Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    "On Sundays we go to church"?

    Quellen

    Kann es heißen, "on Sundays we go to church"? Oder muß es heißen, "on Sundays we go to the church"?

    Verfasser Biffo (925712) 09 Mär. 22, 14:26
    Kommentar

    "to the church" nur, wenn es speziell um das Gebäude geht; "to church", wenn es um den Besuch des Gottesdienstes geht.

    #1Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 09 Mär. 22, 14:33
    Kommentar

    Dankesehr.


    "On Sundays (we go) to church" kann man mit, "sonntags (gehen wir) zur Kirche" übersetzen"?

    #2Verfasser Biffo (925712)  09 Mär. 22, 14:52
    Kommentar

    Auch: Am Sonntag gehen wir in die Kirche.

    #3Verfasser mbshu (874725) 09 Mär. 22, 14:56
    Kommentar

    "in die Kirche", wenn man den Gottesdienst besucht.

    #4Verfasser eastworld (238866) 09 Mär. 22, 14:56
    Kommentar

    Die beiden letzten Antworten beziehen sich auf meinen ersten Beitrag?


    >>>"in die Kirche", wenn man den Gottesdienst besucht.

    In der Alltagssprache sind wohl beide Varianten (mit "in" und "zur") sehr gebräuchlich für einen Besuch des Gottesdienstes, je nach Regiion auch, schätze ich. Ist man da im englischsprachigen Raum genauer (etwa wie auch bei den Zeitformen wohl)?

    #5Verfasser Biffo (925712)  09 Mär. 22, 15:08
    Kommentar

    Mir sind verschiedene regionale Varianten bekannt und die decken sich in diesem Punkt mit dem Standarddeutschen:

    • in die Kirche -> hinein (zur Besichtigung oder zum Gottesdienst)
    • zur Kirche -> zum Gebäude (möglicherweise - aber nicht zwangsläufig - hinein)

    edit:

    Soll ich dir Kontext konstruieren, wann ich was verwenden würde? ;-)



    #6Verfasser WittGenStein (1323045)  09 Mär. 22, 15:35
    Quellen

    ə

    Kommentar

    Eine regionale Variante (ostfränkisch):


    Miər genna nei dər Kärng. = Wir gehen in die Kirche (hinein).

    Miər genna zou Kärng. = Wir gehen zur Kirche (= zum Gottesdienst).

    #7Verfasser MiMo (236780) 09 Mär. 22, 17:20
    Kommentar

    Some may disagree with me here, but the "normal" word order for that sentence would be "We go to church on Sundays."


    The "inverted" word order used here, "On Sundays, we go to church" (note comma following the introductory prepositional phrase), would more likely be used in some sort of list, such as "On Mondays, we go shopping"....."On Sundays, we go to church."

    Too many people, NESs included, make the mistake of simply copying the German word in too many cases. It's often perfectly acceptable in certain/many cases, but English requires a bit more of a reason for departing from the standard word order than German does.

    #8Verfasser hbberlin (420040)  09 Mär. 22, 18:06
    Kommentar

    #8 note comma following the introductory prepositional phrase

    Not required in BE. (I know this has come up before.)

    #9VerfasserHecuba - UK (250280) 09 Mär. 22, 19:55
    Vorschlagf
    Kommentar

    <<<<<Soll ich dir Kontext konstruieren, wann ich was verwenden würde? ;-)</p>


    Nein, nein, dankesehr, die zwei Varianten entsprechen wohl auch meinem Verständnis. Sehr plausibel.


    <<<<<Miər genna nei dər Kärng. = Wir gehen in die Kirche (hinein).</p>


    Miər genna zou Kärng. = Wir gehen zur Kirche (= zum Gottesdienst).


    Hätte (auf den ersten Blick) gar nicht erkannt, dass das deutsch ist.


    <<<< "On Sundays, we go to church" (note comma following the introductory prepositional phrase)</p>

    Ohne Komma wäre es tatsächlich grammatisch falsch (im AE)? Hätte nie gedacht, dass da ein Komma hinkommt.






    #10Verfasser Biffo (925712) 09 Mär. 22, 22:18
    Kommentar

    In my book, yes, it's wrong without the comma. An introductory prepositional phrase is to be followed by a comma.

    There are some folks who say that a comma is necessary only after "longer" introductory prepositional phrases. I've seen their writing. Somehow, many of them don't consider 15 words or so to be a "longer" phrase.

    #11Verfasser hbberlin (420040) 10 Mär. 22, 10:01
    Kommentar

    Gut, dankesehr.

    #12Verfasser Biffo (925712) 10 Mär. 22, 10:13
    Kommentar

    Ich bin gerade in mich gegangen und habe überlegt, ob ich sonntags in die Kirche oder zur Kirche gehen würde, wenn ich den Gottesdienst besuchen wollte. Ergebnis: Ich würde in die Kirche gehen, aber bei "zur Kirche" nicht zucken.


    Beides kann natürlich auch räumlich gemeint sein: Beim Gemeindefest gehe ich in die Kirche, wenn es anfängt zu regnen. (Jaja, Weichei, ich weiß.) Und beim Spazierengehen gehe ich (bis) zur Kirche und zurück.


    Wenn ich schon lange keinen Gottesdienst mehr besucht habe, war ich schon lange nicht mehr in der Kirche. "Ich war schon lange nicht mehr zur Kirche"? Auch hier gilt: Ich würde das wohl nicht selbst sagen, aber nicht zucken.


    Ich habe schon lange nicht mehr gehört, dass jemand "nachm Bäcker" geht, und bin mir unsicher, ob dieselbe Person auch "nache Körche" geht. In Hannover-Linden hört man das von alten Menschen, die ihr Leben dort verbracht haben, vielleicht noch.

    #13Verfasser Raudona (255425) 10 Mär. 22, 14:09
    Kommentar

    Die Ausführungen in den ersten drei Abschnitten in #13 könnte ich glatt unterschreiben, hier in dieser südwestdeutschen Ecke ...

    #14Verfasser no me bré (700807) 10 Mär. 22, 14:14
    Kommentar

    Jetzt hat Raudona Kontext konstruiert. Besser hätte ich es nicht gekonnt. (Nur mit Hannoverismen kenne ich mich nicht so gut aus.)

    #15Verfasser WittGenStein (1323045)  10 Mär. 22, 15:01
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
 ­ automatisch zu ­ ­ umgewandelt