Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    English verbs used in German: Separable or inseparable?

    Betrifft

    English verbs used in German: Separable or inseparable?

    Kommentar
    Sittet meine Tochter baby? Oder babysittet sie? Readet man proof oder proofreadet man?

    I know it can be irritating to see English words used in German when there is a perfectly good German alternative (auf Kinder aufpassen and korrekturlesen in this case), but it is a growing fact. So I would like to know: Is there any way to determine if these verbs should be seperable or inseparable? Do any rules apply? I remember simply memorizing sep. and insep. verbs, I can't recall any rules per se.
    Verfasser Selkie (236097) 30 Sep. 10, 10:45
    Kommentar
    Haven't got a rule for you but I'd always say:

    Meine Tochter babysittet.

    I haven't used "proofread" yet - sounds akward! Ich habe den Text geproofreaded?! :-)
    #1VerfasserHannah30 Sep. 10, 10:49
    Kommentar
    Duden 2006 says it's always in the infinitive and you say "babysitten gehen". Don't know if that's been upgedated.
    #2Verfasser CM2DD (236324) 30 Sep. 10, 10:50
    Kommentar
    Da es - wie du sagst - "irritating" ist, englische Wörter zu benutzen, wenn es ein deutsches Wort gibt, weshalb willst du dann für diese "irritating" Angewohnheit auch noch Regeln? Weshalb die Sache nicht so "irritating" wie möglich machen, indem du z.B. schreibst oder sagst:

    sittet meine Tochter baby? Was wirklich absolut falsch, äusserst "irritating" und absurd klingt. Wenn du es oft benutzt und auch noch im Internet hinschreibst, wird es vielleicht schon bald ein gängiger Ausdruck sein.
    #3VerfasserBallard30 Sep. 10, 10:52
    Kommentar
    #3: Da es - wie du sagst - "irritating" ist, englische Wörter zu benutzen, wenn es ein deutsches Wort gibt, weshalb willst du dann für diese "irritating" Angewohnheit auch noch Regeln?

    I understand what you're saying - although you seem to somewhat weaken your argument by not bothering to translate "irritating" into German :-). (Or was that to help reinforce your point?)
    #4VerfasserKinkyAfro (587241) 30 Sep. 10, 10:59
    Kommentar
    Es ist gute Sitte überall, dass nur gesittete Babysitter babysitten und unsittliche, sittenlose babysittende Babysitter der Sitte gemeldet werden.
    #5Verfasser ad.joe (236303) 30 Sep. 10, 11:03
    Kommentar
    Man könnte höchstens sagen "meine Tochter sittet ein Baby". Tatsächlich sagt man aber wohl "meine Tochter ist/muss/darf babysitten" oder, wenn man noch etwas Sprachgefühl hat "meine Tochter passt auf ein Baby auf". :-)

    Bei "proofreading" ist es schließlich gänzlich unnötig, dafür gibt es das kaum längere "korrekturlesen", welches dann zu "ich lese den Text Korrektur" wird.
    #6Verfassertigger unpl.30 Sep. 10, 11:04
    Kommentar
    Ich glaube generell sind Lehnverben eher "inseparable", z.B:
    Ich downloade das grade
    Ich habe das downgelaodet

    Aber nicht:
    Load das doch mal down
    Ich loade das grade down

    Wobei letzteres gar nicht so ganz falsch klingt für meine Ohren, sagen würde ich es selbst eher nicht.

    Und babysitten wird IMHO zwar MEIST aber nicht streng ausschliesslich im Infintiv verwendet:
    Ich babysitte
    Meine Tochter babysittet,
    das geht schon, obwohl ich persönlich Infinitive
    Ich gehe Baybissiten
    Meine Tochter war gestern Babysitten
    idiomatischer finde.

    #7Verfassergnarf30 Sep. 10, 11:09
    Kommentar
    This is weird the other way around, too:
    Luckily, I don't have much call to use the word "to abseil" in everyday speech, but I would be sorely tempted to say "he seiled ab" if I ever had to say it.
    #8VerfasserSpinatwachtel (341764) 30 Sep. 10, 11:12
    Kommentar
    It is possible to want to know how a certain aspect of a language works without any intention to use it yourself. I also find it interesting to see how Germans come to a consensus on how to use new words, even ones that don't obviously fit into the patterns of standard German grammar.

    I haven't heard "proofreaden" or whatever that would be, but I do get asked to "cleanen" my translations after they've been proofread. Not knowing how else you might say it as a verb in German, at first I'd reword the sentence when replying, but now I have used it a few times myself; who am I to act as if my German is superior to native speakers'?
    #9Verfasser CM2DD (236324) 30 Sep. 10, 11:12
    Kommentar
    I'm no expert on this subject, but just off the top of my head I would say the rule is that English verbs used in German are never separated. (Not to make them less understandable than they in some cases already are.)

    Downloaden (ähm, gnarf, you say it's inseparable but then you separate it ...) - gedownloadet
    Snowboarden - gesnowboardet (wobei man wahrscheinlich eher "snowboard gefahren" sagen würde)
    Babysitten - gebabysittet

    If I ever separate them when conjugating, it is just for the sake of being humorous.

    *ad.joe noch applaudier*
    #10Verfasser hermarphromoose (169674) 30 Sep. 10, 11:14
    Kommentar
    Ich glaube generell sind Lehnverben eher "inseparable", z.B:
    Ich downloade das grade
    Ich habe das downgelaodet


    Aber das ist doch gerade das Problem:

    Man hört oft "downgeloadet" in Anlehnung an "heruntergeladen", aber dann ist "downloaden" ja der Struktur nach ein trennbares Verb. Im Deutschen haben nur trennbare Verben das eingeschobene "ge-" oder "zu -".

    Andererseits sagt man IMO eher nicht auch folgerichtig "Ich loade down", weil "down" nicht zu den typischen trennbaren Präfixen gehört.
    #11VerfasserClaudia30 Sep. 10, 11:23
    Kommentar
    thanx herma, mein Satz in #5 scheint noch sprachlich plausibel,
    aber

    "Der babygesittete Lausebengel war nicht immer sittsam" gefällt mir schon weniger.
    #12Verfasser ad.joe (236303) 30 Sep. 10, 11:24
    Kommentar
    Ballard, why the aggression? I am not at all interested in using them myself, but I have heard both words used both ways enough times by native German speakers that I am truly curious. Just this morning in fact, a neighbour with small kids asked "Sittet Ihre Tocher schon Baby?", a weird sounding sentence I'll admit. But she's a native and I'm not, so what do I know?
    #13Verfasser Selkie (236097) 30 Sep. 10, 11:26
    Kommentar
    #11 What about korrekturlesen - is that a different type of verb to herunterladen? (Just discovered a large gap in my knowledge ...)
    #14Verfasser CM2DD (236324) 30 Sep. 10, 11:26
    Kommentar
    OT re #9: ...I do get asked to "cleanen" my translations after they've been proofread.

    And what exactly do they mean by "cleanen" then? "clean" doesn't really make sense to me, unless they mean "clean up" (as in some versions of TRADOS software: what is the German for that in TRADOS, BTW?)
    #15VerfasserKinkyAfro (587241) 30 Sep. 10, 11:26
    Kommentar
    zumindest für downloaded gibt es etwas im Duden:

    downloaden ['] (EDV Daten von einem Computer, aus dem Internet herunterladen);
    ich habe downgeloadet
    © Duden - Die deutsche Rechtschreibung, 24. Aufl. Mannheim 2006 [CD-ROM]

    genauso würde ich von meinem Sprachgefühl auch babygesittet sagen...

    keine Ahnung mit snowboarden - bin kein Wintersportler ;-)
    #16Verfasserkika30 Sep. 10, 11:26
    Kommentar
    #15 In this context, working for an agency, it means I get to look at the changes the proofreader proposed (using the "track changes" function) and accept or reject them; I send back the "gecleantes" document which now doesn't contain any markups or comments.
    #17Verfasser CM2DD (236324) 30 Sep. 10, 11:34
    Kommentar
    Eine ähnliche Frage ist mir neulich auch gestellt worden, mit dem Wort "bookmark".

    Die Frage war, ob man: "Ich habe mir die Seite gebookmarked", oder "bookgemarked" sagt.

    Auf deutsch wurde es dann noch schlimmee: lesegezeichnet? gelesezeichnet? geleseverzeichnet? vergelesezeichnet?

    (dann doch lieber "gebookmarked" ;) )
    #18Verfassertüdeldü30 Sep. 10, 11:42
    Kommentar
    @Selkie:

    Du hast Recht, mein aggressiver Beitrag war nicht angebracht, bitte entschuldige.

    Ich persönlich finde einfach, dass man solche "irritating" neue Spachgewohnheiten ignorieren sollte und nicht noch dazu beitragen, dass sie verbreitet werden. Doch das ist meine persönliche Ansicht und jeder ist natürlich zu seiner eigenen Ansicht berechtigt :o)
    #19VerfasserBallard30 Sep. 10, 11:42
    Kommentar
    Interessant, mir gar nicht klar downgeloadet bereits als "Trennung" einzustufen ist.
    Vermutlich sind den meisten Sprechern solche grammatikalischen Feinheiten nicht bekannt und "downgeloadet" mogelt sich als eher unauffällige Variante der Trennung als erstes in den Sprachgebrauch, im Laufe einer zunehmenden Germanisierung solcher Lehnwörter.
    #20Verfassergnarf30 Sep. 10, 11:44
    Kommentar
    Ja, wahrscheinlich.

    Nochmal zur Verdeutlichung:

    einfaches Verb:
    lachen (er lacht) - hat gelacht - um zu lachen
    (-ge- und -zu- vorangestellt)

    untrennbares Verb:
    versichern (er versichert) - hat versichert - um zu versichern
    (kein -ge-, -zu- vorangestellt)

    trennbares Verb
    aufmachen (er macht auf) - hat aufgemacht - um aufzumachen
    (-ge- und -zu- eingeschoben)
    #21VerfasserClaudia30 Sep. 10, 11:56
    Kommentar
    Wow, Duden really conjugates "downloaden" like "ich downloade, er downloadet, ich habe downgeloadet"?

    That's almost as bad as conjugating "winken" like "ich winke, ich winkte, ich habe gewunken" (not to open up another can of worms).
    #22Verfasser hermarphromoose (169674) 30 Sep. 10, 12:07
    Kommentar
    Ich glaube, der vom Duden wiedergegebene Sprachgebrauch orientiert sich dabei an dem deutschen Pendant "herunterladen". Da dies ein trennbares Verb ist (ich lade herunter, habe heruntergeladen) wird dasselbe Konjugationsschema auf das eingedeutschte englische Verb übertragen.
    #23Verfasserdirk30 Sep. 10, 12:42
    Kommentar
    Nicht wirklich, denn "Ich loade down" sagt man eben nicht.
    #24Verfassergnarf30 Sep. 10, 12:52
    Kommentar
    Genau, es ist nur so .... "halbtrennbar".
    #25Verfasser hermarphromoose (169674) 30 Sep. 10, 12:54
    Kommentar
    Mir ist der Dudeneintrag nicht ganz klar:
    "ich habe downgeloadet" -> heißt das, dass es laut Duden auch "ich loade down" heißen soll (zwar logisch, aber hört sich irgendwie komisch an)

    Oder lässt der Duden die Frage nach der Konjugation im Präsens offen?

    theoretische Optionen wären ja:

    1. als einfaches Verb:
    ich downloade - habe gedownloadet - um zu downloaden

    2. als trennbares Verb:
    ich loade down - habe downgeloadet - um downzuloaden

    3. als untrennbares Verb (Betonung Wortstamm):
    ich downLOADE (Betonung 2. Silbe) - habe downLOADET - um zu downLOADEN

    3. würde ich wegen der Betonung und des fehlenden -ge ausschließen.
    Ansonsten tendiere ich vom Gefühl her und angelehnt an "herunterladen" eher zu 2.

    Ich finde allerdings die Präsensform von 2. merkwürdig. 1. klingt in meinen Ohren etwas besser, aber auch nicht toll:

    Was machst du gerade?
    - Ich downloade gerade die Datei.
    - Ich loade die Datei gerade down.
    #26VerfasserClaudia30 Sep. 10, 12:57
    Kommentar
    Re #14: Ja, mit korrekturlesen ist es anders. Das trennt man nämlich m.W., indem die Korrektur wieder ein Substantiv wird: "Ich lese Korrektur".

    Re #18: 'bookmarken' würde ich ja einfach mit "ich habe ein Lesezeichen gesetzt" konjugieren.
    #27Verfassertigger unpl.30 Sep. 10, 13:37
    Kommentar
    Bei "downloaden" fand ich im Duden nur "ich habe downgeloadet".
    "updaten, er updatet, sie hat upgedatet"
    "upgraden, sie upgradet, hat upgegradet"

    Bei Windows ist mir "gedownloadet" in Erinnerung. ?

    Der Duden kann sich nicht so richtig entscheiden. Das ist wohl noch im Fluss und dauert bis zur eindeutigen Festigung im Sprachgebrauch noch eine Weile.
    Als übliche Importweise kenne ich: englisches Wort - deutsche Grammatik
    #28Verfasser manni3 (305129) 30 Sep. 10, 13:46
    Kommentar
    OT: Was übrigens auch noch "im Fluss" ist - die Aussprache von aus dem englischen entlehnten Studienabschlüssen nach der Bologna-Reform.

    z.B. an meiner Uni werden momentan von verschiedenen Profs für "M.Ed." (Master of Education, formals "Lehramt") folgende Aussprachevarianten verwendet:

    "Em Ett"
    "Mett"
    "Em-E-De" u.A.
    #29VerfasserClaudia30 Sep. 10, 13:59
    Kommentar
    Edit: aus dem Englischen
    #30VerfasserClaudia30 Sep. 10, 14:00
    Kommentar
    Edit: vormals

    Sorry, ich glaube, ich brauche mehr Schlaf :-(
    #31VerfasserClaudia30 Sep. 10, 14:01
    Kommentar
    #13 ... a neighbour with small kids asked "Sittet Ihre Tocher schon Baby?"

    Was she just being jocular, I wonder? i.e. simply being playful with the language? The sort of thing you can easily do in your mother tongue but something we non-natives can't get away with (so easily) :-(...
    #32VerfasserKinkyAfro (587241) 30 Sep. 10, 14:15
    Kommentar
    jocular? no, German Grammar: Betonung auf der ersten Silbe -> trennbares Verb ;-)

    Die Gewalt einer Sprache ist nicht,
    dass sie das Fremde abweist,
    sondern dass sie es verschlingt.

    Goethe

    #33Verfasser manni3 (305129) 30 Sep. 10, 14:24
    Kommentar
    Re 13. She might indeed have been having me on. All the neighbours know I am a native English speaker, after all, who could resist? But I have heard it used this way before as well.
    #34Verfasser Selkie (236097) 30 Sep. 10, 15:21
    Kommentar
    OT: Hermaphromoose, ich bin neugierig: Wo ist deiner Meinung nach das Problem bei "winken, winkte, gewunken"? Kein Mitglied im Verein zur Stärkung des deutschen Verbes?
    #35VerfasserFlowerstar (351182) 01 Okt. 10, 11:21
    Kommentar
    Weil es nur so ... halbstark ist. Wenn, dann möchte ich sehen "winken, wank, gewunken", jawohl! ;-}
    #36Verfasser hermarphromoose (169674) 01 Okt. 10, 12:27
    Kommentar
    Ich habe gerade bei Grimm nachgeschaut: winken war schon im Althochdeutschen ein schwaches Zeitwort. Aus etymologischer Sicht besteht also kein Grund, die Mitglieder des VRsVmD (Verein zur Rettung der starken Verbformen im modernen Deutsch) zu mobilisieren ;-)
    #37Verfasser manni3 (305129) 01 Okt. 10, 14:53
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt