Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    gelegenheit haben

    Quellen
    tener ocasión ?
    Kommentar
    das internet bestätigt "tuvo ocasión", "tendrá acasión"...
    leo gibt auf "gelegenheit haben" 1000 redewendungen mit gelegenheit aus, nur nicht das elementarste...
    überhaupt habe ich den eindruck, dass idiomatische redewendungen - gerade das, was dem nicht-spanier am fremdesten ist, und wo man am hilflosesten ist - stiefmütterlich behandelt... also bitte mehr wortkombinationen, die man meist nur (nach langen nutzlosen listen zu den einelwörtern ganz unten bei den forumsergebnissen findet...)!
    gracias, amigos!
    ;-)

    ps: beispiel: "von dort aus" - kein ergebnis für diese kombination...
    Verfasser Ilmar (306520) 22 Mär. 12, 17:22
    Kommentar
    Ilmar@überhaupt habe ich den eindruck, dass idiomatische redewendungen - gerade das, was dem nicht-spanier am fremdesten ist, und wo man am hilflosesten ist - stiefmütterlich behandelt... also bitte mehr wortkombinationen, 

    Jeder, der will und dem auffällt, dass im Leo-Wörterbuch etwas fehlt, kann das unter "Neue Einträge für Leo" vorschlagen - auch DU!

    Und: bitte auf Groß- und Kleinschreibung achten.
    #1Verfasser Kolyma (769196) 22 Mär. 12, 19:06
    Kommentar
    Lieber Imar: Deine Reklamation bezüglich der "Stiefmütterlichkeit" und Unzulänglichkeit von LEO muss ich Dir hier leider mal vor die eigene Nase halten:
    Gelegenheit haben / tener ocasión ...
    Kommt das mit zu, für / de, para ...?

    Und dies ist leider nicht das erste Mal, dass Du gebeten werden musst, die Rechtschreibregeln zu beachten ...
    #2Verfasser lisalaloca (488291) 23 Mär. 12, 12:11
    Vorschlagtener la oportunidad
    #3Verfasser Fresa Suiza (326718) 23 Mär. 12, 12:44
    Kommentar
    gracias, fresa suiza!

    @lisalaloca: "Kommt das mit zu, für / de, para ...?" gute frage! ich kann sie leider nicht beantworten... ich bin kein muttersprachler...

    ansonsten: "dies ist leider nicht das erste Mal, dass Du gebeten werden musst, die Rechtschreibregeln zu beachten ..." wer realisiert, dass dies nicht das erste mal ist, müsste doch auch die debatten zu dem thema zur kenntnis genommen haben, die an anderer stelle schon ad nauseam geführt wurden, und realisieren, dass hier jemand methodisch und aus gutem grund anderen regeln (!!!) folgt!!! (das maß an militanter, unreflektierter [nicht reflektionsbereiter], intoleranter regelfixiertheit [um wörter wie 'fetischismus' zu vermeiden], das sich hier immer wieder manifestiert, ist wirklich erschreckend!!! auch wenn man sich klar macht, dass menschen, die sich gerne mit grammatik beschäftigen, wohl auch leicht einen hang zur autoritären regelhörigkeit haben [zum hacken-zusammen-schlagen im bereich der sprache] - und dies dann leider oft als lehrpersonal zum leidwesen frei denken und leben wollender schüler fortsetzen... [wie ihr seht, scheue ich mich nicht, zurückzupolemisieren!])
    ich bitte freundlichst darum, - wenn mensch meint, dass dies nötig ist - (mehr oder weniger freundliche) anregungen zu geben (wie ich mich bemühe, dies zu tun), statt mit erhobenem zeigefinger moralisierende mahnungen zu verabreichen (als sei mensch der papst in person)! ...und ansonsten (gründlich) andersdenkende respektvoll zu tolerieren!
    danke!!!
    ilmar

    ps: bei ernsthaften interesse an der sache (statt lust am maßregeln) s. http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinschreibung und meine beiträge in "diskussion". danke!

    ach, und @kolyma: die insider hier können durchaus nachvollziehen, dass ich auf leo durchaus auch 'additiv' und nicht nur kritisierend tätig bin (just in dem von dir augurenhaft empfohlenen bereich)...
    #4Verfasser Ilmar (306520) 27 Mär. 12, 13:57
    Kommentar
    Neuer Vorschlag für einen Nick für Dich: Resistent.
    Mach' nur ruhig weiter so.
    Von mir kriegst du jedenfalls keinen Buchstaben an Hilfe mehr.
    Und tschüss!
    #5Verfasser lisalaloca (488291) 27 Mär. 12, 14:21
    Kommentar
    Konsequente Kleinschreibung ist also ein Indikator für freies Denken, Groß- und Kleinschreibung für Intoleranz und autoritäre Regelhörigkeit! Wieder was gelernt bei Leo!!! mensch, ilmar danke!
    #6Verfasser Kolyma (769196) 27 Mär. 12, 19:21
    Kommentar
    @ lisalaloca: "Neuer Vorschlag für einen Nick für Dich: Resistent." versteh' ich nicht, sorry... (meinst du: "nick name"?)
    @ kolyma: trotz hilft nicht weiter... du weißt doch selber, dass deine 'schlussfolgerung', ich würde meinen, dass groß/klein-schreibung ein zeichen von intoleranz und autoritärer haltung sei, (absichtlich) falsch ist...
    von mir aus kann jeder, der meint, dass es besser ist, groß/klein zu schreiben, dies tun (ich tue es selber in bestimmten zusammenhängen).
    um nochmal deutlich zu sagen, was du selber im grunde schon weißt: ich meine, dass das unreflektierte, respektlose mahnen, bestimmte regeln einzuhalten, nur weil es angeblich die 'herrschende ordnung' ist (was nicht mal der duden reklamiert), intolerant und tendentiell autortär ist... ok?
    #7Verfasser Ilmar (306520) 30 Mär. 12, 14:18
    Kommentar
    Resistent bist du gegen jedweden freundlichen Hinweis, Dich hier einzuordnen und dadurch zu signalisieren, dass Du weißt, dass nicht wir Deine Bediensteten und Gratis-Lieferanten sind, sondern dass dies eine Gemeinschaft ist, wo gegeben wird, und in der gewisse Regeln bestehen und einfach gefordert sind.

    Dies ist kein "Chat", hier wird Sprache u. a. auch gelernt.

    Oder sollte ich gar renitent vorschlagen, oder trotz-gegentrotz-und-trotzdem? Merkst Du eigentlich nicht, dass hier Du der Trotzkopf bist???

    Im übrigen heißt es auch nicht nick name, sondern nickname ...
    #8Verfasser lisalaloca (488291) 30 Mär. 12, 14:32
    Kommentar
    @lisalaloca: "nickname" - point taken! gracias!
    in puncto trotzkopf verweise ich nochmal auf wikipedia (s. oben).
    schließlich (wie schon an anderer stelle ausgeführt): wir arbeiten hier alle an einer gemeinsamen sache: einem wörterbuch für ALLE. jede frage und jede antwort ist ein beitrag hierzu. niemand ist hier der (herablassende) wohltäter eines (einzelnen) anderen...
    me entiendes? gracias!
    dir einen schönen tag! :-)
    ilmar
    ps: ich akzeptiere im übrigen die groß/klein-schreibung hier in den lemmata...
    ps2: als man seinerzeit (mehr oder weniger freundlich) aufgefordert wurde, sich in die "volksgemeinschaft" einzuordnen, gab es einige (leider wenige), die meinten, dass das nicht der richtige weg sei... heute respektieren, ja verehren wir diese leute (z.b. die "bekennende kirche", die männer und frauen des "20. juli"). eine freiheitliche gesellschaft ist eine, in der andersdenkende toleriert werden. wie sagte rosa luxemburg: "Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden!" (wenn das bei einer demo auf dem spruchband stand, landete man im stasi-knast...) verstehst du, was ich meine...?
    #9Verfasser Ilmar (306520) 30 Mär. 12, 14:40
    Kommentar
    lisalaloca, este chico es un caso perdido.
    #10VerfasserOhrenkneifer (807118) 30 Mär. 12, 15:25
    Kommentar
    @Ilmar, das ist ja GRAUENHAFT mit dir! Du bittest hier um Hilfe in einer für dich fremden Sprache und bist im Gegenzug in keinster Weise bereit, denjenigen, die DIR in ihrer Muttersprache helfen dabei zu helfen, dass sie das Deutsche ebenfalls korrekt lernen können (es also hier, in einer der wenigen Internetplattformen, auch korrekt geschrieben sehen).

    Stattdessen brichts du eine anarchistische Grundsatzdiskussion vom Zaun, die hier weder jemanden interessiert, noch hierher gehört. Das ist ein SPRACHLERNFORUM, und keine anarchistische Meinungsbörse. Halt dich doch einfach an die Regeln, und gut ist. Denn auch wenn DU diese Regeln nicht verstehst, so haben sie doch einen guten Grund...

    Die Deutschlernenden werden es dir danken...
    #11Verfasser o............................... (757444) 30 Mär. 12, 15:51
    Kommentar
    Schaut mal hier: Es hat Schützenhilfe gekriegt, wenn auch vermutlich ziemlich aus Versehen und aus Unkenntnis:
    Siehe auch: trendig

    So spinnt man (in?) lange(n) Fäden ...
    #12Verfasser lisalaloca (488291) 30 Mär. 12, 15:59
    Kommentar
    #13Verfasser Kolyma (769196) 30 Mär. 12, 16:32
    Kommentar
    @o...............................: wie wär's, wenn du selber schlichte fehler vermeiden würdest, wie "in keinster Weise"... DAS sollte wirklich niemand lernen...
    ansonsten verweise ich auf: Diskussion wurde gelöscht, beitrag 20...
    ich schreibe deutsch korrekt, und zwar nach den regeln der (gemäßigten) kleinschreibung.
    es ist sicher nicht leicht für manchen, leicht irritierbaren menschen einzusehen, dass es in vielen fällen nicht EINE, allein-seligmachende regel (bzw. glauben) gibt... es wollen nicht immer alle auf einer linie marschieren (und haben manchmal gute gründe dafür)! und daraus - aus den freiheitsrechten des individuums und der minderheiten - folgt noch lange nicht die anarchie... (mit solchen rhetorischen figuren drohen von jeher rechtsmilitante, dschihadisten und dergleichen...)
    #14Verfasser Ilmar (306520) 30 Mär. 12, 18:26
    Kommentar
    @Ilmar, Flüchtigkeitsfehler sieht hier wohl jeder nach, auch Rechtschreibfehler wegen mangelnden Wissens. Wofür man hier keinstes Verständis hat ist, dass sich hier jemand wie die Axt im Walde aufführt, trotz dass ihm ausführlichst der Sinn dieser Regeln erklärt wurde.

    Warum trollst du dich also nicht einfach in ein anderes Forum, wo kein Wert auf korrektes Schreiben gelegt wird? Woanders streitet es sich doch ganz sicher mindestens genauso schön.... da kannst du dann auch sicherlich deine Ideologien debattieren. Hier ist das OT.

    Übrigens:

    "Wenn "kein" so viel bedeutet wie "nichts" oder "niemand", lässt es sich dann noch steigern? Logisch gedacht natürlich nicht, stilistisch ist dies trotzdem möglich. Man nennt dies den "Elativ", eine Steigerungsform, die sich herkömmlicher Logik entzieht, um außergewöhnliche Höflichkeit, Entrüstung, Qualität, Trauer oder Demut auszudrücken.
     
    Der Elativ, auch "absoluter Superlativ" genannt, wird außer Konkurrenz verwendet, also ohne einen wirklichen Vergleich anzustellen: möglichst, gefälligst, baldigst, gütigst, herzlichst, mit freundlichsten Grüßen, in tiefster Trauer, beim besten Willen, beim leisesten Anzeichen, und eben auch: in keinster Weise."

    http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1...

    Wie gesagt, du bist hier in einem SPRACHforum ;-)
    #15Verfasser o............................... (757444) 30 Mär. 12, 18:40
    Kommentar
    @ o............................... und andere aus dem selben holz...:

    1. "in keinster Weise": nun, dem spiegel-menschen und dir unterläuft da ein kleiner irrtum: nach duden ist es erlaubt, ADJEKTIVE mit dem elativ zu gebrauchen. "kein" ist aber kein adjektiv, sondern ein (indefinites) pronomen, wenn gleich häufig "adjektivisch" gebraucht (wie dich bei interesse der wahrig lehrt). (es ist also so, als würde ich sagen statt "nicht einer hat gelacht." > "nicht mal einster hat gelacht." nachvollziehbar? oder irre ich mich?
    was mich betrifft, hätte ich nichts dagegen, wenn der duden diesen bei weniger akademischen sprechern häufiger anzutreffenden sprachgebrauch auch kodifizieren würde. ihr aber seid ja die selbsternannten regel-priester. also haltet euch dran!!! (an die hier schon sog. "zielführenden regeln"... was immer das für ein heil-bringendes, hehres "ziel" sein mag...)

    2. ich habe absolut nichts dagegen, wenn sich leute wie du in zukunft aus meinen threads KOMPLETT raushalten, zumindest mit unkonstruktiven, nicht dialogbereiten und respektlosen beiträgen!

    3. leo ist das meistgebrauchte, kostenlose wörterbuch im internet für alle. niemand hat hier das recht, sich selbst zum sprach-priester aufzuwerfen und die (wohldurchdachten) praktiken anderer sprecher und schreiber zu unterdrücken (nach dem motto: die masse ist braun, also sei auch du braun!). (das tut bewusst nicht mal der duden.) noch weniger ist es statthaft, dass diese selbsternannten sprach-gurus andere herablassend, abkanzelnd, unhöflich und grob behandeln, um dann selbst für sich die nettiquette in anspruch zu nehmen, wenn der übel behandelte zurückbeißt...

    also, liebster o..............................., ich habe wirklich nicht im geringsten etwas dagegen, dich und gleichgesinnte in meinen threads nicht mehr zu sehen! ich möchte hier mit respektvollen, bescheidenen und freundlichen menschen konstruktive und kooperative arbeit leisten! thanks! merci! grazie! y gracias!
    #16Verfasser Ilmar (306520) 31 Mär. 12, 11:11
    Quellen
    also, liebster o..............................., ich habe wirklich nicht im geringsten etwas dagegen, dich und gleichgesinnte in meinen threads nicht mehr zu sehen! ich möchte hier mit respektvollen, bescheidenen und freundlichen menschen konstruktive und kooperative arbeit leisten! thanks! merci! grazie! y gracias!
    Kommentar
    Falls dieser schöne Fall tatsächlich eintreten sollte, dann wärest du ziemlich allein in deinen Fäden. (Muß mir auf die Finger klopfen um nicht "einzigster" zu schreiben :-) )


    3. leo ist das meistgebrauchte, kostenlose wörterbuch im internet für alle.

    ...und du siehst hier keinen Zusammenhang zwischen der Arbeitsweise der "LEOler" (u.a. Beachtung der Groß - Kleinschreibung) und diesem "Erfolg"?

    #17Verfasser Hans (DE) (686996) 31 Mär. 12, 13:06
    Kommentar
    Hans: Schreib ruhig "mein Einzigster", Hauptsache du schreibst nicht "mein Gutster"!
    #18Verfasser costeña (589861) 31 Mär. 12, 13:25
    Kommentar
    #12 @lisa Das war ja nicht als Schützenhilfe gedacht. Ich habe mich nur über sabihondo geärgert, weil er wieder unfreundlich gewesen war.

    Ich habe für mich beschlossen, den Menschen, die immer wieder nur Fragen stellen und sich sonst nie an Anfragen anderer beteiligen, nicht mehr zu helfen.

    @Ilmar Ich bin mit deinen Ausführungen gar nicht einverstanden. Soweit ich es sehen konnte, haben sich bisher keine Spanisch-Muttersprachler zu Wort gemeldet. Dann will ich den Anfang machen.

    Du erwartest korrekte Antworten auf deine Fragen. Das gleiche gilt selbstverständlich für uns Spanischsprachige: Ich kann mich nicht erinnern, irgendwelche Hilfestellung von dir im Forum gesehen zu haben. Ich kenne nur deine Ausführungen zur Kleinschreibung. Es ist schon ziemlich unfair, in einem Sprachforum aufzutreten und dabei in Kauf zu nehmen, dass sich die Deutschlernenden die Sachen falsch einprägen. wenn man nicht bereit ist, die Rechtschreibregeln einzuhalten, sollte man das wirklich sein lassen.

    Ich helfe vor allem Leuten, die auch anderen helfen. Wenn ich sehe, dass eine Person nur Fragen stellt und so gut wie nie eine Anfrage beantwortet, halte ich mich auch aus seinen Fäden raus, denn das ganze basiert ja auf Gegenseitigkeit.

    Ich kann o...., lisa, Hans und allen anderen nur beipflichten. Mit deiner Einstellung bist du wirklich am falschen Platz.
    #19Verfasser lunanueva (283773) 31 Mär. 12, 16:32
    VorschlagEhrlich... Habt ihr nichts anders zu tun?
    Kommentar
    Ich persönlich werde mich, nachdem ich hier einige Unterhaltungen mitbekommen habe, nie wieder bei Leo nach irgendwas erkundigen...
    #20VerfasserSofie1 (677010) 31 Mär. 12, 19:08
    Quellen
    Ich persönlich werde mich, nachdem ich hier einige Unterhaltungen mitbekommen habe, nie wieder bei Leo nach irgendwas erkundigen...
    Kommentar
    Ich sehe da keinen Zusammenhang!? Nur weil in einigen wenigen Fäden die Diskussionen mal ein wenig ausufern, muß man doch nicht gleich so eine krasse Entscheidung fällen.
    Angesehen davon, glaube ich eh' nicht, dass du es durchhältst :-)
    #21Verfasser Hans (DE) (686996) 31 Mär. 12, 19:45
    Kommentar
    @ alle zeloten: die reaktion von Sofie1 zeigt euch, dass manch eine/r sich hier nur noch mit grausen wendet... also, hört auf damit! (ich verbiete mir aus zeitmangel, mein eigenes grausen weiter zu artikulieren, auch um nicht weiter öl ins feuer zu gießen...) ich habe nichts dagegen, hier der "Einzigste" zu sein, wenn sich das so ergeben sollte. also: ¡adiós, 'amigos'!

    @ lunanueva:

    ich antworte dir, weil du mir noch einigermaßen 'vernünftig' vorkommst:

    1. hier der link auf meine 156 threads, seit 2008: https://dict.leo.org/forum/previewOwnPostings... (weiß nicht, ob der für euch funktioniert). daraus kann man entnehmen, dass ich durchaus 'aktive' beiträge leiste (kommentare bei anderen [wenige], eigene vorschläge, darunter auch einige in spanisch). ich bin allerdings kein hauptamtlicher "leo-maniak" (das meine ich positiv, abgesehen vom zelotentum mancher hier)... und außerdem im spanisch-forum rel. neu.

    schließlich möchte ich darauf hinweisen, dass fragen hier genauso wichtig sind, wie antworten! es geht darum, lücken ausfindig zu machen und anzuregen, dass diese gefüllt werden, von leuten, die dies kompetent können (d.h. v.a. muttersprachler), damit zahlreiche andere - egal wer - die nun nicht mehr fehlenden wörter finden können (es geht nicht darum, einzelnen anderen gönnerisch und herablassend "zu helfen"...). ok?!! ansonsten bin ich in keiner fremdsprache ein muttersprachler, sodass meine beiträge von natur aus eher fragend sind. verständlich?

    2. es sollte doch nun langsam, allen die's begreifen WOLLEN, klar geworden sein, dass (gemäßigte) kleinschreibung nicht "falsch" ist, sondern anders, möglicherweise sogar besser (!). ich bitte dich freundlichst, dies einzusehen, und verweise nochmal auf wikipedia zum thema kleinschreibung:
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kle...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Klein...
    und die gemäßigte haltung des duden:

    "Zur Rechtschreibung. Es ist das Ziel des Dudens, eine einheitliche Schreibweise zu erreichen. Aus diesem Grunde mußten in ... uneinheitlich gehandhabten Fällen Entscheidungen getroffen werden, die als Vorschläge (sic!) zu werten sind. Sie sollen denjenigen (sic!) Benutzern dienen, die eine klare Entscheidung suchen (sic!). Persönlicher Schreibung ... soll damit durchaus Raum gelassen werden... (!!!) I. Groß- und Kleinschreibung. R111 Die Schwierigkeiten (sic!) der deutschen Groß- und Kleinschreibung (sic!) bestehen für andere Sprachen nicht in gleichem Maße (sic!), weil diese alle Wörter mit Ausnahme der Namen und des Satzanfanges klein schreiben (sic!). Die deutsche Rechtschreibung erfordert die nachstehenden umfangreichen Richtlinien... In Zweifelsfällen ... schreibe man mit kleinen Anfangsbuchstaben (Kursivierung vom Duden)."

    (Klammerbemerkungen von mir; man beachte das Problembewusstsein des Dudens: "Die Schwierigkeiten der deutschen Groß- und Kleinschreibung bestehen für andere Sprachen nicht in gleichem Maße... Die deutsche Rechtschreibung erfordert die nachstehenden umfangreichen Richtlinien...")

    Duden - Die Rechschreibung. Maßgebend in allen Zweifelsfällen (sic!). Mannheim, Wien, Zürich, Dudenverlag, 1973, 17. Auflage, S. 38

    kannst du meine 'denke' und die des dudens ein wenig nachvollziehen und bringst du es vielleicht über dich, andersdenkende einfach respektvoll zu tolerieren, statt sie austilgen oder gleichschalten zu wollen? ich würde mich darüber sehr freuen (andere offensichtlich auch...)!

    ¡muchísimas gracias!
    ¡hasta pronto y en paz, espero!

    ilmar

    ps: kleine randbemerkung: man sollte viel mehr kritisch-konstruktiv an sprachen arbeiten und dabei von anderen lernen! so sollte man z.b. im deutschen nach spanischem vorbild die voranstellung des ausrufe- und des fragezeichens übernehmen!!! dadurch kann man gleich am beginn eines satzes wissen, ob er als frage oder ausruf gemeint ist, was sich oft als äußerst sinnvoll erweist! ¿de acuerdo? aber keine panik, das erspare ich euch (z.z. jedenfalls...)! ;-)
    #22Verfasser Ilmar (306520) 31 Mär. 12, 21:14
    Kommentar
    @Ilmar Danke für deine Kommentare. Ich habe den Wikipedia-Artikel und dein Zitat vom Duden gelesen. Du bist auch nicht der erste, der für die Einführung der Kleinschreibung ist.

    Ich respektiere deine Einstellung, aber wir sind nun mal in einem Sprachlernforum, in dem die stinknormalen Rechtschreibregeln gelten, und wir müssen uns daran halten. Das ist ja die Grundvoraussetzung für die Teilnahme. Ich habe keine Lust auf Polemik oder unangenehme Diskussionen, dafür ist die Zeit einfach zu schade. Ich denke, du siehst es auch so.

    Wenn ich als Frau dagegen bin, ein Kopftuch oder einen Tschador zu tragen, dann fahre ich einfach nicht in Länder, wo ich dazu verpflichtet bin, so bald ich die Straße betrete. Verstehst du, was ich meine? Ich muss die "Spielregeln" beachten, ob es mir passt oder nicht.

    Ich wünsche uns allen einen schönen Sonntag.

    #23Verfasser lunanueva (283773) 01 Apr. 12, 09:13
    Kommentar
    danke für die maß- und respektvolle sowie freundliche antwort!
    frage: wo steht denn geschrieben, dass die groß/kleinschreibung hier die (spiel)regel bzw. teilnahmevoraussetzung ist und dass mensch sich daran halten muss? bitte um link...
    wenn dem so sein sollte, werde ich ernsthaft überlegen, ob ich in "dieses land noch reisen werde" (bzw. hier noch mitarbeite), denn ich ich bin ein entschiedener verfechter der toleranz!!!
    und gehöre allerdings auch zu denen, die der ansicht sind, dass menschen "mit migrationshintergrund" die geltenden regeln des zuwanderungslandes respektieren sollten (z.b. indem sie die sprache korrekt lernen, und auf die verfassung schwören...). aus diesem grund schreibe ich hier die lemmata, beispielsätze, zitate u.dgl. groß/klein...
    ich nehme allerdings für mich und andere in anspruch, wo auch immer, meine 'religion' praktizieren zu dürfen und nicht die der mehrheit übernehmen zu müssen (solange ich sie nicht anderen aufzwinge [was leider besonders in einer gewissen religion ein gebot ist...]). schließlich verlange ich aber auch von jedem (inkl. mir), dass er sich mit seiner weltanschauung kritisieren lässt und sich mit den ansichten anderer zivilisiert auseinandersetzt (statt etwa mit deportation, mord und bomben zu drohen...).
    meine meinung ist, wie gesagt, dass man (gerade) hier auch lernen sollte, dass es in einem pluralistischen deutschland auch menschen gibt, die kleinschreiben (gemäßigt oder nicht)! und was das für vorteile hat. und mit gleichem recht, wenn auch als minorität (noch... ;-) ).
    danke! dir und allen eine schöne woche! :-)
    ilmar

    ps: kompliment übrigens für dein tadelloses deutsch!
    ps2: wenn ich noch anfügen darf: wir sind hier m.e. nicht in einem "Sprachlernforum" (wo man etwa u.a. die gängige groß/klein-schreibung versprochen bekommt zu lernen). wir sind im arbeitsforum eines wörterbuchs, wo man sich bemüht, den status quo der jeweiligen sprachen zu erfassen... (kein norm-institut, nicht die "académie française", und nicht die "heilige inquisition" - wie du selber bemerktest...) ein kleiner unterschied, wie ich finde...
    #24Verfasser Ilmar (306520) 02 Apr. 12, 20:50
    Kommentar
    Pero no se afanen tanto en refutar, corregir, convencer a este apóstol de su causa. No es que esta me parezca mala, incluso la comparto hasta en cierta manera, es su estilo autocomplaciente el que me repele. El hombre obviamente es más inflexible e intolerante que las reglas que presume combatir.
    #25Verfasser qarikani (380368) 03 Apr. 12, 02:20
    Kommentar
    "su estilo autocomplaciente" - worin besteht der, bitte? (wenn ich "autocomplaciente" wäre, würde ich hier nicht versuchen, [mit viel zeitaufwand] ein gespräch zu führen und zu überzeugen...)

    ilmar, el autocomplaciente...

    ps: flexibel bin ich nur, wenn andere freundlich (nicht herablassend) und mit stärkeren argumenten kommen. "intolerante"? ICH habe nichts dagegen, wenn andere auf ihre art schreiben (denken und leben...) - so lang sie andere in ruhe lassen! intolerant bin ich gegenüber intoleranz, selbsternannten groß-inquisitoren und hexenjagd-stimmung (in foren sollte man das neudeutsch "troll"-jagd nennen)... ¿me entiendes?
    #26Verfasser Ilmar (306520) 03 Apr. 12, 12:57
    Kommentar
    Liebe/r Ilmar,

    wenn Dir dir die Diskussion um Groß- und Kleinschreibung am Herzen liegt, wäre es vielleicht sinnvoll, einen eigenen Faden dazu zu eröffnen unter "Sprachlabor", dann könnten sich alle, die sich für dieses Thema interessieren, an der Diskussion beteiligen, es müsste nicht irgendwo off-topic geschehen und Du müsstest Dich nicht weiter als eine Art Verfolgter des Naziregimes hochstilisieren, um Aufmerksamkeit für Dein Thema zu bekommen (was - mit Verlaub - ein wenig peinlich rüberkommt und Deinem Anliegen vermutlich eher schadet als nützt).
    #27Verfasser Kolyma (769196) 03 Apr. 12, 13:41
    Kommentar
    @qarikani:
    ¡No le hagas caso! Es que no vale la pena.

    Nosotros en este foro, de todos modos seguimos escribiendo correcto alemán.
    #28Verfasser nicoli (342131) 03 Apr. 12, 13:45
    Kommentar
    Ich gebe zu: Ich bin Anhänger der gemäßigten Kleinschreibung, so wie Ilmar sie praktiziert. Wie viele erhoffte ich mir von der letzten Rechtschreibreform, dass diese als Norm eingeführt wird. Dies scheiterte keineswegs an den Experten ( nicht einmal an der Duden-Redaktion), sondern am politischen Veto.
    Nie käme ich aber auf die Idee, in einem öffentlichen Raum wie Leo gegen die amtlich festgelegte Norm wissentlich zu verstoßen. Die Einhaltung von Regeln halte ich für einen wichtigen Beitrag zum Zusammenleben in einer Zivilgegesellschaft. Insofern kritisiere ich auch das Verhalten derer, die die letzte Rechtschreibreform in anderen Bereichen ignorieren.
    Ich gebe aber zu: Auch eine Polemik hat ihren Reiz!

    #29Verfasser costeña (589861) 03 Apr. 12, 15:08
    Kommentar
    Ich bin auch der Meinung, dass diese Diskussion in einem anderen Faden weitergeführt werden sollte.

    Ilmar, du nennst die Mitforisten ignorant, weil sie fordern dass sich an gewisse Normen halten. Normen gibt es nun mal überall, ob einem das gefällt oder nicht. In einem rein deutschsprachigen Forum wäre das vielleicht nicht so wichtig, und keiner hier will dir vorschreiben wie du das privat durchziehst. Aber gerade bei LEO, wo nun einmal viele Deutschlernende mitlesen, wäre es ein Zeichen von Respekt gegenüber Letzteren, sich ein bißchen Mühe zu geben. Ich bin jedenfalls sehr dankbar dass die spanischen Beiträge hier nach gewissen Normen und Regeln der Rechtschreibung verfasst werden. Die Verfasser könnten sich genauso wie du darauf berufen, dass dies ihr gutes Recht sei in Chatsprache zu schreiben, tun dies aber aus Respekt gegenüber den Spanischlernenden auch nicht.

    Ob du privat nun ein Verfechter der Kleinschreibung bist und dies beispielsweise auch konsequent in schriftlichen Bewerbungen so durchziehst, sei ganz dir überlassen - aber in diesem Forum plädiere ich auch dafür, dass man sich noch mal eine Minute Zeit nimmt um seinen Beitrag durchzulesen (nicht nur in Hinblick auf die Groß-/Kleinschreibung). Vielen Dank!
    #30VerfasserJakob_H (845257) 03 Apr. 12, 15:20
    VorschlagZitat aus Ilmars #22
    Kommentar
    2 . es sollte doch nun langsam, allen die's begreifen WOLLEN, klar geworden sein, dass (gemäßigte) kleinschreibung nicht "falsch" ist, sondern anders, möglicherweise sogar besser (!). ich bitte dich freundlichst, dies einzusehen, und verweise nochmal auf wikipedia zum thema kleinschreibung:

    ...(Klammerbemerkungen von mir; man beachte das Problembewusstsein des Dudens: "Die Schwierigkeiten der deutschen Groß- und Kleinschreibung bestehen für andere Sprachen nicht in gleichem Maße... Die deutsche Rechtschreibung erfordert die nachstehenden umfangreichen Richtlinien...")



    Ilmar hat in einem andern Faden auch diesen schönen Link gesetzt, der allerdings seinen o.g. Weltbild widerspricht.
    Danke Ilmar.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinschreibung

    Studien zum Thema
    In einer Studie aus dem Jahr 1989 (Bock, Hagenschneider & Schweer sowie Gfroerer, Günther & Bock).[1] wurde die Lesegeschwindigkeit von Niederländern, die von ihrer Muttersprache eine gemäßigte Kleinschreibung gewohnt sind, getestet. Im Versuch wurden den Testpersonen Texte in ihrer Muttersprache sowohl in der üblichen Kleinschreibung als auch mit Großschreibung nach deutschem Muster vorgesetzt.

    „Die Untersuchungen brachten überraschende Ergebnisse: Auch für die niederländischen Versuchspersonen stellten die Regeln der deutschen Großschreibung eine Hilfestellung dar, die den Leseprozess beschleunigten. Sie konnten Texte in ihrer eigenen Muttersprache mit den fremden satzinternen Großbuchstaben ohne Verständnisprobleme schneller lesen als solche mit der ihnen vertrauten gemäßigten Kleinschreibung. Detailanalysen der Augenbewegungsmuster ließen den Schluss zu, dass in der Tat der Orientierungscharakter der Großbuchstaben dafür verantwortlich war.“

    – Köbes: Kölner Beiträge zur Sprachdidaktik (1/2005)).
    #31Verfasser Masu (613197) 05 Apr. 12, 13:27
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt