasserJanZ (805098) 08 Nov 16, 23:28
Kommentar
"achte darauf, dass du den passenden BH gleich mitshopst."

Mits-hopst? Damit der Schwangerenbusen nicht so in Wallung gerät? ;o)
#61Verfasservirus (343741) 09 Nov 16, 15:32
Kommentar
Mein Sohn hat mich neulich auf Plakate des Radiosenders youfm hingewiesen, auf denen u. a.   "You machst die Playlist"   steht.
#62VerfasserHe-le-na (743297) 09 Nov 16, 15:39
Kommentar
Heute in der Stuttgarter Zeitung zum Thema Kaffeebecher in Freiburg:
 
„Es muss schnell gehen, und so hat der Kaffee to go – meist kombiniert mit der Brezel in der Running-Bag – seinen festen Platz im Stadtbild eingenommen.“
 
„Wie viele Cafés … ihre Hießgetränke im neuen ‚Freiburg-Cup‘ ausschenken werden, ist noch offen.“
 
„In Tübingen schenken 19 Cafés … den Kaffee tü-go aus.“
 
„So bietet [ein Café] beim ‚Refill‘ einen Rabatt von zehn Cent.“
#63VerfasserStravinsky (637051) 17 Nov 16, 08:33
Kommentar
Ehrlich gesagt gefällt mir "Running-Bag" als Wortspiel ziemlich gut. :-)
#64VerfasserThirith (1037221) 17 Nov 16, 08:45
Kommentar
"Mier kenned älles, au Dinglisch, gell!" ;-)
#65Verfassermanni3 (305129) 17 Nov 16, 08:48
Kommentar
Bei Freiburg-Cup würde ich allerdings eher an einen Sportwettkampf der Freiburger Vereine oder Schulmannschaften denken.

Heute in einem Werbeblattl gelesen: Herrenhemden aus hochwertiger Two-Ply-Baumwolle...


#66VerfasserLeseratz (238114) 17 Nov 16, 22:58
Kommentar
Heute in einem Werbeblattl gelesen: Herrenhemden aus hochwertiger Two-Ply-Baumwolle...

Vollzwirn klingt aber auch sowas von nach Urgrossvater und letztem Jahrtausend.
#67Verfassermordnilap (835133) 18 Nov 16, 02:05
Kommentar
Den "Kein Balg mit scheiß Namen an on Board" kenne ich auch und finde ihn großartig. Er funktioniert aber auch nur so, weil er sich ja auf die ganzen "Schakkeline on Board" (Schakkeline als Platzhalter für beliebigen grausamen Namen benutzen) Aufkleber bezieht.
#68VerfasserLady of Lunaticland (1150997) 22 Nov 16, 17:32
Kommentar
Was ich in letzter Zeit öfter höre ist die falsche Benutzung von "Erinnern".

"Erinnerst du den Tag?" statt "Erinnerst du dich an den Tag?" Ganz klar vom englischen "remember" abgeleitet. Ist das sonst noch jemandem aufgefallen?
#69VerfasserESS (684694) 22 Nov 16, 17:59
Kommentar
Nix gegen „Running-Bag“ als Wortschöpfung – aber was ist das? Bzw. wo liegt der Unterschied zu den handelsüblichen Papiertüten, in denen Kleingebäck eigentlich immer über die Bäckertheke gereicht wird?
 
Black & Lecker als Werbung für ein dunkles Bier finde ich auch ganz gelungen.
#70VerfasserC3PO (877869) 22 Nov 16, 18:07
Kommentar
Was ich in letzter Zeit öfter höre ist die falsche Benutzung von "Erinnern".

Das hat Helmut Schmidt schon immer so gesagt. "Das erinnere ich nciht." Scheint eine im Norden gar nicht so seltene lokale Varietät zu sein.
#71Verfasserbluesky (236159) 22 Nov 16, 19:55
Kommentar
#70: Ist das vielleicht eine spezielle Tüte für Kaffee + Brezel, in der der Kaffee sicher stehen kann evtl.? Mit so einem Pappteil zum Halten des Bechers evtl. ... damit man dann ganz dynamisch "runnen" kann zur U-Bahn.

Auf jeden Fall ein ziemlich bescheuertes Wort :-)
#72VerfasserPizzaburger (978634) 23 Nov 16, 08:40
Kommentar
Der Zwiebelfisch bezeichnet es als versteckten Amerikanismus - muss sich von einem Kommentator allerdings belehren lassen, dass es schon in den "Buddenbrooks" steht und Thomas Mann der Verdenglischung wohl unverdächtig sein dürfte: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwi...
(Gurgelbux findet die Wendung "Dieß erinnere ich nicht" sogar in einer Quelle von 1806!)
#73VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 23 Nov 16, 08:41
Kommentar
"Dieß erinnere ich nicht" sogar in einer Quelle von 1806!

Es wird immer gern vergessen, daß Englisch auch nur ein niederdeutscher Dialekt ist ;-)
#74Verfassertraveler in time (757476) 23 Nov 16, 09:18
Kommentar
BLACK DONNERS-Day bei PENNY!
#75Verfassersenseless.at (777729) 23 Nov 16, 20:39
Kommentar
@senseless: Danke, Danke, Danke - du hast es auch gehört! Ich hab heute morgen in der Radiowerbung genau diesen Spot ebenfalls gehört und dachte schon, ich hab mich VERhört. In der Tat, der Sprecher sagt Black Donners Day bei Penny.........und auf der Website steht's auch, seh ich gerade...

Kopf-->Tisch
#76VerfasserPinscheline (1070141) 24 Nov 16, 09:15
Kommentar
Und das bedeutet dann z.B., dass es die Billig-H-Milch nochmal ein paar Cent billiger gibt oder wie? Geil, dafür stell ich mich gleich morgens in die Schlange.
#77VerfasserPizzaburger (978634) 24 Nov 16, 09:17
Kommentar
Kopf-->Tisch
... auch mein Kopf-->Tisch

Edith says they could at least have been consistent and called it BLACK THUNDER DAY.
#78VerfasserStravinsky (637051) 24 Nov 16, 09:36
Kommentar
BLACK THUNDER DAY - bffffff ...
Dann wäre doch der ganze Denglischwortwitz raus ;-(((

(Ozzies and their sense of humour - *hihi*
klnw)
#79Verfassermanni3 (305129) 24 Nov 16, 10:41
Kommentar
Oder natürlich "Schwarzer Donnerstag bei Pfennig" :-).
#80VerfasserJanZ (805098) 24 Nov 16, 13:22
Kommentar
OT: Das ist das erste Jahr, dass der Einzelhandel sich in Deutschland am "Black Friday" versucht, oder? Als es mir kürzlich begegnete, habe ich gleich im Internet nachgeschaut, ob es mal wieder einen Flash Crash an der Börse gab, von dem ich nichts mitbekommen hatte, und dann erst kapiert, dass wir das jetzt auch haben.
#81Verfasserigm (387309) 24 Nov 16, 13:47
Kommentar
Das ist zumindest das erste Jahr, in dem es mir in dem Umfang auffällt.
#82VerfasserJanZ (805098) 24 Nov 16, 13:50
Kommentar
#75: Ich hab die Werbung auch heute bemerkt und mich zuerst gewundert, ob sowas wirklich wahr sein kann. Aber dann lief die Werbung kurz darauf gleich nochmal...
Ein weiterer Beitrag zur Allgemeinverblödung...
#83VerfasserRoach (862331) 24 Nov 16, 13:54
Kommentar
Yep. Meine Stammboutique hat mir dieses Jahr auch zum ersten Mal eine Einladung zu Black Friday Deals geschickt.
#84Verfasserbluesky (236159) 24 Nov 16, 14:07
Kommentar
Guckt, vor 3 Jahren gab's das auch schon (und war mir schon damals völlig entgangen).


#85VerfasserGaleazzo (259943) 24 Nov 16, 14:32
Kommentar
Oh, da habe ich ja auch geschrieben. Leider geht aus meinem Beitrag nicht hervor, ob mir das Phänomen erst durch den Thread aufgefallen ist. Vielleicht kommt es mir ja auch nur so vor, dass es dieses Jahr noch mehr Black-Friday-Werbung gibt als früher. So wie ja angeblich die Lebkuchen jedes Jahr früher in die Supermärkte kommen, es aber schon seit mindestens 20 Jahren Ende August ist :-).
#86VerfasserJanZ (805098) 24 Nov 16, 14:38
Kommentar
Gerade gelesen:

Nachdem am Cyber Monday die Amazon Cyber-Week gestartet ist, folgt am "Black Friday" das Highlight der Schnäppchen-Woche.
#87VerfasserPizzaburger (978634) 25 Nov 16, 11:39
Kommentar
Na dann fehlt ja noch die denglische "snappy week" ;-)
...aber das kommt schon noch...

(I apologize to all English-speakers,native or not)
#88VerfasserPinscheline (1070141) 25 Nov 16, 12:22
Kommentar
Ich habe gestern auch unzählige Newsletter bekommen für heute, und dachte zuerst, hä, ist doch gar nicht Freitag der Dreizehnte. Bis ich das kapiert habe... ein Anbieter machte daraus immerhin einen Green Friday, weil er bunte ökologische Kindermode hat.
#89Verfassertigger (236106) 25 Nov 16, 13:43
Kommentar
Ich höre zum ersten Mal davon. Es scheint ja ziemlich schlimm zuzugehen!

Black-Friday-Chaos in den USA
Menschen campen vor den Shoppingcentern und fahren Einkaufswagen voller TV-Geräte aus den Läden: In den USA hat der Black Friday begonnen.

@ Green Friday - vielleicht deshalb:
Deutsche Firmen werden wegen "Black Friday" abgemahnt
    Der sogenannte "Black Friday" ist einer der umsatzstärksten Tage für den Handel.
    Der Begriff ist in Deutschland allerdings als Marke geschützt.
    Eine Firma aus Hongkong lässt deshalb nun Abmahnungen verschicken.



#90Verfassermanni3 (305129) 25 Nov 16, 15:31
Kommentar
...die damit enden werden, dass das deutsche Patentamt die Marke löscht. Mir fallen gleich mehrere Gründe dafür ein, so beim schnellen Drüberlesen im Markenregister.
Derzeit sind fünf Löschungsklagen anhängig, vier davon allein im November eingereicht. :-)
#91Verfassertigger (236106) 26 Nov 16, 09:03
Kommentar
Heute beim Einkaufen irgendwo in der Supermarkt-Werbung gelesen:
... bis zum ultimate crack...

Dieser Tage im Vorbeifahren gesehen: Japanisches Steak-House
#92VerfasserLeseratz (238114) 26 Nov 16, 20:53
Kommentar
Tage zu gehen

Spaltenüberschrift in einer Tabelle in der angezeigt wird, wie lange es noch bis zum Eintreffen dauert.

PS: Was meinten die mit dem ultimate crack?
#93Verfassermordnilap (835133) 26 Nov 16, 23:46
Kommentar
#91: Die Begründung für die Löschungsanträge, "Black Friday sei eine allgemein gebräuchliche Bezeichnung", halte ich für den deutschsprachigen Raum allerdings für abstrus und wenig glaubhaft. Ich glaube kaum, dass die Antragsteller damit durchkommen.


#94VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 27 Nov 16, 10:22
Kommentar
Japanisches Steak-House

Ratzli, was findest du daran komisch? Die Japaner haben mit ihren Wagyurindern die teuersten Steaks überhaupt.
#95Verfasserbluesky (236159) 27 Nov 16, 12:20
Kommentar
Wagyurindern (#95)

Da dachte ich zunächst an eine Art Pissoir für Frauen ...
#96VerfasserStravinsky (637051) 27 Nov 16, 12:52
Kommentar
Die teuersten Steaks werden eben auch auf besonderem Porzellan serviert, Stravinsky ;-)
#97Verfassermanni3 (305129) 27 Nov 16, 13:15
Kommentar
Hat mich halt irritiert, bluesky, weil ich mitten in Bayern entweder ein Japanisches Steakhaus oder Japanese Steak-House erwartet hätte.
Davor stand zusätzlich in einer Zeile mit Schriftzeichen vermutlich nochmals dasselbe, nur leider kann ich kein Japanisch.

#98VerfasserLeseratz (238114) 27 Nov 16, 14:44
Kommentar
Re #94: Das ist ja nur ein Argument unter vielen. Im Übrigen stimmt es, denn seit heuer ist es ganz offensichtlich gebräuchlich, da wir gerade darüber diskutieren und sehr viele Firmen auf diesen Zug aufgesprungen sind.
Sicher war das 2013, als die Marke angemeldet wurde, noch nicht so stark der Fall, aber es geht bei Löschungsklagen immer um den aktuellen Stand.
Hier fällt mir auch das Waren- und Dienstleistungsverzeichnis auf, das ist so merkwürdig, dass sich der Inhaber fragen lassen muss, warum er das so angemeldet hat. Fishy.
#99Verfassertigger (236106) 27 Nov 16, 17:11
Kommentar
Ohne mir das WDVZ oder die Löschungsanträge angesehen zu haben, würde ich annehmen, dass die Marke wg. Nichtbenutzung anfällig ist.
#100VerfasserYarith (877626) 28 Nov 16, 08:59
Kommentar
Das auch, aber erst ab Ende 2018.
#101Verfassertigger (236106) 28 Nov 16, 10:12
Kommentar
Soeben im Fernsehen (ZDF) gehört, in einem Bericht über Carsharing sagt eine Expertin: "Es kommt darauf an, wie viele Leute ein Auto sharen." (Sie sprach es aus wie "scharen".)
#102VerfasserMiMo (236780) 28 Nov 16, 12:31
Kommentar
Na, wenn sie eine Expertin ist, wird das wohl korrekt sein ;-)
Oder meinte sie:
... wie viele Leute sich um ein Auto scharen.
?

Wäre doch auch eine Methode: Wir importieren und verfalschfreunden das Wort
to share → scharen
und erzeugen damit eine eigenen Deutung für dieselbe Sache:
Auto-Scharen: Eine Schar von Menschen nutzt ein Auto gemeinsam.
 
 
 
→ s. a. Pizza-Hut
#103VerfasserLutz B (319260) 28 Nov 16, 13:28
Kommentar
Das passt zu der Kaffee-Expertin, die von Rustica-Kaffee erzählte. Tatsächlich schien sie mir sehr sachkundig. Ich vermute einen blinden Fleck: Sie hat das Wort "Robusta" nie richtig gelesen und dazu die Endung von Arabica, keiner hat es ihr jemals gesagt und so sagt sie es seit Jahrzehnten falsch ... Oder sie war wegen dem Fernsehinterview nervös. Sie hat aber einen ausgesprochen nichtnervösen Eindruck gemacht.
#104Verfassermordnilap (835133) 28 Nov 16, 15:03
Kommentar
#104

Trinkt sie den Cavaliere-Rustica-Espresso?

Oder hat sie im "Kaffeebohnentest" von den Rustica-Kaffeebohnen gelesen?

Auch "Kaffee-Vergleiche" kennt Rustica-Bohnen

Oder sie denkt immerzu an eines der zahlreichen "Café Rustica" weltweit?
#105VerfasserMiMo (236780) 28 Nov 16, 16:19
Kommentar
Trinkt sie den Cavaliere-Rustica-Espresso?

Von dem hat sie nicht gesprochen.

Oder hat sie im "Kaffeebohnentest" von den Rustica-Kaffeebohnen gelesen?

Offensichtlich sind hier Robusta-Kaffeebohnen gemeint. Einsamer Tippfehler innerhalb richtig geschriebener Bohnen.

Auch "Kaffee-Vergleiche" kennt Rustica-Bohnen

Auch hier sind natürlich Robusta-Kaffeebohnen gemeint. Auch hier ein einsamer Tippfehler innerhalb richtig geschriebener Bohnen. Offensichtlich gibts noch weitere Leute, die den Fehler (hin und wieder) machen. Sie aber hat die Bohnen kein einziges mal richtig genannt.

Oder sie denkt immerzu an eines der zahlreichen "Café Rustica" weltweit?

Oder sie hat vorher einen ordentlichen Kaffee-Schnaps getrunken...
#106Verfassermordnilap (835133) 28 Nov 16, 16:40
Kommentar
Statt Edit:

Vielleicht benutzt sie das Kaffeewärmer -Set "Rustica"?

Oder sie war bei diesem Informationsabend:
"Zur Ökobilanz von Kaffee hatten sich die Studierenden Magdalena Feicht und Bernd Schönhofer Gedanken gemacht. Sie versuchten, den CO²-Ausstoß vom Anbau bis zum Abfallmanagement festzustellen. Ausschlaggebend sei das Verfahren der Trennung der Kaffeekirsche vom Fruchtfleisch: Bei der nassen Aufbereitung, in der Regel die Sorte Arabica, werde viel Wasser verbraucht sowie Energie für die Trockenmaschinen. Die trockene Variante (Rustica-Kaffee) mit Lufttrocknung schone die Umwelt."
 
Dieser Kaffee-Versand bietet neben Arabica auch Rustica an:

Aus eiem Vergleich von Espresso-Mühlen:
"Sie unterscheiden sich in der Art der Röstung von der Filterkaffeevariante. Die Arabica- und Rustica-Bohnen werden diesem Vorgang bei der Espressoherstellung länger ausgesetzt."

Auch in Florenz gibt es neben Arabica-Bohnen Rustica-Bohnen zu kaufen:
#107VerfasserMiMo (236780) 28 Nov 16, 17:05
Kommentar
So langsam beginne ich zu glauben, dass es Rustica heissen muss...

Andererseits glaube ich einer Website, die CO² mit hochgestelltem 2 schreibt, prinzipiell gar nichts.
#108Verfassermordnilap (835133) 28 Nov 16, 17:12
Kommentar
Also, ich trinke zwar oft Espresso, habe aber keine Ahnung von Kaffeebohnen. Aber kann es nicht sein, dass es neben "Robusta" die Nebenzeichnung "Rustica" gibt, als Synonym sozusagen?
#109VerfasserMiMo (236780) 28 Nov 16, 17:23
Kommentar
Im Prinzip schon, aber dann müsste es etliche Fundstellen "Robusta, auch Rustica genannt" o,ä. geben. Habe ich aber noch nie gesehen.
#110Verfassermordnilap (835133) 28 Nov 16, 17:32
Kommentar
Heute die Einladung bekommen zum Badventsmarkt.

Und da ich eindeutig denglish-geschädigt bin, dachte ich an irgendeinen Designer-Adventsmarkt, die ja gerne mit Englisch im Titel nutzen (Holy Shit Shopping, z.B.).

Dann ist mir jedoch aufgefallen, dass es von einem Laden für Bad und Sanitär kommt und gar nicht denglish ist...




#111VerfasserQual der Wal (877524) 30 Nov 16, 12:41
Kommentar
ein Kunde hat heute die neue Website gelauncht (sogar hochoffiziell in einer Pressemitteilung)
#112VerfasserSiss (1091233) 30 Nov 16, 14:46
Kommentar
Website gelauncht

Und ich wollte gerade scherzhaft einwerfen, daß ich ein Würstchen geluncht habe.

Doch nach einem Blick in "uns Duden" würde aus "dümmlichem Denglish" plötzlich der "doofe Konrad". Kopf -> Tischplatte.
#113Verfassertraveler in time (757476) 30 Nov 16, 15:14
Kommentar
scheiß Duden!
#114VerfasserSiss (1091233) 30 Nov 16, 15:42
Kommentar
#110: Auf dem Weltmarkt dominieren der Coffea Arabica und der Coffea Robusta (auch Coffea Rustica)
#115VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 30 Nov 16, 15:56
Kommentar
Seit doch froh, dass nicht gelyncht wurde.
Ich konnte aus dem ((Scheiß- :-o)-Duden immerhin die Verwandtschaft von launch und lancieren mitnehmen :-)
Was mir immer aufstößt, sind die alkalinen Batterien. Mit dem deutschen Alkali- kann man ohne Verrenkung auch noch eine Silbe einsparen.
#116Verfasserwor (335727) 30 Nov 16, 17:28
Kommentar
@115: Ach du Sch. , du hast tatsächlich einen Beleg gefunden...


@116: Solange dir die alkalischen Batterien nicht sauer aufstoßen, ist alles in Ordnung.
#117Verfassermordnilap (835133) 30 Nov 16, 18:48
Kommentar
#114 & #117: Manchmal wünsch ich mir so sehr einen Like-Button bei LEO. :)
#118VerfasserYarith (877626) 01 Dez 16, 08:42
Kommentar
An express delivery service:

Die Experten für Kurier-, Sameday- und Notfall-Logistik
#119VerfasserStravinsky (637051) 05 Dez 16, 18:04
Kommentar
Ja, Sameday-Logistik ist der branchenübliche Ausdruck. Ich wüsste auch nicht, wie man das so prägnant auf Deutsch formulieren könnte.
#120VerfasserJanZ (805098) 05 Dez 16, 18:18
Kommentar
"Eodem-die-Logistik" wäre zumindest herkunftssprachlich konsistent.

#121VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 06 Dez 16, 09:54
Kommentar
Wenn schon, dann Autohemera-Logistik (oder so ähnlich).
#122VerfasserJanZ (805098) 06 Dez 16, 09:58
Kommentar
Homohemera?
#123VerfasserStravinsky (637051) 06 Dez 16, 11:30
Kommentar
Ephemer.
#124Verfassertigger (236106) 06 Dez 16, 11:30
Kommentar
Social Seating beim privaten DB-Konkurrenten Locomore:
 
„Locomore arbeitet mit sogenanntem Social Seating, also Themenabteils, um Menschen mit denselben Hobbys zusammenzuführen. Es gibt ein Abteil Stricken und Häkeln, ein Abteil Kartenspiele, in dem ein einsames Skat-Blatt auf Mitspieler wartet, und den Gemeinschaftsbereich Fußball.“ (Stuttgarter Zeitung)
#125VerfasserStravinsky (637051) 15 Dez 16, 07:39
Kommentar
Und was machen Reisende, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen? Hoffentlich gibt es für die auch ein Abteil.
Es ist schon schlimm genug, auf einer langen ICE-Fahrt neben einer Quasselstrippe zu sitzen, die unbedingt ihre Biografie loswerden will. Da muss ich nicht noch Leute haben, die auch noch mit mir Karten spielen oder Kaffee trinken wollen.
(Und dann ist das Sprich-mich-nicht-an-Abteil völlig überfüllt, und man landet bei den Fußballfans. Bäh. Wer kommt auf solche bescheuerten Ideen?)
#126VerfasserKopfloser_Nick (1064761) 15 Dez 16, 12:34
Kommentar
Puh. Das klang jetzt aber muffelig. So richtig deutsch. Damals(TM) war Zugfahren noch ein soziales Ereignis, da haben Menschen miteinander kommuniziert. Scheint eine aussterbende Kunst zu sein.
#127VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 15 Dez 16, 13:00
Kommentar
Social Seating im frühen 19. Jahrhundert.
#128VerfasserStravinsky (637051) 15 Dez 16, 14:55
Kommentar
Darauf freue ich mich schon, wenn im Fußball-Abteil Fans von Bayern, Dortmund und Schalke aufeinandertreffen und, ratzfatz, den ganzen Wagen zerlegen.
#129VerfasserAnalphabet (1034545) 15 Dez 16, 22:47
Kommentar
Och Analphabet, ich hab regelmäßig mit drei Fans ebendieser Vereine zu tun.
Bayern und Dortmund sind harmlos, nur der Schalker Fan macht der Etymologie Fanatiker alle Ehre.  *Augenroll*
#130VerfasserMasu (613197) 16 Dez 16, 12:57
Kommentar
#127: Die wahre Kunst ist, den anderen nicht mit Monologen zu belästigen und das Ganze entspannt zu gestalten. Wenn ich mich genötigt fühle, die ganze 6-Stunden-Fahrt zu reden und alles super interessant und spannend finden zu müssen, krieg ich auch gleich Beklemmungen. Hier und da mal eine Bemerkung, dann aber wieder in irgendwas vertiefen (Buch, Musik, Rausgucken), so ist das angenehm.
#131VerfasserPizzaburger (978634) 16 Dez 16, 13:07
Kommentar
Hier geht es zu einigen beispielhaften Projekten[,] die von Motion-Picture-Studierenden während ihres Studiums erstellt wurden.

Vulgo Filmstudenten ...

Edith meint: Ah, die Seite hat noch mehr Perlen:

Know-how in Coachings lernen
FINDE YOUR FATE

Außerdem verwendet sie das seltsamste Degenderisiersternchen, das ich je gesehen habe.
#132VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 18 Dez 16, 23:12
Kommentar
Heute gelesen: Trend Pieces, die auch 2017 im Kleiderschrank bleiben
(Auf die abgebildeten Designergewänder kann ich dankend verzichten.)
#133VerfasserLeseratz (238114) 20 Dez 16, 22:52
Kommentar
Aus der SZ online:
Waren es in der vergangenen Jahren vor allem die großen Online-Shops, die mit Gutscheinen lockten - und punkteten -, so ist der Voucher inzwischen besonders in den kleineren Geschäften angekommen. Und wird gerne gekauft. "Die kleinen Händler können durch Individualität auf sich aufmerksam machen ", sagt Einzelhandelsverbands-Sprecher Ohlmann. "Wer einen Voucher von einem Laden schenkt, in den der Beschenkte öfters einkauft, zeigt, dass er sich Gedanken gemacht hat."

Voucher? Ernsthaft? Klingt jetzt selbst das Wort Gutschein nicht mehr cool genug?
#134VerfasserNica (de) (236745) 28 Dez 16, 09:39
Kommentar
Wau-tscher klingt doch viel liebevoller als Gutschein, der nur gut scheint!
#135VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 28 Dez 16, 09:47
Kommentar
Wenn Du jemanden zur Verzweiflung bringen willst, kannst Du ja mal versuchen, im entsprechenen Geschäft den Papierschnippel, auf dem "Gutschein" steht, in einen "Voucher" umzutauschen und dabei das Wort französich auszusprechen (wuschee).
#136VerfasserAnalphabet (1034545) 28 Dez 16, 12:13
Kommentar
Voucher habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.. Und ich komme arbeite im Bereich der Rhetorik. Bin aber noch am Anfang. Sehr schönes Wort!!
LG

#137VerfasserVanessam (1171158) 28 Dez 16, 17:14
Kommentar
Da ist das Verb dann nicht mehr weit: "Ich habe mir nach Weihnachten einen Pullover gevouchert."
*duckundwech*
#138VerfasserSchreibsler (1021303) 29 Dez 16, 11:57
Kommentar
Einen ganz voucheligen?
#139Verfasserunnaix (769252) 29 Dez 16, 15:03
Kommentar
Fitgirl

Innerhalb eines Jahres wurde die in Australien lebende Deutsche Pia Muehlenbeck von der Juristin zum gefeierten Social-Media-Star. Ihr Geld verdient die attraktive 25-Jährige nicht als Anwältin, sondern als Fitgirl, Bloggerin und Model.
#140VerfasserStravinsky (637051) 02 Jan 17, 08:08
Kommentar
Voucher (wautscha) kenne ich bisher nur aus meiner vorigen Firma, deren Firmensprache allerdings auch Englisch war.
#141Verfassertigger (236106) 02 Jan 17, 09:51
Kommentar
#136: Und dann im Weggehen auf das Schild "Sale" deuten, es französisch aussprechen und hinzufügen: "Wenn's bei euch so dreckig ist, dann putzen, nicht aushängen!"

#142VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 02 Jan 17, 11:00
Kommentar
#143Verfassermordnilap (835133) 16 Jan 17, 22:55
Kommentar
mordnilap, die heißen so, wie manche Fußballer Grasshoppers, Young Fellows und Young Boys heißen - und zwar schon seit Ewigkeiten ;-)
#144Verfassermanni3 (305129) 16 Jan 17, 23:10
Kommentar
Ah, du meinst, das ist aus einer Zeit, als die Engländer noch fisch und pinguin geschrieben haben?
#145Verfassermordnilap (835133) 16 Jan 17, 23:18
Kommentar
Die Edith hatte gerade was zu den Rechtschreibfehlern geschrieben (unabsichtlich oder witzig gemeint?) - zu spät ;-((



Die nächste Edith fand, dass sie behaupten, es sei Absicht - vielleicht so, wie sie ja auch Hafen mit V schreiben ;-)

Der Name „Fischtown Pinguins Bremerhaven“ sorgt immer wieder für Verwirrung oder zum Vorwurf der Legasthenie. Allerdings geht der Name auf das Plattdeutsche zurück. Wir liefern die Erklärung zum Namen des DEL-Neulings.


#146Verfassermanni3 (305129) 16 Jan 17, 23:19
Kommentar
"Noch heute ist Bremerhaven der wichtigste Fischereihafen Deutschlands, was der Stadt den Spitznamen Fischtown und den Bewohnern den Spottnamen Fischköppe eingebracht hat. Der Eishockeyverein REV Bremerhaven hat sich den Namen Fischtown Pinguins zu eigen gemacht." (de.Wiki) Dann gibt es noch: Volleyball Club Fischtown Sharks Bremerhaven e. V.
#147VerfasserMiMo (236780) 17 Jan 17, 07:55
Kommentar
Hat ein bisschen was von Inglorious Basterds...
#148Verfassertigger (236106) 17 Jan 17, 07:57
Kommentar
Schöner hätte ich allerdings Fischtown Scharx gefunden.
Für Glorios Basterz war halt die Zeit noch nicht reif ;-)
#149Verfassermanni3 (305129) 17 Jan 17, 08:29
Kommentar
Wenn das Stadtmarketing alberne oder ironische Sprüche aufgreift, wird es schnell peinlich. So auch hier. Dass wir aus fishtown kommen, haben wir als Jugendliche gern mal ironisch gesagt. Wohlgemerkt: gesagt, so'n Quatsch schreibt man doch nicht auf *! Für mich war immer klar, dass das englisch war.
Fischtown dagegen ist Marketing-denglisch und so peinlich wie Jugendsprache-Wörterbücher.



* Wir hatten ja nix. Smartphones gab es noch nicht, Telefone waren ortsfest installiert und wurden zum Telefonieren benutzt.
#150VerfasserLutz B (319260) 17 Jan 17, 15:11
Kommentar
In der Bahn lag heute ein Werbezettel für ein neues 'Landlust- bzw. Country-Magazin' namens 'Farm & Feld' (Abb. ähnlich) herum mit dem Hochglanzfoto eines als wahrer Augenschmaus angerichteten Rib-Eye-Steak mit Baked Potato, Rote-Rüben-Ketchup und Rübenslaw (sic!).
#151VerfasserLeseratz (238114) 18 Jan 17, 21:59
Kommentar
Erneut startete die DHB-Auswahl zwar hochkonzentriert und lag nach zehn Minuten bereits mit vier Toren in Front.
(Quelle: sportschau.de)

Wenn man ghugle glauben will, scheint "in Front liegen" im Sport-Jargon allerdings ziemlich gängig zu sein.
#152VerfasserYarith (877626) 23 Jan 17, 08:27
Kommentar
Weil sie nicht Maschine schreiben können und Führung länger ist ;-(
#153Verfassermanni3 (305129) 23 Jan 17, 09:08
Kommentar
Heute ein Kollege im Mee... äh, in der Besprechung:

Wir sind nicht die, die das Doing machen.
#154VerfasserJanZ (805098) 23 Jan 17, 10:16
Kommentar
Wir sind nicht die, die das Doing machen.
ROFL.

Wir machen nur das Looking-on.
#155VerfasserStravinsky (637051) 23 Jan 17, 12:44
Kommentar
Pünktlich zur Amtseinführung des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wieder omnipräsent in den Medien sind die Inauguraladresse und die Inaugurationsansprache, statt von Amtsantrittsrede oder Amtseinführungsrede zu sprechen.

Schlagzeile aus dem Sportteil einer Zeitschrift:
Durch Skipping fit für den Frühling! - Hä? Skipping?? - Seilspringen oder Springseilhüpfen hat sich wohl nicht modern genug angehört.
#156VerfasserLeseratz (238114) 29 Jan 17, 20:38
Kommentar
Skipping? Ist das die Neuauflage des Buschkänguruhs?
#157VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 30 Jan 17, 16:34
Kommentar
die Inauguraladresse und die Inaugurationsansprache,

Naja, ich weiss nicht. Ich habe vor (mittlerweile) Jahrzehnten eine Inaugural-Dissertation verfasst, und die hatte mit (D)Englisch nichts zu tun. (https://de.wikipedia.org/wiki/Inauguration)
#158Verfasservirus (343741) 30 Jan 17, 17:04
Kommentar
Die taz schreibt heute morgen vom Muslimen-Bann. Anscheinend hält sie das Trumpelstilzchen für Voldemort.
#159VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 31 Jan 17, 08:02
Kommentar
Heute im Radio gehört:
„X bietet eine gute Opportunität, Y und Z zu tun.“
#160VerfasserStravinsky (637051) 31 Jan 17, 19:51
Kommentar
https://shop.dgq.de/products/reise-zu-excellence
"Reise zu Excellence: (...) Für diese Reise zu Excellence ist das Excellence-Modell der EFQM ein sehr praktisches und hilfreiches Instrument (...) Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert - Herausforderungen und Chancen in der VUKA-Welt (Volatil, Unsicher, Komplex und Ambiguous)."

Groß, kann ich buchen Reise zu Seychellen dort, auch?
#161Verfasserigm (387309) 06 Feb 17, 16:00
Kommentar
#156,157: Erst zum Skipping, dann noch ne Runde Spinning (Radfahren)!
#162VerfasserPizzaburger (978634) 06 Feb 17, 16:02
Kommentar
sei froh, dass sie nicht noch 'ne Runde 'Spinnen' gehen (tatsächlich gehört)
#163VerfasserSiss (1091233) 06 Feb 17, 16:11
Kommentar
Das ist dann aber schon wieder lustig, Hektisch-Standradfahren extra deutsch als Schpinnen auszusprechen.

Und beim Skipping macht man wenigstens doing-doing-doingdoingdoing...
#164Verfassertigger (236106) 06 Feb 17, 16:26
Kommentar
Wir treffen uns dann mal alle zum Walken, gell?
#165VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 07 Feb 17, 10:53
Kommentar
Gerade im örtlichen Einkaufszentrum gesehen:

BMW Motorrad Weeks

Weil "Motorbike" manche nicht verstehen könnten, aber "Wochen" dann wieder uncool ist?
#166VerfasserJanZ (805098) 08 Feb 17, 19:12
Kommentar
JanZ, das ist ja echt affig :-)
#167VerfasserBraunbärin (757733) 08 Feb 17, 19:28
Kommentar
Angekündigt auf der ersten Seite der Stuttgarter Zeitung:
Zur Hälfte Präsident – die schwierige Rolle der First Lady: Seite 3
 
Ich blättere neugierig weiter und sehe nicht Melania Trump oder Jackie Kennedy abgebildet, sondern Elke Büdenbender (die Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier), Daniela Schadt, Bettina Wulff und Hedwig Heuss (die verwitwete Schwägerin des verwitweten Theodor Heuss).
#168VerfasserStravinsky (637051) 09 Feb 17, 16:12
Kommentar
Gut, aber für den Ausdruck "First Lady" wüsste ich keine angemessene, eingebürgerte deutsche Übersetzung.
#169VerfasserJanZ (805098) 09 Feb 17, 16:13
Kommentar
Präsidentengattin?
#170VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 09 Feb 17, 20:10
Kommentar
Mutter der First Children
#171Verfassermanni3 (305129) 09 Feb 17, 21:22
Kommentar
'M Bunnesbräsidendn sei Fraa.
#172VerfasserYarith (877626) 10 Feb 17, 08:28
Kommentar
Unterstütze 172 aber vielleicht mit am anderen Dialekt...

Übrigens Bundespräsident ist man nach Ernennung bis zum Tod. Also kanns a mehrere Frauen oder Partner oder .... geben.
#173VerfasserHawkace (237330) 10 Feb 17, 08:35
Kommentar
Wikipedia sagt folgendes (mit Bild von Ms Trump):
Als First Lady (deutsch: Erste Dame [im Staat]) bezeichnet man ursprünglich nur die Ehefrau des US-Präsidenten. Inzwischen ist der Begriff als Anglizismus in andere Sprachen übergegangen und bezeichnet dann oftmals die Ehefrau eines führenden Politikers, je nach politischem System meist des Staatsoberhaupts oder des Regierungschefs. In einigen Ländern wurde der Begriff in die Landessprache übersetzt, so zum Beispiel in spanischsprachigen Staaten, wo man von der Primera Dama spricht. In frankophonen Ländern spricht man von der Première Dame. Im Deutschen ist auch der Begriff der Präsidentengattin geläufig.
#174VerfasserAnne_7 (731158) 10 Feb 17, 10:57
Kommentar
#174: Dann wäre das in Italien die "Prima Donna"? ;-)
#175VerfasserBellydancer (1117479) 10 Feb 17, 11:16
Kommentar
Hehe, das wäre zwar nett, aber laut it.wikipedia ist die wörtliche Übersetzung "prima signora".
#176VerfasserJanZ (805098) 10 Feb 17, 12:01
Kommentar
#173: Bundespräsident ist man nach Ernennung bis zum Tod.

Wie kommst du denn darauf? Es kann nach der Verfassung immer nur einen Bundespräsidenten geben. Nachdem man aus dem Amt geschieden ist, ist man allenfalls "Bundespräsident a. D."

Die häufig zu lesende Behauptung, die offizielle Anrede für einen Ex-Präsidenten bleibe für alle Zeit "Herr Bundespräsident", stimmt übrigens auch nicht.
#177Verfasserdirk (236321) 10 Feb 17, 12:26
Kommentar
Mutter der First Children - Melania ist doch nur die Mutter des Jüngsten, der offensichtlich ähnlich begeistert von seiner neuen Rolle ist wie sie.

In Österreich war das besonders pikant, als sich Bundespräsident Klestil während seiner Amtszeit scheiden ließ und wieder heiratete! Originellerweise wurde er trotzdem für eine zweite Amtszeit gewählt. Das kann ich mir bei Trumps eher nicht vorstellen, aber was weiß man schon.
#178Verfassertigger (236106) 10 Feb 17, 12:28
Kommentar
Naja, bei Gauck gab es ja auch sehr viel Gerede, weil er von seiner Frau getrennt lebt und neu liiert ist, sich aber nicht scheiden lassen will.
#179VerfasserJanZ (805098) 10 Feb 17, 13:30
Kommentar
Re #179: Vielleicht will er seine neue Flamme einfach nur nicht zur Second Lady machen ;)
#180Verfassertraveler in time (757476) 10 Feb 17, 13:54
Kommentar
Im Schaufenster eines Reinigungsgeschäfts gesehen:
 
Bei uns im Angebot:
HAPPY-HEMDEN-DAY
#181VerfasserStravinsky (637051) 16 Feb 17, 21:18
Kommentar
Ich klebs hier dran. Von SPON. 
#182Verfasserjo-SR (238182) 02 Mär 17, 09:38
Kommentar
Im U-Bahnhof prangt eine riesengroße Reklametafel für eine Einkaufspassage (sinngemäß, da aus dem Gedächtnis zitiert):
Herzlich Willkommen zum Einkaufserlebnis in der Hofstatt.
(...)
Your Shoppingdate in der Innenstadt.

#183VerfasserLeseratz (238114) 05 Mär 17, 11:01
Kommentar
#184VerfasserPizzaburger (978634) 06 Mär 17, 16:31
Kommentar
"Feel the Fluffy Fladen" (sic! *schauder*) steht auf einer Reklametafel, an der ich heute vorbeigekommen bin. Dreimal dürft Ihr raten, wofür hier geworben wird... daran würde ich bei dem Slogan bestimmt nicht als Erstes denken.
#185VerfasserLeseratz (238114) 15 Mär 17, 19:50
Kommentar
Werbung eines fränkischen Gasthauses:

Happy Karpfen-Day
#186VerfasserMiMo (236780) 15 Mär 17, 20:29
Kommentar
Ich wage mal zu behaupten, dass der Karpfen darüber nicht ganz so "happy" ist ...
#187VerfasserJanZ (805098) 15 Mär 17, 20:40
Kommentar
Es ist der innigste Wunsch eines jeden Karpfens, von einem Karpfenexperten sachgerecht zubereitet und von einem ausgemachten Karpfenliebhaber verspeist zu werden. Kein Karpfen wünscht sich, sein Leben als Beute von Kormoranen, Hechten, Wallern, Ottern und Karpfenläusen zu beenden oder im Modder zu krepieren.
#188VerfasserMiMo (236780) 15 Mär 17, 21:21
Kommentar
#188 könnte man jetzt eigentlich als  bewussten Unfug  zur Löschung vorschlagen ;-)
#189Verfassermanni3 (305129) 15 Mär 17, 22:00
Kommentar
Ein Nagelstudio in Rheinland-Pfalz:
 
AKTION
Neumodellage mit French
 
The mind boggles…
#190VerfasserStravinsky (637051) 27 Mär 17, 05:40
Kommentar
Aus der Festlegung des Einsatzbereichs/Arbeitsgebiets an einem bestimmten Arbeitsplatz: "Beschreibung der Tätigkeiten im Consense mit den vorausgegangenen Arbeitsschritten [anderer Abteilungen]"
#191VerfasserLeseratz (238114) 31 Mär 17, 20:54
Kommentar
Aus einem aktuellen Modekatalog:

Trousers.
Straight.
Boyfriend.

Aaaah ja. (Und ja, ich weiß, "Boyfriend" bezeichnet Damenhosen, die nicht so richtig passen, weil sie eigentlich Herrenhosen sind. Das finde ich genauso erstrebenswert wie Hosen, die schon kaputt gekauft werden.)
#192VerfasserRaudona (255425) 31 Mär 17, 22:52
Kommentar
#191 Das erinnert mich an den anglophilen Kollegen, der immer im Brustton der Überzeugung davon sprach, über irgendeinen Sachverhalt würde unter Wissenschaftlern "common sense" herrschen.
#193VerfasserCalifornia81 (642214) 31 Mär 17, 23:54
Kommentar
Welt online

Und wo, das beseite, steckt eigentlich B?
#194VerfasserMasu (613197) 05 Apr 17, 10:50
Kommentar
Google News:

"Alessandra Meyer-Wölden: After-Baby-Body-Wunder nach Geburt"

Die Welt ist schon krank, ne?

#195VerfasserPizzaburger (978634) 21 Apr 17, 14:25
Kommentar
Bundesliga online: "Aue holt wichtigen Last-Second-Punkt."

Nicht denglish, aber sprachlich misslungene oder zumindest eigenartige Reklame für Ostersüßigkeiten: "Das leckert!"
#196VerfasserLeseratz (238114) 22 Apr 17, 20:39
Kommentar
Gerade im Werbebanner bei LEO:

Maya für nur 158 Euro/Monat [was immer das sein mag*] bei Abschluss eines Subscription-Vertrags.

Vielleicht sollten die es mit einem Abo bei einer Sprachschule versuchen.

(NB: Hat da mal jemand draufgeklickt? Was ist so toll, dass ich dafür 158 Euro im Monat latze?)

(*Dieses "Maya", meine ich. Ich weiß, was ein Monat ist ;-))
#197VerfasserGibson (418762) 22 Apr 17, 20:50
Kommentar
Bekommt man vielleicht einen Sklaven oder Leiharbeiter des Volkes der Maya? Weil das wäre die mir einzig bekannte Bedeutung.

Höchstens noch in esoterischen und hinduistischen Kreisen: Dort bezeichnet "Maya" die Vorstellung, dass das "Diesseits" alles nur eine Illusion sei (inkl. dazugehöriger Göttin) und man erst nach dem Tode, also im Jenseits, richtig zu leben anfange. Aber die Illusion für 158 € im Monat zu mieten? Zu kaufen? Dann müsste man ja fürs "Leben" auf dieser Erde bezahlen!

Auch die leibliche Mutter Buddhas - also die Maria des Buddhismus - hieß wohl Maya, aber ob man die hier für 158 € pro Monat mieten oder kaufen kann? Oder pachten?
#198VerfasserBenatarsComrade (1182552) 26 Apr 17, 01:40
Kommentar
"Maya ist ein Software zur 3D-Visualisierung und -Animation. Maya wird in der Film- und Fernsehindustrie sowie bei der Entwicklung von Computerspielen eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind die industrielle Fertigung, Architekturvisualisierung, sowie Forschung und Entwicklung. Maya ist eines der bekanntesten und meistgenutzten Softwareprodukte im Bereich 3D-Modellierung, Computeranimation und Rendering."
#199VerfasserMiMo (236780) 26 Apr 17, 05:23
Kommentar
#191, 193: Consense ist eine Software für Managementlösungen. das dürfte damit gemeint sein.
#200Verfasserkpf (de) (794049) 26 Apr 17, 16:15
Kommentar
Danke, kpf (de), wieder was dazugelernt. Aus dem Kontext war das für mich nicht so ohne Weiteres erkennbar.

Heute en passant auf einem Plakat gelesen:
Make Munich - Die Münchener Maker Messe - ... Maker & DIY-Festival

#201VerfasserLeseratz (238114) 26 Apr 17, 21:51
Kommentar
Solinger Stadtwerke "Your home is where your Strom is"
#202VerfasserAdaja (1189961) 27 Apr 17, 12:11
Kommentar
Hm, Leseratz, da muss ich gleich nochmal korrigieren.
"Maker" ist heutzutage der, naja, offizielle Begriff für Bastler, die etwas im Bereich Elektronik und Mechanik machen - mit Betonung auf UND. D.h. die etwas basteln, was irgendwie mechanisch funktioniert und von Elektronik gesteuert wird (Raspi, Arduino & Co.). Eigentlich noch viel viel weiter gefasst. Früher hätte man Elektronikbastler gesagt, aber das unterschlägt den mechanischen Teil.
Steampunk z.B. gilt denke ich als Unterart des "Makens" ;-)
Es gibt auch eine Zeitschrift, die "Make" heißt. Die Leser haben alle eine Macke ...SCNR ;-)

Insofern ist das schonrichtig. Make und Maker sind feststehende Begriffe im Deutschen. Und Make München würde doch auch irgendwie blöd klingen, oder? Und an "Die Münchener Maker Messe" gibt es damit auch nichts auszusetzen, das ist sogar sehr korrekt (Mal von dem "e" in Münchener abgesehen, falls es wirklich da steht ...).



#203Verfasserkpf (de) (794049) 27 Apr 17, 12:18
Kommentar
Also mir wäre das Münchener nicht aufgestossen (ich sag nur Münchener Freiheit) (Musik bildet :-)
und wie man sehen kann, ist das in deren Logo
#204Verfasserrennmotte (617913) 27 Apr 17, 15:06
Kommentar
Was wissen Münchener schon, wie sich der echte Münchner schreibt ... ;-)
San eh ois Zugroaste ... Saupreissn, sog i!

Im Ernst, beim Namen der Band reißt's mich auch immer. Ich empfinde es einfach als falsch.
#205Verfasserkpf (de) (794049) 27 Apr 17, 17:11
Kommentar
Mich nicht. Es sind beide Schreibweisen verbreitet. So wie bayisch vs. bayerisch. Aber wer weiß schon, daß die Münchner Freiheit an die Freiheitsaktion Bayern erinnert.
#206Verfasserbluesky (236159) 27 Apr 17, 18:35
Kommentar
Nochmals vielen Dank, kpf(de). Den Maker kannte ich in der Bedeutung auch noch nicht; neuen Wortschatz kann man aber immer brauchen... - und Münchener steht leider tatsächlich so da. Bei der Renovierung des U-Bahnhofs Münchner Freiheit vor ein paar Jahren wurde übrigens die Gelegenheit genutzt um einige - seinerzeit heftig kritisierte - Schilder, auf denen immer noch Münchener Freiheit zu lesen stand, auszutauschen.

Noch mehr 'Fundsachen':
- Aus einer Restaurantkritik: "Die Küche in diesem alpenländischen Restaurant ist zuweilen etwas comfy."
- Aus einem Online-Nachrichtenportal: "Gestern trendete ein Hashtag..."

 
#207VerfasserLeseratz (238114) 27 Apr 17, 22:13
Kommentar
#206

"bayisch"? Was ist denn das?
#208VerfasserMiMo (236780) 28 Apr 17, 05:52
Kommentar
@ 208 - sowas wie Füth
#209Verfassermanni3 (305129) 28 Apr 17, 07:56
Kommentar
#203

"Sehr korrekt" ist ein bisschen hoch gegriffen für einen Begriff mit Deppenleerzeichen.
#210VerfasserLutz B (319260) 28 Apr 17, 09:43
Kommentar
Man gewöhnt sich an allem - sogar am Dativ ....
ist mir schon gar nicht mehr aufgefallen, das Deppen Leer Zeichen.

Bay'isch ... Fü'th....  Ala'm!! Die Ga... die Gaga...  O tempo'a, o mo'es ... ;-)

Nix gegen Fädd ... ich wohn da auch...!
#211Verfasserkpf (de) (794049) 28 Apr 17, 13:04
Kommentar
Zu #89 im Juwelen-Faden III ("Loveness")

Der Begriff "Loveness" scheint mir nach kurzem Googeln immer wieder mal benutzt zu werden:

Hier für esoterische Seminare und Transformations-Kurse (hier taucht auch der neumodische Begriff "Coaching" auf), die dem Weltfrieden dienen sollen... Auch weitere Seiten verwenden den Begriff für so etwas wie "Göttliche Liebe", als wenn normale "love" nicht "stark" genug wäre...

Meistens aber ein Denglisch-Begriff für irgendwelche Hotelzimmer.



#212VerfasserBenatarsComrade (1182552) 01 Mai 17, 00:10
Kommentar
Ist zwar nicht denglisch aber auch ähhh....

seh la vie (für ein Brillengeschäft)
#213VerfasserHawkace (237330) 09 Mai 17, 10:11
Kommentar
Leider tauchen solche Fehler inzwischen vermehrt auf, auch auf seriösen Seiten. Gerade heute wieder - war von Todesstrafe in Iran zu lesen.

Totaler Anglizismus, denke ich mal. Es muss doch IM Iran heißen, oder?

Aber fast noch schlimmer finde ich: in 2017, in 1989,... wenn es um eine Jahreszahl geht. Auch dies taucht nach meinem Eindruck in letzter Zeit (deutlich?) häufiger auf. Entweder nur die Jahreszahl oder "Im Jahr 2017" schreiben.
#214VerfasserBenatarsComrade (1182552) 10 Mai 17, 02:25
Kommentar
#214
"Es muss doch IM Iran heißen, oder?"

Keineswegs. "Im Deutschen tritt das Wort sowohl mit dem bestimmten männlichen Artikel auf („der Iran“) als auch artikellos." (de.Wikipedia)

DWDS:
Iran müsse alles offen legen, forderte der Direktor der IAEA.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2003

Derzeit hätten sie offenbar nicht die Absicht, nach Iran einzureisen.
Der Tagesspiegel, 26.03.2003

Der Iran ist nicht mehr in der Lage, uns anzugreifen.
Der Spiegel, 14.11.1988

Die vorgeschichtliche Zeit gehört nicht zum Darstellungsbereich einer Geschichte Irans.
Altheim, Franz: Das alte Iran. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin:

Im Iran begann in den letzten Jahrzehnten eine ähnliche Entwicklung, die nach der Industrialisierung der letzten Jahre schwerrückgünstig zu machen sein wird.
o. A. [bm]: Scharia. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München:
#215VerfasserMiMo (236780) 10 Mai 17, 07:50
Kommentar
@ 214 -215 auch Duden: Iran, die Hauptstadt von Iran/des Irans/des Iran


@ 214 "in 2917" finde ich praktisch, einfach und eindeutig, auch wenns für manche immer noch ungewohnt klingt.
Es ist ein einfaches und kurzes Mittel, eine Zahl als Jahreszahl zu kennzeichnen,
Bis ins letzte Jahrhundert half die Form der Aussprache mit den Hundertern - neunzehnhundertsechzig fürs Jahr, eintausendneunhundertsechzig für einen Betrag.
Das geht im 2. Jahrtausend nicht mehr: zwanzighundertsiebzehn klingt bescheuert!!


#216Verfassermanni3 (305129) 10 Mai 17, 08:34
Kommentar
Bei den Jahreszahlen schlagen zwei Herzen, ach, in meiner Brust: Ich finde "in 2917" auch praktisch, aber mein "Sprachgefühl" (also das, was ich in der prägenden Phase als "richtig" gelernt habe) sträubt sich dagegen.

Gestern beim ESC-Halbfinale kam mehrfach "zwanzigsiebzehn" für 2017 vor, das fanden meine Tochter und ich beide seltsam. Ich weiß jetzt nicht, warum "zwanzighundertsiebzehn" bescheuerter klingt als "neunzehnhundertsiebzehn" - ich sage bislang noch "zweitausendsiebzehn" und bin mal gespannt, welche Variante sich durchsetzt.
#217VerfasserRaudona (255425) 10 Mai 17, 11:31
Kommentar
@ Ich weiß jetzt nicht, warum "zwanzighundertsiebzehn" bescheuerter klingt als "neunzehnhundertsiebzehn" - weils ungewohnt ist, genau wie "in Zweitausendsiebzehn".
#218Verfassermanni3 (305129) 10 Mai 17, 12:55
Kommentar
#216: Nur der Form halber: wir befinden uns bereits im 3. Jahrtausend ...

Ich habe mich übrigens tierisch aufgeregt, als neulich angeblich der "letzte Mensch, der im 19. Jahrhundert geboren wurde" gestorben ist. Soweit mir bekannt ist, leben noch einige wenige mit Geburtsjahr 1900. Und das gehört nun mal zum 19. Jahrhundert.
#219Verfasserkpf (de) (794049) 10 Mai 17, 13:10
Kommentar
Es gab aber auch genug Medien, die die Meldung in der Form "vor 1900 geboren" verwendet haben.
#220VerfasserJanZ (805098) 10 Mai 17, 13:28
Kommentar
Schon. Aber selbst die Tagesschau hat hier gepatzt (sorry, kann übers Handy irgendwie keine Links kopieren ...).
Hatte die bisher für seriös gehalten.
#221Verfasserkpf (de) (794049) 10 Mai 17, 21:38
Kommentar
Nochmal ich: beim ESC war der bulgarische Sänger Kristian Kostow natürlich "der erste Sänger, der im neuen Jahrtausend geboren wurde". 15. März 2000 ... Grrrr.......!!!
Wikipedia hat es übrigens richtig.
#222Verfasserkpf (de) (794049) 15 Mai 17, 16:40
Kommentar
Zurück zum Thema:

Sie haben gerade gesagt, es handelte sich um eine Außenveranstaltung, da ist dieser Push-Druck natürlich besonders groß.

#223VerfasserJanZ (805098) 15 Mai 17, 18:42
Kommentar
http://de.webfail.com/795b3f8dba5

Der eigentliche Witz wurde ja schon im Witzefaden erzählt. Interessant ist aber, dass der Erzähler die beiden Jugendlichen "überhört" haben will. Wie kann er dann wissen, was sie gesagt haben?
#224VerfasserJanZ (805098) 19 Mai 17, 14:37
Kommentar
#225VerfasserStravinsky (637051) 19 Mai 17, 16:52
Kommentar
Auf einer schreiend bunten Reklametafel für einen Asia-Imbiss am U-Bahnhof wird in englischer Sprache geworben, allerdings mit deutschen 'Ausreißern'. Das liest sich dann ungefähr so (Abb. ähnlich):
Drinks - Starters - Sweets - Suppen
Fruit - Salate - Vegetables - Meat
...
#226VerfasserLeseratz (238114) 19 Mai 17, 20:31
Kommentar
#224:

Ich hätte die Ironie deutlicher machen sollen ...
#227VerfasserJanZ (805098) 20 Mai 17, 14:06
Kommentar
Ist "Mornin' Glory" eine gute Wahl für den Produktnamen eines Rasierers? Oder bin bloß ich das, dem als erstes die nicht salonfähige Bedeutung einfällt?
#228VerfasserGart (646339) 29 Mai 17, 14:02
Kommentar
Was ist denn die nicht salonfähige Bedeutung?
#229Verfasserbluesky (236159) 29 Mai 17, 14:43
Kommentar
#230VerfasserGart (646339) 29 Mai 17, 14:48
Kommentar
Nun ja, das lernt mann im Englischunterricht jetzt nicht so. Und ja, du hast eine schmutzige Phantasie.
#231Verfasserbluesky (236159) 29 Mai 17, 14:57
Kommentar
Re #228: Ist "Mornin' Glory" eine gute Wahl für den Produktnamen eines Rasierers?
Bei einem Rasierer finde ich das jetzt nicht so schlimm. Schließlich ist das ja auch das "beste Stück" des Mannes.

Für einen Frühstückskaffee ware "Mornin' Glory" schon etwas bedenklicher.
Wobei die Übersetzung "Morgen-Latte" ja auch garnicht mal so falsch wäre, wenn man etwas Milch dazu tut. ;)
#232Verfassertraveler in time (757476) 29 Mai 17, 15:57
Kommentar
All your dreams are made
When you're chained to the mirror and the razorblade
...
What's the story, morning glory
#233VerfasserJanZ (805098) 29 Mai 17, 16:28
Kommentar
Ein Werbebanner hier im Forum bot mir gerade allen Ernstes "Städtereisen nach Munich" an. Vielleicht ist das aber auch Dranzösisch :-).
#234VerfasserJanZ (805098) 09 Jun 17, 13:17
Kommentar
"Tattoo-Update" (BILD-Zeitung...)
#235VerfasserPizzaburger (978634) 26 Jun 17, 11:40
Kommentar
Tattoo-Update? Ist das, wenn man sich den Namen des Ex namens Max hat stechen lassen und danach zufälligerweise mit einem Maxim zusammen ist und das Tattoo entsprechend anpassen lässt?
#236VerfasserJanZ (805098) 26 Jun 17, 11:45
Kommentar
Ja, oder dass man zumindest den alten Namen übermalt mit irgendwas (wie wärs mit einem Tribal oder einem chinesischen Schriftzeichen... ;-( )


#237VerfasserPizzaburger (978634) 26 Jun 17, 11:49
Kommentar
Regelmäßig passiere ich einen Fahrschulwagen mit der Aufschrift. Mir erklärt sich einfach nicht, warum es by heißen muss(?).

Fahr dich fit  by Rudi Schmid.
#238VerfasserMasu (613197) 29 Jun 17, 09:09
Kommentar
Ich weiß nicht, ob es in den Faden passt, aber es gibt eine neue Leckerei:

"Pizzaburger Hot-Dog"

Also 3 in 1...echt pervers.
#239VerfasserPizzaburger (978634) 04 Jul 17, 14:15
Kommentar
Musst du dich jetzt umbenennen ;-)?

Produkt einer Versicherung, das gerade auf Plakaten beworben wird: GewerbeProtect.
#240VerfasserJanZ (805098) 05 Jul 17, 09:35
Kommentar
Wie schön doch, dass O2 gerade sein 15.Youbiläum mit einer genial erdachten neudeutschen Rechtschreibvariante feiert!
#241VerfasserChrysalis66 (1189140) 11 Jul 17, 16:26
Kommentar
Es gibt noch eine Variante der  Morning Glory 

Leider nur aus der Zeitung / Filmaufnahmen. Das Original hätte ich gerne gesehen.
Für die Filmaufnahmen auf der Seite etwas nach unten scrollen. Beeindruckend
#242VerfasserMasu (613197) 13 Jul 17, 11:45
Kommentar
delicatessen
#243Verfassermordnilap (835133) 13 Jul 17, 17:03
Kommentar
Sommer to go gibts in einem Saftladen.
#244Verfassermordnilap (835133) 09 Aug 17, 00:58
Kommentar
Vorhin in einem Bericht in "taff" (Pro 7) gehört:
Eine Fotografin macht Fotos von Models. Das ist ein Shooting - und die "Fotos werden geshootet".
#245VerfasserDr. Dark (658186) 10 Aug 17, 19:27
Kommentar
@243: Das ist aber kein Denglisch, sondern Englisch:
#246Verfasserdirk (236321) 11 Aug 17, 07:38
Kommentar
Leserzuschrift auf T-Online

Finanzel Fairplay ist eh nur ein Wort.
#247VerfasserMasu (613197) 11 Aug 17, 09:11
Kommentar
In Hannover gibt es gerade Diskussionen um City-Trees. Interessanterweise geht es gar nicht um Bäume, sondern um Bänke mit einer großen Mooswand. Die sollen die Luft filtern und Werbung für die Stadtwerke machen, die hier längst enercity heißen.

Dagegen sind die Street-Scooter noch harmlos. So heißen die Kleintransporter mit Elektroantrieb, die die Post seit einiger Zeit bauen lässt und demnächst auch in großem Stil an andere Unternehmen verkaufen will.
#248VerfasserRaudona (255425) 11 Aug 17, 12:14
Kommentar
Bei meiner Frau über die Schulter geschaut und folgende Überschrift gelesen:

Der No-Poo-Trend.

Echt? Ohne Scheiß jetzt?
#249VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 17 Aug 17, 15:30
Kommentar
Kommentar auf SZ-Online zu einem Werbespot eines Hausgeräteherstellers:
"Vorsicht , dieses Video createt (sic!) Lach-Flashs in Real-Time."
#250VerfasserLeseratz (238114) 17 Aug 17, 22:06
Kommentar
Cua, das mit dem "No-Poo" ist aber nicht denglisch, sondern tatsächlich englisch - nicht aus Harry Potter übernommen ("U-No-Poo"), sondern kurz für "no shampoo". Dass man damit in kürzester Zeit, nun ja, scheiße aussieht, mag allerdings mit in die Namensfindung eingeflossen sein ...
#251VerfasserRaudona (255425) 17 Aug 17, 23:06
Kommentar
Aktuelles Wahlplakat in Gelb:

Digital first. Bedenken second.

Kryptisch, der Herr Lindner.
#252VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 21 Aug 17, 09:12
Kommentar
Soll wohl heißen: erst digitalisieren, dann denken.

Immerhin besser als "erst schießen". Obwohl auch Schnellschüsse dabei herauskommen könnten.
#253Verfassercodero (790632) 21 Aug 17, 13:33
Kommentar
Cua, das mit dem "No-Poo" ist aber nicht denglisch, sondern tatsächlich englisch - nicht aus Harry Potter übernommen ("U-No-Poo"), sondern kurz für "no shampoo".

Mich würde mal interessieren, ob sich wirklich ein ENS den Begriff ausgedacht hat. Bei dem hier immer wieder erwähnten BARF scheint es ja so zu sein. Denglisch in dem Sinne, dass es den "englischen" Begriff nur in Deutschland gibt, ist No-Poo jedenfalls nicht, die en.wikipedia hat als einzige neben der auf Chinesisch einen Artikel dazu.
#254VerfasserJanZ (805098) 21 Aug 17, 13:58
Kommentar
JanZ, erfreulicherweise findet nicht jeder Sch...ampoo-oder-nicht-Shampoo-Trend seinen Niederschlag in der Wikipedia ;-)

Was ich ganz entzückend finde, ist, dass es tatsächlich "No-Poo"-Shampoo gibt. http://www.devacurl.com/no-poo-original.html und andere.
#255VerfasserRaudona (255425) 21 Aug 17, 17:48
Kommentar
ist das nun Denglish oder Dooflish? "Ein warmer Filzmantel von Bench mit Kapuze und Fließfutter"

oder ein Fall von "Alexa, putz' dir die Ohren!" ?
#256VerfasserSpinatwachtel (341764) 25 Sep 17, 11:21
Kommentar
#256: ... und Bomberjacke im Boyfriend-Look. – LOL!
#257VerfasserStravinsky (637051) 25 Sep 17, 11:43
Kommentar
My boyfriend, Sir Arthur Harris! :-))
#258VerfasserSpinatwachtel (341764) 25 Sep 17, 12:12
Kommentar
Siri, sorg dafür, dass sich Alexa die Ohren putzt!
#259Verfassertigger (236106) 25 Sep 17, 12:35
Kommentar
Plakat an einer Litfasssäule:

Jeden morning eine show.
#260VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 25 Sep 17, 16:30
Kommentar
#260

Da "Litfaß" ein Eigenname ist, schreibt man die Litfaßsäule so.
#261VerfasserMiMo (236780) 25 Sep 17, 17:10
Kommentar
Auch in der Schweiz?
#262VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 26 Sep 17, 15:45
Kommentar
Vorhin im Bus als Werbeeinblendung zwischen der Anzeige der Haltestellen gelesen

Fils - Kaffee & more

*Schauder*

Der Kaffeehändler sieht mich bestimmt nicht.
#263VerfasserGolikaterle (1185381) 27 Sep 17, 11:46
Kommentar
@ 262 Bist Du Schweizer?
#264Verfassermanni3 (305129) 27 Sep 17, 12:19
Kommentar
In der Speisekarte eines Burgerrestaurants gelesen:
"Unsere homemade Soßen und Dips" - very tastefully!
#265VerfasserCynara (1118057) 27 Sep 17, 15:21
Kommentar
#265: *toenailscurl*
#266VerfasserStravinsky (637051) 27 Sep 17, 17:35
Kommentar
#265: It's the "very tastefully" that makes it art. ;)
#267VerfasserYarith (877626) 28 Sep 17, 11:30
Kommentar
In korrektem Denglisch muss das homegemaden heißen!
#268Verfasserunnaix (769252) 28 Sep 17, 11:57
Kommentar
Homegemadeten, bitte.

Jetzt mal im Ernst, liebe Schweizer, was macht ihr mit Eigennamen mit ß? Ignorieren, das große B auspacken, oder die geheime ß-Taste?
#269Verfassertigger (236106) 28 Sep 17, 12:18
Kommentar
Die ß werden gnadenlos zu ss verhackstückt. Eigenneamen hin oder her. Kannst du im Zählfaden gestern Nachmittag nachlesen.
#270Verfasserbluesky (236159) 28 Sep 17, 12:46
Kommentar
Keine Sorge tigger.
Mein Nachname beinhaltet, richtig geschrieben, so einen Vokal mit zwei Punkten drauf und auch ein ß.
Meine Eltern haben das ß für ihre Firma kurzerhand in ein ss gewandelt und "in der heutigen Zeit" schreibt mich fast überall offiziell falsch.
Bei ß stoert mich das nicht. Nur die zwei Punkte wuerde ich gerne behalte. :-)
#271VerfasserMasu (613197) 29 Sep 17, 12:27
Kommentar
Ich auch. Aber mach das mal dem Konsortium klar, das den Standard für Mailadressen definiert.
#272VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 30 Sep 17, 10:21
Kommentar
Alle Zeichen oberhalb des ASCII-Codes 127, also auch Umlaute, waren bis vor kurzem verboten. Seit RFC 6531, welcher im Jahr 2012 eröffnet wurde, sind jedoch auch viele UNICODE-Zeichen (internationale Buchstaben vieler Länder) erlaubt.

Mit der Einführung der Internationalen Domain-Namen (IDN) dürfen Domain-Namen auch 92 Sonderzeichen außerhalb des reinen ASCII-Codes, z. B. deutsche Umlaute enthalten. Dieser IDN muss vom E-Mail-Programm jedoch mittels einer Punycode-Vorschrift in einen ACE-String (ASCII Compatible Encoding) übersetzt werden. Aus müller wird z. B. xn--mller-kva. Aus technischer Sicht ändert sich im E-Mail-Verkehr durch IDN nichts: Alle Zeichen oberhalb des ASCII-Codes 127, also auch Umlaute, bleiben in einer E-Mail-Adresse generell verboten und müssen kodiert werden. Da noch nicht alle E-Mail-Programme Punycode automatisch kodieren und dekodieren konnten, sollte man vor dem Einsatz prüfen, ob alle Kommunikationspartner mit den Umlautdomains zurechtkommen bzw. ob man die daraus entstehenden Probleme in Kauf nehmen will.



#273Verfassermanni3 (305129) 30 Sep 17, 11:16
Kommentar
Vor kurzem ist mir ein Transporter einer zahnkünstlerischen Praxis aufgefallen, die sich "Zahn Arts" nennt. Ich finde das sehr innovativ!


#274VerfasserChrysalis66 (1189140) 01 Okt 17, 14:13
Kommentar
Vor ein paar Tagen im Radio gehört:
"Die Veranstaltung wird von sogenannten volunteers betreut, die diese Aufgabe freiwillig übernommen haben."

Ach, wirklich?
Hätten sie statt des volunteers gleich den deutschen Begriff genommen, dann hätten sie sich einen Halbsatz sparen können.
#275VerfasserKopfloser_Nick (1064761) 02 Okt 17, 10:37
Kommentar
Nee, das war eine höfliche Umschreibung von:
"Als Betreuer der Veranstaltung wurden etliche Freiwillige bestimmt." :-)))
#276VerfasserKarin H. (236988) 02 Okt 17, 12:52
Kommentar
Finest Marzipan Stollen with Sultanas gibts im Feinkostgeschäft.
#277Verfassermordnilap (835133) 10 Okt 17, 01:25
Kommentar
du meinst wohl: im fine costs Geschäft

*Sarkasmusaus*
#278VerfasserMasu (613197) 10 Okt 17, 13:44
Kommentar
Was geht denn hier App?
im Urlaub in einem Wiener Laden gesehen.
#279VerfasserChrysalis66 (1189140) 12 Okt 17, 11:29
Kommentar
Gerade auf einem Verkaufswagen gesehen: Shabby Schickeria.
#280VerfasserJanZ (805098) 20 Okt 17, 16:50
Kommentar
Stuttgarter Zeitung:
 
Einen Erfolg hat das Jubiläum auf jeden Fall gebracht: Der kleine Playmobil-Luther ist vom Spielwarenhersteller in Fürth bereits 1 170 300 Mal produziert worden und so die bisher beliebteste Playmobil-Figur ever.
#281VerfasserStravinsky (637051) 28 Okt 17, 15:38
Kommentar
#281

Eine kleine Korrektur: Die Playmobil-Figuren werden keineswegs in Fürth hergestellt, sondern u.a. in Zirndorf, wo die Firma geobra Brandstätter ihren Sitz hat. Die Luther-Figur wurde in Malta hergestellt.
#282VerfasserMiMo (236780) 28 Okt 17, 20:09
Kommentar
@282: Dann beschwer dich bei der Stuttgarter Zeitung, dass sie ihren Lesern anstelle eines außerhalb Frankens einigermaßen unbekannten Städtenamens lieber einen Städtenamen genannt hat, den zumindest einige ihrer Leser schon einmal gehört haben könnten. Außerdem ist Zirndorf im Kreis Fürth, daher erscheint mir die Aussage noch nicht einmal falsch (und damit Korrekturvorschläge), sondern allenfalls unpräzise. Dass die Luther-Figur in Fürth (oder in Zirndorf, wenn Du darauf bestehst) hergestellt wird, behauptet der Artikel auch nicht.
#283VerfasserDragon (238202) 28 Okt 17, 21:22
Kommentar
Malta forever...
#284Verfassertigger (236106) 28 Okt 17, 22:35
Kommentar
Eine Webung, die mich seit Tagen in der U-Bahn nervt:

seamless down Jacke.

Warum nicht gleich jacket? Was ist daran "seamless" (Es geht um eine üblich Daunen-Jacke mit Steppnähten)? Wieso "down" - wegen der Daunen, oder weil sie länger ist und damit etwas mehr "down" hängt???
Gruselig!
#285VerfasserQual der Wal (877524) 29 Okt 17, 13:49
Kommentar
#286VerfasserStravinsky (637051) 29 Okt 17, 17:18
Kommentar
Opferanwalt - nie gehört, aber es klingt logisch. :)
#287VerfasserSuperguy (1212270) 30 Okt 17, 10:07
Kommentar
Zehn Haircuts, bei denen uns vor Schreck die eigenen Haare ausfallen

Da reicht schon die Überschrift, um den Haarausfall bei mir deutlich zu beschleunigen ...
#288VerfasserJanZ (805098) 02 Nov 17, 09:38
Kommentar
Das sehe ich ja jetzt erst... Die dämliche Autokorrektur meines Tablets hat in #283 wohl "korrekturwürdig" in "Korrekturvorschläge" verwandelt.
#289VerfasserDragon (238202) 02 Nov 17, 10:59
Kommentar
Aktuelle Überschrift auf faz.net zum Thema Koalitionsgespräche:
"Merkel: 'Wir können die Enden zusammenbinden'"

Ist das englische "to make ends meet" tatsächlich schon ins Deutsche eingewandert?
Oder spricht Frau Merkel berufsbedingt zu viel Englisch?
Mir ist das so jedenfalls noch nie begegnet...
#290VerfasserKopfloser_Nick (1064761) 03 Nov 17, 14:15
Kommentar
Das heißt wohl nur, dass sie still und heimlich gerne Kränze flicht. Oder Passiertücher wickelt.
#291VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 03 Nov 17, 17:57
Kommentar
Ich glaube nicht, dass das von 'ends meet' kommt, das bedeutet doch etwas ganz anderes (und meines Wissens spricht Merkel ganz gut Englisch).
#292VerfasserGibson (418762) 03 Nov 17, 18:07
Kommentar
Auf dem Etikett eines Klebestifts entdeckt:
D A CH Produktbezeichnung: Klebe Pen

Plakatwerbung: Finde your place!

#293VerfasserLeseratz (238114) 05 Nov 17, 16:51
Kommentar
Eine nicht ganz ernst gemeinte denglische Sprachschöpfung von mir: Vielleicht könnte man die erste Strophe des Deutschlandliedes wieder salonfähig machen, indem man sie umdichtet in

Von der Edge bis an den Belt

?
#294VerfasserJanZ (805098) 05 Nov 17, 17:23
Kommentar
#293 ist ja faszinierend dämlich! Der deutsche Imperativ muss gar nicht zwingend ein -e haben, es wäre niemandem aufgefallen, dass "find" kein Englisch sein soll. Aber so, zack, Marketingabteilung zum Deppen gemacht.
#295Verfassertigger (236106) 06 Nov 17, 08:04
Kommentar
@ #292: Gibson, ich dachte an so etwas wie "das kriegen wir noch hin" im Deutschen, das ginge doch durchaus in die Richtung von "to make ends meet".
Ich jedenfalls habe die zusammengebundenen Enden im Deutschen noch nie gehört, oder ist das irgendwo gebräuchlich?
#296VerfasserKopfloser_Nick (1064761) 06 Nov 17, 10:01
Kommentar
Bekloppt bis zum es geht nicht mehr:

Pappschilder mit der Aufschrift "Ausversale" an einem Laden, der wegen Geschäftsaufgabe schließt.

Vor ein paar Tagen in einem Dortmunder Stadtteil gesehen. Inzwischen ist der Schwachsinn entsorgt.

Und häufig von Politikern und Journalisten benutzt: am Ende des Tages wird sich yx zeigen.

Edith das gehört in die Anglizismen Ecke
#297VerfasserGolikaterle (1185381) 07 Nov 17, 11:31
Kommentar
#293: "Klebe Pen" (insbesondere ohne Bindestrich) klingt zwar dämlich. Aber mir fällt auf Anhieb keine deutsche Bezeichnung dafür ein: Ein "Klebestift" ist nämlich eine Plastikhülse mit einer halbfesten Klebemesse (bei Pritt heißt das "Stick", bei Uhu ganz chic "Stic"), während der "Klebe-Pen" länger und schmaler ist und Flüssigkleber enthält, der mit einer Kugel an der Spitze aufgetragen wird.

(Allerdings ist Knackigkeit bei der Bezeichnung von Klebern offenbar gar nicht zwingend, wir haben gerade mal wieder eine Heißklebepistole gekauft, die auch tatsächlich so heißt.)

#290: Wenn Merkel "die Enden zusammenbinden" will, dann meint sie vielleicht, dass die Parteien "Pakete geschnürt" haben.
#298VerfasserRaudona (255425) 07 Nov 17, 12:56
Kommentar
In Österreich läuft ein Verbrecher frei herum. Was schreibt das Krawall-Gratis-Blatt?
"Doppelkiller". Ähnliche Ergebnisse auch online. Denn "Killer" muss rein, "Mörder" versteht das Publikum am Ende nicht. Ob sich der "Journalist" auch fragt, ob seine Leserschaft dann überhaupt bis zwei zählen kann?

...übrigens brauchen wir einen neuen Faden. Wer Posting #300 findet, darf es behalten, möge aber weiterspinnen! :-)
#299Verfassertigger (236106) 10 Nov 17, 09:13
Kommentar
#300Verfasservirus (343741) 10 Nov 17, 13:04
iDie Diskussion zu diesem Artikel ist geschlossen.
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.