Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    Wortsammelsurium Nr. 8

    Kommentar

    Eine schöne Überraschung: Der 8. Faden dieser bereichernden Reihe kommt. Ich danke allen, die so viele interessante Funde beigebracht haben, und hoffe auf weitere rege Beteiligung. Der letzte Faden war dieser:


    Siehe auch: Wortsammelsurium Nr. 7 - #298


    Wir sammeln Neologismen, Kuriosa, fachsprachliche Ausdrücke, Zeitungsslang, Euphemismen usw. aus allen möglichen Bereichen.

    Verfasser Dana (236421)  24 Apr. 19, 19:24
    Kommentar

    Ich freue mich jetzt ganz einfach einmal so und ohne "Anhang". Danke für den Faden, Dana !

    #1Verfasser oopsy (491382) 25 Apr. 19, 09:37
    Kommentar

    Ich freue mich auch auf die Fortsetzung und danke Dana ebenfalls für den Start der Nr. 8.


    Ich lasse als erstes "un merle blanc" hereinflattern; sie ist im Deutschen "ein weißer Rabe"!

    #2Verfasser mars (236327) 25 Apr. 19, 10:45
    Kommentar

    Gerade in einer Doku über A. Humboldt ...


    neptuniste - dit que la terre ferme vient de sédiments océaniques, tombés sec

    plutoniste - dit que la terre ferme vient de l'activité volcanique



    Vielleicht komme ich dieser Tage dazu, das fürs Wöbu etwas auszuarbeiten ...




    PS : Schön eingefädelt, Dana !

    :-)

    #3Verfasser no me bré (700807)  27 Apr. 19, 22:16
    Kommentar

    Eine Figurine (umfassender auch Model Sheet oder Charakterdesign genannt) ist ein gezeichneter oder modellierter Kostüm- oder Modeentwurf. Figurinen finden Anwendung in der Kostümbildnerei für Theater- oder Filmproduktionen und im Modedesign.

    Im Comic und im Zeichentrickfilm dienen Figurinen als verbindliche Vorlagen für alle späteren Zeichnungen einer bestimmten Figur. Dabei werden vorab vollständig ausgearbeitete, oft auch kolorierte Beispielzeichnungen zu häufig wiederkehrenden Figuren angefertigt. Sie garantieren, dass die Figuren, die oft von mehreren Zeichnern gezeichnet werden, stets das gleiche Aussehen erhalten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Figurine_(Kostüm)


    Ich nehme an, die Einträge auf Leo decken den Begriff bereits ab.

    #4Verfasser oopsy (491382) 29 Apr. 19, 10:14
    Kommentar


    Zollbeteiligter

    ist, wer die Zollabfertigung von gestelltem Zollgut zum Freigut bzw. die zollamtliche Überwachung bei der Ausfuhr, Vernichtung oder Umwandlung von Zollgut beantragt oder beantragen lässt (z. B. über einen Spediteur). Zollantrag.  

    http://www.wirtschaftslexikon24.com/e/zollbet...


    #5Verfasser oopsy (491382) 29 Apr. 19, 20:20
    Kommentar

    Unter Empfehlungsmarketing (auch Mundpropaganda, engl. Word of Mouth) ist ein Instrument der Neukundengewinnung zu verstehen, das durch Mundpropaganda, Bewertungen und Referenzen von Kunden erfolgt. Voraussetzung ist in der Regel, dass der Kunde mit den Leistungen des Anbieters zufrieden ist.[1] Insofern sind eine adäquate Bestandskundenpflege und ein dementsprechendes Loyalitätsmarketing dem Empfehlungsmarketing vorgelagert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Empfehlungsmarketing


    Ich habe den Begriff im Zusammenhang mit Nahrungsergänzungsmittel gehört. Schon ein beträchtliches Geschäft.

    #6Verfasser oopsy (491382) 01 Mai 19, 13:45
    Kommentar

    Brakteaten (von lat. bractea „dünnes Metallblech“) sind Münzen oder Medaillen, die aus einem dünnen Metallblech (meist Silber oder Billon) einseitig und auf einer weichen Unterlage geprägt wurden, im Gegensatz z. B. zu den doppelseitig geprägten Denaren oder den Dünnpfennigen (Halbbrakteaten).[1] Der Begriff Brakteat ist keine zeitgenössische Bezeichnung und wurde erstmals im 17. Jahrhundert für diesen Münztypus verwendet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Bractéate

    #7Verfasser oopsy (491382) 05 Mai 19, 08:36
    Kommentar

    Das Sandform- oder Sandgussverfahren ist ein Gussverfahren für Metall und andere Werkstoffe, das mit Formen aus Sand arbeitet. Es funktioniert nach dem Prinzip der verlorenen Form, das heißt, dass die Form nach einmaliger Verwendung zum Entformen des Gusskörpers zerstört wird.

    Zum Guss in einer Sandform wird ein Gießereimodell (zum Beispiel aus Holz, Metall oder gebranntem Ton, je nach geforderter Qualität) in Sand abgeformt, dann entfernt und der verbliebene Hohlraum mit dem geschmolzenen Werkstoff ausgegossen. Um Schwindungen, die während des Abkühlvorgangs entstehen können, auszugleichen, müssen die Formen 0,5–2,5 % größer dimensioniert werden. Das Metall fließt in die Sandform, ein System von Austrittskanälen erleichtert in manchen Fällen das Entweichen der Gase aus den Hohlräumen. Nach dem Erstarren des Gusskörpers wird der Sand entfernt, um das Werkstück zu entnehmen. Der Sand kann aufbereitet und zu neuen Formen verarbeitet werden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Moulage_en_sable

    #8Verfasser oopsy (491382) 05 Mai 19, 08:43
    Kommentar

    Beim Retikulieren handelt es sich um eine Nachbehandlung von Schaumstoffen, um eine Flüssigkeits-, Luft- bzw. Gasdurchlässigkeit zu erreichen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Retikulieren

    #9Verfasser oopsy (491382) 05 Mai 19, 08:46
    Kommentar

    Prepper (abgeleitet von englisch to be prepared ‚bereit sein‘ bzw. dem Pfadfindergruß: englisch Be prepared ‚Allzeit bereit‘) bezeichnet Personen, die sich mittels individueller Maßnahmen auf jedwede Art von Katastrophe vorbereiten: durch Einlagerung von Lebensmittelvorräten, die Errichtung von Schutzbauten oder Schutzvorrichtungen an bestehenden Gebäuden, das Vorhalten von Schutzkleidung, Werkzeug, Funkgeräten, Waffen und anderem. Dabei ist es unwichtig, durch welches Ereignis oder wann eine Katastrophe ausgelöst wird.[1] Viele Themen der Prepper überschneiden sich mit denen der Survival-Szene. Insbesondere rechtsextremistische Kreise wie die „Reichsbürger“ fordern ihre Anhänger dazu auf, zum „Prepper“ zu werden.[2]

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Survivalisme


    Sachen gibt es .....

    #10Verfasser oopsy (491382) 05 Mai 19, 14:55
    Kommentar

    Der Onager (lat. „Wildesel“) ist ein spätantikes Katapult.


    https://fr.wikipedia.org/wiki/Onagre_(engin)

    #11Verfasser oopsy (491382) 06 Mai 19, 13:56
    Kommentar

    Balliste (auch Ballista, von altgriechisch βάλλειν bἀllein ‚werfen‘) oder Skorpion war eine griechische bzw. römische Wurfmaschine, unter der man sich, je nach Epoche, zwei sehr verschiedene Geschütze bzw. Katapulte vorstellen muss.


    https://fr.wikipedia.org/wiki/Baliste

    #12Verfasser oopsy (491382) 06 Mai 19, 13:57
    Kommentar

    Für mich klingt das total kurios und fast nicht zu glauben:


    Als Frostschutzberegnung bezeichnet man das gezielte Besprühen von Nutzpflanzen im Obst-Wein- und Gemüsebau sowie in Baumschulen mit sehr feinen Wassertröpfchen. Beim Gefrieren des verteilten Wassers wird auf den Pflanzen Kristallisationswärmefreigesetzt, so dass in der Regel Blätter und Blüten vor Frostschäden bewahrt werden. Ziel ist es, die Pflanzen bei Frosteinbrüchen während der Vegetationsperiode zu schützen und dadurch spätere Ernteausfälle zu vermeiden. Frostschutzberegnung findet insbesondere im Frühjahr während der Obstblüte und bei der Kultur frostempfindlicher Pflanzenbestände wie Erdbeeren oder Frühkartoffeln Anwendung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frostschutzberegnung

    #13Verfasser oopsy (491382)  07 Mai 19, 13:26
    Kommentar

    Als Zopfstil wird in der deutschen Baukunst ein Stil im Übergang zwischen Rokoko und Klassizismus in der Zeit um 1760 bis 1790 bezeichnet. Er wird gelegentlich auch Rokokoklassizismus genannt und entspricht in etwa dem Stil Louis Seize in Frankreich, dem Josephinischen Stil in Österreich und dem Late Georgian in England. Trotz mancher stilistischer Ähnlichkeiten ist er vom früheren klassizistischen Barock abzugrenzen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zopfstil


    #14Verfasser oopsy (491382) 07 Mai 19, 19:53
    Kommentar

    Unter Azulejo (portugiesische Aussprache [ɐzu'ɫeʒʊ], kastilische Aussprache [aθu'lexo]) versteht man ein Bild aus zumeist quadratischen, bunt bemalten und glasierten Keramikfliesen, das seinen europäischen Ursprung in Spanien und Portugal hat und dort hergestellt wird. Diese wetterfesten Fliesen sind in diesen Ländern fester Bestandteil des Stadtbildes und werden an öffentlichen Monumenten und Gebäuden, Hausfassaden und Kirchen, aber auch an Innenwänden zu oftmals künstlerischen Wandbildern zusammengefügt. Häufig sind alte Blumen-, Vögel- und Schiffsmotive verarbeitet. In Wandverkleidungen aus Azulejos finden sich traditionell auch Ornamente der islamischen Kunst.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Azulejos

    #15Verfasser oopsy (491382) 07 Mai 19, 19:57
    Kommentar

    Sampietrini (also sanpietrini) is the typical kind of pavement found in several cities in Italy. It is made of bevelled stones of black basalt ("sampietrini"), placed one next to the other. The earliest examples were made by trimming large blocks that had been used in ancient Roman roads, recently discovered in fifteenth- and sixteenth-century archaeological excavations. The first documented use in Rome of "sampietrini" stones was during the reign of Pope Pius V (1566-72). Over the next two centuries the stones were used to pave all the main streets of Rome, because this mode was superior to brick, for example by providing a smoother and stronger surface for carriages, among other reasons.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Sampietrini

    #16Verfasser oopsy (491382) 10 Mai 19, 15:38
    Kommentar

    Le hacktivisme (mot-valise, contraction de hacker et activisme), aussi appelé cyberactivisme au Québec1, est une forme de militantisme utilisant des compétences du piratage informatique dans le but de favoriser des changements politiques ou sociétaux.

    Le terme vient de l'anglais et fut créé en 1994 par un membre du groupe de hacker Cult of the Dead Cow2,3. Le mot hacktivisme est parfois ambigu sur le type d'activités qu'il comprend, certaines définitions y incluent les actes de cyberterrorisme4 tandis que d'autres n'y placent que la critique politique et sociale par le biais d'actes de piratage informatique.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hacktivismus

    #17Verfasser oopsy (491382) 12 Mai 19, 08:48
    Kommentar

    KellertuchKellerschimmelWeinkellerschimmel oder Kellerkatze (Zasmidium cellareSyn.Cladosporium cellare) ist ein Schimmelpilz, der sich in Kellern mit mindestens 85 Prozent Luftfeuchtigkeit bildet. Das Mycel ist am Anfang weiß, später schwarz.[1] Das Mycel bildet tuchartige, weiche, 1–2 cm dicke Matten, die sich ähnlich einem Katzenfell anfühlen – daher der Name "Kellerkatze" (in Österreich auch "Köllakotz").

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kellertuch

    #18Verfasser oopsy (491382) 12 Mai 19, 18:46
    Kommentar

    Aus Österreich:

    Das Pfefferl ist ein typisches Merkmal des Grünen Veltliners aus dem Weinviertel DAC. Der Wein schmeckt nicht pfeffrig-scharf, aber es ist ein leichter Wohlgeruch nach Pfeffer vorhanden. Auch im Cabernet Sauvignon und im Syrah lassen sich solche Anklänge finden. 

    https://www.vinorama.at/glossar/pfefferl/


    #19Verfasser oopsy (491382) 12 Mai 19, 18:47
    Kommentar

    Die Amsterdamer Wechselbank (ndl: Amsterdamsche Wisselbank) war die erste städtische Wechselbank in Westeuropa.

    Es war ihre Aufgabe, den Zahlungsverkehr zu fördern, der aufgrund der unterschiedlichen damals im Umlauf befindlichen Währungen erschwert wurde. Die Amsterdamer Wechselbank nahm Geld der diversen Währungen an und schrieb die Einlage einem Konto in Bankgulden oder der fremdländischen Währung gut. Damit konnten zwischen den Konten verschiedener Personen bei der Bank bargeldlose Zahlungen vorgenommen werden.


    Die frz. Wiki dazu: Grâce à une politique libérale de circulation des capitaux, ce « florin banco » va devenir un instrument de paiement respecté dans toute l'Europe qui lui apportera des agios importants.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Banque_d%27Amsterdam

    #20Verfasser oopsy (491382) 12 Mai 19, 21:41
    Kommentar

    Furry (engl. felligpelzartigmit Pelz besetzt oder mit Pelz bekleidet) ist der Sammelbegriff für eine internationale Interessen-Gruppierung, die an anthropomorphen Tierenin Schrift, Bild und Ton interessiert ist. Dies reicht vom typischen Werwolf bis hin zu tierischen Cartoon- und Comicfiguren. Die meisten Mitglieder der Gruppierung stammen aus den USAJapanGroßbritannien und Deutschland.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Fandom_furry

    #21Verfasser oopsy (491382) 14 Mai 19, 13:48
    Kommentar

    Kirchenschweizer (auch Kirchenschweitzer)

    Domschweizer-innen (aus aktuellem Anlass, siehe weiter unten)

    (Quelle: Wikipedia)

    Die Bezeichnung soll von Schweizern abgeleitet sein, die außer Landes gegangen waren und unter anderem als Soldaten oder als Wachpersonal ihr Einkommen verdienten. So wurde ein Türhüter oder Hausmeister eines reichen Privathauses im 17. und 18. Jahrhundert auf FranzösischSuisse (Schweizer) genannt. In der Schweiz wird für dieses Amt die Bezeichnung Kirchenweibel verwendet. In der anglikanischen Kirche wird der Kirchenschweizer Verger (Kirchendiener) genannt.

    Bereits im Mittelalter gab es so genannte Domstäbler, die für Ruhe während des Gottesdienstes verantwortlich waren und während der Messe in den Seitenschiffen auf- und abgingen. In Mainz wurde während der französischen Besatzungszeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine Kultpolizei (frz.: Police du culte) eingesetzt, deren Uniformen an die Uniformen französischer Offiziere angelehnt war. Auch in Bayern (z. B. Basilika Vierzehnheiligen, Prien am Chiemsee, Basilika Gößweinstein) trägt der Kirchenschweizer eine Uniform mit Zweispitz, Schärpe und Stulpen.

    An großen Bischofskirchen ist der Dienst des Domschweizers üblich, so etwa in dem Domen von Köln, Speyer, Mainz, Trier, Limburg/Lahn, Bamberg, Aachen und im Freiburger Münster sowie auch im Salzburger Dom. Auch an anderen großen Kirchen, etwa Wallfahrtskirchen, geht bei feierlichen Gottesdiensten oft ein Schweizer vor der Prozession zum Ein- und Auszug


    Im Kölner Dom werden ab sofort Domschweizerinnen (neben 29 männlichen Kollegen) Dienst tun. Bisher war dieses Amt eine reine Männerdomäne. (Rheinische Post vom 15.5.2019)


    An vielen Orten sind Schweizer nur bei den großen Gottesdiensten anwesend, im Kölner Dom dagegen führen die Schweizer in traditioneller Kleidung während der Öffnungszeit des Domes, unterstützt von einem privaten Sicherheitsdienst,[2] die Aufsicht.


    #22Verfasser truc-truc (901336) 16 Mai 19, 23:12
    Kommentar

    Cousin du sacristain ou du bedeau.

    En France, le suisse (sans majuscule) a toujours étonné les âmes des enfants des générations antérieures. Simple employé d’église, il ouvrait les processions et faisait majestueusement régner l’ordre dans les manifestations religieuses. 

    http://accesnomade.blog.lemonde.fr/2009/07/10...

    #23Verfasser janvier (253084)  17 Mai 19, 10:23
    Kommentar

    Merci janvier, excellent article.!

    #24Verfasser truc-truc (901336) 17 Mai 19, 17:45
    Kommentar

    Mockumentary ist ein Filmgenre und die Bezeichnung für einen fiktionalen Dokumentarfilm, der einen wahren Dokumentarfilm oder das ganze Genre parodiert. Dabei werden oft scheinbar reale Vorgänge inszeniert oder tatsächliche Dokumentarteile in einen fiktiven Zusammenhang gestellt. Es ist ein geläufiges filmisches Genremittel für Parodie und Satireund wird oft eingesetzt, um ein stärkeres medienkritisches Bewusstsein zu schaffen.

    Der Begriff ist ein Kofferwort (englisch (to) mock = ‚vortäuschen‘, ‚verspotten‘ (sich mokieren) und documentary = ‚Dokumentarfilm‘).

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Documentaire_pa...


    Gefunden in dem Film von Orson Welles "F wie Fälscher".


    #25Verfasser oopsy (491382) 18 Mai 19, 17:17
    Kommentar

    Die Perücken für den Mann von Welt:

    1) Die die zusammengeknotete Perücke - la perruque nouée


    2) Stutzperücke - la perruque courte


    3) Haarbeutelperücke - la perruque en bourse


    4) Perruque à Cadenettes


    Gefunden in : Johannes Sachslehner: Barock und Aufklärung. Geschichte Östereichs. Pichler Verlag Wien, 2003, s 158.

    #26Verfasser oopsy (491382)  19 Mai 19, 12:13
    Kommentar

    Elchtest

    https://de.wikipedia.org/wiki/Elchtest

    Ob in Frankreich auch solche Versuche durchgeführt werden? Mangels Elche ...


    (Ich komme auf diesen Begriff über einen Umweg. Heute findet man auf der Titelseite der Frankfurter Rundschau die Überschrift: Elchfest - Hans Traxler zum 90. Geburtstag. Stefan Behr ehrt einen der letzten Karikaturisten der Neuen Frankfurter Schule)


    Es lohnt sich allein schon dieses Artikels wegen heute in die FR hineinzuschauen! Leider kann ich die dargebotenen Karikaturen mangels technischer Kenntnisse hier nicht wiedergeben.

    #27Verfasser truc-truc (901336)  21 Mai 19, 10:15
    Kommentar

    #26 : oopsy, deine interessante Perückenliste möchte ich gern mit einem Artikel aus dem Handelsblatt ergänzen..

    https://www.handelsblatt.com/politik/internat...


    Doch die Antwort auf meine Frage, ob es einen speziellen Namen für diese Gerichtsperücken gibt, fand ich leider nicht.


    #28Verfasser truc-truc (901336) 21 Mai 19, 18:21
    Kommentar

    Servus truc-truc ! Schön, Dich wieder online zu sehen.


    Ist ein Talar schon wahnsinnig schwer und warm, aber dann noch eine Perücke ?! Der Richter erspart sich die Sauna.

    In einem Grazer Gericht munkelte man, ein Richter hätte unter dem Talar nur eine Badehose an, dennoch aber Hemd und Krawatte ....

    #29Verfasser oopsy (491382) 22 Mai 19, 08:30
    Kommentar
    #30Verfasser oopsy (491382) 22 Mai 19, 21:07
    Kommentar

    Wisst ihr was ein Quetschi ist ? Ich hatte neulich einen probiert :)


    https://www.google.at/search?q=quetschi&sourc...


    Mächtig Zucker und viele Kalorien !


    Korr zu #30: Kassenzone

    #31Verfasser oopsy (491382)  22 Mai 19, 21:08
    Kommentar

    Gemüse rüstet man, wenn es putzt, schält, wäscht und die Stengel/Stängel entfernt.


    Ja, ja !

    #32Verfasser oopsy (491382)  23 Mai 19, 19:45
    Kommentar

    Der Begriff Spin-Doctor ist eine aus dem Englischen übernommene Bezeichnung für einen Medien-, Image- oder politischen Berater und Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit. Die Bezeichnung wird von den Massenmedien besonders im Bereich der Politik benutzt und hat eine negative Konnotation,[1] da sie andeutet, dass die als „Spin-Doctor“ bezeichnete Person Ereignisse „mit dem richtigen Dreh (englisch spin) versieht“, indem sie für eine unterschwellig manipulierte Darstellung in den Medien sorge. Im Englischen wird neben spin doctor auch der Ausdruck spinmeister oder spinnster verwendet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Spin_doctor

    #33Verfasser oopsy (491382) 28 Mai 19, 07:44
    Kommentar

    Abzocke oder gerechtfertigt: IGeL-Leistungen: Welche brauchen Patienten wirklich?

    Die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen zahlt der Patient selbst. Doch nicht alle dieser Leistungen sind nötig- oder gut für die Gesundheit.

    https://www.berlin.de/special/gesundheit-und-...


    IGel auf dem Prüfstand: https://www.igel-monitor.de

    #34Verfasser oopsy (491382) 28 Mai 19, 22:35
    Kommentar

    Der Begriff Astroturfing (engl.; zu deutsch etwa künstliche Graswurzelbewegung) bezeichnet – insbesondere in den USA – politische Public-Relations- und kommerzielle Werbeprojekte, die darauf abzielen, den Eindruck einer spontanen Graswurzelbewegung vorzutäuschen. Ziel ist es dabei, den Anschein einer unabhängigen öffentlichen Meinungsäußerung über Politiker, politische Gruppen, Produkte, Dienstleistungen, Ereignisse und Ähnliches zu erwecken, indem das Verhalten vieler verschiedener und geographisch getrennter Einzelpersonen zentral gesteuert wird.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Astroturfing

    #35Verfasser oopsy (491382) 02 Jun. 19, 18:31
    Kommentar

    Es ist sehr gut ! Es ist ungezuckert ! Ob es auch Verschwendung ist, wenn ich ein paar Liter mit einer Ingwerknolle auskomme, ich weiß es nicht:

    Infused water: https://www.google.at/search?source=hp&ei=ARr...

    #36Verfasser oopsy (491382)  09 Jun. 19, 16:41
    Kommentar

    vasouiller = unsicher sein, schwimmen; schlecht laufen

    #37Verfasser mars (236327) 10 Jun. 19, 11:06
    Kommentar

    Boshi ist eine neologische Wortschöpfung für „Häkelmütze“. In Anlehnung an den japanischen Begriff bōshi für „Mütze, Hut“ bezeichnen insbesondere Jugendliche damit eine selbstgehäkelte Mütze. Wobei im weiteren Sinn auch eine gekaufte Mütze gemeint sein kann, solange sie aus Handarbeitsfertigung stammt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Boshi


    Aha !

    #38Verfasser oopsy (491382) 11 Jun. 19, 16:44
    Kommentar

    Ein Adjektiv aus dem alten Österreich: hofärarisch


    Als man die Habsburger zum 1919 mit dem Habsburgergesetz des Landes verwies uns sie auch enteignete, trennte man das "höfisch" Vermögen von ihrem Privatvermögen, das sie behalten durften.


    Als hofärarisches Vermögen gilt das bisher von den Hofstäben und deren Ämtern verwaltete Vermögen, soweit es nicht ein für das früher regierende Haus oder für eine Zweiglinie desselben gebundenes Vermögen oder aber nachweisbar freies persönliches Privatvermögen ist.

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnor...


    Der im Ausland lebende ehemalige Träger der Krone wurde auf Dauer des Landes verwiesen, die anderen Mitglieder „des Hauses Habsburg-Lothringen“ nur insoweit, als sie nicht auf die Zugehörigkeit „zu diesem Hause und auf alle aus ihr gefolgerten Herrschaftsansprüche ausdrücklich verzichtet und sich als getreue Staatsbürger der Republik bekannt haben“. Das staatliche, aber in der Verwaltung des kaiserlichen Hofes gestandene hofärarische bewegliche und unbewegliche Vermögen im Staatsgebiet der Republik Deutschösterreich (heute Republik Österreich) wurde der Staatsverwaltung unterstellt. Die so genannten Privat- und Familienfonds des Hauses Habsburg und seiner Zweiglinien, meist vom jeweiligen Oberhaupt des Hauses verwaltetes gemeinsames Familienvermögen, wurden enteignet und ins Staatseigentum übergeführt. Persönliches Privateigentum blieb erhalten. Die Eide, die dem Kaiser als Staatsoberhaupt geleistet worden sind, wurden in § 3 als „unverbindlich“ erklärt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Habsburgergesetz


    Hier nochmals: Ärar und Hofärar https://de.wikipedia.org/wiki/Ärar




    #39Verfasser oopsy (491382) 16 Jun. 19, 12:12
    Kommentar

    Als Mauling werden die Rangordnungskämpfe zwischen den Arbeiterinnen eines Hornissen- oder Wespenvolkes bezeichnet, bei dem eine Hierarchie aufgebaut wird, ähnlich der Hackordnung bei Hühnern. Der Begriff entstammt der englischsprachigen Fachliteratur; to maulbedeutet „übel zurichten“, „misshandeln“.

    Beim Mauling beknabbern sich die kämpfenden Tiere gegenseitig heftig. Die rangniedrigere Arbeiterin signalisiert dabei stets ihre „Unterwürfigkeit“. Das Mauling ist eine spezialisierte Form des Kommentkampfes.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mauling


    Als Kommentkampf wird in der Verhaltensbiologie ein ritualisierter Kampf bezeichnet, bei dem die Verletzungsgefahr der Kontrahenten relativ gering ist. Kommentkämpfe weisen eine genau festgelegte – und daher für die Kontrahenten weitgehend vorhersehbare – Abfolge von Verhaltensweisen auf; sie sind im Tierreich weit verbreitet, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem Festlegen der Rangordnung innerhalb einer Gruppe von Tieren oder im Verlauf eines Balzrituals.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommentkampf


    Ist das Jägersprache ??


    #40Verfasser oopsy (491382) 18 Jun. 19, 09:04
    Kommentar

    Ein historischer Begriff aus der österreichisch-ungarischen Monarchie: Stuhlrichter


    http://woerterbuchnetz.de/DWB/call_wbgui_py_f...


    http://www.enzyklo.de/Begriff/Stuhlrichter


    Hier wird sogar ein Stuhlschreiber erwähnt: http://woerterbuchnetz.de/Adelung/call_wbgui_...

    #41Verfasser oopsy (491382) 22 Jun. 19, 08:24
    Kommentar

    Der Jaguarundi (Puma yagouaroundi), auch Wieselkatze genannt, ist eine Katzenart des südlichen Nord-Zentral- und Südamerikas. Sie ähnelt in der Gestalt entfernt einem Marder. Trotz seines großen Verbreitungsgebietes und seiner relativen Häufigkeit ist der Jaguarundi eine der am wenigsten erforschten Katzen des amerikanischen Doppelkontinents.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Jaguarondi


    Ein Fall für @No me bré ?

    #42Verfasser oopsy (491382) 23 Jun. 19, 16:13
    Kommentar

    Ich war gestern bei den "Trocks"


    Fouetté

    (Aussprache: die Betonung liegt auf der letzten Silbe)

    Dynamik ist alles! So ist es auch mit der Figur „Fouetté“ (französisch für „gepeitscht“). Sie ist eine der berühmtesten Figuren aus dem Stück „Schwanensee“ und ist im Ballett ein Meilenstein für Könner.

    https://www.tanzmuster.de/ballettlexikon/fouette/


    Ca. ab 0.40 sec: https://www.youtube.com/watch?v=XfmSv0z205s

    #43Verfasser oopsy (491382) 26 Jun. 19, 18:20
    Kommentar

    Eine Zombiefirma oder ein Zombieunternehmen  ist ein hoch verschuldetes Unternehmen, das aufgrund seines unprofitablen Geschäftsbetriebs nicht in der Lage ist, die Zinsenvon aufgenommenen Krediten zu zahlen. Um das kurzfristige Fortbestehen einer Zombiefirma zu sichern, werden häufig neue Kredite aufgenommen, mit denen die Zinsen und unter Umständen auch Tilgungen von bestehenden Krediten gezahlt werden. Ein allgemein niedriges Zinsniveau fördert das Fortbestehen von Zombiefirmen bzw. verhindert eine Marktbereinigung in normalem Maße.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zombiefirma


    Wenn jetzt wieder die Zinsen steigen würden: https://www.misesde.org/?p=22009&fbclid=IwAR0...

    #44Verfasser oopsy (491382) 27 Jun. 19, 08:23
    Kommentar

    Ein Bauopfer ist ein vor oder während der Errichtung von Bauwerken dargebrachtes Opfer. Es soll den Bestand des Bauwerkes sichern bzw. den mit dem Bau verfolgten Zweck befördern. Die Übergänge von Bauopfer und Opfer zur Verehrung eines Hausgeistes oder gar zum Totenkult sind fließend. Als sicheres Identifizierungsmerkmal gilt, dass das Opfer unter dem Fußboden oder dem Herd oder unter der Wand so angebracht ist, dass es unsichtbar blieb.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bauopfer


    Auch Menschen wurden angeblich geopfert. Und wenn sich Menschen musikalisch opfern, nennt man das Aida: https://www.youtube.com/watch?v=jdrbEVZszxc

    #45Verfasser oopsy (491382) 28 Jun. 19, 18:57
    Kommentar

    Als Spoonerismus [ˌspuːnəˈrɪsmʊs] bezeichnet man eine absichtliche oder unabsichtliche Vertauschung von worteinleitenden Phonemen oder Morphemen, wodurch sich neue, meist witzige Bedeutungen von Worten oder Sätzen ergeben.

    Benannt ist der Spoonerismus nach William Spooner (1844–1930), Dekan und Rektor am New College in Oxford. Er war ein sehr kurzsichtiger Gelehrter kleiner Statur, der diesen sprachlichen Tick pflegte. Jedoch gehen vermutlich nur wenige Spoonerismen auf William A. Spooner selbst zurück. Das Umschichten von Sätzen nach diesem Muster wurde zum Hype bei Spooners Studenten in Oxford.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Spoonerismus?...


    Vielen Dank Margaretha !

    #46Verfasser oopsy (491382) 29 Jun. 19, 10:52
    Kommentar

    Soylent ist ein flüssiges Nahrungsmittel, ähnlich der Sondennahrung oder Astronautenkost. Beworben wird es als Grundnahrungsmittel, das laut Herstellerangaben den Nährstoffbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen vollständig decke.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Soylent_(boisson)


    Danke Tourix !

    #47Verfasser oopsy (491382) 06 Jul. 19, 08:26
    Kommentar

    Erwerbsbiografie, Erwerbsbiographie, die


    Bedeutung: beruflicher Werdegang einer Person

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Erwerbsb...


    https://www.dwds.de/wb/Erwerbsbiografie

    #48Verfasser oopsy (491382) 09 Jul. 19, 07:28
    Kommentar

    Als Zimelien, zuweilen auch Cimelien (von griech. κειμήλιον keimelion „Kleinod, Kostbarkeit“) bezeichnen Bibliothekare und Sammler seltene und wertvolle alte Drucke, illuminierte Manuskripte und besondere Dokumente mit Unikat-Charakter, die in Bibliotheken gesondert aufbewahrt werden.

    Geläufiger ist heute die Bezeichnung Rara (Sg. Rarum; von lat. rarus „selten, vereinzelt“) oder Rarissima. In der Regel umfasst die Rara-Abteilung einer Bibliothek Werke aus der Frühzeit der Druckkunst.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zimelie


    Aus dem Duden: Die Zimelie

    #49Verfasser oopsy (491382) 15 Jul. 19, 09:23
    Kommentar

    La sous-culture incel (pour involuntary celibatecélibat involontaire en français) est un groupe de communautés en ligne misogynes dont les membres se définissent comme étant incapables de trouver un partenaire amoureux ou sexuel, état qu'ils décrivent comme célibat involontaire ou inceldom. Ceux qui se proclament incels sont presque exclusivement de sexe masculin1.

    Les discussions dans les forums incel sont caractérisées par le ressentiment, la misogynie et la promotion de la violence contre les femmes et les hommes épanouis sur le plan sexuel1, un concept que les incels décrivent comme la « pilule noire » (en référence au film Matrix). Le Southern Poverty Law Center a décrit cette sous-culture comme « faisant partie de l'écosystème du suprémacisme masculinen ligne »2 et des personnes s'identifiant comme incels ont commis plusieurs tueries de masse en Amérique du Nord.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Incel

    #50Verfasser oopsy (491382) 25 Jul. 19, 07:14
    Kommentar

    En langage populaire c'est un(e) mal-baisé(e).

    #51VerfasserRetroLoc (813130) 25 Jul. 19, 12:13
    Kommentar


    Danke RetroLoc !


    Hier stecken mehrere Begriffen drinnen: Der Ausdruck Kontagionisten (lat. contagium = Ansteckung) bezeichnet die historischen Anhänger der sogenannten Ansteckungstheorie.[1] Diese vertraten schon früh die später als richtig bewiesene Auffassung, dass Krankheiten durch kleine lebende Erreger (BakterienPilze) übertragen werden.

    Die Idee von lebenden Krankheitserregern wurde erstmals von Marcus Terentius Varro im 1. Jahrhundert v. Chr. formuliert. Im Gegensatz dazu glaubten die Anhänger der Miasmatologie, dass Verunreinigungen bzw. Gifte, die dem Erdreich entstiegen, Ursache von Seuchen seien. Diese Kontroverse wurde im 19. Jahrhundert durch die Forschungen von Louis Pasteur und Robert Koch beendet, welche die Ansteckungstheorie bewiesen.

    Siehe auch: Infektionskrankheit und Kontagiosität

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kontagionisten


    #52Verfasser oopsy (491382) 28 Jul. 19, 10:08
    Kommentar

    Ein Karamellbonbon ist eine Süßware, die in Bonbonform oder als Konfekt unter verschiedenen Bezeichnungen wie Fudge (weich) oder auch Toffee (hart) angeboten wird.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karamellbonbon


    Toffee kannte ich, Fudge hingegen las ich das erste Mal.

    Aha: https://fr.wikipedia.org/wiki/Fudge_(confiserie)

    #53Verfasser oopsy (491382) 03 Aug. 19, 17:07
    Kommentar

    La Bible Belt, littéralement la ceinture de la Bible, est une zone géographique et sociologique des États-Unis dans laquelle vit un nombre élevé de personnes se réclamant d'un « protestantisme rigoriste », terme désignant le fondamentalisme chrétien dans la sphère américaine.

    Le terme rappelle d'autres zones comme la Corn ou la Sun Belt, et permet d'identifier des parties de l'espace du pays par rapport à un trait commun sans citer les États qui y sont inclus. L'expression provient du journaliste et sociologue américain H. L. Mencken, qui le forgea au début des années 1920.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Bible_Belt


    #54Verfasser oopsy (491382)  04 Aug. 19, 17:21
    Kommentar

    Ich freue mich immer, wenn ich so einen Garten sehe und ich habe sogar schon eine Zucchini geerntet:


    Urbaner Gartenbau, auch Urban Gardening, ist die meist kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen innerhalb von Siedlungsgebieten oder in deren direktem Umfeld. Die nachhaltige Bewirtschaftung der gärtnerischen Kulturen, die umweltschonende Produktion und ein bewusster Konsum der landwirtschaftlichen Erzeugnisse stehen im Vordergrund.[1] Städtischer Gartenbau ist eine Sonderform des Gartenbaus.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Jardinage_urbain


    #55Verfasser oopsy (491382) 05 Aug. 19, 14:43
    Kommentar

    Messe (Schifffahrt)

    Als Messe wird in der deutschen Handelsschifffahrt ebenso wie in der deutschen Marine ein Raum an Bord eines Schiffes bezeichnet, in dem das Essen eingenommen wird und die Freizeit verbracht werden kann. Es ist damit eine Mischung aus Esszimmer und Wohnzimmer. Zusätzlich werden hier auch gelegentlich Schulungen oder Besprechungen abgehalten.

    Im LEO-Wörterbuch gibt es das französische Pendant (mess) noch nicht?

    #56Verfasser truc-truc (901336) 09 Aug. 19, 19:32
    Kommentar

    Danke für den Hinweis, truc-truc, le mess fehlt tatsächlich im Dico. Ich kann nächste Woche versuchen, die Lücke zu schließen.

    #57Verfasser mars (236327) 09 Aug. 19, 19:44
    Kommentar

    Servus truc-truc !


    Der katabatische Wind (Griechisch: katabatikos – herunterfließend) ist ein kalter ablandiger Fallwind. Zu den katabatischen Winden zählen:

    Gletscherwinde gehören ebenfalls zu den katabatischen Winden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Vent_catabatique


    Für die Idee danke ich Monika !

    #58Verfasser oopsy (491382)  10 Aug. 19, 07:45
    Kommentar

    Servus oopsy !

    Deinen "windigen" Beitrag finde ich interessant. Ich würde gern zu diesem Thema eine kleine Ergänzung beisteuern:

    In dem Städtchen Fontvieille (Bouches-du Rhone) gibt es eine sehenswerte alte Mühle (le moulin de Daudet).

    Dort kann der Besucher eine Windrose bestaunen, auf der sage und schreibe 32 verschiedene Namen für Winde in der Provence aufgezeichnet sind. Der Mistral ist darunter nur einer so vielen. Unglaublich, dass man diese Windrichtungen so fein unterscheiden kann.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Moulin_Saint-Pierre

    #59Verfasser truc-truc (901336) 11 Aug. 19, 00:59
    Kommentar

    Das ist ja interessant, lieber truc-truc ! Schönen Sonntag !

    #60Verfasser oopsy (491382) 11 Aug. 19, 07:42
    Kommentar

    Nachtrag zu # 59:

    Ein schlauer Kopf erklärte mir heute, dass ein Mühlenbetreiber in früherer Zeit sehr wohl die Windrichtungen genau zu unterscheiden vermochte. Warum? Schlicht und einfach deshalb, weil er seine Windmühle präzise in Windrichtung stellen musste, um optimal diese Kraft der Natur nutzen zu können.


    #61Verfasser truc-truc (901336)  11 Aug. 19, 18:40
    Kommentar

    Der französische Begriff collapsologiedeutsch Kollapsologie bezeichnet die fächerübergreifende Forschung über den Zusammenbruch der thermo-industriellen Zivilisation, über die verschiedenen Aspekte dieses Prozesses und über dessen Folgen.

    Der Begriff ist vor allem im französischen Sprachraum vertreten und im deutschsprachigem Raum noch kaum bekannt. Das Wort wurde von Pablo Servigne und Raphaël Stevens in ihrem 2015 erschienenen Essay Comment tout peut s’effondrer : Petit manuel de collapsologie à l’usage des générations présentes ("Wie alles zusammenbrechen kann — kleines Kollapsologie-Handbuch für gegenwärtige Generationen") geprägt. Als transdisziplinäre Wissenschaft findet die Kollapsologie in der Umweltforschung, der Biologie, der Anthropologie, der Demografie und der Wirtschaftswissenschaft ihre Wurzel, sie öffnet sich aber für die Psychologie, die Soziologie, die Medizin, die Agrarwissenschaft, die Politikwissenschaft und die Geopolitik, die Philosophie und die Künste. (Wikip.)

    Ich überlege, ob ich diese Begriffe nicht als Neologismen fürs LEO-Dico vorschlagen sollte, denn in den Print-Wörterbüchern sind sie sicher noch nicht zu finden.

    #62Verfasser mars (236327)  15 Aug. 19, 18:16
    Kommentar

    Betrifft: Wolkenschieber


    In diesem Flashmob besingt die Gruppe Voxxclub:


    ".... Tanz ma an Woikenschieber oder was is dir lieber

    Rock mi heit Nocht

    Schau mir in die Augen Kleine du bist a ganz a feine

    Rock mi heit Nacht, drah di um, drah di um

    Bis der Tanzboden kracht."

    https://www.youtube.com/watch?v=0Y_VqqXphaQ


    Aber: Der Duden sagt: Der Wolkenschieber ist ein Vagabund, Herumtreiber; Fantast

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Wolkensc...

    #63Verfasser oopsy (491382) 25 Aug. 19, 08:45
    Kommentar

    Ich habe es bei F. v. Schirach als Unschärfeprinzip gelesen:


    Die heisenbergsche Unschärferelation oder Unbestimmtheitsrelation (seltener auch Unschärfeprinzip) ist die Aussage der Quantenphysik, dass zwei komplementäre Eigenschaften eines Teilchens nicht gleichzeitig beliebig genau bestimmbar sind. Das bekannteste Beispiel für ein Paar solcher Eigenschaften sind Ort und Impuls.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Principe_d%27in...

    #64Verfasser oopsy (491382) 25 Aug. 19, 16:42
    Kommentar

    Stehsatz oder stehender Satz ist ursprünglich ein Fachbegriff aus dem Buchdruck. Die einzelnen Bleisatz-Seiten eines Buches wurden nach dem Druck auf Bretter oder feste Pappen geschoben und für eine spätere Neuauflage in Stehsatzregalen übereinander gestapelt. Stehsatz für ein Buch konnte früher in den Setzereien je nach Umfang des Werkes ganze Wände einnehmen und mehrere Tonnen wiegen.

    --------------------------------------------------------------------------------

    Heute wird der Begriff in journalistisch arbeitenden Redaktionen häufig für bereits fertiggestellte Artikel oder Beiträge verwendet, die in der aktuellen Ausgabe einer Publikation nicht veröffentlicht wurden und als „Stehsatz“ für eine mögliche Veröffentlichung in einer der kommenden Ausgaben eingeplant werden. Für derzeit noch lebende, prominente Personen werden als Stehsatz bereits Nachrufe vorproduziert und über die Jahre immer wieder aktualisiert. 

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Im Notensatz werden der Notenschlüssel sowie die Tonartvorzeichnung, die in jedem Notensystem an der gleichen Position am Zeilenanfang stehen, als Stehsatz bezeichnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stehsatz


    #65Verfasser oopsy (491382) 26 Aug. 19, 21:19
    Kommentar

    Siehe auch: Konversatorium

    Konversatorium [Bildung][Substantiv][Österreich]

    Ein Konversatorium ist eine universitäre Veranstaltungsform. Sie lehnt sich meist an eine Vorlesung, an und gibt den Studierenden die Möglichkeit, Fragen an den Dozenten zu stellen. Das Konversatorium findet in der Regel direkt im Anschluss an die Hauptveranstaltung statt ...



    Diese Bedeutung hätte sicherlich auch eine Leo-Eintrag verdient ...

    #66Verfasser no me bré (700807) 27 Aug. 19, 17:08
    Kommentar

    Könntest du den Vorschlag übernehmen, no me bré? Ich bin zurzeit etwas gestresst ...

    #67Verfasser mars (236327) 27 Aug. 19, 17:14
    Kommentar

    Ich schau mal ...

    #68Verfasser no me bré (700807) 27 Aug. 19, 17:49
    Kommentar

    JudenspanischJudäo-SpanischDjudeo-Espanyol (in hebräischer Schrift גֿודֿיאו-איספאנייול), auch LadinoDjudezmound im Norden Marokkos Hakitía sind Bezeichnungen für die romanische Sprache der sephardischen Juden, die manchmal nach diesen auch Sephardisch genannt wird.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Judéo-espagnol


    In meinem Buch von Topsy Küppers finde ich: Sephardim: Hebräisch-spanische Mischsprache der spanischen Juden.

    Topsy Küppers, Die Brüder Saphir, Der Apfel, Wien 2018, S. 14, FN.

    #69Verfasser oopsy (491382) 30 Aug. 19, 17:42
    Kommentar

    Ein Dachreiter oder Glockenreiter ist ein dem Dachfirst eines Gebäudes aufsitzendes Türmchen, das zumeist aus Holz besteht, seitlich geöffnet ist und als Glockenstuhl dient. Ein Dachreiter wird in der Regel nicht gemauert, sondern in Zimmermannstechnik mit Holzpfosten auf den Dachstuhl aufgesetzt und anschließend verschiefert oder mit einer Metallauflage (BleiKupfer) versehen.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Clocheton


    Leo hat schon: Siehe Wörterbuch: dachreiter

    #70Verfasser oopsy (491382) 31 Aug. 19, 19:58
    Kommentar

    Eine Feuerglocke (auch Alarmglocke oder Sturmglocke) ist eine Glocke, die bei einem Alarm zum Sturmläuten dient. Sie diente zur Versammlung der Feuerwehr und weiterer Helfer, mancherorts auch der gesamten Bevölkerung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerglocke

    #71Verfasser oopsy (491382) 31 Aug. 19, 20:02
    Kommentar

    Die Filiation (lateinisch filia ‚Tochter‘) war ein wesentliches Kennzeichen der straffen zentralistischen Führungsstruktur des Zisterzienserordens. Tochterklöster blieben ihrem Mutterkloster verbunden und konnten ihrerseits wieder Ausgangspunkt von Filialgründungen werden. Dadurch ergaben sich im Laufe der Jahrhunderte viele bedeutende Filiationsreihen, die sich bis zu ihrem Ursprung Cîteaux zurückverfolgen lassen. Das Prinzip war in der Carta Caritatis aus dem 12. Jahrhundert niedergelegt.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Filiation_des_a...


    Ich kann leider nicht erkennen, ob die diese Filiation von einem Eintrag erfasst ist: Siehe Wörterbuch: filiation

    #72Verfasser oopsy (491382)  01 Sep. 19, 09:52
    Kommentar

    die Nuraghe / Nurage: 

    (seit der Bronze- und der frühen Eisenzeit verbreiteter) turmartiger, aus großen Steinblöcken ohne Mörtel errichteter Rundbau auf Sardinien

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Nuraghe /

     https://de.wikipedia.org/wiki/Nuraghe 

    #73Verfasser mars (236327) 01 Sep. 19, 13:38
    Kommentar

    Ichthys bezeichnet:

    • in der griechischen Mythologie Ichthys, den Sohn der Atargatis
    • im Griechischen (ἰχθύς) einen Fisch, als Akronym speziell das Symbol des Fisches im Christentum, siehe Fisch (Christentum) [Christusfisch, meine Anmerkung]
    • in der Antike ein Kap an der Westküste der Peloponnes, heute Kap Katakolo in Griechenland
    • Titel einer theologischen Fachzeitschrift, die „theologische Orientierung für Studium und Gemeinde“ bietet
    • das Gasfeld Ichthys, siehe auch Ichthys-Projekt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ichthys

    #75Verfasser oopsy (491382)  03 Sep. 19, 09:28
    Kommentar

    Pitonner (Canada) : utiliser un appareil à clavier (calculatrice, ordinateur, téléphone) : Pitonner sur son ordinateur.


    https://www.larousse.fr/dictionnaires/francai...

    https://fr.wiktionary.org/wiki/pitonner

    #76VerfasserDjibs (537245) 03 Sep. 19, 10:04
    Kommentar

    agrainer / agréner des animaux JAGD - Tiere kirren

    #77Verfasser mars (236327) 11 Sep. 19, 11:38
    Kommentar

    @Mars, die Kirrung habe ich lediglich als Anfragen im Dico gefunden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kirrung



    #78Verfasser oopsy (491382)  13 Sep. 19, 06:54
    Kommentar

    Als iatrogen (altgriechisch ἰατρός iatros, deutsch ‚Arzt‘ und γένεσις genesis, deutsch ‚Entstehung‘, also ‚vom Arzt erzeugt‘) werden Krankheitsbilder bezeichnet, die durch ärztliche Maßnahmen verursacht oder verschlimmert wurden, unabhängig davon, ob sie nach Stand der ärztlichen Kunst vermeidbar oder unvermeidbar waren. Im weiteren Sinn ist auch jede andere Wirkung ärztlichen Handelns, insbesondere die Heilung, iatrogen.


    Zu iatrogen verursachten Krankheitsbildern gehören beispielsweise iatrogene Infektionen sowie unerwünschte Nebenwirkungen von Medikamenten, welche von einem Arzt verabreicht werden. Ein typisches Beispiel für eine iatrogene Komplikation ist der iatrogene Pneumothorax bei Anlage eines Gefäßkatheters in die Vena subclavia.

     Fehlerhafte Medikamentenverordnung ist ebenfalls eine wichtige, durch ärztliches Handeln verursachte Komplikation.


    In gleicher Bedeutung wird diese Bezeichnung auch in der Psychologie (Psychologische Diagnostik, psychologische Begutachtung) verwendet, wenn Diagnostik, Diagnosen oder Beurteilungen zur Ausprägung oder Verstärkung psychischer Störungen oder Befindensbeeinträchtigungen allein durch die Art der Vermittlung beitragen (iatrogene Noxe).


    Ein Problemfeld von großer gesundheitspolitischer Tragweite ist die iatrogene Medikamentenabhängigkeit insbesondere von psychotropen Medikamenten (die sogenannte Niedrigdosisabhängigkeit, low-dose dependency).

    [meine Hervorhebungen]

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Iatrog%C3%A9n%C...


    Wie ich diversen Foren und Medien entnehme, werden diese Erscheinungsformen gerade heftig diskutiert.


    Iatrogene Erkrankungen

    https://flexikon.doccheck.com/de/Iatrogene_Er...

    #79Verfasser oopsy (491382)  13 Sep. 19, 07:00
    Kommentar

    Unter Exazerbation (lat. exacerbatio; von [ex-]acerbare, „aufbringen“, „aufstacheln“) oder Rekrudeszenz (oder Aggravation) versteht man in der Medizin die deutliche Verschlechterung des Krankheitsbildes bei chronisch verlaufenden Erkrankungen. Als „akute Exazerbation“ wird dementsprechend eine plötzliche Verschlechterung bezeichnet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Acutisation

    #80Verfasser oopsy (491382) 13 Sep. 19, 07:19
    Kommentar

    #79

    iatrogène est alors au médecin ce que nosocomial est à l'hôpital ?

    #81VerfasserRetroLoc (813130) 13 Sep. 19, 09:32
    Kommentar

    RetroLoc, für iatrogène habe ich einen Neueintragsvorschlag fast fertig, aber bei dem von dir eingebrachten Adjektiv nosocomial will ich dir nicht vorgreifen, falls du die entsprechende Anregung selber einreichen möchtest. Leider bist du über PM nicht erreichbar, deshalb könnten wir so verbleiben: Wenn du in 14 Tagen keinen Vorschlag bei den Neuen Einträgen eingereicht hast, dann übernehme ich den Fall. D'accord?

    #82Verfasser mars (236327) 13 Sep. 19, 21:38
    Kommentar

    rapido / rapidos  (fam., vieilli) = fix; dalli; zack, zack

    #83Verfasser mars (236327) 18 Sep. 19, 11:44
    Kommentar

    être dans la semoule = in der Tinte, in der Patsche sitzen

    #84Verfasser mars (236327) 19 Sep. 19, 09:49
    Kommentar

    Mit dem Wort Systemsprenger verbindet sich in unterschiedlichen Kontexten der Pädagogik und Psychiatrie das Phänomen, dass es immer wieder Klienten und Klientinnen gibt, die sich nicht ins Hilfesystem zu integrieren scheinen. Sie wechseln häufig die Hilfen und die Hilfeorte, hinterlassen zum Teil große Schäden und halten die beteiligten Fachkräfte über die Maße hinaus in Atem. Als Systemsprenger wird eine Person bezeichnet, die aufgrund ihrer besonderen Verhaltensauffälligkeiten nur schwer in Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe respektive der Behindertenhilfe integriert werden kann. Systemsprenger stellen seit jeher ein großes Problem des gesamten sozialen Bereiches dar. Infolgedessen werden sie entweder von Einrichtung zu Einrichtung durchgereicht oder sie ziehen sich ganz zurück, fallen aus dem sozialen Netz, werden obdachlos oder straffällig.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Systemsprenger


    Der Kinofilm: https://de.wikipedia.org/wiki/Systemsprenger_...

    #85Verfasser oopsy (491382) 19 Sep. 19, 18:01
    Kommentar

    la ruralité = ein auch in der Politik verwendeter Neologismus für die Verhältnisse auf dem Land

    #86Verfasser mars (236327) 27 Sep. 19, 11:33
    Kommentar

    Epitome (griech. ἐπιτομή, epitomé ‚Abriss‘, ‚Auszug‘, ‚Ausschnitt‘) steht für:


    https://fr.wikipedia.org/wiki/Épitomé

    #87Verfasser oopsy (491382) 28 Sep. 19, 17:56
    Kommentar

    Unter Schandlohn versteht man das Entgelt, das für Geschlechtsverkehr und andere Sexualleistungen im Rahmen der Prostitution bezahlt wird. In Deutschland wurden dafür früher die Begriffe Dirnenlohn oder Hurenlohn verwendet.


    Jaaaaaaa, aber wenn der österr. Fiskus den Schandlohn für sich entdeckt: Der Schandlohn ist als Einkunft aus der Prostitution nach der Rechtsprechung des VwGH einkommensteuerpflichtig (VwGH 30. November 1987, 7/14/0165 = VwSlg 6263F/1987), und auch umsatzsteuerpflichtig.


    In Deutschland: In Deutschland wird das Entgelt für Prostitution seit 2002 im Prostitutionsgesetz geregelt. Danach hat die Prostituierte einen rechtlichen Anspruch aus dem Prostitutionsvertrag auf das vereinbarte Entgelt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schandlohn

    #88Verfasser oopsy (491382)  29 Sep. 19, 09:00
    Kommentar

    le semi-rigide = das für Festrumpfschlauchboot

    #89Verfasser mars (236327) 07 Okt. 19, 14:42
    Kommentar

    Ich fand diesen Ausdruck in einem Buch von 2019: intrikat


    https://www.duden.de/rechtschreibung/intrikat

    #90Verfasser oopsy (491382) 08 Okt. 19, 16:24
    Kommentar

    Oopsy, wenn intrikat sogar in modernen Veröffentlichungen auftaucht, werde ich versuchen zu erreichen, dass das Adjektiv ins Dico gelangt.

    #91Verfasser mars (236327) 13 Okt. 19, 20:03
    Kommentar

    Dankeschön, Mars !


    Die Phlebologie (über den Wortstamm phleb von griech. φλέψ phléps, ‚Blutgefäß‘, „Blutader“, ‚Vene‘, und -logie, ‚Lehre‘)[1] ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Erkennung und Behandlung von Gefäßerkrankungen befasst, insbesondere von Venenerkrankungen wie Venenentzündungen (Phlebitis), Krampfadern (auch Varizen genannt) und Hämorrhoiden. Geprägt wurde der Begriff Phlebologie von Raymond Tournay (1893–1984).

    Die Phlebologie überschneidet sich in Bezug auf Gefäßerkrankungen allgemein mit der Angiologie.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Phlébologie

    #92Verfasser oopsy (491382) 15 Okt. 19, 09:05
    Kommentar

    Le facepalm est un geste qui peut exprimer divers sentiments (honte, embarras, exaspération, consternation ou malheur), et qui consiste à se couvrir le visage ou les yeux avec la paume de la main pendant un bref instant.

    Le geste exprime une envie de fuite (se cacher les yeux permet de ne plus être témoin de la situation en cause) et véhicule généralement l'idée que ce dont on vient d'être témoin était stupide et n'aurait jamais dû être tenté. Un geste très similaire consistant à se frapper la tête de la paume, comme pour la désenrayer, exprime une émotion comparable.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Facepalm



    #93Verfasser oopsy (491382) 18 Okt. 19, 08:06
    Kommentar

    Eine Josefsehe (auch Engeleheweiße EheJungfernehe) ist eine Form der Ehe, in der beide Ehepartner aus Glaubensgründen auf Geschlechtsverkehr verzichten. Der Begriff ist hergeleitet vom hl. Josef, der nach Überlieferung und Lehre der katholischen Kirche und der orthodoxen Kirchen eine solche Ehe mit Maria geführt haben soll.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Josefsehe

    #94Verfasser oopsy (491382) 18 Okt. 19, 17:28
    Kommentar

    Le sarclage consiste à couper avec un sarcloir ou à enlever à la binette les herbes indésirables présentes dans une culture.

    Il est recommandé de procéder au sarclage au début du printemps pour éliminer les adventices dès leur émergence, avant qu'elles ne deviennent trop nuisibles.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schuffel

    #95Verfasser oopsy (491382) 18 Okt. 19, 17:30
    Kommentar

    In der Geschichte "Durcheinandertal" von Dürrenmatt lese ich von einem Kabiskopf.


    Die NZZ schreibt, ob Kabisköpfe die Unabhängigkeit ausrufen können:

    https://nzzas.nzz.ch/notizen/showdown-ld.1324734


    In Österreich sagt man dazu schlicht: Kraut bzw. Krautkopf 🍵

    #96Verfasser oopsy (491382) 22 Okt. 19, 08:48
    Kommentar

    Hier im Dialekt heißen die Kabbes bzw. Kappes ... auch gelegentlich mit -kobb (-kopf) dahinter ...

    :-)

    #97Verfasser no me bré (700807) 22 Okt. 19, 17:15
    Kommentar

    In meiner Gegend gibt es auch Leute, die Kappes, Kappis oder Kappus heißen und deren Namen in der Onomastik darauf zurückgeführt werden, dass da wohl mal ein Ahne einen großen Kopf gehabt hat ...

    #98Verfasser mars (236327) 22 Okt. 19, 20:55
    Kommentar

    Offenbar irgendwie miteinander verwandt, ist mir dazu der österreichische Krauthappel eingefallen.


    Neu war mir allerdings, dass das Dach der Secession so genannt wird:

    Die Bezeichnung Krauthappel wird in Österreich, wie folgt verwendet:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Krauthappel

    #99Verfasser oopsy (491382) 23 Okt. 19, 08:17
    Kommentar

    le neck = der Vulkanschlot, die Durchschlagröhre, der Neck

    #100Verfasser mars (236327) 26 Okt. 19, 14:43
    Kommentar

    Der Steuerfuss (französisch le coefficientitalienisch il tasso fiscalerätoromanisch il pe da taglia) ist ein Begriff aus dem kommunalen und kantonalen Steuerrecht der Schweiz. Er bezeichnet den von den Gemeinden und vom Kanton jährlich festgelegten Steuersatz, bezogen auf den im kantonalen Steuergesetz festgelegten Grundtarif («einfache Staatssteuer»).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Steuerfuss


    Dazu eine recht amüsante Diskussion rund um den Steuerf(l)uss: Siehe auch: Steuerfuss

    #101Verfasser oopsy (491382) 27 Okt. 19, 07:51
    Kommentar

    Die Purpurküpe ist das Färbebad, um Stoffe mit echtem Purpurfarbstoff herzustellen. In der Antike wurde als Material für Purpurstoffe vorwiegend Wolle und Seide verwendet. Purpurschnecken, wie Hexaplex trunculusBolinus brandarisStramonita haemastoma, waren der Ausgangspunkt für die färbende Substanz. In der Fermentationsküpe wird das biologische Material der Schnecken fermentiert und durch einen Küpeprozess wird die farbgebende Substanz, der Purpur, auf dem textilen Stoff erzeugt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Purpurküpe

    #102Verfasser oopsy (491382) 27 Okt. 19, 13:50
    Kommentar

    Ein Blindstempel, auch Trockenstempel oder Prägestempel genannt, bezeichnet weniger das dazu benutzte Werkzeug als vielmehr die mit Stempeln geprägten, aber ohne Farbe versehenen Zeichen (Symbole, Ornamente, Schrift, Logo) auf bestimmten weichen Materialien. Der Begriff wird nur dort gebraucht, wo die Anbringungsweise eine Alternative zum Gold- oder Farbstempel darstellt, also nahezu ausschließlich bei Papier, Keramik und Leder, nicht bei Metallen (dazu siehe unter Punze oder Silberstempel), allenfalls, aber selten bei Holz. Angebracht wird der Trockenstempel meist mit einer Zange.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Blindstempel


    #103Verfasser oopsy (491382) 28 Okt. 19, 07:27
    Kommentar

    Ein Kolophon (griechisch κολοφών ‚Gipfel‘, ‚Spitze‘, ‚Schluss‘) oder eine Subskription (‚Nachschrift‘, vergleiche aber die gängigere Wortbedeutung von Subskription) ist ein Paratext-Element eines Buches, das in der Regel am Schluss der Handschrift oder des Druckwerks steht und Informationen unter anderem über Inhalt, Verfasser, Ort, Zeit, Hersteller, Auftraggeber und Produktionsdetails der Veröffentlichung enthält.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Colophon_(livre)

    #104Verfasser oopsy (491382) 28 Okt. 19, 15:33
    Kommentar

    La colophane (ou arcanson, ou galipot, ou brai sec) et le produit de la distillation de la térébenthine, afin d'en frotter les archets des instruments à corde.

    #105VerfasserRetroLoc (813130) 29 Okt. 19, 09:04
    Kommentar

    Le Nutri-Score, aussi appelé système 5 couleurs, est un système d'étiquetage nutritionnel basé sur un logo avec cinq valeurs allant de A à E et du vert au rouge, établi en fonction de la valeur nutritionnelle d'un produit alimentaire. Il est mis en place par le gouvernement français en 2016 dans le cadre de la loi de modernisation du système de santé.

    Il a pour but de favoriser le choix de produits plus sains par les consommateurs et ainsi de participer à la lutte contre l'augmentation des maladies cardiovasculaires, de l'obésité et du diabète1.

    Actuellement, la réglementation de l'Union européenne ne permet pas aux États membres de rendre ce dispositif obligatoire, leur action se limite donc à la possibilité de le recommander et à encadrer son utilisation.

    #106Verfasser truc-truc (901336) 29 Okt. 19, 23:03
    Kommentar

    Der Ausdruck Burse bezeichnet eine Gemeinschaft, die aus einer gemeinsamen Kasse lebt, wie auch deren Behausung und leitet sich aus dem Lateinischen ab. Bursa stand dort ursprünglich für „Tasche, Beutel, Börse“ und wandelte seine Bedeutung zur „gemeinschaftlichen Kasse“. Gemeint ist in der Regel eine studentische, streng reglementierte Wohn- und Lebensgemeinschaft, wie sie vom Hochmittelalter bis in das 17. Jahrhundert in Universitätsstädten bestanden. Bursen sind als Vorläufer von Studentenwohnheimen und eingeschränkt auch von Studentenverbindungen anzusehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Burse

    #107Verfasser oopsy (491382) 01 Nov. 19, 17:25
    Kommentar

    Für die Wegandacht gibt es über 2500 Treffer. Hier ein paar ausgewählte Quellen:


     In Dreiergruppen angeordnete Konsolen und Baldachine an den Pfeilern des dreischiffigen Langhauses machten diese zu Trägern eines reichen Bildprogrammes. Insgesamt 77 Figuren und Figurengruppen, von bürgerlichen Stiftern in die Kirchen "hineingestiftet", markieren so noch heute eine Wegandacht hin zum Hochaltar.

    http://www.stephansdom.at/dom_architektur_lan...


    http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=2837


    https://www.meinbezirk.at/liezen/c-lokales/24...

    #108Verfasser oopsy (491382) 01 Nov. 19, 18:11
    Kommentar

    le tabacologue: un professionnel de santé dont la spécialité est l’accompagnement du fumeur vers l’arrêt de tabac

    #109Verfasser mars (236327) 03 Nov. 19, 10:51
    Kommentar

    Schweinfurter Grün wird unter anderem auch als Pariser GrünPatentgrün oder Mitisgrün bezeichnet. Es handelt sich dabei um Kupfer(II)-arsenitacetat, ein Doppelsalz, das KupferArsen und das Anion der Essigsäure enthält. Die chemische Formel wird mit Cu(CH3COO)2 · 3 Cu(AsO2)2 angegeben.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Vert_de_Paris


    Von der Wandfarbe zum Rattengift.

    #110Verfasser oopsy (491382) 03 Nov. 19, 16:21
    Kommentar

    Un bleu de chauffe est un vêtement de travail.

    #111VerfasserRetroLoc (813130) 04 Nov. 19, 11:22
    Kommentar

    Danke Retroloc !


    Le féminicide (ou fémicidegynécide ou gynocide) est un terme désignant le meurtre d’une ou de plusieurs femmes ou filles en raison de leur condition féminine, c'est-à-dire en raison de leur identité de genre.

    Le féminicide est reconnu comme un crime spécifique par plusieurs pays d'Amérique latine.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Féminicide


    #112Verfasser oopsy (491382) 06 Nov. 19, 07:37
    Kommentar

    Ich höre eben, dass es sogar schon den Klimabaum gibt: https://www.google.at/search?source=hp&ei=ubD...

    #113Verfasser oopsy (491382) 08 Nov. 19, 19:17
    Kommentar

    Rüttelstreifen (engl. rumble strips) sind Teil der Straßenausstattung und dienen dazu, den Fahrzeugführer auf bestimmte Gefahren aufmerksam zu machen. Die Wirkungsweise der Rüttelstreifen beruht darauf, dass bei Überfahren mit dem Fahrzeugreifen Vibrationen und Geräusche an den Fahrzeugführer vermittelt werden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Bande_rugueuse


    Sie sollen nunmehr verstärkt vor Geisterfahrern schützen.

    #114Verfasser oopsy (491382) 13 Nov. 19, 06:18
    Kommentar

    Zugriffshunde (Sondereinsatzhunde)


    Zugriffshunde - auch Sondereinsatzhunde genannt - sind Spezialhunde für spezielle polizeiliche Einsatzlagen. Sie werden ausschließlich im Bereich der Schwerstkriminalität und auch dann eingesetzt, wenn eine hohe Gefährdung für Polizeikräfte oder für andere Personen besteht.

    http://www.special-dogs.de/zugriffshunde.html


    Aus aktuellem, sehr traurigen Anlass: https://www.vienna.at/soldat-von-hunden-getoe...

    #115Verfasser oopsy (491382) 15 Nov. 19, 08:39
    Kommentar

    Auch Parmesan hat Umami, sagt die Wiki:

    Mit dem Lehnwort umami (von japanisch うま味 umami ‚Schmackhaftigkeit‘, zu うまい umai ‚schmackhaft, würzig‘ und 味 mi ‚Essenz‘) wird in der Physiologie eine Qualität des Geschmackssinnes bezeichnet, die neben süßsauersalzig und bitter zu den grundlegenden Sinnesqualitäten der gustatorischen Wahrnehmung beim Menschen zählt und als „fleischig“, „würzig“ oder „wohlschmeckend“ beschrieben wird.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Umami


    #116Verfasser oopsy (491382) 18 Nov. 19, 14:11
    Kommentar

    Martin Prein, Thanatologe, spricht in seinen "Letzte Hilfe Kursen" von Leichentabu.


    Was das genau ist, weiß ich nicht, aber seht selbst: https://www.google.at/search?source=hp&ei=rZj...

    #117Verfasser oopsy (491382) 18 Nov. 19, 14:15
    Kommentar

    Als Coup-Contre-coup-Mechanismus (Coup: Kontusion der Aufprallseite – Contre-coup: Kontusion der Seite, die dem Aufprall gegenüberliegt) bezeichnet man die Entstehung von Hirnschädigungen (Hirnrindenprellungsblutungen und -zerstörungen) oder extrazerebralen Blutungen sowohl auf der Seite der Gewalteinwirkung auf den menschlichen Schädel, als auch auf der gegenüber liegenden Seite.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Coup-Contre-cou...


    Contre-coup-Verletzung [von franz. contrecoup = Gegenschlag], Gegenstoß, contrecoup, gedeckte Verletzung am gegenüberliegenden Pol eines Aufpralls oder Stoßes, z.B. Abscheren und Zerreißen von Blutgefäßen, Nervengewebe und Hirnhäute bei einem Schädeltrauma durch übertragene Stoßwellen und eine Hin- und Herbewegung des Gehirns; Sonderform einer Contusio cerebri. Nicht selten ist hier das Hirngewebe stärker geschädigt als direkt am Stoßherd (coup).

    https://www.spektrum.de/lexikon/neurowissensc...

    #118Verfasser oopsy (491382)  20 Nov. 19, 06:23
    Kommentar

    Brutparasitismus ist das Verhalten einiger Tierarten, ihr Gelege nicht selbst zu bebrüten, sondern von Ersatzeltern (Wirten) ausbrüten zu lassen, die auch die anschließende Fütterung und Führung der meist artfremden Jungtiere übernehmen. Das bekannteste Beispiel für einen europäischen Brutschmarotzer ist der Kuckuck, der keine eigenen Jungvögel groß zieht. Die meisten Brutschmarotzer unter den Vögeln finden sich jedoch in Afrika: Dort betreiben 50 Arten keine Brutpflege, in Südostasien trifft dies auf 34 Vogelarten zu.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Parasitisme_de_...

    #119Verfasser oopsy (491382) 26 Nov. 19, 08:08
    Kommentar

    Maulhurerei


    Ich habe den Begriff noch nie gehört. Heute das erste Mal im Zusammenhang mit schlechtem Journalismus.

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Maulhurerei


    Ist man ganz mies, wird dafür die goldene Mistkarre verliehen: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/G...

    #120Verfasser oopsy (491382)  02 Dez. 19, 15:52
    Kommentar

    Das ist ein Schulungs- und Diskutiermikroskop. Der Studierende und der Lehrende betrachten gleichzeitig das Objekt.

    https://www.bilder-hochladen.net/files/lcby-2...

    #121Verfasser oopsy (491382)  08 Dez. 19, 07:39
    Kommentar

    Bei einer Consommé bildet sich irgendwann ein Klärkuchen, gemacht aus Klärfleisch.


    https://www.kochwiki.org/wiki/Zubereitung:Klären


    https://www.chefkoch.de/forum/2,58,750562/Con...

    #122Verfasser oopsy (491382) 10 Dez. 19, 16:36
    Kommentar

    l’hôtessariat m. - die Tätigkeit als Hostess


    #123Verfasser mars (236327)  12 Dez. 19, 21:55
    Kommentar

    l’objectification - die Objektifizierung, die Vergegenständlichung, die Degradierung zum Objekt 



    #124Verfasser mars (236327) 14 Dez. 19, 14:42
    Kommentar
    #125Verfasser oopsy (491382) 14 Dez. 19, 19:45
    Kommentar

    Als Globster bzw. Glob bezeichnet man große, knochenlose und gummiartige Kadaver, die an verschiedenen Stellen des Meeres an den Strand gespült wurden. Bis heute konnte nicht immer geklärt werden, worum es sich handelte. In einem Fall wurde von Walblubber ausgegangen, allgemein könnte es sich um Walkadaver oder deren Überreste handeln.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Globster

    #126Verfasser oopsy (491382) 23 Dez. 19, 15:38
    Kommentar

    la précordialgie = der Schmerz in der Herzgegend

    #127Verfasser mars (236327) 24 Dez. 19, 11:11
    Kommentar

    Turbo-Folk ist ein Musikgenre, das sich vor allem in Südosteuropa entwickelt hat und dort breite Bevölkerungsschichten erreicht. Turbo-Folk mischt traditionelle Volksmusik und Schlager mit RockPop und Techno; elektronische Instrumente werden verstärkt eingesetzt. Die Musikrichtung begann sich Ende der 1970er Jahre zu entwickeln, um im Laufe der 1980er Jahre populär zu werden. Der Turbo-Folk ist im gesamten Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens populär, wobei das Zentrum der Turbo-Folk-Bewegung bis heute hauptsächlich Serbien ist.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Turbo_folk


    Den Begriff verdanke ich tantejo.

    #128Verfasser oopsy (491382)  25 Dez. 19, 14:05
    Kommentar

    Aus aktuellem Anlass: Eine extralegale Hinrichtung oder extrajustizielle Hinrichtung (englisch extra-judicial execution) ist eine willkürliche und vorsätzliche Tötung eines Menschen, meistens ausgeführt auf Anordnung, unter Beteiligung oder mit Duldung von Regierungen, ohne dass ein ordentliches Gericht eine Todesstrafe verhängt oder die Hinrichtung angeordnet hat. Deshalb wird diese Form der Tötung eines oder mehrerer Menschen auch oft als außergerichtliche Hinrichtung bezeichnet. Aufgrund der weltweiten Ächtung dieser Form von politischem Mord haben die Vereinten Nationen schon 1982 einen Berichterstatter zu extralegalen, summarischen und willkürlichen Hinrichtungen ernannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Extralegale_Hin...

    #129Verfasser oopsy (491382) 11 Jan. 20, 08:48
    Kommentar

    Fourage (Verbform: fouragieren), auch Furage oder Fourragierung (frzfourrage), ist eine veraltete militärische Bezeichnung für Pferdefutter: HaferHeu und Stroh; daher furagieren, Pferdefutter bzw. Verpflegung für die Truppe herbeischaffen.

    Mit der abnehmenden militärischen Bedeutung der Kavallerie und der mit Pferden bzw. Maultieren bespannten Artillerie im späten 19. Jahrhundert ist der Begriff veraltet und wird nur noch metaphorisch in der gehobenen Umgangssprache verwandt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fourage

    #130Verfasser oopsy (491382) 14 Jan. 20, 07:17
    Kommentar

    Heute in der Zeitung:


    Maledictologie ist die Wissenschaft vom Fluchen und Schimpfen bzw. die Erforschung von Schimpfworten.


    Güiro - ein Orff-Instrument, bestehend aus einem geriffelten, hölzernen Klangkörper, den man in der Hand hält und über dessen Oberfläche mit einem kurzen, dünnen Holzstab geschabt wird.


    Von da Siehe auch: Wörter, von denen ich im Leben noch nicht ge... - #123




    ... und auch heute in einem Nebenan gefunden :


    https://flexikon.doccheck.com/de/Tenesmus

    Tenesmus

    Englisch: tenesmus

    1 Definition

    Unter einem Tenesmus (Plural: Tenesmen) versteht man schmerzhaften Stuhl- oder Harndrang.


    #131Verfasser no me bré (700807)  14 Jan. 20, 21:53
    Kommentar

    @Nome: Oh !


    Mir war bisher nur der Wiederholungstäter bekannt: Als Intensivtäter werden vorwiegend in Deutschland Personen bezeichnet, die mehrfach durch Straftaten und ordnungswidrige Handlungen auffallen. Synonym wird auch der Begriff Wiederholungstäter verwendet. Viele Intensivtäter sind männliche Jugendliche.

    Intensivtäter sind zu unterscheiden von Schwellentätern, von Gelegenheitstätern und von Einmaltätern. Oft begehen sie mehrmals dieselbe Straftat, beispielsweise RaubKörperverletzungErpressung oder Handel mit Drogen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Intensivtäter


    Auch der Schwellentäter ist mir neu: Als Schwellentäter, auch Mehrfachtäter werden in der Kriminologie solche Kinder und Jugendliche bezeichnet, bei denen sich spätere intensivkriminelle Karrieren schon frühzeitig im Kindergarten oder in der Grundschule abzeichnen. Sie werden auch Risikokinder genannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwellentäter


    C. sei für den Begriff Intensivtäter gedankt.


    #132Verfasser oopsy (491382)  17 Jan. 20, 07:01
    Kommentar

    Grüßaugust (auch GrußaugustGrußonkel oder Grüßonkel) ist eine salopp abwertende oder scherzhafte Bezeichnung für einen Empfangschef in einem Hotel oder einer Gaststätte sowie für eine Person, die ein repräsentatives Amt bekleidet, mit dem aber keinerlei Machtbefugnisse verbunden sind. Der Begriff gehörte bereits zum Wortschatz der Umgangssprache, den Heinz Küpper seit den 1930er Jahren sammelte und im Wörterbuch der deutschen Umgangssprache (1955–1970) herausbrachte.

    In Deutschland wird das Wort häufig in Zusammenhang mit dem Amt des deutschen Bundespräsidenten sowie der Tätigkeit von Bürgermeistern und Ortsvorstehern verwendet. Das Amt des Bundespräsidenten wird mit der Funktion eines Grüßaugust verglichen, weil die wenigen verfassungsmäßig vorgesehenen Aufgaben aus Art. 59 und Art. 60 GG darauf schließen lassen könnten und überwiegend repräsentative Aufgaben wahrzunehmen sind. Im Fürstentum Liechtenstein gibt es wiederholte Diskussion um VerfassungsreformenErbprinz Alois von Liechtenstein sagte, wie schon sein Vater Fürst Hans-Adam II., dass er nicht zum „Grüßaugust“ degradiert werden wolle.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Grüßaugust


    #133Verfasser oopsy (491382) 19 Jan. 20, 12:22
    Kommentar

    à la manque, loc. adj. = unfähig, wertlos, mies

    #134Verfasser mars (236327) 24 Jan. 20, 20:16
    Kommentar

    "Gattin zur linken Hand" = Als morganatische Ehe (lateinisch matrimonium morganaticum oder matrimonium ad morganaticammittellateinische Neubildungen zu althochdeutsch *morgangeba „Morgengabe“) oder Trauung zur linken Hand wird eine Form der Eheschließung im europäischen Adel bezeichnet, bei der ein Ehepartner – meistens die Frau – von niedererem gesellschaftlichem Stand war als der andere („Nichtebenbürtigkeit“, siehe auch Hypergamie: „Hinaufheiraten“).


    Un mariage morganatique est l'union entre un souverain, ou un prince d'une maison régnante, avec une personne de rang inférieur. L'épouse est alors qualifiée d'« épouse morganatique », jamais de « reine », ou alors de « reine morganatique », par exemple. Les enfants d'un mariage morganatique ne sont pas dynastes. Il est parfois connu sous le nom de « mariage de la main gauche » parce que pendant la cérémonie du mariage le marié tient la main droite de sa fiancée avec sa main gauche au lieu de sa droite.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Mariage_morganatique


    [teilweise meine Hervorhebungen]

    #135Verfasser oopsy (491382)  25 Jan. 20, 10:05
    Kommentar

    Flohdecken und mir besser bekannt unter Flohdackerln werden umgangssprachlich Stoffgamaschen bezeichnet. Und ich habe heute tatsächlich welche gesehen.

    #136Verfasser oopsy (491382) 28 Jan. 20, 15:17
    Kommentar

    Gerade entdeckt :


    https://www.duden.de/rechtschreibung/Heringsb...

    Heringsbändigerin, die

    Wortart      Substantiv, feminin

     ... Bedeutung   weibliche Form zu Heringsbändiger ...


    https://www.duden.de/rechtschreibung/Heringsb...

    Heringsbändiger, der

    Wortart      Substantiv, maskulin

    Gebrauch      umgangssprachlich

     ... Bedeutungen (2)

    1.   jemand, der ein kleines Fisch- oder Lebensmittelgeschäft betreibt

       Gebrauch          scherzhaft

    2.   jemand, der beruflich Heringe fängt ...

    #137Verfasser no me bré (700807) 29 Jan. 20, 18:06
    Kommentar
    #138Verfasser oopsy (491382) 09 Feb. 20, 08:34
    Kommentar

    imployable  ≠ employable = nicht zu biegen, unbeugsam


    #139Verfasser mars (236327) 11 Feb. 20, 14:24
    Kommentar

    Jamais vu, jamais lu.

    inflexible, rigide, solide

    #140VerfasserRetroLoc (813130) 11 Feb. 20, 14:55
    Kommentar

    imployable adj. 

    ÉTYM. xvie (1552, concret; au fig., 1549); de im- (→ 1. In-), et ployable*.

    Qu'on ne peut ployer, fléchir. — (1580). Figuré. (Vx)

    Grand Robert



    #141Verfasser mars (236327) 11 Feb. 20, 14:58
    Kommentar

    Oui. Le sens ne fait aucun doute. L'existence du mot est fort plausible.

    Ma remarque ne portait que sur sa fréquence d'emploi ces dernières décennies ;-)

    #142VerfasserRetroLoc (813130) 11 Feb. 20, 16:56
    Kommentar

    Ja, RetroLoc, deshalb will ich das Adjektiv auch nicht als Neueintrag vorschlagen, sondern habe es lieber im Sammelsurium gepostet, in dem eher seltene Vokabeln vorgestellt werden.

    #143Verfasser mars (236327) 11 Feb. 20, 17:02
    Kommentar

    Grauslich: L’expression « façonnage de maladie » (ou Disease mongering pour les anglophones) désigne (plutôt péjorativement) la pratique de firmes pharmaceutiques consistant à inventer des maladies1 (ou à élargir les frontières diagnostiques (descriptions nosographiques) de maladies ou états existants et traitables comme la mauvaise haleine, le surpoids, la « bedaine », la calvitie masculine, la cholestérolémie, l’hypertension artérielle, le ronflement, la timidité, certains troubles de l'érection2, l’ostéoporose, la scoliose, voire certaines phobies sociales3,et états mentaux tels que le troubles de l'attention4syndrome d’hyperactivité avec déficit de l'attention5dépression5 et troubles bipolaires5), tout en promouvant - généralement avec d’importants moyens de communication; voire de manière agressive - une « sensibilisation » du grand public à ces nouvelles maladies.

    Ce façonnage, qualifié de « charlatanisme nouveau » par un article de la revue Médecine en 20126est motivé par la possibilité pour ces firmes d’alors vendre beaucoup plus de certains médicaments. Si ces médicaments ont des effets secondaires, ils peuvent à leur tour induire des traitements et une consommation d’autres médicaments pour traiter ces effets secondaires. Ces médicaments peuvent avoir un coût sanitaire indirect et ils ont un cout financier pour les systèmes de sécurité sociale.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Disease_mongering

    #144Verfasser oopsy (491382)  15 Feb. 20, 15:31
    Kommentar

    Das Bukranion (Mehrzahl: Bukranien) (von altgriechisch βουκράνιον boukránion „Rinderschädel“), gelegentlich auch Ochsenkopf genannt,[1] ist die als Schmuckmotiv eingesetzte Vorderansicht eines Rinderschädels mit Gehörn. Dieses Schmuckmotiv fand bereits vorgeschichtlich Verwendung, war in der griechischen und römischen Antike besonders beliebt und wurde in der Renaissance wieder aufgegriffen.[2] Aigikranion steht für die Vorderansicht eines Ziegen- bzw. Widderschädels. Im 19. Jahrhundert benutzte man Aaskopf als Oberbegriff für Bukranien und Aigikranien.[3]

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Bucrane

    #145Verfasser oopsy (491382) 23 Feb. 20, 07:46
    Kommentar

    Spolien (von lateinisch spolium: „Beute, Raub, dem Feind Abgenommenes“) sind Bauteile und andere Überreste wie Teile von Reliefs oder Skulpturen, Friese und Architravsteine, Säulen- oder Kapitellreste, die aus Bauten älterer Kulturen stammen und in neuen Bauwerken wiederverwendet werden.

    Der Einbau von Spolien kann – neben dem praktischen Nutzen – auch als Übertragung einer Tradition gemeint sein, wenn sie aus dem Vorgängerbau übernommen werden und als „Reliquien“ an hervorgehobener Stelle am Neubau wieder auftauchen. 

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Spolia

    #146Verfasser oopsy (491382) 23 Feb. 20, 07:49
    Kommentar
    #147Verfasser oopsy (491382)  23 Feb. 20, 07:52
    Kommentar

    un bacqueux (fam.) = ein Polizist der BAC (Brigade anticriminalité) 



    #149Verfasser mars (236327) 27 Feb. 20, 13:28
    Kommentar

    Plus récemment, on a ajouté aux BAC les BRAV

    (Brigade de répression des actions violentes)


    Un oxymore assez repoussant puisqu'on a rassemblé les personnels les plus "hontectomisés" pour constituer ces unités.


    Brave (avec un E) = Qui possède des qualités de droiture, de loyauté, d'honnêteté et fait des actions qui relèvent de ces qualités.Synon. honnête, loyal.

    #150VerfasserRetroLoc (813130) 27 Feb. 20, 15:42
    Kommentar

    Der Begriff Spindoctor ist eine aus dem Englischen übernommene Bezeichnung für einen Medien-, Image- oder politischen Berater und Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit. Die Bezeichnung wird von den Massenmedien besonders im Bereich der Politik benutzt und hat eine negative Konnotation,[1] da sie andeutet, dass die als „Spindoctor“ bezeichnete Person Ereignisse „mit dem richtigen Dreh (englisch spin) versieht“, indem sie für eine unterschwellig manipulierte Darstellung in den Medien sorge. Im Englischen wird neben spin doctor auch der Ausdruck spinmeister oder spinnster verwendet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Spin_doctor

    #151Verfasser oopsy (491382) 02 Mär. 20, 08:04
    Kommentar

    Das Fastentuch (auch HungertuchPalmtuchPassionstuch oder Schmachtlappenlateinisch velum quadragesimale, „Fasten(zeit)velum“) verhüllt in der Fastenzeit (Quadragesima) in katholischen und evangelischen Kirchengebäuden die bildlichen Darstellungen Jesu, in der Regel das Kruzifix. Es entstand aus dem jüdischen Tempelvorhang, der im Neuen Testament im Zusammenhang mit dem Kreuzestod Jesu mehrfach erwähnt wird (Mt 27,51 EUMk 15,38 EULk 23,45 EU). In Deutschland haben gegenwärtig vor allem die Hungertücher, die das katholische Hilfswerk Misereor herausgibt, weite Verbreitung gefunden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Toile_de_la_Passion


    #152Verfasser oopsy (491382) 08 Mär. 20, 11:14
    Kommentar

    Für mich war "sudern" eigentlich Dialekt pur. Auch das Gesuder bzw. auch Gesudere, Gesuderwerk.


    Ich lese und staune: "sudern" findet sich im Duden: https://www.duden.de/rechtschreibung/sudern


    https://de.wiktionary.org/wiki/sudern

    #153Verfasser oopsy (491382) 15 Mär. 20, 10:55
    Kommentar

    Kauft man sich Blümchen zum Aussetzen, muss man schauen, ob sie gut durchwurzelt sind !


    https://www.duden.de/rechtschreibung/durchwurzeln


    https://de.wikipedia.org/wiki/Durchwurzelung

    #154Verfasser oopsy (491382) 17 Mär. 20, 13:09
    Kommentar

    le tendanceur - der Trendscout 



    #155Verfasser mars (236327) 21 Mär. 20, 10:41
    Kommentar

    Raku (jap. 楽焼, rakuyaki) ist eine spezielle Brenntechnik keramischer Massen, die in Japan entwickelt wurde. Weiterhin können mit Raku sowohl die verwendeten Grundstoffe und Glasuren zur Herstellung der Raku-Keramik als der gesamte Fertigungsprozess bezeichnet werden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Raku

    Danke T. für den Begriff.

    #156Verfasser oopsy (491382)  23 Mär. 20, 09:15
    Kommentar

    rubenssch - rubéniste, de Rubens, à la manière de Rubens


    Die Schreibung des dt. Adjektivs wirkt auf mich erst etwas ungewohnt, aber sie steht im Duden ...



    #157Verfasser mars (236327)  28 Mär. 20, 11:43
    Kommentar

    Schattenverschuldung (englisch hidden debt) nennt man die in einem Haushalt, insbesondere einem Staatshaushalt, nicht sofort erkennbare implizite Belastung, die künftig auf eine Volkswirtschaft zukommen kann.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schattenverschuldung


    "Nein, das ist eine Milchmädchenrechnung, eine bewusste Wählertäuschung. Im Zeitraum der Merkelregierung ist die sogenannte Schattenverschuldung, auch Nachhaltigkeitslücke oder implizite Schulden genannt, explodiert."

    https://www.fischundfleisch.com/pommes/wie-vi...


    @mars 👍

    #158Verfasser oopsy (491382)  29 Mär. 20, 15:12
    Kommentar
    #159Verfasser oopsy (491382) 30 Mär. 20, 12:43
    Kommentar

    Der Begriff Brutzeit nimmt Bezug auf das BrütenVögel halten die gelegten Eier warm, bis die Jungen schlüpfen.


    Die Setzzeit bezeichnet in der Jägersprache die Zeit, in der Haarwild Junge bekommt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Brut-_und_Setzzeit

    #160Verfasser oopsy (491382)  30 Mär. 20, 17:29
    Kommentar

    Die Rhesus-Inkompatibilität (Synonyme Rh-InkompatibilitätRhesusunverträglichkeit) ist eine Blutgruppenunverträglichkeit gegen das Rhesusfaktor-Antigen „D“ zwischen Rh-negativer (Rh−, rh, Genotyp dd) Mutter und Rh-positivem (Rh+, Rh, Genotyp Dd, dD) Kind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rhesus-Inkompat...


    Leider gibt es keine frz. Wiki dazu, aber: https://www.doctissimo.fr/html/grossesse/pend...


    Dankeschön M.

    #161Verfasser oopsy (491382)  03 Apr. 20, 08:21
    Kommentar

    Eine Sodalität (lat. sodalitas „Kameradschaft“), im theologischen Zusammenhang auch Syndiakonia, ist eine Personenvereinigung. Das einzelne Mitglied heißt Sodale. Sowohl religiöse Bruderschaften als auch andere traditionelle Vereinigungen (z. B. Junggesellen, Schützen) werden als Sodalitäten bezeichnet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Sodalité



    #162Verfasser oopsy (491382) 04 Apr. 20, 09:07
    Kommentar

    In Zusammenhang mit Siehe auch: s’ériger en … - sich aufschwingen zu … dachte ich an z.B. "ein selbsterklärter Kenner der Materie", "ein selbsterklärter Sprecher der Bewegung" etc. ... da hat Leo bisher nur Siehe Wörterbuch: selbsterklärt - autodidacte ... das würde in dem Fall nicht passen ..

    #163Verfasser no me bré (700807)  07 Apr. 20, 11:28
    Kommentar

     selbsterklärt = autoproclamé

    #164Verfasser patapon (677402) 07 Apr. 20, 13:35
    Kommentar

    Parifizierung ist ein Synonym für den zivilrechtlichen Begriff der Nutzwertberechnung an Wohnungseigentum.

    Durch die Nutzwertberechnung wird das Verhältnis der Eigentumsanteile der einzelnen Miteigentümer (z. B. eines Wohnhauses) untereinander bestimmt. Durch die Nutzwertberechnung wird auch erstmals der Berechnungsschlüssel festgelegt (um z. B. den Betriebskostenanteil oder das Stimmrecht der einzelnen Eigentümer zu ermitteln), durch Abstimmungen können die Eigentümer die Berechnungen auch unabhängig von der Parifizierung festlegen, sie ist also nicht zwingend anzuwenden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Parifizierung

    #165Verfasser oopsy (491382) 10 Apr. 20, 15:22
    Kommentar

    le trimard (vieilli., pop.) - der Weg, die Straße

    #167Verfasser mars (236327) 11 Apr. 20, 09:49
    Kommentar

    Zuerst dachte ich, das wäre ein Nachzügler - keine Rede davon: Das Afterkind ist einfach nur unehelich.


    https://www.wortbedeutung.info/Afterkindes/

    #168Verfasser oopsy (491382) 13 Apr. 20, 18:26
    Kommentar

    Das Khukuri (Nepali: खुकुरी, khukurī; häufig als Kukri oder Khukri bezeichnet) ist ein schweres, zur Schneide hin gekrümmtes Messer mit in der Mitte verbreiterter Rückenklinge, das sowohl als Waffe als auch als Werkzeug dient. Zumeist wird es in einer mit Leder ummantelten Holzscheide mit einem kurzen metallenen Ortblech geführt.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Khukuri

    #169Verfasser oopsy (491382) 14 Apr. 20, 12:34
    Kommentar

    der Stamnos: bauchiges, auch längliches Gefäß der griechischen Antike mit kurzem Hals, weiter Öffnung und zwei waagerecht angebrachten Henkeln 

    #170Verfasser mars (236327)  14 Apr. 20, 17:59
    Kommentar

    Alcázar oder Alcazaba ist eine spanische Bezeichnung für ein Schloss, insbesondere für einen Palast der Mauren in Spanien. Teilweise werden auch Schlösser, die nicht maurischen oder arabischen Ursprungs sind, so genannt. (Die häufigste spanische Bezeichnung für Burgen und Schlösser ist castillo, siehe auch „Kastilien“.)

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Alcázar_(archi...

    #171Verfasser oopsy (491382) 15 Apr. 20, 18:37
    Kommentar

    Walstatt[1] (spätere Nebenform Walstätte[2]): „Schlachtfeld, Kampfstätte, Richtstätte“[3] ist „eine seit der Mitte des 12. Jahrh[underts] auftretende Zusammensetzung [von statt „Ort, Platz, Stelle“] mit Wal, bei der das Wort noch seine ursprüngliche Bedeutung zeigt, also eigentlich Leichenfeld“,[3] d. h. „‚von Leichen bedecktes Schlachtfeld‘ oder aber überhaupt ‚Ort wo gekämpft worden ist‘“.[3] „Da Wal [selbst!] dann aber als Schlachtfeld genommen wird, erscheint die Zusammensetzung [Walstatt] als eine tautologische und verdrängt schließlich das einfache Wort [Wal].“[3]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Walstatt

    #172Verfasser oopsy (491382) 19 Apr. 20, 12:21
    Kommentar

    Die Nullifikation als jur. Begriff kannte ich nicht.

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Nullifikation


    Ich lese gerade über amerikanische Präsidenten: Die Nullifikationskrise der Jahre 1832/1833 war ein politischer Konflikt in den Vereinigten Staaten von Amerika während der Präsidentschaft von Andrew Jackson. Gegenstand der Krise war die Frage, ob ein einzelner Bundesstaat das Recht hat, Bundesgesetze innerhalb seiner Staatsgrenzen aufzuheben (zu nullifizieren).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nullifikationskrise

    #173Verfasser oopsy (491382) 19 Apr. 20, 16:54
    Kommentar

    Die Maslowsche Bedürfnishierarchie, bekannt als Bedürfnispyramide, ist ein sozialpsychologisches Modell des US-amerikanischen Psychologen Abraham Maslow (1908–1970). Es beschreibt auf vereinfachende Art und Weise menschliche Bedürfnisse und Motivationen (in einer hierarchischen Struktur) und versucht, diese zu erklären.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Pyramide_des_besoins

    #174Verfasser oopsy (491382) 21 Apr. 20, 12:40
    Kommentar

    avoir les abeilles = stinksauer / entnervt sein

    #175Verfasser mars (236327) 23 Apr. 20, 09:45
    Kommentar

    Nebenan gefunden :


    Die Zeidlerei (auch Zedlerei) ist das gewerbsmäßige Sammeln von Honig wilder oder halbwilder Bienenvölker, das vom Zeidler ausgeübt wird. (https://de.wikipedia.org/wiki/Zeidlerei)

    #176Verfasser no me bré (700807) 24 Apr. 20, 11:41
    Kommentar

    Steinkreuz ist die Bezeichnung für ein Kreuz aus Stein. Steinkreuze gibt es in verschiedenen Formen in allen Teilen der Welt. Häufige Arten sind Flurkreuze in Europa, Steinkreuze auf Friedhöfen, Gedenkkreuze sowie Altarkreuze in Kirchen. Die Kreuze können aus SandsteinGranitKalkstein oder anderen Steinarten hergestellt sein. Sie wurden meist aus einem Block gehauen.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Croix_en_pierre

    #177Verfasser oopsy (491382) 27 Apr. 20, 08:11
    Kommentar

    Eine Freiung war im Mittelalter ein Gebiet, in dessen Grenzen die Befreiung von sonst allgemein gültigen Steuerabgaben oder anderen Rechtsvorschriften galt.

    Freiung als Befreiung von bestimmten Steuerabgaben findet sich auch in den Begriffen „Freihaus“ und „Bergfreiheit“ wieder. Es handelte sich bei dieser Vergünstigung im einen Fall um ein (Standes-)Privileg aufgrund einer herausragenden Position, im anderen Fall um einen Anreiz zur Neuansiedlung und wirkte damit sogar namensgebend für diverse Ortschaften, z. B. FreyungFreihungFreiberg und Bergfreiheit.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Freiung

    #178Verfasser oopsy (491382) 27 Apr. 20, 08:13
    Kommentar

    Aus einem Krimi von Martin Suter: Ein Krellschuss ist ein Treffer im Bereich der Dornfortsätze der Wirbelsäule eines Wildtieres. Durch diesen Treffer wird ein Schock im Nervensystem ausgelöst, was dazu führt, dass das Wild schlagartig nach dem Treffer zusammenbricht und danach kurzzeitig betäubt ist. Es kann dabei vorkommen, dass sich das so getroffene Wild nach kurzer Zeit erholt. Typische Anzeichen dafür sind, dass sich das Wild auf den Rücken dreht, mit den Läufen schlegelt, dann taumelnd hochkommt und wieder flüchtig wird. Nachsuchen sind in diesen Fällen schwierig und in den meisten Fällen erfolglos.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Krellschuss

    #179Verfasser oopsy (491382) 28 Apr. 20, 07:37
    Kommentar

    Aus der Jägersprache: "abschärfen":

    Bedeutungen:

    [1] veraltet: stumpf(er) machen, die Schärfe verringern

    [2] Jägersprache: (mit dem Waidmesserabschneiden

    [3] Jägersprache: mithilfe des Waidmessers die Decke des Bären oder die Schwarte des Dachses oder der Sau abziehen

    https://de.wiktionary.org/wiki/abschärfen

    #180Verfasser oopsy (491382) 28 Apr. 20, 08:38
    Kommentar

    (Text von 1927) Lubrifizieren schlüpfrig machen, einölen, schmieren.

    Gefunden auf http://www.textlog.de/15982.html


    Diese Drüsenzellen produzieren Schleim, der der Lubrifizierung (Befeuchtung) des Körpers dient, sowie noch andere klebrige Stoffe für die Adhäsion ....

    https://books.google.at/books?id=txPuQmcICuIC...


    Ich habe den Begriff aus diesem Buch: https://www.thalia.at/shop/home/artikeldetail...




    #181Verfasser oopsy (491382)  02 Mai 20, 09:01
    Kommentar

    la ressourcerie : die Recycling-Anlage; die Organisation zur Wiederverwertung gebrauchter Materialien und zur Förderung des entsprechenden ökologischen Denkens.



    #182Verfasser mars (236327) 10 Mai 20, 10:53
    Kommentar

    Die Mandibeln sind die typischen Mundwerkzeuge einiger großer Gruppen der Gliederfüßer wie der KrebstiereInsektenHundertfüßer und Tausendfüßer.

    Die Mandibel besteht im Wesentlichen aus einer kräftigen Kaulade. Die Mandibeln dienen zum Zerbeißen und Zerkauen pflanzlicher und tierischer Nahrung oder als Greifwerkzeug beim Transport bzw. Manipulieren von Objekten. Räuberische Arten benutzen ihre Mandibeln zum Beutefang.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mandibel

    #183Verfasser oopsy (491382) 11 Mai 20, 16:38
    Kommentar

    re #183, die übernehme ich ...

    #184Verfasser no me bré (700807) 11 Mai 20, 17:11
    Kommentar

    @Nome - fein !


    Blindholz oder Futterholz ist ein Sammelbegriff für meist weniger hochwertiges Holz, das als nicht sichtbares Konstruktionsholz verwendet wird, beispielsweise als Tragholz für Dielenböden oder Trägermaterial für Furniere. Auch das Holz zwischen den Decklagen von Tischlerplatten wird als Blindholz bezeichnet.

    Als Blindholz im Möbelbau eignen sich besonders leichte, wenig schwindende Holzarten wie Pappelholz oder auch Nadelhölzer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Blindholz

    #185Verfasser oopsy (491382) 11 Mai 20, 20:31
    Kommentar

    Siehe auch: mandibule, f - Mandibel, f


    Das ging recht schnell ... die französische Seite war schon im Wöbu, es fehlte nur der deutsche Fachausdruck ...

    :-)

    #186Verfasser no me bré (700807) 11 Mai 20, 21:21
    Kommentar

    @Nome 👍 👍 👍 


    Als Spiegelstrafe wird eine Strafe bezeichnet, die das vorausgegangene Vergehen widerspiegelt oder auf gleiche Weise erwidert. Sie fügt einem Täter einen gleichartigen Schaden zu wie den, den er zugefügt hat, oder einen andersartigen Schaden, der auf seine Tat bezogen ist und deren Wiederholung unmöglich machen soll. Damit sind meist Körperstrafen gemeint wie das Handabhacken für Diebstahl (lat. punitio membri „Bestrafung an dem Körperteil, mit dem die Straftat begangen wurde“). Das zugrundeliegende Rechtsprinzip ist eine Sonderform der Talion„Die Strafe selbst soll sagen, warum sie verhängt wird. Man kann solche Strafen, weil sie das Verbrechen widerspiegeln sollen, als spiegelnde Strafen bezeichnen.“[

    https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegelstrafe


    Auge um Auge ....



    #187Verfasser oopsy (491382) 12 Mai 20, 07:42
    Kommentar

    das Erbärmdebild stellt Jesus als Schmerzensmann dar, mit allen Wunden und Leiden, aber nicht am Kreuz


    (über das Wort bin ich beim Durchblättern eines Bildwörterbuchs der Kunst gestoßen)


    https://www.google.com/search?client=firefox-...

    #188Verfasser ama-ryllis (1081929) 12 Mai 20, 12:50
    Kommentar

    Oopsy und weigelie, die von euch hier genannten Wörter wären es m. E. wert, ins LEO-Dico aufgenommen zu werden. Wenn ihr in den nächsten Tagen keinen eigenen Neueintragvorschlag einreicht, könnte ich das nächste Woche übernehmen.

    #189Verfasser mars (236327) 12 Mai 20, 13:40
    Kommentar

    Das prominenteste Opfer eines Dynamitarden war Zar Alexander II, der während einer Kutschfahrt durch St. Petersburg durch ein Attentat starb. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamitarde


    @mars, alle meine hier geposteten Begriffe stehen zu Deiner freien Verfügung.

    #190Verfasser oopsy (491382) 13 Mai 20, 18:19
    Kommentar

    Die Resonanzkatastrophe bezeichnet in der Mechanik und Konstruktion die Zerstörung eines Bauwerks oder einer technischen Einrichtung durch übermäßige Schwingungsamplituden im Resonanzfall.[1] Bei einer periodisch wiederkehrenden Anregung, deren Frequenz mit einer Resonanzfrequenz übereinstimmt, wird immer mehr Energie auf das System übertragen und dort gespeichert (konstruktive Interferenz). Die Schwingungsenergie wird durch stets vorhandene Dämpfungseffekte teilweise aus dem System abgeführt. Falls der Energieeintrag die Verlustleistung überschreitet, wird die Schwingungsamplitude immer größer, bis die Belastungsgrenze überschritten ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Resonanzkatastrophe

    #191Verfasser oopsy (491382) 19 Mai 20, 09:12
    Kommentar

    Eine Güterlore, auch als Kipplore oder Lore bezeichnet, ist ein Schienentransportwagen, der vor allem zum Transport von Schüttgut wie zum Beispiel Sand und Abraum verwendet wird. Im Unterschied zum Grubenhunt besitzt sie meistens eine Kippmulde.

    Diese Loren werden hauptsächlich auf Feldbahnen eingesetzt. Sie werden aber auch in Schmalspur- oder Normalspur-Ausführung auf Straßenbahnen für den Transport eigener Betriebsmittel eingesetzt.

    Weitere Beispiele für Loren sind Holztransportloren, Gitterkastenloren für Torf, Tankloren als mobile Tankstellen für ausgedehnte Netze, Ziegeltrockenloren, Personenloren und Arbeitsloren mit mobiler Gleisbiegeeinrichtung. Bei der Beseitigung der Trümmer zerstörter Gebäude nach dem Zweiten Weltkrieg spielten die Loren beim Einsatz der Trümmerbahn eine herausragende Rolle.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Güterlore


    Danke @Tour.


    #192Verfasser oopsy (491382)  23 Mai 20, 08:34
    Kommentar

    Auf eine Anregung von Regenpfeifer stelle ich diesen Text aus der Badischen Zeitung zu Wortschöpfungen in der Corona-Zeit auch hier ein:

    https://www.bilder-hochladen.net/files/big/lm...

    #193Verfasser mars (236327) 23 Mai 20, 10:58
    Kommentar

    # 193: Danke mars! Und "Covidiot" geht auch zweisprachig ;-)

    #194Verfasser Regenpfeifer (1228344) 24 Mai 20, 08:04
    Kommentar

    Galanteriespengler sind Hersteller von künstlerischen Gegenständen aus Metall. Als Spezialform in der Spenglerzunft ist der Galanteriespengler hauptsächlich im Bauwesen tätig oder auch als Hersteller von üblichen Handelswaren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Galanteriespengler

    #195Verfasser oopsy (491382) 25 Mai 20, 06:04
    Kommentar

    Als Einliegerwohnung wird eine zusätzliche Wohnung in einem Eigenheim bezeichnet, die gegenüber der Hauptwohnung von untergeordneter Bedeutung ist. Dies definierte das von 1956 bis 2001 in Deutschland geltende Wohnungsbau- und Familienheimgesetz (Zweites Wohnungsbaugesetz, II. WoBauG) in § 11.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Suite_parentale

    Die frz. Wiki muss falsch sein.


    Dein Eintrag habe ich übersehen: Siehe auch: *le logement indépendant à l’intérieur d...

    #196Verfasser oopsy (491382)  25 Mai 20, 06:05
    Kommentar

    Le « Ségur de la santé »: concertation lancée par Edouard Philippe et Olivier Véran; du nom de l’avenue parisienne où se trouve le ministère des solidarités et de la santé.

    #197Verfasser mars (236327) 26 Mai 20, 13:25
    Kommentar

    Ein Treppenwitz ist – im ursprünglichen Sinne von Witz – ein geistreicher Gedanke, der jemandem einen Moment zu spät („beim Hinausgehen auf der Treppe“) einfällt und der in der aktuellen Runde oder Diskussion nicht mehr vorgebracht werden kann. Friedrich Nietzsche vergleicht die Situation mit dem von ihm geprägten Treppen-Glück: „Wie der Witz mancher Menschen nicht mit der Gelegenheit gleichen Schritt hält, so daß die Gelegenheit schon durch die Türe hindurch ist, während der Witz noch auf der Treppe steht.“[1]

    Die Wortbildung Treppenwitz ist im Deutschen seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts belegt. Sie leitete sich vom gleichbedeutenden französischen l’esprit de l’escalier ab, einer Prägung Denis Diderots aus dem 18. Jahrhundert, zunächst erwähnt im Paradoxe sur le comédien.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Esprit_de_l%27e...

    #198Verfasser oopsy (491382) 28 Mai 20, 07:58
    Kommentar

    Kultur- und Eventmanager

    #199Verfasser ymarc (264504) 28 Mai 20, 19:31
    Kommentar

    un cheval bouleux - ein stämmiges, robustes Pferd 

    #200Verfasser mars (236327)  03 Jun. 20, 10:50
    Kommentar

    Der Torluftschleier (auch LuftschleierTürluftschleierTorluftschleieranlageLuftschleieranlageLufttürLuftvorhangLuftwandLuftschottanlage) bezeichnet eine Anlage, die an häufig oder ständig geöffneten Türen und Toren mittels kräftiger Gebläse unterschiedlich konditionierte Luftmassen durch eine Barriere aus strömender Luft voneinander trennt und so deren Austausch verhindert. Diese Barriere besteht aus einer gerichteten Luftströmung, die in Art einer Luftwalze zwischen Ausblasöffnung und Ansaugöffnung des Gerätes zirkuliert.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Rideau_d%27air


    Eine Anfrage gab es bereits: Siehe auch: Torluftschleier oderTürluftschleier

    #201Verfasser oopsy (491382) 04 Jun. 20, 19:36
    Kommentar

    Eine Máscara de flandres war eine Maske, die im kolonialen Brasilien als Folter gegen Sklaven eingesetzt wurde. Sie wurde Sklaven zur Bestrafung aufgezwungen, um sie vom Essen, Trinken und dem Verzehr von Erde abzuhalten. Die Maske wurde aus Weißblech (portugiesisch Folha de flandres) angefertigt. Sie wurde am Hinterkopf mit einem Schloss befestigt, damit nur der „Besitzer“ der Sklaven diese öffnen konnte, und blockierte vollständig den Mund, ließ aber Nase und Augen frei.[1]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Máscara_de_flandres


    Nachgelesen über das Schicksal von: https://de.wikipedia.org/wiki/Escrava_Anastacia

    #202Verfasser oopsy (491382) 06 Jun. 20, 09:12
    Kommentar

    Als Cantautore (Plural cantautori; weibliche Form: cantautrice, Pl. cantautrici) werden in der zeitgenössischen italienischen Musik Sänger bezeichnet, die selbstkomponierte Lieder vortragen. Der Begriff ist eine Wortkreuzung aus cantante „Sänger“ und autore „Autor, Komponist“ und wurde um 1960 von Mitarbeitern der Plattenfirma Ricordi als italienische Entsprechung zum englischen (bzw. angloamerikanischen) singer-songwriter ersonnen. Vergleichbar sind auch der französische chansonnier und der deutsche „Liedermacher“, wobei diese Ausdrücke aber keineswegs austauschbar sind, sondern jeweils auf spezifische Musiktraditionen verweisen. Die Texte der Cantautori sind meist sehr poetisch, auch wenn sie sich oft mit alltäglicher Thematik beschäftigen, und gerade in diesem Merkmal liegt ihre Originalität. Die Melodien ihrer Lieder sind oft durch den Belcanto und seine Melodieführung beeinflusst (eine Hommage an die musikalische Tradition der canzone findet sich in Lucio Dallas Lied Caruso). Ihre musikalische Begleitung orientiert sich an Mustern der modernen Rock- und Popmusik, auch des Jazz und Folk.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cantautore

    #203Verfasser oopsy (491382) 11 Jun. 20, 11:28
    Kommentar


    https://de.wikipedia.org/wiki/Eingericht

     Eingericht oder Eingerichte sind außer Gebrauch gekommene Bezeichnungen für:

       In eine Glasflasche montierte dreidimensionale Darstellung: Geduldsflasche ...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Geduldsflasche

     Die Geduldsflasche (auch Geduldflasche, Eingerichte [1][2] oder Eingestellt [3]) ist eine modellhafte Darstellung einer religiösen oder Alltagsszene, die in eine Flasche montiert wird.

    Die Kunst, irgendwelche Dinge in eine Flasche zu bringen, ist nahezu 300 Jahre alt. Im Allgäu und im Erzgebirge gab es schon damals die sogenannten Eingerichte, auch Geduldsflaschen genannt. Krippen- und Passionsszenen, Christus, Maria und andere Heilige wurden in Flaschen eingebaut; man füllte so die langen Winterabende aus und verdiente ein paar Groschen hinzu. ...


    #204Verfasser no me bré (700807) 13 Jun. 20, 20:04
    Kommentar

    Vielen Dank für diese Begriffe, nome! Ich besitze so ein Ding als Familienerbstück und wusste nie die korrekte Bezeichnung dafür :-)

    #205Verfasser Dana (236421) 14 Jun. 20, 09:39
    Kommentar

    Gestern wurde eine bei "Kunst und Krempel" (BR) vorgestellt, mit einer Bergwergsszene ... die Figuren waren sogar beweglich ... hier gibt es das Video dazu :


    https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/kuns...

    #206Verfasser no me bré (700807) 14 Jun. 20, 12:05
    Kommentar

    Das Kamilavkion bzw. Kamelaukion ist eine aus der Spätantike stammende Kopfbedeckung, die auch heute noch in den Orthodoxen Kirchen Verwendung findet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Kamilavkion

    #207Verfasser oopsy (491382) 15 Jun. 20, 17:51
    Kommentar


    gattieren | gattierte, gattiert |


    https://www.duden.de/rechtschreibung/gattieren

     gattieren

    Wortart      schwaches Verb

     ... Bedeutung   Ausgangsstoffe für Gießereiprodukte (z. B. Roheisen, Stahlschrott, Gussbruch) in bestimmten Mengenverhältnissen fachgemäß mischen ...


    https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index....

     Gattieren

    Unter Gattieren versteht man das Zusammenstellen bzw. Mischen oder Vermengen der Rohmaterialien für den Hochofen (hier: ärmere oder reichere Erze, Koks, Kalk) und für die Gießerei (hier: Schrott, Roheisen etc.). Die Gattierung ermöglicht eine optimale chemische Zusammensetzung, um beim Schmelzen den günstigsten Metallgehalt des späteren Schmelzproduktes, bzw. des Gusswerkstoffs zu erhalten. ...



    ... man findet es aber auch in anderen Zusammenhängen :


    Destins croisés: du rapport entre musique et littérature ...

    https://books.google.fr/books?id=1ERxqXrAFX0C...

    C'est-à-dire mélange (gattieren, en allemand, qui veut dire “mélanger”). » (Ph. LACOUE-LABARTHE & J.-L. NANCY, L'absolu littéraire, op. cit., p. 276.) 63.

    Mathieu Schneider - 2005 - ‎Literary form


    #208Verfasser no me bré (700807) 23 Jun. 20, 12:12
    Kommentar

    Der Feschak ist ein österreichisches Wort mit Migrationshintergrund, wie hier zu lesen ist: https://daz.asia/blog/oesterreichische-woerte...


    Und weil es so ein Fescher ist, hat er es auch in den Duden geschafft: https://www.duden.de/rechtschreibung/Feschak


    Fesch ! (hier im Sinne von fein, gut)

    #209Verfasser oopsy (491382)  06 Jul. 20, 07:49
    Kommentar

    Ochlokratie (altgriechisch ὀχλοκρατία, aus ὄχλος óchlos, deutsch ‚Menschenmenge‘, ‚Masse‘, ‚Pöbel‘, und -kratie), deutsch auch Pöbelherrschaft, ist ein abwertender Begriff für eine Herrschaftsform, bei der eine Masse ihre politischen Entschlüsse als Mehrheit oder durch Gewalt durchsetzt. In der älteren Literatur findet sich gelegentlich als Synonym das Wort Laokratie (griech.: λαός laos, deutsch ‚Volk‘, ‚Volksmenge‘ und κράτος kratos, deutsch ‚Macht‘, ‚Herrschaft‘). Wörtlich übersetzt heißt Laokratie ‚Volksherrschaft‘.[1] Im Conversations-Hand-Lexikon von 1831 wurde Laokratie ebenfalls mit Pöbelherrschaft übersetzt.[2]

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Ochlocratie


    #210Verfasser oopsy (491382) 07 Jul. 20, 08:02
    Kommentar


    http://www.rechtslexikon.net/d/duplik/duplik.htm

     Duplik

    (lat. duplicare verdoppeln), Einwendung, mit welcher der Beklagte im Zivilprozess auf eine Replik des Klägers antwortet.

    ist im neuzeitlichen (gelehrten) Prozessrecht die Gegenerklärung des Beklagten auf die Replik des Klägers, die ihrerseits auf eine Erklärung des Beklagten zurückgeht. Lit.: Köhler, G., Ziel Wörterbuch europäischer Rechtsgeschichte, 3. A. 2005

    ist eine Einwendung oder Einrede, die gegen eine Replik gerichtet ist und ihr die Wirkung nehmen kann. ...


    https://www.lexexakt.de/index.php/glossar/rep...

     Replik/Duplik/Triplik   

    (recht.zivil.formell.prozess und recht.ref.zpo1)

    Mit Replik wird das Bestreiten eines Gegenrechts durch den Kläger auf ein selbständiges Verteidigungsvorbringen des Beklagten hin bezeichnet. Macht der Kläger im Gegenzug ein weiteres Gegenrecht geltend, dass der Beklagte wiederum bestreitet, spricht man von einer Duplik. Enthielt die Duplik erneut ein selbständiges Verteidigungsvorbringen, dass der Kläger nun wieder bestreitet, spricht man von einer Triplik.

    ... Replik, Duplik und Triplik sind im Sachbericht getrennt im Anschluss an den streitigen Vortrag des Beklagten darzustellen. Im Gutachten sind sie nach der Beklagtenstation in eigenen Stationen zu untersuchen. ...


    #211Verfasser no me bré (700807) 09 Jul. 20, 11:42
    Kommentar

    ByssusByssos (griechisch: βύσσος) bezeichnet drei verschiedene Dinge. Byssus im Sinne von Muschelseide ist eine Bezeichnung für das Sekret aus den Fußdrüsen verschiedener Arten der Muscheln. Dabei bilden die einzelnen Sekrete mehrerer Drüsen im Fuß der Muscheln vor allem phenolische Proteide, die gemeinsam zu Haftfäden vereinigt werden und erhärten. 

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Byssus


    Dieses Bildnis soll aus Muschelseide sein: Das Schweißtuch der Veronika von Manoppello: https://de.wikipedia.org/wiki/Schleier_von_Ma...

    #212Verfasser oopsy (491382) 11 Jul. 20, 19:59
    Kommentar

    Als Patrozinium (von lat. patrocinium ‚Beistand‘) wird die Schutzherrschaft eines Patrons oder einer Patronin bezeichnet, der eine Einrichtung (KircheSpital, Schule) unterstellt wird. Das Wort wird auch für das „Hochfest“ oder „Patronatsfest“ gebraucht, an welchem der Heilige gefeiert wird, dem die Kirche geweiht ist, der Titelheilige. Meist bestimmt das Patrozinium das äußere und innere Bildprogramm.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Patrozinium

    #213Verfasser oopsy (491382) 12 Jul. 20, 07:13
    Kommentar

    Ich lese gerade über die Habsburger und deren Begräbnisrituale:


    Exenteration (Exenteratio) oder Eviszeration (Evisceratio) sind die medizinischen Fachbegriffe für das Herausnehmen (ex- aus, heraus) von Eingeweiden (griechischenteronlateinischviscera), die sogenannte „Ausweidung“. Beide Begriffe können synonym verwendet werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Exenteration#:~....



    #214Verfasser oopsy (491382) 19 Jul. 20, 09:57
    Kommentar

    Ich habe diese Artefakte heute im Zusammenhang mit den Skythen gesehen:


    Die Phalerae (lat. nur im Plural überliefert; griech. Plural τὰ φάλαρα tà phálara „die Metallbuckel“, Singular phálaron) sind in der griechisch-römischen Antike runde Platten aus Gold, Silber oder einem anderen Metall mit erhabenen Verzierungen oder Gravuren. Nach Sueton[1] war es ursprünglich eine Sitte fremder Völker, die aber die Römer von den Etruskern übernahmen,[2] bei denen die Phalerae als militärische Auszeichnung für bewiesene Tapferkeit dienten und vorne auf der Brust getragen wurden.[3]

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Phalère_(bijou)

    #215Verfasser oopsy (491382)  20 Jul. 20, 16:28
    Kommentar

    Auch aus den Skythenschätzen:


    Als älteste Trensenknebel (Psalien) wurden durchbohrte Geweihstangen, die so genannten Knebel vom Typ Sabatinovka der Sredni Stog-, Gumelnita- und Cucuteni-Tripolje Kultur sowie die Ostorfer Spitzen der späten Trichterbecherkultur diskutiert, die in das Spätneolithikum und die frühe Kupferzeit zu datieren sind. Ihre Verwendung als Trensenknebel ist allerdings umstritten.

    Als mögliche frühe Psalien sind außerdem noch Objekte aus der kupferzeitlichen Botai-Kultur Kasachstans (etwa 3500–3000 v. Chr.) zu erwähnen. Ein Fundort erbrachte etwa 300.000 Pferdeknochen, die jedoch überwiegend von Wildpferden stammen. Da die gesicherte, bronzezeitliche Knebelentwicklung dieses Raumes jedoch mit Platten- und Scheibenknebeln beginnt, bestände demnach keine Kontinuität.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trense

    #216Verfasser oopsy (491382) 20 Jul. 20, 16:30
    Kommentar

    la coiffe (reliure) = das Kaptal, das Kapital (beim Buchbinden)

    #217Verfasser mars (236327) 21 Jul. 20, 11:46
    Kommentar

    "Ich mag nicht irgendwo am Juchhe sitzen, auch wenn die Kartenpreise günstig sind".


    Der Duden kennt sogar zwei Bedeutungen des Juchhes, ich kenne ihn nur vom Theater: https://www.duden.de/suchen/dudenonline/juchhe


    Der Begriff - mars hat ihn bearbeitet - ist noch nicht eingetragen und im Moment nicht wirklich zu finden.

    #218Verfasser oopsy (491382)  03 Aug. 20, 17:22
    Kommentar

    Die Mediokratie (dt. Medienherrschaft; auch MediakratieTelekratie oder Videokratie genannt) ist eine Medientheorie, sowie vor allem ein Begriff der Politikwissenschaft, wonach politische Entscheidungen und Diskussionen sowie die politische Kommunikation in modernen Demokratien nicht mehr primär von den politischen Parteien, sondern zunehmend von den Interessen der Massenmedien, jedoch ebenso von den Einflussmöglichkeiten von Politikern auf diese geprägt werden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Médiacratie

    #219Verfasser oopsy (491382) 09 Aug. 20, 18:24
    Kommentar

    beurrer épais (fig., Canada) = dick auftragen (fig.)

    #220Verfasser mars (236327) 13 Aug. 20, 08:05
    Kommentar

    Für mich völlig unbekannt: "etwas hängt auf halb acht":


    https://www.redensarten-index.de/suche.php?su...

    #221Verfasser oopsy (491382) 15 Aug. 20, 09:45
    Kommentar

    Das Rückensegel stelle ich mir als Laie so vor:


    https://www.bilder-hochladen.net/files/big/lc...


    Es gibt aber auch noch den Rückenkamm: "Gegen diese These spricht, dass Dimetrodons naher Verwandter Sphenacodon kein Rückensegel ausbildete, sondern lediglich einen niedrigen Rückenkamm, der zur Thermoregulation ungeeignet war." [Wiki]



    #222Verfasser oopsy (491382) 17 Aug. 20, 07:35
    Kommentar
    #223Verfasser no me bré (700807) 17 Aug. 20, 10:17
    Kommentar

    Die Luftsteuer 😊 😇 😊 😇 

    Gebrauchsabgaben sind in Österreich Gemeindeabgaben, die zu entrichten sind, wenn öffentliche Grundstücke, die dem Verkehr dienen für private Zwecke vorübergehend benutzt werden. Ob und in welcher Höhe ist von der einzelnen Gemeinde abhängig.

    So sind diese Abgaben zu entrichten, wenn beispielsweise Baumaterial auf öffentlichen Flächen zwischengelagert wird. Aber auch das Verteilen von Flugzetteln oder Werbedurchsagen mittels Lautsprecher kann abgabenpflichtig sein.

    Bekannt ist die Gebrauchsabgabe auch als Luftsteuer, die für vom Haus über den Gehsteig ragende Teile, wie Werbetafeln, private Hinweisschilder, abstehende Geschäftsportale und Markisen zu entrichten ist (in Deutschland ebenfalls üblich).

    Auch für die alljährlich neu zu bewilligenden Schanigärten ist eine Gebrauchsabgabe zu bezahlen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gebrauchsabgabe....

    #224Verfasser oopsy (491382)  17 Aug. 20, 14:09
    Kommentar
    #225Verfasser no me bré (700807) 17 Aug. 20, 17:34
    Kommentar

    l'adepte du resto basket - der Zechpreller

    #226Verfasser mars (236327) 18 Aug. 20, 16:41
    Kommentar

    le crougnon: mot-valise composé de croûton que de quignon = der Ranft, der Kanten, das Knüstchen

    #227Verfasser mars (236327) 20 Aug. 20, 21:30
    Kommentar

    Im Druckwesen bedeutet chemin de fer die aneinandergereihten Seiten einer Druckvorlage.



    #228Verfasser mars (236327) 03 Sep. 20, 11:24
    Kommentar

    Der Joik oder Jojk (nordsamisch juoigan; Zeitwort: joiken, nordsam. juoigat) ist ein mit dem Jodler verwandter, eintönig-gutturaler Gesang der Samen, bei dem die Musik wichtiger ist als die Worte. Die Samen (Ureinwohner Lapplands) besingen damit Menschen, Tiere und Naturphänomene. Der Joik ist traditionell ein integraler Bestandteil ihrer Kultur, der weniger der Unterhaltung als vielmehr der Möglichkeit dient, sich dem Besungenen näher zu fühlen.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Joik

    #229Verfasser oopsy (491382) 08 Sep. 20, 08:36
    Kommentar

    ce n’est pas de la petite bière = das ist keine Kleinigkeit 

    #230Verfasser mars (236327) 16 Sep. 20, 09:21
    Kommentar

    Ich versuche mich gerade einzulesen:


    Als Totenleuchte im engeren Sinn wird ein im Mittelalter auf Friedhöfen errichtetes freistehendes Bauwerk bezeichnet, das in seinem oberen Teil eine mehrseitig geöffnete Laterne enthält. Häufig wird der Begriff auf Lichthäuschen und Lichtnischen an Gebäuden im Kirchen- und Friedhofsbereich ausgedehnt, in die ebenfalls eine Lichtquelle eingebracht werden kann. Synonyme für beide Bauformen sind Friedhofsleuchte, Kirchhofslaterne und (Arme-)Seelenlicht. Ebenfalls bekannt ist der französische Begriff Lanternes des morts, der in einigen Reiseführern mit „Totenlaterne“ übersetzt wird.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Lanterne_des_morts

    #231Verfasser oopsy (491382) 17 Sep. 20, 09:31
    Kommentar

    Ein Medicane (Schachtelwort von englisch Mediterranean hurricane) ist ein tropensturm-ähnliches Sturmtief im Mittelmeerraum. Diese Form des Mittelmeertiefs erscheint vermutlich in einer Häufigkeit von etwa einmal jährlich.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Cyclone_subtrop...

    #232Verfasser oopsy (491382) 18 Sep. 20, 19:31
    Kommentar

    Der Schrofen (verwandt mit schroff)[1] ist ein Begriff aus der Bergsteigersprache, der steiles, felsiges, mit Gras und häufig auch mit Geröll durchsetztes Gelände bezeichnet. Es wird fast nur der Plural verwendet. Im Schrofengelände ist nur mühsames Vorwärtskommen möglich, da Stufen und Absätze zwar teilweise vorhanden sind, es jedoch in der Regel an einer durchgehenden Route fehlt. Schrofen finden sich vor allem dort, wo das Gestein gegen seine Fallrichtung aufgebrochen wurde.


    Da gibt es leider nur eine englische Wiki dazu: https://en.wikipedia.org/wiki/Schrofen

    #233Verfasser oopsy (491382) 20 Sep. 20, 11:39
    Kommentar
    #234Verfasser oopsy (491382) 20 Sep. 20, 15:05
    Kommentar

    le célicouple (néologisme) - das (Liebes)paar, das nicht zusammenwohnt. [im ersten Teil des frz. Ausdrucks steckt "célibataire".]

    #235Verfasser mars (236327)  24 Sep. 20, 10:32
    Kommentar

    Gefällt mir supergut, mars. Danke!

    #236Verfasser Dana (236421) 24 Sep. 20, 11:27
    Kommentar

    Danke meinerseits, Dana. Du ermunterst mich, le célicouple" als Neueintrag vorzuschlagen.

    #237Verfasser mars (236327) 24 Sep. 20, 11:50
    Kommentar

    Als Inzens (m.[1] oder f.[2], von lat. incendere „anzünden, verbrennen“, mittellat. incensum „WeihrauchBrandopfer“), umgangssprachlich Beweihräuchern, bezeichnet man in der Kirche das feierliche Beräuchern mit Weihrauch, wie es in der katholischen und orthodoxen Liturgie in einem Gottesdienst geschieht, mitunter auch in lutherischen Gemeinden. Dabei wird das Weihrauchfass an den Ketten über dem Fass angefasst und hochgehoben, dann erfolgen je nach Art der Inzens unterschiedlich viele sogenannte Züge mit dem Weihrauchfass. Dabei sollen die Ketten hörbar anschlagen.

    Den Priester oder den Diakon begleiten zu diesem Zweck meist zwei Ministranten, der Thuriferar (zusammengesetzt aus lat. thus „Weihrauch“ und ferre „tragen“) und der Navikular (lat. naviculum, Diminutiv zu navis „Schiff“), die das Rauchfass mit der glühenden Kohle darin und das Schiffchen mit dem Weihrauch tragen und anreichen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Inzens

    #238Verfasser oopsy (491382) 25 Sep. 20, 12:32
    Kommentar

    Siehe auch: Schildbuckel




    ... und in Zusammenhang mit #231 hier gefunden :


    https://de.wikipedia.org/wiki/Hosianna-Kreuz

     Als Hosianna-Kreuze (französisch croix hosannières) werden im Westen Frankreichs freistehende Steinsäulen oder -pfeiler bezeichnet, die von einem Kreuz gekrönt sind. ...


    https://fr.wikipedia.org/wiki/Croix_hosanni%C...

     Les croix hosannières dites « hosannaire » ou encore « croix de l'hosannaire » sont des édicules funéraires construits entre les XIIe et XVIe siècles plus particulièrement dans l'ouest de la France. ...

    #239Verfasser no me bré (700807)  26 Sep. 20, 23:32
    Kommentar

    la chasmologie / die Chasmologie = Wissenschaft vom Gähnen


    #240Verfasser mars (236327) 29 Sep. 20, 09:50
    Kommentar

    Als Hühnergott (altdeutsch Hascherlit) wird in Deutschland volkstümlich ein Stein mit einem natürlich entstandenen Loch bezeichnet.

     In Großbritannien werden sie „hag stones“ (deutsch „Hexensteine“) und „Snake's eggs“ (deutsch „Schlangeneier“), in walisisch Glain neidr, in Cornwall „Adderstanes“, in schottisch-gälisch Gloine nan Druidh (deutsch „Druidenglas“), in Ägypten „aggry“ oder „aggri“ genannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hühnergott

    #241Verfasser oopsy (491382)  06 Okt. 20, 07:25
    Kommentar

    Der Kaiserstein ist ein besonders dichter und widerstandsfähiger Leithakalk aus den Brüchen von Kaisersteinbruch. Diese Steinbrüche lagen bis 1921 auf ungarischem Boden, so ist vom „harten ungarischen Stein“ zu lesen, im Gegensatz zum „weichen ungarischen Stein“, wie der Margarethener Stein bezeichnet wurde. Das war aus Konkurrenzgründen mitunter abwertend gemeint, vor allem von Seiten des Eggenburger Steinmetzhandwerkes mit dem Zogelsdorfer Stein. Trotzdem heirateten mehrere Eggenburger Gesellen in die italienisch-schweizerischen Meisterfamilien im kaiserlichen Steinbruch ein und waren danach sehr erfolgreich (Johann Georg HareslebenReichardt FuxJoseph WinklerJohann Michael Strickner usw.).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserstein_(Ge...


    #242Verfasser oopsy (491382) 11 Okt. 20, 08:20
    Kommentar

    le biclou (pop., veraltend) = der alte Drahtesel, das alte Stahlross 

    #243Verfasser mars (236327)  18 Okt. 20, 16:28
    Kommentar

    Lenticularis (len) (lat. „linsenförmig“, von lens „Linse“) sind Wolken in der Form von Linsen oder Mandeln, die häufig sehr langgestreckt sind und gewöhnlich klar definierte Begrenzungen haben. Gelegentlich tritt Irisieren auf.

    Derartige Wolken kommen am häufigsten bei Bewölkung orographischen Ursprungs vor (auch FöhnwolkeFöhnschiffchen oder Föhnfisch genannt), wenn die Luft über den Bergen angehoben wird (Leewellen). In diesem Fall sind sie auch bei starkem Wind ortsfest, d. h. die Luft strömt durch die Wolke hindurch. Da sie stehende Wellen in den atmosphärischen Strömungen anzeigen, werden sie von Segelfliegern gern angeflogen und zum Höhengewinn genutzt. Eine gewisse Verwandtschaft mit ihnen weisen die Pileus-Wolken auf.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Altocumulus_len...


    Bilder: https://www.google.at/search?sxsrf=ALeKk01rtS...

    #244Verfasser oopsy (491382)  18 Okt. 20, 19:35
    Kommentar

    Die Stör ist ein Ausdruck für die Arbeit eines Handwerkers im Haus des Kunden. Handwerker, die dies taten, hießen Störgeher oder Störr; bei längeren Arbeiten wohnten sie auch einige Tage im Dorf oder beim Auftraggeber. Der Begriff ist bis heute u. a. in Oberösterreich gebräuchlich, etwa für das Ausführen von Brot und Backwaren durch junge Bäcker. Die Störschneider ist auch heute noch bekannt im niederösterreichischen Waldviertel.[1] Auch in der deutschsprachigen Schweiz kennt man noch heute Begriffe wie Störköchin und Störmetzger für Köchinnen bzw. Metzger, die am Wohnort des Kunden kochen bzw. schlachten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stör_(Handwerk)


    Ich lese gerade, dass eine Steirerin diesen alten Beruf noch ausübt: https://www.duden.de/rechtschreibung/Stoersch...

    #245Verfasser oopsy (491382) 23 Okt. 20, 18:45
    Kommentar

    Haareis, manchmal auch Eiswolle genannt, besteht aus feinen Eisnadeln, die sich bei geeigneten Bedingungen auf morschem und feuchtem Totholz bilden können. Anders als Hydrometeore (zum Beispiel Raureifkristalle) entsteht Haareis aus dem im Holz enthaltenen Wasser, nicht aus Luftfeuchtigkeit.

    Ähnlich aussehende und häufig nicht genau unterschiedene Phänomene sind Bandeis (engl. ice ribbons, ice flowers) an Pflanzenstängeln und Kammeis (engl. needle ice) am Boden, die beide jedoch anders gebildet werden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Cheveux_de_glace

    #246Verfasser oopsy (491382) 29 Okt. 20, 08:20
    Kommentar
    #247Verfasser oopsy (491382) 05 Nov. 20, 14:50
    Kommentar

    Freekeh (auch FarīkFrikehFriqueFrikFireekFreekyFirik oder Freek), arabisch فريكة für ‚gerieben‘, ist ein Getreideprodukt aus unreif geerntetem und über offenem Feuer getrocknetem und geröstetem Hartweizen. Gerichte mit Freekeh als Hauptbestandteil sind in der nordafrikanischen und levantinischen Küche bekannt, dort wo das ursprüngliche Anbaugebiet des Hartweizens liegt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Freekeh


    Spannend dazu: être friqué(e[ugs.]

    #248Verfasser oopsy (491382) 09 Nov. 20, 13:44
    Kommentar

    Noch etwas mit fre ...

    le fresquiste - der Freskant, der Freskenmaler

    #249Verfasser mars (236327) 09 Nov. 20, 13:50
    Kommentar

    Zwar schon einmal abgefragt: Die Richtlinienkompetenz

    https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinienkompetenz


    Die österreichische Verfassung kennt diese Institution nicht. Bei uns ist der Bundeskanzler "nur" primus inter pares.

    #250Verfasser oopsy (491382)  16 Nov. 20, 19:31
    Kommentar

    Sehr gut, oopsy, ein ganz wichtiges Stichwort. Es fehlt im Dico, und ich nehme mir vor, einen Neueintragsvorschlag auszuarbeiten.

    #251Verfasser mars (236327) 16 Nov. 20, 20:07
    Kommentar

    tirer deux moutures d’un (même) sac = aus einer Sache doppelten Nutzen ziehen 



    #252Verfasser mars (236327) 22 Nov. 20, 09:23
    Kommentar

    Pantokrator (griech. παντοκράτωρ, dt. auch Pankrator) bedeutet All- oder Weltenherrscher.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Christ_pantocrator

    #253Verfasser oopsy (491382) 24 Nov. 20, 07:46
    Kommentar

    die Andragogik: die Wissenschaft von der Erwachsenenbildung (frz. l'andragogie)

    #254Verfasser mars (236327)  28 Nov. 20, 13:36
    Kommentar

    Wolfsstunde bzw. "Stunde des Wolfes": Darum wachst du jede Nacht um 3 Uhr morgens auf!

    Du wachst oft zwischen 3 und 5 Uhr auf und hängst depressiven Gedanken nach? Dann hast du die "Stunde des Wolfes" erwischt. Hier erfährst du, was das über deine Psyche aussagt:

    https://www.woman.at/a/stunde-des-wolfes-uhrzeit


    https://www.express.de/ratgeber/gesundheit/-s...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Tatort:_Wolfsstunde

    #255Verfasser oopsy (491382) 02 Dez. 20, 09:44
    Kommentar

    Samisdat ([samizˈdat]; russisch самиздат, von сам sam ‚selbst‘ und издательство isdatelstwo ‚Verlag‘ [zu издавать isdawat ‚auflegen‘, ‚(ein Buch) herausgeben‘], wörtlich: ‚Eigenauflage, selbst Herausgegebenes‘, kurz: ‚Selbstverlag‘; wissenschaftlich transliteriert samizdat) bezeichnete in der UdSSR und später auch in weiten Teilen des Ostblocks die Verbreitung von alternativer, nicht systemkonformer „grauer“ Literatur über nichtoffizielle Kanäle, zum Beispiel durch Abschreiben mit der Hand oder der Schreibmaschine oder durch Fotokopie und das Weitergeben der so produzierten Exemplare.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Samizdat

    #256Verfasser oopsy (491382) 17 Dez. 20, 14:53
    Kommentar

    Tamisdat (Тамиздат [-​z​-]: russisch там – dort, издавать – auflegen/verlegen (ein Buch); (vgl. издательство – Verlag); wörtlich: „Dortauflage“, „Dortverlegtes“, „Dortherausgegebenes“, kurz: „Dortverlag“) ist die Bezeichnung für verbotene Literatur aus den sozialistischen Ländern des Ostblocks, die von in ihren Heimatländern lebenden Autoren verfasst, aber im Westen gedruckt wurde. Die Autoren des Tamisdat lebten z. B. in der Sowjetunion, der TschechoslowakeiPolen oder der DDR. Die Exil-Verlage, welche die Werke in der jeweiligen Muttersprache herausgaben, hatten ihren Sitz in der Regel in Frankreich, den USA, der Bundesrepublik Deutschland und Kanada. Der Begriff des Tamisdat umfasst Werke aus der Zeit vom Ende der 1950er bis Ende der 1980er Jahre.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tamisdat

    #257Verfasser oopsy (491382) 17 Dez. 20, 14:53
    Kommentar

    la génioplastie = die Kinnchirurgie, die Genioplastik

    #258Verfasser mars (236327) 23 Dez. 20, 11:52
    Kommentar

    Steinpapier ist ein Bedruckstoff, der aus ca. 80 Gew.-% (ca. 60 Vol.-%Kalziumkarbonat (Kalkstein) und ca. 20 Gew.-% (ca. 40 Vol.-%) Polyethylen-Harz (HDPE) als Bindemittel hergestellt wird.[1] Als Ausgangsstoff für die Herstellung werden normalerweise nicht verwertbare Kalksteinpartien aus bestehenden Kalksteinbrüchen verwendet, die zu einem feinen Pulver aufgemahlen werden. Aufgrund der Zusammensetzung ist die Dichte etwa 60 % höher als die von Papier. In Druckereien wird Steinpapier gewöhnlich in der 144- und 420-g/m2-Grammatur verwendet.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Papier_de_pierre

    #259Verfasser oopsy (491382) 27 Dez. 20, 17:10
    Kommentar

    Der Schlatz oder auch Schlaz ist im Jargon der Höhlenforscher der Ausdruck für einen strapazierfähigen einteiligen Overall, der Schutz vor Schmutz (Höhlenlehm), Wasser und mechanischer Beschädigung während einer Höhlenbefahrung bietet. Schlaz ist im österreichisch-bairischen Sprachgebrauch auch eine Bezeichnung für die in Höhlen häufig anzutreffende – und für den Menschen unangenehme und für die Ausrüstung schädliche – Mischung aus Lehm und Wasser, was wohl auf Schleim und Rotz zurückgeht, denn diese Bedeutung hat „Schlatz“ in der süddeutschen Umgangssprache. Von mancher Seite wird auch behauptet, der Ausdruck Schlaz sei eine Abkürzung für „Schlufanzug“. (Schluf ist die Bezeichnung für eine Engstelle, die man nur kriechend bewältigen kann.)

    „Sich anschlazen“ meint unter Höhlenforschern das Anziehen der Kluft.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlatz


    Schlatz ist österreichisch auch der Schleim: https://www.ostarrichi.org/wort/1466/Schlatz


    Ich gebe zu, ich mag keine Austern, ich mag den Schlatz nicht.

    #260Verfasser oopsy (491382) 23 Jan. 21, 08:24
    Kommentar

    Vielleicht kennt ihr das Wort schon, aber es ist so bescheuert, dass eine Wiederholung nicht schaden kann:

    Die Verunfallten wurden umgehend ins Krankenhaus gefahren.


    #261Verfasser hannabi (554425) 25 Jan. 21, 14:16
    Kommentar

    @hannabi: Juristendeutsch ? Versicherungsdeutsch ? Geläufig ist es mir.

    #262Verfasser oopsy (491382) 25 Jan. 21, 16:32
    Kommentar

    Versicherung, aber manchen Juristen traue ich es auch zu ... (dich natürlich ausgenommen)

    #263Verfasser hannabi (554425) 25 Jan. 21, 16:37
    Kommentar

    Verbeitragung, verbeitragt.

    Aus dem Ärmelschoner gepurzelt - wahrscheinlich bei der Sozialversicherung.

    Einer Beitragsleistung unterwerfen / unterworfen

    Also nicht verwechseln mit vorbeitragen!

    #264Verfasser volume2 (531980) 27 Jan. 21, 12:06
    Kommentar

    @Hannabi 😊 😇 😊 😇


    "Damit bin ich auf der Maschekseite" https://www.duden.de/rechtschreibung/Maschekseite


    Icke globe, die Maschekseite sollte hier bleiben.

    #265Verfasser oopsy (491382) 29 Jan. 21, 09:24
    Kommentar

    Das Lampantöl ist die traditionell niedrigste Güteklasse Olivenöls.


    Und es wird damit gepanscht, dass es einem fast um die Ohren fliegt.


    https://www.aceitedelasvaldesas.com/de/faq/or...


    https://www.olive-co.at/guteklassen/

    #266Verfasser oopsy (491382)  13 Feb. 21, 18:32
    Kommentar

    Mutter Natur und ihre Kreativität:

    SuperfötationÜberbefruchtung (lat.: Superfetatio), oder Doppelträchtigkeit bezeichnet ein Phänomen, das bei der Fortpflanzung verschiedener Tierarten auftritt (z. B. FeldhaseKatze und Zwergkärpfling). Bei den Weibchen der Hasen kommt es in Ausnahmefällen zur doppelten Trächtigkeit, d. h. eine bereits trächtige Häsin kann, noch bevor sie gesetzt hat, erneut befruchtet werden.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Superfétation

    #267Verfasser oopsy (491382) 22 Feb. 21, 08:27
    Kommentar

    la myrmécophilie - die Myrmékophilie (: Bindung einer Pflanze an Ameisen)


    In der Botanik wird Myrmekophilie als ein Oberbegriff für Assoziationen von Ameisen und Pflanzenarten gebraucht, bei der die Pflanze ausschließlich Ameisen anlockt. Myrmekophile Pflanzen profitieren auf verschiedene Weise von der Beziehung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Myrmekophilie

    #268Verfasser mars (236327)  27 Feb. 21, 11:27
    Kommentar

    Eine Fischerleuchte ist ....


    Die Kinobetreiber nutzen ihre altmodischen Anzeigetafeln, "Fischerleuchten" genannt, für Durchhalteparolen. Klingt traurig, ist es aber nicht. Im Gegenteil.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/corona-k...

    #269Verfasser oopsy (491382) 02 Mär. 21, 20:12
    Kommentar

    Doxing (von englisch dox, Abkürzung für documents ‚Dokumente‘), auch doxxing, ist das internetbasierte Zusammentragen und anschließende Veröffentlichen personenbezogener Daten, zumeist mit bösartigen Absichten gegenüber den Betroffenen.[1] Zum Teil geht damit auch die Identifizierung anonymer Personen einher.

    Die Gründe für das Doxing können unterschiedlicher Natur sein, darunter etwa Selbstjustiz, öffentliches Bloßstellen sowie Belästigung. Personen, die vom Doxing betroffen sind, sind oft Folgeattacken ausgesetzt, basierend auf den veröffentlichten Daten.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Divulgation_de_...

    #270Verfasser oopsy (491382) 04 Mär. 21, 09:31
    Kommentar

    haler un chien = einen Hund hetzen

    #271Verfasser mars (236327) 10 Mär. 21, 10:46
    Kommentar

    Als Push-Back (englisch für zurückschieben; alternative Schreibweise: Pushback) wird das Zurückdrängen von Migranten von den Grenzen ihres Ziel- oder Transitlandes bezeichnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Push-Back_(Grenze)

    #272Verfasser oopsy (491382) 14 Mär. 21, 15:54
    Kommentar


    Lieferando gräbt Restaurants mit tausenden Schattenwebsites Kunden ab


    https://www.derstandard.at/story/200012447857..."sender":"offer-0-FYf73","displayMode":"inline","recipient":"opener","event":"resize","params":{"height":350,"iframeId":"offer-0-FYf73"}}


    Ich finde nur Quellen im Zusammenhang mit Lieferando. Ich weiß aber, dass über 50.000 solcher Seiten existieren (mex-marktmagazin). Dh ich denke, es gibt noch einen terminus technicus dazu.

    #273Verfasser oopsy (491382)  21 Mär. 21, 13:05
    Kommentar

    Altschliff

    Als Altschliff gelten alle Schliffformen, die vor dem heute so populären und beliebten Brillantschliff existierten, welcher im Jahr 1910 entwickelt wurde.

    https://www.renesim.com/at/de/wissen/diamante...

    #275Verfasser oopsy (491382) 20 Apr. 21, 09:11
    Kommentar

    Falott


    Ich meine ihn auch schon bei Schnitzler gelesen zu haben.


    https://www.duden.de/rechtschreibung/Falott

    #276Verfasser oopsy (491382) 13 Mai 21, 12:04
    Kommentar

    Wenn man von einem Traum aufwacht, ohne zu wissen, wie die Geschichte endet und dann versucht wieder einzuschlafen, um den Traum fortzusetzen und das Ende zu erfahren...

    Die Franzosen haben ein Wort dafür!


    Jubjoter

    #277Verfasser CARIOCA (324416) 18 Mai 21, 15:40
    Kommentar

    Drusen


    https://de.wikipedia.org/wiki/Drusen

    "Die Drusen (arabisch دروز, DMG Durūz sowie الموحدون, DMG al-muwaḥḥidūn ‚Bekenner der Einheit Gottes‘) sind eine arabischsprachige Religionsgemeinschaft im Nahen Osten, die im frühen 11. Jahrhundert in Ägypten als Abspaltung der ismailitischen Schia entstand. Angehörige dieser Gemeinschaft leben heute vor allem in Syrien (ca. 700.000), im Libanon (ca. 280.000, also etwa 4,5 % der Bevölkerung), in Israel (125.300, also 1,6 % der Bevölkerung im Jahr 2004) sowie in sehr geringer Zahl auch in Jordanien.[1]

    Das Drusentum wird offiziell meist Madhhab at-Tauhīd genannt (arabisch مذهب التوحيد, DMG maḏhab at-tauḥīd ‚Lehrrichtung der göttlichen Einheit‘). ... "


    #278Verfasser ama-ryllis (1081929) 21 Mai 21, 11:22
    Kommentar

    perdre la tramontane - den Kopf verlieren; hilflos, verwirrt sein, nicht mehr wissen, woran man ist 



    #279Verfasser mars (236327) 15 Jun. 21, 14:14
    Kommentar

    Twerking - https://www.youtube.com/watch?v=U1Y4eInf3N0


    Also flott wackeln.

    #280Verfasser oopsy (491382)  21 Jun. 21, 13:51
    Kommentar

    #279: étonnant (jamais entendu)

    La Tramontane est le nom d'un vent (du Nord)


    Autrefois (très ancien) c'était un nom de l'étoile polaire, d'où peut-être l'idée de "perdre la boussole" ou "perdre le Nord" ?

    Ces mots nous viennent de l'italien, car, pour eux, le Nord est de l'autre côté des montagnes (en Allemagne) !

    #281Verfasser Retro loc (1325081)  30 Jun. 21, 09:40
    Kommentar

    Ein guter etym. Hinweis, Retro loc. Den Ausdruck "perdre ls tramontane" habe ich mittlerweile als Neueintrag fürs Dico vorgeschlagen: Siehe auch: perdre la tramontane (fam, fig., vieilli) -...

    #282Verfasser mars (236327) 30 Jun. 21, 09:45
    Kommentar

    Heparin: Wirkstoff zur Vorbeugung und Behandlung von Thrombosen

    #283Verfasser mars (236327) 20 Jul. 21, 22:03
    Kommentar

    und mit 283 nicht zu verwechseln: Sephardim = Plural, Bezeichnung für die spanisch-portugiesischen und die orientalischen Juden

    #284Verfasser mars (236327) 06 Aug. 21, 10:34
    Kommentar

    Est-ce le même sens que Séfarate ? (par distinction avec Azkénaze ?)

    #285Verfasser Retro loc (1325081) 06 Aug. 21, 12:31
    Kommentar

    Ein Ästling ist eine Bezeichnung für noch nicht flügge gewordene Jungvögel, die Nest oder Bruthöhle zwar verlassen haben, jedoch auf Ästen sitzend von den Altvögeln weiterversorgt werden. Im Besonderen wird der Terminus bei Greifvögeln und Eulen angewendet.

    Der Ausdruck kommt aus der Falkner-Sprache, hat sich aber auch im vogelkundlichen Sprachgebrauch etabliert.

    #286Verfasser mars (236327) 16 Aug. 21, 16:39
    Kommentar

    re #286


    Da werd' ich wohl noch etwas suchen ... aber möglicherweise wird es im Französischen auf eine Umschreibung wie diese hinauslaufen ...


    https://iate.europa.eu/search/result/16281770...

         AGRICULTURE, FORESTRY AND FISHERIES

       leisure [SOCIAL QUESTIONS, social affairs]

    de

       Aestling

    fr

       jeune à l'envol

    Term reference: Office national de la chasse,Paris ...


    ... ähnlich wie schon beim Siehe Wörterbuch: Nestling ... mir ist auch gerade kein entsprechender frz. Begriff erinnerlich ...


    #287Verfasser no me bré (700807)  16 Aug. 21, 18:21
    Kommentar

    l'antivax m/f = der Impfgegner, die Impfgegnerin (hab' ich eben als Neueintrag vorgeschlagen, dort viele Belege.)

    #288Verfasser mars (236327)  30 Aug. 21, 10:12
    Kommentar

    la bleime - das Geschwür am Pferdehuf



    #289Verfasser mars (236327) 03 Sep. 21, 17:33
    Kommentar

    le péket / le peket / le péquet (Belgique) = der Wacholder, der Wacholderschnaps


    #290Verfasser mars (236327)  06 Sep. 21, 09:21
    Kommentar

    le vivoir - das Wohnzimmer (Belgique / Canada)


    #291Verfasser mars (236327) 10 Sep. 21, 17:30
    Kommentar

    incrémental = schrittweise erfolgend, aufeinander aufbauend



    #292Verfasser mars (236327) 15 Sep. 21, 10:09
    Kommentar

    le porc-épic. fig. = die Kratzbürste (fig.)

    #293Verfasser mars (236327) 19 Sep. 21, 17:07
    Kommentar

    piquer la boule (pétanque) = die Kugel in einem Bogen werfen, so dass sie fast ohne zu rollen am Boden landet; ein Hoch-portee ausführen



    #294Verfasser mars (236327)  27 Sep. 21, 08:36
    Kommentar

    piquer une tête = plonger, nager quelques instants.

    #295Verfasser Retro loc (1325081) 28 Sep. 21, 12:51
    Kommentar

    l’artificialisation = die (künstliche) Umgestaltung (z. B. von Böden)



    #296Verfasser mars (236327) 06 Okt. 21, 08:14
    Kommentar

    Ein Klötzchenfries oder Würfelfries bzw. Schachbrettfries (in abgerundeter Form auch als Rollenfries oder Röllchenfries bezeichnet) ist ein architektonisches Dekorelement aus kleinen, in der Höhe alternierenden Steinen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klötzchenfries

    #297Verfasser oopsy (491382) 08 Okt. 21, 13:56
    Kommentar

    Gut, oopsy!


    Kennt jemand die frz. Bezeichnung für diesen Fries?



    #298Verfasser mars (236327)  08 Okt. 21, 20:19
    Kommentar

    Pour aider dans les recherches :


    https://fr.wikisource.org/wiki/Dictionnaire_r...

    #299Verfasser patapon (677402) 08 Okt. 21, 21:03
    Kommentar

    Eine herausragende Quelle, danke patapon! Möchtest du damit einen Neueintrag machen, oder soll ich das übernehmen?

    #300Verfasser mars (236327) 09 Okt. 21, 07:47
    Kommentar

    touer qc = etw. verholen = ein Schiff zum anderen Liegeplstz ziehen

    #301Verfasser mars (236327) 11 Okt. 21, 09:49
    Kommentar

    Vielen herzlichen Dank an alle, die diesen vielfältigen Faden bereichert haben. Und hier kommt der Platz für weitere Funde:


    Siehe auch: Wortsammelsurium Nr. 9

    #302Verfasser Dana (236421)  11 Okt. 21, 11:20
    Die Diskussion zu diesem Artikel ist geschlossen.
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt