Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    Praktikum im Ausland

    Kommentar
    Einen wunderschönen guten morgen an alle LEO`S ,

    Ich möchte nächstes Jahr im Sommer ein praktikum im Ausland absolvieren, weiß aber nicht genau was ich alles beachten muss usw... habe bis jetzt einiges von freunden erzählt bekommen die ein solches Praktikum gemacht haben....

    Ich würde gerne wissen wie das alles funktioniert !!!
    Also, ein Praktikum in der Amerika oder Lateinamerika würde mich reizen....
    Was hat man da eigentlich alles für Auswahl??? Wo kann ich mich am besten informieren?
    Unterkunft und das alles ??? Kann man eigentlich ein Praktikum so lange machen wie man will oder hat es eingeschränkte zeit???

    Ist es nicht so ähnlich wie wenn man einen Austausch macht, also nen Schüleraustausch?

    Würde mich freuen wenn sich leute melden die schon eine praktikum im Ausland absolviert haben, und mir ein bissle was darüber schreiben...

    ich wäre euch ganz dankbar

    Mille grazie

    ciaooo *g*

    Cocolin
    Verfassercocolin23 Aug. 07, 10:34
    Kommentar
    Hallo cocolin!!!
    Ich war 2005 für 6 Monate über die Firma Würth in Madrid und hab dort ein Praktikum im Einkauf gemacht. Allerdings hatte ich da schon ein paar Grundkenntnisse, was mittlerweile auch Vorraussetzung ist. Ein Praktikum ist genial, wobei ich nicht unter einem halben Jahr mehr gehen würde wenn man die Möglichkeit hat länger zu bleiben. Du gewinnst ja nicht nur neue Freunde, sondern dein Alltga wechselt komplett. Bis du wirklich mal "zuhause" bist im neuen Land vergehen mind. 2 Monate. Diese Zeit muss man ja auch genießen!

    Mir wurde damals eine Wohnung und ein PKW gestellt. Das Essen, Frühstück & Mittagessen in der Firma war frei, aber Sprit, Partygeld und Lebensmittel für zuhause musste ich selbst bezahlen. Vorteil den ich eben hatte war die Anstellung über Deutschland wo ich noch 500 ¤uro verdient habe, aber es ist schwer einen Platz als externer Mitarbeiter zu bekommen. Über Spanien selbst bekommst du eher einen Platz mit den oben genannten Inklusiv Leistungen. Mindestaufenthalsdauer eben 6 Monate.
    Wenn Du willst kann ich dir mehr Infos geben. Lass es mich einfach wissen... Saludos
    #1VerfasserJAltmann23 Aug. 07, 10:53
    Kommentar
    Hallo JALtmann, das hört sich ja richtig gut an....

    natürlich wäre ich an mehr Infos interessiert umso mehr man weiß umso Besser nicht *g*

    Ich bin mir noch nicht ganz sicher in welchem land ich das Praktikum absolvieren soll und was für voraussetzungen man braucht ??? Ist nämlich mein erstes praktikum das ich dann im Ausland machen werde*wenn es klapp, HOFFENTLICH*

    Was schlägst du vor wie sollte ich am besten vorgehen???

    Danke nochmals im voraus....



    #2Verfassercocolin23 Aug. 07, 12:10
    Kommentar
    Also ich wollte damals nur in ein spanisch sprechendes Land- mehr nicht! Bei Würth war es für mich anfangs nur möglich nach Spanien zu gehen was ich natürlich sofort zusagte. Im Grundsatz geht es ja "nur" darum die Sprache zu lernen und da denke ich ist Spanien besser wie Lateinamerika da dort zwar spanisch gesprochen wird, aber anders wie das castellaño.
    Ich hab bis heute noch viele Freude unten in Madrid und fliege im Jahr 3-4 Mal runter. Für kommendes Jahr bin ich allerdings auch dran nach Lateinamerika zu kommen (aber mehr wie 5 Wochen kann ich nicht weg wegen Urlaub und so)

    Ich denke du müsstest dir Gedanken machen wieviel Geld es kosten darf, ob du unabhängig genug bist um alles allein zu oragnisieren oder dann doch lieber diese Komplettpakete von so Travel & Work Geschichten welche ja auch richtig teuer sind.
    Ich plane jetzt alles alleine weil es komtm viiieeeel günstiger und flexibler. Eben aber auch mit mehr Aufwand.

    Also: Unabhängig? Spanischgrundkenntnisse? Familiengebunden? Aufgeschlossen?

    Saludos
    #3VerfasserJAltmann23 Aug. 07, 13:09
    Kommentar
    Also unabhängigkeit ist kein Problem, vielleicht die Sprache hab nämlich wenig kenntisse aber ich möchte sie erlernen, familiengebunden bin ich zwar auch.... aber man sollte immer neue Erfahrungen im leben machen.....

    Soooo wegen Geld und Kosten... kann ich dir soweit nix dazu sagen denn ih weiß ja nicht was man alles benötigt und so weiter, klar lebensmittel und Unterkunft und Taschengeld ist ein muss. aber wie teuer ist Spanien, kommt doch bestimmt immer auf die Gegend drauf an oda?????

    saluto
    #4Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:17
    Kommentar
    Also unabhängigkeit ist kein Problem, vielleicht die Sprache hab nämlich wenig kenntisse aber ich möchte sie erlernen, familiengebunden bin ich zwar auch.... aber man sollte immer neue Erfahrungen im leben machen.....

    Soooo wegen Geld und Kosten... kann ich dir soweit nix dazu sagen denn ih weiß ja nicht was man alles benötigt und so weiter, klar lebensmittel und Unterkunft und Taschengeld ist ein muss. aber wie teuer ist Spanien, kommt doch bestimmt immer auf die Gegend drauf an oda?????

    saluto
    #5Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:18
    Kommentar
    Also unabhängigkeit ist kein Problem, vielleicht die Sprache hab nämlich wenig kenntisse aber ich möchte sie erlernen, familiengebunden bin ich zwar auch.... aber man sollte immer neue Erfahrungen im leben machen.....

    Soooo wegen Geld und Kosten... kann ich dir soweit nix dazu sagen denn ih weiß ja nicht was man alles benötigt und so weiter, klar lebensmittel und Unterkunft und Taschengeld ist ein muss. aber wie teuer ist Spanien, kommt doch bestimmt immer auf die Gegend drauf an oda?????

    saluto
    #6Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:18
    Kommentar
    Also unabhängigkeit ist kein Problem, vielleicht die Sprache hab nämlich wenig kenntisse aber ich möchte sie erlernen, familiengebunden bin ich zwar auch.... aber man sollte immer neue Erfahrungen im leben machen.....

    Soooo wegen Geld und Kosten... kann ich dir soweit nix dazu sagen denn ih weiß ja nicht was man alles benötigt und so weiter, klar lebensmittel und Unterkunft und Taschengeld ist ein muss. aber wie teuer ist Spanien, kommt doch bestimmt immer auf die Gegend drauf an oda?????

    saluto
    #7Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:18
    Kommentar
    Also unabhängigkeit ist kein Problem, vielleicht die Sprache hab nämlich wenig kenntisse aber ich möchte sie erlernen, familiengebunden bin ich zwar auch.... aber man sollte immer neue Erfahrungen im leben machen.....

    Soooo wegen Geld und Kosten... kann ich dir soweit nix dazu sagen denn ih weiß ja nicht was man alles benötigt und so weiter, klar lebensmittel und Unterkunft und Taschengeld ist ein muss. aber wie teuer ist Spanien, kommt doch bestimmt immer auf die Gegend drauf an oda?????

    saluto
    #8Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:18
    Kommentar
    Tut mir echt leid das ich das so oft geschickt hab.... aber unsere PC´s spinnen total *ggg*
    #9Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:22
    Kommentar
    achsooo was ich noch erwähnen wollte wegen der Sprachkentnisse, ich komme aus ITALIEN und von daher ähneln sich spanisch und italienisch ich denken nicht das es sooOOOOO schwierig wird mit der sprache.....
    #10Verfassercocolin23 Aug. 07, 13:39
    Kommentar
    Das mit den vielen antworten ist ja kein Problem... Vielleicht werden sie ja noch gelöscht.
    Dir geht´s also mehr oder weniger wie mir damals. Hauptsache mal weg, wobei ich meine Family gut 1 Jahr nicht sehen könnte (net falsch verstehen)
    Schreib mir mal auf meine E-Mail Adresse: johannes.altmann@wuerth.com denn ich möchte dir nicht die Telefonnummer von Spanien hier durch´s Netz geben denn sonst hätte sie jeder.
    Spanien kannst du mehr oder weniger vergleichen wie hier in Deutschland. Seit der Euro da ist, ist´s auch in Spanien teurer geworden, aber 500 ¤uro monatlich haben mir gereicht um jedes Weekend feiern zu gehen, Urlaub zu machen mit dem Zelt, 3x nach Deutschland zu fliegen etc... Dadurch dass das Essen schon drin ist während dem Aufenthalt ist´s wirklich machbar.
    Italienisch/Spanisch --> eigentlich ok, denn ich musste damals auch oft bei den unzuverlässigen Italienern anrufen weil Ware gefehlt hat und ich hab´s bzw. sie haben mich verstanden.
    Wenn du willst kann ich dir wie gesagt mal die Telefonnummer geben und du probierst dein Glück...
    #11VerfasserJAltmann23 Aug. 07, 14:05
    Kommentar
    Okay super.... dann machen wir das einfach so, ich schreib dir dann einfach an deine E-mail !!!

    Cool, find ich echt super von dir....

    woher kommst du wenn ich fragen darf????

    #12Verfassercocolin23 Aug. 07, 14:17
    Kommentar
    Ich weiß, dass in Spanien viele Praktika unentgeltlich sind, manchmal kriegst du das Mittagessen bezahlt, manchmal gar nichts. Deshalb kann so ein Praktikum zwar spannend, aber manchmal recht teuer werden.

    Es gibt von der EU ein Stipendienprogramm für Praktika, so ähnlich wie Erasmus für Studenten. Heißt, glaub ich, Leonardo.
    #13Verfasser sani27 (237382) 23 Aug. 07, 17:07
    Kommentar
    OT

    Mich wundert, daß hier im Forum von deutschsprachigen Forumisten oft "castellano" (Beitrag Nr. 3, dort mit ñ) mit dem im Spanien gesprochenen Spanisch gleichgesetzt wird. Soviel ich weiß benützen zumindest die Lateinamerikaner den Begriff synonym zu "español" (hier paßt das ñ), d.h. sie selbst sprechen selbstverstäändlich genauso Castellano.

    castellano
    http://buscon.rae.es/draeI/SrvltConsulta?TIPO...
    4. m. Lengua española, especialmente cuando se quiere introducir una distinción respecto a otras lenguas habladas también como propias en España.

    ... also zur Abgrenzung von Catalán, Euskera, Gallego ...
    #14Verfasserholger (236115) 24 Aug. 07, 04:13
    Kommentar
    @Holger:
    In Spanien wird 'español' gesprochen, in Lateinamerika 'castellano'. Achte bei beim nächsten Kauf von DVDs darauf, die sind nämlich größtenteils sowohl in 'Audio espanol' als auch in 'Audio latino' erhältlich.
    #15VerfasserEl boludo24 Aug. 07, 08:28
    Kommentar
    @ el boludo
    Dass in Spanien 'español', und in Lateinamerika 'castellano' gesprochen wird ist meiner Meinung nach falsch! Castellano ist einfach die korrekte Bezeichnung der Sprache und in Spanien spricht man auch von der spanischen Sprachen immer nur als castellano eben um es von den 3 anderen offiziellen Sprachen zu unterscheiden. Ich denke, man könnte es ein wenig mit "Hochdeutsch" vergleichen, was ja dann vermutlich auch der korrekte Begriff für unsere Sprache wäre, auch wenn man landläufig einfach Deutsch sagt ;)
    Saludos
    #16VerfasserCocoabeanqueen28 Jan. 08, 01:52
    Kommentar
    wenn du im baskenland mit "Espanol" kommst,machst du dir nicht unbedingt freunde. für sie ist das Baskische eben genauso ein "Espanol" wie das Castellano oder das Katalanische. Mit Castellano für Spanisch fährt man meiner meinung nach immer besser.
    #17VerfasserClari04 Apr. 08, 15:29
    Kommentar
    Halo, leute

    Ich bin Maria Leo und wohne in Brasil. Ich möchte sprachen deutsch. De echo, mi gustaría de hacer un corso basico (y ecnonmico) de aleman in Munique in junio. Alguién puede darme indicaciones? Gracias
    #18Verfasserqhcla26 Apr. 08, 20:40
    Kommentar
    +
    +


    öä,.pülopü
    #19Verfasseralaaaa23 Mai 08, 11:34
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt