Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    German missing

    To have one's Driving Licence revoked/cancelled.

    Subject

    To have one's Driving Licence revoked/cancelled.

    Context/ examples
    He was found to be very drunk at the wheel and the courts had no sympathy for him.. His driving licence was revoked immediately.
    Comment
    I'm not sure what this is in German. Can you say "einen Fuhrerschein entziehen"?
    Thanks for any help!
    AuthorSpyder02 May 05, 12:58
    Comment
    Offiziell heißt das: "die Fahrerlaubnis entziehen" (soviel ich weiß, ich habe nämlich meine noch)

    "Seine Fahrerlaubnis wurde ihm mit sofortiger Wirkung entzogen."
    #1AuthorPeter <de>02 May 05, 13:02
    Suggestionden Führerschein entzogen bekommen
    Comment
    YOur suggestion is right, but you need passive voice for translating "to have ... revoked".

    Umgangssprachlich auch "den Führerschein abgeben müssen".
    #2AuthorSophil02 May 05, 13:04
    Suggestiondie Fahrerlaubnis entziehen
    Comment
    Wenn die Polizei einen sehr betrunkenen Fahrer anhält, "stellt sie den Führerschein sicher". Vor Gericht wird dem betrunkenen Fahrer dann "die Fahrerlaubnis entzogen". Spätestens wenn die Fahrerlaubnis entzogen wurde muss man den Führerschein abgeben.
    #3Authorst.andrwe02 May 05, 13:07
    Comment
    Gängig ist "mir wurde der Führerschein entzogen", nicht aber, "ich habe ihn entzogen bekommen". Die Fahrerlaubnis wurde "widerrufen", der Führerschein "entzogen".
    #4AuthorUwe02 May 05, 13:09
    Comment
    Uwe, wieso ist das nicht gängig? In Google bekomme ich für "führerschein entzogen bekommen" mehr Treffer als für "wurde * führerschein entzogen". Das lässt sich natürlich nicht einwandfrei vergleichen, aber m. E. sind beides ganz normale Ausdrücke.

    St. Andrwe hat natürlich recht: Der Führerschein ist das physische Dokument, die Fahrerlaubnis das Recht zum Führen von Fahrzeugen. Diese Unterscheidung dürfte außerhalb von Behörden und Anwaltskammern aber nur wenige interessieren.
    #5AuthorSophil02 May 05, 13:21
    Comment
    Sophil, 'entzogen bekommen' scheint mir aber (abgesehen von der unfreiwilligen Komik des Ausdrucks, Oxymoron) recht umgangssprachlich zu sein; ob es das ist, wonach Spyder sucht?
    #6AuthorPeter <de>02 May 05, 13:27
    Comment
    Sicherlich kein formales Deutsch, aber für ein Zeitungsbericht zum Beispiel völlig in Ordnung.

    Beispiele für nicht sonderlich umgangssprachliche Verwendungen:
    http://www.rtl.de/auto/news_846954.php
    http://www.versicherung-und-verkehr.de/index....
    http://www.competence-site.de/rechtsfragen.ns...
    http://www.ratgeberrecht.de/urteile/leitsatz/...
    Ich könnte noch zig solche Links posten. Sogar in den Vertragsbedingungen von Alamo findet sieser Ausdruck: http://www.alamo.de/ContentListWide/ContentLi...

    Da Spyders Text mir auch eher locker geschrieben zu sein scheint, halte ich die Sprachebene für durchaus passend.
    #7AuthorSophil02 May 05, 13:51
    Comment
    Volle Unterstüzung für Sophil.

    "Fahrerlaubnis widerrufen" und ähnliches mag zwar formal und inhaltlich völlig korrekt sein, pragmatisch (den Gebrauch betreffend) ist es das meist nicht. Es ist Beamtendeutsch, das im wirklichen Leben so nicht vorkommt, ebensowenig wie "Fahrtrichtungsanzeiger" für "Blinker".
    #8AuthorAndreasS02 May 05, 15:00
    Comment
    Es gibt aber schon einen Unterschied zwischen "Fahrerlaubnis entziehen" und "Fahrerlaubnis widerrufen".
    Im ersten Fall wird der Führerschein eingezogen und nach verbüßter Sperrfrist wieder ausgehändigt.
    Im zweiten Fall wird der Führerschein eingezogen und die Prüfung muß neu gemacht werden, frühestens nach Ablauf der Sperrfrist kann eine neue Lizenz beantragt werden.
    #9AuthorManfred05 May 05, 15:58
    SuggestionLappen wech
    Comment
    ... is colloquial.
    #10Authorhein mück 05 May 05, 16:29
    Comment
    Wieso geht denn niemand auf den angefragten Satz ein? Die Formulierung hängt vom Kontext ab:

    Wenn die polizeiliche Amtshandlung beschrieben wird, dann muss es heißen "Es wurde ihm sofort der Führerschein abgenommen". Wenn von einem Gerichtsurteil die Rede ist - und die beiden Beispielsätze unmittelbar hintereinander legen das nahe - dann geht es um den juristischen Akt, also "Der Führerschein wurde ihm sofort entzogen". Wenn der letzte Satz im Urteil steht, also in einem amtlichen Dokument, dann müsste die Übersetzung die gesetzlichen Termini enthalten (Widerruf der Fahrerlaubnis, "Seine Fahrerlaubnis wurde ihm mit sofortiger Wirkung entzogen").

    @st.andrwe: Sichergestellt kann nur etwas werden, das jemand unrechtmäßig besitzt, was beim eigenen Führerschein nicht der Fall ist.

    @Sophil: "entzogen bekommen" ist nicht nur umgangssprachlich, sondern auch inhaltlich deplatziert, denn die Wendung "etwas bezahlt/rückerstattet/etc. bekommen" bezieht sich immer auf eine Sache, die man sich wünscht, was man von einem Führerscheinentzug wohl nicht behauptet kann!
    #11AuthorFlorentina05 May 05, 18:30
    Comment
    @ Florentina: Es heißt aber tatsächlich so. Wenn gem. § 69 StGB die Fahrerlaubnis entzogen wird, unterliegt der Führerschein der Einziehung und wird gemäß § 94 Abs. 3 StPO "sichergestellt". Warum sollte jemand "rechtmäßig" einen Führerschein besitzen, der eine nicht (mehr) bestehende Fahrerlaubnis beurkundet?
    #12AuthorFrank FMH05 May 05, 19:02
    Comment
    @Frank FMH: Was war zuerst da, die Henne oder das Ei, der Entzug oder die Abnahme? Der Normalfall ist doch wohl der, dass der rechtmäßige Inhaber seinen Führerschein einem kontrollierenden Polizeibeamten freiwillig aushändigt, und dass der Ausweis zum Zeitpunkt, wo der Polizist entscheidet, ob er ihn einzieht oder nicht, bereits in amtlichem Besitz ist. Es besitzt ihn also weder jemand unrechtmäßig, noch muss er jemandem weggenommen werden. Er wird bloß zurückbehalten. Das ist nach meinem Dafürhalten keine "Sicherstellung", aber vielleicht bezeichnen Juristen damit generell alles, was die Polizei auf irgendeine Weise in Besitz nimmt.

    st.andrwes Chronologie, dass die Polizei den Führerschein sicherstellt, aber nicht abnimmt und auch nicht entzieht, sondern den Ausweis zurückgibt und den Inhaber anzeigt, und dass erst später ein Gericht "die Fahrerlaubnis entzieht" und die Abgabe des Führerscheins verlangt, erscheint mir jedenfalls praxisfremd.
    #13AuthorFlorentina05 May 05, 20:19
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt