• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betreff

anmetaphorisieren

10 Antworten   
Quellen
see below
Kommentar
It seems to be a made-up word, but if one looks at it as analogous to anputzen [Siehe auch: anputzen - anschmücken], could it be translated as 'decorate (text) with metaphors'? Or more casually: 'dress (text) up in metaphors'? Or with a negative connotation: 'obscure (text) with metaphors'?

Here's the context in which the word was used:

»Neben dem syntaktischen Verkorksen gibt es auch eine zweite Taktik im Schnöseldeutsch und das ist das Anmetaphorisieren. Der billigste Trick ist hier im Schnöseltext ... ein ›gleichsam‹ tritt dort manchmal in jedem zweiten Satz auf und das soll den Text nur so anmetaphorisieren. Also der Autor weiß selber nicht genau, was ist das Eigentliche und was soll das Bild sein. Das ist auch nicht so wichtig, es soll die Ausdrücklichkeit der Aussage abdämpfen. Je unausdrücklicher der Text für den Schnösel, desto feingeistiger oder vorsichtiger soll der klingen.«


Since there's always a (fairly good) chance I've misheard a word or two, the word in question can be found in its context in this podcast: "http://www.belleslettres.eu/video/zombiedeutsch.mp4" The relevant section begins at 23:22


BTW, a search of the Internet returns only one example of the word. It appears in the book „Katz und Maus“ von Günter Grass: literarische Ironie nach Auschwitz und der unausgesprochene Appell zu politischem Engagement. The complete line is »Zunächst legt nur das umgepolte Dreieinigkeitsbild es nahe, Pilenz diese Hybris nachzusagen; später jedoch wird Pilenz Mahlke eine solche Hybris ›anmetaphorisieren‹.« Perhaps someone who's read Katz und Maus can understand what was meant.
https://books.google.com/books?id=KN41TmfFoSU...

Verfasserpatman2 (527865) 13 Nov 17, 00:48
Kommentar
I think the expression has a negative connotation. It seems to mean that you start out as if you wanted to use a methaphor but the metaphor doesn't really fit or the meaning of it is unclear. The Schnösel explanation says that the author or speaker does not know which part of his sentence is reality and which the metaphor.
I don't know about Grass, but in the sentence it seems to mean that Pilenz used a metaphor to imply that Mahlke is the hybris. It is more like a hint. Maybe Grass constructed this word with 'jemandem etwas anhängen' (to frame s.o.) in mind.
#1VerfasserColorada (428933) 13 Nov 17, 01:33
Kommentar
Ich würde "anmetaphorisieren" als Wortkombination verstehen, die aus "anhübschen" und "metaphorisieren" entstanden sein dürfte. Etwas soll besser erscheinen, als es eigentlich ist, indem man dem Inhalt oder vielleicht sogar der Inhaltsleere einen gewissen sprachlichen Anstrich verpasst.
#2VerfasserPippilotta007 (1196225) 13 Nov 17, 13:57
Kommentar
Das "an-" deutet für mich hier ein "etwas" an. "Anhübschen" ist ja auch nicht das Gleiche wie "hübsch machen".
Im Text über Grass habe ich nach Lesen der darauf folgenden Zeilen dagegen das Gefühl, dass es analog zu "andichten" sein soll. (Edit: Ich sehe gerade, dass Colorada eine ähnliche Idee zum Grass-Text hatte.)

(Edit 2: Ich habe den Sprecher anhand deines Zitats direkt erkannt, patman, obwohl ich ihm bisher erst einmal zugehört habe, bei deiner Frage von vor ein paar Wochen, und ohne mich daran zu erinnern, dass die Frage von dir war.)
(Edit 3: Beim "mäandern" verrennt er sich total. Das Wort habe ich in der Grundschule gelernt. Und dass das mit einem Fluss in Kleinasien zu tun hat, wusste ich bis gerade nicht oder habe es längst wieder vergessen.)
#3VerfasserMattes (236368) 13 Nov 17, 14:34
Kommentar
Bezüglich des Grass-Zitats schließe ich mich den Vorrednern an; im Falle des Schnöseldeutsch (sehr hübsch:-)) scheint mir gemeint zu sein, daß Metaphern angefangen, aber nicht vollendet werden.
#4VerfasserC3PO (877869) 13 Nov 17, 15:07
Kommentar
Zu Grass ebenfalls wie gesagt wurde: Jemandem etwas metaphorisch zuschreiben (so dass es an ihm haften bleibt), vgl. anhexen, andichten.

Im Schnöseltext sehe ich auch die Analogie zu "anfangen", also so wie im Modeausdruck "etwas andenken" (etwas nicht durchdenken, aber schon einmal den Anschein angestrengter Denktätigkeit erwecken, indem man so tut, als wolle man damit anfangen). "Metaphorisieren" heißt ja bereits "dress up in metaphors" etc. (siehe OP), also ist an-metaphorisieren der halbherzige Versuch, etwas metaphorisch auszudrücken. Weder das Eigentliche, noch die Metapher -- das scheint hier gemeint zu sein.
#5VerfassersebastianW (382026) 13 Nov 17, 15:23
Kommentar
Thanks for the helpful posts! There may not be one English word to correspond to anmetaphorisieren, but perhaps meaning b. in the OED entry for metaphorize comes close:

metaphorize v, [f. METAPHOR + -IZE. CF. F. métaphoriser] trans. 
a. To change metaphorically into.
b. To ply with metaphor.
1731 J. Constable Reflections upon Accuracy of Style p.100 I wish too, that...the vanity of metaphorizing did not put several upon a greater stretch of thoughts than their wit will bear.


link to the Constable quote: https://books.google.com/books?id=qEpWAAAAYAA...


#3 Beim "mäandern" verrennt er sich total. Das Wort habe ich in der Grundschule gelernt. Und dass das mit einem Fluss in Kleinasien zu tun hat, wusste ich bis gerade nicht oder habe es längst wieder vergessen

That all goes for me, too.

#6Verfasserpatman2 (527865) 14 Nov 17, 06:06
Quellen
Kommentar
OT

I too am certainly familiar with 'meander' in English, though perhaps not since as early as grade school. And I did learn later about the river, though I can't say that tidbit of knowledge has significantly enriched my life.

But I didn't know if the equivalent cognate was perhaps one of those words that might be more literary or specialist in German, and thus less familiar, being a Latin or Greek root compared to a more straightforward Germanic one.

And the recent instance of it that I thought I remembered turned out to be slightly different. So what's the diff between 'mäandern' and 'mäandrieren' -- is either one more familiar or more pretentious?
#7Verfasserhm -- us (236141) 14 Nov 17, 07:02
Kommentar
Was sebastianW schreibt, ist auch mein Eindruck hier. Bei der Vorsilbe ‘an’ musste ich an ‘etwas anreißen’ denken (i. S. v. Duden Bedeutung 7: zur Sprache bringen, gesprächsweise berühren https://www.duden.de/rechtschreibung/anreisze...).

Metaphern dienen prinzipiell dazu, etwas verständlich zu machen, wo bloße Worte nicht mehr ausreichen oder um Klarheit in komplexe Sachverhalte zu bringen. Wenn nun etwas anmetaphorisiert wird, dann hört sich das für mich so an, als würden Metaphern verwendet, die nicht funktionieren bzw. nur so tun als seien sie eine Metapher und dienen dann der ‘Verkomplizierung’.
#8VerfasserDoris (LEO-Team) (33) 14 Nov 17, 11:01
Kommentar
#4 im Falle des Schnöseldeutsch (sehr hübsch:-)) scheint mir gemeint zu sein, daß Metaphern angefangen, aber nicht vollendet werden.

#5 also ist an-metaphorisieren der halbherzige Versuch, etwas metaphorisch auszudrücken

#8 Wenn nun etwas anmetaphorisiert wird, dann hört sich das für mich so an, als würden Metaphern verwendet, die nicht funktionieren bzw. nur so tun als seien sie eine Metapher und dienen dann der ‘Verkomplizierung’.

These three comments all seem to point to a situation where metaphors that don't enhance, clarify or reinforce the meaning of a text. That gets back to my suggestion in #0: to obscure with metaphors. Or to translate anmetaphorisieren itself with a metaphor: to muddy with metaphors.


OT: #7 So what's the diff between 'mäandern' and 'mäandrieren' -- is either one more familiar or more pretentious?
An interesting question that probably deserves a thread of its own.

#9Verfasserpatman2 (527865) 14 Nov 17, 22:20
Kommentar
The key to the sense of the term, as I read the passage, lies in the “cheapest trick” of using  “gleichsam” (“in every second sentence”—sic) “und das soll den Text nur so anmetaphorisieren”, and “es soll die Ausdrücklichkeit der Aussage abdämpfen. Je unausdrücklicher der Text”, etc. There are evidently other "tricks" that he doesn't mention.
 
So it’s not so much using metaphors at all but creating a metaphorical atmosphere or feel, einen (An)Hauch von Metapher, quasi-metaphoricization. Not “The Conservatives have made a pig’s ear out of it,” but “The Conservatives have, as it were, made a sort of pig’s ear out of it.”
#10VerfasserBion (1092007) 14 Nov 17, 22:42
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.