Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Deutsch gesucht

    zona agricola periurbana di ammortizzazione e transizione

    Betreff

    zona agricola periurbana di ammortizzazione e transizione

    Quellen

    zona agricola periurbana di ammortizzazione e transizione

    Kommentar

    Dieser Passus steht in einem Immobilienvertrag (mehr hilfreichen Kontext habe ich leider nicht). Kann mir da jemand weiterhelfen? Ich verstehe nur Bahnhof...

    Verfasser suchehilfe (751972) 05 Jul. 19, 16:47
    Kommentar

    Aus dem Französischen kenne ich Siehe Wörterbuch: périurbain ... im städtischen Umland, am Stadtrand gelegen ...


    Ansonsten kann ich nur vermuten : eine (noch) landwirtschaftlich genutzte, im städtischen Umland, am Stadtrand gelegene Zone, die sich im Umbruch befindet ...

    #1Verfasser no me bré (700807)  05 Jul. 19, 17:13
    Quellen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zonenmodell

    http://mapserver5.comune.verona.it/UFFI_SIT/P...

    La Zona agricola di ammortizzazione e transizione è un ambito posto tra i margini della città e il territorio rurale finalizzato alla definizione paesaggistica dei margini urbani, alla salvaguardia ecologica e ambientale dei tessuti insediativi, alla protezione dei caratteri rurali dei contesti periurbani. Gli interventi sono diretti alla costruzione e al rafforzamento della Rete Ecologica, alla definizione morfologica e ambientale dei margini urbani della città, alla valorizzazione del paesaggio rurale e dell’agricoltura di prossimità, vietando nuovi insediamenti e allevamenti agricoli intensivi e favorendo la ricollocazione di quelli esistenti.

    Kommentar

    Vorschlag: Periurbane landwirtschaftliche Übergangszone

    #2Verfasser sirio60 (671293) 09 Jul. 19, 11:08
    Kommentar

    "ammortizzare" / "ammortizzazione" im Besonderen macht mir Schwierigkeiten.

    Wie ist denn das hier gemeint? - Mit " zona agricola di transizione" ist wohl

    "Überganszone (-fläche)" gemeint, d.h. es geht um Flächen, die im Sinne

    einer "salvaguardia ecologica" behandelt werden sollen. - Was aber wird

    "amortisiert"? [ > Siehe Wörterbuch: ammortizzare ]

    #3Verfasser sebsn (1039076) 09 Jul. 19, 13:12
    Kommentar

    'Ammortizzare' im Sinn von abfedern / abdämpfen / auffangen: Die fragliche Zone dämpft den sonst allzu schlagartigen Übergang von Stadt zu Land ab. War für mich auch neu, der Sinn ist mir erst durch die Recherche klar geworden.

    #4Verfasser sirio60 (671293) 09 Jul. 19, 14:03
    Kommentar

    hier >

    http://www.treccani.it/vocabolario/ammortizzare/

    wäre noch der treccani-Eintrag:

    "ammortiżżare v. tr. [der. di morte]. – 1. Ammortare, estinguere

    gradualmente un debito, un mutuo, una passività; ripartire nel

    tempo un costo produttivo di servizî. 2. In meccanica, attutire,

    smorzare urti o vibrazioni.

    -

    Im Dt. scheint im Gegensatz zum It. der Gebrauch im Sinn

    von "attutire, smorzare urti o vibrazioni." nicht möglich zu sein

    und das Wort scheint auf die Beschreibung wirtschaftlicher

    Vorgänge beschränkt. ("Die Neuanschaffung hat sich in

    spätestens einem Jahr amortisiert.")


    siehe auch > https://www.dwds.de/wb/amortisieren

    "Etymologie

    amortisieren · Amortisation

    amortisieren Vb. im Rechtswesen ‘eine Urkunde vernichten, ein Recht außer Kraft setzen’, entlehnt (18. Jh.) aus mlat.admortizare ‘er-, absterben, tilgen, auslöschen, eine Schuld abtragen’; in der Finanzwirtschaft ‘Schulden allmählich (nach festgelegtem Plan) tilgen’ (18. Jh.), auch ‘die Anschaffungskosten wieder einbringen’ (20. Jh.), entlehnt aus frz.amortir ‘töten, schwächen, dämpfen, ( Schulden) abtragen’, daher anfangs auch ohne Endungserweiterung amortieren, das jedoch bald durch (rechtssprachlich gestütztes) amortisieren verdrängt wird. Afrz. amortir ‘töten, in tote Hand geben’ (dazu s. unten) beruht auf vlat. *admortīre ‘ertöten, abtöten’, das wie mlat. admortizare zu vlat. mortus (lat. mortuus) ‘tot’, vgl. lat. morī ‘sterben’, gebildet ist. amortieren, amortisieren steht zunächst für ‘einen Wechsel, Schuldschein für ungültig erklären’, die oben angeführte kaufmännische Bedeutung wird Mitte des 19. Jhs. geläufig; die sozialistische Wirtschaft versteht darunter ‘den Verschleiß der Grundmittel in der Produktion abschreiben’ (Mitte 20. Jh.). Amortisation f. ‘Nichtigkeitserklärung einer (Schuld)urkunde’ (1. Hälfte 18. Jh.), ‘Tilgung einer Schuld in Raten, Abschreibung’ (um 1800), ‘Deckung der Anschaffungskosten aus dem erwirtschafteten Ertrag’ (20. Jh.), in der sozialistischen Wirtschaft ‘Abschreibung des Verschleißes, dem die Grundmittel in der Produktion ausgesetzt sind’ (Mitte 20. Jh.). Daneben im 19. Jh. in den entsprechenden Verwendungsweisen auch Amortissement. Entlehnt aus mlat. admortizatio (Genitiv admortizationis) ‘Absterbung, Tilgung’ bzw. frz. amortissement ‘Schuldentilgung, Abschreibung’. Voraufgehendes afrz. amortissement bezeichnet wie mlat. admortizatio vor allem das ‘Veräußern weltlicher Güter an die Kirche, an die tote Hand (manus mortua)’, da der Besitz durch die Überführung in das Eigentum der Kirche der Welt abstirbt. Vom 13. Jh. an haben sich zuerst die Städte, ein Jh. später auch die Territorien gegen das Anwachsen des Kirchengutes durch Amortisationsgesetze (leges de non amortizando) gewehrt. Der kirchenrechtliche Begriff Amortisation ist zuerst 1717, Amortisationsgesetz Mitte des 18. Jhs. belegt."

    -

    Wenn man bei dem gerade Aufgeführten aus der Ethymologie bleibt ...

    "Veräußern weltlicher Güter an die Kirche, an die tote Hand (manus mortua)’,

    da der Besitz durch die Überführung in das Eigentum der Kirche der Welt abstirbt."

    ... könnte man es sich so zurechtlegen, dass gemeint sei, diese Flächen seien

    sowohl der städtischen als auch ländlichen Bewirtschaftung entzogen.

    #5Verfasser sebsn (1039076) 11 Jul. 19, 15:15
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt