Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Si alguien tiene miedo, no tiene por qué venir

    Betrifft

    Si alguien tiene miedo, no tiene por qué venir

    Kommentar
    Hallo Zusammen,

    dieser Satz steht in einem Buch. Ich frage mich, was das hier por bedeuten soll. Ginge nicht auch: si algien tiene mjedo, no tiene que venir.
    Gibt es da einen Bedeutungsunterschied?

    Danke!
    VerfasserExberliner (906115) 05 Jun. 17, 20:14
    Kommentar
    Si alguien tiene miedo, no tiene por qué venir.
    Wenn jemand Angst hat, hat er keinen Grund zu kommen.

    Wortwörtliche Satzstruktur: ... "hat (er) nicht weswegen (zu) kommen".


    Si alguien tiene miedo, no tiene que venir.
    Wenn jemand Angst hat, braucht er nicht zu kommen.
    #1Verfasser vlad (419882) 06 Jun. 17, 08:40
    Kommentar
    Bei "no tiene por qué venir" - "hat er keinen Grund zu kommen" wird die (Nicht-)Motivation des Nicht-Kommenden, des Angesprochenen betont.

    Bei "no tiene que venir" - "braucht er (gar) nicht (erst) zu kommen" steht die Sicht des Sprechers im Vordergrund.

    Wir haben hier also zwei unterschiedliche Perspektiven.

    Wobei in ersterem Fall eigentlich besser wäre "tiene por qué no venir" (falls man das so sagen kann?) - "hat er einen (guten) Grund, nicht zu kommen".

    #2Verfasser naatsiilid (751628) 06 Jun. 17, 12:26
    Kommentar
    >Wobei in ersterem Fall eigentlich besser wäre "tiene por qué no venir" (falls man das so sagen kann?)
    Nein, die Wendung muss verneint bleiben.

    Und somit kommen wir wieder auf "no tiene por qué no venir" / "hat er keinen Grund nicht zu kommen", oder?

    #3Verfasser vlad (419882) 06 Jun. 17, 12:59
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt