Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Mercedes, Porsche, Rolls-Royce

    Betrifft

    Mercedes, Porsche, Rolls-Royce

    Kommentar

    Vergleiche waren bei LEO schon öfters Thema. Legendär der Faden zu absurden Vergleichen oder der Faden zu Städtevergleichen, den ich nicht mehr finde (Paris des Ostens, Klein-Venedig, Athen des Nordens etc.; dieser war's nicht, auch wenn der auch sehr unterhaltsam ist.).

    Mir sind innerhalb von nur einem Tag zwei Autovergleiche begegnet: Gestern beim Vorbeigehen schnappte ich einen Gesprächsfetzen auf, als eine Person einer anderen verriet, dass ihr Fahrrad der Mercedes unter den Fahrrädern sei. Gerade eben kam im Radio ein Beitrag über Vliestapeten - angepriesen als der Rolls-Royce unter den Tapeten. Ich habe Socken daheim, die mir weiland als der Porsche unter den Socken verkauft wurden.


    Unter "Mercedes unter den Fahrrädern" kann ich mir ja noch was vorstellen. Es soll wohl heißen, dass es teuer, gediegen, technisch ausgereift etc. ist. Aber was macht eine Tapete zum Rolls-Royce - behäbig, posh, teuer? Wer hängt sich sowas an die Wand? Und bei den Socken? Soll ich in denen besonders schnell sein? Von 0 auf 100 in ein paar Stunden?


    Sind Euch auch schon unsinnige Autovergleiche begegnet? Vielleicht der Lada unter den Semmeln? Oder der Maybach unter den Käsesorten? Und: Ist das eine deutsche Manie? Oder machen das andere auch (das hatte CM2DD in dem oben verlinkten Faden auch schon gefragt)?

    Verfasser Selima (107) 01 Okt. 22, 13:16
    Kommentar

    Ja, ist mir schon begegnet,zuletzt bei einem Corona-Impfstoff. Finde ich einfach nur absurd. Zumal ich bei den Beispiel-Marken eher wenig schmeichelhafte Assoziationen habe, die die Metaphoriker wohl nicht im Sinn hatten (großkotzig, für Männer mit zu kleinem Pimmel, anrüchige Nazivergangenheit bzw. maßloß überschätzte Museumstechnik, Klimakiller...)

    #1Verfasser Achim Almschreck (1359109)  01 Okt. 22, 14:09
    Kommentar

    Im Vertrieb, wenn der Kunde über den hohen Preis klagt, sagt man gern: Einen Mercedes kriegen Sie eben nicht zum Preis von einem Volkswagen.

    #2Verfasser mbshu (874725) 01 Okt. 22, 14:36
    Kommentar

    #2: Ja, das ist mir auch sehr geläufig.


    (Sage ich als der Jaguar E unter den Ehemännern: Reparaturanfällig, nicht das neueste Modell, ungewöhnliche Proportionen, große Schnauze aber einfach etwas für LiebhaberInnen.)

    #3Verfasser Jesse_Pinkman (991550)  01 Okt. 22, 14:44
    Kommentar

    Ein Ehemann mit Kühlerfigur?!

    #4Verfasser mbshu (874725) 01 Okt. 22, 14:50
    Kommentar

    Warum nicht? Hat nicht Jede!

    #5Verfasser Jesse_Pinkman (991550) 01 Okt. 22, 14:53
    Kommentar

    Gerade Selimas drei Beispiele empfinde ich als besonders absurd -- mein geliebtes Radl möchte ich nicht mit einer Luxuskarosse oder überhaupt einem Auto verglichen wissen.


    Den Spruch aus #2 habe ich auch schon häufiger gehört.


    Bezüglich der #3 (haha!) mal die Frage, ob sich auch eine Frau als der Jaguar E (o.ä.) unter den Ehefrauen bezeichnen würde? Oder müssten wir uns mit einer Isetta zufriedengeben?

    #6Verfasser karla13 (1364913) 01 Okt. 22, 15:10
    Kommentar

    Naja, wenn Du die hervorgehobenen Eigenschaften in #3 liest, ist da ja mehr Selbstironie als Selbsterhöhung drin.


    (Sorry, aber ich wollte Selima nicht den Faden zersabbeln...)

    #7Verfasser Jesse_Pinkman (991550)  01 Okt. 22, 15:17
    Kommentar

    Hihi Das erinnert mich an einen Spruch meines Professors für Sanitärtechnik. Der pflegte zu sagen: "Steinzeug ist der Mercedes unter den Abwasserrohren."

    #8Verfasser bluesky (236159) 01 Okt. 22, 15:20
    Kommentar

    I’m only familiar with the expression that something is “the Rolls-Royce among the XYs” – just generally meaning it’s the non plus ultra in its field.

    #9Verfasser Stravinsky (637051) 01 Okt. 22, 15:38
    Kommentar

    #7 Ach was "zersabbeln". LEO-Fäden führen ein Eigenleben 🙂


    #9 Na, immerhin der Rolls-Royce ...


    Aber natürlich gibt's bei den autoverliebten Deutschen auch Lada-Vergleiche:

    Scotte, der Lada unter den Pelletkesseln?

    Zugegeben, mein Handy ist etwas klobig, dafür ein unverwüstliches Outdoor-Gerät, der Lada unter den Mobiltelefonen, ...

    Das ist der Lada unter den Grills, nicht unbedingt aerodynamisch aber absolut zweckorientiert.

    https://duckduckgo.com/?q=%22der+Lada+unter+d...

    #10Verfasser Selima (107)  01 Okt. 22, 16:35
    Kommentar

    Re 9 - I have heard "it's the limousine of" applied to all sorts of categories.

    Though Auntie Goog just found this, one, which may the Lamborghini LM002 of such uses...

    It's the limousine of the spoken word,” says Audible CEO...

    #11VerfasserAE procrastinator (1268904) 01 Okt. 22, 16:47
    Kommentar

    Na, da möchte ich dann aber nicht dem SUV des "Spoken Word" begegnen ;o)

    #12Verfasser Selima (107) 01 Okt. 22, 17:03
    Kommentar

    https://www.youtube.com/watch?v=Ekv_mUb3yuo

    1:44 “B 51 – Cadillac of the sky!”

     

    I saw this moving film in Paris in 1988. I definitely remember the boy shouting “B 51 – le Rolls-Royce des ciels!” (or was it “des cieux”? – and perhaps it was in English with French subtitles).

    #13Verfasser Stravinsky (637051) 01 Okt. 22, 18:36
    Kommentar

    re 13- ah yes, I knew there was another one.

    It's behind the paywall, but there is a 2009 NY Times article headlined "Cadillac Thrives as a Figure of Speech" https://www.nytimes.com/2009/11/08/magazine/0...

    "...Yet the name Cadillac is thriving, at least on Capitol Hill. A centerpiece of legislation seeking to rein in health care costs is a tax on “Cadillac plans,” the favored shorthand for high-cost insurance policies. At the very high end are “gold-plated Cadillac plans,” or even “super-gold-plated Cadillac plans,” to use President Obama’s turn of phrase."

    It has a lot more, including a 1916 usage of "Rolls Royce" in the same sense...

    #14VerfasserAE procrastinator (1268904) 01 Okt. 22, 18:52
    Kommentar

    Gerade in einem Beitrag über Digitalisierung im Handwerk gelesen:

    Softwarelösungen, die „Ferrari“ können, aber nur als „Opel“ genutzt werden

    Das finde ich durch die Gegenüberstellung und durch das "können" sogar noch passend, weil es da ganz allgemein um das Potenzial geht.

    #15Verfasser Raudona (255425)  01 Okt. 22, 18:54
    Kommentar

    Gefällt mir auch gut.

    #16Verfasser Jesse_Pinkman (991550) 01 Okt. 22, 19:36
    Kommentar
    Der Lada unter den Mobiltelefonen ist ganz unmetaphorisch das Nokia 3210. Darüber gibt es unzählige Memes, dass es irgendwo (Hochzeitsanzug, Betonsäule) nach Jahren gefunden wurde und der Akku noch voll ist.
    #17Verfasser tigger (236106) 03 Okt. 22, 14:58
    Kommentar

    Hach, wozu ein Trabant doch alles als Vergleichsmaßstab gut ist :


     ... der Trabant unter den Zigarren» ...

     ... der Trabant unter den Plattenspielern ...

     ... Der Trabant unter den Kühlschränken ...

    ... Der Trabant unter den Rennspielen ...


    :-)


    (erste vier Treffer bei Tante G.de)

    #18Verfasser no me bré (700807) 03 Okt. 22, 19:54
    Kommentar

    Nicht direkt ein Vergleich, aber ich kenne Seniorinnen, die ihren Rollator als Cadillac bezeichnen.

    #19Verfasser mordnilap (835133) 04 Okt. 22, 14:40
    Kommentar

    ...ich kenne Seniorinnen, die ihren Rollator als Cadillac bezeichnen.


    Und die noch etwas mobileren erledigen ihre Einkäufe mit dem Siehe auch: Hackenporsche


    #20Verfasser Möwe [de] (534573) 04 Okt. 22, 14:48
    Kommentar

    #18: Hast du mal geschaut, worauf sich das Etikett bezieht? Rostet nicht? Stinkt? Hat lange Lieferzeit? Made in GDR? Ist beige? Technik von vorvorgestern?

    #21Verfasser Raudona (255425) 04 Okt. 22, 15:33
    Kommentar

    beige?


    Nana. Den Trabtundtrabtundtrabt gabs durchaus auch in Tundra, Crème, Delfin, Schilf, Papyrus und Nilbraun. Ich dachte, nur Männer können solche Feinheiten nicht auseinanderhalten. 😉

    #22Verfasser Kapustiner (1229425) 04 Okt. 22, 20:46
    Kommentar

    Oh. So viele Farben? Ich dachte immer, Beige (Crème?) sei die Grundfarbe, und wenn die mal aus war, dann gab es Babyblau (Delfin?), und gemischt ergab das so ein seltsames Oliv (Papyrus?).


    Aaaaaber ich glaube eh, dass du mich verkasputinern willst. In dieser Aufstellung kommt außer Nilbraun nichts von deinen "Farben" vor: http://www.simantik.de/trabant-farben.shtml Und hier auch nicht: https://www.trabant-szene-fuerth.de/Fahrzeuge... (Dafür ein sehr schönes Veloursrot.)

    #23Verfasser Raudona (255425)  04 Okt. 22, 21:35
    Kommentar

    verkasputinern


    Das merk ich mir. ^^


    Nicht doch:

    Tundra Crème Delfin Schilf Papyrus Nilbraun


    Beim Rot hat es damals wohl nur fürs Dach gereicht.

    #24Verfasser Kapustiner (1229425) 05 Okt. 22, 17:10
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt