Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    gee whiz

    Sources
    gee whiz, the future!

    Comment
    Kapitelueberschrift. Bis jetzt habe ich es mit 'Heißa, die Zukunft!' uebersetzt, doch trifft es nicht ganz das, was ich meine. Es soll ausdruecken eine Zukunftseuphorie, Aufbruchsstimmung, bei der man stets auf positive Ueberraschung gefasst sein muss mit der Hoffnung, die Technologie fuehre uns schliesslich in ein paradiesische Utopia.
    Authoreike05 Sep 08, 14:01
    Comment
    Angesichts des hier geschilderten Kontexts würde ich evtl. eine etwas freiere Übersetzung vorschlagen, etwa
    "Schöne neue Welt" - evtl. mit Anführungs- und/oder Fragezeichen, je nach Grundtenor des Textes ...
    #1Author Woody 1 (455616) 05 Sep 08, 14:08
    SuggestionWow - das ist die Zukunft?
    Comment
    So ein richtig schönes deutsches Wort ;-)
    #2AuthorBacon [de] (264333) 05 Sep 08, 14:12
    SuggestionRe: Schoene neue Welt
    Sources
    Re: Schoene neue Welt
    Comment
    n einem Kontext, wo schon etwas drohendes mitschwingt waere das sehr gut. Ich hatte nur vergessen zu sagen, dass hier wirklich eher so eine naive, beeisterte Aufbruchsstimmung zum Ausdruck kommen soll. Aber vielleicht waere 'Schoene neue Zukunft' etwas, das nicht schon so konnotiert waere?
    #3Authoreike05 Sep 08, 14:20
    SuggestionRe: Wow
    Sources
    Re: Wow
    Comment
    Wow trifft es schon, das Wort hat sich allerdings in Deutschland in der Hippiezeit durchgesetzt und das Heißa passt schon eher in diese 50er bis fruehe 60er Zeit, als man noch so ganz begeistert vom Atomzeitalter war
    Aber was halt das Heißa leider nicht so zum Ausdruck bringt ist diese Ueberraschungshaltung
    #4Authoreike05 Sep 08, 14:27
    Comment
    Öhm, und was genau willst Du mir grad sagen? Daß "wow" einfach SUPER ist? Oder einfach nur das letzte? Ich verstehe Deinen Hinweis auf die Hippie-Zeit nicht ganz ;-)
    #5AuthorBacon [de] (264333) 05 Sep 08, 14:28
    SuggestionZukunft ahoi!
    #6AuthorDer Papst05 Sep 08, 14:32
    SuggestionHullo, sailor ;-)
    #7AuthorBacon [de] (264333) 05 Sep 08, 14:32
    SuggestionRe: Wow
    Sources
    Re: Wow
    Comment
    Naja, der Zeitkontext eben. Wow ist, wenn man gerade ein echt gutes Kraut geraucht hat und man die Zukunft in rosigen Farben sieht. Hier soll allerdings eher am 50ies Resopaltisch beim Abendbrot ueber die Verheißungen der Zukunft gefiebert werden.
    #8Authoreike05 Sep 08, 14:42
    SuggestionRe: Wow
    Sources
    Re: Wow
    Comment
    Ach ja, und der Sohn hat einen sauberen Seitenscheitel, baut in seiner Freizeit ein kleine Raketenmodell und alles sieht so ein bisschen aus wie bei 'Lassie'
    #9Authoreike05 Sep 08, 14:45
    Comment
    Oh Mann, dann sach das doch ;-) kann ich doch nich riechen, daß das in den Fuffzigern spielt ;-)
    #10AuthorBacon [de] (264333) 05 Sep 08, 14:45
    Comment
    wenn es tatsächlich in den 50ern spielt - wie wär's mit einem heutzutage nicht mehr gebräuchlichen ausdruck wie
    "sapperlot, die zukunft!"
    oder
    "potz blitz, die zukunft!"

    drückt beides wunderschön überraschung aus.
    :o)
    #11Authorwolfy24 Oct 09, 04:14
    Comment
    re #11 - Weder Sapperlot noch Potzblitz sind typisch für die 50er Jahre, sondern mehr Dreißigjähriger Krieg, und außerdem sind beide negativ besetzt.

    Für die 50er Jahre in D würde schon eher passen: Hurra - die Zukunft!
    #12AuthorPaul24 Oct 09, 04:25
    Comment
    wow - sagt man instinktiv um etwas auszudrücken was einem überraschungstolles widerfahren ist/ was man erlebt hat/fühlt
    #13Authorɻ06 Dec 10, 22:59
    Sources
    http://www.phrases.org.uk/meanings/146425.html
    Gee whiz
    Meaning

    An interjection or exclamation of surprise.
    Origin

    This little term derived in the USA as a euphemistic shorthand for Jesus; in other words it is a minced oath. That original meaning is largely forgotten by those who use it now, who are in any account fewer than before, as it is now sounds rather old-fashioned. The further shortening of simple gee is still widely used in the USA, although neither version was ever common elsewhere.

    The first record of it appearing in print is from Cody and Arlington's Life on the Border, 1876:

    "Gee-wees!...I'll bet one hundred dollars on that hand!"

    The currently accepted spelling was used soon afterwards. For example, this piece of doggerel from the Pennsylvania newspaper The Warren Ledger, 1883:

    When younger days have flown
    And we are older grown,
    We sit and muse -
    We've got the blues.

    Morning and night we fret,
    And, cold or dry or wet.
    In petulance pout -
    We've got the gout.

    We have accomplished naught,
    Our fight was poorly fought -
    Gee whiz,
    The rheumatiz.

    Comment
    Damit auch das klar ist.
    #14Author Werner (236488) 07 Dec 10, 00:37
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt