Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    das Bier

    Kommentar
    Was ist der Unterschied zwischen cana und cerveza?
    Verfassercortado20 Mai 10, 20:40
    Kommentar
    cerveza ist Bier allgemein und caña ist ein gezapftes, frisches, mit Tropfen und Rauhreif am Glas und mit einer Blume oben drauf :-)
    Meist wird es in kleinen Gläsern (0,2) serviert. Ich bin mir nicht sicher, ob die großen anders heissen.
    #1Verfasser Hans (DE) (686996) 20 Mai 10, 20:49
    Kommentar
    In Granada zumindest gibts caña (0,2), tubo (0,3) und jarra (0,5).
    #2Verfasserveronikaz (486448) 20 Mai 10, 20:59
    Kommentar
    Hallo Hans,
    da der frühere Rauhreif gar nicht mehr so rauh ist wie früher, d. h. eigentlich gar nicht mehr, hat man ihm das h weggenommen -und er schreibt sich jetzt Raureif.

    Grüße
    #3Verfassercosteña20 Mai 10, 21:11
    Kommentar
    Man darf aber weiterhin Rauhreif schreiben. Sieht m.E. auch schöner aus.
    #4Verfasser Wachtelkönig (396690) 20 Mai 10, 21:18
    Kommentar
    @ Wachtelkönig: 'Man' darf nicht generell schreiben, wie er will, dafür gibt es doch Einschränkungen.

    Wiki sagt:

    Mit der Reform der deutschen Rechtschreibung von 1996 wurde ein präskriptives Regelwerk geschaffen, das nach einer kleinen Überarbeitung im Jahr 2004 und einer größeren im Jahr 2006 seit 2007 an Schulen in Deutschland und in ähnlicher Form auch in Österreich und der Schweiz verbindlich ist. Seit 1999 ist das Regelwerk auch für die deutschen Bundesverwaltungen verbindlich.[6]

    Du darfst natürlich schreiben, wie du willst.

    Und wenn wir zusammen ein Bierchen trinken, soll es vor allem schmecken. Laden wir Hans dazu ein? Oder sonst noch jemanden?

    ¡salud!
    #5Verfassercosteña20 Mai 10, 21:44
    Kommentar
    ¡Me apunto! Para mí una clarita, por favor...


    #6Verfasser eria (580975) 20 Mai 10, 21:53
    Kommentar
    Also ich fand die Reform völlig daneben. Alle ( über 15 Jahre ) sind verwirrt, alles kann man so oder so schreiben und sinnvoll war es an vielen Stellen auch nicht. Viele Sachen waren auch falsch. Ich hätte vorgeschlagen, das 'ei' und das 'ie' auszumustern. Kann sich kaum ein Fremdling merken, habe ich den Eindruck.
    Aber das ist ein ganz anderes Thema... das andere gefällt mir besser zumal ich nun ab heute mein laaanges prolongiertes Wochenende habe ( Urlaub am Freitag und am Dienstag, ich Schlaufuchs).

    Ich würde gern zu einem Bier kommen ( dann aber gleich ein jarra :-) )
    Das Wort Rauhreif habe ich doch tatsächlich zweimal geändert. Soviel zu 'verwirrt'.. Prost!
    #7Verfasser Hans (DE) (686996) 20 Mai 10, 21:58
    Kommentar
    aha... ich dachte mir schon dass caña was kleineres ist, aber wie kann man bier aus so einem winzigen glas trinken?... hams die mexikaner eher mit tequila oder wie?
    #8Verfassercortado22 Mai 10, 15:02
    Kommentar
    Das gibt es in Spanien aber auch. Es können ja nicht alle Kulturen solche Saufziegen.. äh Genußmenschen wie die Bayern sein... die mit dem "A Moaß Biä"(= 1 Liter) :-)

    Caña sind dann 0,2 Liter, ein bisschen viel für Tequila :-))
    #9Verfasser Hans (DE) (686996) 22 Mai 10, 15:41
    Kommentar
    Ich glaub, die caña erfreut sich in Spanien vor allem deshalb so großer Beliebtheit weil die Biertrinkkultur eine andere ist als im Land der großen Gläser. Es wird auch am Vormittag und am Nachmittag Bier getrunken, und wenn mensch zwei, drei Tapas dazu genießen will dann währen das nach deutscher Norm eineinhalb Liter Bier. Nachdem danach aber ja die Arbeit weitergeht halten die Spanier sich eher an die sehr kleinen Biere.
    #10Verfasserveronikaz (486448) 23 Mai 10, 16:54
    Kommentar
    Ist im kleinen Glas ja auch immer noch frischer als in so nem grossen - da bestellt man lieber 2 - 3 mal nach, anstatt hinterher an dem abgestanden Rest von vor ner halben Stunde noch zu nippen :-)
    #11VerfasserAngie24 Mai 10, 13:11
    Kommentar
    Es gibt eine ziemlich schäbige, aber sehr lebenswerte Stadt am Rhein, in der man auch aus Null-zweier-Gläsern in "Rohr"-Form trinkt. Dafür stellt einem der geneigte Köl... äh Kellner auch ein neues hin, sobald das alte leer ist.

    Ich möchte aber auch noch eine Lanze für die Rechtschreibreform brechen:
    Mit welcher Rechtschreibung tut ihr euch leichter: Englisch oder Spanisch?
    Die Englischsprachler (im Folgenden: Engländer) haben ihre Rechtschreibung seit Jahrhunderten nicht mehr dem Sprachwandel angepasst. Das Ergebnis ist, dass man 1. ein gelesenes Wort kennen muss, um sicher zu sein, wie es ausgesprochen wird, 2. ein gehörtes Wort kaum schreiben kann.
    Sie schreiben praktisch genauso wie Shakespeare es getan hat. Nur, dass man damals wirklich noch (two] und nicht [tu] gesagt hat - zumindest so ungefähr.
    Ähnlich geht es den Franzosen. Es gibt geschätzte 10 Wörter, die [o] heißen (haut, eau, aux ...). Das war 100ig nicht immer so. es gab einmal lautliche Unterschiede.
    Deutsche tragen den lautlichen und anderen Veränderungen ihrer Sprache regelmäßig Rechnung. Deshalb hat keiner von uns mehr "Thor" geschrieben hat, wenn er eine große Tür meinte. Das extrem gehauchte T ist aus dem Deutschen verschwunden, bzw. es gibt keinen Unterschied mehr mit dem behauchten und dem nicht behauchten, deshalb hat man es vor geraumer Zeit auch orthographisch abgeschafft.
    Bei nicht wenigen Wörtern erlauben die Sprachhüter mehrere Varianten. Dadurch können sich Präferenzen wie Konferenz nit "k" durchsetzen (Kautsch hat es nicht getan, Frisör ist auf dem Weg dahin).
    Die Rechtschreibreform von 1996 ist weder die erste, noch wird sie die letzte sein. Über die Umsetzung kann man gewiss streiten, nicht aber über die Sinnhaftigkeit.
    #12Verfasser janne10 (527370) 25 Mai 10, 15:48
    Kommentar
    Ach ja. übrigens bezeichnet caña (Rohr/Röhre, auch Zuckerrohr) genau wie tubo (Rohr) die Form des Glases, im Gegensatz zur jarra (Krug). Meist ist der tubo etwas größer. Aber die Größe eine jarra kann ebenso 200, 300 oder sonst wie viel Inhalt haben. Hauptsache es ist ein Henkel dran.

    Die Ursprungsfrage des Fadens ist also in etwa die gleiche wie: Was ist der Unterschied zwischen Maß und Bier?
    #13Verfasser janne10 (527370) 25 Mai 10, 15:53
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt