•  
  • Übersicht

    Quasselzimmer

    Wörter und Wendungen falsch benutzt IX

    Betrifft

    Wörter und Wendungen falsch benutzt IX

    Kommentar
    Verfasserjudex (239096) 21 Mai 22, 21:21
    Kommentar

    Die Urlauber hatten zuvor Zigarettenkippen auf ein sich unter ihnen befindliches Dach geschnippt. Dieses fing anschließend an zu brennen.


    Wäre das eine Verbesserung? Tut das weniger weh?

    #1Verfasserwupper (354075) 21 Mai 22, 21:31
    Kommentar

    Tut das weniger weh?


    Ich kenne mich mit den Befindlichkeiten von Dächern leider nicht aus.

    #2Verfasseropadeldok (1319435) 22 Mai 22, 17:59
    Kommentar


    Was ist eigentlich der Unterschied von dieser Fadenserie hier zu dieser hier (die - noch? - unter "Land und Leute" läuft)?

    Siehe auch: Misslungene Formulierungen/Wortspiele in den ...

    #3VerfasserBraunbärin (757733) 22 Mai 22, 19:04
    Kommentar

    Keiner. Das hast du doch schon an anderer Stelle festgestellt. Ich versteh auch nicht, warum der unter Land & Leute läuft. Wenn dann wär sowas im Sprachlabor gut aufgehoben. Aber das Quasselzimmer find ich auch okeh.

    #4Verfasserbluesky (236159) 22 Mai 22, 19:09
    Kommentar

    Vor ein paar Tagen fiel mir etwas auf: "Nobelstiftung". Ein Mensch stiftet einen noblen, für mich sehr hohen, Geldbetrag.

    Es gibt auch die Nobel-Stiftung, die für die Preisgelder der Nobelpreisträger zuständig ist.

    #5Verfasserrenateheinz (1125123) 22 Mai 22, 22:21
    Kommentar

    Die Ukraine steht im Begriff, den Krieg zu verlieren.


    Ich meine, es müsse "ist" heißen. Wahrscheinlich Vermischung mit "kurz vor etwas stehen".


    Edit: Wird aber anscheinend doch häufiger so gebraucht.

    #6Verfasserjudex (239096)  27 Mai 22, 17:16
    Kommentar

    So wolle er sein Golf-Handicap steigern. Gemeint ist wohl verbessern. Die Wortwahl ist insofern problematisch, als das Handicap umso besser ist, je niedriger die Zahl.

    #7Verfasserbluesky (236159) 28 Mai 22, 17:31
    Kommentar

    Als eine Mutter ihren achtjährigen Filius vom Sporttraining abholen wollte, war dieser wie vom Erdboden verschwunden.

    Latein 1, Deutsch 6? 🤔

    #8Verfasseredoardo_1_4 (1297108) 31 Mai 22, 17:43
    Kommentar

    "Albino-Baby einer Riesenschildkröte in Waadtländer Zoo geboren"


    So oder ähnlich berichten etliche Medien. Schönes Ereignis, aber fehlen Journalisten heute grundlegende Biologiekenntnisse (und dann schreien sie: "Folgt der Wissenschaft!")?

    #9Verfassermordnilap (835133)  05 Jun. 22, 09:42
    Kommentar

    Aus einem Interview der SZ zu einem Musikfestival:


    Uns liegt am Herzen, Emotionen weiterzugeben mit smoothen Sounds - und das an dieser Location, das wird einfach Gänsehautfieber.

    #10VerfasserJanZ (805098) 15 Jun. 22, 17:49
    Kommentar
    Vielleicht Autokorrektur für "Gänsehaut-Feeling", passt auch besser zum smoothen Sound 😉.
    #11Verfasseredoardo_1_4 (1297108) 15 Jun. 22, 19:44
    Kommentar
    Autokorrektur oder Verhörer (von Software oder Mensch), hatte ich auch schon gedacht.
    #12VerfasserJanZ (805098) 15 Jun. 22, 21:34
    Kommentar

    In einer kurzen ARTE-Sendung (auf Youtube zu sehen) über "Waffengesetze in den USA" höre ich den Reporter sagen "... kann man sich einen Überblick beschaffen.... " statt 'sich einen Überblick verschaffen'. Vielleicht funkte in seinem Kopf noch die Wendung: "sich Waffen beschaffen" usw. ...

    #13VerfasserBraunbärin (757733) 17 Jun. 22, 14:03
    Kommentar

    Ein in mehrfacher Hinsicht seltsamer Artikel in unserer Zeitung:

    Zwei Männer und eine Frau vergnügten sich an einem Badeweiher in Babenhausen gut - zu gut

    Kann man sich gut vergnügen? Klingt komisch.


    Das Trio trieb es im prallen Sonnenschein auf der Badewiese. 

    "Sonne" ohne "Schein" würde ich sagen.


    sprang die Frau zusammen mit ihren zwei Aficionados kurzerhand ins kühle Nass - nackt

    Ich bin nicht sicher, ob das in diesem Zusammenhang der richtige Begriff ist - mein Spanisch ist allerdings eher rudimentär.

    #14Verfasseredoardo_1_4 (1297108) 21 Jun. 22, 09:39
    Kommentar

    Ja, sprachlich nicht gerade eine Perle, jedenfalls nicht im positiven Sinne.


    Unsere Lokalzeitung muss dafür das mit den Winkeln noch mal üben:

    Außerdem könnten Linksabbieger nicht mehr auf die Grundstücke zwischen dem Eversburger Platz und der Römereschstraße gelangen. Viele Autofahrer würden es dann mit einem „U-Turn“ versuchen, also einer 360-Grad-Wende – und auch das wirke sich ungünstig auf die Leistungsfähigkeit der Straße aus.

    #15VerfasserJanZ (805098) 23 Jun. 22, 11:08
    Kommentar

    Den Leuten von der Lokalzeitung muss man wohl noch mal erklären, was ein Kreisverkehr ist... oh, das passt nicht nur zu #15, sondern auch zu #14.

    #16Verfassertigger (236106) 23 Jun. 22, 11:55
    Kommentar

    Knallende Hitze zum Wochenstart

    Knallende Hitze kenne ich nicht, nur knallenden Sonne.

    --

    Einen starken Schutzengel hatten am Montagmittag zwei Motorradfahrer und eine Ford-Pilotin in Dondörflein.

    (Ich vermute denselben Verfasser wie in #14)

    #17Verfasseredoardo_1_4 (1297108)  27 Jun. 22, 09:00
    Kommentar

    der Markt regelt das nicht alleine, sondern die die Politik regelt die Nachfrage mit Subversionen.


    Aus einem Leserbrief zu Verbrenner-Beschluss. Recht hat der Mann!!

    #18Verfasserjudex (239096) 28 Jun. 22, 18:36
    Kommentar

    Denn aufgrund mangelnder Datenlage konnten die Experten angeblich die Wirksamkeit erlassener Maßnahmen nicht richtig bewerten


    Es mangelt doch nicht an der Datenlage, die ist wie sie ist, vorhanden aber schlecht. Also " aufgrund der mangelhaften Datenlage" oder "aufgrund von Mängeln der Datenlage".

    Edit sagt: "aufgrund mangelnder Daten" wäre auch möglich.

    #19Verfasserjudex (239096)  05 Jul. 22, 08:58
    Kommentar

    Der ARD-Kommentator Carsten Sostmeier kann seine Emotionen am Mikro nicht im Griff halten.

    Entweder "im Zaum halten" oder "im Griff haben".

    #20Verfasseredoardo_1_4 (1297108) 06 Jul. 22, 07:21
    Kommentar

    In einem öff. Bücherschrank gucke ich in ein Buch von Th. Havener, dem "Gedankenleser". Gleich auf Seite 1 unten: "In dem Moment, als ich im Zimmer meines Bruders stand und seine Zauberutensilien in den Händen hielt, passierte etwas mit mir. Ich war sofort gefesselt [...], und schlagartig für diese Sache entfacht."

    Das 'entfacht' stimmt hier nicht - ich würde sagen, "...entbrannt"

    ('diese Sache' ist auch nicht ideal). 'entfachen' wird anders verwendet.


    Ich werde das Buch wahrscheinlich nur kurz durchblättern, denn ich sehe gerade, "scheinbar" und "anscheinend" wird leider auch synonym verwendet.

    ....


    Und andere Unschönheiten...


    Lese, er hat an einer Uni "Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen" studiert ...

    #21VerfasserBraunbärin (757733) 10 Jul. 22, 13:13
    Kommentar

    Meine Freundin schickte mir gerade folgende Perle:

    Zur höchsten Inflation seit Jahrzehnten kommen Preissteigerungen bei Lebensmitteln um fast ein Drittel im Verhältnis zum Vorjahrespreis.


    Zur Inflation auch noch eine Preissteigerung? Ist ja ein Ding. Vermutlich wollten sie sagen, dass die Preise bei Lebensmitteln besonders stark steigen, und dabei vermeiden, zweimal "Inflation" zu schreiben, aber das hätte man sicher auch anders hinbekommen.

    #22VerfasserJanZ (805098) 14 Jul. 22, 15:10
    Kommentar

    In klinischen Einrichtungen sind „bis zu 80 % der Patientinnen Frauen im Alter von 40 bis 60“.[2]


    Also sind mindestens 20% der Patientinnen 0 - 39 und 61 - ∞ Jahre alt, ist doch logisch.


    Aus Wikipedia zu einer Krankheit. Da ist wohl die Gender-Falle zugeschnappt 😉

    #23Verfasserjudex (239096)  14 Jul. 22, 17:29
    Kommentar

    In einem Slow-Food-Magazin stand:

    "Das mit der Schokoladenherstellung spuckte mir schon lange im Kopf herum" (--> spukte)

    #24VerfasserBraunbärin (757733) 30 Jul. 22, 20:03
    Kommentar

    Sollst ja lange und ausführlich kauen.

    #25VerfasserMasu (613197) 30 Jul. 22, 20:06
    Kommentar

    :--)

    Im selben Magazin, zweiter Fund - bestimmt kommt noch mehr.


    Ein Zitat von Oscar Wilde wurde so übersetzt:

    "Wenn ich erregt bin, gibt es nur ein Mittel, mich völlig zu beruhigen: Essen."

    Vermutlich im Original "excited" ... ? Oder meint er wirklich sexuell erregt? Denkbar.


    Ich glaube, ich hätte auch "völlig" in dem Kontext nicht verwendet. Eher: "ganz". Oder weggelassen.


    #26VerfasserBraunbärin (757733) 30 Jul. 22, 20:12
    Kommentar

    Irritierender Tippfehler:

    "1,28-Milliarden-Jackpot in den USA geknackt. [...] Im US-Bundesstaat Illinois hat ein Glücksspieler den Mega-Millions-Jackpot geknackt. [...] Der tatsächliche Gewinn ist laut Mega Millions aufgrund der tatsächlichen Verkäufe sogar noch etwas höher als die Schätzung und beträgt rund 1,34 US-Dollar (1,31 Milliarden Euro). (sic!)

    #27VerfasserLeseratz (238114) 30 Jul. 22, 20:39
    Kommentar

    Bank Lässt Diesen Ausländer Nicht Rein, Also kauft er Sie Und Wird Ihr Boss



    #28Verfasserjudex (239096) 30 Jul. 22, 22:27
    Kommentar
    #26: Hat sich die Bedeutung von "erregt" nicht verschoben? Es könnte sich um eine zeitgenössische Übersetzung handeln.
    #29VerfasserJanZ (805098) 31 Jul. 22, 00:36
    Kommentar

    Für mich, als Älteren, ist "erregt" nur in einschlägigem Kontext sexuell konnotiert, ansonsten neutral.


    ___________________________________________________


    Dax-Konzern Bayer ändert seine Strategie, plant mit deutlich mehr Risiko und anderen Produkten.


    CEO auf der HV: Wir haben zwar keine Gewinne gemacht aber in diesem Geschäftsjahr ein enormes Risiko produziert.


    #30Verfasserjudex (239096)  31 Jul. 22, 08:53
    Kommentar

    zu #28: Das ist eben die Art, wie man im Englischen mit Überschriften umgeht. Das sehe ich gelegentlich mal bei unbedarften Übersetzungen, in denen implizit davon ausgegangen wird, dass eine Eigenheit der eigenen Kultur universelle Gültigkeit hat.

    Meines Wissens war es in frühen Versionen von Powerpoint nicht möglich, "wichtige" Wörter in Überschriften mit Kleinbuchstaben beginnen zu lassen.

    #31Verfassereineing (771776) 31 Jul. 22, 09:03
    Kommentar

    @ 31

    Das ist mir schon klar, dennoch ... .

    #32Verfasserjudex (239096) 31 Jul. 22, 09:14
    Kommentar

    Eben einen (Freud'schen?) Tippfehler entdeckt:

    "Das Sonntagsfrühstück besteht für die meisten aus frischen Brötchen vom Becker, ..."


    und gerade in einem eingeblendeten Werbebanner entdeckt:

    Kleid

    mit

    Schleifende-

    tails

    #33VerfasserLeseratz (238114)  02 Aug. 22, 22:28
    Kommentar

    Auto erfasst Radfahrerin schwer

    Das sollte doch wohl "verletzt" heißen...

    #34Verfasseredoardo_1_4 (1297108)  04 Aug. 22, 15:25
    Kommentar

    @ Leseratz


    Schleifende Tails hätte mich beim heutigen Denglisch-Trend nicht gewundert.

    #35Verfasserjudex (239096) 04 Aug. 22, 17:54
    Kommentar

    Sehr hübscher Versprecher bei Wer wird Millionär: Der Begleiter einer Kandidatin wollte keine Antwort auf eine neugierige Frage Jauchs geben und meinte: "Dazu möchte ich jetzt keine Stellung ziehen."

    #36Verfasservirus (343741) 04 Aug. 22, 22:59
    Kommentar

    Gerade zum wiederholten Mal gelesen: "XY hinterlässt einen fahlen Beigeschmack."

    Gemeint war: schal oder fad.

    #37VerfasserLeseratz (238114) 08 Aug. 22, 15:13
    Kommentar

    @ #37


    Und "hinterlässt" ist auch schräg. " Etwas hat einen faden Beigeschmack" ist m. E. richtig.

    #38Verfasserjudex (239096) 08 Aug. 22, 15:27
    Kommentar

    Zu hinterlässt könnte aber Nachgeschmack passen.

    #39VerfasserAnalphabet (1034545)  08 Aug. 22, 21:13
    Kommentar

    Schon mehr als einmal habe ich in landwirtschaftlichen Sendungen (à la Land u. Lecker) von den Frauen gehört: "Es ist schön, dass man bei der vielen Arbeit seine ganze Familie im Nacken hat!"

    Ich bin sicher, sie meinen das positivere "im Rücken". :--)

    #40VerfasserBraunbärin (757733)  08 Aug. 22, 21:43
    Kommentar

    Polizei tötet an Pariser Flughafen Mann mit Messer

    Ein Mann hat an einem Pariser Flughafen ein Messer gezückt. Daraufhin wurde er von der Polizei erschossen.


    Ja wie denn jetzt? Mit dem Messer erschossen?

    #41VerfasserMasu (613197) 10 Aug. 22, 12:03
    Kommentar

    Eben gelesen: Für eine halbe Maß Bier zahlt man hier € 3,80.


    Hier in Bayern bestellt man aber entweder "eine Halbe Bier" ('H' groß geschrieben) oder "ein/e Maß Bier".

    Unter einer 'halben Maß' verstehe ich einen zur Hälfte gefüllten Maßkrug.

    #42VerfasserLeseratz (238114) 10 Aug. 22, 14:01
    Kommentar

    Stiko-Mitglied kritisiert Lauterbach - "Besser, wenn er seine Zunge im Griff hätte"

    Die Zunge hat man nicht im Griff, sondern hält sie im Zaum.

    #43Verfasseredoardo_1_4 (1297108)  10 Aug. 22, 14:32
    Kommentar

    Zum Tod von Reeva Steerkamp, Lebensgefährtin des Athleten Oscar Pistorius:

     

    Steerkamp war viermal durch die geschlossene Tür einer kleinen Toilette erschossen worden.

     

    Naja, immerhin haben Katzen sieben Leben (im angelsächsischen Raum sogar neun).

    #44VerfasserStravinsky (637051) 11 Aug. 22, 14:27
    Kommentar

    ... es wird nicht so heiss gekocht, wie's gegessen wird.

    #45Verfassermordnilap (835133)  13 Aug. 22, 12:02
    Kommentar

    Schuhgeschäft in Niedersachsen:


    Kauf 3, zahl 2

    #46VerfasserStravinsky (637051) 13 Aug. 22, 14:40
    Kommentar

    #46 Was soll daran falsch sein? Ist eine gängige Werbemasche.

    #47Verfasserbluesky (236159) 13 Aug. 22, 15:18
    Kommentar

    Ich brauche aber immer nur zwei Schuhe auf einmal.

    #48VerfasserStravinsky (637051) 13 Aug. 22, 15:29
    Kommentar

    Irgendeine Fernsehsendung.

    ...das ist ein Anglismus,...


    Held und ich gleichzeitig: Anglizismus heißt das

    #49VerfasserMasu (613197) 13 Aug. 22, 21:33
    Kommentar

    Das Naturbad in Sauensiek ist inzwischen eine überregionale Attraktion ... Das ist nur durch einen Verein und Ehrenamtliche möglich, die das Bad über Wasser halten.


    (Stader Tageblat)

    #50Verfassermbshu (874725) 14 Aug. 22, 20:06
    Kommentar

    Schlesinger, zuvor tagelang öffentlich abgetaucht, hatte am Montag ...



    #51Verfasserjudex (239096) 16 Aug. 22, 09:52
    Kommentar

    Militärprofessor Carlo Masala:

    "Die russische Armee pfeift aus dem letzten Loch".


    Nein Herr Professor, man pfeift auf dem letzten Loch (der Flöte) und nicht sozusagen anal, wiewohl es tatsächlich Kunstfurzer gab.

    Siehe auch:

    https://www.youtube.com/watch?v=jqAYnYHEp-Q&a...



    #52Verfasserjudex (239096)  17 Aug. 22, 21:32
    Kommentar

    Der Duden hat sowohl "aus" als auch "auf" für die Redewendung.

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Loch_Oef...


    #53VerfasserViking_ (925763) 17 Aug. 22, 23:22
    Kommentar

    Das mag sein, Der Duden führt alles auf, auch wenn es falsch ist. Er ist keine Referenz (mehr) für "richtiges" Deutsch.

    #54Verfasserjudex (239096) 18 Aug. 22, 09:18
    Kommentar

    Auch im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm

    https://www.woerterbuchnetz.de/DWB/loch

    werden beide Möglichkeiten angegeben (Abschnitt 11).

    #55VerfasserViking_ (925763) 18 Aug. 22, 22:45
    Kommentar

    Feuerwehrleute pumpen in Hamburg Wasser von einer überfluteten Straße ab


    Ich frag mich nur wohin sie das Wasser von der überfluteten Strasse hin abpumpen - in die Kanalisatin vielleicht?

    #56VerfasserMasu (613197) 19 Aug. 22, 09:17
    Kommentar

    Umfrage-Klatsche für Scholz und die Ampel -

    Union zieht davon


    (Zeilenumbruch so in der Überschrift )


    Ich habe wirklich erst "Ampel-Union" gelesen und mich gefragt, ob ich da was verpasst habe 😉



    Sport Kassenunterschied in Bochum„

    So wurde ich noch nie zerstört“ – FC Bayern mit Schützenfest zum nächsten Rekord



    #57Verfasserjudex (239096)  21 Aug. 22, 10:57
    Kommentar

    Nicht falsch benutzt. Ist eben ein Kassenunterschied wie beim Arzt!


    Neu, aus der WELT: Gegnerischer Präsident bemängelt Anstand der HSV-Führung.

    Tja, wenn man selbst durch fehlenden Anstand auffällt, dann mag einem der Anstand der anderen als Mangel erscheinen.

    #58Verfassermbshu (874725)  22 Aug. 22, 12:48
    Kommentar

    Man muss kein Betriebswirtschaftsstudium absolviert haben, dass diese Summen irgendwo herkommen müssen. ...

    Die Vertriebsstrategen haben also die Wahl, die Mehrkosten voll auf den Käufer umzulegen oder die Belastung möglichst gut abzudämpfen. ...

    Auch die zunehmende Zahl der Assistenzsysteme und das immer aufwendigere Infotainmentsystem, die in den Fahrzeugen verbaut sind, kosten Geld.

    (Wolfgang Gomoll in Focus)

    Der dritte Satz ist zwar formal nicht falsch, aber Singular wäre besser, zumal die Assistenzsysteme eigentlich ja nicht "verbaut" sind.



    #59Verfasserjudex (239096)  23 Aug. 22, 09:33
    Kommentar

    Laut den Compliance-Richtlinien meines Arbeitgebers ist das "Erbeten" von Geschenken untersagt. Verstößt das nicht gegen die Religionsfreiheit 😉?

    #60VerfasserJanZ (805098) 23 Aug. 22, 12:15
    Kommentar

    @ JanZ

    Aber Geschenke, die man nicht "erbeten" hat, dürft ihr annehmen?? Nur halt betteln dürft ihr nicht?? Finde ich schon merkwürdig.

    #61Verfasserjudex (239096) 23 Aug. 22, 13:12
    Kommentar

    Das war ja nur ein Auszug. Nicht erbetene Geschenke dürfen wir nur bis zu einer bestimmten Obergrenze annehmen und auch nur dann, wenn dadurch nicht der Eindruck der Vorteilsnahme entsteht.

    #62VerfasserJanZ (805098) 23 Aug. 22, 13:19
    Kommentar

    Auf Nordbayern.de: Fans sind sauer: Gehöriger Preisanstieg bei Rock im Park-Tickets


    Meint da jemand, daß die Fans mit einem ungehörigen Preisanstieg besser bedient seien?

    #63Verfassermbshu (874725) 23 Aug. 22, 18:01
    Kommentar

    Aus einem Leserbrief:

    Ich denke wir sind alles vollmundigen Bürger und wissen selbst was wir tun wollen.

    #64Verfasseredoardo_1_4 (1297108) 24 Aug. 22, 10:16
    Kommentar

    Website mit Synonymen: Das Wort ... wird normalerweise in der Mitte eines Satzes verwendet und wird so ausgesprochen, wie es klingt.


    Aha.

    #65Verfasserimaginary woman (398289) 24 Aug. 22, 22:09
    Kommentar

    @ 63

    Für mein Gefühl ist das korrekt. Der Hinweis auf das Un-Wort geht insoweit fehl, als solche Paare auf der Sinnebene oft eben keine sind.

    #66Verfasserjudex (239096) 25 Aug. 22, 08:56
    Kommentar

    Zustimmung zu #66:

    "Gehörig" in dieser Verwendung (Duden b u. c: beträchtlich) und "ungehörig" (D: frech, unanständig) sind eben, ungeachtet der Etymologie, keine Antonyme. Die bemängelte Formulierung (#63) ist völlig in Ordnung, die Alternative hätte schlicht eine andere Aussage.

    #67VerfasserBambam (48248) 25 Aug. 22, 10:15
    Kommentar

    Alles saftig. Außer die Preise.


    Doofes Werbesprech von EDK.

    #68Verfasserbluesky (236159) 25 Aug. 22, 14:38
    Kommentar
    ... ist in Verrufung geraten ...
    #69Verfassermordnilap (835133) 28 Aug. 22, 09:45
    Kommentar

    Auf Spiegel Online steht in einem Artikiel folgender Satz:


    "Lange schien Habeck alles zu gelingen, alles spielerisch leicht zu fallen. Jetzt ist es, als würde er sich zurückverwandeln, von einer Cinderella der Kommunikation zurück zum Aschenputtel.


    Das ergibt doch keinen Sinn. Cinderella ist Aschenputtel (cinder = Asche), auch wenn Cinderella für unsere Ohren netter klingt.

    #70Verfassercassandra (430809) 28 Aug. 22, 15:38
    Kommentar

    #70: Au Mann. Journalisten / Reporter / Schreiberinnen können wirklich blöde sein. Wenn er, sie, es doch nachgeschlagen hätte, wenn er den Märchentitel nicht kennt - bevor's ans hämische Aburteilen geht.

    cinder = Asche (u.a.)

    #71VerfasserBraunbärin (757733)  28 Aug. 22, 18:57
    Kommentar

    Mein Mann bittet 3 Mal pro Woche, dieses Abendessen zu kochen!



    (Titel eines Kochrezeptes in YT.)

    #72Verfasserjudex (239096) 31 Aug. 22, 09:12
    Kommentar

    Mit Pfeil statt Affen Frau betäubt

     

    Fände ich so auf jeden Fall effektiver und unkomplizierter.

    #73VerfasserStravinsky (637051) 31 Aug. 22, 11:23
    Kommentar

    Aus dem Gemeindebrief: Auf der Kamaldulenser Einsiedelei gibt’s inzwischen auch einen Spielplatz.


    Ob der dortige Eremit Hüpfburgen oder Rutschen bevorzugt, erfährt die Gemeinde leider nicht.

    #74Verfassermbshu (874725) 31 Aug. 22, 11:54
    Kommentar

    Nicht direkt falsch, aber:


    Heinrich V. aus dem Hause Lancaster, seit 1413 König von England, stirbt auf Schloss Vincennes bei Paris an der Ruhr.


    Ich dachte immer, Paris liegt an der Seine ...

    #75VerfasserJanZ (805098) 31 Aug. 22, 12:31
    Kommentar

    Jedem das Seine, jedem die Ruhr?


    Neu, aus der WELT: Urlauber einen Tag nach Schwimmen tot aus Ostsee geborgen


    Wenn er erst einen Tag nach dem Schwimmen starb, wieso war er dann immer noch in der Ostsee?

    #76Verfassermbshu (874725)  31 Aug. 22, 12:42
    Kommentar

    "Dazu braucht es konkrete Massnahmen und ein gemeinsames Engagement von Allen."


    Ich finde auch, dass Allen sich engagieren sollte, aber wie kann einer sich gemeinsam engagieren?

    #77Verfassermordnilap (835133) 31 Aug. 22, 17:52
    Kommentar

    Aus einer Werbung:

    Nachthemd aus Rippe




    #78Verfassersenseless.at (777729) 01 Sep. 22, 12:44
    Kommentar

    SpOn: Der Mann, der die Autokratie bei VW beenden soll.


    Heißt das, Volkswagen soll die Branche wechseln?

    #79Verfassermbshu (874725) 01 Sep. 22, 12:54
    Kommentar

    Automatisierte Ladentüren bleiben künftig zu, die Beleuchtung von Gebäuden aus ästhetischen Gründen aus.


    Gute Idee!


    ________________________________________________________

    @ mbshu #79

    Das ist ja auch was für den Wortspielfaden. Aber vielleicht wollen sie ja ins Lastenfahrradgeschäft ganz groß einsteigen oder bei den Rollern, wer weiß? Nach Diess halte ich alles für möglich.

    #80Verfasserjudex (239096)  01 Sep. 22, 12:55
    Kommentar

    Brutalo bricht Mutter mit Baby die Nase


    Nein, er hat nicht das Baby benutzt, sondern eine Flasche von außen in ein Zugabteil geworfen die im Gesicht der Mutter gelandet ist.

    #81VerfasserMasu (613197) 02 Sep. 22, 12:18
    Kommentar

    Autofahrer haben jetzt ein schweres Los gezogen:

    (FOCUS online)


    Da sind zwei verschiedene Lose vermischt: Los = Schicksal und Los wie bei einer Lotterie. Sie sind zwar verwandt aber doch unterschiedlich in ihrer Bedeutung.

    #82Verfasserjudex (239096) 02 Sep. 22, 12:33
    Kommentar
    Aus einem Bericht über die bevorstehenden Wahlen in Brasilien:

    Bolsonaro stigmatisiert sich als Opfer

    (Das war ein Bericht im Radio und der Reporter hat es zwei Mal benutzt statt „stilisiert“. Einmal ist ein Versprecher, zwei Mal hingegen….)
    #83VerfasserQual der Wal (877524) 03 Sep. 22, 14:26
    Kommentar

    Auf Nordbayern.de hat man Probleme mit Raum und Zeit: Die letzte Infektion in Europa, damals in England, liegt bereits 44 Jahre zurück: 2018 erkrankte ein zehnjähriges Mädchen im spanischen Toledo an der Krankheit ...

    #84Verfassermbshu (874725) 05 Sep. 22, 08:18
    Kommentar

    „Aufgrund von finanziellen Sorgen wird in diesem Winter niemand frieren“


    Hmm, wie soll ich das verstehen? Da wird die Schwurbelverpackung tückisch 😉

    #85Verfasserjudex (239096) 08 Sep. 22, 22:22
    Kommentar

    Am Donnerstagnachmittag entdeckte dann ein Binnenschiffer den erwachsenen Leichnam bei Wesel-Büderich, wie die Polizei weiter mitteilte.

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/rhein-...


    Da Leichname nicht wachsen und groß werden, ist das natürlich Blödsinn. Ich kann die Aussage-Intention nachvollziehen, da es um die nacheinander gefundenen Leichen eines Vaters und seines 9-jährigen Sohns geht. Aber von einem Qualitätsmedium (?) hätte ich erwartet, dass es nicht diese ungelenke Formulierung eines Polizeiberichts unbesehen übernimmt:

    Ein Binnenschiffer hatte den erwachsenen Leichnam gegen 15:30 Uhr am linksrheinischen Ufer bei Wesel-Büderich gesehen und den Notruf gewählt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6585...


    Auch dass Leichname nicht sterben, hat sich nicht überall herumgesprochen:

    Der verstorbene Leichnam soll obduziert werden, wie die Bild-Zeitung erfahren hat.

    https://www.quotenmeter.de/n/20693/klausjuerg...

    #86Verfasserotem por aomo res (756563) 09 Sep. 22, 11:20
    Kommentar

    Über die aktuelle Situation: "... die meisten Menschen können gar nichts mehr auf die Seite legen, die können nur noch ihre Lebenserhaltungskosten begleichen ..."

    #87Verfassermordnilap (835133) 10 Sep. 22, 19:03
    Kommentar

    Die Frankfurter Rundschau von gestern (sprich: vorgestern) übt sich darin, einen Polizeibericht nachzuerzählen:


    "... Als der Mann nach einem Blackout am Bahnhof gegen zwei Uhr nachts auf einer Wiese aufwachte, musste er feststellen, dass seine Hose mitsamt Inhalt und seine Schuhe verschwunden waren. "


    Da der Inhalt einer Hose üblicherweise der Unterkörper des Trägers / der Trägerin ist, bedeutet es eine reife Leistung, dass unser Mann ohne Unterleib noch Anzeige erstatten konnte. Es verstärkt sich allerdings der Verdacht, dass

    seine Hose mitsamt Inhalt der Taschen

    gemeint war.

    #88VerfasserAnalphabet (1034545) 12 Sep. 22, 01:49
    Kommentar

    ... und dann soundso viele Terabyte vom Netz nehmen...

    #89Verfassermordnilap (835133) 12 Sep. 22, 13:07
    Kommentar

    Nach meinem Besuch bei den Salzburger Festspielen bekam ich heute auf der Kreditkartenabrechnung die Parkhauskosten mit folgendem Vermerk zu sehen:


    SERVIPARK AUSTRIA GMB SALZBURG BELGIEN


    Die belgischen Könige sind keine Habsburger, sie entstammen dem Haus Sachsen-Coburg-Gotha!

    #90Verfassermbshu (874725) 12 Sep. 22, 17:51
    Kommentar

    Im Ukraine-Krieg geht es für Wladimir Putin zu langsam voran. Nun stellt er seinen eigenen Truppen eine Frist: Russland muss Land gewinnen.


    Das wird der Selensky unterstreichen: Putin, sieh zu dass du Land gewinnst!


    Gefundene Synonyme: Geh weg!, Geh!, Verschwinde!, Wegtreten!, Fort mit dir!, Hinfort mit dir!, Weiche von mir!, Abflug!, Abmarsch!

    https://www.openthesaurus.de/synonyme/Sieh+zu...

    #91Verfasserzacki (1263445) 14 Sep. 22, 11:35
    Kommentar

    Aber nich dasser anne Noodsee kommt.


    (Landgewinnung.)

    #92Verfassermbshu (874725) 14 Sep. 22, 11:50
    Kommentar

    Der Westen beobachtet mit Sorge, wie die aufstrebende Supermacht China und der Rohstoffriese Russland ihre Partnerschaft vertiefen. Doch die Realität ist weniger schillernd als vermutet. Eine Freundschaft auf Augenhöhe ist es nicht.


    Ich konnte zwar den ganzen Artikel nicht lesen, aber das scheint mir doch verfehlt.

    #93Verfasserjudex (239096) 15 Sep. 22, 10:48
    Kommentar

    ... Polizist[Kunstpause]innen und Polizisten...

    Die bekloppte Kunstpause soll ja schon die 2 (oder vielleicht auch alle denkbaren) Geschlechter einschliessen und die Doppeltnennung unnötig machen.

    #94Verfassermordnilap (835133) 19 Sep. 22, 13:45
    Kommentar

    Das schöne Wetter wird die These von einer schwach besuchten Wiesn entkräftigen.

    #95VerfasserLeseratz (238114) 20 Sep. 22, 10:42
    Kommentar

    „Es stellt sich jetzt die verfassungsrechtliche Prüfungsfrage, die aber noch nicht abgeschlossen ist.“


    Das ist keine "Prüfungsfrage" sondern entweder eine "Prüfung" oder eine "Frage", und bei "Frage" passt der erste Halbsatz und bei "Prüfung" der zweite Halbsatz. Was für ein Geschwurbel.

    #96Verfasserjudex (239096) 21 Sep. 22, 09:12
    Kommentar

    Life-Hack "Tasse an der Türklinke": ... Sollte nun irgendjemand Ihr Hotelzimmer unfreiwillig betreten, fällt die Tasse herunter 


    Wenn jemand mein Hotelzimmer unfreiwillig betritt, sollte ich mehr Angst haben WARUM er in mein Hotelzimmer flüchtet, nicht OB, und das kann mir die Tasse auch nicht sagen. "unberechtigt" ist wohl das Wort, das der Autor gesucht hat

    #97Verfasserm.dietz (780138) 21 Sep. 22, 12:23
    Kommentar

    Ich frage mich jetzt natürlich, wie die Tasse zwischen zutrittsberechtigen und nicht zutrittsberechtigten Personen unterscheiden kann.

    #98Verfassereineing (771776) 21 Sep. 22, 14:23
    Kommentar

    Die Hamburger Morgenpost: Protestanten gegen Putin werden sofort ins Militär gesteckt


    Und wenn Orthodoxe gegen Putin sind, dann müssen sie nicht zum Barras?

    #99Verfassermbshu (874725)  22 Sep. 22, 14:55
    Kommentar

    t-online: Royalexperte über Prinzessin Anne: "Sie war die Lieblingstochter der Queen"


    Die Royalexperten wissen natürlich von den unehelichen Töchtern, die vor der Öffentlichkeit versteckt wurden. 😬

    #100Verfasserzacki (1263445)  23 Sep. 22, 09:09
    Kommentar

    "Royalexperte", was für ein Wort. Da kriegt man ja Krämpfe... aber gibt's für den Beruf einen Tarifvertrag?

    #101Verfassertigger (236106)  23 Sep. 22, 11:31
    Kommentar
    #102Verfasserzacki (1263445) 23 Sep. 22, 12:05
    Kommentar

    A del Sex per te?


    Roy Alex per te?


    (Zur Erinnerung: Es ist Freitag!)


    #103VerfasserAnalphabet (1034545)  23 Sep. 22, 12:27
    Kommentar

    zu #100: Ich bin erkennbar keine Royalexperte, sonst hätte ich von unehelichen Töchtern der Queen wissen müssen.

    Wie ist es ihr denn gelungen die ganzen zusätzlichen Schwangerschaften vor der Öffentlichkeit zu verschleiern?

    #104Verfassereineing (771776)  23 Sep. 22, 12:53
    Kommentar

    Dafür gibt es Doppelgänger, die die Öffentlichkeit täuschen sollen, das ist ganz einfach.

    #105Verfasserzacki (1263445) 23 Sep. 22, 13:02
    Kommentar

    Die Vermachung der kostbaren Gegenstände plante die Königin selbst noch sehr akribisch.


    M. E. gibt es das Wort nicht. Außerdem ist es bei näherem Hinsehen auch tautologisch. Was sie "vermacht" ( zu "Vermächtnis) hat sie natürlich selbst so bestimmt. Hat sie insoweit nichts bestimmt, ist es Teil des Erbes.

    #106Verfasserjudex (239096)  24 Sep. 22, 09:42
    Kommentar

    Bei den Grimms steht es drin.

    https://www.dwds.de/wb/dwb/vermachung

    #107Verfasserbluesky (236159) 24 Sep. 22, 10:56
    Kommentar

    ...eine Homeoffice-Pflicht für Beamte und Angestellte, um im Winter Energie zu sparen. Einwände seien aus mehreren Ministerien gekommen. Eine Alternative sei, die Räume auf 19 Grad heruntergekühlt werden.

    (FOCUS online)

    Das Gleich dann noch mehrmals im Text. Abgesehen davon, dass hier falsch editiert wurde, muss es heißen: "... sei, die Temperatur in den Räumen auf 19 Grad abzusenken.


    #108Verfasserjudex (239096) 26 Sep. 22, 12:13
    Kommentar

    Ich empfinde jetzt "absenken" genauso unpassend wie "herunterkühlen".

    Beide Wörter würden ja - wenn man es genau nimmt - bedeuten, dass man beim Überschreiten der Grenztemperatur aktiv, z.B. mit Kühlgeräten, die Temperatur herunterkühlen müsste. Das verlangt ja hoffentlich niemand, wenn in einem Büro an der Südseite eines Gebäudes bei Sonnenschein die Temperatur bei ausgeschalteter Heizung 19 °C überschreitet.

    Man müsste als etwas in der Art formulieren, dass nicht so stark geheizt werden darf, dass die Temperatur den Grenzwert von 19 °C übersteigt.

    #109Verfassereineing (771776) 26 Sep. 22, 12:27
    Kommentar

    Da kann ich nicht ganz folgen. Es gibt - als logischen Bezugspunkt - hier eine Standardtemperatur (21°C), die normalerweise eingehalten werden muss. In Bezug auf diese ist "absenken" zutreffend.

    #110Verfasserjudex (239096) 26 Sep. 22, 12:36
    Kommentar

    Ich kenne das jetzt eher mit "limitieren":

    Die Klimaanlage wurde limitiert, so dass eine Kühlung auf max. 25°C möglich ist, und im Winter wird die Heizleistung so limitiert, dass die Räume auf max. 19°C geheizt werden können.



    #111VerfasserLa chatte (823589) 26 Sep. 22, 12:36
    Kommentar

    Dann wird aber doch nicht die Raumtemperatur abgesenkt sondern nur die vorgeschriebene Mindest-Temperatur. 🤔

    #112Verfasserzacki (1263445) 26 Sep. 22, 12:38
    Kommentar

    Im Bayreuther Tagblatt: Serie in Bayreuth über Betrugsmaschen mit Ilka Bessin gedreht.


    Ich wußte nicht, daß es Betrugsmaschen mit Ilka Bessin gibt. Und dann gleich mehrere.

    #113Verfassermbshu (874725) 30 Sep. 22, 09:58
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt