Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    "der Sieb" - welcher Dialekt

    Topic

    "der Sieb" - welcher Dialekt

    Comment

    Eine Bekannte von mir, die in Schleswig-Holstein aufgewachsen ist, aber nur Hochdeutsch spricht, verwendet immer "der Sieb" statt "das Sieb". (Ihr Deutsch ist ansonsten völlig in Ordnung und eher gehoben.)


    Wir haben uns nun gefragt, ob "der Sieb" vielleicht in irgendeinen Dialekt gehört. Manchmal ist im Dialekt ja das Geschlecht eines Substantivs anders als in der Hochsprache.


    Gibt es noch mehr Menschen, die "der Sieb" sagen, und wenn ja, wo wird das so verwendet?


    AuthorKopfloser_Nick (1064761) 16 Aug 18, 09:09
    Comment

    Bei den Grimms ist es als Neutrum und, weiter unten, auch als Femininum aufgeführt. In zwei der verlinkten Wörterbücher (Weinbau, Südhessisch) steht aber "Sieb n. (m.)" - ich bin kein Wörterbuchexperte und weiß daher nicht, ob das eine andere Bedeutung hat, aber ich deute das als Laie, daß es zuweilen auch als Maskulinum auftaucht.


    http://woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgu...

    https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/rsrec...

    #1Author Selima (107) 16 Aug 18, 09:51
    Comment

    Laut dem WB der Gebr. Grimm kam gelegentlich "der Sieb" vor:


    "neben dem gewöhnlichen neutrum erscheint sieb zuweilen als masc.: das sieb und der sieb, cribrum Stieler 2, 67; man thut nun die sagomasse in den trog und knetet sie mit etwas wasser herum und gegen den sieb, durch welchen das feinste mehl geht. Oken 3, 652; so dasz nur blosz das flüszigste, und das die meiste nahrung heget, ...

    durch die subtille öffnungen der milchgefäsz', als einen sieb,

    sich senkt.

    Brockes 9, 205;

    zu anfang wird die kost zerrieben,

    darauf in einen saft verkehrt, dann, als durch einen sieb getrieben. 236."


    http://woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgu...

    #2Author MiMo (236780) 16 Aug 18, 09:54
    Comment

    Öha. Das hab ich überlesen. Hier noch das Zitat zum Fem.: auch als fem., s. Fischart unter 4.


    Also ist bei Sieb alles möglich.

    #3Author Selima (107) 16 Aug 18, 09:56
    Comment

    Im Bairischen heißt das Sieb u.a. "der Seicher - Seicha - Seiher".


    Auch im (Mittel-)Fränkischen ist das Sieb "der Seiher".


    (Das Verb zu beidem ist "seihen".)

    #4Author MiMo (236780) 16 Aug 18, 10:11
    Comment

    Super, danke!

    Den Seiher kenne ich auch, allerdings bezeichnet das Wort im Haushalt meiner Eltern kein normales Haushaltssieb (also rundes Ding aus Draht), sondern ein größeres Gefäß aus Aluminium, das selbstständig stehen kann und dessen Boden nicht aus Draht besteht, sondern größere runde Löcher hat.

    (Ich merke gerade, dass das besagte Gefäß extrem schwer zu beschreiben ist.)

    #5AuthorKopfloser_Nick (1064761) 16 Aug 18, 10:23
    Comment

    Sag doch einfach, dass das Teil einen gelochten Boden hat ,oder dass der Boden aus einem Lochblech besteht.

    #6Author eineing (771776) 16 Aug 18, 10:36
    Comment

    Daher kommt wohl auch "abseihen" für "abgießen".


    Hier ist ein solcher Seiher, den ich als Salatsieb bezeichnen würde:

    https://www.gastro-grande.de/produkt/roesle-g...

    #7Author penguin (236245) 16 Aug 18, 10:47
    Comment

    In Österreich gibt es nur das Diminutiv, daher "das Seicherl". (Auch als despektierliche Bezeichnung für einen schwächlichen Menschen.)

    #8Author tigger (236106) 16 Aug 18, 10:52
    Comment

    @#6: Danke, eineing, genau das wollte ich sagen :-)

    #9AuthorKopfloser_Nick (1064761) 16 Aug 18, 11:00
    Comment

    Hier im Südwesten (rheinfränkischer Sprachraum) kennen und verwenden wird zwar das Verb "(ab)seihen" ... tun das aber nicht mit einem Seiher, sondern in einer Seihschüssel ...


    ... und das Sieb gibt es hier nur in seiner sächlichen Form ... :-)

    #10Author no me bré (700807) 16 Aug 18, 11:05
    Comment

    "Der Sieb" ist mir noch nie untergekommen - kann daher nicht sagen, ob es verbreitet ist und wenn ja, wo.


    Die in #5 beschriebene Siebvariante bezeichne ich von zu Hause aus (B/BRB) als Durchschlag. Dieser ist allerdings männlich. Und er wird zum "abgießen" verwendet (abseihen verstehe ich zwar, würde es aber nicht verwenden).

    #11Author skye (236351) 16 Aug 18, 11:12
    Comment

    Vielleicht OT:


    Im Bairischen kennt man übrigens noch ein Wort für "Sieb":

    "Reidern, die

    Reidern grobes Sieb, Gitterrost zum Sieben von (Garten-)Erde, Kies, Sand (...stell amoi d' Reidern auf! ...führ di ned auf wiar a Schoas in da Reidan!)"

    #12Author MiMo (236780) 16 Aug 18, 11:21
    Comment

    Durchschlag, genau, das sagten meine Großeltern auch.

    Mimos Reidern wird eher im Garten verwendet als in der Küche und ist auch viel größer als ein Küchensieb.

    #13Author penguin (236245) 16 Aug 18, 11:26
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt