Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    "Geschworenenjury" as a translation of "grand jury"

    Topic

    "Geschworenenjury" as a translation of "grand jury"

    Comment

    An online German news source, citing a report from Reuters, just showed a clip of Rudy Giuliani (tRump's former lawyer) going into the courthouse to meet with a grand jury. The German narrator used the term "grand jury," but the written caption to the clip used "Geschworenenjury."

    Is that designation at all correct? (LEO lists "Anklagejury," which seems more fitting -- narrator said that the grand jury will decide "ob eine Anklage erhoben wird" or similar.)

    I know that the concept of a grand jury (and even a jury itself) is not a part of the legal systems in most/much of the world, but is "Geschworenenjury" the work of some poor NGS caption writer who had no idea?

     

    Authorhbberlin (420040) 18 Aug 22, 11:11
    Comment

    "but is "Geschworenenjury" the work of some poor NGS caption writer who had no idea?"


    Probably.

    #1AuthorJalapeño (236154) 18 Aug 22, 11:16
    Comment

    Don't forget captions are often translated more or less simultaneously, not everyone is quick enough to immediately think of the right word.

    #2Authorpenguin (236245) 18 Aug 22, 11:20
    Comment

    Na, so falsch ist das Wort nicht für den medialen Gebrauch, wenn auch unpräzise. Aufgrund des unterschiedlichen Rechtssystems gibt es eben keine amtssprachliche Entsprechung. Nur Jury zu übersetzten, klingt hier eher nach Castingshow oder Kochwettbewerb, und die Spezifizierung grand jury bräuchte eher einer juristische Erklärung als eine Übersetzung.


    Trotz aller vermeintlichen Vertrautheit mit dem US-Rechtssystem durch Krimis und andere Filme ist der wesentliche Unterschied, dass letztlich ein Laiengremium, in dem kein Mitglied fachkundig sein muss und sogar in der Gerichtsbarkeit, die den betreffenden Fall behandelt, kein Amt innehaben darf. Auf diesen Unterschied beschränkt sich die Übersetzung Geschworenenjury, und ich finde sie darum für diesen Verwendungszweck vollauf passend und hilfreich.

    #3Authorreverend (314585) 18 Aug 22, 12:02
    Comment

    Don't forget captions are often translated more or less simultaneously, not everyone is quick enough to immediately think of the right word.

    This wasn't in a closed caption. It was the written title of the article leading into video.


    Auf diesen Unterschied beschränkt sich die Übersetzung Geschworenenjury, und ich finde sie darum für diesen Verwendungszweck vollauf passend und hilfreich.

    But isn't that word just saying "jury made up of jurors? Any jury consists of jurors.

    #4Authorhbberlin (420040) 18 Aug 22, 12:09
    Comment

    Reverend hat mich mit dem Hinweis auf die Jurys bei Wettbewerben überzeugt. Da heißen die Mitglieder der Jury Juroren, nicht Geschworene. Im Deutschen ist dieses weiße Schimmel also gar nicht so sinnlos.

    #5AuthorMattes (236368) 18 Aug 22, 12:12
    Comment

    Following that logic, any old trial jury in the US can be called a "Geschworenenjury," but a grand jury has a particular function. I find the translation for grand jury givien in LEO to be more indicative of what that body actually does -- it brings up charges and doesn't decide the verdict. Given that the ordinary, untrained person in Germany doesn't understand terribly well even what a regular jury does, wouldn't it be the job of a news outlet to at least try to provide a bit of understandable, real information?

    #6Authorhbberlin (420040) 18 Aug 22, 12:24
    Comment

    Anklagejury (wie bei LEO) wird gelegentlich verwendet - aber das wird bei den meisten Deutschen kein Verständnis finden, weil man sich eine Jury zwecks Anklageerhebung bei uns nicht vorstellen kann. Man kann nicht zu solchen Begriffen immer eine lange Erläuterung hinzufügen.

    #7Authorwienergriessler (925617)  18 Aug 22, 12:28
    Comment

    Anklagejury wäre besser gewesen, weil es etwas mehr Informationen liefert, finde ich auch. Daraus könnte mindestens ein gewisser Anteil der Leser des Einblendungstexts die Funktion dieses Gremiums richtig erraten.

    #8AuthorMattes (236368) 18 Aug 22, 12:31
    Comment

    weil man sich eine Jury zwecks Anklageerhebung bei uns nicht vorstellen kann.

    But isn't also true that people here can't begin to understand how a trial jury can reach a verdict or even decide upon the sentence/penalty? (Just as I can't begin to understand why certain courts are made up in part of lay judges (Schöffen), acting as judges to a great degree but with no comprehensive legal training, and that judges in German courts take on an inquisitorial role.)

    Why should the news media contribute to the ignorance?

     

    #9Authorhbberlin (420040) 18 Aug 22, 12:37
    Comment

    Zumindest wäre bei "Anklagejury" klar, dass es eben nicht das Geschworengericht ist, dass wir aus dem Fernsehen kennen. Das kann man dann so hinnehmen, oder man kann sich informieren gehen, wenn man weitergehendes Interesse hat. Aber "Geschworenenjury" halte ich in diesem Fall auch für keine sonderlich gute Idee.

    #10AuthorGibson (418762) 18 Aug 22, 12:39
    Comment

    I see that a fair number of news outlets are using "Geschworenenjury" in connection to the Giuliani bit. It's quite possible that one started it and the rest simply copied.

    dass es eben nicht das Geschworengericht ist, dass wir aus dem Fernsehen kennen.

    Yep.

    Frankly, grand jury investigations are kept secret. Those who have never served on one or been questioned for one don't know a lot about them, either. While those who have been called in to testify are free to discuss what they said, what they were asked, etc., the government does not release copies of the testimony, decision-making process, etc.

    #11Authorhbberlin (420040)  18 Aug 22, 12:43
    Comment

    "... but a grand jury has a particular function"


    die der Bezeichnung als solcher ("grand") freilich nicht zu entnehmen ist.


    Does an "ordinary, untrained person in (the United States of America) understand terribly well ... what a (grand) jury does"??

    #12AuthorKurt A. (1313470) 18 Aug 22, 13:05
    Comment

    Gut, es ginge präziser, aber mit dem Grad der Präzision steigt auch der Grad der Unverständlichkeit für Laien. Im Bereich des US-Rechts (wie überhaupt des größeren Kulturkreises des angelsächsischen Rechts) muss man feststellen, dass hier eigentlich alle Menschen Laien sind, inklusive Juristinnen und Juristen - es sei denn, sie haben es separat studiert.


    Im deutschen Jurastudium muss man nachweisen, sich mit einem anderen Rechtssystem auseinandergesetzt zu haben. Obwohl das "römische Recht", das praktisch ganz Südeuropa, aber auch Lateinamerika prägt, sogar in den Pflichtvorlesungen immer wieder vorkommt, haben die meisten deutschen Jurist*innen doch ihre vorgenannte Pflicht ganz anders nachgewiesen, nämlich durch Kenntnisse im japanischen Recht. Das schafft man ganz gut in einem Semester und mit dem Besuch nur einer Vorlesung, weil Japan nach der westlichen Zwangsöffnung sich für eine fast vollständige Übernahme des damaligen deutschen Rechts entschieden hat. Das römische und das angelsächsische Recht passten nicht so recht zur hergebrachten Denkweise und Geschichte Japans.


    Das Wort "Geschworene" wird im deutschen Recht nicht benötigt, es gibt keine. Die genannten "Schöffen" sind in der Tat ein Sonderfall und nur bei wenigen Gerichtstypen vertreten, insbesondere Arbeits- und Sozialgerichten. Deswegen gehört es, insbesondere bei Privatfällen (also nicht Offizialdelikten), eben zur Pflicht des Richteramts, durch skrupulöse Untersuchung und Befragung soviele Fakten wie möglich offenzulegen, nach denen das geltende Recht angewandt werden kann.


    Auch das Wort "Jury" hat so seine Tücken. Auszüge aus dem DWDS:

    • Jury, die
    • zu jury (engl.) 'Geschworenengericht'
    • Bedeutung: Ausschuss von Sachverständigen, der über die Verteilung von Preisen bei einem Wettbewerb, über die Zulassung von Werken zu einer Kunstausstellung entscheidet
    • Etymologie: ‘Preisrichterkollegium’ (Ende 19. Jh.), älter ‘(Schieds)gericht, Schwurgericht’. Engl.jury bezeichnet die in England ausgebildete Institution des Geschworenengerichts und wird zur Darstellung englischer Verhältnisse sowohl ins Frz. (Ende 17. Jh.) wie ins Dt. (Anfang 18. Jh.) übernommen. Mit der Einführung des Schwurgerichts in Frankreich (1790) und unter dem Einfluß des französischen Rechts in Deutschland (Anfang 19. Jh.) gewinnen frz.jury, dt.Jury an Verbreitung. Aus dem zweiten Entlehnungsvorgang erklärt sich die frz. Aussprache des Wortes, die die engl. im modernen Dt. weitgehend zurückdrängt. Engl.jury geht über anglonorm.juree ‘Versammlung der Geschworenen’ (13. Jh.) auf afrz.juree ‘eidliche Aussage, Schwur, gerichtliche Untersuchung’ zurück. Ausgangsform ist das Part. Perf. Fem. lat.iūrāta zum Verb lat.iūrāre ‘schwören’ (woraus frz.jurer ‘schwören’), das zu lat.iūs (s. Jura) gebildet ist. Juror m. ‘Mitglied eines Preisgerichts’ (19. Jh.), engl.juror ‘Geschworener’.
    • Synonymgruppe: Gutachtergremium · Jury · Preisgericht · Preisrichter


    Für die Medien, aber auch jede andere deutsche Übersetzung stellt sich nun die Frage, wie jury im vorliegenden Kontext überhaupt zu übersetzen ist und ob und wie die Unterscheidung einer grand jury angemessen ausgedrückt werden kann.

    Dazu muss erstens eine Annahme über das Vorwissen der eigenen Zielgruppe getroffen werden und zweitens definiert werden, ob die Berichterstattung auch einen Bildungsauftrag hat, wie weit dieser reicht und in welcher Weise er umgesetzt werden soll.


    Anklagejury setzt mehr Vorwissen voraus als Geschworenenjury, und nur Jury wiederzugeben ist geradezu irreführend.

    #13Authorreverend (314585) 18 Aug 22, 13:09
    Comment

    Zwei Sachen stechen mir als juristischem Laien an deinem Beitrag sofort ins Auge:


    • Schöffen gibt es vor allem auch bei Strafgerichten (die Wikipedia meint, sogar ausschließlich), sie sind also nicht gerade eine Randerscheinung.
    • Geschworene gibt es in Deutschland nicht mehr. Sie wurden 1924 abgeschafft, als das jetzige StGB bereits galt. Ihre Abwesenheit stellt also keinen prinzipbedingten Unterschied des deutschen Rechts dar, wie man aus deinem Beitrag schließen könnte.


    Und scrupulous heißt auf Deutsch immer noch "gewissenhaft" o.Ä. Aber das scheint mir so langsam ein Kampf gegen Windmühlen zu werden 🙂.

    #14AuthorJanZ (805098) 18 Aug 22, 13:19
    Comment

    "Grand Jury" steht sogar im Duden und ist meiner Meinung nach die einzige mögliche "Übersetzung". Je nach Text und Publikum kann/muss man es dann noch mit einer Erklärung versehen.

    #15AuthorJalapeño (236154) 18 Aug 22, 13:26
    Comment

    Anklagejury setzt mehr Vorwissen voraus als Geschworenenjury,


    Siehe #10.


    Ich finde es ein weitaus weniger großes Problem, ein Wort zu benutzen, dass nicht im Detail bekannt ist, aber eine grobe Richtung vorgibt, als eines zu benutzen, dass besser bekannt ist, aber etwas ganz anderes bedeutet. Wenn man auf deutsch "Geschworenenjury" liest, geht man vermutlich davon aus, das Guiliani angeklagt wurde und der Prozess gerade läuft. Da finde ich es wirklich besser, wenn der geneigte Leser denkt "Hä? Anklagejury?" als dass er von einem ganz falschen Sachverhalt ausgeht.

    #16AuthorGibson (418762) 18 Aug 22, 13:30
    Comment

    Die "Schöffen" bei den (deutschen) Arbeits- und Sozialgerichten heißen (jetzt) "ehrenamtliche Richter" (früher: "Arbeits-" bzw. "Sozialrichter"), die bei den Kammern für Handelssachen an den Landgerichten "Handelsrichter" (§ 45a des Deutschen Richtergesetzes).


    "Geschworene" gibt es zudem als Teil der österreichischen Geschworenengerichte ("Geschworenenbank" - § 32 [österr.] Strafprozeßordnung). In Deutschland erinnert noch der Begriff "Schwurgericht" an die früheren Geschworenengerichte.

    #17AuthorKurt A. (1313470)  18 Aug 22, 13:33
    Comment

    Mal ganz nebenbei gefragt: tRump's former lawyer, soll das witzig sein und ich verstehe es nur nicht? Wieso kann man nicht Trump schreiben, wenn man Trump meint?

    #18Authorzacki (1263445) 18 Aug 22, 13:34
    Comment

    Beides habe ich mich auch gefragt. Sowas finde ich albern, auch wenn es wie hier aus meinem eigenen "Lager" kommen dürfte.

    #19AuthorJanZ (805098) 18 Aug 22, 13:36
    Comment

    #16, Gibson: das ist ein gutes Argument!

    #20Authorreverend (314585) 18 Aug 22, 14:09
    Comment

    #18: Ich hab das für einen Schnellschreibvertipper gehalten. sHift-Taste etwas zu spät gedrückt ...

    #21Authordirk (236321) 18 Aug 22, 14:40
    Comment

    #18: meinst Du, das war Vorsatz? Oder hat hbberlin im OP einfach nur beim schnellen Tippen die Shift-Taste zum falschen Zeitpunkt gedrückt?

    Edit: dirk ist auch meiner Meinung, wie ich sehe...


    Zur Grundfrage: ich hätte da "Grand Jury" gelassen, also weder "Anklagejury" noch "Geschworenenjury" genutzt. Dies ist schließlich nicht eine Beschreibung des Gremiums, sondern deren Name innerhalb des Rechtssystems, man bezeichnet die Freiheitsstatue ja auch nicht als "Dame der Freiheit", wenn im Original von "Lady Liberty" die Rede ist, oder diskutiert über den Einsatz von orangenen Agenten im Vietnamkrieg.

    #22Authorm.dietz (780138)  18 Aug 22, 14:45
    Comment

    [OT re #18, 21,22] Nein, das ist eine verbreitete Schreibung des Namens bei Nicht-Fans. Wie wenn man einen Herrn Barsch, den man nicht mag, versehentlich "bArsch" schreiben würde.

    #23AuthorMattes (236368)  18 Aug 22, 14:47
    Comment

    Verstehe. Mir war auch die Bedeutung von "rump" nicht so ganz klar, sonst hätte ich den Witz zumindest gleich verstanden.

    #24AuthorJanZ (805098) 18 Aug 22, 15:23
    Comment

    Aha, bei Rump dachte ich an Rumpsteak. Einen müden Witz finde ich das trotzdem, auch wenn ich nicht aus dem Trump-Fanlager stamme.

    #25Authorzacki (1263445) 18 Aug 22, 15:31
    Comment

    Es gibt sogar Leute, die T.Rump schreiben, wei bei T.Rex.

    #26Authorreverend (314585) 18 Aug 22, 15:35
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt