•  
  • Betreff

    tutto qua

    Quellen
    forse perché questi bambini di cui parlo non hanno tempo e dimensione – tutto è subito: denaro subito, potere subito, essere fighi subito, morire subito – e allora mi sono imaginato gli occhi di una lettrice che capendo queste storie, salva questi bambini – – capendo queste storie, trasforma queste storie – troppa ambizione? Forse, tutto qua.

    ROBERTO SAVIANO
    „Il destino delle capitali europee è diventare Napoli“

    Kommentar
    Wie gibt man dieses "tutto qua" am besten wieder?
    Verfassersebsn (1039076) 22 Feb. 18, 19:45
    Quellen
    "Das ist alles" oder man könnte auch sagen "mehr nicht".
    Kommentar
    Es soll schließlich zum Ausdruck gebracht werden, das alles gesagt ist.
    #1VerfasserVattin (1139105) 23 Feb. 18, 06:51
    Kommentar
    Danke!

    - ginge auch: "so weit so gut"?

    - "tutto" ist klar, aber - für sich genommen: worauf bezieht sich das "qua"?
    und was bedeutetet es hier direkt übersetzt?

    - dann könnte eine englische Übersetzung "that's it" lauten?
    (wenn ein Dreisprachler das liest ;-)
    #2Verfassersebsn (1039076) 23 Feb. 18, 07:52
    Kommentar
    Es scheint halt doch das ganz trockene "Das ist alles" zu sein wie in der Erstantwort angegeben:
    -
    Die Nebenfrage nach dem Englischen hab ich mir jetzt auch selbst beantwortet ,-)
    (und nen neuen schönen Link kennen gelernt)
    -
    Ein fraglicher Rest bleibt für mich: - Bitte nicht lachen -
    Ist es richtig zu sagen:
    "Adverbial bezeichnet "qua" in diesem Fall den Punkt als Ort im übertragenen Sinn,
    an welchem der Text, bzw. die Rede endet."
    -
    Wen es interessiert:"Tutto qua, allora" stellt eine Art Steigerung oder Betonung dar, dass nichts mehr weiteres ansteht.http://context.reverso.net/%C3%BCbersetzung/i...
    #3Verfassersebsn (1039076) 23 Feb. 18, 08:28
    Quellen
    Dem sei nichts hinzuzufügen.
    Kommentar
    Wäre doch auch eine Option. Bei uns ist tutto qua ein sehr gebräuchlicher Ausdruck.
    Dem hier (qua/qui) gesagtem (oder gesagten?)
    ist nichts weiteres hinzuzufügen.
    #4VerfasserVattin (1139105) 23 Feb. 18, 08:54
    Kommentar
    ... Dem hier gesagten
    noch korrekter : ... Dem hier Gesagten
    -
    weil (das Dings-da - Mann, ich bin ich echt schlecht in grammatikalischer Terminologie!)
    "Gesagten" hier als Hauptwort(?) fungieren muss, schreibt man es eigentlich groß; das
    entspricht aber nicht den Gepflogenheiten. - Bitte an die Dt.-Grammatik-Spezialisten mich zu korrigieren!
    #5Verfassersebsn (1039076) 23 Feb. 18, 09:28
    Kommentar
    @#5: "gesagt" ist ein Partizip.
    Es wird hier als Substantiv (ja, Hauptwort) gebraucht, mit dem Artikel, und ist im vorliegenden Zusammenhang deshalb groß zu schreiben.

    Ich hätte hier auch auf "das war's dann auch" getippt, aber mit 'forse' davor war ich nicht sicher...
    #6Verfasserweißnix (236288) 23 Feb. 18, 09:52
    Kommentar
    #6 - super! - Danke!
    Kannst du mir auch noch folgenden Stein aus den Schuhen nehmen:
    Ist es korrekt, dass es immer häufiger vorkommt, dass man ("ungestraft") auf das
    Großschreiben verzichtet?
    JEDESMAL wenn ich vor der Entscheidung stehe frage ich mich das, besonders wenn
    ich schreiben möchte "des Weiteren". - Man liest das dermassen oft klein geschrieben,
    dass man sich fragt, ob das vielleicht eine Ausnahme ist, aber es liegt doch eigentlich auch da ein substantivischer Gebrauch vor?
    #7Verfassersebsn (1039076) 23 Feb. 18, 10:07
    Quellen
    https://www.duden.de/rechtschreibung/des_Weiteren

    "WUSSTEN SIE SCHON?

    Dieses Wort oder diese Verbindung ist rechtschreiblich schwierig (Liste der rechtschreiblich schwierigen Wörter)."

    Das sagt doch alles...
    Kommentar
    #7 - stimmt, die Regeln sind im Aufweichungsprozess.

    Bei "des w/Weiteren" speziell meine ich, dass man es früher immer klein geschrieben hat, aber bei der Rechtschreibdeform (pun intended) dann diese Regel "substantivischer Gebrauch" anzuwenden versucht hat. S. oben!

    À propos: der Duden ist ohnehin immer hilfreich...

    OT: ein 'Dt.-Grammatik-Spezialist' bin ich übrigens nicht.
    #8Verfasserweißnix (236288) 23 Feb. 18, 10:15
    Kommentar
    oh Gott, ich wusste z.B. nicht, dass es "rechtschreiblich" überhaupt gibt, ich meine, obwowhl ich weiß, daß es möglich ist, dieses Wort zu bilden, hätte ich sofort gesagt: "schlechtes Deutsch!".

    [ Überhaupt die deutsche Rechtschreibung!?!?! : Jahrelang hat man sich zurückhalten müssen "aufwendig" mit "e" zu schreiben und stattdessen "aufwändig" hingesetzt. Jetzt lese ich zufällig in der "Liste der rechtschreiblich ... usw.", daß beides geht. - Also: Italiener, wundert euch nicht, ganz so genau, wie behauptet wird, sind die Deutschen auch wieder nicht - lol ]
    #9Verfassersebsn (1039076) 23 Feb. 18, 10:26
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt