Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Englisch gesucht

    auf die Einreden der vorausklage, ...

    Betreff

    auf die Einreden der vorausklage, ...

    Quellen
    Context: "Die Bank XXX verpflichtet sich, der ABC (eine Firma) den gefordeten Bürgschaftsbetrag im Sicherungsfall auf erste Anforderung unter Verzicht auf die Einreden der vorausklage, Anfechtbarkeit und Aufrechenbarkeit unverzüglich zur Verfügung zu stellen."

    This is from a Bank Guarantee. Have translated as follows, am not sure if it's exactly right and would appreciate your opinion.

    "In the event of default the [Name] Bank shall be obligated to realise the claimed guarantee amount on first demand and without delay to ABC, waiving the right to dispute and set-off as well as the defence of failure to pursue remedies.
    Kommentar
    Thank you!
    Verfasser Julie_5 (672070) 11 Dez. 12, 11:48
    Kommentar
    Comments, suggestions anyone? Much appreciated.
    #1Verfasser Julie_5 (672070) 11 Dez. 12, 12:08
    Kommentar
    this is legal stuff... aber sollte Einreden eigentlich Einspruch sein? auf Einspruch verzichten?

    re Sicherungsfall vlt fehlt da noch Faelligkeit? ist der deutsche Text aus irgendwo irgendwie uebersetzt?

    I think there is some system where a (n immediately enforceable) legal title can be established by agreed 'prior' suing of a potential future claim...
    #2Verfassernoli (489500) 11 Dez. 12, 12:24
    Kommentar
    lawyer needed... BLZ Bubb gone to hell?
    #3Verfassernoli (489500) 11 Dez. 12, 13:15
    Kommentar
    Any lawyers out there? Thank you.
    #4Verfasser Julie_5 (672070) 11 Dez. 12, 14:10
    Kommentar
    Hallo Julie, zur Übersetzung kann ich leider nichts beitragen, aber vielleicht generell zum (deutschen) rechtlichen Hintergrund:

    Sinn einer Bürgschaft ist, daß sich der Gläubiger bei Ausfall des Schuldners sein Geld vom Bürgen holen kann. Das soll dann natürlich ohne langwierige Prozesse funktionieren, denn sonst könnte der Gläubiger ja gleich ein (evtl. länger dauerndes) Gerichtsverfahren gegen den Schuldner anstreben. Wichtig ist also, daß der Gläubiger sein Geld SOFORT vom Bürgen bekommt. Daher verlangen Banken (als Gläubiger) grundsätzlich Bürgschaften unter Verzicht auf die Einrede der Vorausklage, unter Verzicht auf die Einrede der Anfechtbarbkeit, und unter Verzicht auf die Einrede der Aufrechenbarkeit.
    --> Der Bürge kann, wenn der Gläubiger Geld von ihm verlangt, keine dieser Einreden geltend machen, sondern muß die Forderung des Gläubigers begleichen.

    @noli #2: der Begriff "Einrede" ist hier auf jeden Fall korrekt. Einspruch kann man z.B. gegen einen Bescheid erheben, aber nicht gegen eine Zahlungsforderung.
    #5Verfasserladika (458547) 11 Dez. 12, 14:35
    Kommentar
    @ladika ... notiert ...
    Vorausklage... lieg ich da mit meiner Annahme richtig?
    #6Verfassernoli (489500) 11 Dez. 12, 14:38
    Kommentar
    "Verzicht auf die Einrede der Vorausklage" bedeutet: der Bürge verzichtet auf die ihm eigentlich zustehende Einwendung, daß der Gläubiger ihm zunächst nachweisen muß, erfolglos gegen den Schuldner auf Zahlung geklagt zu haben, bevor der Gläubiger ihn in Anspruch nehmen kann.
    #7Verfasserladika (458547) 11 Dez. 12, 14:44
    Kommentar
    @ladika danke fuer die Muehe

    ich glaub Julie braucht dich noch hier
    Siehe auch: bedingter und befristeter Anspruch
    #8Verfassernoli (489500) 11 Dez. 12, 14:47
    Kommentar
    sorry, da bin ich mir mit der Übersetzung echt nicht sicher...
    Ist auf deutsch aber jedenfalls eine absolute Standardformulierung, Übersetzung läßt sich bestimmt in Mustervertragstexten finden.

    over and out - muß jetzt los :-)
    #9Verfasserladika (458547) 11 Dez. 12, 14:58
    VorschlagExclusion of defence of unexhausted remedies
    Quellen
    http://dejure.org/gesetze/BGB/773.html
    § 773 BGB
    Ausschluss der Einrede der Vorausklage

    (1) Die Einrede der Vorausklage ist ausgeschlossen:
    1. wenn der Bürge auf die Einrede verzichtet, insbesondere wenn er sich als Selbstschuldner verbürgt hat,
    2. wenn die Rechtsverfolgung gegen den Hauptschuldner infolge einer nach der Übernahme der Bürgschaft eingetretenen Änderung des Wohnsitzes, der gewerblichen Niederlassung oder des Aufenthaltsorts des Hauptschuldners wesentlich erschwert ist,
    3. wenn über das Vermögen des Hauptschuldners das Insolvenzverfahren eröffnet ist,
    4. wenn anzunehmen ist, dass die Zwangsvollstreckung in das Vermögen des Hauptschuldners nicht zur Befriedigung des Gläubigers führen wird.

    (2) In den Fällen der Nummern 3, 4 ist die Einrede insoweit zulässig, als sich der Gläubiger aus einer beweglichen Sache des Hauptschuldners befriedigen kann, an der er ein Pfandrecht oder ein Zurückbehaltungsrecht hat; die Vorschrift des § 772 Abs. 2 Satz 2 findet Anwendung.
    Kommentar
    http://www.gesetze-im-internet.de/englisch_bg...

    So lautet die vom Bundesministerium der Justiz im Auftrag gegebene Übersetzung des BGB

    Section 773
    Exclusion of defence of unexhausted remedies

    (1)The defence of unexhausted remedies is excluded:

    1. if the surety waives the defence, including without limitation if he has assumed suretyship as principal debtor,

    2. if pursuit of rights against the principal debtor is made appreciably more difficult due to a change of residence, of business establishment or of place of abode occurring after assumption of suretyship,

    3. if insolvency proceedings have been opened in relation to the assets of the principal debtor,

    4. if it must be assumed that enforcement of judgment against the assets of the principal debtor will not result in satisfaction of the claim of the creditor.

    (2)In the cases cited in nos. 3 and 4, the defence is admissible to the extent that the creditor may satisfy his claim out of a movable thing of the principal debtor over which he has a security right or of which he has a right of retention; the provisions of section 772 (2) sentence 2 apply.
    #10Verfasser CARIOCA (324416) 11 Dez. 12, 15:31
    Quellen
    German Civil Code

    Section 770
    Defences of voidability and set-off

    (1)The surety may refuse to satisfy the creditor as long as the principal debtor is entitled to avoid the legal transaction on which the obligation is based.

    (2)The surety has the same authority as long as the creditor can obtain satisfaction by set-off against a claim of the principal debtor that is due.


    Section 771
    Defence of unexhausted remedies


    The surety may refuse to satisfy the creditor as long as the creditor has not attempted without success to obtain execution of judgment against the principal debtor (defence of unexhausted remedies). If the surety raises the defence of unexhausted remedies, the limitation of the claim of the creditor against the surety is suspended until the creditor has attempted without success to obtain execution of judgment against the principal debtor.
    Kommentar
    Vielleicht so besser:


    ...waiving the defences of failure to pursue remedies, voidability and set-off.

    Teilweise werden andere Begriffe bevorzugt, aber so sollte es verständlich sein und auch der Reihenfolge im deutschen Originalsatz entstprechen.
    #11Verfasser Advohannes (785343) 11 Dez. 12, 15:32
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt