•  
  • Betreff

    starebbe largo

    Quellen
    Altro spettacolo di punta, per gli amanti del genere, è il Turco in Italia affidato a un cast cui starebbe largo un Elisir d’amore in provincia:

    Liebe User! Was bedeutet "cui starebbe largo..." in diesem Fall? Ich kann mir keinen Reim drauf machen.
    Kommentar
    Liebe User! Was bedeutet "cui starebbe largo..." in diesem Fall? Ich kann mir keinen Reim drauf machen.
    VerfasserWinterreise (757550) 07 Mär. 11, 12:39
    Quellen
    ...würde mehr als nur passen....
    Kommentar
    Versuch!
    #1Verfasserallias07 Mär. 11, 13:20
    Kommentar
    Es bedeutet, dass die Oper "L'elisir d'amore" für dieses Theaterensemble (oder allenfalls für das Provinzpublikum) eine zu grosse Herausforderung wäre. Das Werk wäre "zu gross ausgemessen" (questa giacca mi sta larga).
    #2Verfassersirio60 (671293) 07 Mär. 11, 14:08
    Kommentar
    Wenn Sirios Erklärung stimmt, würde man auf Deutsch sagen: ... wäre eine Nummer zu gross.

    Allias schlägt allerdings eine andere Bedeutung vor. Macht das unter euch aus, ich weiss nicht, was die Wendung in diesem Zusammenhang bedeutet.
    #3VerfasserIbnatulbadia (458048) 07 Mär. 11, 14:17
    Vorschlageine Nummer zu gross
    Kommentar
    Das ist es, ganz genau!
    #4Verfassersirio60 (671293) 07 Mär. 11, 14:55
    Kommentar
    Das kann aber auch bedeuten "gli sta stretto".
    #5VerfasserMarco P (307881) 08 Mär. 11, 23:17
    Kommentar
    Ich kenne di Wendung 'stare stretto' vor allem aus den Sportreportagen. "Un 1 a 0 che sta stretto alla squadra di casa che ha dominato gran parte dell'incontro" - das Heimteam hätte aufgrund seines guten Spiels höher gewinnen können. Auf Künstler übertragen interpretiere ich es so , dass z.B. ein Orchester ein Werk vortragen muss, welches gemessen am Potenzial der Musiker zu wenig anspruchsvoll ist. Das "Kleidungsstück" ist hier eine Nummer zu klein, und die Musiker können sich nicht entfalten.
    #6Verfassersirio60 (671293) 09 Mär. 11, 08:27
    Quellen
    affidato a un cast cui starebbe largo un Elisir d’amore in provincia:

    Kommentar
    La penso come Marco. La frase significa che il "cast" è ampiamente in grado di mettere in scena un pezzo più difficile come "Elisir d'amore".
    Forse ci fuorvia la semantica di "largo"!
    #7Verfasserallias09 Mär. 11, 10:09
    Quellen
    Kommentar
    Hm - ho trovato l'articolo in questione. Leggendo l'intero contesto sembra che in effetti la frase sia intesa al contrario di come l'ho interpretata io. Un Elisir d'amore in provincia sarebbe dunque al di sotto delle potenzialità del cast.
    #8Verfassersirio60 (671293) 09 Mär. 11, 11:18
    Kommentar
    Da ihr euch nun einig seid, würde ich auf Deutsch sagen:

    wäre unterfordert
    #9VerfasserIbnatulbadia (458048) 09 Mär. 11, 11:37
    Kommentar
    oder: ... für welchen ein 'Elisir d'amore' in der Provinz keine Herausforderung wäre.
    #10Verfassersirio60 (671293) 09 Mär. 11, 11:43
    Kommentar
    Unterfordert ist eine schöne, schweizerische Wortneuschöpfung
    #11Verfasserceto (646680) 09 Mär. 11, 11:56
    Kommentar
    Nein, Ceto, unterfordern steht im Duden. Und unterfordert mit über einer halben Million Treffer bei Google (und zwar nicht von schweizerischen Websites). Warum überprüfst du es nicht, bevor du Behauptungen aufstellst?

    Nichtsdestotrotz finde ich Sirios Vorschlag treffender.
    #12VerfasserIbnatulbadia (458048) 09 Mär. 11, 12:04
    Kommentar

    Besten Dank für die Belehrung Ibnatulbadia. Kann es nicht trotz Duden und Google eine schweizerische Wortschöpfung sein? Ich habe das Wort in D noch nie gehört, obwohl ich seit langem hier lebe, rede, sprechen höre, schreibe und lese.

    #13Verfasserceto (646680) 09 Mär. 11, 17:08
    Kommentar
    Da muss ich dich aber schon fragen, in welcher (deutschen) Welt du lebst, Ceto ;-)

    Nur zwei Links aus der Google-Suche:
    http://www.welt.de/vermischtes/article780251/...
    http://www.badische-zeitung.de/tischtennis/of...

    Aus, wie gesagt, über 500'000 Google-Treffern aus Deutschland!!!
    #14VerfasserIbnatulbadia (458048) 09 Mär. 11, 17:18
    Kommentar
    gebe mich geschlagen, wie fast immer bei Dir.
    #15Verfasserceto (646680) 09 Mär. 11, 17:23
    Kommentar
    Ibnatulbadia

    Mein Duden aus Papier (1967) kennt
    fordern, etwas
    auf-
    an-
    ein-
    heraus-
    über-
    unter-

    Kein unter-.

    Soviel zur der Welt, in der ich lebe.
    #16Verfasserceto (646680) 10 Mär. 11, 11:02
    Kommentar
    Was heisst "Kein unter-"?
    Steht doch in deiner eigenen Liste. Schonwieder ein Tippfehler?
    #17VerfasserMarco P (307881) 10 Mär. 11, 18:01
    Kommentar
    Scharf beobachtet, Marco!

    Und überhaupt - wie kann man annehmen, dass ein bald 50-jähriger Duden auch nur annähernd zuverlässig sein sollte?!
    Ceto, ich rate dir dringend einen aktuellen zu kaufen, da eröffnet sich dir gleich eine neue Welt ;-)
    #18VerfasserIbnatulbadia (458048) 10 Mär. 11, 18:07
    Kommentar
    Nein, kein unter-.
    Einen neueren Duden finde ich natürlich im net.

    #19Verfasserceto (646680) 11 Mär. 11, 09:58
    Vorschlagstarebbe largo - eine Nummer zu groß wäre
    Quellen
    sirio (und Ibna) haben sich völlig zu Unrecht vom rechten Weg abbringen lassen. Der Satz ist ironisch-negativ gemeint, was man eigentlich nur richtig versteht, wenn man die beiden Opern und ihre Komponisten in Betracht zieht. Im deutschen kulturellen Kontext wäre etwa folgender Satz denkbar: "Ein anderes Highlight für die Liebhaber des Genres ist der Ring der Nibelungen in einer Besetzung, die schon mit der Aufführung des Rosenkavaliers in einem Provinztheater überfordert wäre".

    Also: "l'elisir d'amore" (deutsch: der Liebestrank) ist ein nettes, aber musikalisch eher anspruchsloses Singspiel des Vielschreibers Donizetti, dem zu seiner Zeit von Wiener Opernkritikern vorgehalten wurde, er verwende immer dieselben Akkorde und Kadenzen (was kein Hindernis dafür war, dass die Wiener Oper mit eben diesem Liebestrank 2009 rauschende Erfolge feierte - bei der Besetzung mit Rolando Villazon hätten sie den Erfolg aber auch mit der Blume von Hawai gehabt...). Il Turco in Italia (deutsch: der Türke in Italien)von Rossini gilt hingegen als durchaus anspruchsvolles Werk dieses bedeutenden Komponisten, dem Donizetti sein Leben nach nacheiferte.

    Zwar kenne ich den Artikel nicht im Ganzen, aber ich würde mich sehr wundern, wenn es anders gemeint wäre, als vorstehend erläutert. Und ansonsten bleibt nun mal festzuhalten, dass "stare stretto" (zu) eng sein heißt und "stare largo" (zu) weit sein und nicht umgekehrt. Und wie jemand darauf kommen kann, dass "unterfordern" ein deutscher Helvetismus sei, wird mir für immer verborgen bleiben.
    #20Verfassernassovio (70983) 25 Apr. 11, 12:41
    Kommentar
    @nassovio: Ich schätze Ihre sachlichen Beiträge, genauso wie diejenigen, aller anderen kompetenten Forumteilnehmer. Aber ich verstehe nicht, warum Sie sich gestern an den angeblichen Eitelkeiten genau dieser Diskussion stoßen Siehe auch: starebbe largo und heute selber einen langen Beitrag dazu schreiben, der vermutlich auch dazu dienen soll, ihr kulturelles Wissen deutlich zu machen.

    Damit demonstrieren Sie genau das, was Sie kritisieren.

    Ich möchte Sie damit ganz bestimmt nicht kränken, zumal ich selbst schon einige Male von Ihren Beiträgen profitiert habe. Ich fände es nur sehr schade, wenn dieses Forum, aufgrund persönlicher Motive mancher Teilnehmer, zu einer Plattform für kleine Rachfeldzüge verkommt.
    #21Verfassertriestina (666446) 25 Apr. 11, 14:11
    Vorschlagstarebbe largo
    Kommentar
    Hallo Triestina, ich denke, dass mein Beitrag ein sehr sachlicher Versuch zur Klärung der im März ergebnislos versandeten Diskussion zu starebbe largo war. Bei dem Diskussionsstand war das Nachdenken nur mit neuem Wasser unterm Kiel - sprich: Besinnung auf den kulturellen Hintergrund - wieder flott zu machen.

    Ich arbeite mich als Neuer im Forum gerade ein, indem ich alte Forumsbeiträge lese. Da waren mir nach cetos (aus meiner Sicht unangebracht moralisierenden) Vorhalten seine eigenen Beiträge zu "starebbe largo" vor die Augen gekommen und ich konnte nicht anders, als zu replizieren.

    Mit Einigem bin ich sicher beim Start ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen. Ich habe noch nie in einem Forum oder Blog mitgemacht (und habe das ansonsten auch nicht vor) und muss deshalb wohl erst mal "sozialisiert" werden. Wenn ich mich entschließe, dauerhaft weiter mitzumachen, wird sich das abschleifen und ihr werdet sicher etwas davon haben.

    Ansonsten: Danke für die freundlichen Worte. Vielleicht schaffe ich es ja, im Forum eine Nische zu finden.
    #22Verfassernassovio (70983) 25 Apr. 11, 14:48
    Kommentar
    Ich sehe in diesem Faden zwar auch keine Eitelkeiten, wie Nassovio hier ( Siehe auch: si specchiano ) bemerkt (naja, er kennt halt Ceto noch nicht so gut, hihi), aber dazu hätte ich nichts gesagt; ich habe es einfach als freie Meinungsäusserung von Nassovio betrachtet und das ist sein gutes Recht.

    Allerdings muss ich in diesem Faden Nassovio in Schutz nehmen, Triestina, denn in seinem Beitrag #20 kann ich ebenso wenig Eitelkeit erkennen. Im Gegenteil: Seine Erläuterungen zu den Opern sind unerlässlich zur Klärung des ursprünglich angefragten Satzes und machen nun auch klar, welche die korrekte Übersetzung ist – über die wir vorher alle ja bloss spekuliert hatten.
    Nassovio, solche Beiträge sind m.E. sehr wertvoll – danke!

    Und noch eine Bitte: Wenn du jeweils auf andere Fäden verweist, bitte kopiere den Link in deinen Beitrag (anstatt ihn einfach zu schreiben), es ist dann einfacher für uns Leser, den Faden zu finden.

    Edit: Jetzt habe ich gerade im anderen Faden gelesen, dass du Mühe mit Copy & Paste hast. Das ist jedoch nicht so schwer, nur kann ich dir leider nicht sagen, wie man das auf Windows macht, ich arbeite nämlich ausschliesslich auf einem Mac. Aber bestimmt kann es dir jemand anders erklären, das ist schon sehr hilfreich, ja beinahe unerlässlich, um hier Links korrekt wiederzugeben.
    #23VerfasserIbnatulbadia (458048) 25 Apr. 11, 15:25
    Quellen
    @nassovio: Ich hoffe, dass Sie meinen Beitrag nicht als Angriff verstanden haben, und deshalb auch keines Schutzes bedürfen. Wie ich bereits oben erwähnt habe, schätze ich Ihre Beiträge und habe auch schon oft davon profitiert. In mir kam allerdings das Gefühl auf, dass es manchmal mehr um persönliche Dinge geht, als um sachliche. Das habe ich kungetan. Wenn ich mich darin getäuscht habe - umso besser ;)

    Kommentar
    Und damit Sie auch einmal von einem meiner Beträge profitieren können ;), hier die Anleitung zum verlinken:

    Gehen Sie auf den Beitrag, den Sie verlinken möchten. Markieren sie die URL (ganz oben, z.B. https://dict.leo.org/forum...) und kopieren Sie sie mit den Tasten Strg +C Danach können Sie sie mit den Tasten Stg +V in Ihren eigenen Beitrag einfügen.
    #24Verfassertriestina (666446) 25 Apr. 11, 16:48
    Kommentar
    Triestina, jetzt machst du mich doch neugierig: Warum siezt du Nassovio?
    #25VerfasserIbnatulbadia (458048) 25 Apr. 11, 16:51
    Kommentar
    Hallo Ibna, wahrscheinlich ist das bei triestina die Ehrfurcht vor dem Alter.

    Das mit dem Kopieren der Links werde ich bald üben. Im Augenblick bin ich allerdings durch mein Handicap (Beinbruch, Laptop auf den Knien) froh, wenn ich irgendwie tippen kann.
    #26Verfassernassovio (70983) 25 Apr. 11, 17:07
    Quellen
    @ Ibna: Ich habe in einem seiner Kommentare gelesen, dass er bereits in Pension ist...und da kam es mir das "du" so unpassend vor. Und dir ;) unterstelle ich einfach Jugend ;)

    @ Nassovio: Mehr Respekt als Ehrfurcht ;) Gute Besserung!
    #27Verfassertriestina (666446) 25 Apr. 11, 18:40
    Kommentar
    Nach meinem etwas wirbeligen Einstand habe ich zwar beschlossen, jetzt Altersweisheit an den Tag zu legen; aber nicht anders als beim Bergwandern (jetzt leider "auf Eis" gelegt)ist mir auch im Forum das Generationen übergreifende Du angenehm. Triestina: Danke für die Genesungswünsche - morgen entscheiden die Knochen-Docs, wie es weiter-"geht".
    #28Verfassernassovio (70983) 25 Apr. 11, 19:11
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt