• Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Advertisement
Subject

Mitarbeiter (Oberbegriff)

22 replies   
Sources
Beispielsätze:
- Welche Art von Mitarbeiter wünschen Sie sich?
- Das ist die Sorte Mitarbeiter, die wir gar nicht brauchen können.
- Ihr seid Mitarbeiter an diesem großen Projekt!

(nur zur Veranschaulichung des Kontextes; die Sätze brauche ich nicht übersetzt)
Comment
Ich verzweifle gerade an dem Wort "Mitarbeiter".

Ich habe einen Text zu übersetzen, in dem dieses Wort dauernd vorkommt, und zwar als Oberbegriff zu allen möglichen Sorten von Mitarbeitern.
Ich habe jetzt schon die ganze Bandbreite von staff (member), colleague, team member, volunteer etc. durch, je nachdem, wie es gerade halbwegs passte, aber ich finde keinen Oberbegriff, der so schön griffig wäre und alle umfasst wie eben "Mitarbeiter".

Vermutlich gibt es keinen im Englischen - ?
Oder hat jemand noch eine Idee für mich?

Sowas wie employee passt eher nicht, weil es in dem Text nicht um das konkrete Arbeitsverhältnis geht, sondern mehr um Charakter und Eigenschaften der Mitarbeiter. Das kann den Chef ebenso meinen wie die Praktikantin oder den ehrenamtlichen Mitarbeiter.
AuthorCalifornia81 (642214) 09 Jan 17, 20:27
Comment
co-worker ?
#1Authorno me bré (700807) 09 Jan 17, 20:28
Comment
Danke! Ja, habe ich auch schon verschiedentlich verwendet, aber als Oberbegriff passt es eben auch nicht. Man kann ja schlecht die Praktikantin und den Chef als "co-worker" bezeichnen.
#2AuthorCalifornia81 (642214) 09 Jan 17, 20:46
Comment
Ich würde bei 'staff' bleiben, außer bei Satz 3, da würde ich es ganz anders formulieren.

(Ich habe gesehen, dass es nicht um die konkreten Sätze geht, ich wollte nur darauf hinaus, dass vermutlich kein Wort in sämtliche Zusammenhänge passt. Aber generell deckt 'staff' am ehesten ab, was du suchst, finde ich.)
#3AuthorGibson (418762) 09 Jan 17, 20:52
Comment
Ich würde mit 'personnel' arbeiten und im dritten Satz nur von 'participation' oder 'participate' sprechen.
#4Authorpenguin (236245) 09 Jan 17, 20:55
Comment
Geht denn nicht auch mal ab und zu 'people' (who work...)?
#5AuthorBraunbärin (757733) 09 Jan 17, 20:58
Comment
"Staff" bzw. eher "staff member" habe ich auch die ganze Zeit schon verwendet, nur umfasst das wiederum nicht die ehrenamtlichen Mitarbeiter, oder?

"Staff" und "personnel" haben darüberhinaus noch die Schwierigkeit, dass es Kollektivbegriffe sind. Da es hier aber um die Eigenschaften der einzelnen Mitarbeiter geht, ist das auch wieder schwierig.

Umformulierung von Satz 3: Das ist eine interessante Idee. "Participate" o.ä. wäre da sicher eine gute Möglichkeit.

#5 Ja, ab und an als Notlösung... so wie ich alle anderen Begriffe auch schon im Wechsel als Notlösung verwende!
#6AuthorCalifornia81 (642214) 09 Jan 17, 21:02
Comment
Ich würde auch im Deutschen unter 'Mitarbeiter' erst mal keine Ehrenamtlichen oder Praktikanten verstehen, sondern schon jemanden, der bezahlt wird. Im Kontext wird es natürlich klar, aber das trifft aufs Englische ja genauso zu.

Wenn du einen Text zum Thema Personal bearbeitest, ist es ja logisch, dass Wörte wie staff, people, personnel, colleagues etc. ständig vorkommen, da würde ich mir keinen Kopf machen.

Vielleicht solltest du doch ein paar konkrete Sätze, die dir Schwierigkeiten bereiten, hier einstellen. Gemeinsam hat man ja doch mehr Ideen, und gerade im Englischen gehen ja auch Verben immer gut.
#7AuthorGibson (418762) 09 Jan 17, 22:19
Comment
You probably need to consider not a single noun, but a phrase like 'people you work with.' In specific contexts, probably some of each of those concepts will be covered elsewhere -- 'people' / 'person,' or 'work,' or 'with' / 'together' -- so you don't usually actually need a word that contains them all at once.

What kind of people would you like to work with?
That's the kind of person who really isn't going to be a good fit.*
We're all going to work together on this big project!



* 'We have no use for that kind of person' would be a very harsh, unkind judgment, even if true in your own mind privately. In the context of recruiting, whether volunteers or paid staff, the tone should always be that we welcome everyone in principle, but some people are better fits for certain kinds of work. 'If you're reliable and on time every day, we want you on our team' sounds a lot better than 'If you can't get here on time, don't even bother to show up.'
#8Authorhm -- us (236141) 09 Jan 17, 22:37
Comment
#7 Es sind schon Sätze wie die oben. Also wo es um die gewünschte Persönlichkeit von Mitarbeitern - und zwar egal welcher Art - geht. Ehrenamtliche sollten dabei ausdrücklich mitgedacht werden, das ist das Problem.

Aber hier gerne ein paar weitere Beispielsätze:
Der ideale Mitarbeiter hat die Eigenschaften X, Y und Z (oder adjektivisch: ist x, y und z.)
Manchmal sind Mitarbeiter einfach überfordert.
Der Supermitarbeiter, den alle sich wünschen, sieht so aus: ...
Gute Mitarbeiter zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Aufgabe an ihrem Platz erfüllen.
#9AuthorCalifornia81 (642214) 09 Jan 17, 22:46
Comment
Das kann (und sollte) man unterschiedlich ausdrücken, z.B. so:

1. Satz: employee
2. Satz: staff
3. Everybody wants Superman on their team:
4. Satz: Da passt eigentlich alles von employee über staff bis personnel, und auch die Ehrenamtlichen kann man mit "voluntary" einbinden.
#10Authorpenguin (236245) 09 Jan 17, 22:51
Comment
#8 Danke, diese Art der Umformulierung werde ich auch nochmal verstärkt versuchen einzubauen!

Zu Deinem *: Der deutsche Satz ist an der Stelle auch sehr harsch und ablehnend. Das liegt daran, dass er in der Passage einer - wie soll ich sagen - Negativkarikatur steht. Es wird da total überzeichnet, und es ist klar (hoffentlich), dass kein realer Mitarbeiter gemeint ist.
Trotzdem danke für die Warnung. Das Englische ist an der Stelle ja immer nochmal eine Nummer weniger direkt als das Deutsche. :-)

#10 Superman on their team! Das gefällt mir gut, danke!
#11AuthorCalifornia81 (642214) 09 Jan 17, 22:56
#12Authorpenguin (236245) 09 Jan 17, 23:39
Comment
Vorhin im Auto ist mir noch 'workforce' eingefallen.
#13AuthorGibson (418762) 10 Jan 17, 21:04
Comment
I spent many years in the financial industry (banking and insurance), domestic and global.
The term we would have used was coworker. It's actually a term that is applied in many industries, both blue, white and pink collar. However, that could be modified in some of your concepts.

- Welche Art von Mitarbeiter wünschen Sie sich?
- Das ist die Sorte Mitarbeiter, die wir gar nicht brauchen können.
- Ihr seid Mitarbeiter an diesem großen Projekt!

- What type of coworker would you like? / ..would be ideal in your opinion?
- That is the type of coworker who would not be a good fit.
- You are all working together on this major project.
#14AuthorRES-can (330291) 10 Jan 17, 21:26
Comment
I agree that 'co-worker' works in many professional contexts; I would just caution that I don't think it would fit as well for members of a group of volunteers.
#15Authorhm -- us (236141) 10 Jan 17, 21:43
Comment
Vielen herzlichen Dank Euch allen!

Ich sehe leider meine Vermutung bestätigt, dass es wohl keinen wirklich gleichwertigen Oberbegriff gibt. Aber Ihr habt mir eine Menge neue Anregungen gegeben, und ich denke, damit kann ich erstmal weiterarbeiten.
#16AuthorCalifornia81 (642214) 10 Jan 17, 23:16
Comment
Ich würde mich aus Arbeitgebersicht bei Mitarbeiter hauptsächlich auf 'employee' (BE) / employe (AE) verlegen, da die anderen Ausdrücke meistens schon speziell werden, z.B. Kollege oder Assistent. Staffers oder staff-member sind m.E. nur in besonderen Fällen im Sinne von Angestellte und Belegschaftsmitglied einsetzbar.
Auf Kollegenebene ist m.E. der Ausdruck 'colleague' geeignet.
#17AuthorBiBoTh (1029774) 11 Jan 17, 19:51
Comment
employe (AE)

Sicher? Ich bin ja kein AE-Experte, aber das würde mich überraschen. Ich weiß, dass es die Schreibweise gibt, aber als Standard?
#18AuthorGibson (418762) 11 Jan 17, 20:19
Comment
Oh nee, das zweite e lassen wir mal lieber drin, auch im AE.

Aber wie schon gesagt, "employee" setzt ein bestimmtes Dienstverhältnis voraus und lässt sich insofern nicht als Oberbegriff verwenden. "Colleague" wiederum setzt eine gewisse Gleichrangigkeit voraus und auf jeden Fall auch ein Anstellungsverhältnis. Ist insofern auch problematisch.
#19AuthorCalifornia81 (642214) 11 Jan 17, 21:27
Comment
>>employe (AE)

Surely not. Wherever did you get that idea?
#20Authorhm -- us (236141) 11 Jan 17, 21:31
Comment
Hier eine geradezu antike Diskussion dazu, an der Du, hm - us, Dich sogar beteiligt hattest: :-)

Demnach wird (oder wurde) das wohl von einigen Firmen so gehandhabt, und womöglich lässt sich sogar über eine Herleitung von der ursprünglichen französischen Schreibweise (ein e mit Akzent) spekulieren.

Sieht trotzdem nicht schön aus und ist sicher nicht zur Nachahmung empfohlen. :-)
#21AuthorCalifornia81 (642214) 11 Jan 17, 22:13
Comment
#17 Auf Kollegenebene ist m.E. der Ausdruck 'colleague' geeignet.

Colleague is really only used in a professional context, i.e., doctor to doctor, lawyer to lawyer, etc. Even when generally and generically talking about the staff in these types of offices, coworker would more than likely be used.
#22AuthorRES-can (330291) 11 Jan 17, 23:25
i Only registered users are allowed to post in this forum
 
LEO uses cookies in order to facilitate the fastest possible website experience with the most functions. In some cases cookies from third parties are also used. For further information about this subject please refer to the information under  Leo’s Terms of use / Data protection (Cookies)