Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    Wortschatz "Haareschneiden"

    Topic

    Wortschatz "Haareschneiden"

    Comment
    Hallo allerseits,

    Ich bin auf der Suche nach möglichst vielen Ausdrücken bzw. Sätzen, welche im Frisursalon bzw. in der Interaktion zwischen dem Frisur und dem Kunden gebraucht werden. Ich kenne beispielsweise:

    Seitenscheitel, Mittelscheiten, Seiten frei, Koteletten. Also wie gesagt, Sätze auch interessieren mich.

    Besten Dank für eure Hilfe!

    Gruß
    Hussein
    AuthorHussein_1 (622604) 16 Sep 10, 10:45
    Comment
    Den Pony, bitte, etwas länger wegen meiner hohen Stirn, die Ohren ausgeschnitten, hinten ganz kurz, bitte, richtig hochrasieren, Deckhaar etwas ausdünnen.

    Bitte Waschen, Nachschneiden, Fönen. Kein Festiger.

    Spitzen (nach)schneiden.
    #1AuthorSelima (107) 16 Sep 10, 10:48
    Comment
    Das ist ein bißchen schwierig, wenn Du das nicht ein bißchen eingrenzt (es ist übrigens ein Friseur und ein Friseursalon).


    Meinst Du Ausdrücke wie: Kurzhaarfrisur, Spitzen schneiden, Strähnchen machen lassen, Färben, Tönen, Fönfrisur?


    Meinst Du Anweisungen des Kunden / der Kundin, Fragen des Friseurs, Tätigkeitsbeschreibungen?
    #2Authorpenguin (236245) 16 Sep 10, 10:49
    Comment
    Machen Sie mir bitte Strähnen.
    Bitte nur nachschneiden.

    die Dauerwelle
    färben
    Stufen schneiden
    der Pony
    #3AuthorSusanne16 Sep 10, 10:50
    Comment
    Ich hätt gern die Frisur von der Schauspielerin, na, Sie wissen schon! Die wo da am Samstag beim Gottschalk war.

    ;-))
    #4AuthorSelima (107) 16 Sep 10, 10:56
    Comment
    Hussein, geht es dir um Begriffe, die vor allem für Männer relevant sind?

    Da wäre zum Beispiel:

    Faconschnitt (Da werden die Haare am Hinterkopf stufenlos vom Nacken bis weiter oben kurz geschnitten, nach oben werden sie aber etwas länger, mach mal Google-Bildersuche)

    Rundschnitt (da sind die Haare im Nacken länger, es gibt also eine Stufe zwischen Nacken und Haaren)

    den Nacken ausrasieren (da werden die feinen Nackenhaare wegrasiert)

    Typische Frage: Welche Stylingmittel verwenden sie normalerweise? Gel oder Wachs?
    #5AuthorZora [de] (593998) 16 Sep 10, 10:59
    Comment
    Mittelscheitel statt Mittenscheiten

    dann gibt es noch den etwas antiquierten "Fachbegriff"
    Vokuhila,
    das sind die jeweils ersten beiden Buchstaben der Worte von
    "Vorne kurz, hinten lang"
    Das war mal in den 80er Jahren modern, aber manche Sachen kommen ja wieder neu in Mode..
    Mit den Koteletten ist es ähnlich..
    #6Authordrkimble (463961) 16 Sep 10, 11:04
    Comment
    Oha Hussein, schon als Muttersprachler ist das schwer, dem Friseur zu sagen was man will.
    an wichtigen Woertern faellt mir noch ein: Spliss (gespaltenen Spitzen)
    ausduennen (mit der Ausduennschere)
    Anrasieren(?), Toupieren, Glaetten, Lockenstab,ondulieren
    Pagenschnitt, Hochsteckfrisur (fuer Feierlichkeiten), Dauerwelle, Foenfrisur, Afrolook
    aber bei Frisuren gibt es wahrscheinlich zig Ausdruecke (VoKuHila, Irokese, Pilzkopf, Bop(?),Popperfrisur,...) die semi-ofiziell sind.
    #7Authorsursulapitschi16 Sep 10, 11:06
    Comment
    Aber für Männer ist da die Auswahl doch nicht so riesig wie für Frauen. Auch noch wichtig:

    Oberkopf (also oben auf dem Kopf)
    Hinterkopf (hinten)

    Damit kann dann so etwas beschrieben werden:

    Friseur(in): Ich würde die Haare am Oberkopf etwas länger lassen und den Hinterkopf schön durchstufen.
    #8AuthorZora [de] (593998) 16 Sep 10, 11:10
    Comment
    Hallo zusammen,

    das ist wirklich sehrrrrrrrrrrrrrrrr nett von euch! Ich muss mir jeden Ausdruck genauer ansehen. Die sind alle interessant für mich.

    Ich freue mich für weitere Ausdrüche und Sätze!


    Ich melde mich wieder, wie gesagt, ich muss mir jeden Ausdruck genauer ansehen.

    Gruß
    Hussein
    #9AuthorHussein_1 (622604) 16 Sep 10, 11:22
    Comment
    ...na da darf aber auch ein kleiner Witz nicht fehlen:


    Ein Cowboy kam aus dem Friseursalon, da war sein Pony weg....

    #10Authorsleipnir16 Sep 10, 11:28
    Comment
    Und man sollte den Salon schnellstmöglich wieder verlassen, wenn die Friseuse, nachdem man alles beschrieben hat, wie man es haben will, sagt:
    "Ahja. Ich verstehe. Mal was flottes." oder einen "flotten" Haarschnitt verspricht.
    #11Authorcurly16 Sep 10, 13:44
    Comment
    Ich hätte gerne eine Dauerwelle, bitte!

    Und können Sie mir bitte auch die Haare tönen, damit man die grauen nicht so sieht?
    #12AuthorIrene16 Sep 10, 13:48
    Comment
    Man sagt heutzutage übrigens Friseurin und nicht Friseuse. Damit kann man es sich durchaus auch verscherzen, und das wäre wohl nicht ratsam.
    #13AuthorZora [de] (593998) 16 Sep 10, 13:53
    Comment
    Auf jeden Fall ein riesiges Kompliment an dich, Hussein, ich habe lang niemanden gesehen, der sich mit so viel Enthusiasmus auf die deutsche Sprache und sämtliche Feinheiten stürzt.

    Find ich super. ☺

    Beitrag zum Haarthema: Flechten (falls das noch nicht genannt wurde)
    #14Authorfips16 Sep 10, 13:55
    Comment
    Frauen können eine Hochsteckfrisur/die Haare hochgesteckt oder einen Dutt tragen.
    #15AuthorC-O16 Sep 10, 14:00
    Comment
    Insbesondere schreibt man auch Frisör und Frisörin. Viele Frisöre nennen sich allerdings inzwischen gerne "Hairstylist".
    #16AuthorHenk L. (244857) 16 Sep 10, 14:01
    Comment
    Ein - insbesondere für männliche Friseurbesucher - sehr nützlicher Satz wäre auch:

    "Guter Mann, ich bin zum Haareschneiden hier - wenn ich mir dummes Gequatsche anhören wollte, hätte ich genauso gut zu Hause bleiben können!"
    #17Authorcurlyfrog16 Sep 10, 14:26
    Comment
    Und bei uns (CH) heisst es der Coiffeur / die Coiffeuse :-)
    Da kann man auch Mèches (Strähnchen) machen lassen oder Haarverlängerungen einknüpfen oder standardmässig - Waschen, Schneiden, Föhnen ;-)
    #18AuthorHadassa (704235) 16 Sep 10, 14:30
    Comment
    Soll ich die Haare im Nacken etwas anstufen?

    Auf welcher Seite ist ihr Scheitel normalerweise?

    Ist das Wasser so angenehm? (beim Haarewaschen)

    Nur schneiden, oder auch Waschen und Fönen?
    #19AuthorCorduli [de] (7520) 16 Sep 10, 14:47
    Comment
    Columbo hat letztens einen Verdächtigen gefragt: "Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Frisör und einem Coiffeur ?"

    Anwort: "50 Dollar."

    Mein Friseur ist Grieche und er versteht einfach nicht, dass er die Haare der Koteletten kürzen soll, die Koteletten selbst aber nicht. Ansonsten 9mm gleichmäßig mit der Maschine und Hals ausrasieren.
    #20AuthorCaptain Albern16 Sep 10, 15:17
    Comment
    *lol* der ist gut :-) wahrschenlich ist der Unterschied sogar noch höher, bei dem akutellen Dollarkurs ;-))
    #21AuthorHadassa (704235) 16 Sep 10, 15:25
    Comment
    Just a tip:

    I was in GB on holiday with my ex-wife. She had to try out an english Hairdressers, her English was pretty good, but I still had to go with her. Anyway, it was her turn and 'that' question came 'How would you loke it love', she said I'd like you to cut my hairs!!! It took me about a quarter of an hour to get the girls calmed down and explained that she was (still is actually) German. They all dried their eyes and said 'that was a good one', you can have your haircut free of charge.
    #22AuthorKopExile16 Sep 10, 15:33
    Comment
    Früher, nach dem Rasieren:
    Bitte blasen sie mal die Backen auf!
    Warum?
    Nur, ob sie noch dicht sind.


    #23Authorjudex (239096) 16 Sep 10, 15:37
    Comment
    #22 verstehe ich nicht.

    Liegt es an "loke it love" oder an "hairs" ?
    #24AuthorCaptain Albern16 Sep 10, 15:41
    Comment
    Man kann sich auch extensions machen lassen (Haarverlängerungen)
    #25Authordinico16 Sep 10, 15:42
    Comment
    I forgot my tip (age problem nothing serious)

    Never ask an english speaking hairdresser to cut your hair, you might not get as lucky as my ex. You need your own imagination as what could happen if you asked to get your hairs cut.
    #26AuthorKopExile16 Sep 10, 15:44
    Comment
    @Captain Albern: "hair" findet man auf dem Kopf, "hairs" deutlich weiter unten (es sind nämlich die Schamhaare ...)
    #27Authorpenguin (236245) 16 Sep 10, 16:06
    Comment
    Tatsächlich ist es schwer, einem Friseur klarzumachen, was man will. Ich zeige normalerweise das Bild auf meinem Firmenausweis.

    Kunde:
    Bitte, schneiden Sie die Haare im Nacken ganz kurz. Sie dürfen mir den Nacken auch rasieren.
    Bitte, schneiden Sie besonders sorgfältig über den Ohren.
    Ich würde mir die Haare gerne selber föhnen.
    Ich habe mir die Haare gerade erst gewaschen. Sie brauchen, sie also nur nass zu machen.
    Friseur:
    Möchten Sie eine Packung/Haarspray/Gel?
    Möchten Sie etwas zu lesen?
    Ist das Wasser recht so?

    Man gibt einem Friseur übrigens ein Trinkgeld, wenn man zufrieden ist. Ich gebe zwischen zwei und drei Euro.
    #28Authorurihoch3 (656420) 16 Sep 10, 16:38
    Comment
    @27: Aha, ich hab mir schon sowas in der Art gedacht.
    In der Schule sagen sie einem nur: "Das heißt Hair, nicht Hairs". Ein paar Infos mehr und man würde sich's besser merken.
    #29AuthorCaptain Albern16 Sep 10, 17:07
    Comment
    Ich habe mir die Haare gerade erst gewaschen. Sie brauchen, sie also nur nass zu machen.
    Welcher Friseur geht denn auf sowas ein, uri? Da ist doch die Antwort "ja trotzdem, sie fallen ja doch anders" doch vorprogrammiert.
    #30Authortigger unpl. (aber mit Mèches)16 Sep 10, 17:10
    Comment
    @tigger: Ich habe noch nie Schwierigkeiten damit gehabt. Ich gehe normalerweise an meinen freien Tagen am Morgen zum Friseur und dann tauche ich da mit frisch gewaschenen Haaren auf (auch kein Gel oder sonstigem im Haar). Ich habe noch nie auch den leisesten Widerspruch seitens des Friseurs gehört.

    Vielleicht würde es sich anders verhalten, wenn ich dichtes, lockiges Haar hätte. Ich allerdings bin der typische europäische Blondling mit ein paar geraden Fusseln auf dem Kopf.
    #31Authorurihoch3 (656420) 16 Sep 10, 17:26
    Comment
    uri* - neeeeee, ich habe lockiges Haar, und wenn sie (etwas) geschnitten werden sollen, dann NUR im trockenen Zustand, weil im naßen Zustand sind sie länger, und gehen beim trocknen ein :-))

    Meine eigene Wortschöpfung ist morgen wieder aktuell - ich gehe zum Friseur, um mich "entgrauen" zu lassen :-) Möglischt nahe am Naturfarbe, minus grau.
    #32AuthorCarly-AE (237428) 16 Sep 10, 18:13
    Comment
    @Carly-AE: Das trifft sich doch gut. Ich glaube, Du wohnst im selbem Bundesland wie Hussein. Hussein sind bestimmt auch schon graue Haare über das Deutschlernen gewachsen. Morgen geht Ihr gemeinsam zum Friseur und dann veröffentlicht Ihr Fotos. Anschließend kann sich die Leo-Gemeinde darüber lustig machen. (Mein letzter Haarschnitt ist auch daneben gegangen.)
    #33Authorurihoch3 (656420) 16 Sep 10, 20:04
    Comment
    "Wie immer"
    #34Authorarcus (267523) 16 Sep 10, 20:30
    Comment
    Guten Morgen zusammen,

    ich bin wieder da, wie gesagt, ich werde mich noch mal melden. Ich habe ein paar Fragen zu den Ausdücken, die ich nicht genau verstanden habe. Könntet ihr mir die folenden Begriffen erklären?

    1.die Ohren ausgeschnitten, richtig hochrasieren.

    2. Spitzen (nach)schneiden (Was ist der Unterschied zwischen schneiden und nachschneiden) Sind die Sptzen nur die vorne? Wie heißen die Hinteren auch Spitzen?

    3. Was ist der Unterschied zwischen färben und tönen?

    4. Stufen schneiden vs. anstufen???


    5.Bitte nur nachschneiden? Das habe ich nicht ganz gerstanden! Wie macht man das?


    Für eure Hilfe möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

    Beste Grüße
    Hussein
    #35AuthorHussein_1 (622604) 17 Sep 10, 11:21
    Comment
    1. die Haare berühren die Ohren nicht mehr, wenn der Friseur fertig ist
    2.+5. Nachgeschnitten wird, wenn du deine Frisur nicht veränderst, sondern nur korrigiert wird, was nachgewachsen ist; Spitzen sind die unteren Enden der Haare allgemein, das was vorne in die Stirn fällt heißt Pony
    3. färben ist dauerhaft, tönen wäscht sich mit der Zeit aus
    4. schwierig zu erklären, anstufen ist die abgeschwächte Form von Stufen schneiden
    #36Authorfips17 Sep 10, 11:30
    Comment
    #24 Sorry but I had to go home before I saw your question.

    You're right, it should have read like and not loke (just before Feierabend, can be excused).

    Penguin #27 explained it correctly.

    Have a nice day

    #37AuthorKopExile17 Sep 10, 11:50
    Comment
    Mein Lieblings-Friseursalon hat ein Schild an der Tür auf dem steht:

    Aus hygienischen Gründen bitten wir Sie herzlich darum, mit gewaschenen Haaren zu uns zu kommen. (oder so ähnlich)

    Hintergrund ist, dass manche Kunden sich offenbar tagelang überhaupt nicht gewaschen haben, was man verständlicherweise den Angestellten nicht zumuten möchte.
    Selbstverständlich bekommt man dort die Haare gewaschen (und auf gut bairisch auch "den Kopf gewaschen", wenn's sein muss) oder nur mit Wasser eingesprüht, damit die Haare sich besser schneiden lassen.

    Übrigens: Auf Deutsch ist es relativ egal, ob man "das Haar" oder "die Haare" sagt.

    Hallo Hussein,
    Deine Begeisterung für die deutsche Sprache und die Fachbegriffe könnten sich viele Deutsch-Studenten zum Vorbild nehmen. Es gibt übrigens viele Redewendungen und Sprichwörter im Zusammenhang mit Haaren und Frisuren. Ein paar Beispiele:

    jemandem den Kopf waschen - jemandem die Meinung sagen
    Haarspaltereien - detailbesessene / kleinkarierte Argumentationen
    die Haare stehen zu Berge - z. B. vor Angst, Schreck, Überraschung
    sich die Haare raufen - z. B. weil man etwas Wichtiges vergessen hat
    "Beatle mit Schiebedach" - veralteter Begriff für Herren mit Glatze und Haarkranz

    Weitere Ausdrücke für Frisuren:
    Militärhaarschnitt/Stoppelhaarschnitt - ganz kurz, ca. 1/2cm, Ohren bleiben frei
    Pferdeschwanz
    Rattenschwänze - Mädchenfrisur, rechts und links je ein Rattenschwanz mit Haargummi
    Zöpfe, Zopfkrone, Haarknoten,
    Affenschaukel - Mädchenfrisur, zwei Zöpfe, deren Enden mit Schleifchen hochgebunden werden, sodass sie wie Schlingen (=Schaukeln) aussehen,
    Irokesenschnitt (das Gegenteil wäre die 'Läusestraße')
    Punkhaarschnitt

    Bananenrolle (eine Hochsteckfrisur aus den 1950er Jahren)
    Korkenzieherlocken (wie bei Shirley Temple)
    Wasserwelle
    Messerschnitt

    #38AuthorLeseratz (238114) 17 Sep 10, 12:21
    Comment
    @35: Wenn Du ein Mann bist, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, wenn Du nicht alles verstehst, was beim Frisör gesagt wird.

    @38: Der Beatle ist mir neu. Muss ich mir merken. :-)
    #39AuthorCaptain Albern17 Sep 10, 12:43
    Comment
    #35: Nr. 2: Einen Unterschied zwischen Haareschneiden und Spitzen schneiden gibt es nur bei längeren Haaren.
    #40Authordagmar17 Sep 10, 13:07
    Comment
    Haare "ausfransen"
    (da wird mit einer Rasierklinge daran heruntergeschabt)

    "effilieren" (ausdünnen)

    Wenn man sich einen "graduierten Bob" schneiden lässt, ergibt sich eine konkave Grundlinie wobei das Deckhaar etwas länger ist als das Unterhaar.

    Als Frisuren fallen mir noch ein

    - Bubikopf
    - Meckischnitt
    - Pagenkopf

    und die schönste aller Frisuren: der Topfschnitt.
    #41AuthorBirgila/DE (172576) 17 Sep 10, 13:48
    Comment
    ..da darf dan aber auch die berühmte VoKuHiLa nicht fehlen. Das bedeuted
    Vorne Kurz (und) Hinten Lang
    das war in den 70-oder 80ern eine typische Frisur für Machotypen und solche Leute..
    So sieht das aus
    http://www.google.de/images?hl=de&q=vokuhila...

    Und hat sogar einen eigenen Wiki-Eintrag:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vokuhila
    #42Authorsleipnir17 Sep 10, 13:59
    Comment
    Für den Vokuhila-Träger war es in den 80er Jahren Pflicht, einen Stielkamm in der Gesäßtasche seiner Jeans zu tragen. Wer früh damit anfing bekam den Spruch zu hören: "Keine Haare am Sack aber 'nen Kamm in der Hose !"

    Momentan ist es ja wieder in, die Haare einfach schräg über das Gesicht wachsen zu lassen. Das erinnert mich immer an Vetter Id (oder It?) aus der Adams Family. Letztens stand ein junger Bursche an der Straßenbahn, der alle sieben Sekunden mit dem Kopf gezuckt hat um etwas zu sehen. Sah ein bißchen nach Tourette Symdrom aus. Wer's mag, andere Leute wären froh, wenn sie's nicht hätten.
    #43AuthorCaptain Albern17 Sep 10, 15:18
    Comment
    Nach innen geföhnte Haare - die Haarspitzen sind nach innen (zum Hals hin) gewellt.
    Nach außen geföhnt - die Spitzen liegen gewellt nach außen.
    Stufenlose Frisur - oft lange, glatte Haare von gleicher Länge, gerader Abschluss.
    Föhnwelle - im Unterschied zur Wasserwelle, Dauerwelle oder zu Locken, die mit Hilfe von (Thermo-)Lockenwicklern, Papilotten oder einer Brennschere erzeugt wurden.

    Dann fallen mir noch der
    Volle Pony, der Mini-Pony oder lange Pony ein.
    #44Authorjas17 Sep 10, 15:44
    Comment
    Hallo allerseits,

    mir fehlen die Worte euch für diese wundervolle Hilfe zu danken, das ist wirklich sehr nett von euch so viele nützliche Infos zu schreiben. vielen herzlichen Dank dafür und auch für die interessanten Redewendungen

    Ich habe nur noch eine Frage zu der Redewendung:

    jemandem den Kopf waschen.

    Ich bräuchte bitte nur eine Beschreibung der Situation, in der man eine solche Wendung sagt.

    Viele Grüße
    Hussein

    #45AuthorHussein_1 (622604) 17 Sep 10, 20:24
    Comment
    Das bedeutet, dass du jemandem gründlich die Meinung sagst, z.B. benimmt sich ein Freund von dir in letzter Zeit sehr eingebildet, dann sagst du: "Ich muss ihm mal gründlich den Kopf waschen, damit er wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommt".
    #46Authorfips17 Sep 10, 21:18
    Comment
    Siehe dazu auch die Anmerkungen in #38 ...

    In manchen süddeutschen Dialekten bedeutet das ganz einfach : Haare (Kopfhaare) waschen, manchmal einschließlich : Gesicht waschen
    Im übertragenen Sinn :
    Gleichgestellte (Kollegen, Geschwister oder Freunde) oder auch Höhergestellte (Vorgesetzte, Eltern oder seltener gesellschaftlich hoch angesehen Personen) weisen Dich in strengem Ton auf Deine Verfehlungen hin ... auf Fehler, die Du gemacht hast ... auf etwas, was Du falsch gemacht hast ... meist in Zusammenhang damit, was die Konsequenzen dessen sind und manchmal auch, wie Du es hättest besser machen können ... oder wie Du die Situation entspannen kannst, Deinen Fehler wieder gutmachen kannst ...

    Synonyme dafür sind u. a. :
    - jemandem die Leviten lesen
    - jemandem eine Gardinenpredigt halten
    - jemandem eine Zigarre verpassen

    ... aber das ist eigentlich einen eigenen Faden wert ... :-)
    #47Authorno me bré (700807) 17 Sep 10, 21:24
    Comment
    Gardinenpredigt gibt's eigentlich nur von der Ehefrau.
    #48Authormanni3 (305129) 17 Sep 10, 22:55
    Comment
    nö, manni3 ... hab' ich selbst hier schon erlebt ... schriftlich ...
    #49Authorno me bré (700807) 17 Sep 10, 23:09
    Comment
    Dir hat jemand Gardinen gepredigt?? Den wenn ich erwisch :-((


    DWDS: Gardịnenpredigt, die -umg. scherzh. - Vorwürfe, die bes. die Frau ihrem Mann unter vier Augen macht

    ok - "besonders" ist eine gewisse Relativierung, die mir aber unbekannt ist.
    #50Authormanni3 (305129) 17 Sep 10, 23:21
    Comment
    #51Authorno me bré (700807) 17 Sep 10, 23:49
    Comment
    Einmal trocken schneiden bitte!
    Haben Sie eine Zehner-Bonuskarte? :-)
    #52Authormaxxpf (361343) 17 Sep 10, 23:55
    Comment
    @ 51 - Na bitte :-)
    #53Authormanni3 (305129) 17 Sep 10, 23:55
    Comment
    'Tschuldigung, Hussein_1 , das hier ist völlig OT :

    # 53 Wir waren schon lange nicht mehr gemeinsam essen ... im Vista del Mar ... :-)
    #54Authorno me bré (700807) 18 Sep 10, 00:04
    Comment
    Aber das Dach bleibt zu, bei der Kälte!!
    #55Authormanni3 (305129) 18 Sep 10, 00:38
    Comment

    http://www.duden.de/deutsche_sprache/sprachbe...

    Hätten Sie’s gewusst?
    lassen/gelassen

    Das Verb lassen hat in Konstruktionen mit einem Akkusativ und einem Infinitiv eine kleine Besonderheit zu bieten – allerdings nur in der Bedeutung „zulassen, erlauben” oder „veranlassen, bewirken”. An die Stelle des Partizips Perfekt (gelassen) tritt in diesen Fällen oft ein so genannter Ersatzinfinitiv:
    Anna hat sich die Haare blau färben lassen (statt: gelassen).
    Der Redner hat sich von den belustigten Blicken der Zuhörer nicht beirren lassen. Heute ist allerdings – vor allem in übertragener Bedeutung – statt des Infinitivs auch das zweite Partizip anzutreffen:
    Er hat seine Frau wegen einer anderen sitzen gelassen (auch: lassen).
    Sie hat ihn wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen (auch: lassen).
    Dies gilt als korrekt.
    Bei Sätzen im Passiv ist der Ersatzinfinitiv jedoch nicht möglich – hier kann nur das Partizip verwendet werden:
    Er wurde von ihr wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen.
    Hängt lassen von einem Modalverb ab, müssen hingegen alle drei Verben im Infinitiv stehen:
    Sie hat sich scheiden lassen wollen.
    Er hat sie gehen lassen müssen.
    In Zukunft werden Sie sich wegen lassen keine grauen Haare mehr wachsen lassen müssen!


    Ich erinnere mich an Englischunterricht (erstes oder zweites Jahr) da wurde die Uebersetzung von Haarschneiden (und Tisch decken) als Fang-, Quäl, Test- und Verwirrfrage immer wieder gestellt:

    Ich habe mir die Harre schneiden lassen
    Ich lasse mir die Haare schneiden
    Sie lässt sich die Haare schneiden
    Sie hat sich die Haare geschnitten
    Sie lässt sich die Haare schneiden


    http://www.docstoc.com/docs/38593282/Duden-Gr...

    er hat sie (die Haare schneiden) geschoren geschoren. ...

    http://www.wer-weiss-was.de/theme143/article1...

    *******************************************************

    Bislang hier noch nicht erwähnt:
    der Stufenschnitt und das Härchen
    #56AuthorPachulke (286250) 18 Sep 10, 10:52
    Comment
    ... und die Schnittlauchlocken bzw. Schnittlauchfrisur, scherzhafte Bezeichnung für lange glatte Haare, alles senkrecht bergab, so wie eben ein Bund Schnittlauch für den Salat ausschaut.

    Kennt noch einer Minipli? Soweit ich mich erinnern kann, sind das winzig kleine Kräusellocken über den ganzen Kopf verteilt, die ausschauen wie nasser Pudel im Regen.

    Stiftlkopf = bayerischer bzw. süddeutscher Ausdruck für Bürstenhaarschnitt

    Weiß zufällig jemand, wie man die sehr auffälligen Damenhaarschnitte nennt, bei denen eine Seite kurz rasiert und oft noch gefärbt ist, während die andere Seite etwa kinnlang bleibt? In letzter Zeit sehe ich diese Frisur wieder öfters bei älteren, eleganten Damen.
    #57AuthorLeseratz (238114) 21 Sep 10, 10:58
    Comment
    Die heißen "ich bin zwar nicht mehr zwanzig, aber immer noch fetzig" ;-)
    #58AuthorSelima (107) 21 Sep 10, 11:06
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt