Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    sweet sixteen

    Kommentar
    Desöfteren ist mir in englischen Texten und Filmen die Umschreibung "her sweet sixteen" oder "turning sweet sixteen" für den sechzehnten Geburtstag eines Mädchens untergekommen.

    (z.B. in 'Batman Returns': "Maybe you're just a screwed-up sorority chick who's gettin' back at her daddy for not buying her that pony when she turned sweet sixteen.")



    Ist dieser Ausdruck "unbedenklich" und im normalen Sprachgebrauch zu verwenden? (Stichwort: minderjährig)

    Steht er fest für den sechzehnten Geburtstag, oder gibt es auch "sweet eighteen"?

    Ist die Formulierung nur AE oder auch BE?



    Zu guter Letzt: auffallend häufig ging die Formulierung einher mit einem Pony als Geburtstagsgeschenk. Es scheint wohl ein weiterverbreitetes Klischee zu sein, daß Mädchen gerade zu ihrem 16. ein Pony haben wollen.

    VerfasserNismo (510034) 19 Dez. 08, 20:37
    Kommentar
    es gibt nur "sweet sixteen." Als 16-jährige(r) hat man in den USA ein Alter erreicht, der in den meisten Staaten einen wichtigen Schritt bedeutet: man darf seinen Führerschein machen (obwohl man das in manchen wenigen Staaten - North Dakota, Nebraska, z.B. - auch schon früher machen darf). Auch waren Mädchen früher mit 16 "offiziell mannbar," also heiratsfähig ohne der elterlichen Zustimmung - obwohl das auch heute noch in einigen Staaten so ist (Jerry Lee Lewis, z.B. heiratete seine Cousine als diese erst 13 war, und Elvis war auf der Ebene auch nicht besser).
    #1Verfasserdude19 Dez. 08, 21:04
    Kommentar
    Ja, ja, der King hatte es echt 'drauf... ;)

    Danke!
    #2VerfasserNismo (510034) 19 Dez. 08, 21:33
    Kommentar
    und keiner redet von Chuck Berry und seinen teenage lyrics
    #3Verfasserschämt euch20 Dez. 08, 01:41
    Kommentar
    Quite apart from Chuck Berry's "Sweet Li'l Sixteen" I'm reminded of a 1950s pop song (whose title I've forgotten) which contained the line: "Sweet sixteen, goes to church, just to see the boys".

    I'm also reminded of a joke from Max Miller's Blue Book which I won't repeat on this family forum, but some may know it (there's a reference to apples).
    #4Verfasser escoville (237761) 20 Dez. 08, 12:54
    Kommentar
    Sweet sixteen and never been kissed, as the saying goes. The 16th birthday is often a big deal for girls, though oddly not for boys it seems, in the USA, as the many songs alone attest. I also had a big 16th birthday party, the largest until my 21st when I could legally drink.

    Why would you wonder if it is "unbedenklich" by the way? The sweet is not a sexual reference of any kind, if that is what you are wondering.
    #5Verfasser Selkie (236097) 20 Dez. 08, 14:40
    Kommentar
    Unfortunately, I can't report much about my own 16th birthday, other than I had gotten carried home before the party ever got started. I was too drunk to remember much else byond that. Ah, the good old days... :-)
    #6Verfasserdude20 Dez. 08, 15:32
    Kommentar
    Auf dem Musik-Fernsehsender MTV gibt es eine schreckliche amerikanische Doku-Soap, die "Sweet 16" heißt.
    Es werden die Vorbereitung einer Riesenparty und dieselbige dokumentiert. Die Kinder sind meist stinkreich und verwöhnt, manche fliegen nach Europa, um ihr Kleid zu kaufen, schicken zB. Callboys (!!) zu den Eingeladenen nachhause, um die Einladungen zu überbringen und alle, alle, alle kriegen am Ende einen "dicken" Wagen geschenkt, die Mädchen gerne in pink....uähh...
    #7VerfasserFanuli8620 Dez. 08, 18:36
    Kommentar
    Das ist doch ganz normal für alle amerikanischen Kinder. Kriegt ihr das denn nicht? ;-)
    #8VerfasserKai (236222) 20 Dez. 08, 18:49
    Kommentar
    Nee, da fahre ich lieber mir meiner Transalp, die ich mir von meinem eigenen, hart verdienten Geld gekauft habe! Und sie ist garantiert NICHT pink.... ; )
    #9VerfasserFanuli8620 Dez. 08, 19:01
    Kommentar
    a girl after my own heart! :-)
    #10VerfasserKai (236222) 20 Dez. 08, 19:11
    Kommentar
    That sounds awful, enough to make my stomach turn over as dude's must have after his excesses at his "sweet sixteen" party. A good rule of thumb; never look to MTV to give you a taste of what most of the USA is really like.
    #11VerfasserSelkie20 Dez. 08, 20:15
    Kommentar
    Zu Antwort Nr.7:

    Scheint so, als träfe mein Filmzitat vom "screwed-up sorority chick" voll ins Schwarze... ;)

    Ich habe ebenfalls schon lange aufgehört, mir den Dreck auf MTV anzusehen.
    #12VerfasserNismo (510034) 20 Dez. 08, 20:52
    Kommentar
    @ nismo: :-)) die Pferde- (Pony) Phase hat bei den Mädchen mit 13, max. 14 ihren Höhepunkt. Mit 16 sind sie längst bei den Jungs, das weiß ich zuverlässig als Vater zweier Mädchen. Vielleicht versuchen manche Eltern, diese Tendenz aufzuhalten, indem sie ihnen mit 16 noch ein Pony schenken...:-)
    Sweet Sixteen gab's auch von Billy Idol (schönes Stück)...
    #13Verfasser anfangxy (951869) 10 Sep. 13, 11:08
    Kommentar
    Auch wenn der Thread uralt ist, muss ich doch zum besten geben, dass ich dabei sofort an die kanadische Gastschwester meiner Schwester denken muss, die bei unserem Besuch vor zehn Jahren 16 wurde und schon Tage vorher pausenlos nur von ihrem "sweet sixteenth birthday" sprach. Natürlich hoffte sie auch ein Auto zu diesem Anlass zu bekommen. Ihre Eltern verneinten diesen Wunsch zwar immer, aber da das ja ein Täuschungsmanöver hätte sein können, fragte sie mich, ob ihre Eltern nicht vielleicht doch ... Hatten sie aber nicht, und so musste sie erst mal ohne Auto auskommen ;-).
    #14Verfasser JanZ (805098) 10 Sep. 13, 11:15
    Kommentar
    Mir scheint, dass in den USA auch der Einfluss der Hispano-Kultur mit ihren Quinzeaneras eine große Rolle spielt.
    #15Verfasser Lady Grey (235863) 10 Sep. 13, 11:33
    Kommentar
    Lady, Quinzeanera ist aber zum 15. Geburtstag ...

    In den Achtzigern war ich zu Besuch bei meiner vormaligen Austauschpartnerin in Nuneaton (bei Coventry, UK), als sie gerade 16 geworden war. Jeder, der ihr "happy birthday" wünschte und fragte, ob sie nun 16 sei, wurde von ihr verbessert: "Sweet sixteen!"
    #16Verfasser Raudona (255425) 10 Sep. 13, 12:16
    Kommentar
    Danke für die Nachhilfe, Raudona. Weil ich Portugiesisch spreche, verstehe ich auch die spanischen Zahlen, habe aber http://de.wikipedia.org/wiki/Quincea%C3%B1era falsch geschrieben.

    Ich habe trotz des kleinen Altersunterschieds den Eindruck, dass der Einfluss des für die Hispanos so wichtigen fünfzehnten Geburtstags auf die US-Kultur abfärbt oder sich zumindest gegenseitig mit der "sweet sixteen"-Feier befruchtet. Beide scheinen mir in der Bedeutung unserer Konfirmation/Tanzstunden oder der Bat Mizwa und anderen rites of passage zu ähneln.
    Und anstatt wie manche Kulturen geradeheraus die Menarche zu feiern, macht man das halt etwas unpersönlicher durch das allen gemeinsame Datum. Und behält "heidnische" Rituale wie den ersten Besuch im Schönheitssalon, das erste "erwachsene" Ballkleid und so weiter bei.
    #17Verfasser Lady Grey (235863) 10 Sep. 13, 13:16
    Kommentar
    Hehe, ich spreche kein Portugiesisch, kenne das Wort nur ausgesprochen und habe bei dir abgeschrieben ;-)

    Wie weit das auf die anglophone US-Kultur abfärbt - keine Ahnung.
    #18Verfasser Raudona (255425) 10 Sep. 13, 13:39
    Kommentar
    Lady Grey, aber "sweet sixteen (and never been kissed)" gab es bereits zu meiner Mutters Zeit :-))

    http://www.youtube.com/watch?v=zDVAd0Fk4-U
    #19Verfasser Carly-AE (237428) 10 Sep. 13, 13:53
    Kommentar
    Und wurde es auch schon damals so gefeiert mit heute, mit teuren Geschenken, Meringuen-Kleidern und großer, teurer Party? http://www.youtube.com/watch?v=e9WfacZALKUhttp://www.youtube.com/watch?v=RdiVfa0Xdi4
    #20Verfasser Lady Grey (235863) 10 Sep. 13, 13:55
    Kommentar
    Agree with Carly-AE. Although Hispanics/Latinos have been a part of US culture for quite a while, I believe that "Sweet Sixteen" was much more firmly developed in US culture long before Hispanic/Latino culture began to have a pronounced influence on general US culture. (Oddly, the greatest amount of beer is sold in the US on one of the Mexican holidays that have only recently become a part of general US culture, but I don't remember which holiday that is. The expectation would have been that that "milestone" would fall on something like Super Bowl Sunday.)
    #21Verfasser hbberlin (420040) 10 Sep. 13, 14:02
    Kommentar
    I'd have to ask her, but I doubt it. We all had "sweet sixteen" birthday parties, too, but nothing like what they seem to be nowadays. The same thing holds true here in Germany in regard to taking something to school on your own birthday. In my children's day, everyone took a bag or two of candy - my granddaughter and all her classmates take an entire "vollwertiges Frühstück." And birthday parties all seem to include a HUGE outing, or "event."
    #22Verfasser Carly-AE (237428) 10 Sep. 13, 14:06
    Kommentar
    The significance of age 16 for young women goes way back. As early as the 13th century, "sweet seventeen (was) used typically for the most attractive period of a girl's life" according to the Oxford English Dictionary. (I reserve comment on that sexist formulation.) In the nineteenth century, Tennyson used the phrase "sweet seventeen," although "sweet sixteen" was already in use by then.

    The same reference work spells it quinceañera and says "In Latin America and among Latinos: a celebration of a girl's fifteenth birthday and her transition from childhood to adulthood, typically involving a mass followed by a reception with refreshments and dancing."

    Oddly, it does not take the trouble to document its usage before 1972, but at least one Website speculates that this rite of passage may have originated with the Aztecs.

    #23Verfasser Bob C. (254583) 10 Sep. 13, 15:00
    Kommentar
    Eine alternative Erklärung gibt es hier:
    http://www.sweetsixteenpartyideas.co/sweet-si...
    #24VerfasserValeriana Ebonstar (894625) 10 Sep. 13, 15:51
    Kommentar
    Val, das ist eigentlich keine alternative Erklärung sondern eine ergänzende. Und danke dafür, auch.
    #25Verfasser Bob C. (254583) 10 Sep. 13, 16:14
    Kommentar
    ... und wie übersetzt man das?
    - lässt man das
    - oder gibt es ein Equivalent
    ?
    #26Verfassermamagei7 (475114) 27 Nov. 14, 13:47
    Kommentar
    IMO (and experience), the quinceañera is far more important than a sweet sixteen birthday, at least to the girl's parents. A Mexican father, for instance, will go deep into debt so that his daughter can celebrate a proper quinceañera, no matter how poor the family is. Those parties are generally (at least here in Los Angeles / Southern California) more elaborate and expensive than a wedding.
    #27Verfasser dude (253248) 27 Nov. 14, 14:00
    Kommentar
    --- edit ---
    #28Verfasser no me bré (700807) 27 Nov. 14, 14:13
    Kommentar
    Ich würde hier für Stehenlassen votieren, da es ein weit verbreiteter Begriff der Popkultur ist. Rein gefühlsmäßig würde ich es dann als Pluralwort verwenden, also "Sie feiert am Samstag ihre Sweet Sixteen" oder "Die Sweet Sixteen sind eine aufregende Zeit". Ich betone: Rein gefühlsmäßig, ich kann das nicht belegen.
    #29Verfasser Yarith (877626) 27 Nov. 14, 14:20
    Kommentar
    Genau. Auf Deutsch ist der 15. oder 16. Geburtstag einfach nicht so wichtig, daher besser den "Fachausdruck" stehen lassen.

    (Nachtrag zur alten Diskussion: Früher hatten Mädchen ja ungefähr da ihre Menarche, das gehört schon zusammen. Erst heutzutage verschiebt sich diese derart nach vorn, dass man Elfjährigen zwar ein Pony, aber schlecht ein Auto schenken könnte...)
    #30Verfasser tigger (236106) 27 Nov. 14, 15:15
    Kommentar
    Ich hör sie alle guhgln *kicher*
    #31Verfasser Yarith (877626) 27 Nov. 14, 15:17
    Kommentar
    Und was spricht gegen eine Übersetzung? Das hier doch wohl nicht. http://www.udo-lindenberg.de/suesse_kleine_se...
    #32Verfasser Cuauhtlehuanitzin (1009442) 27 Nov. 14, 15:20
    Kommentar
    I searched this thread for the word 'consent' and didn't find it. Neither did I find 'marriageable'. Neither is altogether irrelevant, I feel.
    #33Verfasser escoville (237761) 27 Nov. 14, 15:55
    Kommentar
    in #1: Auch waren Mädchen früher mit 16 "offiziell mannbar," also heiratsfähig ohne der elterlichen Zustimmung

    marriageable and consent right there ;)
    #34Verfasser Yarith (877626) 27 Nov. 14, 15:59
    Kommentar
    #30: tigger, ich hatte meiner Tochter zum passenden Zeitpunkt eine Party vorgeschlagen, so eine Art "Mondfest". Das war ihr superpeinlich. Die Party fand nicht statt.

    Dabei hatte sie bei ihrer Zahnparty, als sie mit sechs ihren ersten Milchzahn verloren hatte, so viel Spaß!
    #35Verfasser Raudona (255425) 27 Nov. 14, 22:24
    Kommentar
    Raudona! Was hättest du denn zu einem solchen Vorschlag deiner Mutter gesagt?! Natürlich ist das superpeinlich. (Wen lädt man ein, alle Mädchen aus der Klasse? Und was macht man dann, drüber reden wer schon so weit ist und wer nicht? Oh-emm-dschie.)
    #36Verfasser tigger (236106) 28 Nov. 14, 08:13
    Kommentar
    Hey, ich bin in den Siebzigern aufgewachsen, Hippie-Zeit und so. Ich hätte das ziemlich cool gefunden. Wir wussten eh voneinander, wer "schon so weit ist" - schon allein, weil wir in dieser Zeit Schwimmunterricht hatten und halt einmal im Monat nicht mitmachen konnten. Mit Sanitärprodukten aushelfen war auch kein Problem (so wie später mit Kondomen - das fanden unsere Jungs dann wiederum peinlich).

    Wieso sind manche normalen biologischen Entwicklungsschritte ein Grund zum Feiern (Wackelzahn) und andere nicht? - Okay, eine eher rhetorische Frage, die kulturellen Gründe sind mir durchaus bekannt.
    #37Verfasser Raudona (255425) 28 Nov. 14, 08:29
    Kommentar
    @34

    Auch waren Mädchen früher mit 16 "offiziell mannbar,"

    Was heißt hier 'früher'?

    16 is the legal minimum age of marriage in Britain (though the consent of one parent is needed in England & Wales), and also the minimum age at which a girl is deemed to be capable of consenting to sexual intercourse (meaning that if she's younger, the man is guilty of rape).
    #38Verfasser escoville (237761) 28 Nov. 14, 08:52
    Kommentar
    Zu ##35ff.: es gibt ja fast nichts, was bei LEO nicht schon einmal thematisiert wurde ;o)

    Siehe auch: Früher und heute: Geschenke zu Konfirmation,... (ab#27)

    Und wie ich dort schon einmal sagte: superpeinlich. Klar, durch den Schwimmunterricht bekamen wir Mädels voneinander schon mit, wer gerade seine Tage hatte ( und da die Jungs aus unserer Klasse ebenfalls im Schwimmbad waren, werden die es wohl auch gemerkt haben), aber darüber geredet hat man nie. Vielleicht haben manche das mit der allerallerbesten Freundin diskutiert, mehr aber auch nicht.
    Ich erinnere mich auch noch an den Deutschunterricht in der Oberstufe, als wir Homo Faber lasen und unsere Lehrerin (Typ "total entspannte Alt-68er Hippiefrau") bei einer Textstelle vom Monatsblut und seiner Reinheit zu sprechen begann, wir (Schüler und -innen) haben uns mit einer Mischung von Befremden und Ekel angeschaut, und ich kann mich nicht erinnern, ob irgendwer sich soweit überwunden hat, mit der Lehrerin in eine Diskussion darüber einzusteigen...
    #39Verfasser Dragon (238202) 28 Nov. 14, 09:40
    Kommentar
    Mit der Lehrerin "darüber" diskutieren geht natürlich gar nicht. Das ist ein peer-group-Thema oder etwas für Mutter-Tochter-Gespräche.

    Aber habt ihr tatsächlich nie gefachsimpelt: Binde oder Tampon? Bei Beschwerden: Wärmflasche oder Tablette? Und später: Kondom oder Pille?

    Nun gut, das ist wahrscheinlich sehr cliquenspezifisch oder auch individuell. Meine gleichaltrige Kusine hat bei ihrer ersten Regel ihre Unterwäsche versteckt, weil ihr das selbst vor ihrer Mutter peinlich war ...
    #40Verfasser Raudona (255425) 28 Nov. 14, 09:47
    Kommentar
    Es ist tragisch, dass es selbst heutzutage noch Mädchen gibt, die bei der ersten Periode Angst bekommen oder sich schämen. Es geht doch nichts über gute Aufklärung.

    zu #38: "16 is ... in Britain ... also the minimum age at which a girl is deemed to be capable of consenting to sexual intercourse".

    In Deutschland ist das, afaik, 14. Ich frage mich nun, ob sich zwei Unter-16-Jährige, die einvernehmlichen Geschlechtsverkehr miteinander haben, strafbar machen? Denn meines Wissens nach sind Kinder in GB schon ab 10 strafmündig.
    #41Verfasser Yarith (877626) 28 Nov. 14, 09:55
    Kommentar
    Ich kann deine Tochter auch verstehen, Raudona. (Pubertät Anfang bis Mitte der 70er)
    Ich fand zwar alles, was nach Hippiekultur aussah, wunderbar, aber das Thema (erste) Regel wurde in meinem Freundes(-innen)kreis ausgespart. Eine Party zu diesem Anlass? Undenkbar.

    Gerade mal - wie schon des öfteren - wieder überlegt: Kann das sein, dass sich Gefühle von Freizügigkeit und Peinlichkeit von Generation zu Generation verschieben / abwechseln oder sogar ins Gegenteil verkehren?


    *f5*
    #40 erst jetzt gelesen. Das widerspricht natürlich meiner Annahme zum Wechsel von Einstellungen.
    #42Verfasserminima (507790) 28 Nov. 14, 09:55
    Kommentar
    edit zu #41: Ich meine natürlich 2 britische Jugendliche unter 16
    #43Verfasser Yarith (877626) 28 Nov. 14, 09:57
    Kommentar
    dass es selbst heutzutage noch Mädchen gibt, die bei der ersten Periode (...) sich schämen. 

    Vielleicht weniger tragisch, wenn man anstelle von "sich schämen" - "keine Lust haben, das an die große Glocke zu hängen, und es einfach für sich behalten" setzt. Aus welchem Grund muss alles mit irgendwem besprochen werden?
    #44Verfasser Gart (646339) 28 Nov. 14, 10:17
    Kommentar
    @43

    I don't think their nationality matters :-)

    On various occasions the police in the UK have made it clear that they would not ('of course') prosecute boys who were not much older than the girl (which does ('of course') make the legal position of 18-year-old boys with 15-year-old girlfriends worryingly uncertain, esp. in the current climate). However, teenage magazines, in their advice columns, still suggest to younger girls that they use the legal argument to ward off unwanted advances (or at least they did when I still used to read them, namely when my daughters were teenagers).
    #45Verfasser escoville (237761) 28 Nov. 14, 10:25
    Kommentar
    #44 Eben. Man diskutiert schließlich auch nicht öffentlich über die Konsistenz seines Stuhlgangs oder die Farbe des Nasenschleims beim aktuellen Schnupfen - was ebenfalls ganz normale Körperfunktionen wären.
    #46VerfasserGaleazzo (259943) 28 Nov. 14, 10:27
    Kommentar
    Obwohl das ... maaanchmal ... auch was hätte ...
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs3237735/320...

    Tschulligung, is Freitag. ;)
    #47Verfasserminima (507790) 28 Nov. 14, 10:34
    Kommentar
    #44: Eine 12-14-Jährige wird beim Einsetzen der Monatsblutung in vielen Fällen zumindest Bedarf nach einem Gespräch mit der Mutter haben, z.B. zwecks Rat zur Benutzung oder einfach nur zur Absprache des Einkaufs von Binden/Tampons. Nun gibt es aber leider auch heute noch Mädchen, denen suggeriert wird, dass die Periode etwas "Schmutziges" ist, dessen frau sich gefälligst schuldig zu fühlen hat. Und DAS ist in meinen Augen tragisch.

    Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wie exzessiv und wem gegenüber er/sie dem Verbalisierungsbedürfnis bezüglich seiner Körperfunktionen nachgeht. Da die Blutung aber etwas mit den Fortpflanzungsorganen zu tun hat, ist der der Evaluationsbedarf und Wartungsaufwand naturgemäß etwas höher.
    #48Verfasser Yarith (877626) 28 Nov. 14, 10:39
    Kommentar
    @Party zur ersten Periode: Das ist Werbung, aber wirklich gut gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=NEcZmT0fiNM
    #49Verfasser Russisch Brot (340782) 28 Nov. 14, 10:42
    Kommentar
    Sehr schön, RB! "Periods don't have glitter on 'em", herrlich! Und die kreativen Partyaccessoires...
    #50Verfasser Dragon (238202) 28 Nov. 14, 10:47
    Kommentar
    Gart, Galeazzo, ihr seid Männer, gell? Glaubt mir: Da gibt es jede Menge Gesprächsbedarf (s. #48).

    Ob heutzutage noch Mädchen suggeriert wird, die Periode sei etwas "Schmutziges", weiß ich nicht, das wird sicherlich in einzelnen Fällen leider noch geschehen. In der Tat ist sie etwas Lästiges (es sei denn, das Mädchen will sich vor dem Schwimmunterricht drücken). Da kann man schon einmal die positiven Aspekte ("der nächste körperliche Schritt auf dem Weg zur Erwachsenen") betonen.

    #49: Hehe, Russisch Brot, die kannte ich, die ist echt klasse! Da wird auch wunderbar gezeigt, wie ambivalent die Mädels sein können: einerseits dringend darauf warten und in der engeren Clique damit angeben, andererseits bloß nichts an die große Glocke hängen.
    #51Verfasser Raudona (255425) 28 Nov. 14, 10:55
    Kommentar
    In der Tat ist sie etwas Lästiges

    Raudona, du glaubst gar nicht, wie viele Mädchen bei uns plötzlich und ganz überraschend ihre Tage hatten, wenn Bundesjugendspiele und das Training dafür angesagt waren (mich eingeschlossen ;)). *) Schwimmen hatten wir leider nicht so oft, aber da fehlten merklich weniger.

    *) Das waren übrigens so auch ziemlich die einzigen Anlässe, bei denen man darüber sprach - mit der Sportlehrerin.
    #52Verfasserminima (507790) 28 Nov. 14, 11:01
    Kommentar
    Glaubt mir: Da gibt es jede Menge Gesprächsbedarf (s. #48).

    Echt? Worüber denn, bitte? Ich war vorher aufgeklärt, wusste also in groben Zügen, was auf mich zukommt, irgendwann war es soweit, ich habe meine Mutter informiert, die hat mir gezeigt, wo im Bad die entsprechenden Hygieneartikel liegen, und wusste somit auch, dass sie von nun an für eine weitere Person entsprechenden Nachschub würde kaufen müssen, fertig. Ich hatte weder den Wunsch nach weiteren tiefgehenden Gesprächen mit meiner Mutter oder sonst irgendwem, noch sah ich die Notwendigkeit. In der Pubertät hat man doch eh genug mit sich selbst zu tun, das muss alles nicht immer ausdiskutiert werden.
    #53Verfasser Dragon (238202) 28 Nov. 14, 11:07
    Kommentar
    #48 Eine 12-14-Jährige wird beim Einsetzen der Monatsblutung in vielen Fällen zumindest Bedarf nach einem Gespräch mit der Mutter haben, ...

    Das erinnert mich an eine Folge der "Bill Cosby Show". Eine der jüngeren Töchter hatte ihre Menarche, und Dr. Huxtable wollte mit ihr darüber reden. Sie wollte aber lieber auf die Mutter warten. Er (ganz erstaunt): "Ich bin Gynäkologe. Wozu brauchst du eine Anwältin?" :-)

    Bei uns in der der Schuklasse (Anfang 70er) haben wir schon meistens voneinander gewußt, wer "Sie" schon hatte. Wer unter den letzten war, war dann auch erleichtert (endlich) mitreden zu können, wenn es soweit war.
    #54VerfasserBeate S. (824851) 28 Nov. 14, 11:13
    Kommentar
    Eben. Ich hatte Besprechungsbedarf mit meiner Mutter, meiner besten Freundin und meiner großen Schwester. So hat es uns die Mutter beigebracht, es ist nicht beschämend, sondern intim. (Ich gehöre jetzt auch nicht zu denen, die ihr "Geburtserlebnis" jedem detailliert schildern.)
    #55Verfasser tigger (236106) 28 Nov. 14, 11:16
    Kommentar
    Gart, Galeazzo, ihr seid Männer, gell? Glaubt mir: Da gibt es jede Menge Gesprächsbedarf 

    Mag sein. Ist es aber (gerade wenn man aufgeklärt ist, dieses Phänomen dem Grunde nach kennt und im Ansatz weiß, wie man ihm begegnet) gänzlich exotisch, sich erst einmal stillschweigend an den Utensilien der Frau Mutter zu bedienen und sich erst dann zu Wort zu melden, wenn man trotzdem nicht klarkommt? (Vor allem dann, wenn die Frau Mutter z. B. anhand einschlägiger Auftritte bei älteren Geschwistern in Verdacht steht, aus so etwas - wie weiter oben erörtert - eine Haupt- und Staatsaktion zu machen?)

    Edith: Hatte #53 nicht gelesen.
    #56Verfasser Gart (646339) 28 Nov. 14, 11:19
    Kommentar
    Dragon, ausdiskutiert werden musste da nichts, aber Erfahrungsaustausch fand ich damals sehr wichtig. Natürlich war das keine Thema für die große Runde, schon gar nicht, wenn Jungs dabei waren; aber mit meinen Freundinnen habe ich schon darüber gesprochen.

    Dass meine Tochter sich überwiegend mit mir bespricht, hat damit zu tun, dass sie in ihrem Freundinnenkreis mit Abstand am frühesten dran war. Sie weiß aber durchaus, wer Binden benutzt und wer Tampons usw. (Schon allein, weil sie einander gelegentlich aushelfen müssen.) Warum auch nicht?
    #57Verfasser Raudona (255425) 28 Nov. 14, 11:21
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt