• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betreff

Barbarismus

[Substantiv] [Lit.]
6 Antworten   
Quellen

"der Antisemitismus aber des heutigen deutschen Barbarismus ist kein metaphysisches Mißverständnis"

Kommentar

same thing as "Barbarei"?

VerfasserGeorg_10 (1201985) 12 Aug 17, 01:57
Kommentar
Anscheinend nicht:
1. ein in das klassische Latein oder Griechisch übernommener fremder Ausdruck
2. grober sprachlicher Fehler
#1Verfasserdude (253248) 12 Aug 17, 02:03
Kommentar
Beides kann aber schwer antisemitisch sein...

1. "der Antisemitismus des ins klassische Latein oder Griechisch übernommenen fremden Ausdrucks ist aber kein..." - ergibt keinen sinn...
genauso wenig wie 2. "Der Antisemitismus des groben sprachlichen Fehlers ist aber kein..."

Also würde ich hier doch ein (falsch verwendetes?) Synonym für Barbarei vermuten. Oder eine bestimmte politische Richtung/Ideologie (die der AfD vielleicht?).
#2VerfasserBenatarsComrade (1182552) 12 Aug 17, 02:38
Kommentar
"Barbarismus" hat aber anscheinend noch weitere Bedeutungen (siehe Beispiele aus dem DWDS):

Heute freilich liefert der Städtebau keinerlei Märchenglanz mehr, sondern nur noch nackten Barbarismus.
Die Zeit, 01.10.1965, Nr. 40

Sartre, Mao und Libeskind stehen für den Glauben, eine große neue Purifikation durch Barbarismus sei der einzige Weg in eine Schöne Neue Welt.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1996

Noch vor einem Jahrzehnt wären solche Thesen mit dem Pathos der großen Klage über Kulturverfall und Barbarismus vorgetragen worden.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.2002

Die Perspektive Wieland Wagners, mythologischer Barbarismus, bietet sich da für die Inszenierung gerade nicht an.
Die Zeit, 26.03.1971, Nr. 13

Die auf die Ewige Stadt abgeworfenen getarnten Höllenmaschinen der angelsächsischen Luftstreitkräfte erweckten durch ihren Barbarismus in der Bevölkerung Roms tiefe Verachtung und Empörung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]
#3VerfasserMiMo (236780) 12 Aug 17, 05:35
Kommentar
Das Zitat stammt offenbar von Joseph Roth aus dem Jahre 1937 und wird u.a. hier zitiert: http://www.literaturepochen.at/exil/lecture_5...
Hier heißt es:
Der "Antisemitismus der Inquisition" sei "ein religiöses, ein metaphysisches Mißverständnis" gewesen, der Antisemitismus des "deutschen Barbarismus" aber sei "die logische Folge eines heidnischen Rationalismus."

"Barbarismus" wird von Roth für die damalige Geisteshaltung in Deutschland verwendet. "Barbarei" ist sicherlich sinnverwandt.

Georg, es ist immer hilfreich, etwas über den Kontext zu erfahren: Wer hat den Text wann in welchem Zusammenhang verfasst?
#4VerfasserRaudona (255425) 12 Aug 17, 10:48
Kommentar
Raudona, du hast Recht. Und der Zitat stammt in der Tat von Roth.
#5VerfasserGeorg_10 (1201985) 12 Aug 17, 17:02
Kommentar
Pssst : ... Und das Zitat stammt in der Tat von Roth.
#6Verfasserno me bré (700807) 12 Aug 17, 17:58
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.