Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    qt

    [Kochk.][Amer.]
    Quellen

    Was fange ich an mit der Zutatenangabe

    1 QT GRAPE TOMATOES (alles in Großbuchstaben)

    Die Tomaten dienen letztendlich zur Zubereitung einer Salsa, es heißt später im Rezept ausdrücklich, dass die "tomatoes" (also nicht ein Viertel) in die Pfanne kommen.

    Aber "quart" ist ja ein Volumenmaß....

    Verfasser CC_0 (781106) 30 Mär. 19, 15:52
    Kommentar

    Ich nehme mal an, das Rezept stammt aus den USA und nicht aus GB?


    Das scheint aber doch "quart" zu heißen, schau auch mal hier:

    8 quarts of tomatoes is about 4 dozen (48) large tomatoes

    oder

    about 3 pounds of fresh tomatoes makes 1 qt of canned tomatoes

    https://www.answers.com/Q/How_many_grape_toma...

    #1Verfasser penguin (236245) 30 Mär. 19, 16:01
    Kommentar

    Wow, eine super Hilfe, penguin, danke!

    #2Verfasser CC_0 (781106) 30 Mär. 19, 16:09
    Kommentar

    Aber "quart" ist ja ein Volumenmaß....

    Sure, it is. But what's the problem? That's how many recipes in the US are measured. (Somewhere else here, a German asked how it's even possible to cook with using volumes instead of weights. The answer? Think of all of the German measuring cups that show, for example, a liter of volume, but then go on to show lines for XXX g of flour or XXX g of sugar. It's exactly the same thing. We just don't hide our volume measurements under the guise of weight measurements. ;-) )

    That said, I would either measure out the volume (a quart is just slightly less than a liter, about 960 ml, or use the second guideline in penguin's answer (based on pounds). For one, even if the first guideline says "large tomatoes," a large tomato in the US tends to be much larger than any tomato you normally see here in Germany--for whatever reason.

    Also, BE also can use quarts (and pints and gallons)--they're just about 20% bigger than their US equivalents.

    #3Verfasser hbberlin (420040) 30 Mär. 19, 17:55
    Kommentar

    Das mag ein kultureller Unterschied sein.


    Wiki: "Raummaße dienen zur Bestimmung des Volumens von Flüssigkeiten oder Schüttgütern (z. B. Getreide, Mehl o. Ä.)." Tomaten sind weder Flüssigkeit noch Schüttgut, also verwenden wir kein Volumenmaß für sie.


    Das wäre auch nicht exakt. Je nachdem, wie groß die Tomaten sind und wie hart oder weich, kann das gleiche Gewicht Tomaten ein ganz unterschiedliches Volumenmaß ergeben. Und wo kämen wir da hin! Dazu hat man doch keine Maßeinheiten, daß da ganz unterschiedliche Dinge herauskommen können. Das machen vielleicht Levantiner, aber doch nicht wir!

    #4Verfasser mbshu (874725) 30 Mär. 19, 22:32
    Kommentar

    For some things, such as how many tomatoes you use in salsa, exactness doesn't really matter (and Wiki isn't terribly authoritative!).

    And, Germans aren't so terribly exact in their recipes either. "Enough flour until it's firm enough" (badly translated out of my memory from various German bread-type recipes). Or look at the recipes from your grandmother/great grandmother.

    wie hart oder weich, kann das gleiche Gewicht Tomaten ein ganz unterschiedliches Volumenmaß ergeben.

    I believe that I said I'd rather use penguin's second source, "about 3 pounds of fresh tomatoes makes 1 qt of canned tomatoes" than the former. No German recipe can determine how ripe etc. the tomatoes are either (or specify what they mean by "ripe" tomatoes). That's always subjective.

    Get over it. Somehow, many people in the US manage to cook well given such recipes. And, somehow, many Germans manage to cook well with the non-exact recipes here.


    #5Verfasser hbberlin (420040) 30 Mär. 19, 23:00
    Kommentar

    Bei grape tomatoes sind die Größenvariationen nicht besonders groß, von daher reicht bestimmt ein Maßbecher (zumal bei einer Salsa). Meine Erfahrung beim Kochen ist generell, dass am Ende auch ohne abwiegen und messbechern in den meisten Fällen etwas schmackhaftes herauskommt.


    Eine meiner Großmütter schrieb sogar Brotrezepte mit Maßangaben wie "zwei Hände voll", bis ein Enkel (nein, ich war es nicht :-) sie darauf hinwies, dass das mit seinen Händen ca. die doppelte Menge ergäbe wie bei ihr.


    Edith sagt, dass ich zeitgleich mit hbberlin geschrieben habe.

    #6Verfasser Norbert Juffa (236158)  30 Mär. 19, 23:04
    Kommentar

    Added after Norbert Juffa's post (thank you):

    And, for Austrians, you should take a look at a cookbook that I often use to make good Austrian dishes-"Das 'Kronen-Zeitung' Kochbuch': for example (opened to a random page): "Fleischsalat mit Mayonaisse": "Beliebige Fleischreste (gekochtes Rindfleisceh, Bratenreste), 1/4 kg Kartoffeln, 3 bis 4 Gewürzgurkelrn....

    Oh, that's so exact!

    #7Verfasser hbberlin (420040) 30 Mär. 19, 23:13
    Quellen
    Kommentar
    Belatedly, I would assume that a (dry) quart measure is just a standard rectangular size that grape tomatoes come in at the grocery store. A pint measure would be half of that, like for blueberries, in a square container -- say about 4 inches (10 cm) square. So a quart measure would be maybe 10 x 20 cm (x 10 deep)?

    Both measures are originally derived from the bushel, a dry measure.
    #8Verfasser hm -- us (236141) 31 Mär. 19, 00:31
    Kommentar

    Es geht nicht darum, ob man in Rezepten exakte Mengen verwenden muß. "Eine richtige Hausfrau hat es im Gefüüühl!" wußte schon Loriot.


    Aber wenn man schon ein Maß verwendet, dann soll es doch bitteschön exakt sein - das ist der Sinn der Sache.

    #9Verfasser mbshu (874725)  31 Mär. 19, 06:02
    Kommentar

    Ah, I get it. So if you give rather exact measurements for all of the other ingredients in an Austrian recipe, but leave out any mention of the amount of the main ingredient, it's OK because "you just know what's right." But, if it's in a US recipe, it has to be exact. Right. (sarcasm off)

    #10Verfasser hbberlin (420040) 31 Mär. 19, 13:08
    Kommentar

    #9 ist entweder sarkastisch oder sehr deutsch.

    #11Verfasser penguin (236245) 31 Mär. 19, 13:33
    Kommentar
    Nach allem, was ich bisher von mbshu gelesen habe, würde ich ohne zu zögern auf feine Ironie tippen. Kein Grund zur Aufregung.
    #12Verfasser Der Handelsmann (913179) 31 Mär. 19, 13:43
    Kommentar

    That's a cultural difference between the US and Germany. In Germany a kitchen scale is pretty much considered standard equipment every home cook has. In the US it is unusual to have a kitchen scale, so all measurements are done by volume which only requires some measuring cups and spoons. It's annoying because for things like the tomatoes in the example, it is not very accurate. Giving the weight would be better.

    #13Verfasser Ina R. (425467) 01 Apr. 19, 20:56
    Kommentar
    But for salsa? It's not baking, it's not chemistry, so in the larger scheme of things, it doesn't really matter. That might be the cultural difference that a couple of people were alluding to, mbshu a little more facetiously. If anyone would even consider carefully weighing or measuring something like a few tomatoes for a little salsa, it might be a stereotypically precise German -- but in real life, most people with a little kitchen experience, whatever their culture, realize that tomatoes are an ingredient where an approximate measure is usually fine.

    By mentioning the grocery store, I meant only to suggest that the recipe probably might just as easily have said 'a (medium) package of grape tomatoes.' They're apparently a hybrid, usually trademarked product, so they always seem to come in those standard-size plastic containers, at least here.

    #14Verfasser hm -- us (236141) 01 Apr. 19, 23:27
    Kommentar

    In der französischen Hochküche sind wohl exakte Angaben gefragt, besonders bei den Süß- und Backwaren. Wahrscheinlich auch in der Molekular- und der Pinzettenküche. Da werden Zutaten aber wahrscheinlich auch in den U.S.A. in genaueren Maßeinheiten gegeben. Ich hab übrigens ein Canadisches Kochbuch herausgegeben von "Canadian Living", dass in metrischen und U.S. amerikanischen Maßen Zutaten angibt ;-)


    Wie ein Profi ohne jegliche Angabe kocht, konnte man bisher sehr schön in "Kitchen Impossible" mitverfolgen ;-) Es ist aber tatsächlich so, dass Kochneulinge ohne präzise Angaben schneller nervös werden, als erfahrene Laien- und Profiköche. Die frühesten Rezepte, z.B. bei Apicius haben praktisch überhaupt keine Mengenangaben. Auf der anderen Seite hab ich ein Rezept für ein Kokosrisotto mit Garnelen bei dem sämtliche Maßangaben wahrscheinlich gewürfelt worden sind. Kochen soll Spaß machen, also ganz ruhig. ;-)

    #15Verfasser Pinscheline (1070141) 02 Apr. 19, 14:14
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt