• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Betreff

narrative sleuths

9 Antworten   
Quellen
Ever since the first piece of Sherlockian scholarship was published by Father Ronald Knox, a small army of narrative sleuths has been sifting through the canon.
VerfasserSnowdrop (891913) 13 Nov 17, 23:15
Quellen
Sorry, mein Google ist mir gerade ins Klo gefallen. Um was geht es da bitte?
#1VerfasserHarald (dede) [de] (370386) 14 Nov 17, 00:55
Kommentar
Das macht deepl draus:
Seit das erste Stück der Sherlock' schen Gelehrsamkeit von Pater Ronald Knox veröffentlicht wurde, durchforstet eine kleine Armee von erzählerischen Spürhunden den Kanon.

Äh, ja...
#2Verfasservirus (343741) 14 Nov 17, 07:05
Kommentar
Wohl eher "literarische Spürhunde". Unter "erzählerischen Spürhunden" würde ich eher Spürhunde verstehen, die in einer Erzählung vorkommen, während sie hier ja die Erzählungen durchkämmen.
#3VerfasserMiMo (236780) 14 Nov 17, 07:12
Kommentar
Das narrative im OP irritiert mich aus dem gleichen Grund.

Übrigens würde ich von Gelehrsamkeit in Sachen Sherlock o.ä. sprechen; # 2 verstehe ich als Sherlocks eigene (oder zumindest als eine der seinen nahekommende) Gelehrsamkeit.
#4Verfassermbshu (874725) 14 Nov 17, 07:18
Kommentar
Geht es nicht eher um eine wissenschaftkliche Abhandlung über Sherlock Holmes? Der Pater ist ja nicht der Erfinder, das war Arthur Conan Doyle.
'narrative sleuth' verstehe ich so, dass die Detektive, die in Erzählungen vorkommen, nach den Methoden von Holmes ermitteln, d.h. dass deren Erfinder Doyle in gewisser Weise kopieren.
#5VerfasserColorada (428933) 14 Nov 17, 22:46
Kommentar
Etwas mehr zum Hintergrund :

More scholarly and humorous Sherlockian writings.
    Ronald Knox and Sherlock Holmes:
The Origins of Sherlockian Studies
Edited, with an introduction
by Michael J. Crowe
A popular pastime among followers of Sherlock Holmes is to treat his adventures as though they were real. Unique in all literature, this pursuit is known as the "Grand Game," an intellectual exercise played in order to discover a deeper knowledge of the tales by examining clues in the stories themselves, or by correlating the Sherlockian Canon with historical fact. It's an unprecedented phenomenon that began with one man—Monsignor Ronald Knox—and his 1912 essay "Studies in the Literature of Sherlock Holmes." ...

... oder auch bei :



... ansonsten gefallen mir die "literarischen Spürhunde" aus #3 :::
#6Verfasserno me bré (700807) 14 Nov 17, 22:55
Kommentar
Also etwas wie Donaldismus?
Dann ist Sherlockian scholarship vielleicht "die Sherlock-Lehre"/Lehre von Sherlock"?
#7VerfasserQual der Wal (877524) 14 Nov 17, 23:35
Kommentar
Ich würde statt Spürhunde eher Hobby-Detektive sagen. Im Engl. ist ein detective eher ein Polizist, aber im Deutschen denke ich zumindest bei "Spürhund" nicht gleich an einen Detektiv, nur im Kontext. Dann vielleicht eher 'Hobby-Schnüffler'
#8VerfasserColorada (428933) 16 Nov 17, 12:49
Kommentar
#8

Warum 'Hobby'?
"sleuth" bedeutet 1. Spürhund (= sleuth-hound) und 2. (ausdauernder) Detektiv (fig. "Spürhund"). Der Ausgangstext hat mit Absicht dieses doppeldeutige Wort gewählt und bewusst offengelassen, ob die Spürhunde einem Hobby nachgehen oder einer Profession. Deshalb plädiere ich für die Übersetzung mit "Spürhund".
#9VerfasserMiMo (236780) 16 Nov 17, 17:51
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.