Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    Nach Wunsch

    Kommentar
    Korrigiert wie immer bitte mein Deutsch!

    Nach Wunsch

    Ein Atheist stirbt. Zu seiner großen Überraschung ist das Nächste, was er sieht, der heilige Petrus, der, mit Kuli und Klemmbrett bewaffnet, eine lange Schlange vor kurzem Verstorbener in Vorstellungsgespräche verwickelt.

    Als er an die Reihe kommt, sagt ihm Sankt Petrus: “Sie sind Unglaubiger. Daher kommt der Himmel nicht in Frage. Sie müssen sich unverzüglich bei der Hölle melden.” Da zeigt er ihm mit dem Finger den Fahrstuhl, der ihn hinunter bringen soll.

    Einige Stunden später öffen sich die Fahrstuhltüre auf eine sehr angenheme Szene: Schöne Blumen wachsen überall, Singvögel kreisen durch die Luft, alles ist grün und frisch.

    Ein flotter Typ in einem Smoking begrüßt den Neuankömmling und sagt: “Willkommen in der Hölle. Ihre Gemächer werden bald fertig sein. Inzwischen steht Ihnen 24/7 das Büffet zur Verfügung. Das Golfturnier fängt um 13 Uhr an. Und heute Abend wird ab 20 Uhr im Hauptsaal getanzt. Sie sind aber Angler, nicht wahr? Gehen wir an den Bach. Ich höre, die Forellen beißen gerne heute!”

    Die beiden bummeln geruhsam an einen schönen blauen Bach. Jenseits des Ströms ist aber eine grausige Sicht. Da in einem großen Feld sind Tausende von mit Ketten festgebundenen Seelen. Rote Teufel mit Heugabeln stechen sie erbarmungslos. Die Luft stinkt nach Schwefel und Methan.

    “Mensch, was ist das?” fragt der Unglaublicher.

    “Das?” erwidert sein Führer. “Achten Sie nicht darauf. Das sind nur die Christen. Sie hätten es nicht anders.”
    Verfasser ion1122 (443218) 27 Jun. 10, 14:21
    Kommentar
    Nach Wunsch

    Ein Atheist stirbt. Zu seiner großen Überraschung ist das Nächste, was er sieht, der heilige Petrus, der, mit Kuli und Klemmbrett bewaffnet, eine lange Schlange vor kurzem Verstorbener in Vorstellungsgespräche verwickelt.

    Als er an die Reihe kommt, sagt Sankt Petrus zu ihm: “Sie sind ein Ungläubiger (oder: ein Heide). Daher kommt der Himmel nicht in Frage. Sie müssen sich unverzüglich in der Hölle melden.” Da zeigt er ihm mit dem Finger den Fahrstuhl, der ihn hinunter bringen soll.

    Einige Stunden später öffnet sich die Fahrstuhltüre und man sieht eine sehr angenehme Szene: Schöne Blumen wachsen überall, Singvögel kreisen durch die Luft, alles ist grün und frisch.

    Ein flotter Typ in einem Smoking begrüßt den Neuankömmling und sagt: “Willkommen in der Hölle. Ihre Gemächer werden bald fertig sein. Inzwischen steht Ihnen rund um die Uhr das Büffet zur Verfügung. Das Golfturnier fängt um 13 Uhr an. Und heute Abend ab 20 Uhr wird im Hauptsaal getanzt. Sie sind aber Angler, nicht wahr? Gehen wir an den Bach. Ich höre, die Forellen beißen heute gerne an!”

    Die beiden bummeln geruhsam an einen schönen blauen Bach. Jenseits des Stroms bietet sich aber ein grausiger Anblick. In einem großen Feld hat mandort Tausende Seelen in Ketten gelegt.. Rote Teufel mit Heugabeln stechen sie erbarmungslos. Die Luft stinkt nach Schwefel und Methan.

    “Mensch, was ist das?” fragt der Ungläubige.

    “Das?” erwidert sein Führer. “Achten Sie nicht darauf. Das sind nur die Christen. Sie wollten es ja nicht anders (?).”
    #1VerfasserLeonie27 Jun. 10, 14:33
    Kommentar
    Edit: hat man dort...
    #2VerfasserLeonie27 Jun. 10, 14:35
    Kommentar
    Ein Atheist stirbt. Zu seiner großen Überraschung ist das Nächste, was er sieht, der heilige Petrus, der, mit Kuli und Klemmbrett bewaffnet, eine lange Schlange vor kurzem Verstorbener in Vorstellungsgespräche verwickelt.

    Als er an die Reihe kommt, sagt ihm Sankt Petrus: “Sie sind Unglaubiger, daher kommt der Himmel für Sie nicht in Frage. Sie müssen sich unverzüglich bei der Hölle melden.” Er zeigt er ihm mit dem Finger den Fahrstuhl, der ihn hinunterbringen soll.

    Einige Stunden später öffnet sich die Fahrstuhltüre auf eine sehr angenehme Szene: Schöne Blumen wachsen überall, Singvögel kreisen durch die Luft, alles ist grün und frisch.

    Ein flotter Typ in einem Smoking begrüßt den Neuankömmling und sagt: “Willkommen in der Hölle. Ihre Gemächer werden bald fertig sein. Inzwischen steht Ihnen 24/7 das Büffet zur Verfügung. Das Golfturnier fängt um 13 Uhr an. Und heute Abend ab 20 Uhr wird im Hauptsaal getanzt. Sie sind aber Angler, nicht wahr? Gehen wir an den Bach. Ich höre, die Forellen beißen gerne heute!”

    Die beiden bummeln geruhsam an einen schönen blauen Bach. Jenseits des Ströms bietet sich aber eine grausige Ansicht. In einem großen Feld sind da Tausende von mit Ketten festgebundene Seelen. Rote Teufel stechen sie erbarmungslos mit Heugabeln. Die Luft stinkt nach Schwefel und Methan.

    “Mensch, was ist das?” fragt der Ungläubige.
    “Das?” erwidert sein Führer. “Achten Sie nicht darauf. Das sind nur die Christen. Sie wollen es nicht anders.”
    #3Verfasser Werner (236488) 27 Jun. 10, 14:37
    Kommentar
    Nach Wunsch

    Ein Atheist stirbt. Zu seiner großen Überraschung ist das Nächste, was er sieht, der heilige Petrus, der, mit Kuli und Klemmbrett bewaffnet, eine lange Schlange vor kurzem Verstorbener in Vorstellungsgespräche verwickelt.

    Als er an die Reihe kommt, sagt ihm Sankt Petrus: “Sie sind Ungläubiger (besser wäre Nicht-Gläubiger oder gleich Atheist, weil Ungläubiger im Dt. die Bezeichnung der Moslem für alle Nicht-Moslems ist). Daher kommt der Himmel nicht in Frage. Sie müssen sich unverzüglich bei der Hölle melden.” Da zeigt er ihm mit dem Finger den Fahrstuhl, der ihn hinunter bringen soll.

    Einige Stunden später öffen sich die Fahrstuhltüre auf eine sehr angenheme Szene: Schöne Blumen wachsen überall, Singvögel kreisen durch die Luft, alles ist grün und frisch.

    Ein flotter Typ in einem Smoking begrüßt den Neuankömmling und sagt: “Willkommen in der Hölle. Ihre Gemächer werden bald fertig sein. Inzwischen steht Ihnen 24/7 (jeden Tag rund um die Uhr ... wir sagen auf deutsch nciht 24/7) das Büffet zur Verfügung. Das Golfturnier fängt um 13 Uhr an. Und heute Abend wird ab 20 Uhr im Hauptsaal getanzt. Sie sind aber Angler, nicht wahr? Gehen wir an den Bach. Ich höre, die Forellen beißen heute gut!”

    Die beiden bummeln geruhsam an einen schönen blauen Bach. Jenseits des Stroms (ein Bach ist kein Strom! Entweder 'jenseits des Baches' oder 'am gegenüberliegenden Ufer') ist aber eine grausige Sicht (sagt man so nicht, besser: 'bietet sich ein grausiger Anblick'). Auf einem großen Feld sind Tausende in Ketten gelegte Seelen, rote Teufel mit Heugabeln stechen sie erbarmungslos. Die Luft stinkt nach Schwefel und Methan.

    “Mensch, was ist das?” fragt der Unglaublicher.

    “Das?” erwidert sein Führer. “Achten Sie nicht darauf! Das sind nur die Christen. Sie hätten es nicht anders erwartet/gewollt.”
    #4Verfasser Selima (107) 27 Jun. 10, 14:38
    Kommentar
    @Titel: ich würde es "wie gewünscht" nennen.

    LG
    #5VerfasserBrandenburgerin28 Jun. 10, 11:32
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt