Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Mozilla Projekt: Common Voice

    Betrifft

    Mozilla Projekt: Common Voice

    Kommentar

    Ich will an dieser Stelle Werbung für ein Projekt der Mozilla-Stiftung machen: Das Common Voice Projekt

    https://commonvoice.mozilla.org/de/about

    (Quelle: Dlf Nova): Auf dem Markt der Sprachassistenten, die unser Zuhause smart und unsere Smartphones noch smarter machen, dominieren vor allem die großen Tech-Unternehmen Facebook, Google und Amazon. Doch es gibt Kritik an ihrer Software: Die Sprachassistenten sollen Daten an Clouds weiterleiten, die von Dritten transkribiert und ausgewertet werden können.

    Die gemeinnützige Mozilla-Stiftung möchte dem eine Alternative entgegensetzen, die sensibler mit unseren Daten umgeht. Seit drei Jahren arbeitet sie an der freien Spracherkennung "Deep Speech". Sie soll in Echtzeit gesprochene Worte in Text übersetzen. Das kann zum Transkribieren von Vorträgen oder Telefonaten verwendet werden, aber auch dafür, Geräte zu steuern.

    Auf der Seite von "Common Voice" kann jede und jeder seine Sprachaufnahme spenden, in dem sie oder er vorgegebene Sätze aufnimmt und abschickt. Diese Daten kann nicht nur Mozilla verwenden, sondern auch jedes Start-up, das ein Gerät mit Sprachsteuerung entwickeln möchte.


    Die Liste der vorbereiteten Sprachen kann unter folgendem Link abgerufen werden:

    https://commonvoice.mozilla.org/de/languages

    Verfasser petewald_DE (1202508)  21 Jul. 21, 10:30
    Kommentar

    Ich kenne mich da so gut wie gar nicht aus, habe aber im Hinterkopf, dass Mozilla im letzten Jahr für dieses Projekt erhebliche Kosteneinsparungen beschlossen hat und dass deshalb geunkt wurde, dass das Projekt so gut wie tot ist. Ich kann nicht beurteilen, ob das damals eine realistische Beschreibung war und weiß nicht, ob sich seitdem Entscheidendes geändert hat. Vielleicht kannst Du dazu was sagen? Bei mir ist das nur theoretisches Interesse. Mit meiner Sprechweise (zu schnell) sollten solche Projekte erst im Fortgeschrittenenstadium konfrontiert werden (-;

    #1Verfasser harambee (91833) 21 Jul. 21, 13:50
    Kommentar

    Ich habe mal reingeschaut und unter mitmachen war der erste Satz zum Vorlesen:

    Die Puppe ist rotbraun und besitzt zwei kurze Dornen auf dem Kremaster.

    Weiß irgendjemand was ein Kremaster ist??? Das klingt für mich fast Österreichisch.


    Satz 2

    Etwas später meldete die Promotion Konkurs an und wurde geschlossen.

    Was soll das denn bedeuten??


    Dann kamen Einiges was ok war und dann wieder:

    Außerdem war er Kommendatarabt mehrerer wichtiger Abteien in Spanien und Frankreich.

    Kommendatarabt - nie gehört. Erschwerend kommt hinzu, dass ich warum auch immer Abteilungen gelesen habe.


    Richtig vorlesen finde ich schwierig, wenn ich das Wort gar nicht kenne. Je mehr ich überlegen, desto mehr Versionen mit unterschiedlicher Betonung würden bei mir rauskommen.

    Genauso schwierig wäre die Beurteilung ob Vorgelesenes zum Satz passt...


    #2Verfasser Chetara (616991)  21 Jul. 21, 13:50
    Kommentar

    Ist ja extrem schräg. *fingerschnips* Ich weiß es, ich weiß es! (Der Suchmaschine sei Dank. Ist nämlich ein Kandidat für den „nie gehörte Wörter“-Faden).


    Ich zitiere Wikipedia: „Als Kremaster wird das zur Spitze ausgezogene hintere Ende der Puppe bei Schmetterlingen bezeichnet“.

    #3Verfasser C3PO (877869) 21 Jul. 21, 14:49
    Kommentar

    Leider sind mir über das Projekt keine Details bekannt. Ich bin über einen Bericht von Dlf Nova auf das Projekt gestossen und fand es spannend genug, um ein paar Sätze einzusprechen, ein paar Sätze zu kontrollieren und es hier zu teilen.

    Was die Auswahl der Sätze und Wortfetzen angeht, die verwendet werden. Ich gehe von einer sehr willkürlichen Zusammenstellung aus und nicht jeder Satz muß Sinn ergeben.

    #4Verfasser petewald_DE (1202508) 21 Jul. 21, 15:10
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
 ­ automatisch zu ­ ­ umgewandelt