Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Topic

    Rechnungswesen

    Comment
    Was ist der Unterschied zwischen 'belegloser Auftrag' und 'beleghafter Auftrag'?
    beleglos- ohne Beleg, beleghaft- mit Beleg, das ist klar, aber was bedeutet das im Leben- etwa online und per schriftlicher Überweisung?
    Authormyrtl19 Jul 07, 14:40
    Comment
    Beim Googlen kommen hauptsächlich Seiten von deutschen Banken mit deren Kontoführungsgebühren.

    Ich nehme daher an, dass ein belegloser Auftrag einer ist, wo die Buchung nur am Kontoauszug ersichtlich ist und bei einem beleghaften Auftrag gibt es zur Buchung am Konto auch noch einen Beleg in Papierform.

    Vielleicht hilft das.

    #1Authorvision.at19 Jul 07, 15:01
    Comment
    schau mal hier:
    http://www.sparkasse-rheine.de/dba415e184090a...

    oder in die Preislisten bzw. Listen der Geschäftvorfälle von Baken oder Sparkassen.

    beleghaft = paper based
    #2Authorduscholux19 Jul 07, 15:02
    Comment
    Ich kenne die Begriffe aus dem Zahlungsverkehr und dort haben sie nicht mit online- oder Papierüberweisung zu tun, sondern beschreiben nur das, was Du unten bereits selbst erläutert hast: Aufträge mit bzw. ohne Beleg. Auch beim online-Banking kannst Du ja einen (elektronischen) Beleg anfordern. Und umgekehrt sind jede Menge Papierüberweisungen beleglose Aufträge.

    Kurz gesagt: wenn Du als Bestätigung zu Deinen Auftrag einen "Extrazettel" (Papier, elektronisch, was auch immer ...) erhältst - beleghaft. Wenn nicht - beleglos.
    #3AuthorDer Bibo (319037) 19 Jul 07, 15:02
    Comment
    Bibo du hast ganz bestimmt recht, aber bei jeder Überweisung bekommt man doch eine Nachricht bzw. später kann man von mehreren einen Ausdruck erhalten, oder?
    #4Authormyrtl19 Jul 07, 17:07
    Comment
    Hier muss man unterscheiden zwischen dem allgemenen Begriff "Beleg" im Sinne irgendeines (!) geeigneten Nachweises (In diesem Sinne ist ein Kontoauszug ein Beleg dafür, dass Du eine bestimmte Zahlung geleistet hast) und einem Beleg im Sinne eines konkreten Formulars.

    Wenn ich bei meiner Bank eine Überweisung tätige, egal ob online oder in Papierform, dann erhalte ich einen separaten Zahlungsbeleg nur dann, wenn ich ihn ausdrücklich anfordere. Ein solcher Beleg ist praktisch, wenn ich gegenüber einer dritten Stelle nachweisen möchte, eine bestimmte Zahlung tatsächlich geleistet zu haben. Zwar kann ich dazu auch den Kontoauszug verwenden, dieser enthält aber zahlreiche weitere Daten, die die dritte Stelle nichts angehen und die ich vorher aufwändig schwärzen müsste; auch wird eine solche Kopie nicht immer anerkannt. Der spezifische Zahlungsbeleg dagegen enthält ausschließlich Angaben zu diesem einen spezifischen Auftrag.

    Jetzt klarer - sonst frag' einfach nochmal nach :-)
    #5AuthorDer Bibo (319037) 19 Jul 07, 17:42
    Comment
    Ich kenne das anders als "Der Bibo"

    beleghafter Auftrag: Auftrag auf einem Überweisungsformular das von einem Sparkassenmitarbeiter gelesen und nochmals eingetippt werden muß.

    Belegloser Auftrag: entweder Online-Auftrag oder sonstige elektronisch übermittelte Aufträge bei denen der Kunde die Überweisungsdaten erfasst (z.B. Einzugsaufträge, elektronisch übermittelte Zahlungsaufträge, ..). Es sind also nicht nur Online-Aufträge.
    #6AuthorWH-BY (237148) 19 Jul 07, 19:07
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt