Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    mood disorder

    [med.]
    Sources
    Oberbegriff für verschiedene Formen von stimmungsverschlechterungen
    Authorchris27 May 08, 14:29
    Suggestion(pahtologische) Stimmungsschwankungen
    Comment
    Ich glaube 'Stimmungsschwankungen' ist der korrekte deutsche Begriff. u.U. sollte man ein 'pathologisch' voranstellen, um ihn von 'normalen' Stimmungsschwankungen' zu unterscheiden. (Bin aber kein Psychologe!).
    #1Authorincredible (370825) 27 May 08, 14:37
    Comment
    Gemütsstörung oder, als Fachausdruck, affektive Störung
    #2AuthorChristina27 May 08, 14:42
    Comment
    zu den mood disorders gehören zB auch Depressionen bzw. die bipolare Störung, da wäre mir Stimmungsschwankung und auch affektive Störung zu schwach. Gibt der Zusammenhang 'psychische Erkrankung' her?
    #3Authormiss take27 May 08, 14:46
    Comment
    @miss take
    Depressionen, bipolare Störung etc. fallen meines Wissens laut offizieller Klassifiation (ICD-10) alle unter den Oberbegriff affektive Störung.
    #4AuthorChristina27 May 08, 14:57
    Comment
    ...und zu den 'psychischen Erkrankungen' gehören auch Schizophrenie und Neurosen (und wahrscheinlich noch etliches mehr). Die beiden vorgenannten zählen m.E. wohl nicht zu 'mood disorders'.
    #5Authorincredible (370825) 27 May 08, 15:01
    Comment
    International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems,
    10th Revision,Version for 2007:

    "Mood [affective] disorders
    (F30-F39)
    This block contains disorders in which the fundamental disturbance is a change in affect or mood to depression (with or without associated anxiety) or to elation. The mood change is usually accompanied by a change in the overall level of activity; most of the other symptoms are either secondary to, or easily understood in the context of, the change in mood and activity. Most of these disorders tend to be recurrent and the onset of individual episodes can often be related to stressful events or situations."
    http://www.who.int/classifications/apps/icd/i...


    Internationale Statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme 10. Revision, Version 2007:

    "Affektive Störungen (F30-F39)
    Diese Gruppe enthält Störungen deren Hauptsymptome in einer Veränderung der Stimmung oder der Affektivität entweder zur Depression - mit oder ohne begleitender Angst - oder zur gehobenen Stimmung bestehen. Dieser Stimmungswechsel wird meist von einer Veränderung des allgemeinen Aktivitätsniveaus begleitet. Die meisten anderen Symptome beruhen hierauf oder sind im Zusammenhang mit dem Stimmungs- und Aktivitätswechsel leicht zu verstehen. Die meisten dieser Störungen neigen zu Rückfällen. Der Beginn der einzelnen Episoden ist oft mit belastenden Ereignissen oder Situationen in Zusammenhang zu bringen."
    http://www.dimdi.de/static/de/klassi/diagnose...
    #6AuthorMarianne (BE)27 May 08, 15:01
    Suggestionaffektive Störungen
    Comment
    Thieme Leximed übersetzt das mit "affektive Psychose" oder veraltet als "Gemütskrankheit", aber die Auflage ist von 1999.

    Im Widerspruch zu Miss Take nennt der neueste "Mutschler" als Oberbegriff "Affektive Störungen" und nennt hier als Unterpunkte auch die unipolare Störung, Depression, Manie und die bipolaren Störungen.
    #7Authorspheniscus27 May 08, 15:02
    Comment
    DSMIV used to call them affective disorders, now calls them mood disorders
    #8AuthorRichard227 May 08, 15:02
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt