• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betrifft

Leberkäse

32 Antworten   
Kommentar
Lecker -- aber er schaut, weder Leber noch Käse zu enthalten. Woher stammt der Name?
Verfassercoldby10 Jan 06, 09:17
Kommentar
Der Name geht vermutlich auf das aus dem Mittelhochdeutschen stammende lab für ‚gerinnen‘ und das aus dem Westslawischen entlehnte quas für ‚Schmaus‘, ‚Gelage‘ zurück, die als Wurzeln im Dialekt noch lebendig gewesen sein dürften. Nach dieser Deutung wäre Leberkäse also ein aus geronnenem Fleischbrei bestehender Schmaus. Nach einer anderen Vermutung stammt das Leber von ‚Laib‘.

Der Name entspringt möglicherweise auch dem Mannheimer Dialekt. Als sich besagter Mannheimer Metzger diese Spezialität erdachte, war die Form einem Käselaib nicht unähnlich. Der Mannheimer sagt dazu: "Lääb Kees" (Laib Käse). So könnte aus diesem "Lääb Kees" dann der "Lewwerkäs" und zuletzt dann die hochgedeutschte Form "Leberkäse" entstanden sein.

#1Verfasserkmx10 Jan 06, 09:19
Kommentar
Danke, kmx. Kompliziert aber plausibel - oder vielleicht 'kompliziert und deswegen plausibel' :-)
#2Verfassercoldby10 Jan 06, 09:23
Kommentar
#3Verfasserk10 Jan 06, 09:25
Kommentar
Hier sagt man Fleischkäse, dacht Leberkäse würde es nur in Österreich und Süddeutschland heißen
#4Verfassersepl10 Jan 06, 09:45
Kommentar
Nicht überall in Süddeutschland -- in BaWü heißt es soweit ich weiß überwiegend auch Fleischkäse.
#5VerfasserDoris (LEO-Team)10 Jan 06, 09:55
Kommentar
support Doris. Im Badischen ist das Fleischkäse.
#6Verfasserpuck10 Jan 06, 10:17
Kommentar
support Doris&Puck: In CH ebenfalls "Fleischkäse" (halt nur etwas rachenlastiger ausgesprochen *ggg*)
#7Verfasserathos10 Jan 06, 10:23
Kommentar
saarland: auch Fleischkäse


#8Verfasserjoe10 Jan 06, 11:26
Kommentar
Ich würde folgendes behaupten: Die ursprüngliche und in der Umgangssprache vorherrschende Bezeichnung ist "Leberkäse". Der offizielle Name ist aber heute Fleischkäse, um eine Irreführung der Verbraucher auszuschließen, darf der Leberkäse nur als Fleischkäse verkauft werden, da er keine Leber enthält. Daß er auch keinen Käse enthält ist ein berechtigter Einwand, aber die Bürokratie ist nicht immer logisch. Es ist wie mit dem Negerkuss, er heißt offiziell Schokokuss, obwohl es doch kein wirklicher Kuss ist. Das Wort Fleischkäse hat sich nun insbesondere dort durchgesetzt, wo der Leberkäse nie heimisch war, also in Norddeutschland, während sich die Süddeutschen ihre Leberkässemmel nicht durch ein Fleischkäsebrötchen ersetzen lassen.
#9VerfasserAlles Käse10 Jan 06, 11:43
Kommentar
Aha. Und was ist dann bitte "Käseleberkäse"? ;-)
#10VerfasserFleischkäsweckle10 Jan 06, 11:50
Kommentar
Der Leberkäse heißt so, weil er früher tatsächlich mit Kalbs- und Schweineleber hergestellt wurde.
#11VerfasserMiMo10 Jan 06, 11:56
Kommentar
@Alles Käse wie kommste drauf : 'wo der Leberkäse nie heimisch war, also in Norddeutschland, '

ich bin Norddeutscher und hab Fleischkäse das erste mal gehört als ich zu
arbeiten anfing, vorher kannte ich nur den Begriff Leberkäse und so heißt das
zeug bei mir auch immer noch*g*
#12Verfasserkmx10 Jan 06, 11:58
Kommentar
Ich komme selbst aus Norddeutschland, aber ich glaube doch, der Leberkäse ist eine süddeutsche Erfindung die es eben heute überall gibt. Übrigens ist in den offiziellen Leitsätzen für die Fleischkennzeichnung auch die Bezeichnung "Leberkäse" erlaubt, ich korrigiere mich:

2.223.3
Grober Leberkäs(e), Grober Fleischkäse, Roter Fleischkäse, Grobe
Fleischwurst, Schweinskäse
Ausgangsmaterial:
grob entsehntes Rindfleisch (1.112)
sehnenreiches Rindfleisch (1.113)
fettgewebereiches Schweinefleisch (1.123)
Fettgewebe (1.21)
bei Leberkäse 5 % Leber (1.51)
Besondere Merkmale:
fein zerkleinerte Grundmasse, meist reiskorngroße Körnung; meist umgerötet;
Grobe Fleischwurst in der Regel in Kranzdärmen; Grober Leberkäs(
e) enthält in Bayern in der Regel keine Leber; Leberkäse, Fleischkäse
und Schweinskäse in der Regel gebacken oder in Formen gebrüht
Analysenwerte:
bindegewebseiweißfreies Fleischeiweiß nicht unter 8 %
bindegewebseiweißfreies
Fleischeiweiß im Fleischeiweiß
histometrisch nicht unter 65 Vol.-%
- 26 -
. . .
chemisch nicht unter 75 %

http://www.lrz-muenchen.de/~lmhyg.vetmed/leit... fleisch.pdf
#13VerfasserAlles Käse10 Jan 06, 12:11
Kommentar
Aber die Bezeichnung Leberkäse ist nur zulässig, wenn 5% Leber enthalten sind, sonst darf das Fleischerzeugnis nur als Fleischkäse verkauft werden, und das ist der Regelfall.
#14VerfasserAlles Käse10 Jan 06, 12:13
Kommentar
Fleischkäse hab ich hier in Hamburg auch noch nie gehört... Wobei michs schon schüttelt, wenn ich nur das Wort Leberkäse höre. Mein 1. Angetrauter mochte den so gern, dass Leberkäse mindestens 2-3 mal die Woche bei uns auf den Tisch kam. In allen möglichen Variationen. Kleingeschnitten in der Reispfanne, oder in der Tomatensauce zu Nudeln, sogar in der Suppe wollte er ihn haben (als Klößchenersatz), oder auch kalt auf Brot, dick mit Senf bestrichen, zum Abendessen und eben mit Kartoffeln und Rotkohl oder Sauerkraut. Nee, nee Leberkäse mag ich nimmer...
#15VerfasserGoldie10 Jan 06, 12:18
Kommentar
@Alles Käse yep Leberkäse kommt aus Bayern und nur der Bayerische Leberkäse
darf sich Leberkäse nennen ohne Leber zu enthalten(war im Orginalrezept nicht drin) der Rest muss sich Fleischkäse nennen oder mind 5%leber wegen sonstiger
irreführung der Verbraucher*ggg* schönes (Beamten)Deutschland;o)
#16Verfasserkmx10 Jan 06, 12:24
Kommentar
also werter Alles Käse
sollte in der soeben verzehrten Leberkässemmel tatsächlich Leber gewesen sein würd ich die Verpackungstüte dem Metzger in den Rachen stopfen.
Die Wikepidea Erklärung (link siehe oben) ist die richtige.
ES war noch nie Leber im Leberkäs!
Es gibt aber ein Urteil eines norddeutschen OLG das die Leber verlangt wegen der ansonsten möglichen Täuschung von Verbrauchern. Das Urteil gilt aber nur in Preussen! Ernsthaft!
#17Verfasserjo-SR10 Jan 06, 12:26
Kommentar
Ach, Alles Käse (seufz...), mit Deiner Zutatenliste hast Du einen Teil meiner Seele getötet. Würdest Du eine hübsche romantische Blondine als ein mind. 70% wasserenthaltiges menschliches Weibchen definieren?
Egal was di Bürokratie meinen kann, werde ich NIE Fleischkäse kaufen: Leberkäse (besser noch, 'Leberkas') oder nichts! Der Kaiserschmarrn enthält auch keinen Kaiser, oder? Wie sollte er dann heißen, damit die Simpletons sich nicht irren?
#18Verfassercoldby10 Jan 06, 12:44
Kommentar
@Fleischkäsweckle

Leberkäse/Fleischkäse wird mit allem möglichen gefüllt (eigentlich wird die Teigmasse mit allem möglichen vermengt), z. B. mit Paprikastücken.

Wenn Paprika genommen wird, dann heißt das Ergebnis "Paprikaleberkäse"
Wenn Käse genommen wird, dann heißt das Ergebnis "Käseleberkäase"
#19VerfasserReinhard10 Jan 06, 12:48
Kommentar
In der Hofer Gegend gibt es noch die Unterscheidung zwischen Fleisch- und Leberkaese. Leberkase enthaelt tastsaechlich Leber, Fleischkaese nicht.
Ansonsten gilt aber fuer Bayern: Leberkaese ist das, was sonst Fleischkaese heisst.
#20VerfasserJoan10 Jan 06, 13:02
Kommentar
Muß leider ein wenig widersprechen. Leberkäs, so heißt das richtig und nicht Leberkäse, und Fleischkäs (auch ohne Schluß-e) sind zwar ähnlich, aber nicht gleich. Leberkäs ist die feine Variante, so wie auf dem Foto bei Wikipedia. Fleischkäs ist die grobe Variante.
#21VerfasserGiesinger10 Jan 06, 15:27
Kommentar
@wk(at): Auch Hmmmm, und richtig dick müssen die Scheiben sein. Nicht aus der Spraydose, wie es mir bei manchen Metzgerläden manchmal vorkommt. Die Semmerl brauch man übrigens nur, damit die Finger nicht fettig werden.
#23VerfasserNorbert10 Jan 06, 15:56
Kommentar
Ohja - und dann noch scharfen Senf und ein Pfefferoni hinein - ein Riesensauerei aber superlecker ....
#24Verfasseralbin (Ö)10 Jan 06, 16:10
Kommentar
Puh, 24 Follow-Ups und Diskussionen, jede Menge irgendwo aufgeschnapptes Halbwissen -- dabei ist der Sachverhalt auf der eingangs von k verlinkten Wikipedia-Seite genau und korrekt beschrieben. Genaueres findet sich zudem auf der Diskussionsseite zum Wikipedia-Artikel. Außerhalb Bayerns *muss* "Leberkäse" Leber enthalten -- ob's den Bayern nun schmeckt oder nicht.

jo-SR: Grundlage dafür ist aber nicht ein nur in Preußen gültiges Urteil, sondern die Tatsache, dass das deutsche Lebensmittelbuch das in Bayern anders definiert als im Rest der Welt.
#25VerfasserSophil10 Jan 06, 16:28
Kommentar
Also, zu meinen österreichischen Zeiten mochte ich den ja recht gern, aber nachzudenken, was denn nun genau drin ist, hab ich mir in unheilvoller Ahnung verbissen.

Nach dieser Diskussion war's das wohl für immer mit dem Leberkäsgenuß! ;)
#26Verfasseraldi10 Jan 06, 17:27
Kommentar
Noch nie in meinem Leben hat mir eine Leberkässemmel so gut geschmeckt wie heute nach der Arbeit - den ganzen Tag nur davon zu lesen und nicht unmittelbar bekommen können ....
#27Verfasseralbin (Ö)10 Jan 06, 21:31
Kommentar
Es ist mir plötzlich ein Satz von Rex Stout eingefallen: in einem 'Nero Wolfe' (fragt mich nicht in welchem) sagt Archie Goodwin "In the kitchen Fritz was working a pig's head into what he called 'fromage de cochon"'. Fritz ist natürlich sein schweitzerischer Koch.
Kann es sein, dass... ?
#28Verfassercoldby11 Jan 06, 09:31
Kommentar
@Giesinger: "Leberkäs, so heißt das richtig... Leberkäs ist die feine Variante, so wie auf dem Foto bei Wikipedia. Fleischkäs ist die grobe Variante."

Das stimmt nicht. Es sind sowohl die Formen "Leberkäs" und "Leberkas" (A, Bayr.) mit Leberkäse identisch (und alle "richtig") als auch Fleischkäse und Leberkäse. Da gibt es keinen Unterschied!
#29VerfasserPeer28 Mai 06, 21:21
Kommentar
In the USA this kind of meat is known either as "Old Fashioned Loaf" or as "Dutch Loaf".
#30VerfasserMagsington (1101347) 17 Sep 15, 19:35
Kommentar
Hier in Houston kaufe ich ab und an Liver Cheese von Oscar Mayer. Schmeckt gut, wenn auch ganz anders als in Bayern. Die hier tun tatsächlich Leber rein, daran mag's liegen!

http://www.foodfacts.com/ci/nutritionfacts/Po...
#31Verfassermbshu (874725) 17 Sep 15, 21:14
Kommentar
#32VerfasserPachulke (286250) 17 Sep 15, 21:17
Kommentar
--- edit ---
#33Verfasserno me bré (700807) 17 Sep 15, 21:36
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.