Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Quasselzimmer

    Quassel dich schlank Nr. 681 - Es ist schon wieder Freitag

    Betrifft

    Quassel dich schlank Nr. 681 - Es ist schon wieder Freitag

    Kommentar

    Hier ist jede(r) willkommen, der aus irgendeinem Grund und mit welcher Diät, Ernährungsumstellung oder Beschwörungsformel auch immer, Gewicht verlieren, zunehmen oder sich einfach gesünder ernähren möchte.

    Wir diskutieren über Essen, Frust – der Fressattacken auslöst, Wehwehchen, Bewegung/Sport und allem was zu einem gesunden Leben gehört und beiträgt. Und über Gott und die Welt. Und während wir tippen können wir ja nicht essen – daher „Ersatzbefriedigungsfaden“. :)

     

    Allen Teilnehmern, stillen Mitlesern und jedem, der sich hierhin verirrt, eine kalorienarme, frustarme und erfolgreiche Zeit!

     

    Fadenspecial heute:

    Es ist schon wieder Freitag, es ist wieder diese Bar...

    Ohrwürmer der 90er

     

    Alle wichtigen Links gibt es hier.

    Was sonst noch wichtig ist:

    1. Dies ist ein Motivationsfaden.

    2. Egal, ob BMI 18,5 (du willst zunehmen) oder 35 (du willst abnehmen): Come on! You'll never count your points/calories alone!

    3. Hier sind alle willkommen, die eine Frage haben oder etwas (mehr oder weniger) Sinnvolles beitragen wollen.

    4. Auch stille Mitleser haben wir gerne.

    5. Jeder, der uns darüber belehren möchte, dass wir alle, wenn wir mehr Sport machen würden, keine Diät bräuchten etc. etc. etc. wird mit Schimpf und Schande verjagt! Dieser Faden dient der Motivation und nicht dazu, jemandem ein schlechtes Gewissen einzureden!

    6. Hier ist auch Platz für Probleme. Darüber sprechen/schreiben hilft manchmal gegen Frust.

    7. In der Weihnachtszeit, an Ostern und zur Grillsaison ist es sowieso schwieriger durchzuhalten.

    8. Man muss sich auch mal einen Ausrutscher gönnen. Vertreibt das schlechte Gewissen, wenn ihr euch mal was gegönnt habt -man muss ja auch leben!

    9. Nach Regen (=vielen vergebenen Wochen in denen man punktemäßig total über die Stränge geschlagen hat) kommt immer wieder Sonnenschein (=superdisziplinierte Wochen mit viel Sport und ganz wenig kalorienbombigem Essen).

    10. Das Hollywood-Ideal ist nicht schön, sondern magersüchtig!

    11. Fernseher ist schlecht für die Figur! Also runter vom Sofa und sporteln!

    12. Eine Schale voll leckerem Obst der Saison auf dem Schreibtisch kann den Gang zum Schokoladenautomaten verhindern

    13. Egal, wie oft deine Mutter dir eingetrichtert hat, dass du den Teller leer essen sollst, tu es nicht, wenn du satt bist - egal, wie gut

    14. Einmal Wiegen pro Woche reicht aus! Du nimmst nicht schneller ab, wenn du dich häufiger wiegst.

    15. Immer schön ausgeglichen bleiben.

    16. Mehr Zunehmen als in kg gegessen wurde geht nicht. Also nicht alles glauben, was die Waage sagt.

    17. Du sportelst hier nie allein. In unserer virtuellen Sportgruppe ist jeden Tag mindestens einer dabei, der mit sportelt oder dich bei einem Tief anfeuert!

    Wir kommen von hier: Siehe auch: Quassel dich schlank Nr. 680 - Der Faden ohne...

    Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 07 Okt. 22, 07:41
    Kommentar

    Sands, der Kuchen schmeckt nicht nach Süßkartoffel. Schmeckt wie ein sehr saftiger Rührkuchen mit Rosinen.

    #1Verfasser grinsessa (1265817) 07 Okt. 22, 12:10
    Kommentar

    Mich musst du nicht überzeugen, ich war auch ein großer Fan von Mamas Pellkartoffel, selbst wenn man es wusste schmeckte man die Kartoffeln nicht raus ;D

    #2Verfasser Sands (427472) 07 Okt. 22, 12:13
    Kommentar

    Es gibt auch Brownie-Rezepte mit Zucchini, die schmecken ja auch nach Brownie und nicht nach Gemüse.


    Upsi, wollte noch für den Faden danke sagen.

    #3Verfasser grinsessa (1265817)  07 Okt. 22, 12:15
    Kommentar

    Vielen Dank fuer den Freitagsfaden, edo!


    Eben, mein Zucchini-Kuchen schmeckt auch nicht nach Gemuese (ebenso Rote-Bete- und Karotten-Torten). Und die Avocado-Brownies schmecken auch mehr nach Brownie als nach Avocado. Aber es gibt Leute, denen darf man sowas halt nicht verraten *gg*

    #4Verfasser Jabonah (874310) 07 Okt. 22, 12:35
    Kommentar

    Ähm? Warum macht man dann Gemüsekuchen, wenn der nicht nach Gemüse schmecken soll?

    Erinnert mich an meine Mutter: "Das Lammfilet ist jetzt echt mal gut, das schmeckt gar nicht nach Lamm!"

    :D

    #5Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 07 Okt. 22, 12:40
    Kommentar

    Danke für den Faden Edo. Ich war grade ein Runde mit meinem Kumpel spazieren, den hab ich jetzt glaub seit Juli oder so nicht gesehen...


    Ihr ward ja letztens schon so überwältigt von den 130qm Terrasse, wir haben jetzt grad das Exposée bekommen für eine Wohnung mit knapp 200qm Terrasse und weil das ja schon etwas wenig ist, gibts nochmal nen extra Balkon mit 11qm 😂

    Mal gucken, ob wir die noch angucken, ich find Terrasse grösser als die Wohnung selbst ja schon irgendwie ein bisschen bescheuert....

    #6Verfasser Reisigbesen (1082761) 07 Okt. 22, 12:50
    Kommentar

    Hab meinen Dank für diesen Faden, edoardo!

    Und ja, auch ich frage mich eben, was das mit den Gemüsekuchen soll, die nicht nach Gemüse schmecken sollen.

    Ich meine, gesundes Gemüses unterjubeln hin oder her, aber die besten Vitamine müssten doch nach dem Backen auch futsch sein, oder geht es hier rein um die Balaststoffe?


    Ich hab mich schon immer geschüttelt, wenn es irgendwo Rüblikuchen oder -torte gab. Avocado ist ein Genuss, den ich mir selten gönne und da möchte ich dann schon den Avocado-Geschmack haben. Aber auch Zuchini oder anderes Gemüse würde ich jetzt nicht für teuer Geld einkaufen wollen, um sie dann umzuwidmen in süße Gerichte.

    #7Verfasser La chatte (823589) 07 Okt. 22, 12:53
    Kommentar

    Kommt drauf an. Vitamin C z.B. macht Hitze nichts aus, oxidiert aber an der Luft. Deswegen kannst du Sauerkraut öfter aufwärmen.

    #8Verfasser bluesky (236159) 07 Okt. 22, 12:58
    Kommentar

    Gemüsekuchen ist salzig und schmeckt nach Gemüse, wie Quiche.


    Bei den süßen Varianten verändert das Gemüse die Textur. Meist wird der Kuchen viel saftiger, weil das geriebene oder pürierte Gemüse die Feuchtigkeit anders bindet. Es geht weder darum, jemandem Gemüse unterzujubeln noch es zu verstecken oder überhaupt um den Geschmack oder den Nährwert des Gemüses. Man nutzt die Eigenschaften des Gemüses für einen Effekt. So wie Eischnee. Ich will ja auch nicht, dass Nachtisch nach Ei schmeckt, wenn ich Eischnee unterhebe, sondern dass er die Creme luftig macht.


    Von daher finde ich die reflexhafte Ablehnung von Gemüse im Kuchen etwas befremdlich. Zucchini im Brownie schließt ja nicht aus, dass ich Zucchini an anderer Stelle auch als Gemüse schätze.

    #9Verfasser grinsessa (1265817)  07 Okt. 22, 13:02
    Kommentar

    Kurze Anmerkung am Rande: Gemüse in den Kuchen zu schmeißen, um den Ballaststoffgehalt zu erhöhen ist i.d.R. nicht zielführend, eher im Gegenteil! Selbst Weissmehl hat mehr Ballaststoffe als z.B. eine Zucchini. Wer auf der Schiene wirklich was reißen will, muss anderes Mehl verwenden, z.B. Vollkornmehl....


    Edith unterschreibt ansonsten noch bei grinsessas #9

    #10Verfasser Reisigbesen (1082761)  07 Okt. 22, 13:13
    Kommentar

    Hallo zusammen!


    Hier eine kurze Meldung aus dem Isolationshaus. Klatschmohnmann wurde gestern natürlich auch positiv getestet. Warum eigentlich natürlich, frage ich mich. Wir haben Abstand gehalten, waren getrennt von Tisch und Bett, haben Maske getragen.


    Zu dem ganzen C-Mist hinzu kam noch, dass es ihm gestern Abend sehr schlecht ging, er kaum gehen und sprechen konnte und auch einen abwesenden Eindruck machte. Ich hab die 112 gerufen, die ihn mitgenommen haben. Jetzt liegt er auf der Stroke Unit isoliert und darf keinen Besuch bekommen. Immerhin war er heute morgen ansprechbar und konnte der Stationsschwester sagen, welche Sachen ich für ihn zusammenpacken sollte. Da ich natürlich nicht ins Krankenhaus darf, musste ich eine Nachbarin bitten, die Tasche hinzubringen. Gleich versuche ich herauszufinden, ob es heute noch Untersuchungen gab und was dabei herausgekommen ist.


    Nach der ganzen Aufregung gestern Abend, nach vielen Telefonaten und Nachrichten und sorgenvollen Gedanken habe ich ein Glas Rotwein getrunken und dann die Nacht wie ein Stein geschlafen.



    #11Verfasser Red Poppy (876587) 07 Okt. 22, 13:15
    Kommentar

    Oh nein Poppy, ich drück alle Daumen, dass sich der Klatschmohnmann ganz ganz schnell wieder erholt!

    #12Verfasser Reisigbesen (1082761) 07 Okt. 22, 13:18
    Kommentar

    Oh, Poppy, ich wünsche dir / euch viel Kraft!

    #13Verfasser virus (343741) 07 Okt. 22, 13:19
    Kommentar

    Gute Besserung dir und deinem Mann, Poppy!

    #14Verfasser grinsessa (1265817) 07 Okt. 22, 13:21
    Kommentar
    Was fürn Scheiß. Ich wünsche alles Gute und dass alles gut ausgeht.
    #15Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 07 Okt. 22, 13:41
    Kommentar

    Oh Poppy, das klingt so sehr nach worst case : -( mir wurde eben beim Lesen schon ganz mulmig.

    Ich halte Euch beide Daumen, dass das schnell besser werden darf!!!



    "Von daher finde ich die reflexhafte Ablehnung von Gemüse im Kuchen etwas befremdlich. Zucchini im Brownie schließt ja nicht aus, dass ich Zucchini an anderer Stelle auch als Gemüse schätze."

    hmmm, reflexartig? Nein. Ich hab vorhin nachgedacht und für mich persönlich festgestellt, dass ich ich das so nicht für mich haben möchte. Vielleicht bin ich bei Nahrungsmitteln manchmal zu "puristisch" veranlagt und naja, Backen ist bei mir ja nun auch eine echte Rarität.

    Von daher schließe ich dann aber nicht auf andere, weder in die eine, noch in die andere Richtung.



    #16Verfasser La chatte (823589) 07 Okt. 22, 13:47
    Kommentar

    *kurzdurchnebel*


    Tach auch!

    Danke fürs neue Fädchen!


    Nix zu erzählen, viel zu tun, deshalb nur das wirklich Wichtige:

    Gute Besserung an Klatschmohnmann! Ich hoffe, es war kein Schlaganfall und er erholt sich ganz schnell wieder! Ich drücke alle verfügbaren Daumen und die Zehen gleich mit!!!

    Dir ganz viel Kraft! Und dass das blöde Krönchen auch bald wieder von dir weicht!

    #17Verfasser skye (236351) 07 Okt. 22, 14:10
    Kommentar

    Ohje, Poppy, gute Besserung dem Klatschmohnmann, hoffentlich erholt er sich schnell wieder. (Und dir natuerlich auch weiterhin gute Besserung!)


    Bei grinsessas #9 unterschreib ich auch mal.

    #18Verfasser Jabonah (874310) 07 Okt. 22, 14:44
    Kommentar
    Na, hier gibt es aber in der letzten Weile einiges an schlechten Nachrichten!
    Hoffentlich geht es Klatschmohnmann bald besser!

    Bald Wochenende, TGIF.
    Nicht, dass ich zu viel oder zu hart gearbeitet hätte. Aber einige Sachen müssen sich doch erstmal einspielen.
    #19Verfasser Wik (237414) 07 Okt. 22, 14:59
    Kommentar

    Gute Besserung an alle die es brauchen.

    #20Verfasser bluesky (236159) 07 Okt. 22, 15:27
    Kommentar
    Servus beinand,

    Poppy - ich wünsche euch von Herzen alles Gute! Gute Besserung euch beiden!

    Ich kann bei den guten Nachrichten auch mitspielen. Vorhin kam eine Nachricht aus der Cousinen-Gruppe, mein Cousin war mit seiner Frau im Wanderurlaub und hatte einen Herzinfarkt.
    Kann bitte jemand die letzten drei Wochen streichen?!
    Ich bin total fassungslos, weil ich ja erst wieder seit 2 Jahren Familie habe und er mein Lieblingscousin hier in M war.
    Verdammte Sch***, elendig!
    #21Verfasser rufus (de) (398798) 07 Okt. 22, 17:38
    Kommentar
    Ich will auch noch kurz Senf zum Gemüsekuchen geben. Ich hatte das falsch verstanden - nämlich als "ich mag das eigentlich nicht, aber weil Gemüse gesund ist, mach ich was, was nicht nach Gemüse schmeckt, aber Gemüse drin ist."
    Mein Einwand war so gesehen für die Tonne. Sorry!
    #22Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 07 Okt. 22, 17:38
    Kommentar

    *handshake* edoardo

    #23Verfasser La chatte (823589) 07 Okt. 22, 17:49
    Kommentar

    rufus, ich halte die Daumen, dass die Schäden am Herzen gut in den Griff zu bekommen sind!

    Mein Ex hatte Anfang März einen Infarkt und ist mit 2 Stents + Reha wieder richtig fit unterwegs.

    #24Verfasser La chatte (823589) 07 Okt. 22, 17:51
    Kommentar
    La Chatte, dafür ist es leider zu spät.
    #25Verfasser rufus (de) (398798)  07 Okt. 22, 17:54
    Kommentar
    Ach scheiße, rufus... tut mir so leid.
    Ich war jetzt auch ganz entsetzt, dass ich über Gemüsekuchen laber, während es richtige Probleme gibt. Dein Post war noch nicht da, als ich meine Abhandlungen über Gemüse in schrieb.
    #26Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 07 Okt. 22, 18:01
    Kommentar

    Ach was fuer ein Mist, rufus.

    *rufusdrueck*

    *allemaldrueck*

    #27Verfasser Jabonah (874310) 07 Okt. 22, 18:03
    Kommentar

    Ach herrje!

    #28Verfasser bluesky (236159) 07 Okt. 22, 19:13
    Kommentar
    Ich schiebe mal eine Ladung Crémant ins Bild oder was auch immer euer Gift ist.

    Lasst uns aufs Leben anstoßen!

    Auf alle, die wir lieben, mögen und die uns wichtig sind!

    Einerseits Happy Birthday, liebes Tanzsportgerät!

    Und andererseits danke, Cousin, dass du mich wieder in die Familie genommen hast. Ruhe in Frieden.

    Aufs Leben!
    #29Verfasser rufus (de) (398798) 07 Okt. 22, 23:10
    Kommentar

    *mit rufus anstoss*

    Lechajim!

    #30Verfasser Jabonah (874310) 07 Okt. 22, 23:24
    Kommentar

    Poppy - ich wünsche euch von Herzen alles Gute! Gute Besserung euch beiden! +1


    Oh weh rufus. Das tut mir sehr leid für Cousin, Familie und besonders für dich. Familie ist so wertvoll.

    #31Verfasser Masu (613197)  07 Okt. 22, 23:26
    Kommentar

    guten Morgen rufus,

    ich habe erst jetzt gelesen, dass der Infarkt so eine endgültige Wirkung hatte. So ein .....!

    Sei umarmt.

    #32Verfasser La chatte (823589) 08 Okt. 22, 09:11
    Kommentar

    Guten Morgen,

    ich bringe mal das Frühstück und den Kaffee - meine Kernkompetenz.

    *pling pling automagisches Büffet pling pling*.

    Am Freitag gab es noch einen "Unfall" - ich habe einen Kaschmir-Pulli versaut (nicht meiner). Ich habe in geistiger Umnachtung die Waschmaschine eingeräumt und nicht richtig drauf geachtet, was ich das reinstopfe (also nur die Farbe...). Naja, musste ich mein sauer verdientes Geld in einen Ersatz-Pulli investieren. Hab sogar fast ein identisches Modell bekommen.

    Ansonsten gab es Schritterekorde und Beachvolleyball.

    #33Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 10 Okt. 22, 07:45
    Kommentar

    Guten Morgen zusammen,


    *automagischesBuffetaufbau*


    Ach scheiße, rufus... tut mir so leid

    +1


    Wir waren am Samstag auf grosser Familientour, über den Elefant im Raum wurde aber gar nicht gesprochen. Angesichts der Tatsache, dass noch niemand irgendwas genaueres weiss vielleicht ganz ok so...

    Immerhin hab ich wegen der 2.2m Deckenhöhe in der einen Wohnung keine Bauchschmerzen mehr. Die Eltern und Grosseltern vom H&M leben sogar mit nur 2.12m Deckenhöhe und ich fand das jetzt nicht irgendwie bedrückend oder so.


    Ha ja mal sehen wies weitergeht... guten Start in die Woche allen!


    Edith packt ihr Buffet wieder ein, als ich anfing zu schreiben, war edos noch nicht da

    #34Verfasser Reisigbesen (1082761)  10 Okt. 22, 07:54
    Kommentar

    Moin zusammen ..


    so Kinder sind weg ... eine zur Klassenfahrt eins nur zur Schule.. boah was war das heute ein ungewohnter Eltern-Taxi Auflauf an der Schule, 2 Jahrgänge fuhren heute auf Klassenfahrt und da sind eben viele Kids gebracht worden weil mit Koffer/Tasche fährt es sich nicht so gut Rad/Bus (Insbesonders wenn man erst noch mit dem Rad oder zu Fuß zum Bus laufen muss)..

    Und dann hat das Tochterkind sich am WE noch die Haare geschnitten während wir weg waren Karussell gucken.. nun sieht sie aus wie ein Monchhichi. Nun denn ich sag dazu nichts ich war damals (OK ich war schon etwas älter) als meine Mutter mich sehr blöd angemacht hat wegen abrasierter Haare und so echt sauer, ich ärger mich nur warum sie mich nicht gefragt hat denn ordentlicher wäre es schon geworden wenn sie nicht selber mit dem Langhaarschneider Hand angelegt hätte. Aber ist ihr Kopf... sie muss so rumlaufen und Haare wachsen ja wieder nach ....


    #35Verfasser Sands (427472) 10 Okt. 22, 08:25
    Kommentar

    Moin.


    alles Gute für den Klatschmohnmann, Poppy starke Nerven, Reisig, viel Kraft für Dich und die Schwiegerfamilie.


    Rufus, mein Beileid. So plötzlich, mir fehlen die richtigen Worte.


    *Alle mal drück*

    #36Verfasser Klausbärbel (775496) 10 Okt. 22, 08:52
    Kommentar

    Viel Kraft Nerven und gute Wünsche an Reisi, Poppy und rufus, das hatte ich vorhin noch vergessen und irgendwie kommt es mir schon komisch vor von unseren Karussel Überlegungen zu schreiben während andere „echte“ Probleme haben.

    Trotzdem… Karussel passt von der Größe, so eben noch mit dem PKW ziehbar, alleine aufbaubar etc. dafür macht dem Fachmann der Motor sorgen … der ist wohl die letzten Jahre kaum gewartet und geschmiert und was weiß ich worden. Läuft aber sofort an etc. und machte angeblich nie Probleme .. nun haben wird das Problem ist der „Fachmann“ einfach nur zu kritisch oder wie oder was. Na ja ein paar Fachleute (Kumpel hat früher bei HUSS gearbeitet und dort Großfahrgeschäfte gebaut, gewartet und repariert, anderer Bekannnter kennt sich auch in dem Bereich aus .. und x kenn wer der kennt wen der wen kennt ... ) ziehen gerade Infos und Erkundigungen ein.



    Der Gebrauchtmarkt für Karussells ist gerade so gut wie leer, was wie gesagt nicht eh unter der Hand verkauft wird sondern auf dem „freien“ Markt landet ist auch meist nix … neu ist mega mega teuer und hat teilweise noch zusätzlich ewiglange Lieferzeiten. Kommt also nur in Frage mit nem Lottogewinn in der Hinterhand…

    Dazu dann noch Motortausch bei der Zoe, das kostet quasi das Geld was für die Generalüberholung des Karussells gedacht gewesen wäre … aber ein eigens Kinderkarussel ist der absolute Traum von Mr. Sands…

    #37Verfasser Sands (427472) 10 Okt. 22, 09:12
    Kommentar

    Servus beinand,


    danke für die lieben Wünsche.


    Heute ist mein erster Tag wieder im Büro - und doch nicht so richtig. Ich bin heute richtig früh los, weil Auto zum Service und Winterschuhe und so, und im Büro habe ich dann so den Kettenhund loslassen müssen, dass mich mein Chef wieder heimgeschickt hat, Homeoffice. Bist du überhaupt negativ???? Ja, bin ich, keine Sorge.

    Du kurierst dich daheim aus!

    Okay, also zurück zum Arbeitsplatz, der sowieso nur halb funktioniert hat, Notebook eingepackt und heim - mit den Öffis, weil Auto ja ... siehe oben. Und so viele Gesichter habe ich seit ewigen Zeiten nicht mehr in Bus und Bahn gesehen ... grrrr.

    Naja, jetzt für die restliche Woche Homeoffice, ich darf mich jetzt erst mal durchwühlen, was in den vergangenen Wochen passiert ist.


    Wir haben am Wochenende den Geburtstag des Tanzsportgeräts gefeiert, und nach dem Gratulieren habe ich erst mal losgeheult, weil das TSG auch so ein Mallorca-Wanderfan ist. Der Cousin war in M immer mein Lieblingscousin, und als ich ihn vor 2,5 Jahren auf der Beerdigung unserer Tante wiedergesehen habe, habe ich ihm erst mal mein Beileid ausgesprochen, weil ich nur zufällig vom Tod seiner Mutter 1,5 Jahre davor erfahren hatte (beim Räumen in Sachen meines Vaters). Er war auch der Meinung, dass der Familienzwist nicht unsere Generation belasten dürfe. 9 Tage nach der Beerdigung hatte ich Geburtstag, da hat er mich angerufen und mir gratuliert. Wir hatten uns vor jener Begegnung das letzte Mal im August 1996 zu seiner Hochzeit gesehen.

    Verdammte Sch***, sorry.


    Ansonsten bin ich langsam wieder auf den Beinen, nur die Husterei ist noch heftig und mir ist gern schwindlig. Ich glaube, Homeoffice ist wirklich keine schlechte Idee - es ist ohnehin die halbe Firma krank ... Wahnsinn.


    So ... ich wünsche uns frohes Schaffen - und schließe mich dem Group hug an ...

    *Crémant schnapp*


    Auf in den Arbeitsberg.

    #38Verfasser rufus (de) (398798) 10 Okt. 22, 09:20
    Kommentar

    Sands, ich für meinen Teil finde es ok und wichtig, dass die weniger gravierenden Themen auch Platz haben hier! Die Welt hört ja nicht auf sich zu drehen. Wegen Eures Karussells ist die Frage für mich: ist es das Karussell unter den gegeben Umständen selbst dann noch wert, wenn der Motor ggf. bald hinüber ist? Falls da ein ja kommt ist das aus meiner Sicht ein low brainer, so das denn finanziell für Euch drin liegt.

    Grad die ganzen blöden Nachrichten der letzten Woche zeigen doch vor allem eines: Warten auf später lohnt sich nicht!


    rufus, grad wenn Dir noch dauernd schwindlig ist, ist Schonung definitiv noch angesagt. Da würd ich eher schauen, dass Du kontrolliert und Schrittweise die Belastung steigerst.

    Nach der Lungenentzündung vom H&M vor ein paar Jahren haben wir das z.B. so gemacht dass wir jeden Tag spazieren waren. Anfangs war der H&M nach 500m platt aber es ging jeden Tag etwas besser. Weiterhn gute Besserung!

    #39Verfasser Reisigbesen (1082761) 10 Okt. 22, 09:31
    Kommentar

    @Reisi Wenn es so einfach wäre es gibt so viele Möglichkeiten zwischen geht oder geht nicht... also technische ... es ist unwahrscheinlich das der Motor direkt seinen Geist aufgibt aber Mr. Sands hätte eh gerne einen Frequenzumrichter ... der eine meint ein Softstart würde reichen, der nächste sagt .. der nächste sagt das Getriebe ist noch gut man müsste nur .. blablabla das ist mir alles zu technisch um es alles zu verstehen aber der ganze Motor besteht aus x Teilen und könnte Modular ersetzt werden oder komplett etc,. aber da sollen sich die Fachleute drüber die Köppe einschlagen. Ich bin die Frau für die Optik und das Design und was ich da gesehen habe ist erstmal OK .. mit wenig finanziellen Aufwand zu verbessern und den Rest macht man dann Schritt für Schritt. Für den Preis kann ich es eben auch nicht mit nem neuen Dietz *träum* mit Wunschbesatzung vergleichen.

    Tendenziel geht es hier auch zu "kaufen" ... aber das nächste Problem ist dann schon läßt sich der Anhänger auflasten und kann/darf unser Dicker ihn dann noch ziehen weil wenn noch ein neues/anderes Auto her muss.......

    #40Verfasser Sands (427472) 10 Okt. 22, 09:48
    Kommentar

    Guten Morgen

    Group hug ist immer ne gute Idee - virtuell ist GsD nicht viruell!


    Meine Mutter hat sich vorhin gemeldet - in ihrem Heimbereich sind 20/30 positiv. Nein, es gab keine Wiesn Ausflug.

    Dafür war ich gestern mit Schwägerin im Deutschen Theater (Falco) - wir waren 2 der (viel zu?) wenigen, die durchgehend maskiert waren. Ich werde mich die nächsten Tage testen. Heute dürfte es noch zu früh sein.

    Frage an die besser Informierten. Ab morgen Selbsttest oder reicht Mittwoch?

    #41Verfasser Masu (613197) 10 Okt. 22, 09:55
    Kommentar

    Mr. Sands Firma gehört zu den wenigen (auch andere Niederlassungen der Firma) die noch regelmäßig zweimal die Woche testen lassen. Bei den Schulen ist es inzwischen freiwillig aber wenn du nach Tests fragst wirst du eh vertröstet ,, sie hätten gerade nicht genug. Heute zur Klassenfahrt musste jeder Schüler eine negative Testbescheinigung mitbringen, Selbsttest zuhause reicht, ich will gar nicht wissen wieviele auch ohne getestet zu haben den Zettel ausgefüllt haben.

    Hab die Tage extra nochmal Tests bestellt ...

    #42Verfasser Sands (427472) 10 Okt. 22, 10:04
    Kommentar

    Hallo ihr alle,


    Masu, ich wuerde sagen, morgen schon mal testen. Es kann doch wirklich sehr schnell gehen.


    rufus, echt, kurier dich aus - Schwindel ist doch kein Witz; das wuerde ich mal mit dem Hausarzt besprechen.


    Ich hatte gestern meinen Boosterbooster und auch gleich die Grippeimpfung, verabreicht von einer leicht durchgeknallten Praxishilfe...Komischerweise tut mir diesmal der Arm mit der Covid-Impfung weh; sonst war Grippe immer schlimmer. Das versteh nun einer. Geschlafen habe ich nicht so dolle, aber inzwischen gehts...


    Ansonsten stand das Wochenende ganz im Zeichen des Apfels. Samstag waren Mr J und ich in einem Selbstpflueckgarten und haben einen Beutel voll tolle rote Aepfel gepflueckt, und dann meldete sich gestern natuerlich auch noch die Bekannte mit dem Apfelbaum, so dass ich da dann auch noch einen Beutel voll abgeholt habe. Und den Kuerbis eingemacht. Und Apfel-Kuerbis-Brombeer-Crumble gemacht. Und ich muss wohl mal alte Glaeser bzw. Deckel aussortieren; die schliessen nicht mehr alle ordentlich. Grmpf. Na, erstmal haelt es sich ja doch noch.


    *alle mal drueck*

    #43Verfasser Jabonah (874310) 10 Okt. 22, 10:27
    Kommentar

    Guten Morgen allen,

    reicht ja, wenn das Pflegepersonal in der Einrichtung etwas von der Wiesn mit ins Heim gebracht hat, nicht wahr? Oder die Angehörigen/Freunde, die zu Besuch in der Einrichtung waren.


    Masu, ich an Deiner Stelle würde mal Mittwoch einen Test machen und dann Freitag wieder - es sei denn, Du verspürst Symptome, dann lieber gleich.


    Reisigbesen, Du hast Recht. Warten auf später hilft bei den wichtigen Dingen nix!

    Wenn Euch das Karussell so sehr bewegt, Sands, und nach Diskussion der Techniker immer noch machbar erscheint, würde auch ich Euch zuraten, es zu machen.


    Ich wünsche mir, dass meine Tage diese Woche je 30 h haben können, während die anderen weiter nur 24 h haben, dann könnte ich alles noch aufholen, was ich gern aufholen würde.


    Die Edith wollte noch mitteilen, dass ich für meine Mama (+ mich dann gleich) mit für das kommende WE einen Termin zum 3. Booster mit dem angepassten Biontech Impfstoff ergattert habe.


    #44Verfasser La chatte (823589)  10 Okt. 22, 10:34
    Kommentar

    Heute erfahren wir ja wahrscheinlich schon mehr was die Technik angeht, Elektronik kann Mr. Sands ja selber beurteilen, auch was Licht angeht und so .. aber Maschinenbau ist nicht so seins. Da ist es schon gut jemanden dabei zu haben der sich auskennt. alleine hätte er sich das Karussell gar nicht angucken wollen er sagt er hätte eh zum Technischen Zustand wenig sagen können...


    So gerade Junior schon von der Schule abgeholt ... 3. Block ist ausgefallen und dann hätte er ewig auf nben Bus warten müssen (ja auf nen Schulbus aber es fahren auch Linienbusse *seufz*) und ich sei Schuld das er inicht mit dem Rad da wäre (eh ich hab ihgn nicht gezwungen mit Tochterkind und und mir mit dem Auto zu fahren) .. so schnell fahr ich ihn aber nicht mehr ... das kann er sich sowas von abschminken.

    #45Verfasser Sands (427472) 10 Okt. 22, 11:39
    Kommentar

    und ich sei Schuld das er inicht mit dem Rad da wäre 

    Ohhh, da wär mir was zu eingefallen... 🤬. Aber das durfte man früher schon nicht und heutzutage erst Recht nicht ;).

    #46Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 10 Okt. 22, 11:46
    Kommentar

    Hallo zusammen,


    rufus, mein herzliches Beileid und weiterhin gute Besserung!


    Wir hatten ein schönes, sonniges Wochenende. Am Freitagabend waren mein Mann und ich beim Sport. Am Samstagmittag hat die ganze Familie beim Benefizlauf mitgemacht. Für meine Beine waren Sport am Freitag und 10km Gerenne am Samstag eine etwas ungewohnte Belastung, ich hab immer noch Muskelkater....aber wir waren alle stolz auf uns, jeder hat mehr geschafft als erwartet.


    Anschließend waren wir noch bei Freunden und haben für die Pfingstferien nächstes Jahr eine einwöchige Radtour geplant, an Kocher und Jagst. Freu mich schon! Es gab Lauch-Käse-Suppe, die tatsächlich auch ohne Hackfleisch ganz hervorragend schmeckt.


    Am Sonntag haben wir ein bisschen im Garten gewurschtelt und Schoko-Birnen-Muffins für die Kollegen gebacken. Am Nachmittag waren wir länger spazieren. Schöne Blätter und Kastanien gesammelt und die größeren Kinder hatten dann schon wieder Energie zum Basketballspielen.


    Die Kleine hat letzte Woche noch manchmal gebockt (sie weigert sich dann, zur Schule zu gehen). Gestern abend hat sie wieder geäußert, sie würde nicht in die Schule gehen, hat dann aber heute morgen doch gut mitgemacht. Uff. Ich mach jeden morgen ein Kreuz in den Kalender, wenn sie sich nicht verweigert.


    Jetzt Stress im Büro..... Mann, Mann.

    #47Verfasser grinsessa (1265817)  10 Okt. 22, 11:56
    Kommentar

    moin allerseits,


    Sands, beim nächsten Mal mit Sohnemann sein Fahrrad zuhause einladen, es ihm an der Schule wortlos vor die Füße stellen und wieder heimfahren 😉

    #48Verfasser drkimble (463961) 10 Okt. 22, 13:24
    Kommentar

    *kurzdurchnebel*


    Tach auch!

    rufus, mein Beileid!

    Und dir weiterhin gute Besserung! Klingt irgendwie nicht so, als wärste schon wieder aufm Damm. :(


    Wochenende war ok, halt wie immer zu kurz.

    Ansonsten nix zu erzählen.

    #49Verfasser skye (236351) 10 Okt. 22, 13:26
    Kommentar

    rufus, auch von mir mein herzlichstes Beileid zum Verlust, und lass es bitte langsam angehen, negativ zu sein heißt noch lange nicht gesund und voll belastbar... bleib diese Woche noch im Homeoffice bzw. lass Dich weiterhin krankschreiben, wenn es nicht geht..

    Redpoppy: Auch Deinem Mann und Dir die besten Wünsche und Gesundheit.

    #50Verfasser drkimble (463961) 10 Okt. 22, 13:46
    Kommentar

    Yo .. nur bekomme ich Juniors Rad nicht iuns Auto ohne vorher x Kabeltrommel der Größe xxl rauszunehmen und selbst dann passt das Rad nur it Mühe und umgelegter Rückrein .. nur wie hätte ich dann noch 2 Kinder mitnehmen können?

    Und normalerweise fahr ich eh nicht .. war nur heute wegen schwerer Reisetasche vom Tochterkind

    #51Verfasser Sands (427472) 10 Okt. 22, 13:50
    Kommentar

    Sands, du sagst es gibt Echt Busse?

    Schön.

    Wenn er morgens zu faul zum Radln war, darf er sich mittags die Zeit zum Nachdenken nehmen

    #52Verfasser Masu (613197)  10 Okt. 22, 13:58
    Kommentar

    Mag jemand einen Kaffee und einen Schoko-Birnen-Muffin? Ab und zu ein bisschen Soulfood....


    (Sands, an was ich schon alles schuld* war.... ich war schon Schuld* daran, dass jemand in 10 Meter Entfernung etwas hat fallen lassen, oder dass die Haare verknotet waren, oder dass jemand, der mir gegenüber saß, sich das T-Shirt bekleckert hat....)


    * Im Mittel ist das richtig geschrieben. Wenn jemand die Regel kennt ohne zu googeln, darf er oder sie sie mir gerne nennen....

    #53Verfasser grinsessa (1265817) 10 Okt. 22, 14:48
    Kommentar

    *gg*

    Das erinnert mich an einen Cartoon, der damals in der SZ gedruckt wurde, als der Film "Titanic" in den Kinos war. Relativ zeitgleich bzw. kurz davor war der Elchtest DAS Thema schlechthin.

    Und auf der Zeichnung war ein kleiner Elch abgebildet, der sich hinter einem Eisberg versteckte und ganz ängstlich zu seiner Mama sagte "Ich war's nicht".


    Äääh. Ja. Also gestern. Genau. Ich bin ganz frisch geschlüpft! (*mit dem Krückstock wedle*)

    #54Verfasser rufus (de) (398798) 10 Okt. 22, 15:05
    Kommentar

    Ich hab gerade gegooglet: Elchtest 1997 🙈 *mit dem Krückstock zurückwedel*.

    #55Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 10 Okt. 22, 15:10
    Kommentar

    Oh, Kaffee und Muffin nehme ich sofort, vielen Dank!

    Und den meanest-mum-award habe ich auch oft und gerne bekommen *gg*


    (Und ich behaupte, ohne nachgucken - schuld sein und Schuld haben).

    #56Verfasser Jabonah (874310) 10 Okt. 22, 15:10
    Kommentar

    Und Titanic kam Anfang 1998 in D in die Kinos ...

    Jedenfalls fand ich diese Kombination damals genial - hat mich nachhaltig beeindruckt;-)

    #57Verfasser rufus (de) (398798) 10 Okt. 22, 15:14
    Kommentar

    *gg* bei uns genauso - ich lass was fallen und gleich "HELD!" als ob er etwas damit zu tun hätten.

    Umgekehrt genauso.

    Alles Spaß

    #58Verfasser Masu (613197) 10 Okt. 22, 15:26
    Kommentar

    Aus denselben Gründen schaut man bei Blähungen im Aufzug immer die anderen ganz böse an;-)

    Und nein, das ist dann kein Spaß!


    Obwohl ... momentan würde ich mich freuen, wenn ich das riechen könnte.

    Echt, das nervt so. Immer mal wieder Geruchsfetzen, und dann ist gleich wieder alles weg. Obwohl diese Fetzen mehr werden, aber wie war das mit Herrn Hammersbald und so ...

    #59Verfasser rufus (de) (398798) 10 Okt. 22, 15:39
    Kommentar

    Wenn Finger Pointing bei der Arbeit jetzt verpönt ist, muss man es eben zu Hause ausleben. Zur Not auch schon 9-13 Jahre vor dem Schulabschluss.

    #60Verfasser grinsessa (1265817) 10 Okt. 22, 15:39
    Kommentar

    So ... der erste Arbeitstag ist geschafft, ich bin es auch, aber ich glaube, das war heute schon okay so. Alt werde ich heute nicht, aber ich habe auch sehr schlecht geschlafen heute Nacht (lag seit 4 Uhr grübelnd wach und die Gedanken kreisten wild durcheinander um den Cousin, die anstehenden Arbeiten im Büro und die Reha).


    Ich wünsche euch einen schönen Feierabend, bis morgen!

    #61Verfasser rufus (de) (398798) 10 Okt. 22, 16:28
    Kommentar

    Hoffentlich schlaefst du heute nacht besser, rufus.

    #62Verfasser Jabonah (874310) 10 Okt. 22, 16:42
    Kommentar

    Ich hab den 2. Booster. Im Einkaufszentrum war überraschenderweise eine Impfpraxis ohne Termin.

    #63Verfasser bluesky (236159) 10 Okt. 22, 16:51
    Kommentar

    gratuliere, bluesky!

    #64Verfasser La chatte (823589) 10 Okt. 22, 17:05
    Kommentar

    Mir reicht es auch für den 1. AT nach einem immens langen Urlaub *rausgähn*

    #65Verfasser Masu (613197) 10 Okt. 22, 17:33
    Kommentar

    Oh, das ist gut, bluesky.

    Hoffentlich ist das Impfen ohne Schwafeln abgegangen, und bleibt ohne Nebenwirkungen!


    *Allen abschwebenden hinterherwink*

    #66Verfasser Jabonah (874310) 10 Okt. 22, 17:46
    Kommentar

    Ja, völlig ohne schwafeln. Was soll man auch reden? Und ich war nur da, weil ich neue Kompressionsstrümpfe bestellt hab.

    #67Verfasser bluesky (236159) 10 Okt. 22, 17:52
    Kommentar

    Naja, ich bekam gestern einen Vortrag ueber die Gefahren der Antihistaminabhaengigkeit, als ich die impfende Dame fragte, ob ich wie gewohnt eine Tablette nehmen darf oder ob ich nach der Impfung warten muss und wenn ja wie lange...ich fass mich immer noch an den Kopf :D

    #68Verfasser Jabonah (874310) 10 Okt. 22, 17:57
    Kommentar

    3. Booster….wieso denn das?

    Ich „dachte“, ich könnte hier mit meinem 2. Booster (Boosterbooster) schocken. Hab ihn Samstag gekriegt, dabei bin ich noch keine 60. Der Doc auf der mobilen Impfstelle hatte wohl Mitleid, weil ich zu Beginn 2x Astra bekommen hab 😂

    #69Verfasser tuffifrosch (930820)  10 Okt. 22, 18:05
    Kommentar
    * tuffi bewink *
    Eigentlich hatten das Gespons und ich einen Termin für Ende September, aber dann haben wir unsere Immunabwehr anders aktiviert. Nicht empfehlenswert, ehrlich gesagt.
    Ich werde demnächst meine Ärztin fragen, wann dann ein 2. Booster sinnvoll ist, soweit ich weiß, müssen ja mindestens 3 Monate dazwischen liegen, aber das will ich eben abklären.

    Ich freu mich für euch Frischgeboosterte und drück euch die Daumen, dass euch Nachwehen der Impfung nicht zu lange oder stark plagen.
    Zugegebenermaßen habe ich bis jetzt noch von niemandem gehört, der eine 5. Impfung bekommt, aber das ist ja nie grundlos!

    Meine Wanderfluse will jetzt Aufmerksamkeit, daher ... Handy weg und Hände frei zum Grisu-Beschmusen.

    Bis morgen!


    Und erinnert mich bitte dran, dass ich ihm Streichelzoo noch was zu Näpfen fragen will.
    Tuffi, weil du hier gerade reinschaut... hast du Erfahrung mit Anti-Schlingnäpfen bzw. hast du so etwas mal für deine Katzen verwendet?
    #70Verfasser rufus (de) (398798)  10 Okt. 22, 19:05
    Kommentar

    Ich antworte mal schnell hier.


    Impfreaktionen waren -wie bei allen Spritzen- eher wenig. Der Arm tat weh….ok. Allerdings bin ich gestern Abend (also mehr als einen Tag nach der Impfung) mit Schüttelfrost ins Bett. Vielleicht lag es aber auch am Mond.


    Ich hatte mal eine Katze (Harriet, vielleicht kennt sie noch einer), die hat Trockenfutter inhaliert. Beim Antischlingnapf musste sie jedes Bröckchen mit der Pfote raus operieren. Das hat gut funktioniert. Und der Kater hatte genug Zeit, getrennt aus einem normalen Napf zu fressen. Für Nassfutter gibt es Matten, wo raus geschleckt werden muss. Das hab ich noch nie getestet, nur auf Insta gesehen.


    Meine einäugige Wanderfluse ist etwas aufdringlich…..ich sag nur Krallen im Dekoltee. Aua.

    #71Verfasser tuffifrosch (930820)  10 Okt. 22, 19:43
    Kommentar

    *tuffi auch dolle bewink*


    Hmm, also mein Vater und seine Frau hatten den zweiten Booster im Fruehsommer, weil sie halt beide nicht mehr so gar taufrisch sind, aber sie hat ihn ueberhaupt nicht vertragen und hat lange mit den Folgen gekaempft (Genaueres weiss ich nicht, nur dass sie ihren Urlaub verschieben mussten). Ob die sich also den dritten Booster antun, wenn er ihnen angeboten wird, weiss ich nicht so recht.


    Hier heisst es, mindestens ein Monat nach der Infektion bevor man die naechste Dosis bekommt (anscheinend ist der eigene Immunschutz nach Omikron nur etwa sechs Wochen richtig gut). Aber da die Richtlinien in GB und D von anfang an unterschiedlich waren, kann es natuerlich in D wieder ganz anders sein.

    #72Verfasser Jabonah (874310) 10 Okt. 22, 20:07
    Kommentar

    Guten Morgen,

    da hab ich doch gleich wieder was in aller Frühe gelernt: Antischlingnäpfe!

    Das könnte ich (oder konnte ich) vor Corona, als es noch eine Kantine gab für den einen oder anderen Kollegen brauchen! Die hatten den Teller schon leer, bevor man überhaupt die Gabel in die Hand genommen hat.

    Was gibt es Neues in meinem langweiligen Leben? Nicht recht viel.

    Gestern habe ich in einem Anfall von Ordnungswahnsinn das gesammelte Altglas der gefühlt letzten drei Jahre weggebracht.

    Ich trage mal das Frühstück rein, bitte sehr. Heute im Angebot:

    *Eierlichkeiten nach Art des Hauses und ein Haferl Kaffee* für nur 2,99!

    *pling automagisches Buffet*

    *ein paar Kürbisse passend zur Jahreszeit als Deko reinroll*

    #73Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 07:01
    Kommentar
    Moin, es ist 06.30 in Irland (+- ein paar Minuten), und der Morgenspaziergang mit dem Hund ist vollbracht.
    Kaffee ist jetzt genau das Richtige (danke Edo), und heute sollte die neue Lieferung davon ankommen.

    Ich freue mich auf einen langweiligen Tag HO, bevor ich dann morgen wieder quer über die Insel und RO tuckere. Wie Sands könnte ich einen Lottogewinn gut brauchen, vielleicht nicht für ein Kinderkarussell, aber es gäbe da schon ein paar Kleinigkeiten…
    Frohes Schaffen!

    #74Verfasser Wik (237414) 11 Okt. 22, 07:27
    Kommentar

    schönen guten Morgen,

    ich spar mir mal die Eierlichkeiten, ich glaube die würden inzwischen auch virtuell zu Gewichtszunahme führen (dauerhafte + 2 kg *jammer*).


    "Zugegebenermaßen habe ich bis jetzt noch von niemandem gehört, der eine 5. Impfung bekommt, aber das ist ja nie grundlos!"


    Meine Mutter (83) war von Anfang an immer ganz früh dran mit Impfen. Sie hatte im Januar 2021 ihre ersten beiden Impfungen, September 2021 ihren ersten Booster und dann Anfang Februar 2022 den Zweiten. Sie bekommt jetzt am Samstag also den 3. Booster = die 5. Impfung und weil ich sie versorge, habe auch ich immer zeitig Impfung/Booster erhalten und werde am Samstag dann ebenfalls für die 5. Impfung den Arm hinhalten (2. Booster war bei mir Anfang April 2022).


    Ich weiß nicht, wie knapp die Impfstoffversorgung bei Euch ist. Hier ist genug da und wird geimpft wer möchte... naja, vielleicht nicht gleich eine Woche nach einer Infektion, aber "über 60" ist ja nur eine Empfehlung der Stiko und wird bei Verfügbarkeit der Impfstoffe durchaus aus "ausgelegt". Die knappe Zuteilung und Regelungen, wer haben darf oder nicht, habe ich nur in den ersten 6 Monaten der Impfkampagne erlebt.



    #75Verfasser La chatte (823589) 11 Okt. 22, 07:27
    Kommentar

    Hier gibts offensichtlich auch genug Impfstoff (für alle), da es ziemlich beworben wird. Ich denke, das ist in allen Bundesländern ähnlich. *

    Ich kenne schon ein paar mit 5 Impfungen, alle unter dem Stiko-empfohlenem Alter und ohne (zumindest nicht bekannten/verkündeten) Vorerkrankungen.

    *Der Text lautet in etwa: Lassen Sie sich beraten, auch wenn Sie noch keine 60 sind, etc. Daraus schließe ich, dass genügend da ist.

    #76Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  11 Okt. 22, 07:38
    Kommentar
    Impfstoff ist sicher ausreichend vorhanden, aber trotzdem wird in Irland nicht allgemein für einen BoosterBooster geworben. Ein dritter Booster für bestimmte Risikogruppen war mal kurz im Gespräch (glaube ich). Aber da es hier zentrale Impfaufzeichnungen gibt, könnte es sein, dass entsprechende Personen von den Hausärzten direkt benachrichtigt wurden.
    Läuft halt hier alles ein bisschen anders als in D, oder auch im UK.
    #77Verfasser Wik (237414) 11 Okt. 22, 07:56
    Kommentar

    Moin zusammen ...


    @Jabonah Du hast ne PN :)


    Tochterkind ist ja seit gestern auf Kassenfahrt..... erste eine einzige Meldung "Kacke sie hat ein kaputtes Handyladekabel eingepackt und teilt sich nun eins mit Kumpel T." nun denn, keine weitere Nachricht ist eine gute Nachricht.

    Mr. Sands ist heute in der Früh auch weg zu nem ESD Lehrgang und kommt erst morgen Abend wieder, aber Junior und ich passen schon aufs Haus auf :)


    Boah gestern hat er mal aus Interesse rumtelefoniert wegen Motortausch und was man machen kann etc. .. boah .. ganz viel "Schicken sie uns alle Daten die sie haben, wir gucken dann mal .. " aber immer die Vorwarnung Lieferzeit für fast egal was ein halbes Jahr oder länger.


    Frau von nem Kollegen von Mr. Sands arbeitet wohl bei einer Spedition (Groß- und Außenhandel) und sie meine "die neuen Preise für Seecontainer aus China wären gleich um ein vielfaches gestiegen ...."


    Ach Thema Motortausch .. nicht Karussell sondern Zoe, der neue Motor soll wohl die Tage kommen nur hat die Werkstatt sowas (also nen Motortausch eines E-Motors) noch nie gemacht ... das baut Vertrauen auf.

    Memo .. überlegt euch gut ob ihr euch jemals nen Renault kaufen wollt..

    #78Verfasser Sands (427472) 11 Okt. 22, 08:06
    Kommentar

    *kurzdurchnebel*


    Moinsen!


    Es gibt inzwischen den Booster für den Booster des Boosters? Ich glaub, ich hab irgendwann den Anschluss verloren :)

    Ich steh immer noch bei 3x gepikst und einmal erkrankt. @rufus, ich dachte, es heißt eher, dass man nach einer Infektion um die 6 Monate warten soll mit einer Auffrischungsimpfung. Angabe aber ohne Gewähr. Ich hab irgendwann aufgehört, das genau zu verfolgen, muss ich gestehen.

    Ob ich mir Nr. 4 hole, weiß ich noch nicht. Wäre mit 6 Monaten eh erst im Dezember. Also mal schauen.


    Arbeit ruft…

    #79Verfasser skye (236351) 11 Okt. 22, 08:17
    Kommentar

    Servus beinand,


    skye - mir geht es wie dir, 3x geimpft und jetzt 1x erkrankt. Die Erkrankung jetzt ersetzte ungeplant den Termin für die 4. Impfung, der eigentlich für genau den Zeitraum geplant war, in dem ich krank wurde. Ich hatte ja mit meiner Ärztin gesprochen, und sie hielt bei mir eine 4. Impfung für sinnvoll, die letzte Impfung war im Dezember 2021. Aber der zeitliche Abstand sei ausreichend.

    Ich weiß nicht, ob 3 oder 6 Monate Wartezeit, ob 3 Monate nur im Zusammenhang, wenn man vorher nicht geimpft war (quasi wie der Zeitraum zwischen 1. und 2. Impfung), oder oder oder oder. So oder so werde ich fragen.

    So oder so ist das ja aber auch immer individuell, je nach persönlicher Vorgeschichte. Ich war nur schlicht verblüfft, weil ich eben Nr. 5 noch nie gehört hatte.


    sands - ich verfolge mit Staunen deine Berichte über die Zoe, denn der Service-Befund von meinem Auto hat Überlegungen angestoßen, mich beim nächsten TÜV evtl. aus rein wirtschaftlichen Gründen von ihm zu trennen. Das heißt, ich habe jetzt ein knappes Jahr Zeit, Überlegungen in alle Richtungen anzustrengen.


    Ansonsten ist gestern nicht mehr viel passiert, ich war ziemlich erledigt abends, habe heute Nacht aber besser geschlafen, trotz kurzem Auswandern ins Büro wg. Geräuschbelästigung.


    Dann gestern Abend noch die Nachricht von der Kollegin-Freundin, dass mein TechDok-Kollege zum Ende November gekündigt hat. Das ist nur bedingt lustig, da ich in zwei Wochen auf Reha bin und erst im Dezember zurückkehre. Da ich diese Woche sinnvollerweise daheim arbeite, müssen wir uns nächste Woche unbedingt zusammensetzen wegen einer Übergabe ... Nächste Woche stehen aber für mich noch ein paar Arzttermine an in Vorbereitung auf die Reha. Jedenfalls bin ich mal gespannt, wie sich meine Chefs das denken, denn es muss für ihn Ersatz gefunden werden, allein ist die Menge nicht zu schaffen.

    Ich sage mir ganz laut, dass das nicht mein Problem ist jetzt vor der Reha, aber so ganz kann ich den Gedanken natürlich nicht abstreifen.


    *Frühstücksbüffet beäug* ... ich hätte bitte gerne mein Omelett-Piran-Style und als zweiten Gang einen Naturjoghurt mit frischer Ananas und Weintrauben.

    *Espresso abzapf*

    *Crémant schnapp*


    Ein "Antischlingnapf" hat Nöppel im Napf, damit die Tiere das Futter nicht einfach so inhalieren können. Sie müssen etwas langsamer fressen, und das ist gerade bei Madame ein Thema. Weil keine Zähne, schlingt sie alles relativ schnell und wenig zerkleinert runter, und das kommt dann häufig genauso schnell wieder raus. Insofern wäre ich gewillt, das Experiment zu wagen.


    So ... ich schleiche mich mal in den Streichelzoo.

    #80Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 08:53
    Kommentar

    Guten Morgen. Gestern ist nichts mehr passiert, außer dass die Kleine einen Zahn verloren hat und ich eine Tafel Schokolade geöffnet habe, die innen in goldene Folie gewickelt war. Da musste ich kurz an Pumuckl denken. Der besorgt sich doch auch was in Goldfolie, weil er Schokolade so gern mag und Goldfolie muss dann doch noch bessere Schokolade enthalten als Siblerfolie. Aber als er die Folie öffnet, ist es Käse...Ich fand die Goldfolienschoki jetzt auch nicht sooo toll, aber der Schmunzler war nett.


    Weitere Impfungen plane ich im Moment nicht. Booster war im Januar, die Erkrankung im Mai innerhalb von 4 Tagen erledigt (allerdings vermutlich die ältere Omikron-Variante, die etwas milder verlief als die derzeit grassierende). Nachdem ich eh keine Chance habe, Infektionen auszuweichen und die Impfung die Erkrankung ja nicht verhindert, kommt der nächste natürliche Immunbooster sowieso.

    #81Verfasser grinsessa (1265817)  11 Okt. 22, 09:20
    Kommentar

    @rufus Warum mit Staunen? Also wir behalten die Zoe jetzt weil wir müssen ;) Neuwagen wäre zu teuer und der Gebrauchtmarkt was eAutos angeht ist leer bzw. überteuert. Selbst wenn wir die horrenden Motortauschkosten mit reinrechnen bekämen wir momentan kein vergleichbares Auto für das Geld, und nein ein alter Benziner/Diesel ist eben keine Option.


    Und die ganzen e-Flat Angebote sind für Pendler einfach ungeeignet, zu wenig Kilometer und täglich den Diesel fahren und den Stromer stehen lassen will hier auch keiner ... also eben Reparatur. ....


    #82Verfasser Sands (427472) 11 Okt. 22, 09:24
    Kommentar

    @sands: "mit Staunen" deswegen, weil mir das Auto zu jung ist für diese Art von Schaden. Und weil ich die Werkstatt-Aussage auch sehr vertrauenserweckend finde.

    Das finde ich einfach übel.


    Ich hatte eigentlich gehofft, mich so schnell nicht mit dem Thema befassen zu müssen, aber mit extrem großer Wahrscheinlichkeit ist die nächste Reparatur zu teuer für den Restwert des Autos.

    #83Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 09:31
    Kommentar

    Wir denken darüber nach, das Auto ganz abzuschaffen. Vielleicht noch nicht dieses Jahr, aber bald.

    #84Verfasser grinsessa (1265817) 11 Okt. 22, 09:42
    Kommentar

    Na die Werkstatt hat nur weiter geleitet was an Info von Renault kam, sie selber hatten extra nachgefragt ob es bestimmte Kulanzregelungen für den Motortausch gäbe, eben weil das Auto doch noch so "jung" ist .. aber neee. .. iss aus der Garantie also kann man da nix machen.


    Generell fällt die Werkstattt bei mir unter "immer sehr bemüht" .. mir wäre unser normaler Schraubermann echt lieber und dem vertrau ich auch mehr aber .. der macht eben nicht in e-Autos.


    Und hoffentlich war die Aussage sie wüssten nicht wiue das geht und hätten da noch nie nen Motor getauscht nur die Aussage eines Monteurs und nicht der Wissensstand der Werkstatt.



    #85Verfasser Sands (427472) 11 Okt. 22, 09:42
    Kommentar

    grinsessa, das wäre für mich keine Option. Durchaus eine Option ist, kein zweites Auto mehr zu haben (das hatte sich ohnehin nur durch das Auflösen des Haushalts ergeben und war schlicht praktisch, hat einiges erleichtert).

    Aber ganz ohne Auto ist für uns kein Thema, auch, weil dann das Thema Anhängerzelt wegfiele.

    Insofern wird man sehen.


    sands, ich drücke die Daumen, dass die Werkstatt vernünftig arbeitet.


    #86Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 10:11
    Kommentar

    Wir hatten schon mal eine ganze Zeit kein Auto. Man muss sich natürlich zu Beginn etwas umstellen. Für die 5x im Jahr, die wir tatsächlich ein Auto gebraucht haben, haben wir dann eins gemietet.

    #87Verfasser grinsessa (1265817) 11 Okt. 22, 10:13
    Kommentar

    Guten Morgen zusammen!


    Ich melde mich mal kurz aus der Isolation. Oder Rest-Isolation, denn nachdem gestern der zweite Strich auf dem Test-Dingens nur noch dünn war, hoffe ich heute auf Freitestung. Eigentlich sollte ich die Quarantäne ja bis zum Schluss durchziehen, da Klatschmohnmann morgen wohl aus dem Krankenhaus kommt. Ach, was weiß ich. Ich denke noch immer viel zu arbeitgeberfreundlich; vielleicht ist es wirklich sinnvoller, mit Husten und Schnupfen auch als Negativ-Getestete daheim zu bleiben.


    Wir haben uns im Juli ja von einem Auto getrennt. Es ist schon eine Umstellung, da ich nun für sämtliche Einkäufe vor und nach der Arbeit zuständig bin. Erwähnte ich schon, dass ich zum Einkaufen keine Lust habe? Ganz ohne Auto ist keine Option, weil wir dann nie aus diesem Kaff herauskämen, ohne für einen Besuch in der Stadt mit dem Bus pro Person 7 Euro zahlen zu müssen.

    #88Verfasser Red Poppy (876587) 11 Okt. 22, 10:26
    Kommentar

    Bei uns ist es eher umgekehrt. Mal eben in irgendein Kaff zu fahren, um von dort aus zu wnadern oder in einen Biergarten zu gehen, wird schwieriger. Im Alltag brauchen wir kein Auto, auch nicht zum Einkaufen.


    Hat sich Klatschmohnmann denn wieder erholt oder zieht die Episode noch irgendwas nach sich?

    #89Verfasser grinsessa (1265817)  11 Okt. 22, 10:30
    Kommentar

    Hat sich Klatschmohnmann denn wieder erholt oder zieht die Episode noch irgendwas nach sich? - Er hat sich erholt, doch da man die Ursache noch nicht herausgefunden hat (die Corona-Infektion macht das wohl schwieriger), wird es noch einige Nachuntersuchungen geben.

    #90Verfasser Red Poppy (876587) 11 Okt. 22, 10:33
    Kommentar

    Moin moin,

    das Thema Auto beschäftigt mich/uns auch schon eine ganze Weile. Mein Astra ist mit seinem Jahrgang 1999 auch nicht mehr der Allerjüngste und ich schau schon immer mal ob und was ihm nachfolgen wird. Da die Langstreckenfahrten zu Mutter Geschichte sind, ist der Bedarf eines größeren Langstrecken geeigneten Fahrzeugs auch Geschichte und ein Mikrowagen rückt viel stärker in den Focus. Falls ich mir überhaupt einen Nachfolger anschaffe. Aus gegebenen Anlass habe ich 0,75 Fahrzeuge (Astra ,4 Sitzer, Halbjahreszulassung = 0,5 Auto), Sommerauto (2 Stizer, Halbjahreszulassung = 0,25 Auto) und könnte mir gut vorstellen auf den Winterwagen ganz zu verzichten.

    Held und ich arbeiten zufällig *husthust* beim gleichen AG, er ist unter der Woche häufig mit einem Firmenwagen unterwegs (da braucht er eh keinen Wagen), wir können 3 Tage/Wochen HO machen - sollte also mit den Heldenwagen auskommen. Maximal am Wochenende könnte es schon mal knarzen, wenn er zu seiner Mutter fährt und ich hier bleibe. Bei guten Wetter würde ich mehr radln, bei schlechtem Wetter auf das Einkaufen verzichten. Wir wohnen halt mit schlechter ÖPNV Anbindung. zum Einkaufen zu gehen würde pro Strecke ca 40 Min benötigen. Die dann mit vollem Gepäck zurück zu laufen ist jetzt nicht so die prickelnde Aussicht. mit dem Radl entsprechend weniger.

    Ich schätze mal, nach den ersten Winter würde dann die Entscheidung fallen ob es einen Wintermikrowagen für mich gibt.

    #91Verfasser Masu (613197)  11 Okt. 22, 10:36
    Kommentar

    Poppy, mir hatte die eine Woche Verlängerung, die ich letzte Woche bekommen hatte, auch sehr geholfen. Ich bin ja schon seit dem 30.9. durchgehend negativ, aber war vor allem letzte Woche noch einfach haudig beinand, so dass es sehr sinnvoll war, sich noch eine Woche auszukurieren. Die Woche ist schon insofern okay, als dass ich langsam belastbarer werde. Ich denke, dass mich meine Ärztin zwar auch nochmal diese Woche krankgeschrieben hätte, aber generell fühle ich mich fitter und passe halt auf mich auf. Versuche ich zumindest. Hätte ich nicht die Gelegenheit zum Homeoffice bekommen, wäre ich wohl auch nochmal zum Arzt gegangen.

    Pass auf dich auf, kurier dich vernünftig aus und mach langsam!

    Gute Besserung weiterhin und auch an Klatschmohnmann.


    Für mich wäre gar kein Auto keine Option. Ich weiß, dass das gerade in einer Großstadt wie München auch mit "Wille und Weg" zu tun hat, aber ich will schlicht nicht. Nur ein Auto funktioniert, aber man muss sich schon mehr organisieren. Das ist aber machbar, war es auch lange Zeit, passte auch so, war auch eigentlich nicht mehr anders angedacht, hat sich dann aber ergeben.

    #92Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 10:46
    Kommentar

    Wenn man es sich zutraut, kann man sich bei uns jetzt kostenlos E-Lastenräder ausleihen, wenn man einen längeren Einkaufsweg hat. Die stehen praktischerweise fußläufig in 5min Entfernung. Da ich aber noch nie mit so einem Ding gefahren bin, weiß ich nicht, ob ich es mir zutraue. Für voluminöse, aber maximal 60kg schwere Einkäufe taugt der Kinderanhänger wunderbar, und bei dem weiß ich, wie er sich verhält.

    #93Verfasser grinsessa (1265817) 11 Okt. 22, 10:58
    Kommentar

    Hier in der Stadt fahre ich so gut wie nie Auto.

    Ausnahmen sind ganz große Einkäufe bzw. etliche Getränkekisten oder auch mal zum Volleyball (da ist die Anbindung mit den Öffis abends nicht mehr so prickelnd). Ansonsten verwende ich mein Auto überwiegend für Freizeitaktivitäten. Da die z.B. Volleyballturniere gerne in Hintertupfingen hinterm letzten Bauernhof sind, ist kein Auto auch keine Option, die Wege wären selbst für ein E-Bike dann doch zu weit. Der "Dunstkreis" meiner Volleyballturniere liegt zwar überwiegend in Franken, aber auch Franken ist groß :).

    In der Stadt und bisschen weiter raus fahre ich vorzugsweise Rad (mit selbst treten ;)) oder eben Öffis.


    #94Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  11 Okt. 22, 11:12
    Kommentar

    Stimmt - ein Anhänger wäre auch mal einen Gedanken wert. Aktuell komm ich leider nicht aufs Rad drauf. Der Einstieg ist höher als Kniehöhe und ich bekomme den rechten Fuß max 30cm hoch, an manchen Tagen nur 20.

    Kollegenfrau war mehrere Jahre mit einem Lastenrad unterwegs, inkl Kinder zum Garten/Schule bringen etc. Mittlerweile arbeitet sie wieder mehr uns ist hochzufriedene Zoe-Fahrerin. Eigener Strom vom Dach und so.

    #95Verfasser Masu (613197)  11 Okt. 22, 11:15
    Kommentar

    Ich denke mir halt, für eine Ausflugsfahrt oder einen Wochenend-Besuch alle 3-6 Wochen (je nach Jahreszeit) und einen größeren Urlaub im Jahr muss kein Auto bei uns rumstehen. Ob wir jetzt auf Mietwagen oder Carsharing gehen, müssen wir noch auskaspern. Wir überlegen auch noch, welche Reiseziele mit unserer Familienkutsche noch angenehmer zu bewerkstelligen wären als mit einem Mietgefährt, das dann ja eine gewisse Zufälligkeit mit sich bringt. Je nachdem, was sich da so ansammelt, schiebt sich der Zeitpnukt des Autoloswerdens noch ein bisschen.


    Apropos Reiseziele: es verfestigt sich der Gedanke, dass wir nächstes Jahr nach Slowenien und/oder ins italienisch-slowenische Grenzgebiet reisen werden. Dazu kommt noch eine einwöchige Radtour mit Freunden. Ich beginne mich schon zu freuen.

    #96Verfasser grinsessa (1265817) 11 Okt. 22, 11:33
    Kommentar

    Meine Beobachtung: Die Lastenräder (die, wo erst das Rad um die Ecke kommt, dann der Fahrer ;)) haben einen ziemlich großen Wendekreis. Die Leute das Teil um die Kurve fahren, als sitzen sie auf einer Harley.

    (weit ausholen, den ganzen Weg brauchen und gemächlich um die Kurve).

    Keine Ahnung, ob das so sein muss oder an dem Unvermögen des Fahrers (m/w/d) liegt. Vielleicht sollte ich mir auch mal eins ausleihen, damit ich mitreden kann. Ich finde es nämlich immer ganz schön aufregend (im doppelten Sinne), wenn mir jemand "auf meiner Spur"* entgegenkommt.

    *Ich weiß, auf Radwegen gibt es in dem Sinne keine Spuren, trotzdem erwarte ich, dass jeder Radfahrer auf den Wegen üblicherweise die rechte Seite nutzt, zumal ja mittlerweile sehr viel los ist auf den Radwegen. Als ich das Radfahren in N angefangen habe, war ich im Winter oft allein auf weiter Flur.

    #97Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 11:33
    Kommentar

    Hallo ihr alle,


    *lautzurufussag: Es ist nicht dein Problem!*

    *lautzupoppysag: Bleib zu Haus, kurier dich aus!*

    (Da muss ich glatt mal dichten, man stelle sich vor.)


    Ich finde ja auch, ich brauche eigentlich kein Auto. Mr J muss immer mal (also jetzt 2-3mal im Monat, VC jede Woche) stundenlang ins Buero fahren, der braucht also schon eins. Und nachdem in der Hochpandemie immer gesagt wurde, man solle so selten wie moeglich einkaufen, war das Auto schon gut, denn mit dem Rad muss ich halt mehrfach die Woche los. (Auto spart also auch Zeit, was gut ist. Hab naemlich nie genug.) Wir koennten also auch mit einem Auto (und dem Hobbyauto) auskommen. Aber ich brauche Automatik, und will auch sehen koennen, wo ich hinfahre. Mr Js Schlachtschiff ist zwar Automatik, aber man sitzt da (voll ungemuetlich) wie im Liegestuhl und ich kann noch nicht mal uebers Lenkrad gucken - da kann ich nicht so richtig sicher fahren. Und riesengross ist es auch. Ach ist das alles schwierig.


    Mein Bruder in Berlin hat schon lange kein Auto mehr, aber sein Fon voll mit Apps fuer Elektroautosharing. Und da ist immer was, wenn er was braucht. Hier in Kaffhausen waere das aber glaube ich nix. Auch wieder schwierig.


    *Apfel-Bananen-Pfannkuchen aufs Buffett stell*

    #98Verfasser Jabonah (874310) 11 Okt. 22, 11:47
    Kommentar

    Lastenräder habe ich gefressen, aber das führt zu weit vom Thema weg. Prinzipiell sind sie sinnvoll, aber da wird das Thema Geisterradler geradezu kriminell. Kritisch sehe ich da auch Verkehrsinseln - dafür können aber die Radler nichts. Die sind von der Breite her oft nicht für diese langen Räder ausgelegt, und es ist immer wieder lustig, wenn ein Großteil des Rads dann fröhlich auf die Fahrbahn ragt. Der rollende Verkehr auf der Straße ist hocherfreut. Da ist noch städtebaulicher Nachholbedarf, allerdings ist das Thema ja auch erst in den letzten paar Jährchen so groß geworden.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass man sich erst an diese Lastenräder gewöhnen muss. Sie sind ja auch erheblich schwerer als normale Räder, und schon allein dadurch verhalten sie sich bei Lenkbewegungen anders. Und die Länge muss eben auch erst mal an die richtige Position bewegt oder dort verstaut werden. Bei so einem Teil sollte man auf alle Fälle eine Probefahrt machen.

    #99Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 11:53
    Kommentar

    Die üblichen "Verkehrs oder Halteplätze für Räder zum Überqueren einer Straße" reichen auch hier nicht mehr, da braucht es gar kein Lastenrad. Das liegt aber nicht an der Länge des Rads, sondern einfach daran, dass diese "Halteplätze" für "Fahrradverkehr früher" ausgelegt sind, heißt, man rechnete bis maximal 5 Radfahrer. Wie man das sinnvoll beheben kann, weiß ich auch nicht. An einigen Stellen sind dort eben auch Straßenbahnschienen, die kann man halt nicht einfach mal wegoptimieren.

    #100Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 12:05
    Kommentar

    Das Problem auf den Verkehrsinseln habe ich aber mit dem Fahrradanhänger schon seit bald 10 Jahren. Da muss ich auch immer irgendwie turnen, das Rad schräg zum Hänger stellen und das Vorderrad noch zusätzlich einklappen und hoffen, dass keiner einen Schlenker fährt. Damit blockiert man dann die halbe Insel, und wenn noch weitere Radfahrer ankommen oder man selbst radelnde Kinder dabei hat, wird es immer lustiger.

    #101Verfasser grinsessa (1265817)  11 Okt. 22, 12:06
    Kommentar

    Jau ... vom Platzbedarf schenken sich diese Lastenräder und Radanhänger nichts. Wie gesagt, da ist baulicherseits ziemlicher Nachholbedarf.


    Ich muss dazu sagen, dass das Thema Lastenrad und Radanhänger deswegen so ein kleines Reizthema bei mir ist, weil in unserer Wohnanlage eine Kita ist und wir auch ne ziemlich große, blöde Kreuzung in der Nähe haben, in die Radfahrer nervige Umwege in Kauf nehmen müssten, wenn sie sich verkehrsgerecht verhalten würden. Also ist es im gewissen Maße verständlich (wenn auch nicht richtig), dass man für die 50 Meter Radweg zum Geisterfahrer wird. Davon nehme ich mich nicht aus. Aber die Frequenz an Transport-Bombern ist da eben extrem hoch, weil Transport zur Kita, und wenn einem häufig diese extrabreiten Gefährte als Geisterfahrer entgegenkommen, tendiert man dann sehr schnell dazu, eine negative Meinung darüber zu entwickeln. Zumal ist der fragliche Abschnitt ohnehin recht frequentiert, weil er Teil eines großen Zubringerwegs in die Innenstadt ist. Und dann kommt Bürgersteig und dann einige kleine Läden... also ist Ausweichen auch nicht so trivial.

    Weil einem die anderen Situationen halt nicht nennenswert negativ auffallen - breite Räder nerven genauso beim Überholen wie radelnde männliche Altertümer, die schleichend mit weit gespreizten Beinen hin und her wackeln. Das fällt unter "Isso, gehört zum Radeln dazu. Ich werde hoffentlich auch mal alt."

    #102Verfasser rufus (de) (398798)  11 Okt. 22, 12:22
    Kommentar

    Hallo zusammen,


    ganz ohne Auto kann ich mir jetzt auch nicht unbedingt vorstellen. Ich find die Umstellung auf nur ein Auto ja schon extrem gewöhnungsbedürftig, die war ja aber auch nicht so ganz freiwillig. Bisher funktionierts aber einigermassen, dank flexibler Arbeitgeber.

    Falls wir wirklich in absehbarer Zukunft nach Arbeitshausen ziehen, brauchen wir aber wirklich nicht mehr unbedingt 2 Autos. Der H&M fährt dann vermutlich eh mehrheitlich mit dem Velo und ÖV ist dann auch nicht mehr so das Drama. Statt 13min mit dem Auto hätte man dann halt 17min mit dem Bus, die Haltestelle ist zumindest bei der einen Wohnung grad vor der Tür. Alternativ könnt ich noch über ein E-Bike für mich nachdenken, für normales Velo ist mir Arbeitshausen zu hügelig, da müsst ich dann grad wieder duschen wenn ich ankomm.

    #103Verfasser Reisigbesen (1082761) 11 Okt. 22, 12:40
    Kommentar

     wie radelnde männliche Altertümer, die schleichend mit weit gespreizten Beinen hin und her wackeln.

    Die dann meistens noch mehrere beladene Tüten am Lenker links und rechts hängen haben und ihren Kartoffelsack auf dem Gepäckträger mit einer Hand festhalten ;).

    #104Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 12:43
    Kommentar

    Heimkehrer vom Stammtisch sind auch ausreichend. ;-)

    Es ist vermutlich so viel Gemächt im Weg, dass die Haxen im rechten Winkel vom Rad weggespreizt werden müssen.


    Ich denke mir manchmal, ich könnte gar nicht so langsam fahren, und jetzt bin ich kein 25 km/h-Flitzer. Aber ich fürchte, manche haben dann ab einem gewissen Alter oder bis zu einem gewissen Übungsgrad Angst vor der Geschwindigkeit und realisieren nicht, dass unruhiges Wackeln auch gefährlich ist.

    #105Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 12:51
    Kommentar

    ja, ich frag mich auch immer, wie die es schaffen gegen die Physik zu arbeiten. Nach meinem Empfinden müssten die eigentlich runterpurzeln, kein stabiles System...

    #106Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 12:58
    Kommentar

    Moin.


    schönes Thema. Bei uns entwickelt sich das in die ganz andere Richtung: Wir brauchen (mehr) Autos.


    Jahrelang hatten wir nur ein Auto. Bärbelklaus ist mit dem ÖV zu Arbeit, ich hatte das Auto wegen der Kinder. Wenn mal was ist…. Und so. War teilweise schwierig zu organisieren, und wenn das eine Auto mal in der Werkstatt war, haben wir uns von meiner Mutter oder Schwiegermutter das Auto geliehen. War aber immer mit großem Umstand verbunden.


    2016 sind wir an unser zweites Auto gekommen, Schwiegervater wollte es verkaufen, aber so günstig, dass wir es genommen haben. Es zeichnete sich ja schon ab, dass der Große bald einen Führerschein hat, der Lütte dann zwei Jahre später, und wir haben den Luxus der zwei Autos genossen. 2019 kam dann das Sommerauto dazu, purer Luxus, Dekadenz, aber musste sein.


    Jetzt hat der Lütte das Zweitauto mit in HB, er wohnt zwar recht zentral, aber alles geht mit Rad halt auch nicht.


    Wir haben jetzt „nur“ noch zwei Autos (das Sommerauto darf auch im Winter fahren) und mit zunehmender Unzuverlässigkeit des ÖV sind beide auch tageweise unverzichtbar. Wenn ich nun noch öfter ins RO fahren würde, wären die zwei Autos manchmal schon zu wenig. Wir alle drei können durchaus mit ÖV zur Arbeit/Uni fahren, aber wenn die nicht fahren…außerdem ist bei mir z. B. das Verhältnis Fahrzeit mit ÖV (1h15, wenn es gut läuft) und Fahrzeit mit Auto (35 Minuten) indiskutabel. Und fürs Fahrrad definitiv zu weit, Taxi zu teuer und Car-sharing haben wir nicht. Kaff halt. Das Ding ist auch, von uns in die große Stadt - Mitte, Hbf - ist die Anbindung gut. Aber wehe, man muss etwas abseits der Hauptstraßen hin. Oder umsteigen. Oder von Kaff südwestlich (hier) nach Kaff nordöstlich (da), dann haben wir verloren.


    Und generell brauchen wir halt ein Zugpferd - s. Wohndose.


    #107Verfasser Klausbärbel (775496) 11 Okt. 22, 13:14
    Kommentar

    aber alles geht mit Rad halt auch nicht


    Zentral in der Großstadt? Als Student? Echt nicht?

    #108Verfasser grinsessa (1265817) 11 Okt. 22, 13:30
    Kommentar

    Ich habe das „Glück“, dass zu meiner Wohnung weder Parkplatz noch Garage noch Stellplatz gehört. Und ich wohne zentrumsnah in eine Großstadt, in einem beliebten und dicht bebauten Viertel, in dem Parkplätze Mangelware sind. Früher ins Büro bin ich besser mit Öffis als mit einem eigenen fahrbaren Untersatz gekommen (von der Parkplatzsituation da ganz zu schweigen). Ergo habe ich kein Auto.

    Selbst die 650 km zu meinen Eltern fahre ich, bei allem Geschimpfe auf Onkel Lutz und seine Mannschaft, entspannter mit der Bahn als mitm Auto auf deutschen Autobahnen. Allerdings - meine Eltern werden nicht jünger und da vor Ort wäre es schon dann und wann praktisch, aber gut, geht auch so.

    #109Verfasser skye (236351)  11 Okt. 22, 13:32
    Kommentar


    aber alles geht mit Rad halt auch nicht


    Zentral in der Großstadt? Als Student? Echt nicht?



    Echt nicht. Uniformen, teilweise Ausrüstung, jeden Tag Sportzeug, Verpflegung, da kommt eins zum andern. Nicht immer, aber eben auch nicht nie. Und mit den Öffis ist auch hier Zuverlässigkeit und Zeitaufwand in keinem Verhältnis.

    #110Verfasser Klausbärbel (775496) 11 Okt. 22, 13:41
    Kommentar

    Ich habe als Studentin aktiv Tuba gespielt und selbst das ging ohne Auto, wenn auch nicht mit dem Fahrrad. Die Harfinistin hat wirklich ein Auto gebraucht.


    Kann ja sein, dass er es wirklich braucht. Aber man neigt schon dazu, Sachen zu brauchen, die eigentlich nur bequem sind. Ich auch, nur halt nicht unbedingt an der Autofront.

    #111Verfasser grinsessa (1265817)  11 Okt. 22, 13:45
    Kommentar

    in einem beliebten und dicht bebauten Viertel, in dem Parkplätze Mangelware sind.

    Deine Großstadt ist doch voll von Vierteln, wo man sich seinen eigenen Pop-Up-Parkplatz mitbringen muss ;).

    Meine Schwägerin hat nach 2 Jahren entnervt aufgegeben (Parkplatzsuche nachm Schichtdienst) und sich einen "günstigen" Parkplatz (dafür krieg ich hier drei) gemietet, der auch noch einiges weit weg von der Wohnung war.

    Seit sich ein Monatsticket/Mobicard für mich im Winter nicht mehr rechnet (bei 80% Pflicht-HO) nehme ich doch wieder öfter mal das Auto, wo ich normalerweise mit Öffentlichen hingefahren wäre (und es absolut kein Fahrradwetter oder doch zu jwd ist).

    #112Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  11 Okt. 22, 13:51
    Kommentar

    Ich hab mal in so einem Bericht über e-Räder was über die Lastenräder gesehen. Die haben echt extreme Wendekreise und sind zum Teil schwer zu fahren. Die Ausprobierer haben auf der Kreuzung neben dem Fahrradladen regelmäßig angehalten und das Rad manuell umgestellt, weil sie sonst irgendwo reingeradelt wären

    #113Verfasser Masu (613197) 11 Okt. 22, 13:59
    Kommentar

    Bequemlichkeit ist sicher ein Grund (bei wem wohl nicht), viel wichtiger ist mir die Zuverlässigkeit. Im Urlaub oder am Wochenende für einen Ausflug kommt es mir nicht so sehr auf die Zeit an, aber bei Terminen oder Arbeitsbeginn schon. Und da hakt es seit dem Betreiberwechsel bei uns ganz enorm. Ist aber auch grad ein Reizthema. Vor zwei Wochen war ich an drei Tagen mit den Öffis unterwegs, meine Ausfallquote lag bei 100%, kein Scherz. Ich hätt ko… können. Unterm Strich hat mich das fünf Stunden kostbare Lebenszeit gekostet, plus die vom Großen und Bärbelklaus, die mich von irgendwo her abholen mussten. Wär ich gleich mit dem Auto gefahren hätte mir das einiges an Nerven und Zeit gespart.


    Jetzt bin ich wieder still, ist wie gesagt großes Kino im Freundes-/Bekanntenkreis und in den Medien.

    #114Verfasser Klausbärbel (775496) 11 Okt. 22, 14:01
    Kommentar

    Beim Thema "Entspanntes Reisen" stimme ich skye zu, das denke ich mir auch jedesmal wieder, wenn ich irgendwo mit den Öffis hinfahre und keinen fixen Ankunftstermin habe. Öffis oder Zug, egal. Ich muss nicht auf den Verkehr achten, ich kann sowieso nicht beeinflussen, ob der Fahrer noch rechtzeitig bremsen kann, ich kann in Ruhe lesen. Wenn ich Zeit habe, alles gut. ***

    Die Fahrt zu und von sugar letztes Jahr habe ich in Ruhe genossen, weil der ICE direkt von M nach H fuhr, dito auf dem Heimweg, was wichtig war, weil der spät ging und verspätet war. Mitfahrerinnen in Würzburg haben abends um 21:00 den Anschluss nach Stuttgart verpasst, was dann zu ziemlichem Stress geführt hatte.

    Dennoch werde ich mit dem Auto zur Reha fahren. Mit dem Auto brauche ich ca. 3,5 Stunden (ich kalkuliere mit ca. 4 Std. wg. Pause und Pippistop). Ich muss um 10:00 dort sein. Wenn ich mit der Bahn reisen würde, müsste ich von meiner MVV-Haltestelle (es fährt ne Nachtlinie, hurra) um 2:12 los, weil ich sonst den Zug um 3:25 nicht erwischen würde. Dann wäre ich um 4:30 in Ulm und hätte bequeme 1,5 Stunden Aufenthalt, bevor ich meinen Zug in die Zielstadt nehmen könnte, wo ich dann gg. 9:00 ankäme.

    Mit der nächsten Verbindung wäre ich dann um 11:15 vor Ort.

    Suboptimal.


    ***Edit ergänzt aber auch, dass ich bei der Rückfahrt von Sugar-Stadt eine Bahn früher als nötig losgefahren bin und so am Bahnhof entspannte 40 Minuten Umsteigezeit hatte, 10 Minuten wäre mir zu knapp gewesen (das wäre eine Regionalbahn später gewesen), weil ich den Bahnhof nicht kenne. Ich habe mich dann dort in ein Café gesetzt und in Ruhe gelesen.

    #115Verfasser rufus (de) (398798)  11 Okt. 22, 14:04
    Kommentar

    Mag sein, edo, mag sein. Aber mein Viertel ist das beste (da bin ich ganz objektiv *g*) und natürlich auch das zugeparkteste in dieser Großstadt, ganz klar. :)

    #116Verfasser skye (236351) 11 Okt. 22, 14:12
    Kommentar

    In den letzten Jahren, wo die Jungs in der Schule waren, war es mit meinem Auto schon praktisch (und vorher, als ich das Auto noch nicht hatte, immer mal unpraktisch!)


    Die (zunehmende? oder temporaere?) Unzuverlaessigkeit der oeffentlichen Verkehrsmittel ist wirklich ein Problem. Wenn ich das Sagen haette, waere die Eisenbahn Prioritaet, auch und gerade im internationalen Verkehr. *seufz*

    #117Verfasser Jabonah (874310) 11 Okt. 22, 14:41
    Kommentar

    Oh Mann - ich muss zur Zeit Bauchmuskeln haben, das ist der Wahnsinn. Ich hasse es, wenn der Husten so stark ist, dass man Bauchmuskelkater kriegt. Grmpf.


    A propos Workout - ich will meine Hugo wieder lesen - sie fehlt mir!!!!

    #118Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 15:10
    Kommentar

    Oh je rufus, gute Besserung weiterhin!



    A propos Workout - ich will meine Hugo wieder lesen - sie fehlt mir!!!!


    *unterschreib*

    #119Verfasser Klausbärbel (775496) 11 Okt. 22, 15:15
    Kommentar

    Oh ja.


    Ich schwing mich mal auf mein Radel und sammel Kinder in Horten ein. Schönen Feierabend!

    #120Verfasser grinsessa (1265817) 11 Okt. 22, 15:20
    Kommentar

    Oh je rufus, gute Besserung weiterhin! *unterschreib*


    A propos Workout - ich will meine Hugo wieder lesen - sie fehlt mir!!!!


    *mitunterschreib*


    sammel Kinder in Horten ein Horten oder Horden? Oder gar gehortete Horden?

    #121Verfasser Masu (613197) 11 Okt. 22, 15:31
    Kommentar

    Und dann wäre da noch die Frage: WO gibt es eigentlich noch das Kaufhaus "Horten"? Das letzte seiner Gattung, das ich kannte, stand in Dortmund und hat vor einigen Jahren endgültig geschlossen.

    grinsessa - du solltest jetzt wirklich los;-)

    #122Verfasser rufus (de) (398798)  11 Okt. 22, 15:32
    Kommentar

    Ich vermisse Hugo auch. :(

    Und Silberfisch. Weiß jemand was von ihr?

    #123Verfasser skye (236351) 11 Okt. 22, 15:34
    Kommentar

    Horten ist doch schon lange Kaufhof.

    #124Verfasser skye (236351) 11 Okt. 22, 15:40
    Kommentar

    Ich vermisse Hugo auch. :(

    +1

    Und Silberfisch. Weiß jemand was von ihr?

    Die Frage habe ich mir auch gerade vor paar Tagen erst gestellt. Und nein, ich weiß nix.


    Horten ist doch schon lange Kaufhof.

    Galeria Kaufhof, so viel Zeit muss sein ;).

    #125Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  11 Okt. 22, 15:43
    Kommentar

    Sag ich doch ... wenn grinsessa ihre Kids in Horten einsammeln will, ist sie narrisch spät dran!

    Vermutlich trägt die Tochter nicht mehr ein niedliches Einhorn-T-Shirt, sondern eines mit einem Drachenbild drauf, der erschrocken und mit vollem Mund murmelt "Wie? Daff lepfte?"


    Und grinsessa - wenn du mitliest, das ist alles nicht böse, sondern nur sehr albern gemeint!

    *Friedensfahne schwenk*


    Und Silberfisch. Weiß jemand was von ihr?

    Die Frage habe ich mir auch gerade vor paar Tagen erst gestellt. Und nein, ich weiß nix.

    +1


    Und Hugo habe ich gerade vor 5 Minuten im "33 Jahre Tag der dt. Einheit"-Faden gelesen. Sie lebt!

    #126Verfasser rufus (de) (398798)  11 Okt. 22, 15:43
    Kommentar

    Mal ne Frage an die sprachbegabten Menschen hier:

    Kennt ihr das Wort "Familiarität"?

    Mir kommt es vor, als gehört das in die Kategorie "Bullshit Bingo - tolle Worte aus dem Management".

    #127Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 16:07
    Kommentar

    Die Familiarität ist eine Gruppe unfreiwillige Vergesellschafteter, welche nach dem entnervten Verlassen derselben zur Singularität führen kann.

    *überzeugendguck*

    #128Verfasser Masu (613197)  11 Okt. 22, 16:14
    Kommentar

    Wow - du arbeitest wohl auch im Managing Board....

    #129Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 16:17
    Kommentar

    Ich hatte gleich "etwas ist mir familiär" im Sinne von bekannt / vertraut im Sinn, hab aber eben echt nochmal nachgesehen. Ich lag richtig. Allerdings wüsste ich nicht, dass ich je vorher Familiarität mal benutzt oder gelesen hätte.

    #130Verfasser La chatte (823589) 11 Okt. 22, 16:26
    Kommentar
    So habe ich es mir auch abgeleitet und durch die entsenglischen Vokabeln, aber es ist definitiv nicht im aktiven deutschen Wortschatz.
    Was gewinne ich jetzt?
    #131Verfasser rufus (de) (398798) 11 Okt. 22, 16:38
    Kommentar

    Ihr gewinnt alle ein paar Apfelwaffeln, wie waere das?


    Ich finde auch, es klingt denglisch. Aber wenn Vertrautheit zu vertraulich und Bekanntheit zu neutral klingt, muss halt die Familiaritaet herhalten...

    Ist hier heute Freitag??



    #132Verfasser Jabonah (874310) 11 Okt. 22, 16:50
    Kommentar

    Boah, Apfelwaffeln, das wäre jetzt ein Traum, Jabonah!

    Aber ich habe heute schon wieder viel zu viel zwischendurch gefuttert.

    *einGlasWasserhole* das muss reichen.

    #133Verfasser La chatte (823589) 11 Okt. 22, 17:09
    Kommentar
    Ich hab das heute in meinem super Workshop gelernt. Ich kanns noch nicht mal aussprechen, ohne mir die Zunge zu verdrehen. 🤓
    #134Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 11 Okt. 22, 17:40
    Kommentar

    Lese ich hier "Apfelwaffeln"? Fein, hier bin ich *Teller hinhalte*

    #135Verfasser Red Poppy (876587) 11 Okt. 22, 17:54
    Kommentar

    Guten Morgen,

    *Frühstück reinschlepp*

    *alles dekorier*

    *Kerzen anzünde*

    *Musik an*

    Ich mache jetzt das, was ich am liebsten mache, mich auf meinen tollen Workshop vorbereiten... paar neue Wörter lernen!

    #136Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 07:21
    Kommentar

    Servus beinand,


    oh ... ich glaube, die restlichen Apfelwaffeln kann man vielleicht im Ofen noch mal aufbacken?

    *Ofen anschmeiß*


    Gestern Abend habe ich mein Auto noch abgeholt und bin danach noch in ein Einkaufszentrum gefahren. Ihr erinnert euch an diese Impfnachweise, die man auf kreditkartengroße Kärtchen drucken lassen kann? Hier ist es mittlerweile so, dass kaum mehr Apotheken diesen Service anbieten können, weil es lt. Apotheker die Firma gar nicht mehr gibt, die das Modell entwickelt hatte. Und nur einige größere Apotheken hätten sich so einen Drucker selbst gekauft. Also habe ich mir diesen Genesenen-Nachweis in einer dieser Apotheken drucken lassen ... Dann noch ein bisschen rumgebummelt, abends daheim eine Griesnockerl-Suppe gegessen, und als ich ins Bett ging hatte ich einen Hustenanfall, der sich gewaschen hatte und gar nicht mehr aufhören wollte. Ich schiebe es mal auf die trockene Klimaanlagen-Luft im Einkaufszentrum.


    Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen. Wir haben hernach eine Einführungsveranstaltung zu einer Mitarbeiter-Befragung, mein Termin ist nächste Woche.


    Ach ja, mir sind Antischling-Näpfe nachgelaufen.


    A propos Antischling-Napf:

    Ich bau uns mal das Büffet auf, heute mit frischer Passionsfrucht und Käserei-Topfen.

    Eierspeisen auf Zuruf - der Rest steht dort drüben *deut*.

    *Crémant entplöpp*


    Auf geht's beim Schichtl!

    #137Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 07:22
    Kommentar

    Was gefällt dir an meinem Frühstückbuffet nicht, dass du noch ein Konkurrenz-Buffet aufbaust?🤪

    *Wegweiser für meins aufstell*

    Wer Antischlingnäpfe braucht, da geht's lang zum Schickimicki-Buffet.

    #138Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  12 Okt. 22, 07:31
    Kommentar

    Ich habe um 7:15 zu tippen begonnen. Da mein Telepathie-Workshop coronabedingt abgesagt wurde, konnte ich nicht wissen, dass du bereits am Servieren warst.

    Riechen konnte ich es auch nicht, was daran liegt, dass a) mein Geruchssinn immer noch zickt und b) wohl ausnahmsweise mal bei dir nichts angebrannt ... nein, kann nicht sein.

    "A". Die Antwort lautet A.


    ;-)

    #139Verfasser rufus (de) (398798)  12 Okt. 22, 07:36
    Kommentar

    Moin zusammen ....


    oh Guck an 2 Buffets... was nehm ich denn da .. hmm .. also .. wie immer nur nen Kaffee für mich bitte.


    Trrockene Klimaanlagen Luft, die könnte ich gerade gut gebrauchen. In Hauswirtschaftsraum stehen diverse Kilo Wolle und wollen trocknen hoffentlich kommt die Sonne noch raus dann können sie das draussen tun.

    Noch ist mir zu feucht diesig draussen da ist die Wolle ja vorher trockener als später das bringt mich kein Stück weiter.









    #140Verfasser Sands (427472) 12 Okt. 22, 07:48
    Kommentar

    Für Kaffee muss ich dich tatsächlich an edo überweisen, sie ist da deutlich geübter als ich;-)


    So ... ich habe jetzt eine Auftaktveranstaltung - mal schauen, ob die Technik funktioniert. Bis hernach!

    #141Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 07:59
    Kommentar

    Örgs, ich sitze hier mit verquollenen Äuglein und ihr schreibt 44 Beiträge.

    Moin

    Kaffee? *inAntischlingnapfkipp*


    Mist *strohhalmsuch*


    P.S. jedesmal wenn ich den Fadentitel lese denkt mein Hirn

    Freitag? - cool

    #142Verfasser Masu (613197)  12 Okt. 22, 08:05
    Kommentar

    P.S. jedesmal wenn ich den Fadentitel lese denkt mein Hirn

    Freitag? - cool

    Ist doch schon fast Bergfest, bald ist wieder Freitag :).

    #143Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 08:48
    Kommentar

    Betr. Horten: jaja, macht bloß Spaß. Aber ihr habt mir die geniale Idee beschert, dass ich die Kinder einfach in des schwedischen Möbelhauses Smaland horten lasse, wenn dieser unserer mal wegen Personalknappheit schließt. Was ist denn die Mehrzahl von Hort?


    Einhorn-T-Shirts sind bei uns sowieso aus, aber ich hätte ein Schlafanzugoberteil mit Drachen und ein T-Shirt mit Dino zu bieten, leider ohne Aufschrift. Wobei die Aufschriften meistens echt dämlich sind, und manchmal sogar richtig falsches Englisch. Vielleicht komm ich in der nächsten halben Stunde auf das Beispiel, ich weiß noch genau, wie das T-Shirt aussah und bin jedesmal zusammengezuckt....irgendwas mit laugh....


    Bei uns gab es gestern Abend Salbeinudeln und eine riesige Schüssel Salat.

    #144Verfasser grinsessa (1265817) 12 Okt. 22, 09:01
    Kommentar

    Moin allerseits,

    Sands, wolltet Ihr nicht irgendwann auf Brauchwasser-Wärmepumpe umrüsten?

    Die entfeuchtet und kühlt den Aufstellraum auch als Nebenprodukt der Warmwassererzeugung..

    #145Verfasser drkimble (463961) 12 Okt. 22, 09:01
    Kommentar

    Jo oder es kommen eh Klimageräte an die Wände die können auch entfeuchten, aber das bringt mir aktuell so gar nichts. ich bin einfach zu ungeduldig und würde den ein oder anderen Strang so gerne anstricken und das geht eben noch nicht.

    Eine Brauchwasserwärmepumpe würde aber wenn im Keller stehen, im HWR ist kein Platz, ist da eh nicht .. der eh nur knapp über 10 qm großen Raum hat 4 Türen, eine Dachluke zum Dachboden, einen Heizkörper, Waschbecken und es stehen WaMa und Trockner und TK-Schrank drin .. man kann sich also denken wieviel Platz da noch ist. Und aktuell steht da eben noch ein Wäscheständer zum Wolle trocknen.


    Ach und mein Arbeitstisch zum Wolle färben steht da auch ... und Getränkekisten, Vogelfutter und das Altglas ... ist ein "Tardis-Raum" *nick*

    #146Verfasser Sands (427472)  12 Okt. 22, 09:10
    Kommentar

    Solche Aufschriften sind sowieso manchmal etwas schräg ... ich habe mal in einer Raststätte in Slowenien bei den Süßigkeiten eine Dose mit der Aufschrift "Unicorn poo" gesehen ... Hm ...


    Salbeinudeln klingen guuuut ... bei uns gibt es heute vermutlich Schinkennudeln mit Salat, ich muss noch ein bisschen die Vorräte aufbrauchen.

    Freitag will ich "Tiroler Gerstensuppe" machen ... darauf freue ich mich schon. Ich habe gelernt, dass Rollgerste im Gegensatz zu Graupen auch noch länger eingeweicht werden müssen, weil Graupen wohl polierte Gerste ist. Nachdem ich neulich diese Suppe probieren durfte und so hellauf begeistert war, muss ich das jetzt endlich selbst probieren - wollte ich ja ohnehin. Deswegen ist die Tage im Supermarkt auch Rollgerste im Wagen gelandet.

     

    Morgen Abend bin ich mit einer Freundin verabredet und lerne ihren neuen Holden kennen - bin ja mal gespannt, bei den beiden ist nach einigen Startschwierigkeiten die große Liebe ausgebrochen. Falls ich schüchtern und still sein werde, kann ich das auf meine Kläfferei schieben;-)

    #147Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 09:16
    Kommentar

    Einhornkacke (oder Püpse?) kann man hier auch kaufen. Regenbogenfarbige Marschmallows, glaube ich. Das unicorn poo war vermutlich volle Absicht.


    Graupen sind eine gute Idee. Ich mag gerne Suppen, am WE hatten wir schon Grießklößchen. Ich habe auch noch einen Rest Grünkern, der ergibt ein schönes Risotto mit Pilzen, würde zur Jahreszeit passen. Und weil mein Mann am Wochenende ausfliegt, wäre das die perfekte Gelegenheit für Hirsebratlinge. Die lieben hier nämlich alle, außer der Gatte, der hasst alles mit dem Namen Bratling.

    #148Verfasser grinsessa (1265817) 12 Okt. 22, 09:21
    Kommentar

    Das war bestimmt Absicht, mir ging es vor allem nur um das Zusammenzucken.

    Aber du meinst was anderes - so geht es mir häufig, wenn ich Sprüche lese, die mein DO-Kumpel auf WA postet - wobei ich mir da auch häufig auch aus anderen Gründen ans Hirn lange.


    Ich muss zugeben, ich bin beim Thema "Bratling" auch erst mal skeptisch. Ich esse ja auch gerne alle möglichen Pflanzerl, egal, ob Fleisch-, Zucchini-, Kartoffel-Feta-Pflanzerl oder Pflanzerl aus dicken Bohnen und z. B. Cannellini-Bohnen etc., aber Grünkernbratling oder Hirsebratling hört sich für mich irgendwie extrem dröge an, so bröselig. Ich sage das ohne jedes Wissen oder Erinnerung, ob ich das schon mal gegessen habe.

    #149Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 09:34
    Kommentar

    Ging mir auch so, v.a. unter dem EIndruck von vegetarischem Mensa-Essen aus den frühen 2000ern....aber meine Schwester hat mir das mal beigebracht: ein schöner Hirsebratling ist außen knusprig, innen weich und schmeckt nach Hartkäse und Petersilie 🙂 Grünkern habe ich noch nicht als Bratling gemacht, da mag ich die Risotto-Variante lieber.


    Mir ist es wieder eingefallen. Auf dem T-Shirt standen Aufmunterungen wie dream, smile usw. und dann noch "laught" (cringe)

    #150Verfasser grinsessa (1265817)  12 Okt. 22, 09:43
    Kommentar

    Hm, ich bin bei den Bratlingen aus grauer Vorzeit stehen geblieben und habe sie seitdem nicht mehr probiert.


    Rezeptefaden?? *liebguck*

    #151Verfasser Masu (613197) 12 Okt. 22, 09:51
    Kommentar

    Sorry, mach ich mit dem groben Daumen....ich kann mal versuchen mitzuschreiben, falls ich am Wochenende tatsächlich welche mache.

    #152Verfasser grinsessa (1265817)  12 Okt. 22, 09:53
    Kommentar

    Das wäre meganett

    Ich bin auch Daumenköchin.

    #153Verfasser Masu (613197) 12 Okt. 22, 09:55
    Kommentar

    Hmm, und wie schmecken die Daumen so?

    #154Verfasser grinsessa (1265817) 12 Okt. 22, 09:57
    Kommentar

    Herzlichen Dank auch, masu. Ich weiß nicht, ob ich jetzt Fingernudeln jemals wieder genießen kann;-)


    *gg*

    *grinsessa einen gedanklichen Synchronpunkt überreich*

    #155Verfasser rufus (de) (398798)  12 Okt. 22, 09:58
    Kommentar

    Ich weiß nicht, ob ich jetzt Fingernudeln jemals wieder genießen kann😉

    Bubaspitzle!!!

    (Als Kind habe ich natürlich nicht verstanden, warum die so heißen... erst viiiiel später).

    #156Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 10:06
    Kommentar

    Jaja ... ;-)

    #157Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 10:08
    Kommentar

    Guten Morgen zusammen!


    Klatschmohnmann ist gestern nach Hause gekommen. Ohne großen Befund, anscheinend hat der Virus detaillierte Untersuchungen verhindert. Ich hoffe mal, dass der behandelnde Arzt einen ordentlichen Brief an den Hausarzt schreibt, in dem steht, wie es weitergeht. Wahrscheinlich muss ich dann Klatschmohnmann zum Arzt prügeln, sonst wird das nichts. *seufz*


    Heute Mittag haben wir beide einen Termin zum Freitesten. Drückt uns die Daumen.


    Klatschmohnmann hat sich zum Essen Grünkohl gewünscht. Nun suche ich nach einer modernen Variante, die mir auch schmecken würde.

    #158Verfasser Red Poppy (876587) 12 Okt. 22, 10:09
    Kommentar

    Nun suche ich nach einer modernen Variante,

    Hmmmm wie meinst du das? Mit Ingwerstückchen und Goji-Beeren oder so?

    #159Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 10:11
    Kommentar

    Nein, das meine ich nicht. Ich will nur keinen Grünkohl, zu Brei zerkocht, mit Mettwürstchen und Bauchfleisch.

    #160Verfasser Red Poppy (876587) 12 Okt. 22, 10:13
    Kommentar

    Oh, dann bin ich leider der falsche Ansprechpartner, genauso mag ich das (nur ohne Bauchfleisch, dafür mit Kartoffeln).

    #161Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 10:14
    Kommentar

    Vielleicht den Grünkohl durch Brokkoli ersetzen? Passt farblich und ist geschmacklich optimiert;-)


    Okay - die Aussage einer Süddeutschen ist bei dem Thema vielleicht nicht fundiert. Obwohl ich das schon gegessen und für gar nicht mal so schlecht befunden habe, ich habe allerdings mehr Probleme mit der dazugehörigen Wurst. Kartoffeln fände ich gut, gerne auch als Bratkartoffeln oder als Brei, so richtig schön zum Reinmantschen.


    Merkt man, wie motiviert ich bin ...

    #162Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 10:18
    Kommentar

    Sie da, Frau Schickimicki.

    Der Mann wünscht sich GRÜNKOHL - keinen Brokkoli - geh fott, echt jetzt!

    #163Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 10:22
    Kommentar

    Mit Grünkohl kann ich auch nicht so richtig was anfangen. Roh als Bowl ist er okay, aber sowas esse ich fast nie. Die lang gegarte Variante habe ich letztes Jahr mal zu kochen versucht, war auch ganz okay, aber nur in einer kleinen Menge, der Geschmack wird mir schnell zu penetrant. Fazit: für meinen süddeutschen Geschmack lohnt das Ergebnis den Aufwand nicht. Das ist vermutlich so ähnlich, wie viele Norddeutsche nicht verstehen, warum man Pfannkuchen in die Suppe schneidet o.ä.

    #164Verfasser grinsessa (1265817) 12 Okt. 22, 10:24
    Kommentar

    und es dann Flädle-Suppe nennen. Ich bin halb süddeutsch (in Worten schwäbisch) sozialisiert. Mich schockt nichts - auch kein Apfelmus auf Schupfnudeln ;). (Obwohl ich sie deutlich lieber mit Sauerkraut esse.)

    #165Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  12 Okt. 22, 10:27
    Kommentar

    In der Schweiz kriegt man Älplermakkaroni: Nudeln mit ganz viel Käse und Apfelmus. Die sind auch recht kontrovers. Ich mag sie 🙂

    #166Verfasser grinsessa (1265817) 12 Okt. 22, 10:31
    Kommentar

    Reiberdatschi kriegt man ja auch mit Apfelmus oder mit herzhafter Beilage. Ich mag beides gerne, zur Not esse ich Reiberdatschi aber auch nur mit Rievkooche und dazu Reibekuchen, wenn sein muss;-)


    Ich mag Grünkohl-Gerichte schon, zumindest habe ich "Grünkohl mit Pinkel" (als Oberbegriff jetzt) schon einige Male im Norden gegessen (das Haupthaus liegt in Grünkohl-Regionen), aber mein Hauptproblem ist da wirklich die Wurst, weil die Ewigkeiten Grüß Gott sagt.

    #167Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 10:33
    Kommentar

    In der Schweiz kriegt man Älplermakkaroni: Nudeln mit ganz viel Käse und Apfelmus. Die sind auch recht kontrovers.

    Das Erlebnis hatte meine Schwester vor einigen Jahren , als sie geschäftlich in der Schweiz war. Das hat sie so nachhaltig beeindruckt, dass sie heute noch davon spricht *kicher* - aber nicht positiv.


    Herzhafte Beilage zu Baggers=Reiberdatschi=Grumbaschnittscha=Rievkooche kannte ich nur aus der Kantine hier bei dem großen Elektrokonzern, da gabs so ne seltsame Pilz-Matsche-Pampe dazu.

    Frage an die Fachfrau: Welche herzhafte Beilage servierst du dazu?


    #168Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 10:37
    Kommentar

    Räucherlachs und Dip aus saurer Sahne. Oder Gurkensalat.

    #169Verfasser grinsessa (1265817) 12 Okt. 22, 10:39
    Kommentar

    Sauerkraut geht auch recht gut dazu. Vermutlich sind die Reiberdatschi in dem Kontext dann eher als Beilagen zu sehen, aber Reiberdatschi und Kraut geht immer.

    Oder ein ganz stinknormaler frischer, knackiger grüner Salat mit Joghurtdressing.

    #170Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 10:43
    Kommentar

    In meiner Jugend gabs samstags eigentlich immer Eintopf oder Reibekuchen (mit Apfelmus).

    Die Reibekuchen habe ich damals überhaupt nicht gemocht, das hat sich gegeben.

    Was ich immer noch nicht mag, ist diese Schnibbelbohnensuppe (ist das überregional bekannt)?

    Diese geschmacklosen Bohnen, die ebenfalls mit gekochtem, wabbeligem Bauchfleisch in einer trüben Brühe schwammen... *brrrr*.

    #171Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 10:56
    Kommentar

    Das erinnert mich ein bisschen an den Bohneneintopf meiner Mutter, den ich überhaupt nicht mochte. Sie hat immer noch Kochwurst (?, heißt das so?) oder Kabanossi reingeschnitten, was es für mich nicht attraktiver macht.

    (Dass mir Schnibbelbohnensuppe was sagt, ist kein Wunder, da meine Mutter auch aus NRW kam.)


    Reiberdatschi habe ich schon immer geliebt, ich kann mich noch dran erinnern, dass ich als junges Mädchen mal zu einem Kartoffelpuffer-Stand am Kölner Dom bin und dort "Grüß Gott, ich hätte bitte gerne eine Portion Reiberdatschi" sagte. Ich kam mir so unbandig witzig vor. Aber die Rievkooche waren ein Traum, das waren mit Abstand die besten Reiberdatschi, die ich je an irgendeiner Bude gegessen hatte. Selbstgemacht und frisch und so lecker.

    Der letzte Versuch auf einem Christkindlmarkt vor 3 Jahren war eine absolute Kalorienverschwendung, weil Fertigfutter und bäh. Nein danke!

    #172Verfasser rufus (de) (398798)  12 Okt. 22, 11:03
    Kommentar

    Hallo ihr alle,


    wieso redet ihr eigentlich immer uebers Essen??? *gg*

    Kartoffelpuffer kann ich auch immer vertragen, mach sie aber viel zu selten.

    Und Gruen-/Braunkohl wuerde ich auch gerne haeufiger essen, aber hier gibt's keine ordentliche Wurst, keine ordentlichen Speckseiten, was solls also. Ich wuerde ja als Kohl schlicht cavolo nero nehmen und auch nciht lange garen, aber wie gesagt, es scheitert (beinahe haette ich schietert geschrieben...) am Fleisch. *seufz*


    Schoen, dass Klatschmohnmann wieder zu Hause ist, aber mit dem vagen Befund ist natuerlich bloed. Und ich seh ja ein, dass Aerzte viel zu tun haben, aber die Kommunikation ist meistens wirklich unbrauchbar. Wenn man mit Schmerzen/Sorgen beim Arzt sitzt/liegt, kann man sich doch nicht alles merken, was der oder die einem Weises sagt. Aber bekommt man mal was Schriftliches?! *nochmal seufz*


    *Buffett abgrase*

    #173Verfasser Jabonah (874310) 12 Okt. 22, 11:28
    Kommentar

    Ich kann noch nicht mal sagen, welche Bohnen das in dieser Suppe waren, jedenfalls sehr dünn geschnitten und bis zur Unendlichkeit zerkocht.

    Das gabs auch nur bei/von der Oma. Die hat das vorgekocht und eingedost und so kam es zu uns.

    Mein Vater hat das total gerne gegessen, hab ich nie verstanden :D.

    Edith ist wieder da: Das scheint eine Spezialität des Rheinlandes zu sein und da vor allem am Niederrhein sagt mein Freund G.


    #174Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  12 Okt. 22, 11:47
    Kommentar

    Lachs gab es neulich im Angebot. Dann gibt es heute Abend Röschdie dazu.


    (Ein Schweizer Politiker, hab ich dieser Tage gelesen, heißt doch tatsächlich Rösti.)

    #175Verfasser bluesky (236159) 12 Okt. 22, 11:55
    Kommentar

    Also ich hab früher Schnippelbohnensuppe sehr gerne gegessen "trotzigguck* eigentlich mochte ich alles an Eintöpfen die meine Mutter so machte.


    Meine Oma hatte leider die Tendenz immer sehr fettig zu kochen und in alles kam ekelige Wurst oder Innereien ... und wenn nicht dann habe ich sie dessen verdächtigt .. da trafen dann immer kochtechnische Welten aufeinander... kein Wunder das mein Vater seine geliebten Innereien, Bluwurst, Zungenwurst etc. pp zuhause nie gekocht bekam :)

    Da hab ich nie gerne gegessen ... *schüttel*




    #176Verfasser Sands (427472) 12 Okt. 22, 12:17
    Kommentar

    Blut- und Zungenwurst muß man ja auch nicht "kochen". Die kauft man beim Metzger. Und ich mag das. Gepökelte Rinderzunge ist auch was feines. Gab es hin und wieder als Festessen. À la Roy Black, mit Meerrettichsoße.

    #177Verfasser bluesky (236159) 12 Okt. 22, 12:27
    Kommentar

    Ich mag deinen Humor ;-)

    Und Meerrettich!


    Zunge muss ich aber nicht essen - über gebratene Flünz können wir aber in Himmel un Ääd gerne reden.

    #178Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 12:30
    Kommentar

    Das Rezept stand mal in der Bäckerblume oder irgend so einer Kundenzeitschrift. Das muß Ende der 60er/Anfang der 70er gewesen sein und wahrscheinlich hatte Roy Black damit gar nichts zu tun.

    #179Verfasser bluesky (236159) 12 Okt. 22, 12:38
    Kommentar

     über gebratene Flünz können wir aber in Himmel un Ääd gerne reden.

    Da schreit der Rheinländer in mir: FlÖnz heiss dat FlÖnz!

    *immer diese halb-Rheinländer...un ässe muss man dat ooch nit...kopfschüttelnd die Bühne verlass*

    #180Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 12:46
    Kommentar

    Dat heeß "... heeß dat...", wenn schon;-)


    Doch - im Kontext Himmel und Ääd mag ich Blutwurst, also geräuchert und gebraten. Ansonsten ist das eher nicht meins, in der hier klassischen Kombination "Blut- und Leberwürst mit Kraut".

    Ich habe vor einiger Zeit mal in einem Restaurant Zanderfilet mit einer Scheibe gebratener Blutwurst gegessen, das war auch sehr fein. Ich habe das Gericht ausgewählt, weil ich genau darauf neugierig war. Total schräge Kombination, aber hat gut gepasst.

    #181Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 12:52
    Kommentar

    Flönz ist sogar eine geschützte Bezeichnung.


    Leber- und Blutwurst im Kraut mag ich total gerne. Muß mal die Tage einen Sauerkrauttopf ansetzen. Da wird immer wieder nachgefüllt und entnommen, weil das Kraut erst so richtig gut schmeckt, wenn es wieder aufgewärmt. Wußte schon die Witwe Bolte.

    #182Verfasser bluesky (236159) 12 Okt. 22, 12:56
    Kommentar

    Bei uns (genauer gesagt bei der Oma) wurde die Blutwurst auch in Scheiben geschnitten, paniert und gebraten.

    Keine Ahnung, ob das eine Spezialität bei der Oma war oder ob das weit über Duisburg hinaus bekannt ist :D.

    Ich mag gerne (kalte) Leberwurst aufs Brot, aber die warmen, die es zum Kraut dazu gibt, finde ich jetzt gelinde gesagt wenig prickelnd....

    #183Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  12 Okt. 22, 12:59
    Kommentar

    Sind ja auch zwei verschiedene Produkte. Die Leberwurst fürs Kraut würde ich auch nicht aufs Brot schmieren und umgekehrt.

    #184Verfasser bluesky (236159) 12 Okt. 22, 13:11
    Kommentar

    *kurzdurchnebel*


    Tach auch!

    Ich hab nix zu erzählen. Außer dass ich finde, dass Grünkohl und Blutwurst am besten schmecken, wenn man sie schon vor der Zubereitung durch was anderes ersetzt. :D

    #185Verfasser skye (236351) 12 Okt. 22, 13:26
    Kommentar

    durch Currywurst :).

    #186Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 13:28
    Kommentar

    Zum Beispiel. Oder durch Brokkoli! ;)

    #187Verfasser skye (236351) 12 Okt. 22, 13:33
    Kommentar

    Oh... auf Grund deines Beitrags im anderen Faden wollte ich dich gerade zu meiner heutigen Lieblings-Leonidin erklären, aber jetzt überleg ich mir das noch mal :P.

    #188Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 13:39
    Kommentar

    Hmm, ist das nicht das neue Kantinenessen im Bundestag, passend zur Ampel-Regierung?

    Currywurst mit Pommes und Brokkoli.. 😉

    #189Verfasser drkimble (463961) 12 Okt. 22, 13:55
    Kommentar

    Panierte Blutwurst kenn ich gar nicht, bis jetzt habe ich die gebratene Variante nur meliert kennengelernt, damit halt eine leichte Kruste beim Anbraten entsteht. Paniert bräuchte ich das auch nicht.

    Natürlich habe ich früher keine Blutwurst gegessen, weil eben Blutwurst. Das ist heute wirklich anders, nur schmeckt sie mir eher nicht, ich probiere aber immer wieder, weil ja auch Leberwurst unterschiedlich (mal besser oder schlechter, je nach Metzger) gewürzt ist.

    Heute Abend gibt es keine Schinkennudeln, bestenfalls noch eine Scheibe Brot oder etwas Salat. Mein Lieblings-Foodtruck war da, und das Gespons war so nett und hat Mittagessen ausgegeben. Wenn die "Tolle Knolle" da ist, kann ich nicht widerstehen, es geht wenig über ganz simple Ofenkartoffeln mit Kräuterquark und ein bisschen Salat. Und nein, bleibt mir mit "Sour Cream" weg, das ist nicht dasselbe und schmeckt schlicht bäh!


    Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass ich die nächsten 2 Stunden durchhalte, dann ist der Tag überstanden.

    #190Verfasser rufus (de) (398798)  12 Okt. 22, 13:58
    Kommentar

    *kicher*


    Ich hab so eine lange Liste fuer den Futterfaden, die passt gar nicht in eine Textbox :O


    Ich wuerde behaupten, Blutwurst gab es bei uns nie. Irgendwann habe ich mal welche gebraten vorgesetzt bekommen, keine Ahnung wo, und fand sie eigentlich ganz gut, aber nicht gut genug, um sie aktiv zu verfolgen. Zum Braunkohl gab's Pinkel, Speckseite (im Kohl gekocht) und Kochwurst. Und Kartoffeln. Und little me hat Kartoffeln und Speck gegessen und mochte den Kohl nicht! What was I like *shakeshead*

    #191Verfasser Jabonah (874310) 12 Okt. 22, 13:59
    Kommentar

    Bei uns gab es früher in meinem Elternhaus eine Art "festen Wochenplan".

    Fest stand immer: Donnerstags Innereien (bäh), freitags (Koch)Fisch (bäh), Samstags wie schon erwähnt Eintopf oder Reibekuchen.

    Zu allem gab es Salzkartoffeln (bäh) und im Winter vorwiegend Rosenkohl (bäh).

    Jaja, ich war gnärschig.


    #192Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 14:09
    Kommentar

    Jaja, ich war gnärschig.


    War?;-)


    Einen fixen Wochenplan gab es bei uns nicht. Meine Mutter hat sich zwar beim Einkaufen überlegt, wann sie was kochen würde, aber es war nicht so, dass es an einem bestimmten Wochentag immer ein bestimmtes Essen gab.

    #193Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 14:13
    Kommentar

    War?😉

    Pffffff.

    Nudeln gabs damals bei uns z.B. nie - außer in der Suppe. Reis gab es gelegentlich oder auch mal Bratkartoffeln. Trotz süddeutscher Herkunft gab es bei meiner Mutter nie Klöße, Spätzle, Schupfnudeln, Rohrnudeln, etc. Das gabs dann erst, als ich angefangen habe zu kochen. Ich wollte unbedingt so kochen können wie meine (süddeutsche) Oma, an deren Essen ich zwar nur vage Erinnerungen hatte, da sie früh verstorben ist. Allerdings war in diesen Erinnerungen das Essen immer sehr lecker. :)

    Edith sagt noch: Ich glaube, das mit den Innereien donnerstags hatte damit zu tun, dass das der Wochentag war, wo es die frisch beim Metzger gab. Fisch freitags musste im kath. Rheinland sein, sonst wär mal gleich in der Hölle gelandet, selbst als nicht-Katholik :D.

    #194Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  12 Okt. 22, 14:22
    Kommentar

    Hmm, und wie schmecken die Daumen so?

    Gebraten Knusprig, sautiert zart wie Butter, gegrillt ähnlich wie Tschikkenwinngs.


    ob ich jetzt Fingernudeln jemals wieder genießen kann😉

    Ich verarbeite nur die Daumen.


    Jaja, ich war gnärschig.

    War?;

    #195Verfasser Masu (613197) 12 Okt. 22, 14:28
    Kommentar

    Ha! Hab grad den Hausmeiste im Hof abgepaßt. Der hat mir gleich die Balkontür repariert. Ein ganz goldiger. Hat mir alles genau erklärt. Fazit: Schlechtes Produkt und schlampige Montage > Ausfall vorprogrammiert.


    Aber jetzt sollte es halten.

    #196Verfasser bluesky (236159) 12 Okt. 22, 14:29
    Kommentar

    Ich kenne es aus dem Oberland so, dass montags die Metzger häufig geschlossen hatten, weil da Schlachttag war. Drum gab es dann vor allem dienstags, evtl. noch mittwochs Innereien.

    Ich find das so nett, wenn man mal alte Bücher zum Thema Hauswirtschaft liest ... der richtige Einkaufszeitpunkt wird thematisiert, weil Kühlschränke früher ja auch noch ein gewisses Luxusgut waren.


    Tschikkenwinngs.

    Masu, die Schreibweise erinnert mich an eine Geschichte, die mir der DO-Kumpel mal erzählt hat. Er hat ja bei einem Lebensmittelgroßhändler gearbeitet, und einer seiner Kunden hat 5 Säcke "Wettkes" bestellt. Es hat ein Weilchen und ein Telefonat gedauert, bis dem DO-Kumpel klar wurde, dass sein Kunde in bester Pott-Manier "Wedges" für seinen Imbiss bestellt hatte;-)

    #197Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 14:37
    Kommentar

    hat 5 Säcke "Wettkes" bestellt.

    HAHA... !

    Die Säcke waren doch hoffentlich mit einem Täuken oder Gümmiken verschlossen :).

    #198Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 14:42
    Kommentar

    Wos woaß i, wie der Imbissbesitzer des Zeigs im TK lagert;-)

    Jedenfalls ist der Begriff Wettkes bei uns ein Running Gag geworden. Leider mittlerweile schon so verinnerlicht, dass ich mich mittlerweile zusammenreißen muss, um nicht selber Wettkes zu sagen, wenn ich mit anderen von dem Zeug spreche;-)


    Genauso das Zeug zum Klassiker hat übrigens Jabonahs Käse-Bier ...

    #199Verfasser rufus (de) (398798)  12 Okt. 22, 14:57
    Kommentar

    Gümmiken!! Datt Täuken wär zu jross jewehn


    Jabonahs Käse-Bier

    Was habe ich verpasst?

    #200Verfasser Masu (613197)  12 Okt. 22, 15:04
    Kommentar

    Ihr Vater war kulturell sehr aufgeschlossen und wollte in einem österreichischen Restaurant die dortige Bierspezialität probieren.

    Bis sich dann rausstellte, dass der Kellner halt einfach nur im typischen Dialekt die Biermarke "Kaiser-Bier" angepriesen hat.

    Wann immer ich diese Marke jetzt sehe, muss ich an Jabonahs Geschichte denken.

    #201Verfasser rufus (de) (398798) 12 Okt. 22, 15:18
    Kommentar

    Das freut mich, rufus *gg*


    Komisch, an Schlachter kann ich mich aus meiner Kindheit kaum erinnern.

    Lilaroter Heringssalat (mochte ich auch nicht) kam ja wohl eher vom Fischmann...aber auch da habe ich nur vagste Vorstellungen, wo und wie das gewesen sein koennte.

    #202Verfasser Jabonah (874310) 12 Okt. 22, 15:22
    Kommentar

    Gümmiken!! Datt Täuken wär zu jross jewehn

    Dat kommt druff an, wie jroß dä Sack is!

    #203Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 12 Okt. 22, 15:25
    Kommentar

    Wie groß sind diese TK-Beutel, die es im U-Bahn-Großhandel für Imbisse zu kaufen gibt ...


    Edit schleicht sich jetzt gleich in den Feierabend und wünscht euch auch noch einen schönen Selbigen! Bis morgen!

    #204Verfasser rufus (de) (398798)  12 Okt. 22, 15:35
    Kommentar

    In Edo-Aufwachskaffhausen hat mittlerweile der letzte "echte" Metzger zugemacht, einen Traditionsbäcker gibt es noch. Der hat aber keinen "Nachwuchs" mehr und auch keine/kaum Verkäufer, so dass sowohl die Auswahl als auch die Öffnungszeiten sehr beschränkt sind. Kuchen oder Torten gibt es nur noch auf Vorbestellung.

    Einzig der Fischmann hat sich über all die Jahrzehnte gehalten, immer noch derselbe (also dieselbe Familie), die den Laden betreibt.


    #205Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  12 Okt. 22, 16:07
    Kommentar

    Wie das in der Gegend meiner Jugend aussieht, weiss ich nicht. Auch im Studium habe ich in einer Gegend mit lauter netten kleinen Laeden gewohnt - aber da war ich nun schon seit langem nicht mehr, und die ueberwiegend aelteren Ladeninhaber werden wohl auch irgendwann Schluss gemacht haben.

    #206Verfasser Jabonah (874310) 12 Okt. 22, 17:11
    Kommentar

    Im Dorf meiner Kindheit und Jugend gab es vier Bäcker, von denen sich drei relativ lange gehalten haben, zwei Metzgereien, die bald verschwanden, ein Lebensmittellädchen, drei Wirtshäuser, eine Kirche. Dazu eine Turnhalle mit Gastronomie, die viele Vereine beherbergte und noch heute existiert. Es gab einen Turn- und Sportverein, einen Theaterverein, einen Karnevalsverein, einen Gesangsverein, einen Geflügelzuchtverein und ???


    Edit möchte noch ergänzen, dass sie wieder negativ ist, während Klatschmohnmann noch ein paar Tage aushalten muss.

    #207Verfasser Red Poppy (876587)  12 Okt. 22, 17:34
    Kommentar

    Sehr schön Poppy- Einer voran, der andere kommt dann auch noch.

    #208Verfasser Masu (613197) 12 Okt. 22, 18:02
    Kommentar

    Moin Moin,

    Wann kommt das Frühstücks Uffenheim endlich? (= Frühstückbuffet)


    Edo?


    Eeedoooooo!!

    #209Verfasser Masu (613197) 13 Okt. 22, 06:39
    Kommentar

    Guten Morgen,

    heute gibt es frischen Kaffee, arabischen Honig-Mandelkuchen und lauter Freude hier zu sein!


    Der gestrige Kurzausflug mit Blaulicht und Sirene ins KH hat mich ziemlich geschafft, aber immerhin habe ich jetzt endlich eine ärztliche Empfehlung, den Herzfehler mit einem Kathetereingrif beheben zu lassen. Licht am Horizont!


    Zu gestern: Die erste Blutwurst, die ich wirklich mochte, das war die Blutwurst, die ich selbst bei einer Hausschlachtung in Frankreich mitgemacht habe. Dort wird anders gewürzt.

    Ich kenne das aus der Kindheit noch, das viele Hausschlachtungen stattfanden und auch die Schlachttage beim Metzger die Auswahl in der Theke vorgaben.


    #210Verfasser La chatte (823589) 13 Okt. 22, 06:58
    Kommentar

    Servus beinand,


    oha - na, dann freu (?) ich mich mal mit dir, la chatte, dass demnächst wohl so ein Eingriff ansteht. Auf die Art und Weise will eigentlich niemand Geschwindigkeitsübertretungen legitimieren, aber ... Gut, dass jetzt nächste Schritte in greifbarer Nähe sind! Pass gut auf dich auf - mit so etwas ist ja nicht zu spaßen. Ist der Herzfehler schon lange bekannt?


    Wegen unterschiedlicher Würzungen habe ich ja mittlerweile angefangen, gelegentlich mal Blutwurst bei anderen zu probieren, bei Leberwurst merke ich ja auch riesige Unterschiede. Kannst du beschreiben, womit dort gewürzt wird? Wenn der Unterschied so gravierend ist wie bei Essiggurken in D und in F, dann wäre ich definitiv neugierig auf "boudin noir (?)".

    Als kleines Mädchen habe ich mal in Österreich auf einem Bauernhof eine Hausschlachtung miterlebt ... die Geräuschkulisse hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.


    Wir waren gestern noch kurz in der Stadt, Socken jagen, so sind ein paar Schritte zusammengekommen. Abends habe ich dann wieder den Kettenhund von der Leine gelassen, aber konnte zum Glück dann durchschlafen.

    Heute Abend treffen wir uns mit der Freundin und ihrem neuen Freund, es geht zum Türken. Bin mal gespannt auf den Kerl und wünsche ihr, dass er sie besser behandelt als ihr Ex.


    Den Kaffee und den Mandelkuchen überlasse ich anderen - trotzdem danke.


    *mir eine Tasse mit heißem Wasser füll und den Teebeutel reinhäng*


    Erst mal auf in den Arbeitsberg ... Frohes Schaffen!

    #211Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 07:25
    Kommentar

    Moin zusammen ....


    😮 Katze was machst du denn für Sachen.. pass auf dich auf!


    Meine Mutter kannte noch Hausschlachtungen und war so traumatisiert vom "Blutrühren" müssen für eben besagte Blutwurst und ähnliches das sie alles was mit sie mit Blutwurst, Zungenwurst, Innereien etc. auch nur im Allgemeinen verband nicht mochte und sich daher auch weigerte es zu kochen. Wenn es nach ihr gegangen wäre hätte sie schon damals vegetarisch gelebt.

    Mein Vater aß alles, je blutiger und fleischiger je besser ... das hat er wohl auch dem Enkel vererbt.


    So Junior hat es nun völlig erwischt... Erkältung vom feinsten. Ja wirklich nur ne Erkältung.. aber zuhause bleibt er trotz negativem Test trotzdem, so wie er hustet und röchelt und so .. ne besser ist ...

    #212Verfasser Sands (427472) 13 Okt. 22, 07:27
    Kommentar

    Öm, Glückwunsch La chatte. Das war dann die richtige Fahrt. Ich wünsche dir, dass die OP baldmöglichst durchgeführt werde kann.


    Hausschlachtung gab es bei den Großeltern auch. Ich fühle mich nicht traumatisiert und kann alles essen. Gut, an verstummte Innereien gehe ich nicht dran. Das liegt nicht am Schlachten


    Gut schnief dem Junior. Husten und röcheln kann er sich sparen

    #213Verfasser Masu (613197)  13 Okt. 22, 07:51
    Kommentar

    Eeedoooooo!!

    Hömma, du Masu-Walnuss, selbst ist die Masu, ich bin doch nicht dein DvD.

    Neues aus meinem langweiligen Leben: Mir hat gestern die Hexe ins Kreuz geschossen. Ich kann alles außer mich bücken und lange sitzen.

    *ein paar Nüsse, Kastanien und Kürbisse reinkick*

    #214Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 07:54
    Kommentar

    Hat noch jemand außer mir jetzt einen Ohrwurm?


    *sing* Day-o, day-ay-ay-o, daylight come and we want to go home.


    #215Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 08:10
    Kommentar

    ja, Glück im Unglück gestern! Der Herzfehler wurde sehr spät diagnostiziert und man glaubte mir nicht wirklich, wie intensiv und schlimm die Anfälle von Herzrasen sind, die dadurch entstehen. Die Empfehlung zum Diagnosezeitpunkt hieß: damit leben lernen - inzwischen ist die Medizin weiter.


    Es war ja leider auch unmöglich, mal mit einem Anfall beim Doc zu sein und eine Aufzeichnung zu bekommen. Gestern dann endlich, nach 24 Jahren! Und jetzt hat man auch ernst genommen und dokumentiert, wie schlimm diese Anfälle sind. Jetzt bin ich gespannt, wie schnell ich das beim Kardiologen mit einem Termin und der ÜW in die Uniklinik, die den Eingriff kann, hinbekomme. Ich schätze mal, das wird noch lange Monate dauern.


    Nachdem ich die Nachwirkungen der Narkose gestern Nachmittag und in der Nacht weggeschlafen habe, geht es heute so einigermaßen, will heißen zunehmend besser. Eine Woche lang keine Anstrengung nach dem Eingriff, das werde ich wohl hinbekommen.

    #216Verfasser La chatte (823589) 13 Okt. 22, 08:12
    Kommentar

    Öj, *Nüssen, Kastanien und Kürbissen ausweichen muss*

    Wieso DvD. EdovD.


    *kicher* *mitsing*

    #217Verfasser Masu (613197) 13 Okt. 22, 08:12
    Kommentar

    Also bis du angefangen hast zu singen hatte ich keinen Ohrwurm rufus... aber jetzt schon .... und nun schneide ich mir die letzte Banane ins Müsli...

    #218Verfasser Sands (427472) 13 Okt. 22, 08:16
    Kommentar

    *gg*

    *verbeug*

    Gern geschehen;-)


    Come Mr. Tallyman, tally me banana ...

    #219Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 08:19
    Kommentar

    Ich weiß zwar nicht, wie rufus ausgerechnet auf das Lied kommt. Hab doch gar nix von Bananen geschrieben. 🤔

    Allerdings bin ich da auch nicht textsicher, ich finde das Lied eher dazu geeignet, es in einem Rosenkohlbad zu versenken.

    #220Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 08:23
    Kommentar

    Weil mich der "eeeedoooo"-Ruf so an "dayyyyyyyyyyyyyyyyyy-o" erinnert hat, ist doch logisch;-)


    Meine Mutter war großer Harry Belafonte-Fan, daher bin ich damit großgeworden. Sorry :-)


    Edit drückt der Katze die Daumen, dass jetzt schleunigst was weitergeht!

    #221Verfasser rufus (de) (398798)  13 Okt. 22, 08:25
    Kommentar

    Danke rufus *tiefenKnicksmachundträllerndunterdieDuscheentschwinde*

    #222Verfasser La chatte (823589) 13 Okt. 22, 08:27
    Kommentar

    Weil mich der "eeeedoooo"-Ruf so an "dayyyyyyyyyyyyyyyyyy-o" erinnert hat, ist doch logisch😉

    Aaaaahhhhhhhhhh!

    Hier wird wieder geblasen, was das Zeug hält, und das Abriss-Kommando ist auch wieder da. Passt irgendwie zum Wetter, alles Mist!

    Edith sucht ihre Manieren und hat sie gefunden!

    Alles Gute für dich, Katze. :)

    #223Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  13 Okt. 22, 08:27
    Kommentar

    Guten Morgen zusammen,


    La Chatte, ich drück die Daumen, dass es jetzt zügig vorwärts geht!

    rufus, vielen Dank für diesen Ohrwurm *grummel*


    Wir haben gestern mal wieder die Wohnung angeguckt und inzwischen auch die restlichen Unterlagen erhalten, die unsere Bank noch wollte. Wenn die jetzt nicht irgendwie Einwände/Bedenken wegen irgendwas anmeldet, hat das Drama ein Ende🙂

    Allerdings geht dann das neue Drama los, dass man sich halbwegs zeitnah für oder gegen allen möglichen Kram entscheiden muss. Ich bin mir noch nicht so sicher ob ich bezüglich Badarmaturen ernsthaft Emotionen aufzubringen in der Lage bin....aber das firmiert dann wieder eindeutig in der Kategorie Luxusprobleme *lol*

    #224Verfasser Reisigbesen (1082761)  13 Okt. 22, 08:43
    Kommentar

    Ist die fragliche Wohnung ein Erstbezug und das Bad kann noch ausgerüstet/eingerichtet werden? Oder wollt ihr in dem Zug gleich das Bad sanieren, weil besser jetzt, als wenn man schon drin wohnt?

    So oder so ... ja, diese Entscheidungen kenne ich - ich fand das bei dem Bad-Ausstatter auch spannend zu beobachten, mit welcher Akribie und Hingabe (meist junge) Bauherren ausgesucht haben ... Emotionen sind möglich (aber für mich auch nicht 100 % nachvollziehbar);-)

    #225Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 08:50
    Kommentar

    Oh ich habe Emotionen bei Badezimmer, allerdings weniger bei den Armaturen, als bei der Fliesenfarbe ;).

    Ich habe mir mal eine wunderschöne Wohnung angeschaut, eigentlich das, was ich gesucht habe. Bezahlbar, zentral mit schönem großen Balkon usw. Tja, dann hab ich das Badezimmer gesehen. Alles altrosa: Fliesen, Kloschüssel, Badewanne, Waschbecken, Duschwanne... Neeee, ging echt nicht....

    #226Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 08:55
    Kommentar

    Die Wohnung wird gerade mehr oder weniger kernsaniert Rufus, man kann also quasi überall mitquatschen: Aufteilung der Räume, Bodenbeläge, Küche, Bäder, Wandfarbe, Schwedenofen, Anzahl und Lage von Steckdosen und Lichtanschlüssen, Einbauschränke etc...

    Das ist zwar cool, weil man alles so machen kann wie man will, dazu wärs aber halt von Vorteil wenn man wüsste was man will und da wird noch etwas Energie reinfliessen müssen 😅

    #227Verfasser Reisigbesen (1082761) 13 Okt. 22, 09:08
    Kommentar

    Oooh, Steckdosen sind ein schönes Thema. Immer mindestens eine mehr als ihr denkt, und am besten in alle Ecken, auch wenn ihr glaubt, da braucht man nie eine......


    Bei Badarmaturen kriege ich nur in zwei Fällen Emotionen: Wenn sie gold-schnörkelig-barock sind, und wenn Kalt- und Warmwasserhahn getrennt sind. Farbige Fliesen und Installationen können mich nicht schrecken, bin in sowas aufgewachsen. Oben gelb, unten grün. Diese psychedelischen Fliesen fand ich immer cool, jedes Mal findet man eine andere Figur darin. Komischerweise sind unsere Fliesen jetzt trotzdem nicht farbig. Aber auch nicht schwarz-spiegelnd wie bei den Nachbarn im Wohnzimmer (schüttel).


    Viel Glück mit der weiteren Behandlung, La chatte.

    #228Verfasser grinsessa (1265817)  13 Okt. 22, 09:20
    Kommentar

    Uih, verstehe.

    Das einzige, was man als Außenstehender ruhigen Gewissens als Tipp geben kann: Schaut, dass ihr im Bad eine bodengleiche Dusche habt. Zum Glück sind diese kniehohen Duschwannen ohnehin nicht mehr Stand der Technik, aber je niedriger die Ein- und Ausstiegsschwelle, umso besser. Man wird 1. nicht jünger, und man braucht sich auch nur mal blöd verletzten und ist froh um jeden Zentimeter, den man das Bein nicht heben muss.

    Ansonsten ... viel Spaß beim virtuellen Möbelrücken

    #229Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 09:22
    Kommentar

    Zweitschönstes Thema sind Lampen. Alle hässlich oder schweineteuer. Und der Elektriker will immer schon wissen, wo die hängen soll, selbst wenn man noch keine Ahnung hat, was für Lampen man überhaupt haben will oder wo das Sofa steht. Bin ich froh, dass wir das hinter uns haben...


    Unsere Dusche besteht nur aus einer Duscharmatur in der Wand, einem Abfluss und einer 1,20m breiten Glasabtrennung. Keine Wanne, keine Tür, kein Vorhang. Find ich super.

    #230Verfasser grinsessa (1265817) 13 Okt. 22, 09:24
    Kommentar

    Guten Morgen zusammen! Ich habe zwar keine Lust, bin aber wieder an Bord!


    Als wir unsere Wohnung bezogen, war das Bad mit dunkelbrauner Keramik ausgestattet, ohne Dusche. Ok, wir haben das erstmal so hingenommen und dann mit bunten Farben gespielt. Mittlerweile ist das Bad neu. Lampen sind bei mir immer ein Problem; mit denen, die ich habe, bin ich auch nach fündundzwanzig Jahren noch nicht zufrieden.


    Zuletzt in einem Hotel habe ich zum ersten Mal wegen des Badezimmers um ein anderes Zimmer gebeten: Dusche nur in der Wanne mit sehr hohem Einstieg und Toilette auf Kindergartenhöhe; für eine rückenschmerzgebeutelte Frau unmöglich. Leider gab es - angeblich - kein anderes Zimmer mit renoviertem Bad mehr, so dass ich die drei Nächte irgendwie durchhalten musste.


    Alles Gute, Katze, für die weitere Behandlung.



    #231Verfasser Red Poppy (876587) 13 Okt. 22, 09:32
    Kommentar

    In meiner alten Wohnung waren die Fliesen im Bad klein (so ca. 5 x 5 cm) und orange-meliert. Das Haus war BJ 1968 ... Zum Glück waren Waschbecken und Toilette weiß ...

    Im Elternhaus war im Bad alles in so einem komischen rosabraun gehalten - ich weiß nicht, wie ich den Farbton beschreiben soll. Das Haus war zwar erst ca. 3 Jahre alt, als wir 1986 einzogen, aber wurde nicht von uns ausgestattet, und mei - das war damals halt modern. Bei den Schwiegerleuten (das Haus wurde 1982 gebaut) sind im Bad grünmelierte Fliesen mitsamt passender Waschbecken. Da die Schwägerin nach dem Erben ohnehin das Haus nach und nach saniert, wird das Bad auch irgendwann mal drankommen ... aber ... kommt Zeit, kommt Geld ... Die Dusche wurde mal neu gemacht (aufgrund eines Wasserschadens, das bot sich dann an), und die Toilette als solches ist auch neueren Datums, aber ... wie gesagt, kommt Zeit, kommt Geld, kommt Renovierung ...


    Der Tipp mit den Steckdosen ist Gold wert, grinsessa, das haben das Gespons und ich auch festgestellt ...

    Keine Duschwanne wäre mir im Elternhaus auch am liebsten gewesen, aber das ging nicht wegen der Höhe des Abflusses. Daher haben wir dort die niedrigst mögliche Höhe gewählt ... alles besser als die alte Variante, die ja bald kniehoch war ...

    #232Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 09:34
    Kommentar

    Mann kam ja gestern von der Schulung wieder ... schwer begeistert hatte er mir gestern abend Bilder von seinem Bad im Hotel geschickt... so schön... wieder zuhause war er nur am meckern, "Spiegelglatt seien die ach so schönen Fliesen und die Dusche gewesen .... " .. ja wer rechnet auch damit das Fliesen oder eine Dusche auch mal nass werden.


    Tip für egal was .. immer alles schön schlicht .. also alles was man nicht leicht ändern kann, lieber mit farbigen Wänden Akzente setzen, sone Wand ist leichter neu gestrichen als ein Bad neu gefliesst ... und wenn du denkst das irgendwo ausreichend Steckdosen sind dann setz da noch mal ein Dutzend mehr hin. :D

    #233Verfasser Sands (427472)  13 Okt. 22, 09:34
    Kommentar

    Unsere Dusche besteht nur aus einer Duscharmatur in der Wand, einem Abfluss und einer 1,20m breiten Glasabtrennung. Keine Wanne, keine Tür, kein Vorhang. Find ich super.


    Das wär mir durchaus auch sympathisch, das wird aber auf Grund der baulichen Gegebenheiten nicht gehen, also müssen wir mal gucken, wie wie da möglichst nah dran kommen, ohne dann das halbe Bad unter Wasser zu setzen.

    Lampen ist in der Tat auch so ein Thema,....Auf Grund der niedrigeren Raumhöhen wären indirekte Beleuchtungskonzepte ideal, wie die bei dem Grundriss dann konkret aussehen könnten bin ich mir noch nicht so schlüssig....Wenns überhaupt Deckenlampen geben wird, dann kommen aber nur flache, neutrale Modelle wie LED Panels oder so in Frage, die man idealerweise kaum sieht....

    #234Verfasser Reisigbesen (1082761) 13 Okt. 22, 09:37
    Kommentar

    Dusche, bauliche Gegebenheiten usw: Wir mussten das Abflussrohr auch durch die Decke führen und ein Stockwerk tiefer dann quer. Das funktionier in einer Etagenwohnung natürlich nicht so gut....

    #235Verfasser grinsessa (1265817) 13 Okt. 22, 09:44
    Kommentar

    Tja, dann hab ich das Badezimmer gesehen. Alles altrosa: Fliesen, Kloschüssel, Badewanne, Waschbecken

    Held hat eine Abneigung gegen grün - dann war ich das erste Mal in seinem Elternhaus auf der Gästetoilette und bekam einen Lachanfall. -alles Olivgrün *schüttel*


    Wir haben nur eine Wanne - extra hoch! Dafür umso kürzer. Wenn ich mit den Schulter ins Wasser will, müssen die Beine quasi senkrecht in die Luft. Genial 🙁

    Solange ich das eine Bein jetzt nur max 15cm anheben konnte war ich bei der Waschlappenfraktion.

    Einstieg vollkommen unmöglich.

    Witzig war die Toilette beim MRT - gefühlte Kinderhöhe. Ich bin fast nicht wieder hochgekommen.


    Witzig finde ich diese Regenduschen - bis ich einmal drunter stand und umgeschaltet habe. Da kam erst mal Eiswasser raus.

    #236Verfasser Masu (613197) 13 Okt. 22, 09:47
    Kommentar

    Nein das geht in unserem Fall definitiv nicht grinsessa, aber ich bin sicher es wird sich eine Lösung finden, die für uns passt 🙂


    Tip für egal was .. immer alles schön schlicht .. also alles was man nicht leicht ändern kann, lieber mit farbigen Wänden Akzente setzen, sone Wand ist leichter neu gestrichen als ein Bad neu gefliesst

    Da unterschreib ich mal direkt. Das ist definitv der Plan, wobei es ja auch bei schlicht noch Dreihundertunddreiundrölfzig Optionen gibt *seufz*

    #237Verfasser Reisigbesen (1082761) 13 Okt. 22, 09:48
    Kommentar

    Ich gehöre zu denen, die immer jünger werden. Ich habe eine kniehohe Badewanne (die als Dusche genutzt wird). Bisher komme ich noch problemlos über die Schwelle. Schau mer mal, wie lange noch ;).

    Ok, die Wohnung gehört mir nicht, ich bin die Mieterin. Mir würde eine Dusche allemal reichen, dann wär auch mehr Platz im Badezimmer.

    Lampen ist allerdings ein Thema, mit dem man sein ganzes Leben verbringen kann. Ich habe auch lange gesucht und nichts gefunden. Die "Lampenmode" ändert sich ja auch ständig. Im Moment ist ja gerade, dieser "Industrie-Look" (große Holzbalken mit Metall und so) in. Finde ich schön, aber passt bei mir gar nicht rein, dazu braucht man hohe Decken oder riesengroße Räume *find*.

    #238Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 09:49
    Kommentar

    Als wir das Bad hier sanieren wollten hatten uns 3 Betriebe gesagt bodengleiche Dusche ging nicht, sie haben uns flache Duschtassen angeboten und gesagt flacher ginge nicht.... " Wir wollten aber keine Duschtasse *Fussstampf* .. nächste Firma guckte sich das Bad an, sagte kein Problem machen wir ... warum sollte es hier überhaupt ein Problem geben .. ja der Abfluss muss versetzt werden aber das ist ja hier kein Problem. (nicht unterkellertes Haus mit Platz nach unten bis zum Erdkern ;) ) kommt halt wirklich sehr auf die baulichen Gegebenheiten an.

    #239Verfasser Sands (427472) 13 Okt. 22, 09:51
    Kommentar

    Held hat eine Abneigung gegen grün - dann war ich das erste Mal in seinem Elternhaus auf der Gästetoilette und bekam einen Lachanfall. -alles Olivgrün *schüttel*

    Oh, du warst bei meinen Eltern? Bei uns ist es nicht die Gästetoilette, sondern das Badezimmer in dieser Farbe: Waschbecken, Dusche, Badewanne, Klo und Bidet(!!). Letzteres wurde so gut wie nie genutzt. Meistens nur von den lustigen Kindern, die damit "Springbrunnen" gespielt haben - sehr zur Freude meiner Eltern. NICHT.

    #240Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 09:53
    Kommentar

    Zur Duschtasse: ich würd bodengleich wollen, weil ich es schön find und weil es das Putzen erleichtert. Wenn ich nicht mehr in eine normal hohe Duschtasse steigen könnte, hätt ich in der Wohnung ohnehin ein Problem, da 2.OG ohne Lift und Hochparterre, also eher 2.5 Etagen...


    Fliesen kann man heutzutage übrigens auch streichen, wenn man nicht grad das ganze Bad sanieren will oder kann... nur mal so als Anmerkung.

    #241Verfasser Reisigbesen (1082761) 13 Okt. 22, 09:57
    Kommentar

    Ich glaube, ich habe mich mit "Duschwanne" falsch ausgedrückt - ich meine "Duschtasse". Halt das Ding, auf/in dem man steht, während man duscht.

    Dass Badewannen eine gewisse Höhe haben müssen, ist logisch. Wir duschen auch meistens in der Badewanne, aber haben im Gästebad auch noch eine Dusche. Da das kleine Bad aber auch das Katzenklo beherbergt, ist das Bad mit der Wanne das Hauptbad.


    Dieser Industrie-Look bei Lampen gefällt mir auch ganz gut, aber passt nicht zu unserer Wohnung und Einrichtung.

    Auf der anderen Straßenseite, in einem Zimmer im 3. Stock (ich schätze, Wohnzimmer), hat sich jemand eine riesige Lampe angeschafft mit LEDs ... wenn die eingeschaltet ist, darf ich das Rollo runterlassen, sonst leuchtet die mir gefühlt die Hirnschale aus ... wie gesagt, andere Straßenseite, und ich wohne im EG ... Hammer, ist das Ding hell!

    #242Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 09:58
    Kommentar

    Jemand Lust auf ein Ratespiel? (langweile mich gerade im Workshop....)

    Habe gerade gelesen, dass Europas schwerster Kürbis gekürt worden ist.

    Was denkt ihr, wie schwer der war?

    (googlen gülded nüsch). ;)

    #243Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 11:08
    Kommentar

    137,2789009093456 kg.

    #244Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 11:16
    Kommentar

    Die Zahlen hinterm Komma stimmen selbstverständlich, vor dem Komma musste noch ein paar Schippen drauflegen :D.

    #245Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 11:17
    Kommentar

    Okay - g*** sagt ... Knapp vorbei ;-) 😵

    #246Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 11:18
    Kommentar

    Dann lösen wir für alle 1100,5 kg.

    Da kann die Familie lange Kürbissuppe essen...

    #247Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 11:22
    Kommentar

    Wir können auch Kürbis-Gulasch machen - ich melde mich freiwillig zum Zwiebelschneiden ...

    #248Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 11:23
    Kommentar

    Was in dem Artikel verschwiegen wird.. was muss man machen oder wie viele 100kg Dünger muss man dem Kürbis geben, dass er das Gewicht erreicht?!?

    Von selbst wird der doch eher nicht so schwer.

    Ob man das überhaupt noch essen kann?!? (falls es ein Ess-Kürbis ist, steht auch nicht da).

    #249Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 11:26
    Kommentar

    Ich mal wo gelesen, daß man diese Riesenkürbisse nicht essen kann.

    #250Verfasser bluesky (236159) 13 Okt. 22, 12:22
    Kommentar

    *kurzdurchnebel*


    Moinsen!


    La chatte, puh, was ein Schreck!

    Aber gut, dass das jetzt endlich ernstgenommen und angegangen wird! Drücke die Daumen, dass du bald einen Termin beim Kardio und für die OP bekommst!


    Eine Freundin hat mal in einer Wohnung gewohnt, in der Waschbecken und Badewannen lila waren. Ich weiß nicht, wer auf die Idee kommt, sich sowas einbauen zu lassen.


    Und ich sehe, edo verfolgt, was in LB bei den Kürbissen so passiert. :D



    #251Verfasser skye (236351) 13 Okt. 22, 12:27
    Kommentar

    bluesky: Hättest du das nicht früher sagen können?

    *tränenüberströmt, aber mit dafür herrlich freier Nase auf den Berg Zwiebeln vor mir schau*


    Naja - egal. Dann gibt es halt Zwiebelkuchen für alle.

    Und Focaccia mit Thymian, Weintrauben und Balsamico-Zwiebeln.

    Und Zwiebelsuppe.

    Ist ja jetzt ohnehin Mittagszeit.


    Und gegen meinen Husten kann ich gleich noch ein paar Flaschen Zwiebelsaft einkochen ...



    #252Verfasser rufus (de) (398798)  13 Okt. 22, 12:28
    Kommentar

    Eine Freundin hat mal in einer Wohnung gewohnt, in der Waschbecken und Badewannen lila waren.

    Ich wusste noch nicht mal, dass es das (standardmäßig) in lila gibt. War bestimmt ne Sonderanfertigung für ziemlich viel Geld.

    Ich habe mal in einer Wohnung gewohnt, wo der Vormieter die Küche in quietsch-mintgrün und das Wohnzimmer in dunkelbraun gestrichen hatte. Hmmmm muss man auch mögen.

    #253Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 12:31
    Kommentar

    Zwiebelkuchen und Zwiebelsuppe sind eh besser. Kürbis hab ich noch nie verwendet, wüßte gar nichts damit anzufangen. Gab es bei uns zuhause auch nie.

    #254Verfasser bluesky (236159) 13 Okt. 22, 12:31
    Kommentar

    Bei uns daheim gab es auch nie Kürbis. Als er dann irgendwann in Mode kam, habe auch ich eine Kürbissuppe ausprobiert. Aber so richtig schmeckt mir das nicht; bis heute nicht.


    Gestern gab es bei uns Bratkartoffeln mit Spiegeleiern. Das mögen wir beide!

    #255Verfasser Red Poppy (876587) 13 Okt. 22, 12:48
    Kommentar

    Was ist eigentlich aus deinem "modernen" Grünkohl geworden? Hast du den durch Bratkartoffeln und Spiegeleier ersetzt?

    #256Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 13:02
    Kommentar

    Hast du den durch Bratkartoffeln und Spiegeleier ersetzt? - Ich bin schon ziemlich modern, oder?


    Da ich mich gestern erst freigetestet habe, kam ich noch nicht zum Einkaufen. Aber heute gibt es - vielleicht - Grünkohl 🙂

    #257Verfasser Red Poppy (876587) 13 Okt. 22, 13:30
    Kommentar

    Kürbis kommt bei mir immer ein bisschen drauf an. Butternut mag ich sehr gerne, andere Sorten nicht unbedingt.

    Ein mehr als 1to schwerer Kürbis den man nicht essen kann? Und dafür wird Agrarfläche benutzt?? Hm...

    #258Verfasser Reisigbesen (1082761) 13 Okt. 22, 13:32
    Kommentar

    Ich mag Kürbis eigentlich recht gerne, aber brauch ihn auch nicht immer (und gleich 3x nicht in der neulich beschriebenen eingelegten Variante).

    Was ich aber absolut liebe und für mich ein "Muss" in der Küche ist, ist steirisches Kernöl.


    Von daheim kannte ich Kürbis auch nicht, aber das ist für mich kein Grund, etwas nicht selber auszuprobieren, wenn es mich interessiert. Meistens arbeite ich mit Hokkaido, am Neusiedler See habe ich "Kürbis-Nuggets" gegessen, da war das Fleisch eher blassgrün-gelblich und die Konsistenz erheblich wässriger als beim Hokkaido. Hat mir aber auch sehr gut geschmeckt. Butternut ist der birnenförmige Kürbis, richtig? Den habe ich einmal gemacht, aber heftig über das Schälen geflucht.

    #259Verfasser rufus (de) (398798) 13 Okt. 22, 13:56
    Kommentar

    Butternut ist der birnenförmige Kürbis, richtig?

    Das Kürbisschlachten delegiere ich gerne an den H&M😇

    #260Verfasser Reisigbesen (1082761) 13 Okt. 22, 14:00
    Kommentar

    Als Kind war mir tatsächlich nicht klar, dass man Kürbisse (auch) essen kann. Bei uns gab es den ebenfalls nie Kürbis. Kürbis kannte ich nur vom Erntedankfest in der Kirche.

    (Ja, ich bin schon so alt, dass es zu meiner Zeit noch kein Halloween gab :P)

    #261Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 13 Okt. 22, 14:00
    Kommentar

    Man darf ja direkt froh sein, dass mit der Übernahme von Halloween auch die Erkenntnis in den deutschen Küchen angekommen ist, dass man Kürbis auch essen kann und ihn nicht nur als Wurfgeschosse gegen klingelnde Terroristen um Allerheiligen rum verwenden muss.

    #262Verfasser rufus (de) (398798)  13 Okt. 22, 14:05
    Kommentar

    Das mit der Agrarfläche relativiert sich, weil es Hobbyzüchter sind, die die Dinger im eigenen Garten anbauen.

    #263Verfasser bluesky (236159) 13 Okt. 22, 14:16
    Kommentar

    Ich reihe mich mal in die Fraktion derer ein, die auch ohne Kürbis leben können.

    Kürbissuppe ist ab und zu mal ganz ok. Mache ich hin und wieder mal selbst. Aber einmal im Jahr reicht dann auch. Ist nicht so, wie bei Blumenkohl oder Grünkohl, was ich ständig essen könnte, wenn man mich lassen würde :).

    Leider sind die Blumenkohl/Grünkohlfans sowohl in meiner Ursprungsfamilie als auch in meiner "angeheirateten"* dünn gesät.

    *wir sind nicht verheiratet, aber sonst wird die Formulierung zu umständlich :D.

    #264Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  13 Okt. 22, 14:17
    Kommentar

    In der Pfalz und sicher auch andernorts gibt es viele Bauern, die Kürbisse erwerbsmäßig anbauen. Irgendwoher müssen ja die Berge an Kürbissen kommen, die ich dort auf dem Markt gesehen habe. Und darunter waren auch nicht wenige Zierkürbisse.

    #265Verfasser Red Poppy (876587) 13 Okt. 22, 14:24
    Kommentar

    Klar werden Kürbisse angebaut. Hier ging es aber um die Riesenkürbisse zwecks Rekord.

    #266Verfasser bluesky (236159) 13 Okt. 22, 14:34
    Kommentar

    Ich schleiche mich dann langsam mal in den Feierabend und bete die Telefongötter an, dass mein Telefon nicht ausgerechnet jetzt die Grätsche macht, das Timing wäre denkbar ungünstig.


    Mist, elendiger. Ich werde hernach mal vorsichtshalber einiges sichern müssen ...


    Ich wünsche euch einen schönen Feierabend!

    #267Verfasser rufus (de) (398798)  13 Okt. 22, 15:46
    Kommentar

    Als Kind war mir tatsächlich nicht klar, dass man Kürbisse (auch) essen kann. Bei uns gab es den ebenfalls nie Kürbis.

    Zitat Mutter (Bauerntochter): Kürbis ist Viehfutter


    Bis morgen

    #268Verfasser Masu (613197)  13 Okt. 22, 16:24
    Kommentar

    Guten Morgen,

    hier kommt die frisch gespülte Kaffeeleitung für alle *freischalte*


    Nachdem ich gestern dauermüde war, hat mich heute morgen eine Migräne beim Erwachen begrüßt. Dieser Narkose-Kater ist nicht ohne.

    Die Einbürgerung gestern war sehr berührend, das Festessen am Abend voll schön. Glücklicherweise ging es nicht allzulang in den Abend hinein, weil heute alle wieder arbeiten müssen - so auch ich.

    So richtig gut: Ich habe einen Tipp zu einer Hausarztpraxis erhalten, die Neupatienten aufnimmt und wohl ganz gut sein soll. Da werde ich gleich heute mal anrufen.


    #269Verfasser La chatte (823589) 14 Okt. 22, 06:23
    Kommentar
    Guten Morgen!
    Es regnet nicht, deswegen war das Hundausführen trotz der frühen Stunde sehr angenehm, und schon 6k Schritte auf dem Konto.

    Ich spendiere mal fürs Buffet ein Irish Breakfast: Würstchen, Speck, Black Pudding, White Pudding, Eier nach Wahl, gegrillte Tomaten, Pilze, Baked Beans, Toast und Butter, Kaffee und Tee.

    Heute nehme ich an einer virtuellen Konferenz teil, Thema: umweltfreundliche Restaurants… besonders prickelnd ist das erstmal nicht.
    #270Verfasser Wik (237414) 14 Okt. 22, 07:10
    Kommentar

    Servus beinand,


    abgesehen von der Migräne finde ich alles gut, was du schreibst, la chatte. Schön, dass die Einbürgerung gut gelaufen ist, und richtig gut, dass du die Chance auf einen tauglichen Hausarzt hast. *Daumen drück für einen schnellen Termin.*

    Wir waren gestern Abend mit der Freundin und ihrem neuen Freund essen beim Türken, und der Abend war auch sehr kurzweilig, die Zeit ist viel zu schnell vergangen, und für "unter der Woche" ist es spät geworden. Entsprechend wach bin ich;-) Das Essen war lecker, leider weiß ich, dass ich einen Großteil nicht geschmeckt habe, aber es war auch so gut. Ich hatte eine Art Lammgeschnetzeltes, das in Zwiebel, Paprika und Champignons geschmort war, dazu Bulgur. Die anderen habe alle noch Cankaya dazu genossen, aber ich habe mir vorgenommen, keinen Alkohol zu trinken, so lange ich nichts richtig schmecke. Ich trinke Wein oder Bier wg. des Geschmacks, nicht wegen der Wirkung.

    Wir sind geradelt, und obwohl es keine große Strecke ist (einfach ca. 3 km), habe ich das gestern Abend gemerkt. Wahnsinn. Aber es das Radeln hat auch gut getan, dem Körper und dem Kopf.

    Zum Glück ist heute nur ein kurzer Tag, die Woche war doch etwas anstrengend.


    Morgen habe ich einen Termin beim Zahnarzt zur PZR und zur Kontrolle, und dann will ich mich um die Bude kümmern. Die schaut katastrophal aus, in der 2. Urlaubswoche stand das eigentlich an, aber dann waren wir anderweitig unterwegs, dann war ich krank ...


    Ich ergänze mal die frischgespülte Kaffeeleitung mit Folgendem:

    • Espresso, Kakao mit und ohne Chili, Tee
    • frisch gepresster Orangensaft
    • Pfister Sonne, Semmeln und Brezn
    • Süße und herzhafte Aufstriche
    • Käse, Schinken, Kräuterquark und andere frühstückstaugliche Milchprodukte
    • frisches Gemüse und Obst

    Eierspeisen wie immer auf Zuruf!

    *Crémant entplöpp*


    Wochenend-Countdown - T minus 276!!


    Edit stellt fest, dass sie zu langsam tippt ... wiks Büffet liest sich gar nicht schlecht ... ich liebe die Tomaten, Schwammerl und Baked Beans ... ;-) Danke!

    #271Verfasser rufus (de) (398798)  14 Okt. 22, 07:24
    Kommentar

    Guten Morgen,

    na das klappt ja hervorragend mit dem Frühstücksservice *mich überall bedien*.

    Gestern hab ich den halben Abend im Netz verbracht, um das einzigartige, ultimative Geburtstagsgeschenk für den Neffen zu finden, der wird Anfang November auch schon ein Jahr (OMG, bin ich alt).

    Bisher habe ich noch nichts gefunden, was mich spontan angesprungen hat. Es gibt allerhand nette oder lustige Sachen. Sehr witzig fand ich einen "Homeoffice-Tisch" für Kleinkinder (ja natürlich ist das ein Gschmarri...). Halt ein Tisch mit Stuhl, mit Computer, Telefon, Headset, Kaffeetasse, etc., der Geräusche macht und man irgendwo Klötzchen reinwerfen kann und was weiß ich. Der Preis war auch jenseits von Gut und Böse.

    Am Wochenende steht Kinder bespaßen auf dem Programm, die große Nichte hatte die Woche Geburtstag.

    Leider spielt das Wetter nicht so mit *meeeeh* *maul*. Schau mer mal, was wir dann machen können. Vielleicht ist es gut genug für Outdoor-Aktivitäten.

    #272Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  14 Okt. 22, 07:37
    Kommentar

    A propos Outdoor-Aktivitäten: Was macht der Hexenschuss? Geht's wieder einigermaßen?

    #273Verfasser rufus (de) (398798) 14 Okt. 22, 07:43
    Kommentar

    Was macht der Hexenschuss? Geht's wieder einigermaßen?

    Oh ja, danke der Nachfrage :). Es geht erstaunlich gut, die Wärmeflaster und die fiese Rollerei mit der Blackroll haben gute Arbeit geleistet, so dass ich mir zutraue, den Fr Nachmittag auf der Autobahn zu verbringen. Wahrscheinlich muss mir dann jemand beim Aussteigen helfen ;). Ich weiß, welche Bewegung ich besser lasse - schnelles Bücken leicht nach rechts, da klemmts noch...

    #274Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 14 Okt. 22, 07:52
    Kommentar

    Guten Morgen zusammen!


    Ich picke mir mal etwas aus dem Irish Breakfast-Angebot heraus: Speck, Rühreier, Pilze, Toast, Butter und Kaffee.

    *Black und White Pudding misstrauisch beäuge* Black Pudding kann ich, glaube ich, zuordnen. Aber was ist White Pudding?


    Bei uns gab es gestern Grünkohl mit frischem Lachs und Senfsauce, dazu Nudeln. Es hat ausgesprochen gut geschmeckt, auch die Nudeln haben erstaunlich gut gepasst. Allerdings war die Kocherei recht aufwändig, obwohl ich Grünkohl aus dem Glas verwendet habe.


    Ich wünsche allen Angeschlagenen gute Besserung!

    #275Verfasser Red Poppy (876587) 14 Okt. 22, 08:43
    Kommentar

    Moin.


    das Buffet sieht sehr einladend aus, danke schön.


    Die letzten Tage war Land unter, Woche 1 von 4 mit Urlaubsvertretung ist geschafft. Heute ist ja my day, hoffentlich bleibt das Telefon stumm.


    Gestern noch zwei Kuchen gebacken, Bärbelklaus ist heute ein Jahr älter, daher geht es heute Abend zum Italiener. Der Lütte kommt, seine Freundin auch und der Neffe residiert auch bei uns. Full House also.


    Allen Geplagten gute Besserung.

    #276Verfasser Klausbärbel (775496) 14 Okt. 22, 09:10
    Kommentar

    Es gab Gründe für Belohnung, deshalb haben wir gestern gesündigt und waren beim märchenhaften Burgerbrater. Lecker. Dank Home Office heute durften die Pommes mit Knoblauchsoße.


    Deswegen hatte ich auch Irisches Frühstück heute, allerdings in der Light-Variante: von dort importierte Rice Crispies 🙂 Und heute abend ist Sport. Juhu.


    Noch zu Kürbissen: Bei uns daheim gab's das auch nicht. Kürbissuppe essen wir ganz gerne. Aber das beste sind Spaghetti-Kürbisse "Carbonara", superlecker. Als Gemüse oder zu Nudeln o.ä. mag ich Kürbis nicht so gerne, zu mehlig.

    Edith will noch nachschieben, dass SPaghetti-Kürbis eine spezielle Kürbis-Variante ist, die in spaghetti-dünne Fäden zerfasert, wenn man sie aus der Schale kratzt.diese Kürbis-Fäden kann man dann mit Speck, Ei, Käse und Sahne mischen und überbacken. Schmeckt zum Niederknien.


    Edith No 2 fällt noch ein, dass ein 1100kg-Kürbis sich vermutlich für eine Disney-mäßige Karosserie eignet.

    #277Verfasser grinsessa (1265817)  14 Okt. 22, 09:55
    Kommentar

    hui, Spaghetti-Kürbis Carbonara klingt sehr lecker, grinsessa!

    Magst Du uns die Garmethode für den Kürbis noch aufschreiben *bettel* und vielleicht gleich in den Rezepte-Faden stellen?


    Heute Nachmittag geht's zum Hausarzt - nach 4 Jahren ohne war es jetzt echt Zeit, dass ich mich irgendwohin durchringe *seufz* Erwähnte ich schon, dass ich eine Gesundheitswesen-Phobie habe?

    #278Verfasser La chatte (823589) 14 Okt. 22, 10:14
    Kommentar

    grinsessa - ich schließe mich der Katzenbitte an die Infos zur Kürbis-Garmethode. Ich bilde mir ein, mal wo gelesen haben, dass man die Spaghetti-Kürbisse längst halbiert und dann im Ofen gart.

    Zeit? Temperatur? Keine Ahnung.

    Dann mit der Gabel rauskratzen, um die "Spaghetti" zu erzeugen. Irgendwie sowas hat der Engländer mal gemacht, aber ich kriege es beim besten Willen nicht zusammen.


    La chatte - ich beneide dich darum, 4 Jahre ohne Hausarzt auszukommen, weil das auch von einer gewissen robusten Gesundheit zeugt (Stichwort grippaler Infekt oder Magen-Darm, eben nix tragisches, aber wofür man doch Bettruhe braucht). Oder habt ihr eine so kulante Regelung in der Firma, dass man 3 Tage kein Attest braucht?

    #279Verfasser rufus (de) (398798) 14 Okt. 22, 10:26
    Kommentar

    Der Spaghetti-Kürbis interessiert mich auch. Jetzt muss ich herausfinden, wo ich ihn hier bekomme.

    #280Verfasser Red Poppy (876587) 14 Okt. 22, 10:29
    Kommentar

    Bitte schön: Siehe auch: Ein paar mehr Rezepte zum Schlankquasseln (II) - #2

    Spaghettikürbis kriegen wir über unsere Biokiste, habe ich aber letztens auch im Supermarkt gesehen. Sieht ein wenig aus wie eine Zuckermelone. Dunkleres Grün und Rugby-Ball-förmig.

    #281Verfasser grinsessa (1265817)  14 Okt. 22, 10:33
    Kommentar

    Das Netz sagt, ca. 180 °C Umluft, ca. 45 Minuten, mit der Schnittfläche nach unten.


    Das Netz nennt auch andere Temperaturen und Zeiträume, aber das kann man wohl probieren. Grmpf.

    Wichtig scheint vor allem zu sein, dass die Schnittfläche auf dem Backblech liegt. Bei dem Thema sind sich alle Fundstellen einig!

    Juhu!


    Grinsessa - der Link funktioniert leider nicht!

    #282Verfasser rufus (de) (398798)  14 Okt. 22, 10:33
    Kommentar

    Sorry, bin zu blöd für den Link: Spaghettikürbis

    #283Verfasser grinsessa (1265817) 14 Okt. 22, 10:35
    Kommentar

    Spaghettikuerbis? Hab ich noch nie gehoert, ich bezweifle dass ich das hier kaufen kann.


    grinsessa, Rice Crispies? Das ist wirklich leicht... Wikling liebt die, hat dann aber eine Stunde spaeter schon wieder Hunger.


    Poppy, Black Pudding ist eine Masse aus Blut, Fett, Haferflocken, Mehl, Zwiebeln und Gewuerzen, die wird in Scheiben gebraten oder gegrillt. White Pudding ist aehnlich, aber statt Blut wird Schweinefleisch und Poekelfleisch verwendet, und die Gewuerze sind auch anders. Guter Black Pudding wird inzwischen ganz gerne auch in der gehobenen Gastronomie weiterverarbeitet, die Billigvarianten sind aber ziemlich grauselig.

    #284Verfasser Wik (237414) 14 Okt. 22, 10:36
    Kommentar

    Rufus, wie im Rezeptefaden beschrieben gare ich den Kürbis in der Mikrowelle vor, Schnittfläche nach unten auf einem Teller mit etwas Wasser. Im Backofen geht es sicher auch, dauert dann halt ewig. Dafür muss man bei zwei Kürbissen ständig zur Mikrowelle rennen. Aber da die Garzeit sowieso ziemlich von der Größe des Gemüses abhängt, muss man eh viel ausprobieren.


    Bei mir halten die Rice Crispies etwa 3h vor, da brauche ich ein Obst oder einen Keks so ungefähr jetzt.

    #285Verfasser grinsessa (1265817)  14 Okt. 22, 10:40
    Kommentar

    Ich finde es lustig - ich sollte mir abgewöhnen, in so einer Absolutheit zu schreiben. Prompt habe ich ein Rezept von Frau Poletto gefunden, in dem die Kürbishälfte mit Schnittfläche nach oben zeigen ;-)))


    Danke fürs Rezept, grinsessa, ich finde die Idee trotzdem sehr gut und werde mich mal umschauen, ob ich so einen Kürbis bekomme.

    #286Verfasser rufus (de) (398798) 14 Okt. 22, 10:43
    Kommentar

    rufus, die 4 Jahre ohne waren grenzwertig. Immerhin hatte ich ja eine gute Neurologin, meinen Hautarzt und die Endokrinologin an meiner Seite, wenn es um die jeweiligen Dinge ging. Ich war ganz sicher mehrfach nicht krankgeschrieben, obwohl es das eventuell erfordert hätte, aber ich hatte auch so Sachen wie Magen-Darm oder Grippe gar nicht und alles andere immer fein austariert auf Wochenende oder Feiertage 🙂

    #287Verfasser La chatte (823589) 14 Okt. 22, 10:44
    Kommentar

    Moin, bin in einer online-Training "Stark im Stress"

    Er sprach gerade vom Kortisol (macht u.a. dick) und von den Auslösern,

    den Stresshuren


    @.@


    Stressoren

    #288Verfasser Masu (613197) 14 Okt. 22, 10:44
    Kommentar


    die verhinderte Edith will mal schauen, ob es nicht irgendwo diesen Spaghetti-Kürbis in Single-Größe gibt


    #289Verfasser La chatte (823589) 14 Okt. 22, 10:45
    Kommentar

    Man möge mir den grenzdebilen Titel und das nicht weniger grenzdebile Fadenspecial verzeihen, aber hier geht es hernach weiter:


    Quassel dich schlank Nr. 682 --- Ich ess so gerne Kürbis, … - Quasselzimmer: Englisch ⇔ Deutsch Forum - leo.org

    #290Verfasser rufus (de) (398798) 14 Okt. 22, 11:26
    Kommentar

    Ich ess so gerne Kuerbis... war das nicht ein Udo Juergens Hit?

    #291Verfasser Wik (237414) 14 Okt. 22, 11:28
    Kommentar

    hört sich nach "Super Sonntag"* an, wo immer so schöne Texte drin stehen wie:

    "Schau nur hin, heute stehts du in der Zeitung drin!"

    "Ja, es ist wahr, Fritzchen wird heut 18 Jahr!"

    :P


    *Super Sonntag ist eine kostenlose Zeitung, die immer sonntags im Briefkasten war, Hauptinhalt: Anzeigen aller Art und bissi blabla aus der Region.

    #292Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 14 Okt. 22, 11:31
    Kommentar

    Ich kenn das von der EAV, ob das auf deren Mist gewachsen ist, kann ich nicht sagen;-)

    Aber dieses "Reim dich, oder ich fress dich" würde gut zu ihnen passen;-)

    #293Verfasser rufus (de) (398798) 14 Okt. 22, 11:33
    Kommentar

    *sing*

    Tief in der Sahara auf einem Dromedara...

    oder

    *sing*

    Und das Girl aus Favoriten zeigt ihm gleich ihre..... Zimmernummer


    #294Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  14 Okt. 22, 11:44
    Kommentar

    Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende. Edo, viel Spaß beim Nichtenfeiern!


    Bis Montag!

    #295Verfasser rufus (de) (398798) 14 Okt. 22, 11:51
    Kommentar

    Habs gefunden, EAV ist richtig, der Song "Oh Bio Mio"


    Ich steh' so auf Kürbis,

    besonders wenn er mürb is.

    Du, du, du du du,

    Dein Apfelmus läßt mir keine Ruh.

    Ich geh' jetzt zum Fleischermeister

    und scheiß' auf Deinen Apfelkleister

    #296Verfasser drkimble (463961) 14 Okt. 22, 12:05
    Kommentar

    Ernsthaft?

    Meine #291 war als Witz gedacht.

    Es muss wohl schon wieder Freitag sein...

    #297Verfasser Wik (237414) 14 Okt. 22, 12:14
    Kommentar

    Wik: Wie der Fadentitel "Es ist schon wieder Freitag" beweist... 😉

    #298Verfasser drkimble (463961) 14 Okt. 22, 12:34
    Kommentar

    *sing*

    jetzt seh ich die Zukunft positiv, denn ich bin Optimist...

    Noch 50 Minuten bis Feierabend :).

    #299Verfasser edoardo_1_4 (1297108) 14 Okt. 22, 12:40
    Kommentar

    Oh je. Ich beende diesen Faden mit diversen Ohrwürmern …. Danke dafür

    #300Verfasser Klausbärbel (775496) 14 Okt. 22, 12:50
    Die Diskussion zu diesem Artikel ist geschlossen.
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt