Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    kernel length

    Quellen
    Kernel length: Defines the length over which the analysis is performed.
    Kommentar
    Ich lese gerade ein Handbuch zu einem optischen Oberflächenanalysator in der Halbleiterindustrie durch. Hierbei gibt es bei der Definition für die einzelnen Signale der Detektoren die Eigenschaft "Kernel length" und bisher wurde ich noch nicht richtig schlau daraus, was das ist und ob es eine deutsche Übersetzung dafür gibt. Ich habe den Wert auch schon beliebig geändert, dabei bin ich aber auch nicht zu dem Punkt gekommen, was das richtig ist.
    Bitte helft mir!
    VerfasserMaddi20 Mai 10, 08:59
    Kommentar
    Maddi, wie wird in diesem Handbuch denn der zu untersuchende Bereich (größen-/formenmäßig) definiert ?

    'kernel' ist doch eigentlich ein rel. einfache Bezeichnung, die sich wunderbar mit 'length' verbinden läßt:

    LEO hat: Siehe Wörterbuch: *kernel* . . .
    #1VerfasserDaddy . . . (533448) 20 Mai 10, 10:10
    Kommentar
    Naja, wenn ich das ganz frei in so etwas wie "Kernlänge" übersetzen würde, dann ist das auch ein Wort mit dem keiner etwas anfangen kann. Ich meine, ich habe hier einen Laser, der auf eine Probe trifft und ich versteh einfach nicht, was hier eine "Kernlänge" sein soll.
    #2VerfasserMaddi20 Mai 10, 10:22
    Kommentar
    ... spricht etwas gegen die Verwendung von 'Kernel-Länge' ? . . .
    #3VerfasserDaddy . . . (533448) 20 Mai 10, 10:26
    Kommentar
    Es ist eben ein Wort unter dem man sich rein garnix vorstellen kann. Ich stell mir halt die Frage: Warum Kernel? Wo ist denn bitte da der Kern?! Nach der "Definition" aus dem Handbuch müsste das doch eher sowas wie "analysis length" (oder sowas in der Richtung) sein.
    #4VerfasserMaddi20 Mai 10, 10:34
    Kommentar
    ... der Fleck, auf/von dem der Laserstrahl Daten liefert . . .
    #5VerfasserDaddy . . . (533448) 20 Mai 10, 10:35
    Kommentar
    Soweit ich das jetzt verstanden habe, ist "Kernel length" der Bereich um einen Untersuchungspunkt, mit dem ein Untergrundwert(Mittelwert aus allen Messergebnissen in diesem Bereich) gebildet wird. Mit diesem Mittelwert und dem aktuellen Untersuchungspunkt kann dann verglichen werden, ob der Punkt sich signifikant vom Untergrund abhebt oder nicht. Eine besser bzw. "deutsch" klingendere Bezeichnung für diesen Wert ist mir jedoch immernoch nicht eingefallen. Also, wenn jemanden dazu was einfällt, dann würde ich mich sehr freuen.
    #6VerfasserMaddi31 Mai 10, 11:42
    Kommentar
    wenn ich das richtig verstehe geht es um das "Auflösevermögen" / "die Auflösung" einer optischen Untersuchungsmethode
    #7Verfasser Oxymorphon (700306) 31 Mai 10, 11:49
    Kommentar
    Das glaube ich eher weniger, da ich die Auflösung in diesem Fall durch die Schrittweite der Messung, also wieviel Platz zwischen zwei Messpunkten ist, bestimmen kann. In dem Fall geht es eben mehr um eine Analyse der gemessenen Punkte und wie man der Software beibringt, ob ein Messpunkt ein sehr viel höheres Signal aufweist oder nicht (bzw. ob der Messpunkt einen Defekt wiederspiegelt). Wenn ich mir die Messpunkte über eine Fläche als Farbabstufungen anzeigen lasse, dann kann ich als Mensch sagen: das Gebiet oder die Punkte da sind sehr viel Heller, als die Gebiete daneben. Ein PC kann das natürlich nicht so leicht und deshalb muss man dem eben sagen, mit welchem Gebiet um den Messpunkt er vergleichen soll. (Ich hasse solche Fachwörter, bei manchen Sachen wünsch ich mir meine Arbeit in Englisch zu verfassen.)
    #8VerfasserMaddi31 Mai 10, 11:59
    Kommentar
    @8: makes sense - aber ich wollte mal eine alternative Interpretation einwerfen

    Warum dann nicht:

    Kernel length (Messlänge): definiert die Schrittweite des optischen Analysebereichs
    #9Verfasser Oxymorphon (700306) 31 Mai 10, 12:07
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt