• Pinyin
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-chde
Werbung
Betrifft

transkribieren

4 Antworten   
Kommentar
Oberammergau = 奧佰阿梅尔高 (lt. einem nicht schlechten WB)
das erste Zeichen wird "ao" ausgesprochen
das zweite Zeichen kann man "a", "bai" oder "bo" aussprechen
das dritte Zeichen wird "a" oder "e" ausgesprochen
das vierte Zeichen wird "mei" ausgesprochen
das fünfte Zeichen wird "er" ausgesprochen
das sechste Zeichen wird "gao" ausgesprochen

etwas schwierig, wenn man die Wahl hat zwischen mehreren
Aussprachen. Ein Chinese der nicht weiß, daß dies Oberammergau
heißen soll, muß wohl raten.

Peter = 彼得
das erste Zeichen wird "bi" ausgesprochen
das zweite Zeichen wird "de" ausgesprochen

Netter Name. Nachlässig ausgesprochen könnte man "Bidet"
heraushören.

Frage: "gibt es Richtlinien oder Faustregeln beim Transkribieren?"
Wenn ja welche?


VerfasserCornish Clotted Cream (490536) 09 Jun 17, 18:33
Kommentar
#1Verfassernutzer31 (738141) 11 Jun 17, 21:02
Kommentar
Danke für die vielen Informationen. Je mehr Informationen man darüber
sammelt, umso mehr "warums" häufen sich an. Eine Diskussion darüber,
halte ich deshalb für sinnlos.
Nochmals vielen Dank.

#2VerfasserCornish Clotted Cream (490536) 12 Jun 17, 13:20
Kommentar
Oberammergau = 奧佰阿梅尔高 (lt. einem nicht schlechten WB)
das erste Zeichen wird "ao" ausgesprochen
das zweite Zeichen kann man "a", "bai" oder "bo" aussprechen
das dritte Zeichen wird "a" oder "e" ausgesprochen
das vierte Zeichen wird "mei" ausgesprochen
das fünfte Zeichen wird "er" ausgesprochen
das sechste Zeichen wird "gao" ausgesprochen

etwas schwierig, wenn man die Wahl hat zwischen mehreren
Aussprachen. Ein Chinese der nicht weiß, daß dies Oberammergau
heißen soll, muß wohl raten.

...

Frage: "gibt es Richtlinien oder Faustregeln beim Transkribieren?"
Wenn ja welche?

A. Oberammergau = 奥佰阿梅尔高 (Àobǎi'āméi'ěrgāo)
B. Oberammergau = 奥佰阿梅尔高 (Àobǎi'ēméi'ěrgāo)
C. Oberammergau = 奥佰阿梅尔高 (Àobó'āméi'ěrgāo)
D. Oberammergau = 奥佰阿梅尔高 (Àobó'ēméi'ěrgāo)

Meistens hält man bei solchen Fällen einer Transkription mit verschiedene Aussprache an der heutigen "üblichen" Standardaussprache eines Zeichen, da die zusätzliche Aussprachemöglichkeiten meist nur im besonderen Kontext angewendetet werden.

Bei "佰" ist es also "bǎi"
Bei "阿" ist es also "ā"

Deshalb würden wohl die meisten chinesischen Muttersprachler die Aussprache nach A. Oberammergau = 奥佰阿梅尔高 (Àobǎi'āméi'ěrgāo) wählen / tippen.

Faustregel bei der Aussprache: sich an der Standardaussprache eines Zeichens orientieren.



P.S.
 
Durch die vielen Infos zur Transkription ins Chinesische muss man diese Verschiedenheit vor allem erst mal sortieren und in:
historische, politische, sprachliche Gründe einordnen können, um überhaupt ein Verständnis dafür aufzubauen.
Letzendlich ist eine Transkription aber für chinesische Muttersprachler im sinokulturellen Sprachraum gedacht und dient zur Kommunikation mit fremde Namen und Bezeichnungen außerhalb dieses Gebietes, weniger für die Nichtmutterspracher einer Sprache. Außerdem hat die Nutzung von sprachliche Bezeichnungen und Namen, also auch Transkriptionen, manchmal mehr mit Gewohnheiten zu tun, weniger rational als eher emotional. Siehe welche "ellenlange" Beispiele ich zum Forumsfaden "Bosshardt" liefern muss, damit ein sprachlichfremder und nicht kulturaffiner Übersetzer der chinesischen Sprache den Hintergrund der verschiedenen Transkription eines sinofremden Personennamen "hinterhersteigt".


#3Verfassersoldier (313210) 14 Jun 17, 06:25
Kommentar
Danke Soldier. Der Benotung Deines Beitrages "Bosshardt" durch "Agritranslator" habe ich nichts mehr hinzuzufügen (sie spricht für sich selbst) . Außer vielleicht, daß mir das Probieren mit verschiedenen Zeichen hilft, die chinesischen Schriftzeichen leichter im Kopf zu behalten. Mit dem neuen Linguatec Service durch Leo, eine ideale Sache.
#4VerfasserCornish Clotted Cream (490536) 15 Jun 17, 05:07
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.