•  
  • Betreff

    Der Name "Margharete"

    Quellen
    der Titel sagt alles... kann da ein Fachkundiger mal sagen, welche Silben/Zeichen dafür nötig sind?
    Danke schon mal!
    VerfasserLukas10 Jul. 10, 18:24
    Kommentar
    #1Verfasserno me bré (700807) 10 Jul. 10, 19:30
    VorschlagMargarete
    Kommentar
    ob mit "t" oder "th" ist wohl nicht so wichtig.

    In meinem Wörterbuch steht für "Margarete"

    玛加雷特 ma(3) jia(1) lei(3) te(4)
    #2VerfasserCornish Clotted Cream (490536) 11 Jul. 10, 16:41
    VorschlagMargarete [Sprachw.]
    Quellen
    Gebräuchlich für die Übersetzung hiesiger Namen ins Chinesische sind die folgenden Methoden:

    a) Eine Übersetzung der inhaltlichen Bedeutung eines Namens (also z.B: Felix => der Glückliche => chinesischer Begriff für Glück); eine selten angewandte Variante.

    b) Die phonetische Übersetzung, also die Findung einer chinesischen Silbenkombination, die der Aussprache des Namens am nächsten kommt. Dies ist die gebräuchliche Methode, so wird aus Martin "ma ding", aus Anja "an ya" usw.. Es gibt allerdings im Chinesischen für einzelne Silben verschiedene Zeichen, so daß man auch hierzu noch eine Auswahl treffen muß.

    c) Die Neu-Namensgebung nach chinesischen Prinzipien. Hierbei orientiert man sich z.B. an Wünschen ("schöne Blume") oder Charaktereigenschaften ("gelehriger Schüler"). Das Ergebnis sind Namen, die für einen Chinesen nicht als Namen von Ausländern erkennbar sind, allerdings auch nichts mit dem ursprünglichen europäischen Namen zu tun haben. Diese Methode ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn die betreffende Person eine dauerhafte Beziehung zu China hat, dort viele Jahre lebt oder ähnliches.
    Kommentar
    hier ist mein Vorschlag:

    Margarete = 玛格丽特 (Má Gé Lì Tè)
    2 2 4 4

    z.B Margaret Mitchell 玛格丽特·米切尔
    #3Verfasserpopcorn 12 Jul. 10, 17:50
    Kommentar
    Ein häufiges Mißverständnis bei der Übertragung europäischer Namen ins Chinesische besteht in der Annahme, man könne die Buchstaben einzeln in chinesische Zeichen übersetzen. Das Chinesische kennt kein Alphabet, die einzelnen Zeichen entsprechen Silben, die wiederum eine oder mehrere Bedeutungen haben können. Daher ist eine direkte Übertragung Buchstabe für Buchstabe gar nicht möglich.
    #4Verfasserpopcorn12 Jul. 10, 17:51
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt