•  
  • Betreff

    bedingungslos und absolut

    Quellen
    Hallo LEO User,

    wie sagt man in Englisch:

    Ich bin bedingungslos und absolut wertschätzend.

    Ich bin bedingungslos und absolut segnend.

    Vielen Dank,
    John-Marcos

    PS: Meine Übersetzung ....
    I am unconditionally and absolutely appreciative
    I am unconditionally and absolutely blessing
    VerfasserJohn-Marcos (1193518) 05 Sep. 17, 15:07
    Kommentar
    Was willst du denn damit sagen? Ich kann mir unter 'Ich bin absolut wertschätzend' und vor allem 'segnend' nicht so recht etwas vorstellen. Das sind ja normalerweise keine Eigenschaften, sondern Handlungen.
    #1VerfasserGibson (418762) 02 Sep. 17, 19:10
    Kommentar
    Hier geht es um Seinszustände (state of being).

    Wertschätzend sein.
    Eine wertschätzende Einstellung haben.
    Wertschätzend mit einer Situation umgehen.

    Segnend sein.
    Segnend auf etwas oder jemanden einwirken (seine besten Energien abrufen).
    #2VerfasserJohn-Marcos (1193518) 02 Sep. 17, 19:23
    Kommentar
    John-Marcos, ein kleiner Tipp für zukünftige Anfragen : Siehe auch: [it-de] An Alle: Bitte gesuchten Begriff in den Betreff!
    :-)
    #3Verfasserno me bré (700807) 02 Sep. 17, 20:05
    Kommentar
    wertschätzen = hoch achten; respektieren, anerkennen (Duden)

    "wertschätzen" bezieht sich immer auf eine konkrete Person (oder Sache), die man wertschätzt. Eine "wertschätzende Einstellung", die sozusagen jeden und jedes wertschätzt, erscheint mir schwer vorstellbar. Wie man mit einer Situation "wertschätzend umgehen" kann, ist mir nicht erfindlich. Man wertschätzt Personen, nicht Situationen.

    segnen: für jmdn., etw. den Segen Gottes erbitten (DWDS)

    Nach dem religiösen Verständnis von Segen wirkt der Segnende nicht auf den Gesegnten ein, sondern erbittet Gottes Segen für ihn. Gott wirkt den Segen, nicht der Mensch.
    "seine besten Energien abrufen" hat m.M.n. nichts mit Segen zu tun.
    #4VerfasserMiMo (236780) 02 Sep. 17, 20:18
    Kommentar
    'wertschätzend' kann sehr wohl eine Haltung sein und etwas, das sich auch auf Situationen ausdehnt.
    Das 'absolut' stört mich hier aber. @OP, vielleicht kannst du nachlesen bei Collaborate/Compassionate Communication - Marshall Rosenberg -, falls du dich nicht ohnehin darauf beziehst.

    Mit der Anfrage zu 'segnend' und bedingungslos kann ich, wie die Vor-poster, nichts anfangen.

    #5VerfasserBraunbärin (757733) 02 Sep. 17, 21:05
    Kommentar
    steht bedingungslos hier vielleicht für - unquestionably (indisputably)?
    #6Verfassernoli (489500) 02 Sep. 17, 22:59
    Quellen

    Bezüglich der Definition der beiden Wörter:

    1. bedingungslos
    ohne jede Bedingung geschehend, an keinerlei Bedingungen geknüpft, ohne Vorbedingung, ohne Wenn und Aber, ohne Einschränkung
     
    Beispiel:
    an keinerlei Bedingungen gebunden
    sich etwas oder jemandem ohne jede Bedingung hingeben
     
     
    2. absolut
    allein herrschend, souverän, völlig, gänzlich, vollständig, nicht mehr steigerbar, überbietbar
     
     
    Wie schon gesagt, es geht mir hier NUR um das Grammatikalische. Alles andere ist nicht relevant in diesem Kontext.
     
    Ich, als ein Wertschätzer bin WERTSCHÄTZEND.
     
    Also im Englischen I am appreciative ist, so denke ich, ok.
     
    Nun, das Wort „segnen“ ist zweifellos negativ vorbelastet bei vielen Leuten (Kirchentrauma, etc).

    Grammatikalisch ist es korrekt zu sagen segnend auf Menschen oder andere Wesen einzuwirken.
     
    Ich bin segnend. Ich bin akzeptierend. Oder ich bin dankbar.
     
    So, im Englischen zu sagen I am blessing – ist das grammatikalisch ok?
     
    Danke für den Input von allen. Ist auf jeden Fall hilfreich.
    #7VerfasserJohn-Marcos (1193518) 02 Sep. 17, 23:44
    Kommentar
    Wenn du nach Grammatikalität fragst, meinst du dann so etwas wie
    "Colorless green dreams sleep furiously"?

    Mal abgesehen davon, dass "to bless" transitiv ist, also normalerweise ein Objekt verlangt, sind deine Sätze sicherlich grammatikalisch korrekt.
    #8VerfasserRaudona (255425) 02 Sep. 17, 23:56
    Kommentar
    'I am blessing' bedeutet 'Ich bin dabei, zu segnen' - das ist die Verlaufsform des Verbs 'to bless'. Ich glaube nicht, dass es dazu eine Version gibt, die einen 'state of being' ausdrücken würde (oder zumindest fällt mir keine ein).

    Deshalb die Fragen nach Kontext. Man muss es vermutlich umformulieren.
    #9VerfasserGibson (418762) 02 Sep. 17, 23:58
    Quellen
    "Ich glaube nicht, dass es dazu eine Version gibt, die einen 'state of being' ausdrücken würde (oder zumindest fällt mir keine ein)."
    Kommentar
    Here we go .....

    You can definitely say: I, as the father, am blessing  my family with food, shelter and love.

    Therefore "I am blessing" is grammatically correct!

    (Obgleich ich akzeptiere, dass dies NICHT zum "alltäglich Normalen" passt).



    #10VerfasserJohn-Marcos (1193518) 03 Sep. 17, 00:23
    Quellen

    Mal abgesehen davon, dass "to bless" transitiv ist, also normalerweise ein Objekt verlangt, sind deine Sätze sicherlich grammatikalisch korrekt.
    Kommentar
    Gut!
    #11VerfasserJohn-Marcos (1193518) 03 Sep. 17, 00:26
    Kommentar
    Du hast mich nicht verstanden. "I am blessing" ist grammatisch korrekt, aber es bedeutet nicht, was du sagen willst.

    Auch die Ironie in #8 ist dir offenbar entgangen.
    #12VerfasserGibson (418762) 03 Sep. 17, 00:39
    Quellen
    Wenn du nach Grammatikalität fragst, meinst du dann so etwas wie
    "Colorless green dreams sleep furiously"?
    Kommentar
    Erinnert mich an die Lyrik von Pink Floyd aka "Atom Heart Mother".

    Fühlt sich befreiend an - frei von verstandesmäßigem Denken.

    Gefällt mir.

    Mal was anderes.

    Wie sagte der Pablito Picasso noch ...

    Alles, was du dir vorstellen kannst, ist real.


    #13VerfasserJohn-Marcos (1193518) 03 Sep. 17, 02:04
    Kommentar
    Die farblosen grünen Träume sind nicht von mir, sondern von dem amerikanischen Linguisten und Philosophen Noam Chomsky:
    "Colorless green ideas sleep furiously is a sentence composed by Noam Chomsky in his 1957 book Syntactic Structures as an example of a sentence that is grammatically correct, but semantically nonsensical."
    #14VerfasserRaudona (255425) 03 Sep. 17, 10:42
    Kommentar
    Ach so, du wolltest damit sagen, John-Marcos sei ein Philosoph.
    #15Verfassermordnilap (835133) 03 Sep. 17, 11:53
    Kommentar
    Na ja, dieser andere Philosoph, nämlich Chomsky, meinte allerdings, ein solcher grammatikalisch korrekter Satz sei sinnlos ;-)
    #16VerfasserRaudona (255425) 03 Sep. 17, 20:48
    Quellen
    ein solcher grammatikalisch korrekter Satz sei sinnlos ;-)
    Kommentar
    Alles hat seinen Wert und Gültigkeit – sonst würde es nicht existieren.

    Aus einer erweiterten Perspektive besteht zumindest die Möglichkeit Dinge "anders" zu betrachten.

    Anders heißt aber nicht besser oder höher, sondern einfach nur verschiedenartig.

    Das mag für den einen oder anderen ungewohnt erscheinen, hat aber dennoch seine Daseinsberechtigung.
    #17VerfasserJohn-Marcos (1193518) 05 Sep. 17, 15:05
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt