•  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Sprachübergreifende Wortspiele in Filmen

    Betrifft

    Sprachübergreifende Wortspiele in Filmen

    Kommentar

    Ich habe mir vor ein, zwei Wochen in Düsseldorf im Metropol "Men" angesehen, einen "Folk-Horror-Film", in dem eine von sexueller Gewalt frustrierte Frau in einem Ort namens "Cotsen" ihre Ruhe finden will. Dort muss sie aber erleben, wie sie von verschiedenen Männern mit der Zeit immer stärker verbal bzw. nonverbal angemacht wird (Exhibitionismus, sie provozierende Gespräche, dann immer roher werdende sexuelle oder auch rein physische Gewalt).

    Sie findet alle diese Männer bzw. u.U: potenziell dann eben alle Männer ganz einfach zum K o t z e n !!

    Meine Frage an euch: Könnte der für den Schauplatz gewählte genauso ausgesprochene Ortsname "Cotsen" ein bewusstes Wortspiel in der Art eines Puns sein?


    Für mich ist die Antwort ein klares, absolut unzweifelhaftes Ja!


    Wie seht ihr das bzw. sind euch auch schon mal solche sprachübergreifende Puns / Wortspiele aufgefallen?

    VerfasserRightSaidFred (1322814)  16 Aug. 22, 01:13
    Kommentar

    Im Wiki-Artikel zum Film heißt der Ort nicht "Cotsen", sondern "Cotson". Cotson scheint es aber nicht zu geben, dagegen ein Dorf in Leicestershire namens "Coston", auf dessen Wiki-Seite auch erwähnt wird, dass "Men" da spielt. Vielleicht wurde der Name für den Film verfremdet (hab' ihn nicht gesehen).


    Ein Wortspiel des Autors, Alex Garland, mit dem deutschen Wort "kotzen" ist IMHO eher unwahrscheinlich. Die meisten englischsprachigen Zuschauer würden ein solches Wortspiel wohl auch nicht bemerken, falls es nicht im Dialog erklärt wird.

    #1VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  16 Aug. 22, 07:08
    Kommentar

    Die meisten englischsprachigen Zuschauer würden ein solches Wortspiel wohl auch nicht bemerken, falls es nicht im Dialog erklärt wird.


    Und selbst dann würden sie sich fragen, was ein Wortspiel mit einem deutschen Begriff da zu suchen hat.

    #2VerfasserJesse_Pinkman (991550) 16 Aug. 22, 08:27
    Kommentar

    Die Antwort wird man in den Cotswolds wohl auch nicht finden.

    #3Verfassermbshu (874725) 16 Aug. 22, 08:31
    Kommentar

    Etymologisch dürften "Cotswolds" und "kotzen" - von einer zufälligen Lautähnlichkeit mal abgesehen - keine weiteren Gemeinsamkeiten aufweisen ...

    #4Verfasserno me bré (700807)  16 Aug. 22, 09:18
    Kommentar

    Vielleicht sollte ich heute Abend beim Italiener mal wieder Cozze essen.

    #5Verfasserreverend (314585) 16 Aug. 22, 09:35
    Kommentar

    Wenn's regnet, könnteste Du für unterwegs eine Kotze überziehen ...

    #6Verfasserno me bré (700807) 16 Aug. 22, 09:39
    Kommentar

    And the main character's name is definitely a tribute to Hape Kerkeling.

    #7VerfasserCM2DD (236324) 16 Aug. 22, 09:47
    Kommentar

    Genau. Harper Kerkeling (Churchling) von den Marshmarlowes.

    Ach, und zu #6 ein dreifaches Nein: erstens Regen erwünscht, zweitens falsche Gegend, drittens Wollallergie.

    #8Verfasserreverend (314585)  16 Aug. 22, 09:51
    Kommentar

    #4 - Also ich musste bei meiner Reise durch die Cotswolds immer schon unwillkürlich an etwas anderes denken, zumal das ja auch alles ziemlich JWD liegt.

    Und jedenfalls findet die Frau Männer ziemlich generell zum Kotzen. Andererseits erscheint mir der Film an vielen Stellen bzw. insgesamt auch ziemlich humorlos.


    Keine anderen Fälle aufgefallen? Punning ist ja schon wichtiges belebendes Element in der englischen Sprache. Und Product placement von Seiten der deutschen Autoindustrie wird ja auch weiterhin ziemlich oft in englischen Filmen betrieben.

    #9VerfasserRightSaidFred (1322814)  16 Aug. 22, 11:21
    Kommentar

    Das einzige mehrsprachige "Wortspiel", das mir im Zusammenhang mit Filmen einfällt, ist der amerikanische Horrorfilm "Children of the Corn", der in Deutschland als "Kinder des Zorns" herauskam. Beim Verleih wussten sie sicher, dass "Zorn" ≠ "corn", aber der Titel funktioniert, weil es in dem Film um eine Art mörderischer Kindersekte geht.

    #10VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  16 Aug. 22, 11:29
    Kommentar

    Und hier eures guten Doktors obligater Musiktipp zum Thema:

    Wir legen eine Platte des Gitarristen Richie Kotzen auf.

    #11VerfasserDr. Dark (658186) 17 Aug. 22, 12:40
    Kommentar

    OT, gar nicht schlecht, der Mann: https://www.youtube.com/watch?v=X4SzgXABNp4

    #12VerfasserMr Chekov (DE) (522758) 17 Aug. 22, 12:42
    Kommentar

    So gut wie Ein Bär will nach oben von William Kotzwinkle?

    #13Verfassermbshu (874725) 17 Aug. 22, 12:59
    Kommentar

    So weit würde ich nicht gehen...

    #14VerfasserMr Chekov (DE) (522758) 17 Aug. 22, 13:01
    Kommentar

    Mir fiel neulich in London auf:


    Wenn ein Londoner ein Bild nicht im Hochformat aufhängen will, dann Leicester Square.

    #15VerfasserJalapeño (236154) 17 Aug. 22, 13:08
    Kommentar

    Now #15 would be the start to a thread I'd want to read :)

    #16VerfasserCM2DD (236324) 17 Aug. 22, 13:24
    Kommentar

    Betreff wäre dann vielleicht: Bilden Sie mal einen Satz mit... (Bilden Sie mal einen Satz mit ... Ein Dichterwettstreit. Herausgegeben von: Klaus Cäsar Zehrer, Robert Gernhardt)


    (Kleines Beispiel: Bilden Sie mal einen Satz mit … Phönix:

    Beim Beseitigen größerer Wasserlachen

    kann man mit einem Phön nix machen.)


    #17Verfasservirus (343741)  17 Aug. 22, 13:45
    Kommentar

    Mir fehlt da noch die Zweisprachigkeit...

    #18VerfasserMr Chekov (DE) (522758) 17 Aug. 22, 14:01
    Kommentar

    There's a somewhat similar section on "I'm Sorry I haven't a Clue" - examples:


    impolite - a flaming goblin

    information - how geese fly

    https://en.wikipedia.org/wiki/Daffynition


    The bilingual aspect would be a bonus; took me ages to work out Leicester Square :D

    #19VerfasserCM2DD (236324) 17 Aug. 22, 14:07
    Kommentar

    The bilingual aspect would be a bonus; took me ages to work out Leicester Square :D"


    Ich habe den Witz neulich jemandem geschickt, der die englische Aussprache von "Leicester Square" nicht kannte und ihn deswegen überhaupt nicht kapiert hat. Also habe ich ihm die Aussprache erklärt. Da Worcester dann Bescheid.

    #20VerfasserJalapeño (236154) 17 Aug. 22, 14:22
    Kommentar

    Terribly good 😂

    #21VerfasserCM2DD (236324) 17 Aug. 22, 14:25
    Kommentar

    (Sehr schöne Passage hier gerade.)

    #22VerfasserJesse_Pinkman (991550) 17 Aug. 22, 15:21
    Kommentar

    Wilde Spekulation: Insbesondere bei älteren literarischen Werken sind Namen von Personen und Orten meist "sprechend", haben eine passende Bedeutung. Allerdings erschließt die sich dem Publikum nicht unbedingt. Ein bekanntes Beispiel: In "Nathan der Weise" heißt eine der Hauptfiguren, der Tempelherr, Curd (türk. "Kurt" heißt Wolf), aber eigentlich Leu (altes deutsches Wort für Löwe), dessen Vater heißt Wolf, aber eigentlich Assad (arab. Löwe). Gotthold Ephraim Lessing hat die Namen sicherlich mit Bedacht gewählt, auch wenn das deutsche Theaterpublikum seinerzeit wohl eher keine türkischen und arabischen Sprachkenntnisse hatte. (Und Google Translator gab es noch nicht.)


    Es ist also durchaus möglich, dass der Autor des Films über Deutschkenntnisse verfügt und den Ortsnamen bewusst gewählt hat - allerdings dann als "inside joke".

    #23VerfasserRaudona (255425) 17 Aug. 22, 17:16
    Kommentar

    Die Assoziation von "Cotson" / "Cotsen" mit "zum Kotzen finden" ist schon ein großer Sprung, dazu müsste der Autor / Regisseur sehr gut Deutsch sprechen können. Ich halte das auch als Insider-Joke für extrem unwahrscheinlich.

    #24Verfasserthisismyknick (1117613) 17 Aug. 22, 20:45
    Kommentar

    Well, Alex Garland,screenwriter and director of this film, seems to have travelled extensively throughout Europe, and he does not seem to hail from a benighted petty bourgeois family, to say the least. He might have picked up a couple of words in German here and there. Meeting people naiive speakrrs of German as a young person, it does not seem to odd Alex Garland might have beeb enlightened about the meaning German word "kotzen", and this notion seems to fit with the trauma that the protagonist has to endure, but I can see how some Germans consider that inconceivable.


    On the other hand, even Saxonians picked up a little English quite fast after the Fall of the Wall. Which turned out when they were heard on Christmas markets offering their Christmas trees with the perfectly English idiom: "Please pay a Tännschen!"


    Alex Garland has actually been quite successful, and I guess many Leonides will know some of his work, especially his novel "The Beach" as I only realised after starting the thread.


    #23 thanks, Raudona, for this interesting piece of information.

    #25VerfasserRightSaidFred (1322814)  17 Aug. 22, 21:50
    Kommentar

    Im Anschluss an #20 und vorige: "Egal, wie doof Du bist, gegenüber von Calais ist Dover."

    #26VerfasserJesse_Pinkman (991550) 18 Aug. 22, 14:47
    Kommentar

    OT: Immer wenn mir das Logo von "Pizza Hut" unter die Augen kommt, denke ich sofort, dass der, der das entworfen hat, genau wusste, was "Hut" im Deutschen bedeutet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pizza_Hut

    #27VerfasserRightSaidFred (1322814) 28 Aug. 22, 10:30
    Kommentar

    Geht mir auch so!

    #28Verfassermanni3 (305129) 28 Aug. 22, 11:37
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt